Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Frage ALG2 und Krankheit

Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege Rat & Hilfe speziell für schwerbehindertenspezifische Probleme,/ Rente und Pflege im Zusammenhang mit Hartz IV


Danke Danke:  4
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 12.06.2011, 16:01   #1
toniiii->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 12.06.2011
Beiträge: 11
toniiii
Standard Frage ALG2 und Krankheit

Hallo!

Meine Frau und ich (beide 30) leiden an einer psychischen Erkrankung, die auch chronisch verlaufen kann und nicht einfach zu heilen ist. Wir sind beide seit Jahren in Behandlung und unternehmen alles, damit wir wieder gesund werden und haben daher eine AU!

Kann das Jobcenter uns zu einer stationären Therapie zwingen? Gibt es da irgendwelche Gesetze zum nachlesen?

Grüsse
Toniiii
toniiii ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.06.2011, 16:10   #2
Reiner Zufall
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Frage ALG2 und Krankheit

Zitat von toniiii Beitrag anzeigen
Hallo!

Meine Frau und ich (beide 30) leiden an einer psychischen Erkrankung, die auch chronisch verlaufen kann und nicht einfach zu heilen ist. Wir sind beide seit Jahren in Behandlung und unternehmen alles, damit wir wieder gesund werden und haben daher eine AU!

Bis jetzt ist die Erkrankung noch nicht chronisch?
Wie lange seid Ihr zwei schon AU?

Kann das Jobcenter uns zu einer stationären Therapie zwingen? Gibt es da irgendwelche Gesetze zum nachlesen?

Grüsse
Toniiii
Man kann Euch m.M.n. nicht zur stationären Behandlung zwingen u. ein entsprechendes Gesetz kenne ich nicht.
  Mit Zitat antworten
Alt 12.06.2011, 16:18   #3
toniiii->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 12.06.2011
Beiträge: 11
toniiii
Standard AW: Frage ALG2 und Krankheit

Wir haben beide eine Zwangsneurose und diese ist nicht einfach zu behandeln und verläuft oft chronisch!

Wir haben erst vor 4 Monaten ALG2 beantragt und haben von Anfang an eine AU!

Grüsse
Toniiii
toniiii ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.06.2011, 16:37   #4
Reiner Zufall
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Frage ALG2 und Krankheit

Was hat man Euch seitens des JC denn dazu geraten/gesagt/angedroht evtl.?
  Mit Zitat antworten
Alt 12.06.2011, 16:52   #5
toniiii->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 12.06.2011
Beiträge: 11
toniiii
Standard AW: Frage ALG2 und Krankheit

Das Jobcenter hat bis jetzt gar nichts gesagt. Der Facharzt sagte uns, dass wir uns vorab mit dieser Thematik beschäftigen müssen, damit wir auf alle negativen Überraschungen des Jobcebters vorbereitet sind.

Noch einmal möchte ich sagen, dass wir seit Jahren alles unternehmen was uns der Facharzt sagt, damit wir gesund werden! Wir möchten nur nicht, dass das Jobcenter uns eines Tages zu irgendetwas zwingt! Wir möchten zusammen mit unseren Fachärzten bestimmen, was für unsere Genesung am besten ist. Wenn der Facharzt eine stationäre Therapie empfiehlt, dann werden wir diese auch antreten.

Aber die Frage ist, ob man eine stationäre Therapie antreten muss, sollte das Jobcenter uns dazu zwingen! Nicht alles was das Jobcenter empfiehlt ist auch gut den Erkrankten!

Daher habe ich gefragt, ob es irgendwelche Erkenntnisse oder Gesetze zu dem im ersten Beitrag genannten Thema gibt.

Grüsse
Toniiii
toniiii ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.06.2011, 17:02   #6
Reiner Zufall
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Frage ALG2 und Krankheit

Mir ist kein Gesetz bekannt, mit dessen Hilfe das JC Euch dazu zwingen könnte.

Bei berechtigtem Zweifel kann das JC allenfalls durch Einschaltung des ärztlichen Dienstes einen HE im Hinblick auf Erwerbsfähigkeit begutachten lassen.
  Mit Zitat antworten
Alt 12.06.2011, 17:03   #7
Capri->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 25.07.2010
Beiträge: 699
Capri Capri
Standard AW: Frage ALG2 und Krankheit

Zitat von Reiner Zufall Beitrag anzeigen
Bei berechtigtem Zweifel kann das JC allenfalls durch Einschaltung des ärztlichen Dienstes einen HE im Hinblick auf Erwerbsfähigkeit begutachten lassen.

HE = Hilfeempfänger
Capri ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.06.2011, 17:08   #8
toniiii->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 12.06.2011
Beiträge: 11
toniiii
Standard AW: Frage ALG2 und Krankheit

Danke für deine Antworten!

# Was ist ein HE?

# Wie könnte man am besten reagieren, falls eines Tages uns das Jobcenter doch zwingt und mit Leistungskürzungen droht?

Grüsse
Toniiii
toniiii ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.06.2011, 17:11   #9
Reiner Zufall
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Frage ALG2 und Krankheit

Zitat von toniiii Beitrag anzeigen
# Wie könnte man am besten reagieren, falls eines Tages uns das Jobcenter doch zwingt und mit Leistungskürzungen droht?
Dann sollen sie Dir die rechtlichen Grundlagen dafür nennen.

Hui.......... das klingt ja schon wie Zwangseinweisung.

Sollten die so dreist sein, dann umgehend zum Sozialgericht u. mit dem dortigen Rechtspfleger sprechen.
  Mit Zitat antworten
Alt 12.06.2011, 17:21   #10
Seepferdchen
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von Seepferdchen
 
Registriert seit: 19.11.2010
Beiträge: 20.645
Seepferdchen Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Frage ALG2 und Krankheit

Hallo Toni, zum Thema mal ein Link zum nachlesen

http://www.elo-forum.org/alg-ii/7069...zialhilfe.html

siehe bitte diese Links nur als Info

http://www.elo-forum.org/alg-ii/7427...rbeitsamt.html

Und wie Reiner Zufall schreibt im zweifel zum SG!

Gruss Seepferdchen
__

  1. mein Beitrag ist keine Rechtsberatung
Seepferdchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.06.2011, 17:34   #11
nordlicht22->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 08.06.2010
Beiträge: 3.755
nordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiert
Standard AW: Frage ALG2 und Krankheit

Macht das bitte nicht zu pauschal - gerade im psych. Bereich kann es zu Zwangstherapien kommen.

Jeder HE hat die Pflicht den Bezug von Sozialleistungen zu verkürzen oder zu mindern.

Wenn der Amtsarzt bzw. ein Fachgutachter feststellt das die selbst angegangene Therapie keinen Erfolg zeigt kann ein Wechsel angezeigt sein. Wechsel der Therapie, stationäre Therapie oder auch Wechsel des Therapeuten. Ebenfalls möglich ist eine Einstellung der Therapie - sog. austherapiert sein. Dann gibt es nur noch die mtl. Stunde von der KK gezahlt.

Das kommt soweit ich weiß sehr, sehr selten vor und meist in Verbindung mit PsychKG. Eigentlich wird nicht in eine bestehende Behandlung eingegriffen - solange eine Besserung angezeigt ist.

Wobei ich mich gerade frage wie ihr schon seit Jahren in Therapie sein könnt. Die KK zahlt doch bei VT gerade mal 60 Stunden bei Zwängen...

Hier würde mich interessieren wie die Lage ist, wenn eine Therapie oder ein stationären Aufenthalt in der EGV unterschrieben wurde
nordlicht22 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.06.2011, 17:41   #12
Seepferdchen
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von Seepferdchen
 
Registriert seit: 19.11.2010
Beiträge: 20.645
Seepferdchen Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Frage ALG2 und Krankheit

@Danke Nordlicht, darum habe ich nur erstmal Links reingestellt!

Ich weiß du und andere user kennen sich damit besser aus!

Reiner Zufall hat es auch gut gemeint!

Lieben Gruss Seepferdchen
__

  1. mein Beitrag ist keine Rechtsberatung
Seepferdchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.06.2011, 17:42   #13
Reiner Zufall
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Frage ALG2 und Krankheit

Bisher hat ja das JC gar nichts verlauten lassen. Lediglich ein Facharzt hat die beiden schon mal vorgewarnt "vor negativen Überraschungen".
  Mit Zitat antworten
Alt 12.06.2011, 17:44   #14
toniiii->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 12.06.2011
Beiträge: 11
toniiii
Standard AW: Frage ALG2 und Krankheit

Vielen Dank für die vielen und informativen Antworten!

Wir erhalten von den Familien finanzielle Unterstützung und so konntetn wir bereits als Selbstzahler diese Therapien in Anspruch nehmen.

Was passiert wenn die 60 Stunden vorbei sein werden und es tritt keine Besserung ein? Wie können wir dann dem Jobcenter weitere Therapien nachweisen?

Gruß
Toniiii
toniiii ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.06.2011, 19:05   #15
Grashüpfer->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 09.11.2010
Ort: hessen
Beiträge: 124
Grashüpfer
Standard AW: Frage ALG2 und Krankheit

Hey,
also im Grunde macht ihr euch ja Sorgen um ungelegte Eier, aber das kenne ich nur all zu gut, geht mir auch oft so ;-). Doch statt sich Sorgen machen sollte man vielleicht mit dem jobcenter darüber vollkommen ehrlich sprechen.
Bei mir ging jahrelang alles gut mit denen, und ich war seit 2004 nicht mehr arbeiten, außer 1eurojobversuche die ich von mir aus machte. Die wusten von jeher von meiner Lage, hatten Arztberichte dort u ließen mich so in Ruhe, bis sie auch merkten, bringt ja so nix, besser Rentenantrag. Nun erhalte ich, aufgrund eben einer Zwangserkrankung Erwerbsminderungsrente.

Beim Lesen fragte ich mich, wollen die denn gar nicht in eine Klinik? Gerade für Zwänge gibt es gute stationäre Therapiekonzepte. Wenn ihr eine Verbesserung wollt wäre ein Klinikaufenthalt doch gut, (natürlich nicht zusammen, das hindert sehr).

Und auch frag ich mich, wieso du schreibst "kann chronisch" verlaufen? Wenn ihr es schon Jahre habt ist es doch bereits chronisch.

Grüße !
Grashüpfer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.06.2011, 20:14   #16
toniiii->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 12.06.2011
Beiträge: 11
toniiii
Standard AW: Frage ALG2 und Krankheit

Danke für deine Antwort!

Nur weil ich es nicht schreibe, muss es nicht heißen, dass eine stationäre Therapie noch nie stattgefunden hatte.

In diesem Beitrag geht es mir nicht um die med. Aspekte dieser Erkrankung!

Trotzdem Danke für deine Mühe!

Grüsse
Toniiii
toniiii ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.06.2011, 20:43   #17
nordlicht22->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 08.06.2010
Beiträge: 3.755
nordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiert
Standard AW: Frage ALG2 und Krankheit

Therapiestunden sind eigentlich nicht begrenzt - ABER (was sonst) es gibt sog. Höchstgrenzen. Bei Bedarf kann ich den genauen Wortlaut rauskramen.
  • Verhaltenstherapie: max. 80 Stunden bis in schweren Ausnahmefällen 100 Stunden
  • Tiefenpsychologische Therapie: max. 100 Stunden
  • Psychoanalyse: max. 300 Stunden
Ausschlaggebend ist u.a. die Diagnose, wie gut der Thera Anträge schreiben kann (sind eher rar) wie lange bewilligt wird.

Nach Ende der Stunden ist eine 2jährige Pause vorgesehen. Was allerdings geht - ein Wechsel der Form. Wer mit VT anfängt, dann TpT und dann Analyse durch bekommt ist ca. 7 Jahre in Therapie. Gleich Vorweg - das ist nahezu nicht zu erreichen. Ich kenne einige Patienten die seit Jahren in Behandlung sind, aber die Diagnosen wünscht sich Niemand. Selbst bei diesen schwersten Erkrankungen ist es ein Kampf mit den KK Stunden zu bekommen.

Wichtig bei der Therasuche:
es gibt "Probestunden" und die sollten genutzt werden. Meist sind es 5 bei VT, 8 bei TpT und bis zu 12 bei Analyse. Kommt auf den Thera an. 5 sind es in jedem Fall. Ich rate (nach eigener eher schlechten 1. Erfahrung) diese Stunden auszunutzen. Vor den Gesprächen genau überlegen was für einen wichtig ist und diese Frage aufschreiben! Fragt den Thera ein Loch in den Bauch! Ernsthaft! Ein nicht passender Thera ist verschenkte Zeit und kostet wertvolle Therapiestunden. So ganz nebenbei kann die falsche Wahl auch noch mehr Schaden als Nutzen.

In der 2 Jahres Pause bezahlen die KK regulär eine Stunde im Quartal.
nordlicht22 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.06.2011, 20:51   #18
toniiii->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 12.06.2011
Beiträge: 11
toniiii
Standard AW: Frage ALG2 und Krankheit

Vielen Dank für die Antwort!

@Nordlicht22:

1)
Bist du dir sicher mit den Zwangstherapien durch das Jobcenter?

2)
Was passiert denn wenn die VT nicht erfolgreich sein wird und man 2 Jahre Pause einlegen muss. Was macht das Jobcenter in diesem Fall?

Grüsse
Toniiii
toniiii ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.06.2011, 21:01   #19
Muzel
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 15.12.2008
Beiträge: 11.125
Muzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel Enagagiert
Standard AW: Frage ALG2 und Krankheit

Das Jobzentrum ist kein Leistungsträger für eine med. Maßnahme. Es ist doch so, dass, nur einer der die Musik bestellt hat.. Nur ein Leistungsträger darf dich zu einer med. Maßnahme schicken.
Muzel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.06.2011, 21:07   #20
toniiii->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 12.06.2011
Beiträge: 11
toniiii
Standard AW: Frage ALG2 und Krankheit

Zitat von Muzel Beitrag anzeigen
Das Jobzentrum ist kein Leistungsträger für eine med. Maßnahme. Es ist doch so, dass, nur einer der die Musik bestellt hat.. Nur ein Leistungsträger darf dich zu einer med. Maßnahme schicken.
ABER es gibt einen Amtsarzt /Medizinischen Dienst beim Jobcenter!

Grüsse
Toniiii
toniiii ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.06.2011, 21:27   #21
nordlicht22->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 08.06.2010
Beiträge: 3.755
nordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiert
Standard AW: Frage ALG2 und Krankheit

Zitat von toniiii Beitrag anzeigen
Vielen Dank für die Antwort!

@Nordlicht22:

1)
Bist du dir sicher mit den Zwangstherapien durch das Jobcenter?

Nicht das Jobcenter kann das, aber das JC kann den Amtsarzt oder MDK beauftragen eine Feststellung zu machen. Dann kommt es auf den Amtsarzt an. Die machen eher seltener etwas, ebenso der MDK. Da müsstet ihr schon in Richtung Verwahrlosung, Selbst- oder/und Fremdgefährdung gehen.

Wie schon geschrieben - diese Zwangstherapien sind sehr, sehr selten.

Ärger kann es allerdigns geben, wenn die Therapie keine Erfolge bringt. Das schaut sich die KK meist nicht lange an. Bei soetwas sollte der Patient selbst einmal kritisch die Therapie hinterfragen.

Wie Grashüpfer schon schrieb - Zwänge sprechen bei der passenden Therapie und dem passenden Therapeuten gut auf dei Behandlung an - selbst chronifizierte. Deswegen wohl auch die Frage nach einer stationären Therapie, die hier weitaus erfolgsversprechender sind.


2)
Was passiert denn wenn die VT nicht erfolgreich sein wird und man 2 Jahre Pause einlegen muss. Was macht das Jobcenter in diesem Fall?

Die Arbeitsfähigkeit feststellen und in SGB XII 3. Kapitel abschieben und/oder auffordern einen Rentenantrag zu stellen - vermute ich mal.


Grüsse
Toniiii
Was befürchtet ihr denn ganz genau? Liegt ein Grund vor? Habt ihr bereits was schriftliches erhalten?

Sorry, aber wenn ich mir das so durchlese, dann liest sich das für mich nach einer Vermeidung - was ja durchaus ebenfalls ein Zwang sein kann
Habt ihr wirklich Angst vor dem JC oder vor der Veränderung (Zeiten ohne bzw. mit weniger Zwangshandlungen)?

Wenn es das sein sollte - unbedingt mit dem Thera besprechen.
nordlicht22 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.06.2011, 22:50   #22
toniiii->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 12.06.2011
Beiträge: 11
toniiii
Standard AW: Frage ALG2 und Krankheit

Ich zitiere mal meinen eigenen Beitrag (Beitrag Nr.5):

"Das Jobcenter hat bis jetzt gar nichts gesagt. Der Facharzt sagte uns, dass wir uns vorab mit dieser Thematik beschäftigen müssen, damit wir auf alle negativen Überraschungen des Jobcebters vorbereitet sind."


# Daraus resultierte meine Frage, ob die Möglichkeit besteht, dass uns das Jobcenter (inkl. MD) diktieren kann, wie unsere Behandlung aussehen muss (z.B. wann, wo, stationäre Therapie, etc.) und die daraus resultierenden Folgen z.B. Leistungskürzungen.

Das war die eigentliche Frage! Keine Spur von Zwangsfragerei!

Grüsse
Toniiii
toniiii ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.06.2011, 22:55   #23
nordlicht22->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 08.06.2010
Beiträge: 3.755
nordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiert
Standard AW: Frage ALG2 und Krankheit

*grins*

dann wäre es doch eigentlich der sicherste Weg den FA mal zu fragen was er damit meinte
nordlicht22 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.06.2011, 22:58   #24
toniiii->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 12.06.2011
Beiträge: 11
toniiii
Standard AW: Frage ALG2 und Krankheit

Er sagte, dass er Fälle kennt, wo seine Patienten vom Jobcenter tyrannisiert wurden mit der Androhung der Leistungskürzungen, falls keine stationäre Therapien angenommen werden. Einige mussten sich das sogar in die EGV eintragen lassen!

Daher fragte ich, ob das rechtlich OKAY ist, was das Jobcenter da verlangt!

Grüsse
Toniiii
toniiii ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.06.2011, 07:45   #25
Reiner Zufall
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Frage ALG2 und Krankheit

Zitat von toniiii Beitrag anzeigen
Er sagte, dass er Fälle kennt, wo seine Patienten vom Jobcenter tyrannisiert wurden mit der Androhung der Leistungskürzungen, falls keine stationäre Therapien angenommen werden. Einige mussten sich das sogar in die EGV eintragen lassen!

Was definitiv nicht zulässig ist...

Daher fragte ich, ob das rechtlich OKAY ist, was das Jobcenter da verlangt!

Grüsse
Toniiii
Nein.
  Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
alg2, frage, krankheit

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Frage bei Krankheit Frederik26 ALG II 20 14.10.2009 07:56
frage brauchen ein bett bei MS Krankheit andykiel Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 3 12.11.2008 17:30
Übergang von ALG1 in ALG2 während Krankheit maginon Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 1 13.11.2007 22:15
Kürzung Alg2 wegen nicht Bewerben, wegen Krankheit!!!! Alexander1980 ALG II 64 07.09.2007 17:15
ALG2-Wegfall wegen Krankheit Marc30 Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 3 21.07.2007 20:12


Es ist jetzt 07:11 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland