Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> zwickmühle

Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege Rat & Hilfe speziell für schwerbehindertenspezifische Probleme,/ Rente und Pflege im Zusammenhang mit Hartz IV


Danke Danke:  0
Thema geschlossen

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 02.06.2006, 15:19   #1
oje->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 02.06.2006
Ort: bodensee
Beiträge: 7
oje
Standard zwickmühle

hallo alle zusammen!
meine freundin und ich sind durch zufall auf diese seite gestoßen und freuen uns sehr, dass es diese gibt. insbesondere ich habe ein großes problem mit meiner situation, denn ich weiß nicht mehr, was ich tun soll.
ich bin 29 jahre alt, zu 60 % schwerbehindert wegen zwangsgedanken, einer persönlichkeitsstörung und einem lws-syndrom. das problem ist, dass ich mich nicht mehr imstande sehe zu arbeiten; habe zusätzlich panikattacken,extreme aufmerksamkeitsstörungen und ne soziale phobie. meine tolle beraterin bot mir einen 1 eurojob im BÜRO an. kurz danach bekam ich nen anruf von der firma, dass ich im lager arbeiten soll. im letzten gespräch warf sie mir vor, ich würde auf meiner krankheit rumreiten und dass erst ein job für mich erfunden werden müsste. hab mich vor lauter panik krankschreiben lassen; ist aber keine dauerlösung, aber ich will irgendwie zeit gewinnen. mir nimmt einfach kein mensch meine krankheit ab; ich wirke nach außen zwar recht cool und energiegeladen, aber mir gehts hundsmiserabel. überlege, ob ich in ne wfb soll, rente beantragen soll oder grundsicherung beantargen soll. ein weiteres problem bei der sozialhilfe ist, dass sie eventuell an meinen vater herangehen und der versteht keinen spaß, wenn es um geld geht. er wollte mich sogar schon wegen 200 dm, die er nicht zahlen wollte , entmündigen lassen. hab echt schiss und weiß nicht mehr weiter. wie soll ich nem amtsarzt rüberbringen, wie krank ich bin (psychisch)???
oder soll ich in die werkstatt??? oder eventuell das alte micky-maus.theater weiterspielen?? würd mich freuen, was von euch zu hören!
danke im voraus.
oje ist offline  
Alt 02.06.2006, 15:31   #2
Arco
Elo-User/in
 
Registriert seit: 11.02.2006
Ort: Kassel / Hessen
Beiträge: 4.272
Arco
Standard

hi oje,

bin kein Fachmann in dieser Richtung aber das mit dem Amtsarzt ist doch garnicht mal so schlimm.

Rede so frei weg wie du hier geschrieben hast und evtl. hast du ja auch noch Unterlagen von deinem Hausarzt. Mit dem würde ich sowieso darüber sprechen.

Die Amtsärzte sind nicht alle so schlimm wie das hier manchmal hier im Forum geschrieben wird.

Achsoo, der Forenfachmann für dies Thema "Kalle" ist momentan im Streß wegen der Demo morgen in Berlin etc....

Er wird dies hier bestimmt lesen und wenn nicht HEUTE dann nach dem Samstag sich bestimmte melden.

Warte mal drauf und bis dannnnnnn
Arco ist offline  
Alt 02.06.2006, 17:32   #3
gelibeh
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von gelibeh
 
Registriert seit: 20.06.2005
Ort: Hamburg
Beiträge: 23.605
gelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/in
Standard

Das was Arco geschrieben hat ist schon richtig so. Sprich mit Deinem Hausarzt/Psychiater, der Amtsarzt wird dann wohl die Unterlagen von ihm anfordern.
Ich kenne das Problem, einem psychisch Behinderten sieht man seine Behinderung ja nicht an. Ich höre auch oft, reiß Dich zusammen, so schlimm kann das nicht sein etc. Ohne Grund hast Du nicht Deine 60%.
__

§1
Eine EGV nie sofort unterschreiben, Du hast das Recht die zur Prüfung mitzunehmen. Falls der SB mit einem Verwaltungsakt droht, ist das auch nicht schlimm, denn gegen den kannst Du Widerspruch einlegen. Das Nichtunterschreiben eine EGV kann nicht sanktioniert werden.
§2
Möglichst immer mit einem Beistand nach § 13 SGBX zum Jobcenter gehen. Das kann jeder machen, der braucht nur zuzuhören und Protokoll schreiben. Einen Beistand können die nur schriftlich ablehnen.
gelibeh ist offline  
Alt 02.06.2006, 20:40   #4
kalle
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von kalle
 
Registriert seit: 05.07.2005
Ort: Selmsdorf
Beiträge: 1.496
kalle
Standard

Mal so kurz in den Raum geworfen: Wenn das ganze noch Zeit hat, dann werde ich Dir Montag gerne ausführlich antworten. Dann bin ich erst wieder zu Hause. Hier in Potsdam habe ich nicht nicht mehr so die konzentration.
Aber Grunsätzlich:
Versteckt doch Eure Behiderung nicht. Steht dazu und kämpft alles durch was Euch zusteht.Hier im Forumhelfen wir Euch gerne dabei. Guck mal unten auf das Bild. So wollen wir doch nicht sein.

Aber alles weitere Montag, da gibt es mit Sicherheit einige Möglichkeiten.

Viele Grüße aus Bärlin.

Kalle
__

Alle von mir gemachten Aussagen und Antworten auf Fragen
entsprechen lediglich meiner persönlichen Meinung und stellen
keinerlei Rechtsberatung dar. Sollte ein h fehlen, liege ich am Notebook und da funzt es nicht. http://www.teudt.de/rolligrafik513.jpg
Mit Dank an Pixelfool
kalle ist offline  
Alt 05.06.2006, 17:48   #5
kalle
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von kalle
 
Registriert seit: 05.07.2005
Ort: Selmsdorf
Beiträge: 1.496
kalle
Standard

Was Du nun im Eneffekt machst, das bleibt natürlich Dir überlassen. Manchmal ist eine WfB gar nicht einmal so schlecht. Dort wird ja auf die Probleme der Menschen eingegangen.

Aber erst einmal langsam voraus:
Da Du ja schon einen GdB von 60 % hast würde ich erst einmal eine Untersuchung der Arbeitsfähigkeit bei Deiner Arge beantragen. Dieses kannst Du schriftlich, formlos machen.
Bitte reinschreiben: Ich beantrage eine persönliche Untersuchung durch die Ärzte der AfA.

Bei der Untersuchung schildere dann Deine Probleme so wie sie sind. Nichts beschönigen nach dem Motto: Augen zu und durch.

Und zum letzten Punkt: Eine Entmündigung ist heute nun gottseidank nicht mehr so einfach. Da brauchts schon ein paar mehr Gründe. Ausserdem gibt es keine Entmündigung mehr. Das nennt man heute Betreuung. Und da spricht erst einmal ein Richter mit einem Persönlich. Geht nicht mehr so nach Aktenlage. Ausser bei Komapatinten. Und dazu gehörst Du mit Sicherheit nicht.

Lasst Euch nicht unterkriegen, kämpft.
__

Alle von mir gemachten Aussagen und Antworten auf Fragen
entsprechen lediglich meiner persönlichen Meinung und stellen
keinerlei Rechtsberatung dar. Sollte ein h fehlen, liege ich am Notebook und da funzt es nicht. http://www.teudt.de/rolligrafik513.jpg
Mit Dank an Pixelfool
kalle ist offline  
Thema geschlossen

Stichwortsuche
zwickmuehle, zwickmühle

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Zwickmühle: Gehalt, ALG-I und Aufstockung hsbdservice AfA /Jobcenter / Optionskommunen 2 15.08.2008 18:40
Einladung - Zwickmühle cool max U 25 14 21.07.2008 11:13
Zwickmühle Sturmbringer ALG II 18 30.06.2007 18:50


Es ist jetzt 05:06 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland