Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Besuch beim MdK anbieten?

Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege Rat & Hilfe speziell für schwerbehindertenspezifische Probleme,/ Rente und Pflege im Zusammenhang mit Hartz IV


Danke Danke:  4
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 22.07.2011, 13:12   #1
Layla87->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 20.07.2011
Beiträge: 13
Layla87
Standard Besuch beim MdK anbieten?

Hallo,
ich hoffe man kann mir hier helfen,ich bin verzweifelt.

Ich bin im September seit 72 Wochen krankgeschrieben.
Ich bin psychisch erkrankt.
Unter anderem habe ich eine Soziale Phobie,was heisst das ich Angst vor Menschen habe.

Ich habe einen GdB von 30% ich habe Widerspruch eingelegt und musste zu einem Gutachter,es war für mich die absolute Hölle,es war schlichtweg grausam.

Ich habe einen Antrag auf eine Rehamaßnahme gestellt,dieser wurde abgelehnt da ich zu krank bin,ich solle in ein Krankenhaus gehen,das kommt für mich aus verschiedenen Gründen nicht in Frage.
Auch da werde ich Widerspruch einlegen,mit dem Zusatz wenn diesem nicht stattgegeben wird das es in einen Rentenantrag umgewandelt werden soll.

Die Arge weiss von der Situation das ich auf einen Platz in der Tagesklinik oder eben für die Reha warte bekomme aber immer wieder Einladungen.

Ich habe überlegt ob es sinnvoll ist einen Termin beim MdK anzubieten,habe aber aufgrund der Geschichte bei dem Gutachter eine Heidenangst.
Und ist es überhaupt sinnvoll diesen Schritt zu gehen?

Danke im Voraus
Layla87 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.07.2011, 13:41   #2
Reiner Zufall
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Besuch beim MdK anbieten?

Hallo Layla,

einen Rentenantrag müßtest Du wohl selbst stellen.

Es gibt hier mehrer User(-innen) im Forum, die sich mit der Thematik auskennen.

Warte bitte noch ein wenig, bis sich von den Erfahrenen jemand meldet. Das kann auch ein bissel dauern.

Kopf hoch!

Gruß...

RZ

.
  Mit Zitat antworten
Alt 22.07.2011, 13:49   #3
Layla87->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 20.07.2011
Beiträge: 13
Layla87
Standard AW: Besuch beim MdK anbieten?

Ich bin erst 23 also wirklich noch sehr jung,aber ich weiss einfach nicht wo ich mir Rat holen kann.

Bei der Krankenkasse sagte man mir,dass ich angeben kann sofern der Antrag wieder abgelehnt das er in einen Rentenantrag umgewandelt werden soll.
Layla87 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.07.2011, 13:52   #4
Reiner Zufall
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Besuch beim MdK anbieten?

Zitat von Layla87 Beitrag anzeigen
Ich bin erst 23 also wirklich noch sehr jung,aber ich weiss einfach nicht wo ich mir Rat holen kann.

Bei der Krankenkasse sagte man mir,dass ich angeben kann sofern der Antrag wieder abgelehnt das er in einen Rentenantrag umgewandelt werden soll.
Du könntest Dir telefonisch einen Beratungstermin bei der Rentenversicherung geben lassen.

Liegt denn außer der Sozialphobie noch was anderes vor?
  Mit Zitat antworten
Alt 22.07.2011, 13:55   #5
Layla87->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 20.07.2011
Beiträge: 13
Layla87
Standard AW: Besuch beim MdK anbieten?

Folgends steht z.B in dem Bescheid der Rentenversicherung.

Geistige und Psychische Minderbelastbarkeit aufgrund einer Zwangserkrankung
Mittelgradie depressive Episode
und eben die Soziale Phobie
Layla87 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.07.2011, 14:04   #6
Reiner Zufall
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Besuch beim MdK anbieten?

Wie gesagt, Beratungstermin geben lassen u. hier noch auf Antworten anderer User warten..............
  Mit Zitat antworten
Alt 22.07.2011, 14:13   #7
Layla87->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 20.07.2011
Beiträge: 13
Layla87
Standard AW: Besuch beim MdK anbieten?

Vielen Dank schonmal!!
Layla87 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.07.2011, 03:40   #8
Doppeloma
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 30.11.2009
Ort: Insel Rügen
Beiträge: 9.314
Doppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/in
Frage AW: Besuch beim MdK anbieten?

Hallo Layla87,

Zitat:
Ich bin im September seit 72 Wochen krankgeschrieben.
Bekommst du Krankengeld von der Krankenkasse und wirst jetzt ausgesteuert oder warum schreibst du das mit den 72 Wochen ???

Das spielt NUR in diesem Fall eine Rolle und wenn man dann nach der Aussteuerung (Ende der Krankengeldzahlungen) einen Anspruch auf ALGI hätte!

Zitat:
Ich habe einen GdB von 30% ich habe Widerspruch eingelegt und musste zu einem Gutachter,es war für mich die absolute Hölle,es war schlichtweg grausam.
Wurde denn dein GdB danach erhöht oder ist es bei GdB 30 geblieben, mit GdB 50 wärst du schwerbehindert und hättest Anspruch von einem Reha-Berater betreut zu werden!

Zitat:
Ich habe einen Antrag auf eine Rehamaßnahme gestellt,dieser wurde abgelehnt da ich zu krank bin,ich solle in ein Krankenhaus gehen,das kommt für mich aus verschiedenen Gründen nicht in Frage.
Das ist zwar nicht schön, aber wenn du akut erkrankt bist und klinische Hilfe brauchst, kann dir eine Reha NICHT helfen, die soll zur Stabilisierung eines gebesserten Gesundheitszustandes beitragen und dich arbeitsfähig machen.

Dort sind außerdem auch viele fremde Menschen, warum glaubst du, dass du es dort besser ertragen könntest, als in einer Akut-Klinik ???

Zitat:
Auch da werde ich Widerspruch einlegen,mit dem Zusatz wenn diesem nicht stattgegeben wird das es in einen Rentenantrag umgewandelt werden soll.
Der Widerspruch wird dir in diesem Falle nichts bringen, die Ablehnung erfolgte eindeutig, weil du aktuell nicht Reha-Fähig BIST sondern behandlungsbedürftig.
Die Umwandlung in einen Renten-Antrag kann man sich nicht wünschen oder beantragen

Diese Umwandlung erfolgt NUR, wenn die DRV (in einer Reha) selber festgestellt hat, dass es keine andere Möglichkeit mehr gibt!

Bei dir geht die DRV zunächst mal davon aus, dass die entsprechende medizinische Behandlung zu einer Besserung führen kann, die eine Berentung unnötig macht.

Zitat:
Die Arge weiss von der Situation das ich auf einen Platz in der Tagesklinik oder eben für die Reha warte bekomme aber immer wieder Einladungen.
Die Arge ist berechtigt dich immer wieder einzuladen, bei AU-bescheinigter Krankheit bist du aber nicht verpflichtet da auch hinzugehen, du schreibst doch oben du bist krankgeschrieben

Zitat:
Ich habe überlegt ob es sinnvoll ist einen Termin beim MdK anzubieten,habe aber aufgrund der Geschichte bei dem Gutachter eine Heidenangst.
Und ist es überhaupt sinnvoll diesen Schritt zu gehen?
Wozu soll das gut sein, der MDK arbeitet für die Krankenkasse, dafür kannst DU gar keinen Termin "anbieten" oder meinst du den Med. Dienst vom Jobcenter

MfG Doppeloma
__

Ich gebe hier nur meine persönlichen Erfahrungen wieder und bitte diese nicht als Rechtsberatung aufzufassen!

Keine Einzelfall-Beratung per PN, alle Fragen bitte im Forum stellen !!!
Doppeloma ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 23.07.2011, 12:44   #9
Layla87->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 20.07.2011
Beiträge: 13
Layla87
Standard AW: Besuch beim MdK anbieten?

Die Reha ist ambulant und auf mein Krankheitsbild abgestimmt,das ist für mich das allerwichtigste,abends Zuhause zu sein,das mag für manche zwar unlogisch sein aber es ist so,dies wurde mir auch schon bescheinigt.

Der GdB blieb bei 30%.

Ich habe von der Krankenkasse empfohlen bekommen,dass ich den Antrag umwandeln lassen soll,das dies nicht geht wusste ich nicht.

Ja,das Krankengeld läuft jetzt aus.

Ich meine den Medizinischen Dienst vom Jobcenter,ja...tut mir leid habe da wohl etwas verwechselt.
Layla87 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.07.2011, 18:47   #10
Doppeloma
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 30.11.2009
Ort: Insel Rügen
Beiträge: 9.314
Doppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/in
Ausrufezeichen AW: Besuch beim MdK anbieten?

Hallo Layla87,

danke für deine Infos!

Zitat:
Ja,das Krankengeld läuft jetzt aus.
Wenn ich das jetzt richtig verstehe, bekommst du aktuell "aufstockend" ALG II, weil dein Krankengeld zu gering ist ???

Hast du einen Anspruch auf Arbeitslosengeld erworben, durch eine versicherungspflichtige Tätigkeit VOR deiner Krankschreibung ???

Dann müßtest du bei der Arbeitsagentur prüfen lassen, ob du jetzt Anspruch auf ALG I hast, warst du dort schon, um deine Aussteuerung aus dem Krankengeld zu melden ???

Das Handeln deines Jobcenters kann ich in diesem Falle allerdings nicht verstehen, wenn du "aufstockend" zum Krankengeld ALG II bekommst ist doch klar, dass du krank bist und NICHT arbeiten KANNST

Zitat:
Ich meine den Medizinischen Dienst vom Jobcenter,ja...tut mir leid habe da wohl etwas verwechselt.
Ich denke mal, dass man dich da jetzt (nach Ende des Krankengeldes) ohnehin bald hinschicken wird, bei Anspruch auf ALG I (nach § 125 SGB III) ist die Agentur für Arbeit dazu sogar verpflichtet.

Zusätzlich zum ALGI (bei Anspruch) kannst du dann weiterhin mit ALG II "aufstocken"

Zitat:
Ich habe von der Krankenkasse empfohlen bekommen,dass ich den Antrag umwandeln lassen soll,das dies nicht geht wusste ich nicht.
Ist ja nicht schlimm, die Krankenkassen "empfehlen" leider auch gerne mal Sachen, die so gar nicht möglich sind, die möchten eben auch gerne, dass ein ANDERER zahlen MUSS.

Über EM-Rente oder nicht, entscheidet aber immer noch die DRV nach eigenen Maßstäben und DIE möchte möglichst KEINE Rente zahlen müssen

Darum gilt bei der Rentenkasse die Reihenfolge REHA kommt VOR RENTE und für eine Reha bist du der Rentenkasse aktuell ZU KRANK, denn eine Reha ist eine Stabilisierungs-Maßnahme, KEINE Heil-Maßnahme.

Zitat:
Die Reha ist ambulant und auf mein Krankheitsbild abgestimmt,das ist für mich das allerwichtigste,abends Zuhause zu sein,das mag für manche zwar unlogisch sein aber es ist so,dies wurde mir auch schon bescheinigt.
Die Rentenkasse hält aktuell eine Heil-Maßnahme (medizinische Behandlung deiner Krankheit) für vorrangig notwendig, die Kliniken dafür sind mit Sicherheit auch auf dein Krankheitsbild abgestimmt.

Es ist keineswegs unlogisch eine ambulante Reha zu bevorzugen, allerdings eben ERST NACH einer erfolgreichen Heil-Behandlung, was Anderes kann dir auch niemand bescheinigen.

Für AKUT Kranke ist eine Reha nicht gedacht, nach einer Reha soll man (möglichst wieder) Vollzeit arbeitsfähig sein, du darfst davon ausgehen, dass ich weiß was ich hier schreibe.

Ich war auch schon auf Reha und mein Arzt MUSSTE vorher bescheinigen, dass ich "rehafähig" bin, diese Verantwortung würde (vermutlich) bei dir aktuell kein Arzt übernehmen (egal ob ambulante oder stationäre Reha)

Wenn die Rentenkasse aktuell weitere ärztliche (möglichst klinische) Behandlung für erforderlich hält, bekommst du wahrscheinlich auch bei Widerspruch keinen anderen Bescheid.

Es sei denn, du kannst beweisen, dass es dir deutlich BESSER geht als die DRV bisher annimmt und es ist NUR noch eine Stabilisierung deines Gesundheitszustandes notwendig.

Es tut mir leid für dich, aber SO läuft das nun mal, man kann nur selten selber entscheiden was man für richtig/besser halten würde.

MfG Doppeloma
__

Ich gebe hier nur meine persönlichen Erfahrungen wieder und bitte diese nicht als Rechtsberatung aufzufassen!

Keine Einzelfall-Beratung per PN, alle Fragen bitte im Forum stellen !!!
Doppeloma ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 24.07.2011, 17:13   #11
Layla87->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 20.07.2011
Beiträge: 13
Layla87
Standard AW: Besuch beim MdK anbieten?

Es ist alles wahnsinnig kompliziert und ich steige durch den Papierkrieg nicht mehr durch...ich konnte am Freitag einen Termin in einer Tagesklinik machen,leider ist das Erstgespräch erst in 6 Monaten aber das ist ja nichts neues...

Also Rente beantragen hat jetzt keinen Sinn?
Layla87 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
anbieten, besuch

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Rat für Besuch beim SB Shy_Pig U 25 2 21.04.2011 15:46
Besuch beim Amtsarzt Hot Chili Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 8 07.05.2010 06:31
Besuch beim Amtsarzt mahawk Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 8 15.06.2009 10:15
Besuch beim Schnüffler Paolo_Pinkel Archiv - News Diskussionen Tagespresse 4 21.04.2009 10:31
Schulden beim FA, Besuch vom Vollziehungsbeamten Timmäää Schulden 8 23.03.2007 22:43


Es ist jetzt 02:29 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland