Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> kostenaufwendige Ernährung

Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege Rat & Hilfe speziell für schwerbehindertenspezifische Probleme,/ Rente und Pflege im Zusammenhang mit Hartz IV


Danke Danke:  0
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 18.02.2011, 08:34   #1
wolfgang53->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 07.02.2011
Beiträge: 10
wolfgang53
Standard kostenaufwendige Ernährung

Hallo,

ich bin seit etwa 20 Jahren insulinpflichtiger Diabetiker,das heißt,ich muß Insulin spritzen.
Die Arge verweigert mir den Zuschuß für eine kostenaufwendige Ernährung mit der Begründung,daß ich stark übergewichtig bin.Den Zuschuß für kostenaufwendige Ernährung erhielt ich etwa ein halbes Jahr,bevor er mit der genannten Begründung gestrichen wurde.
Ich empfinde das als diskriminierend!
Muß ich mich damit abfinden?

Gruß
Wolfgang
wolfgang53 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.02.2011, 10:53   #2
esbe->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 22.12.2010
Beiträge: 803
esbe esbe esbe
Standard AW: kostenaufwendige Ernährung

Na, einen Widerspruch einlegen kannst du sicherlich.

Bei Diabetes wird aber oft auf Vollkost verwiesen, da eine spezielle Ernährung mit Spezialprodukten nicht mehr als medizinisch sinnvoll erachtet wird, sondern allg. Mischkost.

Und Übergewicht ist natürlich nicht optimal - weder bei Diabetes, noch allgemein ... eine Reduktion des Gewichtes verbessert auch oft den allg. Gesundheitszustand ... aber das nur am Rande

Lies mal hier - das ist nämlich das, worauf sich die Arge bezieht (SBs sind ja keine Mediziner, die entscheiden das ja daher nicht selbst): http://www.harald-thome.de/media/fil...008Oktober.pdf
__

Ich will mich aus eigener Kraft bewähren, ich will das Risiko meines Lebens selbst tragen, will für mein Schicksal verantwortlich sein. Sorge du, Staat, dafür, dass ich dazu in der Lage bin.
Ludwig Erhard, Bundeskanzler 1963-1966
esbe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.02.2011, 11:00   #3
Ralsom
Elo-User/in
 
Registriert seit: 06.09.2006
Beiträge: 421
Ralsom
Standard AW: kostenaufwendige Ernährung

hallo Wolfgang - auf jeden Fall Widerspruch einlegen. Wer hat denn überhaupt über die Ablehnung entschieden? Der Sachbearbeiter dürfte nicht über die medizinischen Kenntnisse verfügen. Was sagt dein Arzt dazu? Für den Antrag war doch sicher ein medizinisches Attest notwendig? Hat sich seit Antragstellung/Bewilligung und der jetzigen Ablehnung etwas gesundheitlich bei dir verändert?
Ralsom ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.02.2011, 11:11   #4
WillyV
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: kostenaufwendige Ernährung

http://www.elo-forum.org/schwerbehin...e-analyse.html
  Mit Zitat antworten
Alt 18.02.2011, 15:11   #5
wolfgang53->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 07.02.2011
Beiträge: 10
wolfgang53
Standard AW: kostenaufwendige Ernährung

Hallo,

den Widerspruch habe ich schon vor ein paar Monaten eingelegt und was soll ich sagen,der ist natürlich abgelehnt worden.Da ich dieses Forum erst kürzlich gefunden habe,wollte ich gern mal ein paar Meinungen zu meinem Problem einholen.

Gruß
Wolfgang
wolfgang53 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.02.2011, 15:37   #6
Emma13
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Emma13
 
Registriert seit: 04.07.2007
Ort: Niedersachsen
Beiträge: 1.489
Emma13 Emma13 Emma13
Standard AW: kostenaufwendige Ernährung

Hi Wolfgang - habe dies in einem anderen Forum gefunden - der Mehrbedarf ist aus dem § 21 SGB II natürlich nicht gestrichen - hier backt jede Agentur ihr eigenes Brötchen -

25,56 Euro;
Diabetes mellitus Typ I, Vollkost

25,56 Euro;
Diabetes mellitus Typ I, konventionelle Insulintherapie, Diabeteskost

51,13 Euro;
Diabetes mellitus Typ II a, Diabeteskost

51,13 Euro;
Diabetes mellitus Typ II b, Diabetes-Reduktionskost


ich würde auf jeden Fall versuchen, auf dem Klageweg den Mehraufwand zu erstreiten - wäre eben eine Einzelfallentscheidung - sinnvoll wäre auch ein entsprechendes Attest deines behandelnden Arztes ...

Grüße - Emma
__

Der beste Platz für Politiker ist das Wahlplakat. Dort ist er tragbar, geräuschlos und leicht zu entfernen. (Loriot)

(Wenn ich allein bin, bin ich am wenigsten allein (Cicero)
Emma13 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.02.2011, 16:26   #7
Reiner Zufall
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: kostenaufwendige Ernährung

Bist Du Typ II?

Ich klage dagegen u. würde Dir auch raten, Dich zu wehren.

Wenn ich (Typ I) normale Sachen wie alle gesunden Leute zu mir nehme, muß ich noch mehr als jetzt spritzen............... derzeit 2 Sorten Insulin 5-6x täglich.

Ich bin kein Vieh!

Daher klage ich. Davon abgesehen habe ich im Moment wieder Arbeit.
  Mit Zitat antworten
Alt 18.02.2011, 20:14   #8
wolfgang53->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 07.02.2011
Beiträge: 10
wolfgang53
Standard AW: kostenaufwendige Ernährung

Hallo,

ich bin Diabetiker Typ II.Leider gibt es hier nur eine Anwältin für Sozialrecht und die ist,nun sagen wir mal,sehr reserviert gegenüber nicht so wohlhabenden Klienten und das Engagement ist dementsprechend.

@Reiner Zufall,freue mich,daß Du wieder Arbeit hast!

Gruß
Wolfgang
wolfgang53 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.02.2011, 20:20   #9
Reiner Zufall
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: kostenaufwendige Ernährung

Hallo Wolfgang,

Du brauchst fü diese Klage vorm SG nicht unbedingt einen Anwalt.

RZ
  Mit Zitat antworten
Alt 18.02.2011, 21:40   #10
Emma13
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Emma13
 
Registriert seit: 04.07.2007
Ort: Niedersachsen
Beiträge: 1.489
Emma13 Emma13 Emma13
Standard AW: kostenaufwendige Ernährung

Die Klage würde ich an deiner Stelle selbst einreichen - wenn du dich in der Lage dazu fühlst - mit einem Attest des Hausarztes -

Fachanwälte für Sozialrecht gibts leider nur wenige - die anderen Advokaten nehmen die Kohle, die hier anfällt, so nebenbei mit und haben kaum Ahnung - da kann man sich auch selbst schlau machen - auch mit Hilfe des Forums hier -

Also - auf, ans Werk - verlieren kann man immer - aber wer es nicht versucht ...

Grüße - Emma
__

Der beste Platz für Politiker ist das Wahlplakat. Dort ist er tragbar, geräuschlos und leicht zu entfernen. (Loriot)

(Wenn ich allein bin, bin ich am wenigsten allein (Cicero)
Emma13 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
ernährung, kostenaufwendige

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Mehrbedarf für Kostenaufwendige Ernährung Karel Allgemeine Fragen 2 07.01.2010 18:52
Mehrbedarf für kostenaufwendige Ernährung Manni08 ALG II 10 03.10.2009 14:07
Kostenaufwendige Ernährung bei Neurodermitis Christine30 ALG II 14 19.05.2009 23:42
MEHRBEDARF -kostenaufwendige Ernährung- (§ 30 Abs. 5 SGB XII) ovation ...Schwerbehinderung/Krankheit 1 20.02.2008 13:04
mehrbedarf kostenaufwendige ernährung cidem2 Allgemeine Fragen 2 07.03.2007 21:10


Es ist jetzt 12:09 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland