Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Frage wegen Erwerbsunfähigkeitsrente

Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege Rat & Hilfe speziell für schwerbehindertenspezifische Probleme,/ Rente und Pflege im Zusammenhang mit Hartz IV


Danke Danke:  0
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 21.04.2006, 14:02   #1
Arco
Elo-User/in
 
Registriert seit: 11.02.2006
Ort: Kassel / Hessen
Beiträge: 4.272
Arco
Standard Frage wegen Erwerbsunfähigkeitsrente

@ an kalle oder die anderen Fachleute

So, habe nochmal eine Frage die ich öffentlich stellen möchte um Anderen daran teilhaben zu lassen....


Ich habe von einer Bekannten meiner Frau gehört, das der Mann Alg1-Bezieher war und eine EU-Rente beantragt hat.

Diese wurde dann von der BfA ,oder wie sie jetzt heißt, genehmigt.

Daraufhin hat das Arbeitsamt die Zahlung von Alg1 zu diesem Genehmigungsdatum abgesetzt.

Jetzt gibt die BfA an erst 1/2 Jahr nach dem Genehmigungsdatum die Rentenzahlung zu beginnen. Da würde es eine alte Verordnung oder Gesetz aus der Reichsversicherungsordnung geben, die lange nicht genutzt wurde, aber jetzt, da viele einen EU-Antrag stellen, wieder angewandt wird....

Der Bekannte bekommt also zur Zeit weder Rente noch Geld vom Arbeitsamt... Zum Sozialamt will er nicht, hat aber Klage eingereicht.

So die Frage an die Fachleute hier im Forum - ist das bekannt und soweit richtig, oder spinnen die "Römer" hier.

Das Problem ist hier, das beide Stellen keine Zahlungen machen wollen.
Arco ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.04.2006, 15:28   #2
kalle
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von kalle
 
Registriert seit: 05.07.2005
Ort: Selmsdorf
Beiträge: 1.496
kalle
Standard

Also Arco, ob esdieseRegelung gibt, das weiß ich nicht. Aber wenn, dann sollte/ muß der bisherige Träger, also hier die AfA weiterhin AlgI zahlen. Das Geld, was die nun zu viel zahlen, weil ja schon ein Anspruch auf Rente besteht, das können die sich im Wege der Amtshilfe vom Rententräger wieder einfordern. Das wurde auch zu Zeiten der Sozialhilfe so gemacht. Die AfA stellt sich da natürlich gerne an. m Zweifelsfall muß er doch zum Sozialamt. Dort läuft es aber auch so wie oben beschrieben. Die zahlen zwar, holen sich das aber von der Rentenversicherung wieder.

Und wegen dem halben Jahr später werde ich mal ein wenig googeln. Aber irgendwie erschent mir das unlogisch, da der Rentenbezug ja seit der Antragstellung gilt. M.M.nach dreht da jemand am Rad.
__

Alle von mir gemachten Aussagen und Antworten auf Fragen
entsprechen lediglich meiner persönlichen Meinung und stellen
keinerlei Rechtsberatung dar. Sollte ein h fehlen, liege ich am Notebook und da funzt es nicht. http://www.teudt.de/rolligrafik513.jpg
Mit Dank an Pixelfool
kalle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.04.2006, 18:38   #3
Arco
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 11.02.2006
Ort: Kassel / Hessen
Beiträge: 4.272
Arco
Standard

Zitat von kalle
Also Arco, ob esdieseRegelung gibt, das weiß ich nicht. Aber wenn, dann sollte/ muß der bisherige Träger, also hier die AfA weiterhin AlgI zahlen. Das Geld, was die nun zu viel zahlen, weil ja schon ein Anspruch auf Rente besteht, das können die sich im Wege der Amtshilfe vom Rententräger wieder einfordern. Das wurde auch zu Zeiten der Sozialhilfe so gemacht. Die AfA stellt sich da natürlich gerne an. m Zweifelsfall muß er doch zum Sozialamt. Dort läuft es aber auch so wie oben beschrieben. Die zahlen zwar, holen sich das aber von der Rentenversicherung wieder.

Und wegen dem halben Jahr später werde ich mal ein wenig googeln. Aber irgendwie erschent mir das unlogisch, da der Rentenbezug ja seit der Antragstellung gilt. M.M.nach dreht da jemand am Rad.


@ kalle

danke für das Mitsuchen....

ich sehe das ja auch so wie du, aber wie gesagt streiten die beiden Stellen momentan wer zahlt.

Zum Sozialamt will er nicht, wohl auch etwas zu stolz....

Wie gesagt, er hat einen Rechtsanwalt genommen und hat Klage eingereicht.

Wie ich jetzt erfahren habe ist das 1/2 Jahr schon rum, er bekommt die Rente, aber wie gesagt ihm fehlen die 6 Monate.

Ich will mir mal den Bescheid schicken lassen und werde dranbleiben.

Also erstmal Danke
Arco ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.04.2006, 20:28   #4
kalle
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von kalle
 
Registriert seit: 05.07.2005
Ort: Selmsdorf
Beiträge: 1.496
kalle
Standard

Also, den Bescheid möchte ich auch mal sehen. Das kann ich eigentlich nicht glauben mit dem halben Jahr.
Wenn wir den Bescheid haben, können wir mehr sagen.
__

Alle von mir gemachten Aussagen und Antworten auf Fragen
entsprechen lediglich meiner persönlichen Meinung und stellen
keinerlei Rechtsberatung dar. Sollte ein h fehlen, liege ich am Notebook und da funzt es nicht. http://www.teudt.de/rolligrafik513.jpg
Mit Dank an Pixelfool
kalle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.04.2006, 20:02   #5
Arco
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 11.02.2006
Ort: Kassel / Hessen
Beiträge: 4.272
Arco
Standard

Zitat von kalle
Also, den Bescheid möchte ich auch mal sehen. Das kann ich eigentlich nicht glauben mit dem halben Jahr.
Wenn wir den Bescheid haben, können wir mehr sagen.
Hallo kalle,

mich hat es keine Ruhe gelassen mit diesem 1/2 Jahr Zahlungsbeginn nach Antrag....

Also aus Sicht der Rentenversicherung scheint das so richtig zu sein.

Gefunden unter http://www.sozialgesetzbuch.de/rente...v/em/index.php

Zitat:
Antragstellung und Rentenbeginn
Renten wegen Erwerbsminderung werden auf Antrag gewährt (§ 99 SGB VI). Der Antrag ist bei dem zuständigen Rentenversicherungsträger zu stellen (§ 16 SGB I), er wird jedoch auch von allen anderen Leistungsträgern, Gemeinden und den amtlichen Vertretungen der Bundesrepublik Deutschland im Ausland entgegengenommen.

Durch den Rentenantrag wird der Rentenbeginn bestimmt. Wird der Antrag innerhalb von drei Kalendermonaten nach Erfüllung der Anspruchsvoraussetzungen gestellt, beginnt die Rente von dem Monat an, zu dessen Beginn die Anspruchsvoraussetzungen erfüllt sind. Wird der Rentenantrag erst nach Ablauf der Dreimonatsfrist gestellt, beginnt die Rente am ersten des Monats der Antragstellung.

Beispiel:
Eintritt des Leistungsfalls: 05.04.2002
Frühestmöglicher Beginn der Erwerbsminderungsrente: 01.05.2002
Die maßgebliche Dreimonatsfrist geht vom 01.05.2002 - 31.07.2002

Der Rentenantrag wird
a) am 25.02.2002
b) am 03.08.2002
gestellt.
Bei der Fallgestalltung a) beginnt die Erwerbsminderungsrente am 01.04.2002, da der Antrag vor Ablauf der Dreimonatsfrist gestellt wurde.
Bei der Fallgestalltung b) beginnt die Erwerbsminderungsrente am 01.08.2002. Der Antrag wurde erst nach Ablauf der Dreimonatsfrist gestellt. Maßgeblich für den Rentenbeginn ist daher der Antragsmonat.

Bei Erwerbsminderungsrenten, die nur befristet bewilligt werden, beginnt die Rente frühestens mit Beginn des siebten Kalendermonats nach Eintritt des Leistungsfalls.

Beispiel:
Eintritt des Leistungsfalls: 05.04.2002, die Rente ist zu befristen
Siebter Kalendermonat nach Eintritt des Leistungsfalls: 11/2002
Rentenbeginn bei Antragstellung bis zum 30.11.2002: 01.11.2002
Rentenbeginn bei Antragstelleung ab dem 01.12.2002: erster des Antragsmonats
Somit ist jetzt nur noch zu klären woher in dem 1/2 Jahr das Geld kommt. Ist eigentlich auch klar, vom Arbeitsamt ....

Nur wieder zum Lachen, warum das das Arbeitsamt nicht weiß oder nicht wissen will :kotz: :kotz:

Ach so, mußte mir also die eigene Frage selber beantworten ;) :mrgreen:
Arco ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.04.2006, 20:23   #6
kalle
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von kalle
 
Registriert seit: 05.07.2005
Ort: Selmsdorf
Beiträge: 1.496
kalle
Standard

Tja mein lieber Arco, Du weißt doch : Auch bei Selbstgesprächen kommt es auf die Qualität des Gesprächspartners an.

Aber Du scheinst die Google Suche besser zu beherrschen als ich. :mrgreen:

Das bringt mich dann darauf, das ich mal schnell meine Rente einreichen muß umd die Frist nicht zu verpassen. :twisted:
__

Alle von mir gemachten Aussagen und Antworten auf Fragen
entsprechen lediglich meiner persönlichen Meinung und stellen
keinerlei Rechtsberatung dar. Sollte ein h fehlen, liege ich am Notebook und da funzt es nicht. http://www.teudt.de/rolligrafik513.jpg
Mit Dank an Pixelfool
kalle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.04.2006, 20:53   #7
Arco
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 11.02.2006
Ort: Kassel / Hessen
Beiträge: 4.272
Arco
Standard

Dann mal los kalle,

einen schönen Sonntag für dich und Anhang :hug: :hug:

und ALLEN die das jetzt lesen ;)
Arco ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
erwerbsunfähigkeitsrente, frage, wegen

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Erwerbsunfähigkeitsrente u ALG 2 - Brauche Hilfe TomRollert Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 7 07.06.2008 10:34
Heimarbiet bei Erwerbsunfähigkeitsrente Fipsi Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 4 25.09.2007 08:52
Bedingungen für Erwerbsunfähigkeitsrente (EUR) Arco Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 5 21.02.2006 23:00
Teilweise Erwerbsunfähigkeitsrente kyra54 Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 7 17.02.2006 18:17
Erwerbsunfähigkeitsrente und ALGII Einarine Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 12 22.12.2005 17:41


Es ist jetzt 23:59 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland