Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Wegen Krankheit "ausgesteuert" beim Jobcenter. Und nun?

Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege Rat & Hilfe speziell für schwerbehindertenspezifische Probleme,/ Rente und Pflege im Zusammenhang mit Hartz IV


Danke Danke:  0
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 15.03.2011, 19:17   #1
Darkhound->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 15.03.2011
Beiträge: 2
Darkhound
Standard Wegen Krankheit "ausgesteuert" beim Jobcenter. Und nun?

Hallo in die Runde,

ich (m, 33) bekam heute einen "gelben Brief" (also diese wirklich wichtigen Dinger) vom Jobcenter, dass meine letzte amtsärztliche Begutachtung (war letzten Monat) ergeben hat, dass ich so nicht mehr arbeitsfähig bin. Das geht seit einigen Jahren schon so, immer aufgrund der selben Erkrankungen.
Ich (vorher jahrelang ALGII-Empfänger) habe mich vorher zwar durch 1,50 € Maßnahmen gequält, aber musste meine letzte aus gesundheitlichen Gründen dann doch wieder vorzeitig ablegen und kam mehrere Male daraufhin wochenlang ins Krankenhaus, dann zu Spezialärzten etc. und alle rieten mir an, auf EU-Rente zu gehen.
Selbst meine Jobcenter-Fallmanagerin meinte schon, dass sie mich da aus deren Bürokratie herausboxen möchte, weil sie ja sieht, dass es gesundheitlich eher immer schlimmer als besser wird. Sie würde nur noch den bürokratischen Weg gehen müssen und abwarten müssen, was der Amtsarzt (also der medizinische Dienst dort, den meine ich) in der Begutachtung schreibt.

Heute also kam dieser Brief an und der besagt, dass ich für mehr als sechs Monate und für einen ungewissen Zeitraum eben nicht arbeitstauglich bin. Tja, nun steht im Anschreiben vom Jobcenter jedoch auch, dass ich dadurch eben nicht mehr ins Schema des Jobcenters falle und die nicht mehr für mich zuständig sind. Ich solle EU-Rente beantragen und den beigelegten Vordruck dafür nutzen. Schade nur, dass da kein Vordruck war?!? Nur ein Flyer mit einer Kontaktadresse für einen Hilfsverein in meinem Bezirk.

Einerseits verstehe ich das ja, dass die mich da weghaben wollen; andererseits frage ich mich, woher ich denn dann mein Geld bekomme?!? Wohnen, Essen und Trinken muss ich ja dennoch, ob nun krank oder nicht krank! Soll heißen: Meine Ausgaben habe ich dennoch!
Zum Thema Rente bzw. Frührente: Ich sehe es derzeit bei meinem Vater (60), der hatte nach einem Schlaganfall über ein halbes Jahr arge Probleme, seinen Frührenten-Antrag durchzubringen und musste in der Zwischenzeit seine gesamten Ersparnisse aufbrauchen. Nur..., ich habe keine Ersparnisse und von irgendwas leben muss ich ja nun auch! Wenn das bei mir auch so ewig dauert, sehe ich schwarz...

Habt ihr da nun einen Tipp für mich oder wisst, wie das da nun weitergeht? Ich rufe am Donnerstag erst mal meine Fallmanagerin an und frage nach, aber vielleicht wisst ihr ja schon so, was nun noch alles auf mich zukommt, woher mein Geld kommt etc.
Darkhound ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.03.2011, 19:23   #2
wolliohne
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 19.08.2005
Ort: Bonndeshauptstadt
Beiträge: 14.823
wolliohne Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Wegen Krankheit "ausgesteuert" beim Jobcenter. Und nun?

warum nicht Sozialhilfe beantragen?
__

"10 Jahre Unrechtsregime Bundesrepublik
Deutschland"
Im Namen der BRD-Verbrechen gegen die Menschlichkeit mit Nebenwirkung Tot

Alle von mir gemachten Aussagen und Antworten auf Fragen entsprechen lediglich meiner persönlichen Meinung und stellen keinerlei Rechtsberatung dar.
wolliohne ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.03.2011, 19:29   #3
Darkhound->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 15.03.2011
Beiträge: 2
Darkhound
Standard AW: Wegen Krankheit "ausgesteuert" beim Jobcenter. Und nun?

Zitat von wolliohne Beitrag anzeigen
warum nicht Sozialhilfe beantragen?
Geht das so einfach (und vor allem schnell! Der Vermieter will ja auch sein Geld sehen (lief vorher halr direkt übers Jobcenter) und von irgendwas "leben" muss ich ja auch!)

Wie lange ist da denn der "Beantragungs- und Bürokratieweg"???
Darkhound ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.03.2011, 21:04   #4
thorschroeer
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Wegen Krankheit "ausgesteuert" beim Jobcenter. Und nun?

Grundsicherung bei deiner Kommune sofort beantragen (entspricht in etwa ALG2)
  Mit Zitat antworten
Alt 15.03.2011, 22:03   #5
nordlicht22->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 08.06.2010
Beiträge: 3.755
nordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiert
Standard AW: Wegen Krankheit "ausgesteuert" beim Jobcenter. Und nun?

na eigentlich wird der ALG II Antrag umgedeutet, wenn Du nicht mehr arbeitsfähig bist und das JC Dich nicht mehr im ALG II haben kann. Wundert mich das die FM das nicht gleich in die Wege geleitet hat.
nordlicht22 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.03.2011, 01:16   #6
Doppeloma
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 30.11.2009
Ort: Insel Rügen
Beiträge: 9.315
Doppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/in
Ausrufezeichen AW: Wegen Krankheit "ausgesteuert" beim Jobcenter. Und nun?

Hallo Darkhound,

geh hin zum Sozialamt, aber ich nehme an, die werden dich auch nicht haben wollen, solange du KEINEN EM-Renten-Antrag durch hast (bis zur endgültigen Ablehnung, z.B. weil du keine Anwartschaften dafür bei der DRV erfüllst oder aus Sicht der DRV NICHT krank genug bist), schicken die dich zurück zurm JC.

Es ist einfach so, solange die NICHT MÜSSEN wollen die auch nicht zahlen und die MÜSSEN erst, wenn bei langer Krankheit erwiesenermaßen (!!!) KEIN Anspruch auf EM-Rente besteht.

Zitat:
Zum Thema Rente bzw. Frührente: Ich sehe es derzeit bei meinem Vater (60), der hatte nach einem Schlaganfall über ein halbes Jahr arge Probleme, seinen Frührenten-Antrag durchzubringen und musste in der Zwischenzeit seine gesamten Ersparnisse aufbrauchen. Nur..., ich habe keine Ersparnisse und von irgendwas leben muss ich ja nun auch! Wenn das bei mir auch so ewig dauert, sehe ich schwarz...
Lass es doch dauern, solange MUSS aber das JC weiter H4 zahlen

Zitat:
Habt ihr da nun einen Tipp für mich oder wisst, wie das da nun weitergeht? Ich rufe am Donnerstag erst mal meine Fallmanagerin an und frage nach, aber vielleicht wisst ihr ja schon so, was nun noch alles auf mich zukommt, woher mein Geld kommt etc.
Deine FM will dich nur loswerden, sonst hätte sie dir schon längst zum EM-Antrag "geraten", wenn du schon so lange AU bist.

Mach dir lieber schnellstens einen Termin bei der nächsten DRV-Renten-Beratungsstelle und stelle den EM-Renten-Antrag

Wenn du KEIN Vermögen "zum Verbrauchen" hast, MUSS die Arge weiterzahlen (H4), bis über diesen Antrag endgültig entschieden ist, das kann SEHR lange dauern über Widerspruch und Klage am Sozialgericht.

Vielleicht hast du ja auch mehr "Glück" als dein Vater und die EM-Rente wird dir schneller bewilligt, das hängt ganz davon ab, wie die Gutachter der DRV deinen Gesundheitszustand beurteilen.

Was Anderes kannst du kaum machen, "ausgesteuert" wird man NUR bei der Krankenkasse, wenn man (nach 78 Wochen) keinen Krankengeld-Anspruch mehr hat, mit deiner Situation hat dieser Begriff NICHTS zu tun

Die wollen dich einfach nur LOS WERDEN, damit ein Anderer zahlen muss

Ich befinde mich gerade in der EM-Renten-Klage und bekomme auch H4, von mir will KEINER was, ALLE warten auf die Rente, am meisten ICH

MfG Doppeloma
__

Ich gebe hier nur meine persönlichen Erfahrungen wieder und bitte diese nicht als Rechtsberatung aufzufassen!

Keine Einzelfall-Beratung per PN, alle Fragen bitte im Forum stellen !!!
Doppeloma ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 16.03.2011, 07:22   #7
gelibeh
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von gelibeh
 
Registriert seit: 20.06.2005
Ort: Hamburg
Beiträge: 23.606
gelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/in
Standard AW: Wegen Krankheit "ausgesteuert" beim Jobcenter. Und nun?

Richtig, ich habe auch in der Zeit meines Rentenantrages ALGII bekommen.
Die müssen so lange weiterzahlen, bis die Rentenversicherung entschieden hat.
Eventuell solltest Du Dir auch Unterstützung vom VDKoder SoVD holen in der Rentenbeantragung und auch wegen eventuellem Ärger mit der Arge.
__

§1
Eine EGV nie sofort unterschreiben, Du hast das Recht die zur Prüfung mitzunehmen. Falls der SB mit einem Verwaltungsakt droht, ist das auch nicht schlimm, denn gegen den kannst Du Widerspruch einlegen. Das Nichtunterschreiben eine EGV kann nicht sanktioniert werden.
§2
Möglichst immer mit einem Beistand nach § 13 SGBX zum Jobcenter gehen. Das kann jeder machen, der braucht nur zuzuhören und Protokoll schreiben. Einen Beistand können die nur schriftlich ablehnen.
gelibeh ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.03.2011, 07:50   #8
nordlicht22->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 08.06.2010
Beiträge: 3.755
nordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiert
Standard AW: Wegen Krankheit "ausgesteuert" beim Jobcenter. Und nun?

schaut euch mal § 45 SGB XII an
nordlicht22 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.03.2011, 16:50   #9
keeg->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 16.03.2011
Beiträge: 11
keeg
Standard AW: Wegen Krankheit "ausgesteuert" beim Jobcenter. Und nun?

Hallo,

Zitat:
Heute also kam dieser Brief an und der besagt, dass ich für mehr als sechs Monate und für einen ungewissen Zeitraum eben nicht arbeitstauglich bin. Tja, nun steht im Anschreiben vom Jobcenter jedoch auch, dass ich dadurch eben nicht mehr ins Schema des Jobcenters falle und die nicht mehr für mich zuständig sind.
Was bedeutet das? Hast du einen Aufhebungsbescheid erhalten? Wenn ja, dann am besten zum Sozialamt mit dem Bescheid gestern!

Gruss
keeg ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
ausgesteuert, jobcenter, krankheit

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Wofür braucht man beim ALG2 den "alten" Arbeitsvertrag bzw. Kündigungsschreiben ? mbc ALG II 6 27.10.2010 12:18
Massnahmen zur Aktivierung und beruflichen Eingliederung, Dauer, "Krankheit" copperfield69 Weiterbildung/Umschulung/Sinnlose Maßnahmen 4 30.07.2010 20:13
Werden nach Krankengeldbezug die "Karten neu gemischt" beim ALG1? chromsucht ALG I 3 27.05.2010 19:40
BAG-SHI fordert „Kooperation durch Beteiligung" statt "kooperativer Jobcenter" wolliohne Soziale Politik / politisches Zeitgeschehen 0 19.02.2008 19:14
Urteil "Zumutbarkeit" eines Umzugs bei Krankheit Tom_ KDU - Miete / Untermiete 2 05.09.2007 18:47


Es ist jetzt 05:37 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland