QR-Code des ELO-ForumErwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum)
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Reha

Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege Rat & Hilfe speziell für schwerbehindertenspezifische Probleme,/ Rente und Pflege im Zusammenhang mit Hartz IV


Danke Danke:  0
Thema geschlossen

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 23.11.2006, 17:02   #1
AlbertB
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
 
Benutzerbild von AlbertB
 
Registriert seit: 08.11.2006
Beiträge: 56
AlbertB
Standard Reha

Hallo,

Meine Mutter muss noch vor Weihnachten in die Reha. Auf dem Bescheid von der Rentenversicherungsanstalt steht, dass sie den Rehaufenthalt unverzüglich bei der ARGE melden muss.

Wie ist das nun geregelt... bei einem Krankenhausaufenthalt wird ein Teil der Regelleistung gekürzt, ist das auch der Fall bei einer Rehahmaßnahme?
Ich meine mal gelesen zu haben, dass bei einer Reha keine Kürzung stattfinden darf!?

EDIT: In dem Schreiben steht unter anderem noch folgendes drinne:
,,Das ALG II wird vom Träger der Grundsicherung für Arbeitssuchende für die Dauer der Rehaleistung weitergezahlt. Dies gilt auch für den Fall, das Sie Anspruch auf Übergangsgeld haben. Dem Träger der Grundsicherung für Arbeitsuchende werden in diesem Fall die Aufwendungen erstattet.''

Also darf doch nach dieser Aussage nichts gekürzt werden? Zudem diese Reha auch dazu dient, um heraus zu finden in wie weit meine Mutter noch erwerbsfähig ist.
AlbertB ist offline  
Alt 23.11.2006, 17:59   #2
MissMarple
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
 
Benutzerbild von MissMarple
 
Registriert seit: 12.10.2006
Ort: Westfalen
Beiträge: 332
MissMarple
Standard

Hallo

Also bei der Rehamaßnahme kann es sein, dass deine Mutter in dieser Zeit dann ein sogenanntes "Übergangsgeld" von der Rentenkasse gezahlt bekommt.

Somit würden andere Sozialleistungen in dieser Zeit aussetzen.

Bei mir war es damals das Krankengeld was aussetzte, es wurde in der Rehazeit Übergangsgeld der BfA gezahlt. Danach setzte das KG wieder ein.

Kläre aber den Grund vorher einfach ab, ehe du es der ARGE meldest, zum Anderen musst du es aber wohl wegen der Ortsabwesenheit etc. so oder so der ARGE melden würde ich sagen.

Gruß
MissM.
MissMarple ist offline  
Alt 23.11.2006, 18:08   #3
gelibeh
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von gelibeh
 
Registriert seit: 20.06.2005
Ort: Hamburg
Beiträge: 23.600
gelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/in
Standard

es gibt schon ein gerichtsurteil das nicht gekürzt werden darf,.

In dem Fall Deiner Mutter verrechnen die das intern. Sie bekommt weiter ALGII und die bekommen das Geld von der Rentenversicherung wieder.
Wäre schon frech, wenn die die Ausgaben (ALGII) kürzen würden und sich das volle Geld von der RV wiederholen
__

§1
Eine EGV nie sofort unterschreiben, Du hast das Recht die zur Prüfung mitzunehmen. Falls der SB mit einem Verwaltungsakt droht, ist das auch nicht schlimm, denn gegen den kannst Du Widerspruch einlegen. Das Nichtunterschreiben eine EGV kann nicht sanktioniert werden.
§2
Möglichst immer mit einem Beistand nach § 13 SGBX zum Jobcenter gehen. Das kann jeder machen, der braucht nur zuzuhören und Protokoll schreiben. Einen Beistand können die nur schriftlich ablehnen.
gelibeh ist offline  
Alt 23.11.2006, 18:10   #4
AlbertB
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von AlbertB
 
Registriert seit: 08.11.2006
Beiträge: 56
AlbertB
Standard

Du schreibst Sozialleistungen. Also sind darin auch die KdU usw. eingeschlossen? Meine Mutter bekommt aufstockend zum Krankengeld ALG II. Sie steht derzeit auch noch in einem Arbeitsverhältnis, aber durch die Krankheit ist sie nun schon lange Krank geschrieben (nach einer OP) und in der Reha soll unter anderen auch festgestellt werden in wie weit sie noch erwerbsfähig ist (sagte ich ja schon). Kardiologe sagte zu meiner Mutter ca. 4 Stunden am Tag.

Also wie sollte man am besten vorgehen, damit nicht die böse Überraschung kommt. Beim Rentenversicherungsträger anrufen und nachfragen in wie weit Leitungen (Übergangsgeld) gezahlt wird? Eventuell bei der ARGE nachfragen etc.? Oder einfach abwarten und wenn eine Kürzung von der ARGE kommt gleich Anwalt einschatlen?

Diese Bürokratie ist zum verzweifeln... HILFE
AlbertB ist offline  
Alt 23.11.2006, 18:12   #5
AlbertB
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von AlbertB
 
Registriert seit: 08.11.2006
Beiträge: 56
AlbertB
Standard

Ahhh danke gelibeh :)
Haben wohl fast gleichzeitig geschrieben.
Wenn trotzdem eine Kürzung kommen sollte, muss man wohl den ''üblichen'' Weg gehen... Widerspruch, Anwalt usw.
AlbertB ist offline  
Alt 23.11.2006, 18:17   #6
MissMarple
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
 
Benutzerbild von MissMarple
 
Registriert seit: 12.10.2006
Ort: Westfalen
Beiträge: 332
MissMarple
Standard

Ich würden den Rententräger anrufen und mich erkundigen wie das mit dem Übergangsgeld genau läuftl, ob du dich auch bei der Krankenkasse melden musst oder die Mitteilung von der Rentenversicherung dort automatisch hingeht.

Dann die ARGE informieren ( Kopie vom Rehabescheid mitschicken )

Bei mir isses schon etwas her, daher weiß ich gar nicht mehr wie das genau lief bei mir damals - zudem vor HartzIV & co gewesen.

MissM.
MissMarple ist offline  
Thema geschlossen

Stichwortsuche
reha

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Als EGV-Verpflichtung Reha Clint Eingliederungsvereinbarung (EGV +VA) 3 18.05.2008 05:58
Reha Bericht Stefan Bethge Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 0 21.01.2008 16:24
Reha Scorpion Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 0 17.01.2008 14:53
Reha Scorpion ALG II 1 09.10.2007 18:49
Reha wolle49 Allgemeine Fragen 5 17.07.2007 19:49


Es ist jetzt 12:41 Uhr.

Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland