Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Rente beantragt und trotzdem mit Bewerbungsunterlagen zum Termin bei SB?

Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege Rat & Hilfe speziell für schwerbehindertenspezifische Probleme,/ Rente und Pflege im Zusammenhang mit Hartz IV


Danke Danke:  6
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 13.05.2011, 09:31   #1
optimistin->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 31.12.2008
Beiträge: 1.575
optimistin optimistin optimistin optimistin optimistin
Standard Rente beantragt und trotzdem mit Bewerbungsunterlagen zum Termin bei SB?

ich hab da mal eine Frage:
Habe eine Bekannte, die rief mich gerade an.
Sie hat EU-Rente beantragt, Gutachtertermin war schon und nun
wartet sie auf Bescheid für REHA. Das läßt auf sich warten, da in
Widerspruch gegangen. Darum geht es auch nicht das läuft.

Meine Frage an alle: sie hat nun eine Einladung zu ihrer SB
bekommen, soll da ihre Bewerbungsunterlagen mitbringen.

Da ich sie begleite möchte ich im Vorfeld Infos sammeln, was uns
zu diesen Termin erwarten könnte.
Protokoll werd ich schreiben, auch klar

Danke im Voraus
optimistin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.05.2011, 16:20   #2
Doppeloma
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 30.11.2009
Ort: Insel Rügen
Beiträge: 9.310
Doppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/in
Frage AW: Rente beantragt und trotzdem mit Bewerbungsunterlagen zum Termin bei SB?

Hallo optimistin,

Zitat:
Meine Frage an alle: sie hat nun eine Einladung zu ihrer SB bekommen, soll da ihre Bewerbungsunterlagen mitbringen.
Steht in der Einladung auch drin, dass ihr das Gutachten eröffnet wird???

Wenn NICHT gibt es VORHER NIX zu bereden, wegen Bewerbung/Vermittlunng

Wenn JA, dann ist anzunehmen, dass der Amtsarzt (zumindest teilweise) eine Möglichkeit der Vermittlung gesehen hat, da müßte man das Ergebnis (Vollzeit /Teilzeit ???) genauer kennen.

Sie soll auf JEDEN Fall den Teil B des Gutachtens als Kopie vom Vermittler verlangen (§ 25 SGBX), den Teil A kann sie sich NUR direkt beim Med. Dienst holen, den DARF der Vermittler NICHT bekommen!!!

Zitat:
Da ich sie begleite möchte ich im Vorfeld Infos sammeln, was uns
zu diesen Termin erwarten könnte.
Liegt das Gutachten vor, dann soll sie BERATUNG einfordern, welche beruflichen Möglichkeiten der Vermittler so sieht!

Dabei ist (ALGI?) der § 121 SGB III zu beachten, das heißt, sie braucht noch NICHT ALLES machen, egal wie wenig Geld sie da raus bekäme!
Schau dir diesen § selbst noch mal an (eventuell ausdrucken!!!) und dann soll sie natürlich KEINE EGV VOR ORT unterschreiben, sondern (OHNE Diskussionen!) zur Prüfung mitnehmen!!!

Darin werden nämlich gerne die Zumutbarkeits-Regeln des § 121 "außer Kraft gesetzt" und wenn sie das unterschrieben hat, ist sie "drin in der Falle", außerdem Fahrkosten für JEDEN Meldetemin beantragen und auch auf die (feste!) Zusage der Erstattung von Bewerbungskosten achten!!!

Darauf hat sie auch im ALGI Anspruch, also MUSS Forderung (Zahl) der Bewerbungen, auch mit den Kosten im Einklang stehen, sie ist NICHT verpflichtet, das ALLES selber zu finanzieren

Die "Bewerbungs-Unterlagen" würde ich zunächst mal "sparsam" halten, denn es genügt ja NICHT zu WISSEN WAS sie mal konnte, sondern es geht ja jetzt nach den aktuellen gesundheitlichen Möglichkeiten = Beratung einfordern!!!

Bekommt sie ALG nach Aussteuerung / hat sie noch einen Arbeitsplatz???

Sie MUSS trotzdem IMMER betonen, dass sie sich im Rahmen ihrer Leistungsfähigkeit dem Arbeitsmarkt zur Verfügung stellt, dieser Rahmen ergibt sich aber ERST aus dem Ergebnis der Untersuchung beim Amtsarzt

Bin später nochmal online, also wenn noch Fragen offen sind....

MfG Doppeloma
__

Ich gebe hier nur meine persönlichen Erfahrungen wieder und bitte diese nicht als Rechtsberatung aufzufassen!

Keine Einzelfall-Beratung per PN, alle Fragen bitte im Forum stellen !!!
Doppeloma ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 13.05.2011, 20:08   #3
optimistin->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 31.12.2008
Beiträge: 1.575
optimistin optimistin optimistin optimistin optimistin
Standard AW: Rente beantragt und trotzdem mit Bewerbungsunterlagen zum Termin bei SB?

Zitat von Doppeloma Beitrag anzeigen
Hallo optimistin,



Steht in der Einladung auch drin, dass ihr das Gutachten eröffnet wird???
Nein da steht nichts drin.

Wenn NICHT gibt es VORHER NIX zu bereden, wegen Bewerbung/Vermittlunng

Wenn JA, dann ist anzunehmen, dass der Amtsarzt (zumindest teilweise) eine Möglichkeit der Vermittlung gesehen hat, da müßte man das Ergebnis (Vollzeit /Teilzeit ???) genauer kennen.

Sie soll auf JEDEN Fall den Teil B des Gutachtens als Kopie vom Vermittler verlangen (§ 25 SGBX), den Teil A kann sie sich NUR direkt beim Med. Dienst holen, den DARF der Vermittler NICHT bekommen!!!

sie ist auch nicht beim ärztlichen Dienst gewesen, hat auch sonst nichts unterschrieben. Also die SB hat von niemand etwas. Nur die Angabe das sie die Rente beantragt hat.

Liegt das Gutachten vor, dann soll sie BERATUNG einfordern, welche beruflichen Möglichkeiten der Vermittler so sieht!

Dabei ist (ALGI?) der § 121 SGB III zu beachten, das heißt, sie braucht noch NICHT ALLES machen, egal wie wenig Geld sie da raus bekäme!
Schau dir diesen § selbst noch mal an (eventuell ausdrucken!!!) und dann soll sie natürlich KEINE EGV VOR ORT unterschreiben, sondern (OHNE Diskussionen!) zur Prüfung mitnehmen!!!

Darin werden nämlich gerne die Zumutbarkeits-Regeln des § 121 "außer Kraft gesetzt" und wenn sie das unterschrieben hat, ist sie "drin in der Falle", außerdem Fahrkosten für JEDEN Meldetemin beantragen und auch auf die (feste!) Zusage der Erstattung von Bewerbungskosten achten!!!

Darauf hat sie auch im ALGI Anspruch, also MUSS Forderung (Zahl) der Bewerbungen, auch mit den Kosten im Einklang stehen, sie ist NICHT verpflichtet, das ALLES selber zu finanzieren

Die "Bewerbungs-Unterlagen" würde ich zunächst mal "sparsam" halten, denn es genügt ja NICHT zu WISSEN WAS sie mal konnte, sondern es geht ja jetzt nach den aktuellen gesundheitlichen Möglichkeiten = Beratung einfordern!!!

Bekommt sie ALG nach Aussteuerung / hat sie noch einen Arbeitsplatz???

Sie MUSS trotzdem IMMER betonen, dass sie sich im Rahmen ihrer Leistungsfähigkeit dem Arbeitsmarkt zur Verfügung stellt, dieser Rahmen ergibt sich aber ERST aus dem Ergebnis der Untersuchung beim Amtsarzt

Bin später nochmal online, also wenn noch Fragen offen sind....

MfG Doppeloma
Danke Dir erst mal, der Termin ist erst übernächste Woche, also noch ein wenjg Zeit.

sie bekommt ALG II, ich war noch vor meiner Arbeit bei ihr, hab mir die Einladung angesehen, steht wirklich nur Bewerbungsunterlagen sind mitzubringen. Nichts weiter.
Wir haben vereinbart, das sie Lebenslauf und die Zeugnisse mit zu diesen Termin nimmt, sie weiß doch gar nicht wo sie sich bewerben soll.

Rentengutachter hat gemeint 4h.
Oder kann das JC das Gutachten einfach ohne ihr Wissen von der Rentenstelle anfordern?

Also den § druck ich aus und werd ihn mir verinnerlichen, und sie muss das auch am besten auswendig lernen, da hat sie wenigstens Ablenkung.
optimistin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.05.2011, 21:51   #4
Muzel
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 15.12.2008
Beiträge: 11.124
Muzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel Enagagiert
Standard AW: Rente beantragt und trotzdem mit Bewerbungsunterlagen zum Termin bei SB?

Ich verstehe nicht, warum du die Doppeloma angreifst. Die kennt sich doch am besten aus. Wenn du einen Anwalt fragen willst, kostet dies und ob die Beratung besser ist, weiß auch der Geier.
Muzel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.05.2011, 23:45   #5
Doppeloma
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 30.11.2009
Ort: Insel Rügen
Beiträge: 9.310
Doppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/in
Frage AW: Rente beantragt und trotzdem mit Bewerbungsunterlagen zum Termin bei SB?

Hallo Muzel,

Zitat:
Ich verstehe nicht, warum du die Doppeloma angreifst. Die kennt sich doch am besten aus. Wenn du einen Anwalt fragen willst, kostet dies und ob die Beratung besser ist, weiß auch der Geier.
WOOO bitte siehst du hier einen Angriff und von einem Anwalt ist auch nirgens die Rede, ist ALLES Bestens, @optimistin und ich kommen ausgezeichnet miteinander aus

LG von Doppeloma
__

Ich gebe hier nur meine persönlichen Erfahrungen wieder und bitte diese nicht als Rechtsberatung aufzufassen!

Keine Einzelfall-Beratung per PN, alle Fragen bitte im Forum stellen !!!
Doppeloma ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 14.05.2011, 00:28   #6
Doppeloma
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 30.11.2009
Ort: Insel Rügen
Beiträge: 9.310
Doppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/in
Ausrufezeichen AW: Rente beantragt und trotzdem mit Bewerbungsunterlagen zum Termin bei SB?

Hallo optimistin,

Zitat:
sie bekommt ALG II, ich war noch vor meiner Arbeit bei ihr, hab mir die Einladung angesehen, steht wirklich nur Bewerbungsunterlagen sind mitzubringen.
Bei ALG II gilt das NICHT mit dem § 121, der ist NUR fürs ALGI gültig

WIE Ist sie da hingeraten, wegen der Bearbeitungszeit ihres EM-Rentenantrages ??? Wann wurde der EM-Antrag gestellt (aus eigenem Antrieb, oder...???) ein wenig mehr Info wäre schon ganz gut!

Zitat:
Wir haben vereinbart, das sie Lebenslauf und die Zeugnisse mit zu diesen Termin nimmt, sie weiß doch gar nicht wo sie sich bewerben soll.
Wenn sie angegeben hat, dass ein Renten-Antrag läuft, dann sollte sie ZUERST mal zum ärztlichen Dienst geschickt werden, da ist doch wohl klar, dass es gesundheitliche Einschränkungen gibt !!!

DARÜBER (über gesundheitliche Einzelheiten) braucht sie aber NICHT mit dem SB zu reden, sondern NUR mit dem Amtsarzt, WARUM ist sie eigentlich NICHT AU geschrieben ???

Zitat:
Rentengutachter hat gemeint 4h.
Oder kann das JC das Gutachten einfach ohne ihr Wissen von der Rentenstelle anfordern?
Hat sie das Gutachten vorliegen ???, ansonsten direkt anfordern (bei der DRV) oder vom behandelnden Arzt anfordern lassen!!!
4-Stunden-Einschätzung gibt es inzwischen eigentlich NICHT mehr

Es gibt NUR noch UNTER 3 Stunden = VOLLE EM-Rente, 3- unter 6 Stunden = Teilweise (Halbe) EM-Rente oder 6 und mehr Stunden = GAR KEINE RENTE, das alles bezieht sich auf die Leistungsfähigkeit im allgemeinen Arbeitsmarkt!!!

OHNE ihr Wissen KANN die Arge das DRV-Gutachten NICHT anfordern, dazu müßte sie eine Schweigepflichtentbindung für die DRV unterschreiben !

Wird man bei einer Einladung zum Amtsarzt sicher GERNE haben wollen, ist aber FREIWILLIG, also VORSICHT

Zitat:
Also den § druck ich aus und werd ihn mir verinnerlichen, und sie muss das auch am besten auswendig lernen, da hat sie wenigstens Ablenkung.
Bringt NIX im H4-Bereich (SGBII) gilt DAS NICHT

Sie soll zum Arzt gehen und sich krank schreiben lassen, DAUERHAFT, bis über die EM-Rente entschieden IST

Wer eine EM-Rente haben will von der DRV, sollte sich NICHT gleichzeitig der Vermittlung in Arbeit zur Verfügung stellen, DAS PASST NICHT ZUSAMMEN !!!

Termin mit AU-Bescheinigung entschuldigen, NIX Bewerbungsunterlagen, JEDEN weiteren Termin ebenfalls (nachweislich!!!) AU-Meldung hin und FERTIG!!!

Da wird sie (vermutlich) bald "automatisch" zum Amtsarzt eingeladen (da MUSS sie dann hingehen!), oder man läßt sie ganz einfach IN RUHE und wartet mit ihr auf den Renten-Bescheid von der DRV!

Bei mir liegt (dem JobCenter) bisher das Gutachten der AfA vor (das ist inzwischen 2 Jahre alt), von mir wollte noch KEINER was, WIR warten ALLE gemeinsam auf die Entscheidung zur EM-Rente, DAS kann noch dauern, ist inzwischen am Sozialgericht.

Bin allerdings auch seit über 3 Jahren (OHNE Unterbrechung!) vom Facharzt AU-bescheinigt KRANK

Selbstverständlich halte ich mich im Antrag IMMER für mindestens 3 Stunden erwerbsfähig, brauche ja schließlich auch Geld zum "existieren", bis die DRV mal einlenken wird.

LG von der Doppeloma
__

Ich gebe hier nur meine persönlichen Erfahrungen wieder und bitte diese nicht als Rechtsberatung aufzufassen!

Keine Einzelfall-Beratung per PN, alle Fragen bitte im Forum stellen !!!
Doppeloma ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 14.05.2011, 04:25   #7
nordlicht22->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 08.06.2010
Beiträge: 3.755
nordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiert
Standard AW: Rente beantragt und trotzdem mit Bewerbungsunterlagen zum Termin bei SB?

Zitat:
OHNE ihr Wissen KANN die Arge das DRV-Gutachten NICHT anfordern, dazu müßte sie eine Schweigepflichtentbindung für die DRV unterschreiben !
Kann ich eigentlich nur zustimmen, ABER bei mir hat die SB es bei der DRV versucht OHNE Schweigepflichtsentbindung. Die DRV hat abgelehnt, aber es kann natürlich auch da an dem zuständigen Berater liegen.

Klarheit bringt Dir ein Anruf bei der DRV - einfach mal fragen wer was beantragt bzw, angefordert hat. Die vermerken jeden Vorgang in der Akte.

Ansonsten unterschreibe ich mal wieder alles von der doppelten Oma erstklassige Erklärung
nordlicht22 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.05.2011, 06:45   #8
Purzelina
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 26.11.2010
Beiträge: 5.715
Purzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina Enagagiert
Standard AW: Rente beantragt und trotzdem mit Bewerbungsunterlagen zum Termin bei SB?

Zitat:
Meine Frage an alle: sie hat nun eine Einladung zu ihrer SB
bekommen, soll da ihre Bewerbungsunterlagen mitbringen.
Das sieht mir sehr nach Textbaustein aus, der eigentlich fast in jedes Einladungsschreiben zur Besprechung der beruflichen Situation eingefügt wird, ohne dass hinterher die Unterlagen wirklich verlangt werden.

Ich würde hier gar nichts mitnehmen, Rentenantrag läuft, man bewirbt sich in der Zeit sowieso nicht, also hat man keine Bewerbungsunterlagen.
Purzelina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.05.2011, 10:53   #9
nordlicht22->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 08.06.2010
Beiträge: 3.755
nordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiert
Standard AW: Rente beantragt und trotzdem mit Bewerbungsunterlagen zum Termin bei SB?

Zitat von Purzelina Beitrag anzeigen
Das sieht mir sehr nach Textbaustein aus, der eigentlich fast in jedes Einladungsschreiben zur Besprechung der beruflichen Situation eingefügt wird, ohne dass hinterher die Unterlagen wirklich verlangt werden.

Ich würde hier gar nichts mitnehmen, Rentenantrag läuft, man bewirbt sich in der Zeit sowieso nicht, also hat man keine Bewerbungsunterlagen.
Muss ich widersprechen.
Unterlagen in dem jedem Fall mitnehmen und dann hinterfragen was sie damit will. So ist TE aber für beide Seiten gerüstet.
nordlicht22 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.05.2011, 11:01   #10
gelibeh
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von gelibeh
 
Registriert seit: 20.06.2005
Ort: Hamburg
Beiträge: 23.606
gelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/in
Standard AW: Rente beantragt und trotzdem mit Bewerbungsunterlagen zum Termin bei SB?

gelöscht.
__

§1
Eine EGV nie sofort unterschreiben, Du hast das Recht die zur Prüfung mitzunehmen. Falls der SB mit einem Verwaltungsakt droht, ist das auch nicht schlimm, denn gegen den kannst Du Widerspruch einlegen. Das Nichtunterschreiben eine EGV kann nicht sanktioniert werden.
§2
Möglichst immer mit einem Beistand nach § 13 SGBX zum Jobcenter gehen. Das kann jeder machen, der braucht nur zuzuhören und Protokoll schreiben. Einen Beistand können die nur schriftlich ablehnen.
gelibeh ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.05.2011, 07:14   #11
optimistin->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 31.12.2008
Beiträge: 1.575
optimistin optimistin optimistin optimistin optimistin
Standard AW: Rente beantragt und trotzdem mit Bewerbungsunterlagen zum Termin bei SB?

Zitat von Purzelina Beitrag anzeigen
Das sieht mir sehr nach Textbaustein aus, der eigentlich fast in jedes Einladungsschreiben zur Besprechung der beruflichen Situation eingefügt wird, ohne dass hinterher die Unterlagen wirklich verlangt werden.

Ich würde hier gar nichts mitnehmen, Rentenantrag läuft, man bewirbt sich in der Zeit sowieso nicht, also hat man keine Bewerbungsunterlagen.
Das mit den Textbaustein könnte möglich sein, aber ganz ohne Unterlagen?
optimistin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.05.2011, 07:24   #12
Purzelina
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 26.11.2010
Beiträge: 5.715
Purzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina Enagagiert
Standard AW: Rente beantragt und trotzdem mit Bewerbungsunterlagen zum Termin bei SB?

Kann doch nichts passieren. Mitbringen von Unterlagen unterliegt den Mitwirkungspflichten, die kann man doch nachholen, falls der Sachbearbeiter so großen Wert drauf legt.
Purzelina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.05.2011, 08:06   #13
optimistin->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 31.12.2008
Beiträge: 1.575
optimistin optimistin optimistin optimistin optimistin
Standard AW: Rente beantragt und trotzdem mit Bewerbungsunterlagen zum Termin bei SB?

Zitat von Doppeloma Beitrag anzeigen
Hallo optimistin,



Bei ALG II gilt das NICHT mit dem § 121, der ist NUR fürs ALGI gültig

WIE Ist sie da hingeraten, wegen der Bearbeitungszeit ihres EM-Rentenantrages ??? Wann wurde der EM-Antrag gestellt (aus eigenem Antrieb, oder...???) ein wenig mehr Info wäre schon ganz gut!

mit damaligen Facharzt und Therapeutin war das vorbereitet wurden.
Da konnte vorher niemand auch nur ahnen, das dieser ein paar Wochen später nicht mehr praktizieren kann.

Wenn sie angegeben hat, dass ein Renten-Antrag läuft, dann sollte sie ZUERST mal zum ärztlichen Dienst geschickt werden, da ist doch wohl klar, dass es gesundheitliche Einschränkungen gibt !!!

DARÜBER (über gesundheitliche Einzelheiten) braucht sie aber NICHT mit dem SB zu reden, sondern NUR mit dem Amtsarzt, WARUM ist sie eigentlich NICHT AU geschrieben ???

Sie hat Angst in die Grusi abgeschoben zu werden, deshalb keine Krankschreibung mehr. Und bei der KK wird bei ALG II das auch nicht vermerkt, das interessiert da niemand. Hat sie beim Ausfüllen der Unterlagen für die Rentenstelle gesagt bekommen und ist auch ab den Zeitpunkt nicht mehr eingetragen wurden.
Die Krankmeldungen wo sie gearbeitet hat, waren vermerkt, alles andere danach nicht
.

Hat sie das Gutachten vorliegen ???, ansonsten direkt anfordern (bei der DRV) oder vom behandelnden Arzt anfordern lassen!!!
4-Stunden-Einschätzung gibt es inzwischen eigentlich NICHT mehr

Sie hat das Gutachten von der DRV angefordert, und da stehen 4h drin. Das bekam sie ohne Probleme.

Es gibt NUR noch UNTER 3 Stunden = VOLLE EM-Rente, 3- unter 6 Stunden = Teilweise (Halbe) EM-Rente oder 6 und mehr Stunden = GAR KEINE RENTE, das alles bezieht sich auf die Leistungsfähigkeit im allgemeinen Arbeitsmarkt!!!

OHNE ihr Wissen KANN die Arge das DRV-Gutachten NICHT anfordern, dazu müßte sie eine Schweigepflichtentbindung für die DRV unterschreiben !

Wird man bei einer Einladung zum Amtsarzt sicher GERNE haben wollen, ist aber FREIWILLIG, also VORSICHT



Bringt NIX im H4-Bereich (SGBII) gilt DAS NICHT

Sie soll zum Arzt gehen und sich krank schreiben lassen, DAUERHAFT, bis über die EM-Rente entschieden IST

Wer eine EM-Rente haben will von der DRV, sollte sich NICHT gleichzeitig der Vermittlung in Arbeit zur Verfügung stellen, DAS PASST NICHT ZUSAMMEN !!!

Termin mit AU-Bescheinigung entschuldigen, NIX Bewerbungsunterlagen, JEDEN weiteren Termin ebenfalls (nachweislich!!!) AU-Meldung hin und FERTIG!!!

Da wird sie (vermutlich) bald "automatisch" zum Amtsarzt eingeladen (da MUSS sie dann hingehen!), oder man läßt sie ganz einfach IN RUHE und wartet mit ihr auf den Renten-Bescheid von der DRV!

Bis jetzt hat man sie auch in Ruhe gelassen, wenn sie aber so lange krank geschrieben ist, bekommt sie dann ALG II oder wird sie in die Grusi abgeschoben. Ist ja wichtig, da sie sich ein paar Euro jeden Monat weglegt, für eine OP beim Zahnarzt die die KK nicht bezahlt für sie aber wichtig wäre.

Bei mir liegt (dem JobCenter) bisher das Gutachten der AfA vor (das ist inzwischen 2 Jahre alt), von mir wollte noch KEINER was, WIR warten ALLE gemeinsam auf die Entscheidung zur EM-Rente, DAS kann noch dauern, ist inzwischen am Sozialgericht.

Bin allerdings auch seit über 3 Jahren (OHNE Unterbrechung!) vom Facharzt AU-bescheinigt KRANK

Selbstverständlich halte ich mich im Antrag IMMER für mindestens 3 Stunden erwerbsfähig, brauche ja schließlich auch Geld zum "existieren", bis die DRV mal einlenken wird.

LG von der Doppeloma
Hallo liebe Doppeloma,

was kann passieren, wenn sie das Gutachten von der DRV dem med. Dienst vorlegt? Da steht auch nicht viel anderes drin, als bei den einzelnen Befunden von den Ärzten. Die SB bekommt nichts.

Zur Zeit ist nur bei Ihrer Hausärztin. Denn sie ist noch immer auf der Suche nach einen neuen Facharzt, der da weiter macht, wo sie mit ihren Facharzt und Therapeuten schon mal war.
Nein die müssen sich alle nochmal das gesamte von ihr anhören.
Und dann als Empfehlung kommt Klinik und anschließend Therapie. Nur dann soll sie sich melden, wenn sie damit einverstanden ist.
Es ist wie ein Fluch. Sie bekommt auch nicht mal eine Empfehlung, wer sich bei den Ärzten auskennt. Das sie da gezielt jemand finden kann.

Sie sagte mir gestern, bloß gut hab ich Euch, damit meinte sie die SHG. Da wir uns auch sonst gegenseitig helfen, wenn es derjenige zuläßt, der Hilfe benötigt, ist das wie ein kleines Nest, was wir uns gebaut haben.
Verdammter Alkohol, das Kinder so gefärdet sind, die Auswirkungen von den trinkenden Eltern auszubaden, obwohl beizeiten aus dem Nest geflogen. Irgenwann holt das in Erwachsenen Alter ein, da brauch es nur irgendwelche Umstände. Und einen Facharzt zu finden der sich da auskennt ist schlimmer wie die Nadel im Steckhaufen. (Das betrifft alle Angehörigen und vor allen Kinder Suchtkranker).


Mit den Facharzt den sie hatte bitte bitte von niemand irgendwelche Spekultionen, das er nicht mehr praktizieren kann ist traurig genug.
optimistin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.05.2011, 00:41   #14
Doppeloma
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 30.11.2009
Ort: Insel Rügen
Beiträge: 9.310
Doppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/in
Ausrufezeichen AW: Rente beantragt und trotzdem mit Bewerbungsunterlagen zum Termin bei SB?

Hallo optimistin,

Em-Renten-Antrag wurde also auf Anraten der behandelnden Ärzte (im Prinzip aus eigenem Antrieb) gestellt, NICHT auf Anforderung z.B. der AfA.

Zitat:
Sie hat Angst in die Grusi abgeschoben zu werden, deshalb keine Krankschreibung mehr.


Solange ein EM-Renten-Antrag läuft GEHT das nicht, und wenn sie das Gutachten von der DRV mit zum Amtsarzt nimmt passiert das auch NICHT, denn DANACH IST sie ja zumindest halbtags Erwerbsfähig, sie bleibt also auf JEDEN Fall in H4


Zitat:
Und bei der KK wird bei ALG II das auch nicht vermerkt, das interessiert da niemand. Hat sie beim Ausfüllen der Unterlagen für die Rentenstelle gesagt bekommen und ist auch ab den Zeitpunkt nicht mehr eingetragen wurden.


Das ist aber so NICHT korrekt und selbstverständlich werden die AU-Meldungen bei der KK weiterhin vermerkt, sie soll sich mal die Auflistung ihrer AU-Zeiten und Diagnosen für die letzten 3-4 Jahre von der KK schicken lassen.

JEDE AU wird bei der KK vermerkt auch im ALG II, wozu soll ich denn sonst IMMER meinen abgestempelten Schein, nach JEDEM Arztbesuch da hin faxen, wenn die das sowieso NICHT interessiert

Zitat:
Die Krankmeldungen wo sie gearbeitet hat, waren vermerkt, alles andere danach nicht.
War sie denn DANACH noch weiterhin AU-bescheinigt krank, wie ging es weiter, wurde sie ausgesteuert, WIE kam sie in H4 ???
WO waren die Krankmeldungen "vermerkt", wer hat ihr DAS WIE (schriftlich?) mitgeteilt ???

Zitat:
Sie hat das Gutachten von der DRV angefordert, und da stehen 4h drin. Das bekam sie ohne Probleme.
WOFÜR stehen die 4 Stunden da drin, letzte Tätigkeit (???) /allgemeiner Arbeitsmarkt (???), es wird in den Gutachten IMMER BEIDES separat bewertet, in JEDEM Falle reicht DAS, um bei der Arge zu bleiben, auch MIT Dauer-AU-Bescheinigung

Zitat:
Bis jetzt hat man sie auch in Ruhe gelassen, wenn sie aber so lange krank geschrieben ist, bekommt sie dann ALG II oder wird sie in die Grusi abgeschoben. Ist ja wichtig, da sie sich ein paar Euro jeden Monat weglegt, für eine OP beim Zahnarzt die die KK nicht bezahlt für sie aber wichtig wäre.
OHNE AU-Bescheinigung wird (will) man sie aber jetzt offenbar NICHT mehr "in Ruhe" lassen, sonst hätte sie ja keine Einladung zum "Vermittlungsgespräch" bekommen, wo sie Bewerbungsunterlagen mitbringen soll, klar sind das "Textbausteine" was Anderes (Eigenes) KÖNNEN die SB doch gar nicht

Zur Grusi habe ich oben schon was geschrieben, die bekommt sie überhaupt erst, WENN sie eine Rente bekäme und das DAUERHAFT und diese Rente NICHT zum Leben reicht, sie KÖNNTE bisher höchstens in die Sozialhilfe kommen.

GEHT aber auch NICHT weil noch IMMER die erforderlichen mindestens 3 Stunden Erwerbsfähig, sogar bestätigt durch das DRV Gutachten, da richten die sich doch sonst auch SOOO gerne nach, was die DRV festgestellt hat.

Damit WILL sie weder das Sozialamt noch die Grusi haben und der EM-Rentenantrag läuft auch noch, SIE KANN NICHT abgeschoben werden, auch NICHT mit AU.

Damit KANN sie aber Meldetermine absagen und braucht sich NICHT bewerben, wenn sie nachweislich (vom Arzt) bescheinigt KRANK ist.

Ihr solltet mal versuchen die Erwerbs(un)fähigkeit (stellen die Amtsärzte und VOR ALLEM die DRV-Gutachter fest) und die Arbeitsunfähigkeit (stellen die behandelnden Ärzte fest!) auseinander zu halten, DAS sind zwei verschiedene Sachen

Zitat:
was kann passieren, wenn sie das Gutachten von der DRV dem med. Dienst vorlegt?
Was soll da schon passieren, der wird sich den Aussagen der DRV anschließen und wahrscheinlich der SB gegenüber ein "vorläufiges Vermittlungsverbot" verhängen, vermute ich jetzt mal, WISSEN KANN ich es NICHT.

Vollzeit einsatzfähig wird er sie sicher NICHT einstufen und eine bestehende AU (vom behandelnden Arzt) KANN und DARF er NICHT außer Kraft setzen!!!


Mit den passenden Ärzten KANN ich leider auch nicht weiterhelfen, die AU kann aber einfach auch die Hausärztin ausstellen, mein Männe war über 4 Jahre durchgehend von unserer HÄ AU geschrieben, seine Gesundheits-Probleme wurden auch von verschiedenen Fachärzten mitbehandelt (Orthopäde /Schmerzthera /Kardiologe)!

Kann mir schon denken, dass es schwierig ist mit einem NEUEN Spezialisten, möchte mir auch nicht vorstellen, dass mein Psychodoc seine Praxis aufgibt, bevor ich wenigstens meinen EM-Rentenbescheid habe, er schreibt mich auch schon seit über 3 Jahren AU, DAS würde aber notfalls auch unsere HÄ weiterführen.

Trotzdem wäre es auch für mich sehr schwierig das Vertrauen zu einem anderen Psychiater neu aufbauen zu müssen, allerdings sind meine Probleme etwas anders gelagert, was nicht heißt, dass es deswegen einfacher wäre...

MfG Doppeloma
__

Ich gebe hier nur meine persönlichen Erfahrungen wieder und bitte diese nicht als Rechtsberatung aufzufassen!

Keine Einzelfall-Beratung per PN, alle Fragen bitte im Forum stellen !!!
Doppeloma ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 16.05.2011, 08:37   #15
optimistin->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 31.12.2008
Beiträge: 1.575
optimistin optimistin optimistin optimistin optimistin
Standard AW: Rente beantragt und trotzdem mit Bewerbungsunterlagen zum Termin bei SB?

Liebe Doppeloma,

danke für Deine Hilfe.

ich kann Dir jetzt nur antworten auf das was ich weiß, alles andere wäre Spekulation, ich seh sie erst am Donnerstag wieder.

Zitat:
War sie denn DANACH noch weiterhin AU-bescheinigt krank, wie ging es weiter, wurde sie ausgesteuert, WIE kam sie in H4 ???
Das trat alles erst ein als sie schon im Bezug von Hartz IV war. Da war sie auch länger krank geschrieben.

Zitat:
Em-Renten-Antrag wurde also auf Anraten der behandelnden Ärzte (im Prinzip aus eigenem Antrieb) gestellt, NICHT auf Anforderung z.B. der AfA.
der Arzt hat das mit ihr durchgesprochen, mit dem Rentenantrag. Er wollte sie dabei begleiten, das alles richtig läuft. Geht aber nicht mehr. Angedacht war eine zumindest befristete Teilrente für den Zeitraum, das sie in Ruhe Therapie machen zu kann. Denn Vollzeitarbeiten schafft sie Kräfte mäßig zur Zeit nicht.

Sie wurde von keinen Amt geschickt.

Ob es mal besser wird, kann man nur hoffen und sämtliche Daumen drücken.


einen schönen Tag
optimistin
optimistin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.05.2011, 07:49   #16
optimistin->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 31.12.2008
Beiträge: 1.575
optimistin optimistin optimistin optimistin optimistin
Standard AW: Rente beantragt und trotzdem mit Bewerbungsunterlagen zum Termin bei SB?

eine Rückmeldung zu diesen Termin:

nichts mit Bewerbungsunterlagen. Die SB hat sich da auch entschuldigt. Verkehrte Textbaustein

nun warten alle was weiter passiert, ihr wurde nur gesagt, kann sein das sie zum MD muss. Das bekommt sie dann schrftl. extra.

Die Hausärztin kann bzw. wie ich das sehe will sie nicht krank schreiben.

@Muzel ich hab in einen Deiner Tread gelesen, wo es um Deinen Hausarzt ging, hab so den Eindruck, das ist dieselbe Hausärztin.
Aber ob sie die Kraft hat sich da noch auch noch eine neue Hausärztin zu suchen, bezweifle ich.


ich soll ein großes Danke an alle weiter geben.
und macht weiter so
optimistin ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
beantragt, bewerbungsunterlagen, rente, termin

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Rente beantragt und hilflos Grashüpfer Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 79 08.02.2013 00:54
Darm Problem trotzdem zum Termin? Laci Allgemeine Fragen 11 05.08.2010 08:27
EU rente beantragt christiane hinze Allgemeine Fragen 31 22.06.2010 20:02
1 Euro Job und Trotzdem Termin bei der Arbeitsvermittlerin Daisy666 Ein Euro Job / Mini Job 14 23.01.2010 12:16
EM-Rente beantragt-Schmerztherapie? stadtpflanze Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 4 11.12.2009 18:58


Es ist jetzt 16:00 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland