Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Rente ist durch, Fragen sind offen

Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege Rat & Hilfe speziell für schwerbehindertenspezifische Probleme,/ Rente und Pflege im Zusammenhang mit Hartz IV


Danke Danke:  0
Thema geschlossen

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 07.07.2006, 15:59   #1
elena
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Rente ist durch, Fragen sind offen

Hallo @ alle,
heute in der Post:befristeter Rentenbescheid vom1.8.2006 - 31.12.2008.
Volle Erwerbsminderung, muss ehrlich sagen, ich habe damit nicht gerechnet, da ich schon zuviel negatives über dieses Procedere gelesen habe. Vor 3 Wochen kam auch der Schwerbehindertenbescheid, 50% ohne Merkmale.
Da ich ja nun ergänzende Grundsicherung beantragen muss, sind einige Fragen offen.
Hat mein 50% Status eigentlich irgendwelche "Vorteile"? Bei der Stadtverw./Finanzamt hat man abgewunken, keine Ermässigung KFZ_Steuer und kein spezieller Parkausweis, gibt es erst bei Merkzeichen. Korreckt?
Sind die Kriterien bei Grusi was den zulässigen Wohnraum betrifft anders als bei H4 ? Ich teile mir mit einer Freundin die Wohnung, es entfallen auf jeden 37,5m2 und 301,50€ Miete warm. Ist die Übernahme der KFZ-Vers. und/ oder 30.-€ Vers.Pauschale gewährleistet, da ich ja über "Einkommen"-Rente- verfüge ?
Sin die Zuverdienstregelungen dieselben ?
Empfielt es sich, nicht nachgewiesene Krankheiten an das Versorgungsamt nachzureichen? Hierzu sei gesagt, dass man mir seitens meines Haus"arztes" eine MRT ablehnte mit der Begründung:zu teuer! Entschieden von der Sprechstundenhilfe! Mein Schultersyndrom veranlasste einen mir bekannten Sportarzt nach Blick auf den CT-Befund HWS zu der Bemerkung, es sei eine grobe Unterlassungs-Sünde, noch kein MRT veranlasst zu haben.
Aber wie ich in einem anderen Posting schon schrieb, ich war die letzten Monate mit meinem Kampf gegen die Depris mehr als ausgelastet und hatte keine Kraft, mir eine Untersuchung zu erkämpfen!
So, das wars erst mal, wenn noch Fragen auftauchen, schiebe ich sie nach!
liebe Gr. an alle
 
Alt 07.07.2006, 16:34   #2
kalle
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von kalle
 
Registriert seit: 05.07.2005
Ort: Selmsdorf
Beiträge: 1.496
kalle
Standard

Na, denn erstmal Glückwunsch wegen der Rente.
Gegen den bescheid des Versorgungsamtes solltest Du ganz schnell Widerspruch einlegen. Einfaches Schreiben genügt. Wenn ich das aus den anderen Posts noch in Erinnerung habe, dann bist Du auch in den Bewegungen und dem Laufen eingeschränkt. Das muß berücksichtigt werden. Es wird meistens erstmal abgelehnt. Lege am besten noch heute Widerspruch ein. 4 Wochen beträgt die Widerspruchsfrist. 3 sind schon rum. Eine Begründung kannst Du dann in Ruhe nachliefern. Und beantrage eine pers. Untersuchung durch deren Ärzte.Und ja, auch die bisher nicht berücksichtigten Krankheiten sollen nachgereicht werden. Das trägt ja alles zu Deinem Allgemeinzustand bei.
Bei den meisten Befreiungen oder Nachteilsausglichen wird mind. das G benötigt. Zu den Wohn- und Pauschalenverhältnissen kann Dir bestimmt ein anderer mehr sagen. Vielleicht wissen Quirie oder Barney da näheres.

Das war nun noch nicht das Ende des Kampfes, aber ein wichtiger Schritt. Nicht aufgeben, sondern weitermachen.
__

Alle von mir gemachten Aussagen und Antworten auf Fragen
entsprechen lediglich meiner persönlichen Meinung und stellen
keinerlei Rechtsberatung dar. Sollte ein h fehlen, liege ich am Notebook und da funzt es nicht. http://www.teudt.de/rolligrafik513.jpg
Mit Dank an Pixelfool
kalle ist offline  
Alt 07.07.2006, 16:46   #3
elena
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard @ kalle

grüß Dich und danke für den Glückwunsch und die Aufmunterung!
ich hatte ja nach den damaligen Posts das VA angeschrieben und um Untersuchungen gebeten. Da war erst mal Schweigen, auf Anruf kam kurz und knapp:der Bescheid ist unterwegs. Und dann kam der Bescheid mit den 50%. Na ja, und dann war erstmal bei mir ein mächtiger Schub in Sachen Depris, das statment der Tante beim Hausdoc hat mir den Rest gegeben. Ich habe nahezu Jahrzehnte in die KK eingezahlt und nie etwas in Anspruch genommen, und man verweigert mir eine wichtige Untersuchung...nee, kämpfen ging vorübergehend gar nicht.
Was die von Dir zitierten Lähmungserscheinungen im Bein und die ekligen Schmerzen und Kraftlosigkeit in der Schulter betrifft, genau dafür sollte das MRT sein.
Aber an wen wende ich mich, wenn das Vorzimmer des docs schon blockt?
Habe ich ein Anrecht auf eine solch teure Untersuchung?
grübelnd
e.
 
Alt 07.07.2006, 16:56   #4
Ludwigsburg
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Re: @ kalle

Zitat von elena
Aber an wen wende ich mich, wenn das Vorzimmer des docs schon blockt?
Habe ich ein Anrecht auf eine solch teure Untersuchung?
grübelnd
e.
an den Arzt direkt... und wenn der die Untersuchung nicht verlanlaßt, dann zum nächsten... einer wird sie veranlassen. Das kostet dann richtig, wenn man x Ärzte durchmacht, aber wenn die es so haben wollen!

Gruß aus Ludwigsburg
 
Alt 07.07.2006, 17:35   #5
kalle
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von kalle
 
Registriert seit: 05.07.2005
Ort: Selmsdorf
Beiträge: 1.496
kalle
Standard

Eine Vorzimmer.......... hat zwar vielleicht ein wenig Macht über den Doc, aber nicht die Entscheidungsmacht über eine MRT. Da würde ich der aber manchmal was erzählen. Vor allem dem Arzt.
Und wie schon geschrieben, wenn der nicht will gibt es ja auch noch andere Ärzte.
__

Alle von mir gemachten Aussagen und Antworten auf Fragen
entsprechen lediglich meiner persönlichen Meinung und stellen
keinerlei Rechtsberatung dar. Sollte ein h fehlen, liege ich am Notebook und da funzt es nicht. http://www.teudt.de/rolligrafik513.jpg
Mit Dank an Pixelfool
kalle ist offline  
Alt 07.07.2006, 19:18   #6
elena
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard ein neuer Arzt...

...in diiieser Stadt???
hallo kalle und LB,
ich habe schon mitbekommen, dass Ihr 2 aus nord/süd seid,vielleicht ist ja jemand im Forum aus dem Grossraum OF ?
Ich bräuchte wirklich Empfehlungen, da ich, wenn ich mich früher mal zum doc verirrte, so besch....Erfahrungen gemacht habe, sei es innere Med., Orthopäde oder Hausdoc.
Kurzer Rückblick: auf der Rückfahrt von Spanien Schmerzen im Oberbauch, dass ich fast keine Luft mehr bekam. Nahezu stehend den Truck heimgelenkt und vor dem Spiege..oops, ne Beule, da wo es so weh tat! Am nächsten Tag,Internistin, Beule weg, Schmerzen da, o-ton von Frau Doktor: da ist nur der Darm, da kann nix weh tun :shock: ! 6 Wochen später (Schmerzen lernt man leben) bei meinem Beauty-Doc (damals hab ich mir ab und an mal Collagen gg. Falten gönnen können), erzähle davon, er tastet ab und stellt Bauchwandhernie (Bruch) fest.
Privat bezahlter Doc eben!
Orthopäde: Tja, das können wir operieren! Ich: wie hoch ist die Eventualität, dass sich nix bessert? Er:50:50.Ich (aufgrund meiner Psychoprobs ist der Gedanke an Wehrlosigkeit/Narkose mehr als grauenhaft): ne, das lasse ich lieber. Er: dann haben Sie auch keine Schmerzen!
Mein spärliches Vertrauen in die Ärzte ist mittlerweile gegen zero minimiert!
Sollte jemand hier im Forum einen guten Doc kennen, Umland OF, gerne bis zu 50 KM, wäre ich mehr als dankbar.
seid lieb gegrüßt
E.
 
Alt 07.07.2006, 20:31   #7
Ludwigsburg
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Re: ein neuer Arzt...

@elena

glaub mir, ich empfehl das Doktor hopping nicht, weil ich mit den Ärzten hier so zufrieden bin...

hab da schon so Einiges an Unmöglichem erlebt, da könnt ich schon ein fast ein Buch schreiben!

Bin zwar selten krank und meist wegen den Kindern oder meinem Mann bei den Ärzten gewesen, aber einmal bin ich fast ein Jahr lang von Arzt zu Arzt, weil ich Schmerzen im Fuß hatte, jeder vermutete was anderes und keiner konnte helfen, alle Medikamente, Salben und Behandlungen brachten nix, bis ich selbst zu mir gesagt hab: jetzt ist Schluß.
Bin dann zu ner Hand - und Fuß Chirurgin und hab mir so eine Fettstelle, "die auf keinen Fall die Schmerzen verursachen kann" herausschneiden lassen. Seither sind die Schmerzen weg und nie wieder gekommen...

nur ein Beispiel :-)

Ein Augenarzt, der nicht feststellen kann daß ein Kinderauge schon nichts mehr sieht, eine Hautärztin die ne Gürtelrose nicht erkennt usw... (ich kanns doch nicht lassen ;-) )
gut daß es Internet gibt und man selbst recherchieren kann... und dann den Ärzten Diagnosevorschläge machen kann, die die nur noch bestätigen müssen ;-)

Gruß aus Ludwigsburg
 
Alt 07.07.2006, 21:53   #8
elena
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard @ alle

danke, dass Ihr mir Mut macht.
Evtl. meldet sich ja noch jemand aus Rhein-Main, ansonsten muss ich halt "hoppen"!
Auf jeden fall werde ich mich jetzt auf meine Couch zurückziehen, den guten imitierten "Fast-Asti" von Penny reinziehen und so meine Rente feiern.
Man gönnt sich ja sonst nix
ich wünsch Euch eine gute Nacht
E.
 
Alt 08.07.2006, 04:11   #9
Ichweißnix->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 13.12.2005
Beiträge: 105
Ichweißnix
Standard Immer wieder die gleichen Probleme

Hallo Elena und andere Betroffene,

viele Menschen leiden unter Schmerzen in Zusammenhang mit den Knochen, Wirbeln und dem Gewebe. Es helfen für gewöhnlich keine Operationen und auch keine herkömmliche Krankengymnastik. Warum? Das Problem liegt meistens im Gewebe, wozu u. a. auch die Muskeln zählen.
Sehr viele Menschen haben z. B. Probleme mit der re. Schulter. Woran liegt das? Nicht an der Schulter. Die meisten haben eine Bauch-OP, Galle oder Blindwurm, hinter sich. Beides rechtsseitig, daran liegt's. Und warum? Weil das komplette Gewebe, inkl. Muckis, durchtrennt wird. Wenn es zusammengenäht und zusammengewachsen ist, ist es nicht mehr so elastisch wie von der Natur angelegt. Das heißt, es ist eine Beeinträchtigung eingetreten.
Anfangs macht das viell. noch keine so starken Beschwerden, aber im Laufe der Jahre zieht die Unelastizität der ganzen Gewebe bis hoch in die Schulter. Dann fängt's an wehzutun bis zu starken Schmerzen bei der kleinsten Bewegung. Jeder Schmerz zeigt eine Verletzung an. Diese Verletzung heilt, aber ihr "Schorf" - wie z. B. bei einer Hautwunde das festgewordene Blut - kann nicht abfallen und bleibt im Gewebe liegen. Das wird dann meistens Kalkablagerung genannt, oftmals erbsengroß und mehr. Wenn man Pech hat, schneidet das die Sehne durch. Deshalb wird operiert.
Es bringt aber nicht viel, weil die Ursache, das immer unelastischer gewordene Gewebe, nicht bearbeitet wird. Deshalb sollte die KG nicht an der Schulter beginnen, sondern mit einer Bindegewebsmassage des Bauchbereiches. Danach gibt es eine ordentliche Cranio-Sacral-Behandlung, die gibt dem Gewebe die Information für seine natürliche Richtung zurück - die anderen Cranio-Sacral-Behandlungen sind hierfür leider Schrott. Und um dem Ganzen - verzogenes Gewebe zieht verzogene Knochen und Wirbel nach sich (Beckenschiefstand, Knorpelabnutzung in den Gelenken, Wirbelsäulenverkrümmung) - wieder eine ordentliche Basis zu geben, parallel oder folgend eine Atlastherapie.
Wichtig: Passende KG finden, die meisten arbeiten leider nur nach schulmedizinischem Lehrbuch, wie die meisten Ärzte auch, und dann Therapeutin/Arzt für Atlastherapie finden - rar gesät, privat zahlen, Ärzte locker 3 - 5 x teurer als andere Atlastherapeuten.
Ansonsten, zum pfleglichen Umgang mit sich selbst: Heben grundsätzlich nur aus der Hocke/der Beinkraft heraus, nie aus dem Rücken. Übergewicht vermeiden/abbauen und der natürlichen Anlage zur Bewegung täglich ausgiebig folgen. Viele Wege lassen sich z. B. mit dem Fahrrad anstatt Auto/Bus machen. Allgemeine tgl. Lockerungsgymnastik, weniger als 5 min/Tag reichen. Eigene Körperwahrnehmung schärfen, nicht über "Zipperlein" hinweggehen, auch wenn der Arzt sagt: "Da warten wir mal ab, wie sich das entwickelt." No, Vorbeuge betreiben, nicht Reparatur - bringt nur dem Arzt Geld und dem Patient Scherereien und ewige Abhängigkeit vom Arzt.
Last not least, Flüssigkeit aufnehmen - 1 l/20 kg Körpergewicht mindestens, und zwar Wasser, Gemüsesaft, Tee oder Obstsaft. Kaffee, Bier, Cola und Co. sind keine Flüssigkeiten (reine Genussmittel), um die Schlackestoffe - darunter fallen auch die Kalkablagerungen der Schulter - auszuschwemmen. Bei Sommerwetter oder Krankheit wie z. B. Erkältung, Fieber usw. gerne das Doppelte an Flüssigkeitszufuhr - verhindert/mildert Stockschnupfen und Triefnase. Kost' nix, brauchst keinen Arzt und vermeidet/reduziert viele andere (schulmedizinisch unerklärbare) Unwohlseinsbeschwerden.
Sonstige Beschwerden mit dem Stütz- und Halteapparat, die nicht mit einer Operation in Zusammenhang stehen, rühren meistens von Stürzen, Verstauchungen, Prellungen, Brüchen - längst vergessen, was so alles in der Kindheit war - oder von unnatürlichen Geburten - Kaiserschnitt, Saugglocke, Kopf verdrehen usw. - her.
Ausgenommen von dieser Verletzungstheorie sind selbstverständlich alle genetischen, also nicht erworbenen, Abweichungen.

Grüße vom Gegner dieses Gesundheitssystems und gute Besserung. :stern:
__

Das Verhalten der Menschen in der Gegenwart erklärt mir immer mehr die Geschichte und zeigt die Zukunft.

Vom vielen Gürtel enger schnallen habe ich schon eine Wespentaille gekriegt.
Ichweißnix ist offline  
Alt 08.07.2006, 06:39   #10
evahb->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 29.09.2005
Ort: Bremen
Beiträge: 242
evahb
Standard Parkerleichterung

Hallo, mein PK hat im Ausweis die Merkmale G und H,was bewirkt diese Parkerleichterung?
__

"Tu erst das Notwendige,dann das Mögliche und plötzlich schaffst du das Unmögliche."
evahb ist offline  
Alt 08.07.2006, 08:54   #11
Troco->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 20.12.2005
Beiträge: 33
Troco
Standard

Zitat:
befristeter Rentenbescheid vom1.8.2006 - 31.12.2008 ... Da ich ja nun ergänzende Grundsicherung beantragen muss ...
ich dachte damit verbleibt man bei ALG II lt. Rechtsprechung ?
Troco ist offline  
Alt 08.07.2006, 10:43   #12
kalle
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von kalle
 
Registriert seit: 05.07.2005
Ort: Selmsdorf
Beiträge: 1.496
kalle
Standard

An Evahb: Mit G und H bekommt man leider keine Parkerleichterungen. Es sei denn, Dein PK hätte 70 %. Dann gibt es eine Sonderregelung. Dann kannn man einen Parkausweis beantragen, der viel erlaubt, aber nicht alles. Und das gibt es ach noch nicht in allen Bundesländern.
Mit H kann man aber schon eine völlige KFZ-Steuererleichterung geben.

@ Tocco: Da man ja länger als 6 Monate erwerbsunfähig ist, wird die Grundsicherung der richtige Weg sein. Es sei denn man ist in einer BG. Dann gibt es Sozialgeld und bleibt bei ALG II.
__

Alle von mir gemachten Aussagen und Antworten auf Fragen
entsprechen lediglich meiner persönlichen Meinung und stellen
keinerlei Rechtsberatung dar. Sollte ein h fehlen, liege ich am Notebook und da funzt es nicht. http://www.teudt.de/rolligrafik513.jpg
Mit Dank an Pixelfool
kalle ist offline  
Alt 08.07.2006, 10:49   #13
evahb->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 29.09.2005
Ort: Bremen
Beiträge: 242
evahb
Standard Re.Kalle

Hallo Kalle,mein PK hat einen GdB von 80. Werde mal beantragen.Versuch macht klug.
__

"Tu erst das Notwendige,dann das Mögliche und plötzlich schaffst du das Unmögliche."
evahb ist offline  
Alt 08.07.2006, 16:53   #14
kalle
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von kalle
 
Registriert seit: 05.07.2005
Ort: Selmsdorf
Beiträge: 1.496
kalle
Standard

Bei 80 % und H:
Wie sieht es denn aus, wenn Du noch ei G oder aG beantragst? Ich weiß natürlich nicht , ob die Behinderung es hergibt.
__

Alle von mir gemachten Aussagen und Antworten auf Fragen
entsprechen lediglich meiner persönlichen Meinung und stellen
keinerlei Rechtsberatung dar. Sollte ein h fehlen, liege ich am Notebook und da funzt es nicht. http://www.teudt.de/rolligrafik513.jpg
Mit Dank an Pixelfool
kalle ist offline  
Alt 08.07.2006, 17:08   #15
evahb->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 29.09.2005
Ort: Bremen
Beiträge: 242
evahb
Standard Re. Kalle

Sie hat die Merkzeichen G und H drin und 80 GdB,kam jetzt erst wieder zur Überprüfung.Bleibt alles so wie es ist.
__

"Tu erst das Notwendige,dann das Mögliche und plötzlich schaffst du das Unmögliche."
evahb ist offline  
Thema geschlossen

Stichwortsuche
rente, fragen, offen

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
kleine Rente ist durch, wird sie mir angerechnet? lehenanne Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 1 18.08.2008 08:43
EU-Rente durch - wie geht`s weiter? Peggyx Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 11 09.12.2007 03:01
rente ist durch! mario64 Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 16 20.08.2007 20:20
Geschafft, EU- Rente ist durch. Wie weiter? Heiko1961 Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 45 12.06.2007 00:41
Heisst das, meine Rente ist durch??? Schnuckel Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 6 02.06.2007 21:50


Es ist jetzt 14:47 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland