Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Ärztliches Gutachten

Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege Rat & Hilfe speziell für schwerbehindertenspezifische Probleme,/ Rente und Pflege im Zusammenhang mit Hartz IV


Danke Danke:  7
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 18.03.2011, 15:28   #1
FemmeDevil->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 20.10.2008
Beiträge: 69
FemmeDevil
Böse Ärztliches Gutachten

Hallo, heute hatte ich die Auswertung meines dritten ärztlichen/psychatrischen Gutachten und ich bin echt sauer.

Mir wurde gesagt als das Gutachten war das es für mich besser wäre,wenn ich in einer Behindertenwerkstatt arbeiten würde und das ich wenn möglich weiter im Fallmanagment bleiben würde,der Gutachter meinte er würde es ins Gutachten schreiben.

Heute war die Auswertung mit meinem Fallmanager und da steht drin die Eingliederung in eine Werkstatt für Behinderte ist nicht notwendig
Ansonsten steht noch drin das ich vollschichtig körperlich leichte stressarme arbeit in jeder arbeitshaltung verrichten kann.ausgeschlossen aber müssen tätigkeiten mit anforderung an die psychische und soziale belastbarkeit,zeitdruck,schichtdienst sowie großen teams oder arbeiten mit hierarisch gegliederten struckturen.
zudem muss eine berufliche umorientierung erwogen werden(altenpflegehelferin und hauswirtschaftshelferin).bei der arbeitsplatzwahl sind die genannten einschränkungen zu beachten.

das stand auch in de letzten gutachten drin,das ist in ordnung allerdings stand nie drin ich soll mich beruflich umorientieren.

und es steht auch drin das fachärztliche behandlung nur zeitwelig stattfindet und das davon ausgegangen werden muss,das die leistungseinschränkung auf dauer vorliegt.
Ich bin echt maßlos enttäuscht und sauer,weil man mich angelogen hat.

Zumal dieses Gutachten auch nicht der Arzt geschrieben hat,der mich begutachtet hat sondern jemand anderes.

Kann man sich dagegen wehren?

Zur Erklärung: Ich habe mehrere psychische Krankheiten.

P.S.: Ich hatte auch schon überlegt gehabt Frührente zu beantragen,da meine Erfolgsaussichten auf dem Normalen Arbeitsmarkt gleich null sind,da ich entwerder eh rausgeschmissen werde oder gar nicht erst genommen werde,weil ich einen Schwerbehinderten Ausweis habe aber ich glaube nicht das mir Frührente bewilligt werden würde,da ich dazu entweder nicht krank genug bin oder ganz einfach zu jung mit meinen 27 Jahren bin.

Liebe grüße
FemmeDevil ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.03.2011, 15:44   #2
nordlicht22->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 08.06.2010
Beiträge: 3.755
nordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiert
Standard AW: Ärztliches Gutachten

Wehren kannst Du Dich immer.

Ich frage mich nur, ob Du Dir etwas Gutes damit tun wirst.

Deine Einschränkungen sind ja schon länger da. Bist Du in Behandlung? Hast Du einen Facharzt?

Wenn die von einer Umorientierung schreiben, hast Du ein Interesse an einer Umschulung? Was sind Deine Ziele?

Du kannst gegen das Gutachten selbst nur wenig ausrichten. Warst Du zur Begutachtung persönlich da? War es ein Psychologe oder Psychiater? Wie ist die Meinung Deiner Ärzte dazu?

Ganz wichtig! Fordere das Gutachten an - vollständig (Teil A+B, sowie die Unterlagen). Erst wenn Du das vorliegen hast, kannst Du schauen was passt und was nicht.

Viele Fragen, entschuldige...

Können wir auch gerne über PN weiter klären.
nordlicht22 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.03.2011, 15:58   #3
FemmeDevil->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 20.10.2008
Beiträge: 69
FemmeDevil
Standard AW: Ärztliches Gutachten

Zitat von nordlicht22 Beitrag anzeigen
Wehren kannst Du Dich immer.

Ich frage mich nur, ob Du Dir etwas Gutes damit tun wirst.

Deine Einschränkungen sind ja schon länger da. Bist Du in Behandlung? Hast Du einen Facharzt?

Wenn die von einer Umorientierung schreiben, hast Du ein Interesse an einer Umschulung? Was sind Deine Ziele?

Du kannst gegen das Gutachten selbst nur wenig ausrichten. Warst Du zur Begutachtung persönlich da? War es ein Psychologe oder Psychiater? Wie ist die Meinung Deiner Ärzte dazu?

Ganz wichtig! Fordere das Gutachten an - vollständig (Teil A+B, sowie die Unterlagen). Erst wenn Du das vorliegen hast, kannst Du schauen was passt und was nicht.

Viele Fragen, entschuldige...

Können wir auch gerne über PN weiter klären.

Meine Einschränkungen sind eigentlich schon immer da.Ich bin ab und zu in Behandlung,ich bin aber dabei mir einen Psychater zu suchen um eine Therapie zu machen,aber selbst damit wird das was ich hab wohl nie weggehen.

Interesse hätte ich bestimmt,aber jene Berufe die ich machen möchte kann ich aufgrund meiner eingeschränktheit nicht machen oder aber ich bin für den Job nicht gut genug(zensuren,abi etc) etc.Das ist zum kotzen alles.

Ja klar war ich persönlich bei der Begutachtung gewesen und was er genau war das kann ich dir nicht sagen,auf jeden fall ein arzt der ziemlich durcheinander war und nichts von meinen unterlagen hatte(obwohl ich weiss das eine dicke!!!! mappe über mich existiert) und dem musste ich alles von vorne erzählen und wie gesagt er meinte es wäre das beste für mich in einer behindertenwerkstatt zu arbeiten,das sagt auch meine Familie und ich denke mal meine ärztin auch,ich weiss es nicht so genau.

Wie gesagt ich hatte ansonsten schon überlegt Frührente zu beantragen aber das wird wohl auch nichts werden.

Ich wollte ja schon unbedingt-auch wenn sich das absolut bescheiden anhört- in einer Behindertenwerkstatt arbeiten,bevor ich eben gar nirgends arbeiten kann eben aufgrund der einschränkungen.

aber in so eine behindertenwerkstatt kommt man hier nur,wenn man das im gutachten stehen hat ansonsten nicht.

Wo kann ich alle teile des Gutachtens anfordern?Und wie soll ich das machen?
FemmeDevil ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.03.2011, 16:35   #4
nordlicht22->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 08.06.2010
Beiträge: 3.755
nordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiert
Standard AW: Ärztliches Gutachten

Zitat:
Wo kann ich alle teile des Gutachtens anfordern?Und wie soll ich das machen?
Direkt bei der Adresse wo Du auch zur Begutachtung warst. Einfach formlos.

Sehr geehrte Damen und Herren,

am XX.XX. war ich bei Ihnen zur Begutachtung. Bitte senden Sie mir das komplette Gutachten mit allen Unterlagne in Kopie zu.

Sollten wider erwaren Kosten entstehen, bitte ich darum mich vorab über die Höhe zu informieren.

Mit freundlichen Grüßen



Sag nicht nie - die Psyche ist ein echtes Wunderwerk und mit den richtigen Hilsmitteln kannst Du vieles erreichen. Wichtig ist ein guter Therapeut und die sind bekanntlich sehr rar. Hast Du eine stationäre Therapie gemacht? Wenn nicht, wäre dies ein sehr hilfreicher Weg. Komtm sicherlich auf die Art der Erkrankungen an. Ich habe da so eine Vermutung und wenn es das ist, dann schau Dir bitte mal DBT an. Als Grundlage ist das immer zu gebrauchen.
Hier findest Du auch Behandlungszentren und Adressen.
nordlicht22 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.03.2011, 17:00   #5
FemmeDevil->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 20.10.2008
Beiträge: 69
FemmeDevil
Standard AW: Ärztliches Gutachten

Zitat von nordlicht22 Beitrag anzeigen
Direkt bei der Adresse wo Du auch zur Begutachtung warst. Einfach formlos.

Sehr geehrte Damen und Herren,

am XX.XX. war ich bei Ihnen zur Begutachtung. Bitte senden Sie mir das komplette Gutachten mit allen Unterlagne in Kopie zu.

Sollten wider erwaren Kosten entstehen, bitte ich darum mich vorab über die Höhe zu informieren.

Mit freundlichen Grüßen



Sag nicht nie - die Psyche ist ein echtes Wunderwerk und mit den richtigen Hilsmitteln kannst Du vieles erreichen. Wichtig ist ein guter Therapeut und die sind bekanntlich sehr rar. Hast Du eine stationäre Therapie gemacht? Wenn nicht, wäre dies ein sehr hilfreicher Weg. Komtm sicherlich auf die Art der Erkrankungen an. Ich habe da so eine Vermutung und wenn es das ist, dann schau Dir bitte mal DBT an. Als Grundlage ist das immer zu gebrauchen.
Hier findest Du auch Behandlungszentren und Adressen.
Ich war bei irgeneinen Arzt,der die Gutachten für das Jobcenter macht und das war bisher bei allen 3 Gutachten geweils jemand anderes gewesen,demnach müsste ich es mal beim ärztlichen Dienst von JobCenter versuchen.Na ich werde da mal einen Brief hinschreiben,das ich gerne alle A+B Seiten sämtlicher Gutachten gerne hätte.

Naja ich will jetzt erst eine Therapie anfangen und bisher hab ich nicht mal einen Platz dafür,hier in Berlin ist das blöde.Ich hab mich nun bei so einem Institut für psychologie gewandt wegen einem Therapieplatz.

An sich war ich sogar schon 2 mal in einer Psychatrie aber ob das eine rihctige Therapie war?Ich glaube eher nicht keine ahnung.
Und ich will auch ungerne wieder in die Psychatrie,da bekomm ich ne Macke drinne.

Ich habe eine Anpassungsstörung und Persönlichkeitsstörungen,wo meine Freunde zwar sagen das merkt man nicht aber es muss ja anscheinend doch zu merken sein,sonst würde ich ja nicht andauernd gemobbt werden oder alle naselang wo rausfliegen -.-
Achja aufgrund der Störungen habe ich auch einen Schwerbehindertenausweiss mit GdB 50% falls das von Belang ist.
FemmeDevil ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.03.2011, 17:15   #6
nordlicht22->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 08.06.2010
Beiträge: 3.755
nordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiert
Standard AW: Ärztliches Gutachten

Psychatrie ist nicht zu vergleichen mit einer stationären DBT. Die DBT würde bei Dir genau passen. Wäre ein Versuch wert.

Berlin selbst hat ein recht gutes Netzwerk für Betroffene. Die Charité hat einen sehr guten Ruf mit ihrer Station. Da könntest Du sogar ambulant hin.

Aus diesem Müll kommst Du nur selbst raus. Vor allem musst Du einsehen Hilfe zu benötigen und diese auch suchen. Da steht dann die Persönlichkeitstörung gegen, was es so schwer macht.

Versuch es einfach
nordlicht22 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.03.2011, 19:49   #7
Zeitenwende->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 18.03.2011
Beiträge: 40
Zeitenwende
Standard AW: Ärztliches Gutachten

DBT wird allerdings nur bei Borderline Persönlichkeitsstörungen gemacht.Wennn du Fragen zu Therapien hast kannst du mich ruhig per PN schreiben.Allerdings kann ich nicht verstehen wie man jemand mit psychischer Störung als Altenpflegehelferin umschulen kann.Da würde dir jeder Psychater den Kopf drüber schütteln weil dafür brauchst du richtige Stabilität und es ist wirklich mehr als harte Arbeit.Nur warum möchtest du es umbedingt in eine Behindertenwerkstatt arbeiten möchtest ? Ich würde wie auch Lichtbringer gesagt hat erstmal eine Therapie machen bevor du den Kopf in den Sand steckst .
Zeitenwende ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.03.2011, 21:05   #8
nordlicht22->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 08.06.2010
Beiträge: 3.755
nordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiert
Standard AW: Ärztliches Gutachten

Zitat von Zeitenwende Beitrag anzeigen
DBT wird allerdings nur bei Borderline Persönlichkeitsstörungen gemacht.

Das ist nicht mehr so und ich hoffe das noch mehr Kliniken endlich mal von diesem BL Trip wieder runter kommen. DBT ist eigentlich für Jeden gut, der in irgendeiner Art und Weise mit dem hier und jetzt nicht klar kommt. Viele Teile können bei der täglichen Arbeit angewendet werden. Egal ob krank oder nicht - einfach mal informieren und über DBT staunen. Man muss kein Borderline haben um DBT zu erlernen. Zumal gerade bei älteren Betroffenen DBT kaum hilft. Ich denke einiges davon könnte gut bei Konfliktbewältigungen bei Kindern und Jugendlichen genutzt werden.

Auch wenn es sich als Werbung liest - das ist es nicht.
nordlicht22 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.03.2011, 21:07   #9
FemmeDevil->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 20.10.2008
Beiträge: 69
FemmeDevil
Standard AW: Ärztliches Gutachten

Zitat von Zeitenwende Beitrag anzeigen
DBT wird allerdings nur bei Borderline Persönlichkeitsstörungen gemacht.Wennn du Fragen zu Therapien hast kannst du mich ruhig per PN schreiben.Allerdings kann ich nicht verstehen wie man jemand mit psychischer Störung als Altenpflegehelferin umschulen kann.Da würde dir jeder Psychater den Kopf drüber schütteln weil dafür brauchst du richtige Stabilität und es ist wirklich mehr als harte Arbeit.Nur warum möchtest du es umbedingt in eine Behindertenwerkstatt arbeiten möchtest ? Ich würde wie auch Lichtbringer gesagt hat erstmal eine Therapie machen bevor du den Kopf in den Sand steckst .
Ich hab unter anderem ansätze von Borderline aber es wurde eine andere Persönlichkeitsstörung festgestellt mit einer anpassungsstörung.Ich denke mal für mich kommt nur eine Verhaltenstherapie in frage aber so genau weiss ich es auch nicht.

Gelernt habe ich Hauswirtschaftshelferin,dann habe ich vom Amt aus in einer Kita MAE gemacht bis ich von einen Tag auf den anderen dort rausgeholt wurde und dazu verpflichtet wurde einen Kurs zur Altenpflegehelferin zu machen,gewollt war das eher weniger,eher zwang.
Klar hats spaß gemacht,aber in einem Heim könnte ich niemals arbeiten,wenn dann in so einer Demenz WG etc.

Ja das es verdammt harte arbeit ist,die ich nicht machen darf das weiss ich,aber nunja mein damaliger bearbeiter beim amt wo ich noch unter 25 war hat sich auch null dafür interessiert wie es mir geht also musste ich dies machen,das alles hatte sich erst geändert als ich über 25 war und einen fallmanager bekam,leider läuft das auch bald ab und ich habe totale panik,das ich dann wieder unter zwang gesetzt werde irgendwas zu tun,was ich nicht kann oder wo ich weiss da kommt nichts gutes bei raus,deswegen hab ich panik vor der zukunft.

wieso ich in einer behindertenwerkstatt arbeiten will??Ganz einfach,das ist meiner meinung nach eine relativ sichere arbeit bei er man auch geschützt ist,bei jeder arbeit die ich bisher auf den ersten arbeitsmarkt hatte bin ich nach spätestens 3 monaten geflogen -.- und nun seit ich den schwerbehindertenausweis habe finde ich erst recht keine arbeit.

ich traue mich schon gar nicht mehr auf den ersten arbeitsmarkt zu arbeiten,weil ich das spielchen schon kenne,erst alle super nett,dann schon nach 3 monaten draussen.
FemmeDevil ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.03.2011, 21:19   #10
nordlicht22->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 08.06.2010
Beiträge: 3.755
nordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiert
Standard AW: Ärztliches Gutachten

Zitat von FemmeDevil Beitrag anzeigen

ich traue mich schon gar nicht mehr auf den ersten arbeitsmarkt zu arbeiten,weil ich das spielchen schon kenne,erst alle super nett,dann schon nach 3 monaten draussen.
Sei mir nicht böse, aber das liegt definitiv an der PS.
Es wäre schon sehr komisch, wenn alle Menschen an verschiedenen Orten zu verschiedenen Zeiten sich nach 3 Monaten einig sind und Dich alle gleich behandeln.

Wenn Du Dir selbst gestehen kannst, dass das nicht an den Arbeitgeber und Kollegen lag, dann kannst Du daran arbeiten.

Behindertenwerkstatt würde ich Dir jetzt nicht empfehlen. Du kannst eher an Deinen Differenzen arbeiten und dann neu starten. So alt scheinst Du noch nicht zu sein, also tritt Dir selbst in den Allerwertesten und komme in Gang - anstatt sich jetzt abzuschreiben.
nordlicht22 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.03.2011, 21:38   #11
FemmeDevil->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 20.10.2008
Beiträge: 69
FemmeDevil
Standard AW: Ärztliches Gutachten

Zitat von nordlicht22 Beitrag anzeigen
Sei mir nicht böse, aber das liegt definitiv an der PS.
Es wäre schon sehr komisch, wenn alle Menschen an verschiedenen Orten zu verschiedenen Zeiten sich nach 3 Monaten einig sind und Dich alle gleich behandeln.

Wenn Du Dir selbst gestehen kannst, dass das nicht an den Arbeitgeber und Kollegen lag, dann kannst Du daran arbeiten.

Behindertenwerkstatt würde ich Dir jetzt nicht empfehlen. Du kannst eher an Deinen Differenzen arbeiten und dann neu starten. So alt scheinst Du noch nicht zu sein, also tritt Dir selbst in den Allerwertesten und komme in Gang - anstatt sich jetzt abzuschreiben.

Mir hat nie jemand in den 3 monaten gesagt was denen passt oder nicht passt,wenn man mir gesagt hätte was ist,dann hätte ich es gewusst aber nicht auf super freundlich tun und dann rausschmeissen,das geht einfach nicht.
Das es an mir selbst liegt ist mir schon klar,aber ich hasse unehrlichkeit,da könnte ich bei an die decke gehen.

Ich bin einfach nicht dazu fähig in Teams zu arbeiten oder dergleichen,ich bin gerne für mich alleine.

Ich hab mal nach DBT Gegoogelt und irgendwie ich weiss nicht ist das zu sehr an Boderline gelehnt bzw danach ausgerichtet und deswegen ist es wohl eher nichts für mich da ist die rede andauernd von Skills und Suizidgedanken,ich ritze mich nicht,nehme keine drogen,rauche nicht mal oder tue mir sonstwie weh,das einzigste was vielleicht mal vorkommt ist dann ich viel esse oder aber ich mir kleine wunden aufkratze,aber das wars und suizid,nee nie wieder der letzte vor 7 jahren ging so daneben,das ich danach auf ner intensiv lag und das war nicht so toll,danach hab ich vielleicht mal dran gedacht aber tun würde ich es ganz bestimmt niemals schon allein um das schon erlebte nie wieder erleben zu müssen,es ist nicht schön wenn man noch im kopf klar ist aber weder reden,noch sich bewegen oder gar die augen offen halten zu können einfach nicht geht.

Klar ich bin "erst" 27 jahre alt aber ich merke,das es einfach nicht geht auf dem normalen arbeitsmarkt zumal ich komischerweise meistens in irgendwelche gruppen komme wo ich andauernd gemobbt werde,das fing schon so in der grundschule an und hat sich bis heute nicht verändert,einer muss wohl imer der sündenbock sein und ich hab anscheinend dieses los gezogen keine ahnung.

Ich komme mir aber schon um einiges älter vor,zumal ich verheiratet bin,quasi über nacht mutter wurde(ich bin selbst eine frau und bin mit einer frau verheiratet die ein kind mit in die beziehung brachte) und seltsame Hobbys hab,die wohlmöglich andere in meinem Alter nicht haben oder ich bin einfach zu bekloppt wer weiss das schon so genau ;)
FemmeDevil ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.03.2011, 23:19   #12
Zeitenwende->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 18.03.2011
Beiträge: 40
Zeitenwende
Standard AW: Ärztliches Gutachten

Öhm Borderline hat nicht automatisch was mit Ritzen oder Suzidgedanken zu tun,um das mal einfach so zu sagen.Was für BL sehr typisch ist sind Anspannungszustände und oft auch häufige Arbeitsplatzwechsel.Wenn du nicht im Team arbeiten kannst es gibt sicher Berufe ,die nicht eine hohe Teamfähigkeit verlangen.Ich kann dir sagen aus eigener Erfahrung wie es ist in einer sogenannten Behindertenwerkstatt zu arbeiten,man nannte es auch *Arbeitstherapie* ,es ist grausam für jemanden der nicht stupide arbeiten kann.Oft tut man jeden Tag das gleiche und wenn es 5 Stunden lang Holzbrettchen säbeln ist und alleine bist du dort definitiv auch nicht und sich mit Menschen zu umgeben die ich sag mal so,heftigere Störungen haben und regelmäßig auch mal austicken zieht einen mehr runter als alles andere.Wenn man selber ich sag mal so einen gewissen Bildungsstand hat ,ist es die Hölle.
Allerdings wenn du dir dieses mal anschauen möchtest es bieten einige Psychatrien und Tageskliniken an die sogenannte Arbeitstherapie.....
Du bist im übrigen nicht verpflichtet deinen Schwerbehindertenschein zu erwähnen bei einem neuen Arbeitgeber.
Nur solltest du selber wirklich einmal aus deiner Opferrolle rausgehen und schauen das du erst einmal zu dir selber findest und stabil bist.
Du hast immerhin noch so viele Jahre vor dir.
Zeitenwende ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.03.2011, 07:18   #13
nordlicht22->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 08.06.2010
Beiträge: 3.755
nordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiert
Standard AW: Ärztliches Gutachten

Zitat von FemmeDevil Beitrag anzeigen
Mir hat nie jemand in den 3 monaten gesagt was denen passt oder nicht passt,wenn man mir gesagt hätte was ist,dann hätte ich es gewusst aber nicht auf super freundlich tun und dann rausschmeissen,das geht einfach nicht.
Das es an mir selbst liegt ist mir schon klar,aber ich hasse unehrlichkeit,da könnte ich bei an die decke gehen.

Kann ich Dir nur zustimmen.

Die Kollegen sagen nichts und irgendwann wird der Betroffene Beiseite gelassen, ignoriert oder gar gemobbt. Das sind Reaktionen auf seine Person. Um es mal krass zu sagen - der Betroffene bringt durch sein Verhalten die Leute dazu ihn abzulehnen. Das kann viele Ursachen haben. Entweder die besagte Opferrolle "ich bin ja krank, also darf ich" oder das der Betroffene Gefühle bei dem Gegenüber auslöst, die unangenehm sind. Das kann Mitleid, Angst, Hoffnungs- und Hilflosigkeit, Unverständnis usw. sein.

Wer umgibt sich schon gerne mit Jemanden, der einen ständig ein schlechtes Gefühl verursacht.

Die Sprunghaftigkeit, Unzuverlässigkeit und die extremen Reaktionen einer Persönlichkeitsstörung lassen einfach nur sehr schwer eine Nähe entstehen.


Ich bin einfach nicht dazu fähig in Teams zu arbeiten oder dergleichen,ich bin gerne für mich alleine.

Klar bist Du gerne für Dich, dann musst Du auch nichts ändern. Anpassungsstörung sagt das ja bereits. Bedeutet aber nicht, dass Du dies Dein Leben lang beibehalten musst. Diese Störung ist durchaus zu behandeln.

Ich hab mal nach DBT Gegoogelt und irgendwie ich weiss nicht ist das zu sehr an Boderline gelehnt bzw danach ausgerichtet und deswegen ist es wohl eher nichts für mich da ist die rede andauernd von Skills und Suizidgedanken,ich ritze mich nicht,nehme keine drogen,rauche nicht mal oder tue mir sonstwie weh,das einzigste was vielleicht mal vorkommt ist dann ich viel esse oder aber ich mir kleine wunden aufkratze,aber das wars und suizid,nee nie wieder der letzte vor 7 jahren ging so daneben,das ich danach auf ner intensiv lag und das war nicht so toll,danach hab ich vielleicht mal dran gedacht aber tun würde ich es ganz bestimmt niemals schon allein um das schon erlebte nie wieder erleben zu müssen,es ist nicht schön wenn man noch im kopf klar ist aber weder reden,noch sich bewegen oder gar die augen offen halten zu können einfach nicht geht.

Werde zum Experten Deiner Krankheit. Lesen, austauschen mit anderen Betroffenen, Therapie. Problem ist sehr oft, das die Therapeuten selbst kaum eine Ahnung haben. Naja und der Wille etwas ändern zu wollen sollte auch da sein. Ohne dem geht es nicht.

Klar ich bin "erst" 27 jahre alt aber ich merke,das es einfach nicht geht auf dem normalen arbeitsmarkt zumal ich komischerweise meistens in irgendwelche gruppen komme wo ich andauernd gemobbt werde,das fing schon so in der grundschule an und hat sich bis heute nicht verändert,einer muss wohl imer der sündenbock sein und ich hab anscheinend dieses los gezogen keine ahnung.

Erklärung ist oben. Traurig das Du bereits in Deinem Alter Dich aufgegeben hast. Irgendwie nachvollziehbar, aber eben traurig.

DBT ist speziell für die Behandlung von Borderline von einer an Borderline erkrankten Ärztin entwickelt worden. Borderline ist eine Persönlichkeitsstörung und solch eine hast Du auch. Die Züge sind meist ganz ähnlich. Ich persönlich habe von der DBT nur wenig mitnehmen können - Fehldiagnose. Trotzdem gab es ganz viele Dinge in dieser DBT, die Jeder für sich nutzen kann. Von dem Konzept bin ich überzeugt und ich kenne viele jüngere Betroffenen, die durch diese DBT Intervalle soweit "geheilt" sind, das die Diagnose eigentlich nicht mehr gestellt werden kann.

Noch einiges zu dem "ritzen" - irgendwie ist es in Mode gekommen. Dank den Emos hat das Selbstverletzende Verhalten ein falsches Bild erhalten. Du wirst Dich wundern was alles zum Selbstverletzenden Verhalten zählt - etwas wo ich die Ärzte dann auch als völlig überzogen abstempel. Jeder kann dieses Verhalten bekommen. Fangen wir doch mal bei den Rauchern an, oder Alkoholiker, Jemand der viel Sport treibt, einer der nicht zum Arzt geht wenn es angebracht wäre, unangepasst anziehen (nicht warm genug) - eben alles was der Mensch so macht, um aus einer Spannung heraus zu kommen. Andere Menschen ablehnen kann ebenfalls dazu gehören. Man entzieht sich selbst die soziale Grundlage - äusserst ungesund.
Also bitte keine voreiligen Schlüsse über das "ritzen".


Ich komme mir aber schon um einiges älter vor,zumal ich verheiratet bin,quasi über nacht mutter wurde(ich bin selbst eine frau und bin mit einer frau verheiratet die ein kind mit in die beziehung brachte) und seltsame Hobbys hab,die wohlmöglich andere in meinem Alter nicht haben oder ich bin einfach zu bekloppt wer weiss das schon so genau ;)
Gerade weil Du ein Kind hast, solltest Du an Dir arbeiten. Persönlichkeitsstörungen lassen sich ganz gut "vererben". Du bist Vorbild für das Kind und das Kind lernt Deine Verhaltensmuster. Da diese gestört sind kann es sein, dass Du diese überträgst. Das Kind hat dann ähnliche Probleme wie Du später. Wenn Deine Frau stabiler ist kann sie dieses vererben abschwächen.

Ich kann Dir wirklich nur dazu raten Dir Hilfe zu besorgen. Pack Dein Problem an. Wenn Du die richtige Hilfe findest wird sich einiges ändern, wenn Du es zu lässt.
nordlicht22 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.03.2011, 16:13   #14
Saabinchen->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 19.03.2011
Ort: NRW Datteln
Beiträge: 3
Saabinchen
Standard AW: Ärztliches Gutachten

Hallo an Alle
auch ich war letzten Monat in der Argentur für Arbeit zur amtsärztlichen Untersuchung.
Bin dort nicht alleine hin sondern mit meiner Mutter.
Jetzt habe ich vom Jobcenter das Gutachten zugeschickt bekommen, aber leider nur Teil B !
Warum nicht auch Teil A ???

Dann sind die persönlichen Aussagen vom Gutachter ganz andere gewesen wie in Teil B.

- Er meint das die Einschränkungen im obigen Leistungsbild
resultiert aus massiven Gesundheitsstörungen....das ist auch ok!

- Die Gesundheitsstörungen sind nach der Akut-Phase durchaus theraperbar...........das ist doch wohl der Hammer, das wird nie der Fall sein und seine Aussage war auch eine andere!

-Eine Überprüfung des Leistungsvermögens sollte frühestens in 12 Monate erfolgen...seine Aussage war 18 Monate.

- pers. Aussage war, er schreibt mich nicht EU, weil ich ja in einer Bedarfsgemeinschschaft vom Jobcenter bezahlt werde. Wenn er EU schreibt bekomme ich alleine nur noch Sozialgeld und das wäre weniger....ok.
Dann kommt der Bewilligungsbescheid...wir sind zwar als Bedartsgemeinschaft veranlagt aber ich stehe da als"Regelleistung(Sozialgeld)für nicht erwerbsfähige Hilfrbedürftige"!

Kann ich etwas gegen diesen Bescheid machen?
Kann ich mich gegen dieses Gutachten(durchaus therapierbar)wehren?
Danke für Eure Hilfe sowie Unterstützung
Saabinchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.03.2011, 17:50   #15
nordlicht22->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 08.06.2010
Beiträge: 3.755
nordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiert
Standard AW: Ärztliches Gutachten

Zitat von Saabinchen Beitrag anzeigen
Hallo an Alle
auch ich war letzten Monat in der Argentur für Arbeit zur amtsärztlichen Untersuchung.
Bin dort nicht alleine hin sondern mit meiner Mutter.
Jetzt habe ich vom Jobcenter das Gutachten zugeschickt bekommen, aber leider nur Teil B !
Warum nicht auch Teil A ???

Sei doch froh. Damit hat das JC keine genauen Diagnosen erhalten. Zumindest sollten die in Teil A stehen. Diesen kannst Du direkt bei dem Gutachter anfordern.

Dann sind die persönlichen Aussagen vom Gutachter ganz andere gewesen wie in Teil B.

Das ist meist so, da er nach der Begutachtung die Unterlagen dazu nimmt und dann ein Gesamtbild entsteht.

- Er meint das die Einschränkungen im obigen Leistungsbild
resultiert aus massiven Gesundheitsstörungen....das ist auch ok!

- Die Gesundheitsstörungen sind nach der Akut-Phase durchaus theraperbar...........das ist doch wohl der Hammer, das wird nie der Fall sein und seine Aussage war auch eine andere!

Das kommt auf die Erkrankung an. Da Du hier schreibst, gehe ich ebenfalls von einer Persönlichkeitsstörung aus. Da sollten sich Ärzte, Therapeuten und vor allem die Betroffenen einmal auf den neusten Stand bringen. Persönlichkeitsstörungen sind inzwischen recht gut behandelbar und so gut zu therapieren, dass kaum noch Einschränkungen vorhanden sind.

-Eine Überprüfung des Leistungsvermögens sollte frühestens in 12 Monate erfolgen...seine Aussage war 18 Monate.

12 Monate ist aber nur der Bewilligungszeitraum. Und wie gesagt - die Unterlagen anderer Ärzte können seine erste Einschätzung korrigiert haben.

- pers. Aussage war, er schreibt mich nicht EU, weil ich ja in einer Bedarfsgemeinschschaft vom Jobcenter bezahlt werde. Wenn er EU schreibt bekomme ich alleine nur noch Sozialgeld und das wäre weniger....ok.
Dann kommt der Bewilligungsbescheid...wir sind zwar als Bedartsgemeinschaft veranlagt aber ich stehe da als"Regelleistung(Sozialgeld)für nicht erwerbsfähige Hilfrbedürftige"!

Kann ich etwas gegen diesen Bescheid machen?

Klar kannst Du gegen den Bescheid Widerspruch einlegen. ist nur die Frage ob dies wirklich gut ist. Informiere Dich da sehr gut.
Kann ich mich gegen dieses Gutachten(durchaus therapierbar)wehren?
Wieso willst Du so unbedingt nicht Therapierbar sein?? Komm doch mal raus aus diesem "ich bin krank und bleibe es Gehabe". Sorry, aber die Einstellung nervt mich inzwischen. So kommst Du nicht vorwärts. So wie Du schreibst scheinst Du noch recht jung zu sein. Also warum willst Du unbedingt jetzt bereits aufgeben? Gefällt es Dir so gut in der Armut?

Danke für Eure Hilfe sowie Unterstützung
Nun ja - ich glaube kaum das Du meine Unterstützung leiden magst
nordlicht22 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.03.2011, 19:05   #16
Saabinchen->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 19.03.2011
Ort: NRW Datteln
Beiträge: 3
Saabinchen
Standard AW: Ärztliches Gutachten

Danke Nordlicht 22 für Deine promte Antwort.
Werde mir dann Teil A beantragen.
Mal zur Diagnose, wenn ich eine Persönlichkeitsstörung hätte, wäre ich sofort zum Doc und würde mich um eine Therapie kümmern und ganz schnell zusehen , dass ich wieder fit würde.
Aber bei mir ist es leider anders. Hatte mehrfache HWS bis S1 OP's mit Versteifungen, Prothesen und SCS-Komplettanlagen. Paresen bis Lähmungen li Fuß bis Gesäß.
Recht hast Du, Herz,Nieren und SD kann durch Medis therapiert werden...und das alles mit mitte 40Jahren.
Naja,wenn der Wille nicht wäre, hätte ich schon längst aufgegeben!
Saabinchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.03.2011, 21:52   #17
Muzel
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 15.12.2008
Beiträge: 11.132
Muzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel Enagagiert
Standard AW: Ärztliches Gutachten

Hallo Sabinchen!
Bei mir wurde eine hyperthyme Persönlichkeitsstörung in einer gyn. Klinik festgestellt. Das hat mich veranlasst zu einem Psychiater zu gehen, weil ich einen gyn. Doc für solche Aussagen für völlig inkompetent gehalten habe. Der Psychiater hat mir gesagt, dass bei Persönlichkeitsstörungen nicht der Betroffene beim Arzt erscheint sondern ein Familienangehöriger, weil die Veränderungen von der Umwelt aber nicht vom Betroffenen selbst wahrgenommen werden. Mich das damals sehr beruhigt.
Muzel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.03.2011, 22:24   #18
FemmeDevil->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 20.10.2008
Beiträge: 69
FemmeDevil
Standard AW: Ärztliches Gutachten

Ich bitte darum,das dieser Thread gelöscht wird,da ich nicht möchte das den jeder lesen kann ggf. auch im Google finden kann.DANKE!!!!
FemmeDevil ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.03.2011, 03:44   #19
nordlicht22->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 08.06.2010
Beiträge: 3.755
nordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiert
Standard AW: Ärztliches Gutachten

Zitat von Saabinchen Beitrag anzeigen
Danke Nordlicht 22 für Deine promte Antwort.
Werde mir dann Teil A beantragen.
Mal zur Diagnose, wenn ich eine Persönlichkeitsstörung hätte, wäre ich sofort zum Doc und würde mich um eine Therapie kümmern und ganz schnell zusehen , dass ich wieder fit würde.
Aber bei mir ist es leider anders. Hatte mehrfache HWS bis S1 OP's mit Versteifungen, Prothesen und SCS-Komplettanlagen. Paresen bis Lähmungen li Fuß bis Gesäß.
Recht hast Du, Herz,Nieren und SD kann durch Medis therapiert werden...und das alles mit mitte 40Jahren.
Naja,wenn der Wille nicht wäre, hätte ich schon längst aufgegeben!

Dann ändert sich das alles etwas. Ich bin von einer PS ausgegegangen, da eben in diesem Thread. Da ich nicht weiß ob dieser hie rnoch lange stehen bleibt, schicke ich Dir eine PN. Auf die kannst Du allerdings erst ab x Beiträge antworten.
nordlicht22 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.03.2011, 21:30   #20
Muzel
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 15.12.2008
Beiträge: 11.132
Muzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel Enagagiert
Standard AW: Ärztliches Gutachten

Femme Devil, du kneifst. Ich und auch die anderen antworten haben ehrlich versucht dir zu helfen. Wenn du jetzt willst das dein Tread gelöscht wird, werden alle unsere Beiträge auch gelöscht. Findest du das fair. Wir riskieren doch eigentlich mehr als du, wenn wir auf einen Beitrag von dir antworten.
Muzel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.03.2011, 08:56   #21
Saabinchen->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 19.03.2011
Ort: NRW Datteln
Beiträge: 3
Saabinchen
Standard AW: Ärztliches Gutachten

An alle die mir geantwortet haben ein persönliches Danke.
Habe auch fleißig an Euch über PN geschrieben, aber leider, wurden sie noch nicht durchgestellt weil ich noch "zu neu" bin.
Hole es noch nach, sobald ich darf.
Saabinchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.03.2011, 11:58   #22
jimmy->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 16.12.2009
Beiträge: 3.167
jimmy jimmy jimmy jimmy jimmy jimmy jimmy jimmy
Standard AW: Ärztliches Gutachten

Mal eine Frage an die Moderation: Wieso zum Henker ist es euch nicht möglich so zu reagieren, wie ein/e User/in es wünscht? Ich habe dieses Thema vor Zwei Tagen gemeldet, weil die Userin FemmeDevil Neu ist, und wahrscheinlich nicht weiß, dass es günstiger ist, wenn Sie das Rote Dreieck betätigt, und so direkt bei einem Moderator landet.

Sie bat im Beitrag 18 darum das Ihr Thema aus den von Ihr angeführten Gründen entfernt wird, und nichts!

Zwei Tage später, und die Moderation schläft! Ihr - die Moderatoren - solltet weniger von euren eigenen Bewertungen gebrauch machen, und dann handeln, wenn es notwendig ist, und nicht dann, wenn Ihr handlungsbedarf seht!
__

Zitat:
2.3 Sozialgericht Berlin, Beschluss vom 18.09.2013 - S 147 AS 20810/13 ER

Das derzeit geltende Sanktionsrecht nach den §§ 31 ff. SGB II verstößt nicht gegen das aus Art. 1 GG i. V. m. dem Sozialstaatsprinzip (Art. 20 Abs. 1 GG) hergeleitete menschenwürdige Existenzminimum (vgl. dazu BVerfG v. 09.02.2010 - 1 BvL 1/09).
jimmy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.03.2011, 12:28   #23
hanni
Elo-User/in
 
Registriert seit: 17.04.2007
Ort: München
Beiträge: 1.348
hanni hanni hanni hanni hanni hanni hanni
Standard AW: Ärztliches Gutachten

Zitat von jimmy Beitrag anzeigen
Mal eine Frage an die Moderation: Wieso zum Henker ist es euch nicht möglich so zu reagieren, wie ein/e User/in es wünscht? Ich habe dieses Thema vor Zwei Tagen gemeldet, weil die Userin FemmeDevil Neu ist, und wahrscheinlich nicht weiß, dass es günstiger ist, wenn Sie das Rote Dreieck betätigt, und so direkt bei einem Moderator landet.

Sie bat im Beitrag 18 darum das Ihr Thema aus den von Ihr angeführten Gründen entfernt wird, und nichts!
Die betreffende Userin und du sollten einmal die Forenregeln lesen, die ihr beide mit der Anmeldung hier akzeptiert habt.

Zitat:
17. Beiträge und persönliche Daten
Alle Beiträge/Attachments verbleiben auch nach Löschung oder Austritt in diesem Forum! Einzig die persönlichen, im Nutzerprofil angegeben Benutzerdaten werden gelöscht!
hanni ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.03.2011, 13:02   #24
jimmy->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 16.12.2009
Beiträge: 3.167
jimmy jimmy jimmy jimmy jimmy jimmy jimmy jimmy
Standard AW: Ärztliches Gutachten

Zitat von hanni Beitrag anzeigen
Die betreffende Userin und du sollten einmal die Forenregeln lesen, die ihr beide mit der Anmeldung hier akzeptiert habt.
Die Moderation bricht sich nichts dabei ab, wenn Sie auf Wunsch des TE ein Thema entfernt, das nicht so gut läuft.
__

Zitat:
2.3 Sozialgericht Berlin, Beschluss vom 18.09.2013 - S 147 AS 20810/13 ER

Das derzeit geltende Sanktionsrecht nach den §§ 31 ff. SGB II verstößt nicht gegen das aus Art. 1 GG i. V. m. dem Sozialstaatsprinzip (Art. 20 Abs. 1 GG) hergeleitete menschenwürdige Existenzminimum (vgl. dazu BVerfG v. 09.02.2010 - 1 BvL 1/09).
jimmy ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
gutachten, Ärztliches

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Ärztliches Gutachten kaya81 Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 7 12.02.2009 20:53
ärztliches Gutachten und EGV mahawk Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 11 10.10.2008 12:04
Ärztliches Gutachten ist da BlueMK1 Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 9 29.04.2008 19:55
Ärztliches Gutachten varina Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 2 12.12.2007 16:23
Ärztliches Gutachten Toddy38 Allgemeine Fragen 4 27.07.2007 10:55


Es ist jetzt 12:24 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland