Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Blutuntersuchung

Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege Rat & Hilfe speziell für schwerbehindertenspezifische Probleme,/ Rente und Pflege im Zusammenhang mit Hartz IV


Danke Danke:  4
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 04.01.2011, 08:50   #1
franzi
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von franzi
 
Registriert seit: 23.03.2009
Beiträge: 2.773
franzi Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard Blutuntersuchung

Bisher bin ich regelmäßig einmal jährlich zum Doc um eine Blutuntersuchung (normales Blutbild) machen zu lassen. Da ein paar Werte bei mir nicht so gut sind, z. B. Cholesterin, sagte der Arzt, das sei wichtig, dass ich das einmal im Jahr machen lasse, damit man Vergleichswerte hat.

Gestern wollte ich also wieder einen Termin. Da schrie er mich an: "Das können wir nicht mehr machen. Das zahlt die Krankenkasse nicht mehr. Nur noch alle zwei Jahre."

Irgendwie kann ich das nicht so recht glauben. Wenn man einmal im Jahr einen Blutbefund möchte, weil es auch medizinisch sinnvoll ist, dass das von der KK nicht mehr übernommen wird.

Wisst ihr da Näheres?
franzi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.01.2011, 08:54   #2
sapere aude
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Blutuntersuchung

Zitat von franzi Beitrag anzeigen

Da schrie er mich an: "Das können wir nicht mehr machen. Das zahlt die Krankenkasse nicht mehr. Nur noch alle zwei Jahre."

Vielleicht solltest Du mal den Arzt wechseln...

Mein Vertrauen hätte dieser Arzt nicht mehr...

Nur mal so am Rande:

Du kommst aus Bayern.

Hängt vielleicht mit dem bayerischen Hausärzteverband zusammen. Die haben ja einen Riesenzoff mit den gesetzlichen Krankenkassen über ihre Bezahlung.

Die bayerischen Hausärzte wollten ja zu Hauf ihre Kassenzulassungen zurückgeben, um Druck auszuüben, dafür gab's aber im eigenen Verband keine Mehrheit...

Das ist aber nicht dein Problem!
  Mit Zitat antworten
Alt 04.01.2011, 09:00   #3
franzi
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von franzi
 
Registriert seit: 23.03.2009
Beiträge: 2.773
franzi Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Blutuntersuchung

Ja, bald weiß ich nimmer, wo ich überhaupt noch hingegehen soll.

Gestern hatte ich wieder so ein tolles Erlebnis:
Durch Empfehlung einer anderen Patientin ging ich erstmals zu einer neuen Frauenärztin, die einen sehr guten Ruf (haben soll ...).
Dort fiel mir gleich der unfreundliche Umgangston auf.
Das Erstgespräch verlief barsch und kurz angebunden.
Ich bat um eine Harnuntersuchung. Diese führte sie nur widerwillig durch. Den Befund schrieb sie mir auf einen Zettel.
Ich wollte von ihr wissen, was dieser Befund nun bedeutet (bin ja kein Fachmann!). Sie antwortete darauf nicht und setzte mich regelrecht vor die Tür.
Ich ging dann zu einem anderen Arzt und fragte dort die Assistentin, ob sie mir sagen könne, was der Befund zu bedeuten habe. Und ich zeigte ihr den Zettel. Sie sagte: "Ganz eindeutig haben Sie einen akuten Harnwegsinfekt. Die Werte sind deutlich erhöht. Hat Ihnen die Ärztin kein Antibiotikum gegeben?"

So hat mich also die Frauenärztin trotz akuter Erkrankung nicht aufgeklärt, mir kein Medikament verschrieben und mich einfach nach Hause geschickt!

Ich hab dann bei dem anderen Arzt ein Medikament bekommen. Schließlich kann ich mit einer akuten Blasenentzündung nicht durch die Gegend laufen!
franzi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.01.2011, 10:22   #4
Sperling
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Blutuntersuchung

Zitat von franzi Beitrag anzeigen

So hat mich also die Frauenärztin trotz akuter Erkrankung nicht aufgeklärt, mir kein Medikament verschrieben und mich einfach nach Hause geschickt!

Ich hab dann bei dem anderen Arzt ein Medikament bekommen. Schließlich kann ich mit einer akuten Blasenentzündung nicht durch die Gegend laufen!
Dieses unverantwortliche Verhalten und Name des Arztes solltest du unverzüglich deiner Krankenkasse (Beschwerdestelle) melden.

Vorab telefonisch und dann noch schriftlich.
  Mit Zitat antworten
Alt 04.01.2011, 11:47   #5
Speedport
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von Speedport
 
Registriert seit: 15.05.2007
Beiträge: 3.338
Speedport EnagagiertSpeedport EnagagiertSpeedport EnagagiertSpeedport EnagagiertSpeedport EnagagiertSpeedport EnagagiertSpeedport EnagagiertSpeedport EnagagiertSpeedport EnagagiertSpeedport Enagagiert
Standard AW: Blutuntersuchung

Zitat von Sperling Beitrag anzeigen
Dieses unverantwortliche Verhalten und Name des Arztes solltest du unverzüglich deiner Krankenkasse (Beschwerdestelle) melden.

Vorab telefonisch und dann noch schriftlich.
Wenn ein Patient ein solche Häufung unerklärlichen Ärzteverhaltens feststellt, sollte er sich erstmal über sich selbst Gedanken machen.

Mir fällt z.B. äußerst schwer zu glauben, daß ein Arzt einen Patienten am Telefon anschreit, nur weil er einen Termin machen will.
Wenn er aber einem Patienten sachlich den Sachverhalt mitteilt und dieser das nicht akzeptieren oder verstehen will, kann nach mehreren Versuchen durchaus eine Situation eintreten, wo auch der Geduldigste aus der Haut fährt.

Warum sollte die Frauenärztin mit einer neuen Patientin ohne Grund so verfahren wie beschrieben?
Um negative Mundpropaganda zu erzeugen?

Ich denke, daß die TE sehr selektiv berichtet um sich hier Streicheleinheiten abzuholen.
__

Gruß
speedport

Diskutiere nie mit einem Idioten - er zieht Dich auf sein Niveau herab und schlägt Dich da mit seiner Erfahrung.

Reiche und Schweine werden nach ihrem Tod besonders geschätzt.


Speedport ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.01.2011, 12:33   #6
franzi
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von franzi
 
Registriert seit: 23.03.2009
Beiträge: 2.773
franzi Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Blutuntersuchung

Zitat von Speedport Beitrag anzeigen
Wenn ein Patient ein solche Häufung unerklärlichen Ärzteverhaltens feststellt, sollte er sich erstmal über sich selbst Gedanken machen.

Mir fällt z.B. äußerst schwer zu glauben, daß ein Arzt einen Patienten am Telefon anschreit, nur weil er einen Termin machen will.
Wenn er aber einem Patienten sachlich den Sachverhalt mitteilt und dieser das nicht akzeptieren oder verstehen will, kann nach mehreren Versuchen durchaus eine Situation eintreten, wo auch der Geduldigste aus der Haut fährt.

Warum sollte die Frauenärztin mit einer neuen Patientin ohne Grund so verfahren wie beschrieben?
Um negative Mundpropaganda zu erzeugen?

Ich denke, daß die TE sehr selektiv berichtet um sich hier Streicheleinheiten abzuholen.
Bitte nicht Dinge behaupten, die ich nicht geschrieben habe!
Der Arzt hat mich nicht am Telefon angeschrien, sondern ich war bei ihm in der Praxis, wie jedes Jahr im Januar, weil ich einen Termin für die jährliche Blutuntersuchung wollte. Ich habe ganz normal in höflichem und nettem Ton gefragt. Warum sollte ich mich auch anders verhalten? Ist ja nur eine ganz normale Sachfrage.

Möglicherweise hatte er an dem Tag bereits schwierige Patienten hinter sich, was er dann an mir abreagierte.

In dem zweiten Fall bei der Ärztin, der so ein guter Ruf voraus ging, war ich zunächst sehr positiv gestimmt und freute mich richtig auf den Termin dort. Als ich in der Praxis ankam, merkte ich schon unter den Angestellten einen sehr unfreundlichen Umgangston.

Ich hatte um 8.30 Uhr den Termin, die Ärztin kam jedoch erst um 9.00 Uhr, blickte grimmig um sich, obwohl ich sie freundlich grüßte und auch der weitere Verlauf war ziemlich wortkarg.
Obwohl ich ihr sagte, dass ich auf Empfehlung komme, weil sie so einen guten Ruf als Ärztin hat, kam ihr kein Lächeln über die Lippen.
Keine Ahnung, was der über die Leber gelaufen ist ...
franzi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.01.2011, 13:00   #7
Speedport
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von Speedport
 
Registriert seit: 15.05.2007
Beiträge: 3.338
Speedport EnagagiertSpeedport EnagagiertSpeedport EnagagiertSpeedport EnagagiertSpeedport EnagagiertSpeedport EnagagiertSpeedport EnagagiertSpeedport EnagagiertSpeedport EnagagiertSpeedport Enagagiert
Standard AW: Blutuntersuchung

Wenn Du Dir keiner Schuld bewußt bist, ist doch dann das Vernünftigste, im ersten Fall einfach zu fragen "Aus welchen Grund schreien Sie mich hier grundlos an?" und im zweiten Fall "Ich habe Sie etwas Konkretes gefragt, warum geben Sie mir keine Antwort?"

Ich bin überzeugt, Du wärst danach schlauer als hier im Forum nach 150 Antworten.
__

Gruß
speedport

Diskutiere nie mit einem Idioten - er zieht Dich auf sein Niveau herab und schlägt Dich da mit seiner Erfahrung.

Reiche und Schweine werden nach ihrem Tod besonders geschätzt.


Speedport ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.01.2011, 14:17   #8
larifari33->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 20.02.2007
Ort: münchen
Beiträge: 296
larifari33
Böse AW: Blutuntersuchung

Zitat von franzi Beitrag anzeigen
Bisher bin ich regelmäßig einmal jährlich zum Doc um eine Blutuntersuchung (normales Blutbild) machen zu lassen. Da ein paar Werte bei mir nicht so gut sind, z. B. Cholesterin, sagte der Arzt, das sei wichtig, dass ich das einmal im Jahr machen lasse, damit man Vergleichswerte hat.

Gestern wollte ich also wieder einen Termin. Da schrie er mich an: "Das können wir nicht mehr machen. Das zahlt die Krankenkasse nicht mehr. Nur noch alle zwei Jahre."

Irgendwie kann ich das nicht so recht glauben. Wenn man einmal im Jahr einen Blutbefund möchte, weil es auch medizinisch sinnvoll ist, dass das von der KK nicht mehr übernommen wird.

Wisst ihr da Näheres?

Ein großes Blutbild wir nur alle 2 Jahre von der Kasse bezahlt - aber er hätte ja ein kleines Blutbild machen können ( 1 mal pro Jahr ) oder Du hättest die Kosten selbst übernommen ( ca. 20 € ) - Ausnahmen gibt es bei Diabetikern und akuten Infektionen .....
Ein guter Arzt hätte immer einen Grund gefunden ein kleines Blutbild zu machen !!!


Gruß aus München
larifari33 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.01.2011, 14:53   #9
Sperling
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Blutuntersuchung

Zitat von Speedport Beitrag anzeigen
Wenn Du Dir keiner Schuld bewußt bist, ist doch dann das Vernünftigste, im ersten Fall einfach zu fragen "Aus welchen Grund schreien Sie mich hier grundlos an?" und im zweiten Fall "Ich habe Sie etwas Konkretes gefragt, warum geben Sie mir keine Antwort?"

Ich bin überzeugt, Du wärst danach schlauer als hier im Forum nach 150 Antworten.
Alles gut und schön, aber manchmal hat man doch ein Brett vorm Kopf oder ist so verdattert, dass man gar nichts fragen oder sagen kann.

1. Fall
Sehr schlimme Schmerzen in der Brust. Brust rot und geschwollen.
Ab zum Frauenarzt.
Der hat sich angehört was ich zu beklagen habe. Dann hat er mich gefragt bei welchem Frauenarzt ich denn sonst bin. Darauf sagte ich, dass ich in der und der Klinik bin (weil ich dort auch operiert wurde die aber 40 km weit weg ist) Ich sagte ihm, dass ich zu ihm weil ich Panik hätte, dass etwas schlimmes ist was kein Aufschub bedarf zu untersuchen.
Er hat sich alles angehört und sagte mir dann frech ins Gesicht "gehen sie doch dahin wo sie sonst hingehen ich werde nichts untersuchen und machen"

Ich hab nur wie bitte gefragt. Er wiederholte seinen Satz und ich verließ die Praxis unverrichteter Dinge. Hab mich ins Auto gesetzt und bin in die Klinik.
Danach habe ich mich bei der Krakenkasse über diesen Arzt beschwert

2. Fall
Jahre später anderer Frauenarzt wegen Umzug.
Weil es mir nicht gut ging wurde mir Blut abgenommen.
Auf die Bitte hin mir das Labor-Ergebnis doch bitte auszudrucken damit ich es mit zu meinem Hausarzt nehmen kann wurde mir gesagt das ginge nicht.
Ich bat dann nochmal um einen Ausdruck, ohne Erfolg.
Zum Schluss hat mir der Arzt das Ergebnis auf einen Schmierzettel geschmiert.
Klar diese Praxis habe ich nie wieder betreten.

3. Fall
Auf der Suche nach einem neuen Hausarzt bin ich an einen geraten der mir sehr unfreundlich sagte "glauben sie ja nicht, dass ich hier jetzt alle Untersuchungen mache"
Diese Praxis habe ich auch nie wieder betreten.

4. Fall
Überweisung zum Röntgen bekommen.
Wollte mir einen Termin in der Radiologie holen.
Man sagte mir es wären keine Termine mehr frei.
Dann kam der Röntgenarzt der mich fragte was geröntgt werden solle und warum? Ich antwortete was und warum.
Da sagt der mir kackfrech er würde mich nicht röntgen, dass wäre unnütz würde nichts bringen.
Ich war so verdutzt von dem wie und was der Arzt sagte, dass ich wieder unverrichteter Dinge nach Hause ging.
Nahm den Telefonhörer rief in einer andren Praxis an (35km von hier) dort konnte ich sofort kommen.
Danach habe ich bei der Krankenkasse angerufen und mich über diese Radiologie, die mich trotz Überweisung nicht röntgen wollte, beschwert.

Gruß Sperling-Weibchen
  Mit Zitat antworten
Alt 04.01.2011, 15:02   #10
hartz5
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von hartz5
 
Registriert seit: 28.01.2010
Beiträge: 4.490
hartz5 Enagagierthartz5 Enagagierthartz5 Enagagierthartz5 Enagagierthartz5 Enagagierthartz5 Enagagierthartz5 Enagagierthartz5 Enagagierthartz5 Enagagierthartz5 Enagagierthartz5 Enagagiert
Standard AW: Blutuntersuchung

@Sperling

Gabs Reaktionen auf Deine Beschwerden ?
__



Der menschliche Horizont ist der Abstand zwischen Kopf und Brett









hartz5 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.01.2011, 15:06   #11
Speedport
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von Speedport
 
Registriert seit: 15.05.2007
Beiträge: 3.338
Speedport EnagagiertSpeedport EnagagiertSpeedport EnagagiertSpeedport EnagagiertSpeedport EnagagiertSpeedport EnagagiertSpeedport EnagagiertSpeedport EnagagiertSpeedport EnagagiertSpeedport Enagagiert
Standard AW: Blutuntersuchung

@sperling,

offenbar lebe ich auf den Inseln der Seligen.

Ich habe zwar schon einige inkompetente Ärzte erlebt, aber, ich schwörs, noch nie einen wirklich unfreundlichen. Und ich bin inzwischen über 60.

Ich komme zu dem Schluß, daß ich bei dem Thema nicht wirklich mitreden kann.
__

Gruß
speedport

Diskutiere nie mit einem Idioten - er zieht Dich auf sein Niveau herab und schlägt Dich da mit seiner Erfahrung.

Reiche und Schweine werden nach ihrem Tod besonders geschätzt.


Speedport ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.01.2011, 16:43   #12
franzi
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von franzi
 
Registriert seit: 23.03.2009
Beiträge: 2.773
franzi Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Blutuntersuchung

Zitat von larifari33 Beitrag anzeigen
Ein großes Blutbild wir nur alle 2 Jahre von der Kasse bezahlt - aber er hätte ja ein kleines Blutbild machen können ( 1 mal pro Jahr ) oder Du hättest die Kosten selbst übernommen ( ca. 20 € ) - Ausnahmen gibt es bei Diabetikern und akuten Infektionen .....
Ein guter Arzt hätte immer einen Grund gefunden ein kleines Blutbild zu machen !!!


Gruß aus München
Danke. Das war die Frage, warum ich hier meinen Thread eröffnet hatte. Diese Auskunft hätte mir der Arzt eigentlich auch so geben können. Ich hatte auch angeboten, das Blutbild selbst zu bezahlen, aber auf Nachfrage konnte er mir nicht sagen was das kostet.
In den letzten Jahren hatte er ja immer wieder betont, wie wichtig es sei, dass ich meine Blutwerte wenigstens einmal im Jahr untersuchen lasse, wegen der Gefahr der Arterienverkalkung, Schlaganfall etc. ...
Von dieser Dringlichkeit war plötzlich keine Rede mehr.
franzi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.01.2011, 16:47   #13
franzi
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von franzi
 
Registriert seit: 23.03.2009
Beiträge: 2.773
franzi Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Blutuntersuchung

Zitat von Speedport Beitrag anzeigen
Wenn Du Dir keiner Schuld bewußt bist, ist doch dann das Vernünftigste, im ersten Fall einfach zu fragen "Aus welchen Grund schreien Sie mich hier grundlos an?" und im zweiten Fall "Ich habe Sie etwas Konkretes gefragt, warum geben Sie mir keine Antwort?"

Ich bin überzeugt, Du wärst danach schlauer als hier im Forum nach 150 Antworten.
Diese Fragen hatte ich beiden natürlich gestellt, aber keine Antworten erhalten.
Im Fall 2 mit der Ärztin war es so, dass sie mich einfach keines Blickes mehr würdigte, einfach aus dem Raum ging und anfing, in irgendwelchen ganz wichtigen Unterlagen zu blättern.
Ich fragte sie zweimal wegen dem Befund, sie gab keine Antwort mehr und blockte einfach ab.
franzi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.01.2011, 16:57   #14
Piccolo->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 23.06.2010
Ort: hier
Beiträge: 1.587
Piccolo EnagagiertPiccolo EnagagiertPiccolo EnagagiertPiccolo EnagagiertPiccolo EnagagiertPiccolo EnagagiertPiccolo EnagagiertPiccolo EnagagiertPiccolo EnagagiertPiccolo Enagagiert
Standard AW: Blutuntersuchung

bestimmt hatte der arzt das hier im sinn:

Zitat:
Der Gesundheits-Check-up 35+ ist eine Vorsorgeuntersuchung, die in Deutschland seit 1989 den über 35-jährigen Versicherten der gesetzlichen Krankenversicherungen angeboten wird. Sie besteht je nach Versicherung aus unterschiedlichen Untersuchungen. Gesetzlich Krankenversicherte haben ab dem 36. Lebensjahr – also ab dem 35. Geburtstag – Anspruch auf diese Untersuchung. Weitere stehen den Versicherten danach jedes zweite Kalenderjahr zu. Die Vorsorge umfasst eine körperliche Untersuchung, eine Urinuntersuchung auf Blut-, Protein- und Glukoseausscheidung sowie die Bestimmung von zwei Blutwerten: der Gesamtcholesterinkonzentration und der Glucosekonzentration. Die sonst übliche Praxisgebühr entfällt [1]. Bei abklärungsbedürftigen Befunden wird aus dem Vorsorgefall ein kurativer Fall, der auch praxisgebührenpflichtig ist.
quelle:Gesundheits-Check-up

die darin enthaltene blutuntersuchung gibts nur alle 2 jahre, genau wie den check up selbst.
__

ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von herrn ralph boes, seinem ansinnen, seinem auftreten und seinem verhalten in den öffentlichen medien und foren.


"das grass wächst nicht schneller, wenn man daran zieht. "
(afrikanisches sprichwort)

Piccolo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.01.2011, 17:05   #15
Kerstin_K
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 11.06.2006
Ort: Hannover
Beiträge: 7.783
Kerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K Enagagiert
Standard AW: Blutuntersuchung

Zitat:
Auf die Bitte hin mir das Labor-Ergebnis doch bitte auszudrucken damit ich es mit zu meinem Hausarzt nehmen kann wurde mir gesagt das ginge nicht.
Also ich kenne das so, dass, wenn man mit Überweisung zueinem Fachazt geht, der überweisende Arzt dann automatisch eine Kopie der Untersuchungsergebnisse bekommt.
__

Viele Grüße aus Hannover
Kerstin_K ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 04.01.2011, 17:14   #16
hartz5
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von hartz5
 
Registriert seit: 28.01.2010
Beiträge: 4.490
hartz5 Enagagierthartz5 Enagagierthartz5 Enagagierthartz5 Enagagierthartz5 Enagagierthartz5 Enagagierthartz5 Enagagierthartz5 Enagagierthartz5 Enagagierthartz5 Enagagierthartz5 Enagagiert
Standard AW: Blutuntersuchung

Ist der Arzt, der das Blutbild nicht machen will, eigentlich der aus diesem Beitrag http://www.elo-forum.org/schwerbehin...-mich-los.html ?

Scheint ja bei Dir im Umkreis gar keine vernünftigen Ärzte zu geben...
__



Der menschliche Horizont ist der Abstand zwischen Kopf und Brett









hartz5 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.01.2011, 17:23   #17
Piccolo->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 23.06.2010
Ort: hier
Beiträge: 1.587
Piccolo EnagagiertPiccolo EnagagiertPiccolo EnagagiertPiccolo EnagagiertPiccolo EnagagiertPiccolo EnagagiertPiccolo EnagagiertPiccolo EnagagiertPiccolo EnagagiertPiccolo Enagagiert
Standard AW: Blutuntersuchung

da wäre es vielleicht ratsam die poli-klinik der münchner uni-klinik aufzusuchen.
dort wechselt zwar dauernd das personal aber man hat in einer solchen poli-klinik auch häufig mit a.i.p.lern und medizinstudenten zu tun und diese erklären auch gerne mal was.
__

ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von herrn ralph boes, seinem ansinnen, seinem auftreten und seinem verhalten in den öffentlichen medien und foren.


"das grass wächst nicht schneller, wenn man daran zieht. "
(afrikanisches sprichwort)

Piccolo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.01.2011, 21:04   #18
Sperling
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Blutuntersuchung

Zitat von hartz5 Beitrag anzeigen
@Sperling

Gabs Reaktionen auf Deine Beschwerden ?
Im ersten Fall hat die Krankenkasse mich noch mal zurück gerufen (war gerade auf der Arbeit) sie wollten sich noch mal erkundigen wie das bei dem Arzt abgelaufen ist.
Von der Angelegenheit habe ich dann nichts wieder gehört.
Nur nach 2 Jahren hatte ich gehört, dass es diesen Frauenarzt nicht mehr gibt.

Im vierten Fall war die Krankenkasse auch sehr interessiert.
Die haben auf meine Beschwerde hin die Radiologie angeschrieben.
Ein paar Wochen später hat mir die Krankenkasse eine Kopie von der Stellungnahme des Arztes zugesandt.
Natürlich stand da nur Blabla drin.
Es täte ihm leid wenn es hier zu einem Missverständnis gekommen wäre und so weiter.
Die Krankenkasse hatte mich dann gefragt ob ich nochmal Stellung zu dem Brief nehmen möchte.
Da es mir nicht gut ging habe ich auf weiteres Hin und Her verzichtet.
Es war aber ein gutes Gefühl zu wissen, dass die mich ernst genommen haben und der unfreundliche Arzt Post bekommen hat

@ franzi

Du solltest dir nichts dabei denken wenn du solche Leute bei der Krankenkasse meldest, denn das sind auch nur Menschen und keine Götter.
Man muss sich nicht alles gefallen lassen.
  Mit Zitat antworten
Alt 04.01.2011, 21:20   #19
Kalkulator->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 02.08.2008
Beiträge: 1.110
Kalkulator Kalkulator Kalkulator Kalkulator
Standard AW: Blutuntersuchung

Zitat von Speedport Beitrag anzeigen
@sperling,

offenbar lebe ich auf den Inseln der Seligen.

Ich habe zwar schon einige inkompetente Ärzte erlebt, aber, ich schwörs, noch nie einen wirklich unfreundlichen. Und ich bin inzwischen über 60.

Ich komme zu dem Schluß, daß ich bei dem Thema nicht wirklich mitreden kann.
Auch ich kann mir einen schreienden Arzt beim besten Willen nicht vorstellen.
Kalkulator ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.01.2011, 21:38   #20
Priscilla->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 26.08.2010
Beiträge: 93
Priscilla
Standard AW: Blutuntersuchung

also ich komme auch aus Bayern. Aber das nur am Rande. Meine Ärzte habe ich mir alle mit großer Sorgfalt ausgewählt, schließlich muß ich denen vertrauen.

Bei mir sind die Cholesterin Werte auch leicht erhöht, dafür ist Eisen in meinem Blut kaum vorhanden. Die Ärtze fragen zwar nach, wenn ich meine verschiedenen Blutwerte haben will (und ich gehe etwa alle sechs Wochen zur Blutabnahme, weil meine Schilddrüsenwerte noch eingestellt werde müssen - nach einer OP), aber wenn Werte nicht stimmen, werden diese öfter nachgemessen.

Letztens hatte ich auch so eine Ärztin - Endokrinologin, die meine Eisenwerte nicht testen wollte. Bin ich eben zum Hausarzt.

Der KK muß doch dran gelgen sein, dass ich mich um meine Gesundheit kümmere und das kann ich nur, wenn ich gut eingestellt bin.
Priscilla ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.01.2011, 07:13   #21
franzi
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von franzi
 
Registriert seit: 23.03.2009
Beiträge: 2.773
franzi Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Blutuntersuchung

Zitat von Priscilla Beitrag anzeigen
also ich komme auch aus Bayern. Aber das nur am Rande. Meine Ärzte habe ich mir alle mit großer Sorgfalt ausgewählt, schließlich muß ich denen vertrauen.

Bei mir sind die Cholesterin Werte auch leicht erhöht, dafür ist Eisen in meinem Blut kaum vorhanden. Die Ärtze fragen zwar nach, wenn ich meine verschiedenen Blutwerte haben will (und ich gehe etwa alle sechs Wochen zur Blutabnahme, weil meine Schilddrüsenwerte noch eingestellt werde müssen - nach einer OP), aber wenn Werte nicht stimmen, werden diese öfter nachgemessen.

Letztens hatte ich auch so eine Ärztin - Endokrinologin, die meine Eisenwerte nicht testen wollte. Bin ich eben zum Hausarzt.

Der KK muß doch dran gelgen sein, dass ich mich um meine Gesundheit kümmere und das kann ich nur, wenn ich gut eingestellt bin.
Richtig, das dachte ich auch. Bei mir geht es nicht nur ums Cholesterin, sondern auch um die Entzündungswerte, Rheumafaktoren, Zucker etc.

Aber offenbar gehen jetzt die Uhren anders ...
franzi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.01.2011, 07:17   #22
franzi
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von franzi
 
Registriert seit: 23.03.2009
Beiträge: 2.773
franzi Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Blutuntersuchung

Zitat von hartz5 Beitrag anzeigen
Ist der Arzt, der das Blutbild nicht machen will, eigentlich der aus diesem Beitrag http://www.elo-forum.org/schwerbehin...-mich-los.html ?

Scheint ja bei Dir im Umkreis gar keine vernünftigen Ärzte zu geben...
Nein, das war damals der Orthopäde. Bei dem war ich im Sommer 2010 das letzte Mal, nachdem er mir an den Kopf geworfen hatte, ich sei ein Simulant und ich würde mir meine Schmerzen nur einbilden (und das, nachdem ich mehr als 8 Jahre wegen verschiedener Diagnosen bei ihm in Dauerbehandlung war!).

Ich habe jetzt einen anderen Orthopäden.
franzi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.01.2011, 08:20   #23
Gwendelly->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 12.11.2010
Beiträge: 12
Gwendelly
Standard AW: Blutuntersuchung

Zitat von franzi Beitrag anzeigen
Nein, das war damals der Orthopäde. Bei dem war ich im Sommer 2010 das letzte Mal, nachdem er mir an den Kopf geworfen hatte, ich sei ein Simulant und ich würde mir meine Schmerzen nur einbilden (und das, nachdem ich mehr als 8 Jahre wegen verschiedener Diagnosen bei ihm in Dauerbehandlung war!).

Ich habe jetzt einen anderen Orthopäden.

Hallo und guten Morgen,
ich sage es ja wirklich nur äußerst ungerne ... aber so viele inkompetente, launische, ahnungslose Ärzte wie in Deinem Umkreis kann ich mir nun wirklich nicht vorstellen. Vielleicht ist an dem ja etwas dran ... Ärzte/Ärztinnen ziehen sich in der Regel schnell von einem "Fall" bzw. einem Patienten zurück, wenn es Hinweise dafür gibt, dass evtl. auch andere Problem zugrunde liegen könnten (es sei denn sie sind aus dem entsprechenden Fachgebiet, z. B. Psychiatrie, Psychotherapie etc.). Denn dann kann ein anderer Facharzt auch schon mal etwas mehr "auslösen" als ihm lieb ist, was zu mehr/längeren Arztbesuchen führt etc. - was dann zu Zeiten der aktuellen Gesundheitspolitik, Budgetdecklungen natürlich fatal wird.

Nicht, dass Du es falsch verstehst ... aber das kam mir als erstes in den Kopf ... vielleicht haben andere Ärzte schon mal so was angedeudet ... was Du als grob, launisch oder abweisend empfunden hast, zumindest der Orthopäde hat mit "Simulant" ja schon arg direkt seinen Verdacht geäußert ... Wobei er mit so einer Äußerung eher vorsichtig sein sollte.

Es sollte bei alle dem natürlich nicht so sein, dass sich ein Patient dermaßen vor den Kopf gestoßen fühlen muss ...

Insgesamt echt eine schwierige Situation. Ich hoffe, Du findest noch einen Arzt, dem Du wirklich vertrauen kannst und mit dem Du eine vernünftige Behandlungsbasis aufbauen kannst.

Ich hoffe, meine Zeilen werden nicht falsch verstanden. Aber bisher scheint es ja irgendwie nicht wirklich rund gelaufen zu sein bei Dir.

Liebe Grüße, hier ist es "schweineglatt"!

Gwendelly
Gwendelly ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
blutuntersuchung

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Kosten für Blutuntersuchung Mezdeke Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 2 07.09.2007 18:52


Es ist jetzt 16:32 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland