Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Berufsschutz verwirkt

Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege Rat & Hilfe speziell für schwerbehindertenspezifische Probleme,/ Rente und Pflege im Zusammenhang mit Hartz IV


Danke Danke:  0
Thema geschlossen

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 26.07.2009, 20:57   #1
TumadieMoerchen
Elo-User/in
 
Registriert seit: 12.01.2009
Beiträge: 414
TumadieMoerchen
Standard Berufsschutz verwirkt

Ich habe weil ich probleme mit dem Rücken hatte vor etwa 3 jahren einen leichteren Job als Parkhausbetreuer angenommen.
Im Zuge meiner Reha wegen zwei Bandscheibenvorfällen habe ich einen antrag zur teilhabe bei der DRV gestellt der nun abgelehnt wurde.
Ich hätte ja als Parkhausbetreuuer gearbeitet und das würde auch nun noch gehn. toll
nun bin ich verdammt dazu nur noch solche jobs zu machen. Vielleicht isses besser an einen brückenpfeiler zu fahren. Das wäre denen aber auch recht dann sparen sie noch mehr geld diese bürokratenassis. Mizt 46 is nun mein Leben hier am Ende? kann doch nicht sein!
__

Aus Hackepeter wird Kacke später.
TumadieMoerchen ist offline  
Alt 26.07.2009, 22:24   #2
Rechtsverdreher
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 14.05.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 2.549
Rechtsverdreher Rechtsverdreher Rechtsverdreher Rechtsverdreher Rechtsverdreher Rechtsverdreher Rechtsverdreher
Standard AW: Berufsschutz verwirkt

Es gibt noch genug Jobs die Du machen kannst, z.B. Politiker oder Maßnahmeträger.
Besorg' Dir einfach einen Raum, stell' ein paar Blumenkästen rein und lasse Ein-Euro-Job Morrüben darin anpflanzen für die Tafeln.

Nebenbei, bis die Morrüben erntereif sind, bietest Du dann noch Unterstützung bei Bewerbungsbemühungen an. Zu diesem Zweck holste Dir ein paar PCs bei ibääh für 20 Euro/Stck. und stellst die dem Arbeitsamt in Rechnung.

In einem Jahr hast Du dann schon ausgesorgt.
__

Alle von mir gemachten Aussagen entsprechen lediglich meiner persönlichen Meinung und stellen keine Rechtsberatung dar.
Rechtsverdreher ist offline  
Alt 26.07.2009, 22:50   #3
Helga Ulla->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 21.01.2007
Beiträge: 620
Helga Ulla
Standard AW: Berufsschutz verwirkt

Dann lege doch Rechtsmittel ein, und warte wie dann entscheiden. Eventuell eine spätere Klage anstrengen, auf Eingliederung.

Setz Dich durch und jammere nicht rum, denn das Problem musst Du jetzt anpacken.
Das Leben hört nicht mit 46 Jahren auf, nur es wird in der jetzigen Situation schwieriger, glaube mal nicht, dass Du der Jüngste bist, dem es so geht.

Schon allein hier im Forumstehen sehr junge Menschen vor dem nichts, keine Arbeit und auch keine Zukunftperpektive mehr.

Wenn Du diese Arbeit nicht ausführen kannst, dann verweise die Arge darauf, daß Du durch Deine Rückenprobleme diese nicht machen kannst.
Hast Du einen Beruf erlernt? Dann frage und beantrage eine Weiterschulung in Deinem Beruf.
Bekomm nun endlich den Hintern hoch und agiere oder reagiere auf die Situation,
Lass den Quatsch mit dem Brückenpfeiler schnell mal fallen, der bringt Dir gar nichts, ausser weitere Verletzungen und Qualen. Denn Du weisst nicht, ob Du den Pfeiler so triffst, das alles ein Ende hat.
Helga Ulla ist offline  
Alt 27.07.2009, 07:40   #4
animas->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 20.12.2005
Ort: Dachau
Beiträge: 329
animas
Standard AW: Berufsschutz verwirkt

Jammern hilft nicht.
Aber wer einiger Maßen gesund und in der Lage ist, sollte sich mit anderen zu einer Kommune zusammenschließen.
Davor haben die ARGE wirklich Schiß. Das kann auch ein Grund sein, warum BG weniger Hartz IV erhalten.
Nur eine starke Gemeinschaft, die aus starken Kleingruppen besteht, kann sich wehren.
Vereinzelte Menschen haben keine Chance, da sie nie ausreichend Kraft und Ausdauer haben werden.
Auch ist es sinnlos für eine "Rückkehr" in das bekannte "Hamsterrad" zu streiten. Neue Wege müssen gefunden werden.

Ich schließe mich auch Helga an. Das trainiert einen "Kämpfer". Diese Erfahrungen helfen bei weiteren Entscheidungen und schaffen Selbstvertrauen, wenn man sich nicht in Wut ergehen oder von Angst vereinnahmen lässt.
__

Die Genossinnen und Genossen halten zusammen.
Wer geht ist unsolidarisch, da so die Kämpfer allein gelassen werden. Solidarität
animas ist offline  
Alt 27.07.2009, 08:43   #5
Til Gung->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 21.09.2008
Beiträge: 480
Til Gung
Standard AW: Berufsschutz verwirkt

Zum Thema Berufsschutz empfehle ich die Lektüre der Weisungen zum § 10 SGB II

http://www.arbeitsagentur.de/zentral...mutbarkeit.pdf
__

Über allen Wipfeln ist Ruh ......
Til Gung ist offline  
Alt 27.07.2009, 11:53   #6
TumadieMoerchen
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 12.01.2009
Beiträge: 414
TumadieMoerchen
Standard AW: Berufsschutz verwirkt

Ich hatte grade ein Telefonat mit dem VDK. Am Mittwoch kriegen sie eine Vollmacht für die Akteneinsicht und dann sehen wir weiter. Da ich mitglied bin hab ich hier auch rechtschutz.
ich bin 46 jahre alt.ich wurde arbeitsunfähig aus der reha entlassen.entlassungsbericht mit vermerk, dass ich nicht mehr als KFZ-Mechaniker einsetzbar bin sowie eine reihe von einschränkungen. das ist aber mein erlernter beruf.ich hab etwa 7 jahre bürokaufmann ausgeübt, allerdings ohne ausbildung. Das wäre ja ein Job den ich machen könnte wenn man mir hier noch eine ausbildung zukommen lassen könnte.
Zum Gesundheitszustand: ich wurde an der Wirbelsäule operiert. Es gibt zwei Baustellen. Eine wurde nun operiert. Nachdem während der Reha Probleme mit dem linken Arm auftraten wurde ich nach der Reha nochmals am Arm operiert. Das ist nun 7Wochen her.Nun hab ich immer noch Probleme mit dem Arm und der Wirbelsäule. Neuerdings auch noch im rechten Arm. Ich vermute das es die zweite baustelle an der wirbelsäule ist. Da aber hier die OP sehr schwierig ist kann ich mich nicht entscheiden.

Hab nun am Mittwoch einen Termin beim VDK und morgen beim Doc.ich bin der meinung dass ich in meinem momentanen zustand garnicht arbeitsfähig bin.
Der zweite Punkt ist der Punkt der wahrheitsgemässen Angaben im Lebenslauf.
gibt man eine gesundheitliche auszeit an hört man nie wieder was von der firma.
Dafür hab ich etwa 186 Beweise.Die einzigsten Firmen die anrufen sind zeitarbeitsfirmen die für den nächsten Tag einen ausgefallenen Mitarbeiter ersetzten müssen.......
__

Aus Hackepeter wird Kacke später.
TumadieMoerchen ist offline  
Alt 27.07.2009, 21:46   #7
Helga Ulla->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 21.01.2007
Beiträge: 620
Helga Ulla
Standard AW: Berufsschutz verwirkt

Na, hier hast Du doch die besten voraussetzungen, das die Dich nicht weiter verschaukeln können,
Gut das Du nun beim VDK bist, der Dich rechtlich vertritt. Damit dürftes Du schon ein festes Standbein haben, inwieweit die Dir in Zukunft noch etwas anbieten dürfen( falls )sie es überhaupt können.
Deshalb schöpfe neuen Mut und starte durch,soweit es für Dich möglich ist.

Klar, Deine Knochen werden nicht mehr ganz, aber es sollte doch auch für einen kranken Menschen möglich sein, ein einigermassen sinnvolles Leben zu führen zu können.
Ich wünsche Dir viel kraft und Mut.
Helga Ulla ist offline  
Alt 28.07.2009, 09:52   #8
TumadieMoerchen
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 12.01.2009
Beiträge: 414
TumadieMoerchen
Standard AW: Berufsschutz verwirkt

Hallo Helga Ulla,

Der VDK wird nur soweit kommen wie das die Rentenversicherung zulässt. Wenn die nicht wollen schieben die das Ganze soweit raus das ich das nicht mehr erleben werde.
Aushungern und ausgrenzen von kranken aus der gesellschaft nenne ich diese Taktik.
ich dachte früher immer wer nach 3 monaten noch keinen neuen job hat, da liegen die gründe sicher in der person selber............heute seh ich das anders.Statt mir zu sagen ich sei zu alt, teilt man mir mit ich sei überqualifiziert! Sowas gibts doch garnicht! Sollten doch froh sein son Mann zu bekommen oder?
Ich geh auch gerne in Rente hab da nix dagegen. such ich mir nochn leichten nebenjob und fertig. aber das geht auch nicht.
wenn es eine einfache möglichkeit gäbe den statt zur rechenschaft zu ziehen oder zu verklagen ich wäre der erste ders tun würde.

Ich wollt ich hätte den Mercedes unsere Gesundheitsministerin geklaut! Das Geld würd mir vorerst schonmal reichen:-)
__

Aus Hackepeter wird Kacke später.
TumadieMoerchen ist offline  

Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland