Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Die endlose Geschichte eines Folgeantrags

Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege Rat & Hilfe speziell für schwerbehindertenspezifische Probleme,/ Rente und Pflege im Zusammenhang mit Hartz IV


Danke Danke:  0
Thema geschlossen

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 10.06.2008, 14:35   #1
lehenanne->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 12.04.2008
Ort: Düsseldorf
Beiträge: 149
lehenanne
Standard Die endlose Geschichte eines Folgeantrags

Hallo zusammen, ich habe ja schon einige Beiträge hier geschrieben. Am Freitag war mein Termin beim Sachbearbeiter, ich ging mit meinem Nachbarn hin. Die Mittwochs als mitzubringen bezeichneten Unterlagen hatte ich alle dabei. Zu allererst wurde mir ein Blatt gegeben, welche Unterlagen ( immer noch ) fehlten: Scheidungsurteil (warum wurde das nicht 2 Tage vorher genannt zum Mitbringen), Sozialvers.-ausweis (wegen RV-Nr., ich habe ihn nicht, aber Bescheid der RV wegen Ablehnung EU-Antrag liegt vor), Rückkaufswert und eingezahlte Beträge meiner seit 1980 laufenden LV. Die wollten auch das Schreiben sehen mit dem Verwertungsausschluß. Stromvertrag wegen Heizkosten mit Nachtspeicherheizung.
Diskussion über die entsprechenden Dokumente, weshalb usw. Frage zu den Kontoauszügen: „Ich habe gesehen, Sie haben nur 2x Geld abgehoben, wie konnten Sie mit 90 € die 3 Monate leben? Nicht mal ein Einkauf mit Karte bei ALDI bezahlt!“ Ich stammele rum, will etwas sagen und schlucke es runter: „Sie wollen sagen, daß Sie zur Tafel gehen? Da brauchen Sie sich doch nicht zu schämen…“ Ich habe nix dazu gesagt, war mir zu riskant.
Nicht mal ein Einkauf mit Karte - Wenn das Konto überzogen ist, riskiere ich nicht den Einkauf mit Karte. Weshalb, wieso überzogen? ARGE Krefeld zog mir bereits im September Geld ab für den KH-Aufenthalt, bis in den Februar hinein. Seit Dezember lief das Folgehalbjahr, darin 2 x 35 € reduziert wegen KH-Aufenthalt. Deshalb bin ich beim VdK, die kümmern sich drum. Allein bis November rechnen die mir Einkommen von > 120 € an für 3 Monate. Und um genau diesen Betrag bin ich in den Miesen.
So, und gestern musste ich die Unterlagen abgeben, Die Versicherung hatte Computerschaden wegen Unwetter, schickt mir die Daten erst in dieser Woche zu. Stromvertrag abgegeben – „Da steht ja nicht drin, wie hoch Ihr Abschlag und der Anteil der Heizkosten ist!“ Hab ich so nicht verstanden, HEUTE erst habe ich erfahren, wie hoch meine monatliche Zahlung sein soll.
Meine Bitte, die Miete direkt zu dem Vermieter zu überweisen, wurde abgeschmettert: „Wir müssen erst mal prüfen, ob Sie bedürftig sind!“ Männeken, ich krieg die Kündigung, wenn das nich rüberkommt. Mir laufen mal wieder die Kosten davon, es gingen schon mehrere Rechnungen zurück, weil alles am Monatsanfang abgebucht wird.
„Wir müssen erst mal prüfen, ob Sie bedürftig sind!“ Leute, das ist ein Folge-Antrag, in Krefeld war doch alles klar! Ich ging davon aus, abgeben und gut is – neeeeeee, die Düsseldorfer wollen dich auch ohne Hosen sehen! Geilen sich dran auf, wie die Bittsteller verzweifeln und laut werden.
Nach der Schilderung meiner Schlaganfallfolgen kam der Hammer. Monsieur S. schildert den Fall eines Kunden, der 3 Baumärkte hat, nach einem Motorradunfall ab Hals gelähmt ist und heute vom mundgesteuerten Rollstuhl aus seine Märkte leitet.
Toll, ja, beachtlich. Prima. Aber was hab ich mit dem Kerl zu tun? Der hat vermutlich keine andere Wahl als vom Rollstuhl aus zu arbeiten: keine Rentenbeiträge gezahlt, EU-Rente geht nicht, da zu jung, keine Unfallversicherung… Im Grunde war die Geschichte für mich nutzlos.
Mir passiert es, daß ich im Cafe der Kundin hinter mir das Tablett aus der Hand schlage beim Rumdrehen, weil ich sie nicht wahrgenommen habe. Ich stehe fassungslos neben der vorbeifahrenden Straßenbahn, weil ich sie nicht wahrgenommen habe. Der Mann, der mich festgehalten hat, drückt mich und sagt: Das war reiner Selbstschutz, ich kann kein Blut sehen.“
Nu steh ich am 10. immer noch ohne Geld da: Der Antrag wird bearbeitet, der Bescheid kommt im Laufe der Zeit. Mal sehen, wie ich über die Woche komme...
lehenanne ist offline  
Alt 13.06.2008, 13:58   #2
Hotti
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Hotti
 
Registriert seit: 29.04.2008
Ort: Bochum
Beiträge: 2.183
Hotti
Standard AW: Die endlose Geschichte eines Folgeantrags

Sag mal, von was für einen Nachfolgeantrag sprichst Du? falscher Tread? sorry ich glaube Du hast Dich in der Spalte vertan, hier ist Rente usw.(nicht böse gemeint)
__

Gruß Horst

Alles was ich hier nieder schreibe ist einzig und allein meine persönliche Meinung


Kein Ziel kann weiter sein, kein Weg kann schwerer sein, als es die Heimkehr ist in die Vergangenheit




Hotti ist offline  
Alt 13.06.2008, 14:39   #3
lehenanne->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 12.04.2008
Ort: Düsseldorf
Beiträge: 149
lehenanne
Standard AW: Die endlose Geschichte eines Folgeantrags

Zitat von Hotti Beitrag anzeigen
Sag mal, von was für einen Nachfolgeantrag sprichst Du? falscher Tread? sorry ich glaube Du hast Dich in der Spalte vertan, hier ist Rente usw.(nicht böse gemeint)
Mag sein, wie kann ich den denn verschieben?
lehenanne ist offline  
Alt 13.06.2008, 15:33   #4
Hotti
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Hotti
 
Registriert seit: 29.04.2008
Ort: Bochum
Beiträge: 2.183
Hotti
Standard AW: Die endlose Geschichte eines Folgeantrags

Zitat von lehenanne Beitrag anzeigen
Mag sein, wie kann ich den denn verschieben?
ich glaube, das können nur die Moderatoren. Schreib Deinen Beitrag doch einfach noch einmal im richtigen Tread, da findest du auch vieleicht mehr Gehör.
__

Gruß Horst

Alles was ich hier nieder schreibe ist einzig und allein meine persönliche Meinung


Kein Ziel kann weiter sein, kein Weg kann schwerer sein, als es die Heimkehr ist in die Vergangenheit




Hotti ist offline  
Alt 13.06.2008, 20:12   #5
lehenanne->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 12.04.2008
Ort: Düsseldorf
Beiträge: 149
lehenanne
Standard AW: Die endlose Geschichte eines Folgeantrags

Zitat von Hotti Beitrag anzeigen
ich glaube, das können nur die Moderatoren. Schreib Deinen Beitrag doch einfach noch einmal im richtigen Tread, da findest du auch vieleicht mehr Gehör.
Danke, habs gerade kopiert. schönes WE!
lehenanne ist offline  
Thema geschlossen

Stichwortsuche
duesseldorf, endlose, folgeantrags, geschichte, motorradfahrer, mundgesteuert, rollstuhl, schlaganfall, umzug, unfall

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Die unendliche Geschichte des Folgeantrags lehenanne ALG II 1 13.06.2008 22:17
ARGE-Geschichte !!! streetfighter72 Allgemeine Fragen 0 08.02.2008 15:30
Kontoauszüge, die unendliche Geschichte tiger1965 ALG II 5 20.10.2007 18:36
Der kostspieligste Unsinn in der Geschichte der BRD cementwut G8 3 26.05.2007 15:25
und noch eine Geschichte ..... bin jetzt auch da ALG II 9 15.03.2007 20:52


Es ist jetzt 19:57 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland