QR-Code des ELO-ForumErwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum)
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Falschaussage? Bitte um Ratschlag.

Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege Rat & Hilfe speziell für schwerbehindertenspezifische Probleme,/ Rente und Pflege im Zusammenhang mit Hartz IV


Danke Danke:  0
Thema geschlossen

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 20.03.2009, 19:28   #1
spinat
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
 
Benutzerbild von spinat
 
Registriert seit: 20.03.2009
Beiträge: 3
spinat
Standard Falschaussage? Bitte um Ratschlag.

Hallo :
Hoffentlich ist der Beitrag hier richtig.
Mir ist von PD des Arbeitsamtes (Diagnose Seelische Probleme) und somit auch von meiner Sachbearbeiterin Behandlung bei einem Therapeuten, den ich selber suche, empfohlen worden.
Ich habe ein Therapeut gefunden und der erste Termin ist bei ihm in einigen Wochen, das ging früher nicht.
Nun habe ich bei der Vorladung meiner Sachbearbeiterin, die ich immer wieder regelmäßig bekomme, erzählt, dass ich bei dem Therapeuten ein erstes Vorgespräch hatte.
Das ist aber nicht der Fall, der 1. Termin ist in einigen Wochen.
Das ist eine Falschaussagen. Bekomme ich jetzt Probleme? Könnte die Sachbearbeiterin den Arzt anrufen oder anschreiben? Was soll ich jetzt tun? Ich bitte um Rat.
Das wäre Straftat? Könnte die Leistung eingestellt werden? Ich bitte um Hilfe.
Mir geht es ohnehin schlecht und jetzt diese DUMMHEIT noch. Ich dachte, die Frau wird sauer, weil der Termin in einigen Wochen ist. Sie sprach jetzt davon, dass der Termin weit weg ist.
Gruß.
Spinat
spinat ist offline  
Alt 20.03.2009, 19:33   #2
Jesaja
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
 
Benutzerbild von Jesaja
 
Registriert seit: 14.08.2008
Ort: Hinter den 7 Bergen, bei den 70,000 geistigen Zwergen
Beiträge: 740
Jesaja
Standard AW: Falschaussage? Bitte um Ratschlag.

Zitat von spinat Beitrag anzeigen
Hallo :
Hoffentlich ist der Beitrag hier richtig.
Mir ist von PD des Arbeitsamtes (Diagnose Seelische Probleme) und somit auch von meiner Sachbearbeiterin Behandlung bei einem Therapeuten, den ich selber suche, empfohlen worden.
Ich habe ein Therapeut gefunden und der erste Termin ist bei ihm in einigen Wochen, das ging früher nicht.
Nun habe ich bei der Vorladung meiner Sachbearbeiterin, die ich immer wieder regelmäßig bekomme, erzählt, dass ich bei dem Therapeuten ein erstes Vorgespräch hatte.
Das ist aber nicht der Fall, der 1. Termin ist in einigen Wochen.
Das ist eine Falschaussagen. Bekomme ich jetzt Probleme? Könnte die Sachbearbeiterin den Arzt anrufen oder anschreiben? Was soll ich jetzt tun? Ich bitte um Rat.
Das wäre Straftat? Könnte die Leistung eingestellt werden? Ich bitte um Hilfe.
Mir geht es ohnehin schlecht und jetzt diese DUMMHEIT noch. Ich dachte, die Frau wird sauer, weil der Termin in einigen Wochen ist. Sie sprach jetzt davon, dass der Termin weit weg ist.
Gruß.
Spinat

Das geht doch deine SB gar nichts an, was du in deiner Freizeit machst.
Niemand kann dich zwingen zu einem Therapeuten zu gehen, solange du nicht straffällig geworden bist.
Und in jedem Beruf, in dem man Menschen berät und begleitet, gilt immer noch die Schweigepflicht.
Jesaja ist offline  
Alt 20.03.2009, 19:36   #3
Kerstin_K
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Kerstin_K
 
Registriert seit: 11.06.2006
Ort: Hannover
Beiträge: 10.457
Kerstin_K Investor/inKerstin_K Investor/inKerstin_K Investor/inKerstin_K Investor/inKerstin_K Investor/inKerstin_K Investor/inKerstin_K Investor/inKerstin_K Investor/inKerstin_K Investor/inKerstin_K Investor/inKerstin_K Investor/in
Standard AW: Falschaussage? Bitte um Ratschlag.

Du hast Deiner SB doch nicht etwa gesagt, zu welchem Therapeuten Du gehst?

Das geht die gar nichts an. Und anzurufen hat sie da schonmal gar nicht. Und sollte sie es doch tun, bekommt sie hoffentlich keine Auskunft, nichtmal, ob Du dort in Behandlung bist.
__

Viele Grüße aus Hannover
Kerstin_K ist gerade online  
Alt 20.03.2009, 19:46   #4
spinat
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von spinat
 
Registriert seit: 20.03.2009
Beiträge: 3
spinat
Standard AW: Falschaussage? Bitte um Ratschlag.

Zitat von Kerstin_K Beitrag anzeigen
Du hast Deiner SB doch nicht etwa gesagt, zu welchem Therapeuten Du gehst?

Das geht die gar nichts an. Und anzurufen hat sie da schonmal gar nicht. Und sollte sie es doch tun, bekommt sie hoffentlich keine Auskunft, nichtmal, ob Du dort in Behandlung bist.
Hallo Jesaja , Hallo Kerstin:

Danke für Antworten.
Die Sachbearbeiterin hat den Namen des Therapeuten sich aufgeschrieben.
Mal sehen. Die Vorladung war gestern, also ich war gestern bei ihr.
In 2 Monaten kommt die nächste Vorladung. Ich werde es hier erzählen.
Vielen Dank
Gruss
Spinat
spinat ist offline  
Alt 20.03.2009, 21:55   #5
Muzel
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Muzel
 
Registriert seit: 15.12.2008
Beiträge: 11.793
Muzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel Enagagiert
Standard AW: Falschaussage? Bitte um Ratschlag.

Nach § 153 StGB ist nur eine falsche Aussage vor Gericht strafbar. Eine Behörde ist aber kein Gericht.
Was zu einer Sanktion führen kann, wenn du durch vorsätzlich falsche Angaben dir Leistungen erschlichen hast. Diese Leistungen können dir entzogen werden. Aber in deinem Fall hast du dir keine Leistungen erschlichen, wenn du einen falschen Arzttermin angegeben hast.
Muzel ist offline  
Alt 21.03.2009, 00:12   #6
spinat
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von spinat
 
Registriert seit: 20.03.2009
Beiträge: 3
spinat
Standard AW: Falschaussage? Bitte um Ratschlag.

Zitat von Muzel Beitrag anzeigen
Nach § 153 StGB ist nur eine falsche Aussage vor Gericht strafbar. Eine Behörde ist aber kein Gericht.
Was zu einer Sanktion führen kann, wenn du durch vorsätzlich falsche Angaben dir Leistungen erschlichen hast. Diese Leistungen können dir entzogen werden. Aber in deinem Fall hast du dir keine Leistungen erschlichen, wenn du einen falschen Arzttermin angegeben hast.
OK.
Danke Schln für die Antwort.
Ich werde erzählen, wie der Nächste Termin, Vorladung von der Sachbearbeiterin von JC läft.
Ich werde je 2 Monate von ihr eingeladen.
Gruss
spinat ist offline  
Alt 21.03.2009, 01:02   #7
canigou
Gast
 
Benutzerbild von canigou
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Falschaussage? Bitte um Ratschlag.

Zitat von spinat Beitrag anzeigen
Mir ist von PD des Arbeitsamtes (Diagnose Seelische Probleme) und somit auch von meiner Sachbearbeiterin Behandlung bei einem Therapeuten, den ich selber suche, empfohlen worden.
Da es Dir ja nur empfohlen wurde, kann ja schwerlich etwas geschehen. Und Du bist auch nicht gezwungen Deiner SB in dieser Angelegenheit etwas zu sagen.
 
Thema geschlossen

Stichwortsuche
falschaussage, ratschlag

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Brauche dringend euren Ratschlag wegen Maßnahme! Melle1988 U 25 5 16.03.2009 10:49
Durch Falschaussage soll meine Klage nicht zugelassen werden - Wie handeln? JuergenXXXX ALG II 34 04.02.2009 14:51
Bitte bitte, lass meine Bitte zu B. Trueger Archiv - News Diskussionen Tagespresse 3 06.01.2009 13:25
Ablehnung wg. Falschaussage des SB u. Datenverlust Jarah Anträge 6 20.09.2008 19:14


Es ist jetzt 22:29 Uhr.

Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland