Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Wechsel von SGB II in SGB XII

Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege Rat & Hilfe speziell für schwerbehindertenspezifische Probleme,/ Rente und Pflege im Zusammenhang mit Hartz IV


Danke Danke:  1
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 20.04.2011, 23:52   #1
berimbau->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 20.02.2007
Ort: München
Beiträge: 94
berimbau
Standard Wechsel von SGB II in SGB XII

Hallo zusammen,

bei mir stellt sich gerade die Frage, vom ALG2 ins SGB XII zu wechseln. Soweit ich es verstanden habe, ist der wichtigste Unterschied bei den Voraussetzungen die mögliche Arbeitszeit. Also maximal 3 Std./tägl. versus mehr als 3 Std./tägl. im SGB II. Von Seiten meiner Fallmanagerin wäre es vermutlich kein Problem. Sie ist eine von den guten. ;)

Hat vielleicht jemand einen Link für mich, wo ich mich über die finanziellen Unterschiede schlau machen kann?

Habt ihr Tipps, was außerdem zuvor noch bedacht werden sollte?

Danke im Voraus!
berimbau ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.04.2011, 03:40   #2
Doppeloma
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 30.11.2009
Ort: Insel Rügen
Beiträge: 9.329
Doppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/in
Frage AW: Wechsel von SGB II in SGB XII

Der wichtigste Unterschied ist die Tatsache, dass du als Erwerbsgemindert anerkannt wirst und DAS passiert NUR wenn die DRV das feststellt!

Das heißt EM-Rente beantragen und hoffen, dass die DRV dir schriftlich gibt, dass du weniger als 3 Stunden täglich auf dem Allgemeinen Arbeitsmarkt arbeiten kannst.

Dann bekommst du (bei Anspruch) eine EM-Rente und wenn die NICHT reichen sollte oder du aus deinen Versicherungszeiten KEINEN Anspruch (bei der DRV) darauf hast, DANN kommst du ins SGB XII

Deiner Fallmanagerin ist das sicher ganz einfach EGAL, eigentlich sollte SIE dir DAS erklären können, es ist IHR Job das zu wissen

Ob DU lieber da hin möchtest oder nicht interessiert dabei überhaupt nicht

MfG Doppeloma
__

Ich gebe hier nur meine persönlichen Erfahrungen wieder und bitte diese nicht als Rechtsberatung aufzufassen!

Keine Einzelfall-Beratung per PN, alle Fragen bitte im Forum stellen !!!
Doppeloma ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.04.2011, 11:46   #3
gelibeh
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von gelibeh
 
Registriert seit: 20.06.2005
Ort: Hamburg
Beiträge: 23.606
gelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/in
Standard AW: Wechsel von SGB II in SGB XII

Zitat:
Der wichtigste Unterschied ist die Tatsache, dass du als Erwerbsgemindert anerkannt wirst und DAS passiert NUR wenn die DRV das feststellt!
Ich glaub, das ist nicht ganz richtig, dass kann auch der Arbeits-Amtsarzt sein(z.B. § 44a SGBII). Das Sozialamt wird dann aber auffordern, Rente zu beantragen.
__

§1
Eine EGV nie sofort unterschreiben, Du hast das Recht die zur Prüfung mitzunehmen. Falls der SB mit einem Verwaltungsakt droht, ist das auch nicht schlimm, denn gegen den kannst Du Widerspruch einlegen. Das Nichtunterschreiben eine EGV kann nicht sanktioniert werden.
§2
Möglichst immer mit einem Beistand nach § 13 SGBX zum Jobcenter gehen. Das kann jeder machen, der braucht nur zuzuhören und Protokoll schreiben. Einen Beistand können die nur schriftlich ablehnen.
gelibeh ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.04.2011, 12:00   #4
WillyV
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Wechsel von SGB II in SGB XII

§ 44a SGB II Feststellung von Erwerbsfähigkeit und Hilfebedürftigkeit

Nachtrag/Ergänzung:
§ 45 SGB II - Gemeinsame Einigungsstelle ist aufgehoben.
  Mit Zitat antworten
Alt 23.04.2011, 03:28   #5
Doppeloma
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 30.11.2009
Ort: Insel Rügen
Beiträge: 9.329
Doppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/in
Lächeln AW: Wechsel von SGB II in SGB XII

Hallo gelibeh,

Zitat:
Das Sozialamt wird dann aber auffordern, Rente zu beantragen.
Aktuell ist es eher so, dass bis zur Entscheidung des Rententrägers weiterhin H4 zu leisten ist, das Sozialamt ist erst NACH dieser Entscheidung dran (u.A. wegen der geringeren Vermögensfreibeträge/ Inanspruchnahme Eltern /Kinder), die DRV stellt zu oft am Ende fest, dass eine Erwerbsminderung NICHT vorliegt


Die Anfrage klingt ein wenig nach, "hätte lieber Geld nach SGB XII und meine Ruhe?", ich glaube SO einfach funktioniert DAS NICHT

Frohe Ostern

MfG Doppeloma
__

Ich gebe hier nur meine persönlichen Erfahrungen wieder und bitte diese nicht als Rechtsberatung aufzufassen!

Keine Einzelfall-Beratung per PN, alle Fragen bitte im Forum stellen !!!
Doppeloma ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.04.2011, 15:07   #6
berimbau->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 20.02.2007
Ort: München
Beiträge: 94
berimbau
Standard AW: Wechsel von SGB II in SGB XII

Zitat von Doppeloma Beitrag anzeigen
Die Anfrage klingt ein wenig nach, "hätte lieber Geld nach SGB XII und meine Ruhe?", ich glaube SO einfach funktioniert DAS NICHT
SO einfach ist es bei mir nicht - ich kann und darf arbeiten, allerdings eben nur als SGB XII-Betroffene

Meiner Fallmanagerin wird das ganz sicher nicht egal sein, sie ist nämlich ein ganz seltenes Exemplar - eine von den Guten . Aber da sie momentan im Urlaub ist, dachte ich, ich frag mal hier bei euch.

Sorry für meine späte Antwort, aber ich hab die letzte Woche mal wieder auf der Nase gelegen.
berimbau ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.07.2011, 10:16   #7
berimbau->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 20.02.2007
Ort: München
Beiträge: 94
berimbau
Standard AW: Wechsel von SGB II in SGB XII

Ich schieb diesen Thread nochmal hoch, da ich noch immer nicht wirklich schlauer geworden bin. Es geht mir nicht darum, wie das mit der Feststellung der Erwerbstätigkeit läuft - bei mir macht das definitiv nicht die Rentenversicherung sondern der Amtsarzt vom Arbeitsamt. Das wird auch irgendwann demnächst passieren. Trotzdem danke für die Links.

Für mich wichtig ist die Frage, welche finanziellen Unterschiede es für mich bedeutet, wenn ich von einfachem H4 ins SGB XII wechsle. Gibt es dann z.B. auch einen Mehrbedarf für besondere Ernährung (Diabetes)? Im H4 gibt es da ja leider nichts. Und wie schaut es aus mit Fahrtkosten von/zur Arbeit? Hab ich einen Vorteil bei der Miete, die ich ausgeben darf? Im H4 ist es fast uninteressant, dass ich als Rollifahrerin mehr Miete zahlen muss als andere. Mir werden gerade mal 530€ monatl. zugestanden. Dafür bekommt man hier aber keine barrierefreie Wohnung.

Wie wird das alles (Vergleich SGB II - SGB XII) überhaupt berechnet?
berimbau ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.07.2011, 12:56   #8
Atze Knorke
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Atze Knorke
 
Registriert seit: 28.02.2009
Beiträge: 1.463
Atze Knorke Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Blinzeln AW: Wechsel von SGB II in SGB XII

Hallo berimbau,

Zitat:
Ich schieb diesen Thread nochmal hoch, da ich noch immer nicht wirklich schlauer geworden bin. Es geht mir nicht darum, wie das mit der Feststellung der Erwerbstätigkeit läuft - bei mir macht das definitiv nicht die Rentenversicherung sondern der Amtsarzt vom Arbeitsamt. Das wird auch irgendwann demnächst passieren. Trotzdem danke für die Links.

Für mich wichtig ist die Frage, welche finanziellen Unterschiede es für mich bedeutet, wenn ich von einfachem H4 ins SGB XII wechsle. Gibt es dann z.B. auch einen Mehrbedarf für besondere Ernährung (Diabetes)? Im H4 gibt es da ja leider nichts. Und wie schaut es aus mit Fahrtkosten von/zur Arbeit? Hab ich einen Vorteil bei der Miete, die ich ausgeben darf? Im H4 ist es fast uninteressant, dass ich als Rollifahrerin mehr Miete zahlen muss als andere. Mir werden gerade mal 530€ monatl. zugestanden. Dafür bekommt man hier aber keine barrierefreie Wohnung.

Wie wird das alles (Vergleich SGB II - SGB XII) überhaupt berechnet?
Beides ist unterschiedlich zu behandeln. Es handelt sich hier um SGB II und SGB XII.

Leider ist jeder FALL individuell!

Welches Bundesland betrifft es denn, wegen
der Wohnung (Kosten der Unterkunft)? Weshalb mußt du MEHR Miete zahlen?

Die "Aussteuerung" aus dem SGB II ins SGB XII hat die "nette FM/SB" so nicht
zu vollziehen. Ein Amtsarzt im SGB II begutachtet längstens für 6 Monate, ob es sich aus gesundheitlichen Gründen um eine "eingeschränkte Erwerbsfähigkeit" handelt.

Einfach so ins SGB II ins SGB XII "abzuschieben" - GEHT SO NICHT!!!

Stellst du aber einen Antrag auf Erwerbsminderungsrente - wegen Erwerbsunfähigkeit /unter 3 Stunden / ist das eine vorrangige Leistung,
die in Anspruch zu nehmen ist.

SGB II - Vermögen - ist hier bestens erklärt:

Hartz IV: Was gehört zum Vermögen beim ALG II

Wichtige Änderungen seit dem 01.01.2011

Die Hartz IV Reform: Licht und Schatten

SGB XII Vermögen ist hier bestens erklärt:

Hartz IV: Vermögen bei der Sozialhilfe

Soviel habe ich in Erfahrung gebracht:

SGB XII mit Schwerbehindetenausweis ohne Merkzeichen - Schonvermögen 1.600 Euro
SGB XII mit Schwerbehindertenausweis mit Merkzeichen 17 % Mehrbedarf
und Schonvermögen 2.600 Euro mit Pkw

Ich habe gerade noch gelesen, dass du Rollifahrerin bist, ja sicher doch
barrierefreies/behindertengerechtes Wohnen - schau doch mal hier rein:

http://www.elo-forum.org/schwerbehin...enwohnung.html

Alles Gute und Gruß von Atze Knorke
Atze Knorke ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.07.2011, 12:58   #9
Atze Knorke
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Atze Knorke
 
Registriert seit: 28.02.2009
Beiträge: 1.463
Atze Knorke Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Wechsel von SGB II in SGB XII

berimbau, jetzt gucke ich gerade auf dein Profil und da steht "München"!

Also die KdU sind ja in München recht saftig!

Gruß
Atze Knorke ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.07.2011, 13:14   #10
Kerstin_K
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 11.06.2006
Ort: Hannover
Beiträge: 7.791
Kerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K Enagagiert
Standard AW: Wechsel von SGB II in SGB XII

Für Fahrtkosten zur Arbeit kommt die Kraftfahrzeughilfeverordnung in Betracht. Die greift nicht nur bei Zuschüssen für ein eigenes Fahrzeug, sondern auch, wenn man statt Öffis eine Taxioder einen Fahrdienst nutzen muss.
__

Viele Grüße aus Hannover
Kerstin_K ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 03.02.2012, 15:03   #11
berimbau->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 20.02.2007
Ort: München
Beiträge: 94
berimbau
Standard AW: Wechsel von SGB II in SGB XII

Hallo zusammen,

ich muss mich entschuldigen - hab nicht mitbekommen, dass da doch noch Antworten kamen.

Erstmal vielen Dank für eure Postings und die Links. Es ging mir aber nicht um Vermögen, denn das hab ich definitiv schon lange nicht mehr. Ich wollte lediglich wissen, welchen finanziellen Unterschied es monatlich für mich macht, wenn ich vom SGB II ins SGB XII rutsche. Mit Abschieben hat das auch nichts zu tun. Die Frage kam von mir und meine FM wollte das alles ankurbeln.

Leider hat sich jetzt erstmal alles erledigt, da der Landkreis München jetzt alles wieder neu umorganisiert hat und - wie üblich - nun erstmal niemand mehr für mich zuständig ist. Also wieder mal alles zurück auf Null....

Bezüglich einiger Fragen von euch, die vielleicht noch unbeantwortet sind:

Für 530€ Kaltmiete bekommt man in München bestenfalls ein Wohnklo mit Kochdusche. Da ich einen E-Rolli benutze, brauche ich aber mindestens 2 Zimmer und mindestens 65qm. Und allgemein Barrierefreiheit (keine Stufen, ausreichend breite Türen usw.). Das steht mir auch zu - nur bezahlen wills natürlich keiner. Unter 700€ kalt ist das aussichtslos.

Der "Umweg" über das SGB XII würde mir ermöglichen zu arbeiten und langfristig endlich eine barrierefreie Wohnung in München zu bekommen.
berimbau ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
wechsel

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
wechsel reidi Allgemeine Fragen 1 15.12.2009 12:42
SB wechsel? dart1962 Allgemeine Fragen 2 16.11.2008 17:31
Wechsel von alg 1 zu alg 2 Knudel ALG II 1 20.03.2008 21:40
Wechsel von II zu I schielu ALG II 5 26.09.2005 11:19


Es ist jetzt 08:43 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland