Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Mehrbedarf für Essen wegen Krankheit

Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege Rat & Hilfe speziell für schwerbehindertenspezifische Probleme,/ Rente und Pflege im Zusammenhang mit Hartz IV


Danke Danke:  3
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 24.05.2011, 09:08   #1
Zita
Elo-User/in
 
Registriert seit: 02.02.2006
Ort: 37 Nähe Osterode am Harz
Beiträge: 410
Zita Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard Mehrbedarf für Essen wegen Krankheit

Hallo,

mein Mann ist 70% schwerbehindert und an einer Krnakheit erkrankt, in der das Krankheitsbild ein Vielessen bestätigt. Dies trifft leider auf meinen Mann zu. Seit Sept. hat er über 15 kg zugenommen und ist ständig am Kühlschrank.

Nach Aussage der Ärzte soll er zwischen 3000-4500 Kal. essen und natürlich auf gesunde Nahrung wert legen. Nahrung, die ihn doch noch sättigt.

Da ich dieses nicht für knapp 4 Euro Tagesbedarf erreiche, habe ich Mehrbedarf eingereicht. Dieser wurde durch das Gesundheitsamt befürwortet, da mir die Möglichkeit gegeben werden soll, mit der richtigen Nahrung das richtige Essen anzubieten. Die Fachärztin und Ärztin des Gesundheitsamtes besättigen also den Mehrbedarf.

Er wurde abgelehnt mit der Begründung, dass für eine Zunahme keine Gelder zur Verfügung gestellt werden soll, da sie Gesundheitsmängel nach sich ziehen kann.

Da mein Mann an einer besonderen Form der Demenz erkrankt ist, ist er nicht einsichtig und bringt uns in große Probleme, da seine Rente mit Grundsicherung aufgerechnet wird.

Das Amt berechnet die Rente nicht mit Abzug der Versicherung gegen die Grundsicherung. Daher wird um 30 Euro Versicheurngspauschale gekürzt. Heizkosten und Wasserkosten werden nicht für den tatsächlichen Gebrauch berechnet. Auch hier zahlen wir drauf. So stehen uns erhebliche Kleinsummen nicht zur Verfügung. Wir können nicht mehr ausgleichen.

Es scheint so, dass es wirklich nur noch möglich ist, meinen Mann frühzeitig in ein Heim zu geben, da die Kosten in allen Bereichen durch die Krankheit steigen.

1. Wasserbedarf -vermehrt da er mehrfach täglich gewaschen werden muss.
2. Reinigung der Wohnung - Mehrbedarf da das Bad häufiger am Tag gereinigt werden muss
3. Heizung -Wärme bedarft er mehr als ein gesunder Mensch
4. Vergessen von Licht, Heizung und Wasser da alles umfangreich genutzt wird. Man kann nicht aufpassen.
5. Essenbedarf - reichlich durch die Krankheit und gesund soll es auch noch sein. Gemüse und Obst und Vollwertkost.
6. Kleidung durch die Gewichtszunahme
7. Durch die Krankheit wird vieles kaputt gemacht. Neustes Beispiel die Waschmaschine weil mein Mann in einem unbeobachteten Moment sie anstellen wollte und gegen den Uhrzeigersinn gedreht hatte.

usw. usw.

Weißt jemand Rat? Hilfe und Beratung habe ich mehrfach, sogar per Antrag erbeten. Keine Reaktion und auch keine Hilfe!
Zita ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.05.2011, 10:37   #2
Reiner Zufall
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Mehrbedarf für Essen wegen Krankheit

Ein ärztlicher Rat, bis zu 4500 Kalorien zu sich zu nehmen???

Und das bei starkem Übergewicht...
Kann ich nicht recht glauben, sorry.
  Mit Zitat antworten
Alt 24.05.2011, 10:45   #3
optimistin->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 31.12.2008
Beiträge: 1.575
optimistin optimistin optimistin optimistin optimistin
Standard AW: Mehrbedarf für Essen wegen Krankheit

@Reiner Zufall
ja das gibt es.

@Zita
wer hat das abgelehnt? eine SB?
Dann Widerspruch, da Du ja die ärztl. Befunde hast können die SB sich nicht als Götter in weiß aufspielen.

Bekommt ihr denn Geld von der Pflegekasse?
Da könntet ihr ja einiges ausgleichen.
Wenn nicht da den nächsten Antrag mit Hilfe der Ärzte.
Dies hat nichts mit den Mehrbedarf an Nahrung zu tun.
optimistin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.05.2011, 10:56   #4
Reiner Zufall
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Mehrbedarf für Essen wegen Krankheit

Zitat von optimistin Beitrag anzeigen
@Reiner Zufall
ja das gibt es.
Quelle dazu... ?

Das ist die Ration eines Stahlarbeiters.
  Mit Zitat antworten
Alt 24.05.2011, 11:04   #5
optimistin->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 31.12.2008
Beiträge: 1.575
optimistin optimistin optimistin optimistin optimistin
Standard AW: Mehrbedarf für Essen wegen Krankheit

das kann unter verzehrende Krankheiten fallen, schau doch mal bei den Antrag für MEB, wenn er so viel abgenommen hat, und viele Kalorien zu sich nehmen muss von den Ärzten aus, kann man das doch nicht pauschal sagen oder?
optimistin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.05.2011, 11:08   #6
Reiner Zufall
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Mehrbedarf für Essen wegen Krankheit

Zitat von optimistin Beitrag anzeigen
das kann unter verzehrende Krankheiten fallen, schau doch mal bei den Antrag für MEB, wenn er so viel abgenommen hat, und viele Kalorien zu sich nehmen muss von den Ärzten aus, kann man das doch nicht pauschal sagen oder?
Er hat aber zu- u. nicht abgenommen...
  Mit Zitat antworten
Alt 24.05.2011, 11:16   #7
optimistin->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 31.12.2008
Beiträge: 1.575
optimistin optimistin optimistin optimistin optimistin
Standard AW: Mehrbedarf für Essen wegen Krankheit

wenn aber die Ärzte das so sagen, das er diesen Verbrauch hat, bei Dementen ist das auch wieder eine andere Liga, da können wir uns nicht reinversetzen, und wenn es uns selbst betrifft bekommen wir das nicht mit.

Sie soll doch nur versuchen diesen Mehrbedarf durchzubekommen.
Wenn er es braucht dann muss sie ja das Geld irgendwo hernehmen. Und wenn das die Ärzte ihr das schrftl. gegeben haben dann erst recht.

Sie kann in dieser Zeit nicht verhungern, denn sie braucht zur Pflege auch Kraft. Sonst ist sie nur noch der berühmte Strich in der Landschaft und brauch den Mehrbedarf dann für sich.
optimistin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.05.2011, 11:24   #8
Reiner Zufall
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Mehrbedarf für Essen wegen Krankheit

Okay, okay......... vielleicht meldet sich die TE noch mal.

Dann müßte man wissen, ob er normalgewichtig ist oder nicht.

Das geht aus dem Eingangsbeitrag nicht so klar hervor.

Wenn es wirklich gesundheitlich begründet ist, daß eine so hohe Kalorienzufuhr erforderlich ist, wird es wohl auf eine Klage vorm SG hinauslaufen.

Das JC wird da nicht mitspielen, denke ich.
  Mit Zitat antworten
Alt 24.05.2011, 12:16   #9
Zita
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 02.02.2006
Ort: 37 Nähe Osterode am Harz
Beiträge: 410
Zita Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Mehrbedarf für Essen wegen Krankheit

Zitat von optimistin Beitrag anzeigen
@Reiner Zufall
ja das gibt es.

Demenzerkrankte nehmen so viel Kalorien zu sich.

@Zita
wer hat das abgelehnt? eine SB?
Dann Widerspruch, da Du ja die ärztl. Befunde hast können die SB sich nicht als Götter in weiß aufspielen.

Bekommt ihr denn Geld von der Pflegekasse?
Da könntet ihr ja einiges ausgleichen.
Wenn nicht da den nächsten Antrag mit Hilfe der Ärzte.
Dies hat nichts mit den Mehrbedarf an Nahrung zu tun.
Es wurde durch die SB abgelehnt, Widerspruch läuft. Dauert aber bei uns unendlich lange. Klage wird bestimmt eingereicht werden müssen. Auch hier dauert es manchmal bis zu 3-4 Jahre. Bis dahin sind die Lebenserwartungen mit dieser Krankheit meines Mannes abgelaufen!

Pflegeversicherung Stufe 1 ist genehmigt und Betreuung mit hohem Beitrag läuft auch. Für die Pflegeversicherung 225 Euro wird erst einmal Öl gekauft werden müssen, damit wir duschen und die Wohnung reinigen können. Es ist für sehr viele Menschen, sehr viel Geld, aber eben doch nur 225 Euro, die nicht überall ausgleichen können.
Für die Betreuung in Höhe von 200 Euro - wir müssen weitere 10 Euro zuzahlen geht mein Mann in eine Tagesbetreuung einmal die Woche. Es wird direkt abgerechnet. Diese Hilfe haben wir durch die ALzheimer Gesellschaft erhalten. Von den Ämtern kommt rein gar nichts an Hilfestellung.
Zita ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.05.2011, 12:17   #10
Zita
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 02.02.2006
Ort: 37 Nähe Osterode am Harz
Beiträge: 410
Zita Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Mehrbedarf für Essen wegen Krankheit

Zitat von Reiner Zufall Beitrag anzeigen
Quelle dazu... ?

Das ist die Ration eines Stahlarbeiters.
Quelle: Alzheimer Gesellschaft Beitrag Ernährung für Demenzkranke. Übrigens hat mein Mann FTD.

Deine Einwände helfen herrlich. Wollte keine Diskussion anstreben, mit welchen Kalorien jemand klar kommen sollte, sondern Überlegungen, welchen Weg wir noch nicht eingescvhlagen haben.
Zita ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.05.2011, 12:23   #11
Zita
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 02.02.2006
Ort: 37 Nähe Osterode am Harz
Beiträge: 410
Zita Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Mehrbedarf für Essen wegen Krankheit

Zitat von Reiner Zufall Beitrag anzeigen
Okay, okay......... vielleicht meldet sich die TE noch mal.

Dann müßte man wissen, ob er normalgewichtig ist oder nicht.

Das geht aus dem Eingangsbeitrag nicht so klar hervor.

Wenn es wirklich gesundheitlich begründet ist, daß eine so hohe Kalorienzufuhr erforderlich ist, wird es wohl auf eine Klage vorm SG hinauslaufen.

Das JC wird da nicht mitspielen, denke ich.


Bis vor einiger Zeit - vor Einsetzen der Probleme mit der Krankheit war mein Mann normalgewichtig. Ein Krankheitsbild der FTD ist es, dass der Kranke sein Essverhalten nicht mehr unter Kontrolle halten kann und keine Sättigung verspürt. Die Demenz beschädigt alle Bereiche hinter der Stirn als erstes und das Sozialverhalten und Essverhalten ist hierbei äußerst auffällig. Anschließend kommen Merkmale einer "normalen" Demenz wie Vergesslichkeit usw. hinzu.

Also ist das Essverhalten und die Kalorienzufuhr gesundheitlich erklärbar und so hat mein Mann innerhalb eines Krankhausaufenthaltes bereits 15 kg zugenommen und wir sind durch Ernährungsumstellung wenigstens erst einmal zum Stillstand gekommen. (seit Jan. Vegetariere)


Zita ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.05.2011, 12:33   #12
Reiner Zufall
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Mehrbedarf für Essen wegen Krankheit

Widersprüche kann das JC nicht ewig bearbeiten. Dafür gilt meines Wissens eine Frist von 3 Monaten.
Wenn dann nichts passiert ist....... Untätigkeitsklage!

Was Du schilderst, würde doch aber bedeuten, daß man dann die Betroffenen essen läßt, wie sie wollen (obwohl sie das selbst nicht richtig steuern können).

Ein Bekannter betreut einen männlichen, erwachsenen Autisten. Der bekommt das Essen in Absprache mit den Medizinern serviert. Wenn man ihn allein in die Küche ließe........... das geht bei der Krankheit wahrscheinlich gar nicht.
  Mit Zitat antworten
Alt 24.05.2011, 23:11   #13
Zita
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 02.02.2006
Ort: 37 Nähe Osterode am Harz
Beiträge: 410
Zita Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Mehrbedarf für Essen wegen Krankheit

Zitat von Reiner Zufall Beitrag anzeigen
Widersprüche kann das JC nicht ewig bearbeiten. Dafür gilt meines Wissens eine Frist von 3 Monaten.
Wenn dann nichts passiert ist....... Untätigkeitsklage!

Was Du schilderst, würde doch aber bedeuten, daß man dann die Betroffenen essen läßt, wie sie wollen (obwohl sie das selbst nicht richtig steuern können).

Ein Bekannter betreut einen männlichen, erwachsenen Autisten. Der bekommt das Essen in Absprache mit den Medizinern serviert. Wenn man ihn allein in die Küche ließe........... das geht bei der Krankheit wahrscheinlich gar nicht.
Hier ist es in etwa genauso. Mein Mann soll eine "Diät" erhalten, die auf die Bedürfnisse der Krankheit Rücksicht nimmt. Er erhält wesentlich mehr Kalorien als ein gesunder Mensch, der abnehmen soll. Dabei muss das Essen aus reichlich frischem Gemüse und Obst bestehen, reichhaltig genug sein und vor allem vollwertig. Dann soll man Rücksicht auf die Essensgewohnheiten und dem Geschmack nehmen, damit sich der Demenzkranke satt fühlen kann.
Ein Punkt in der Krankheit ist die unheimlichen Diskussionen um jeden einzelnen Punkt und die umfangreichen Wünsche auf bestimmte Genüsse, die vielfach teuer sind.

Das Essen bereite ich zu und teile es ein. Da aber mein Mann trotzdem noch sich selbstständig bewegt und niemand jede Minute um ihn sein kann, ist es schwierig, dass er nichts zwischendurch isst und so finde ich ihn oftmals vor dem Kühlschrank oder Gefrirrschrank. Vieles ist bereits verschlossen. Bisher habe ich aber von dem Tip den Kühlschrank zu verschließen Abstand genommen, denn einiges kann mein Mann sehr wohl registrieren.
Alles nicht ganz einfach. Aber einfach in sich hinein essen, gibt es nicht. Es wird zugeteilt.
Zita ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.05.2011, 05:33   #14
optimistin->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 31.12.2008
Beiträge: 1.575
optimistin optimistin optimistin optimistin optimistin
Standard AW: Mehrbedarf für Essen wegen Krankheit

Zitat:
Diese Hilfe haben wir durch die ALzheimer Gesellschaft erhalten. Von den Ämtern kommt rein gar nichts an Hilfestellung.
Versuch doch mal über diese Alzheimer Gesellschaft zu erfahren,
wo Du noch Hilfe bekommen könntest. Oder wie ich im Netz gefunden
habe wende Dich mal an diesen Verein Alzheimer Angehörigen-Initiative e.V.
Die können Dir sicher sagen was Du wo für Hilfe bekommst.

Oder schau mal hier: Alzheimer Forum - Homepage

Das ist ein Gedankenaustausch speziell für Angehörige.
Da sind sicher solche Hilfestellungen mit zu finden,
wo Angehörige sich hinwenden können.
Vielleicht hast Du die Zeit und findest auch eine reale Gruppe in Deiner Nähe.

Wenn Du die Absage von Deinen Widerspruch bekommst, sollte das
doch über eine einstweilige Verfügung schneller gehen, das das JC
zahlen muss.

Mehr kann ich Dir da leider auch nicht sagen.

Vergiss bitte eins nicht und das ist ganz wichtig: DICH SELBST
optimistin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.05.2011, 08:19   #15
gelibeh
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von gelibeh
 
Registriert seit: 20.06.2005
Ort: Hamburg
Beiträge: 23.606
gelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/in
Standard AW: Mehrbedarf für Essen wegen Krankheit

Würde auch eine EA machen
Zitat:
Das Amt berechnet die Rente nicht mit Abzug der Versicherung gegen die Grundsicherung. Daher wird um 30 Euro Versicheurngspauschale gekürzt. Heizkosten und Wasserkosten werden nicht für den tatsächlichen Gebrauch berechnet. Auch hier zahlen wir drauf. So stehen uns erhebliche Kleinsummen nicht zur Verfügung. Wir können nicht mehr ausgleichen.
Normalerweise wird die rente um die 30€ bereinigt und dann erst als Einkommen angerechnet.
Heizug und Wasser müssen die voll zahlen, auch hier einen Widerspruch/Überprüfungsantrag und dann eine EA beim Sozialgericht. Das kannst Du auch schon paralell zum Widerspruch machen, musst nicht auf den Widerspruchsbescheid warten.
__

§1
Eine EGV nie sofort unterschreiben, Du hast das Recht die zur Prüfung mitzunehmen. Falls der SB mit einem Verwaltungsakt droht, ist das auch nicht schlimm, denn gegen den kannst Du Widerspruch einlegen. Das Nichtunterschreiben eine EGV kann nicht sanktioniert werden.
§2
Möglichst immer mit einem Beistand nach § 13 SGBX zum Jobcenter gehen. Das kann jeder machen, der braucht nur zuzuhören und Protokoll schreiben. Einen Beistand können die nur schriftlich ablehnen.
gelibeh ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.05.2011, 08:12   #16
Zita
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 02.02.2006
Ort: 37 Nähe Osterode am Harz
Beiträge: 410
Zita Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Mehrbedarf für Essen wegen Krankheit

Zitat von optimistin Beitrag anzeigen
Versuch doch mal über diese Alzheimer Gesellschaft zu erfahren,
wo Du noch Hilfe bekommen könntest. Oder wie ich im Netz gefunden
habe wende Dich mal an diesen Verein Alzheimer Angehörigen-Initiative e.V.
Die können Dir sicher sagen was Du wo für Hilfe bekommst.

Oder schau mal hier: Alzheimer Forum - Homepage

Das ist ein Gedankenaustausch speziell für Angehörige.
Da sind sicher solche Hilfestellungen mit zu finden,
wo Angehörige sich hinwenden können.
Vielleicht hast Du die Zeit und findest auch eine reale Gruppe in Deiner Nähe.

Wenn Du die Absage von Deinen Widerspruch bekommst, sollte das
doch über eine einstweilige Verfügung schneller gehen, das das JC
zahlen muss.

Mehr kann ich Dir da leider auch nicht sagen.

Vergiss bitte eins nicht und das ist ganz wichtig: DICH SELBST

Hallo,

stehe natürlich mit der Alzheimer Gesellschaft ständig in Verbindung. Im Forum bin ich auch.
Die Krankheit FTD ist relativ selten und nicht so bekannt. Das jemand in "jungen" Jahren erkrankt und dann Hilfe über die Finanzierung des täglich Lebens benötigt, gibt es nicht viel. Daher kann mir die Alzheimer hierbei nicht helfen.
Zita ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.05.2011, 21:17   #17
Muzel
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 15.12.2008
Beiträge: 11.125
Muzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel Enagagiert
Standard AW: Mehrbedarf für Essen wegen Krankheit

Ich muss auch eine Person mit Alzheimer pflegen, diese Person verhält sich mir gegenüber wirklich übel. Ich habe die Alzheimer Gesellschaft angeschrieben. Die antwortet aber nicht. Meine
Pflegeperson wird aber immer bösartiger. Ich bin völlig verzweifelt.
Muzel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.06.2011, 11:38   #18
Zita
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 02.02.2006
Ort: 37 Nähe Osterode am Harz
Beiträge: 410
Zita Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Mehrbedarf für Essen wegen Krankheit

Zitat von Muzel Beitrag anzeigen
Ich muss auch eine Person mit Alzheimer pflegen, diese Person verhält sich mir gegenüber wirklich übel. Ich habe die Alzheimer Gesellschaft angeschrieben. Die antwortet aber nicht. Meine
Pflegeperson wird aber immer bösartiger. Ich bin völlig verzweifelt.

Hallo Muzel,

bin jetzt erst wieder beim Elo drin. Auch bei mir dauert eine Antwortserie der ALzheimer viele Tage und oftmals hat sich dadurch das Problem mehr als "überholt". Bösartigkeiten lassen sich nur schwer ertragen und mir sind sie bekannt. Bitte spreche mit dem behandlenden Arzt. Der Kranke weiß es nicht besser und kann mit Medikamenten eingestellt werden.
SAollte er bereits über eine Einstellung verfügen, muss eine bessere vorgenommen werden. Und - lass dich nicht beruhigen oder abwimmeln.

Diese Krankheiten oder gleich geartete sind für jeden Pflegenden unheimlich belastend. Lasse dir trotzdem einen Beratungstermin von der Alzheimer Gesellschaft in deiner Nähe geben.

Wünsche dir ganz viel KRaft
Gruß Zita

Zita ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.11.2011, 21:11   #19
gast_
Elo-User/in
 
Registriert seit: 12.10.2008
Beiträge: 22.613
gast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/in
Standard AW: Mehrbedarf für Essen wegen Krankheit

Wie ist denn der Stand der Dinge? Habt ihr eine EA eingereicht?
gast_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.11.2011, 21:12   #20
gast_
Elo-User/in
 
Registriert seit: 12.10.2008
Beiträge: 22.613
gast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/in
Standard AW: Mehrbedarf für Essen wegen Krankheit

Zitat von Muzel Beitrag anzeigen
Meine
Pflegeperson wird aber immer bösartiger. Ich bin völlig verzweifelt.
Mutzel - auch wenn ich eigentlich dagegen bin - hast du mal an ein Heim gedacht?
gast_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.12.2011, 11:10   #21
Zita
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 02.02.2006
Ort: 37 Nähe Osterode am Harz
Beiträge: 410
Zita Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Mehrbedarf für Essen wegen Krankheit

Zitat von Kiwi Beitrag anzeigen
Wie ist denn der Stand der Dinge? Habt ihr eine EA eingereicht?

Hallo,

bin nur ganz selten im Elo. Der Widerspruch wurde nach über 6 Monaten und Einschaltung dses RA endlich bearbeitet. Da die Krankheit sich bei jedem Kranken anders entwickelt, ist es anscheinend für die Schreibtischbeamten nicht nachvollziehbar, dass bei meinem Mann keine Sperre des Essens bzw. Einhaltung einer Diät fruchtet.
Hier kann selbst ein geübter und ausgebildeter Diätberater/ Demenzberater etwas ausrichten.

Der Widerspruch wurde ablelehnt und wir werden nun mit Unterstützung der Ärztin der Uni-Klinik und deren Ausführungen der Krankheit Klage einreichen müssen. Es geht hier im Landkreis kaum etwas ohne Klage und die Behinderten werden ohne Beratung und Hilfestellung alleine gelassen.

Für einen Heimaufenthalt ist mein Mann NICHT krank genug. Er kann mit Abstriche immer noch an unserem Familienleben teilnehmen. Wenn dies aber geschieht und ich mir finanziell nicht mehr zu helfen weiß, kostet es dem Staat das dreifache. Aber sie wollen es so!

Grüße Zita
Zita ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
essen, krankheit, mehrbedarf

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Mehrbedarf bei Krankheit hoschiman0 Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 6 27.10.2010 15:48
Mehrbedarf bei Krankheit Linkswaehler Allgemeine Fragen 5 17.06.2009 19:11
Verhandlung LSG Essen: Mehrbedarf wg. Schwerbehinderung+G jane doe ALG II 1 15.03.2009 17:00
mehrbedarf wegen krankheit Netnetworx ALG II 6 09.06.2008 19:18
Mehrbedarf für Ernährung aufgrund von Krankheit Mambo Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 0 04.04.2008 21:59


Es ist jetzt 23:50 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland