Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Schwerbehindert (GdB 80) mit Rollator, seit Jahren arbeitslos, nun will mich SB in Zeitarbeit zwingen !

Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege Rat & Hilfe speziell für schwerbehindertenspezifische Probleme,/ Rente und Pflege im Zusammenhang mit Hartz IV


Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 27.04.2018, 21:53   #1
Chrischii
Elo-User/in
 
Registriert seit: 27.04.2018
Beiträge: 22
Chrischii
Standard Schwerbehindert (GdB 80) mit Rollator, seit Jahren arbeitslos, nun will mich SB in Zeitarbeit zwingen !

Ich habe ein ziemliches Problemchen mit meinem neuen SB.

Dieser hat bei meinem ersten Termin am Dienstag mir ausdrücklich klar gemacht, daß er mich "loswerden" möchte und mich nun unter seine fittiche nimmt. Das war erst sehr erfreulich, aber nachdem er mir die Vermittlungszettel ausgedruckt hat nicht mehr. Alles Zeitarbeitsfirmen von R***** und ein paar andere deren Erfahrungsberichte im Internet die reinste Katastrophe sind.

Ganz ehrlich, ich habe keine Lust mich von solchen Ausbeutern übern Tisch ziehen zu lassen! Gibt es irgendeine Möglichkeit, wie ich aus dieser Zeitarbeitssache rauskomme? Ich bewerbe mich täglich bei 7 Firmen, ich will arbeiten! Aber nicht bei solchen Ausbeutern! Meinen Bruder haben die bereits fertig gemacht, er wurde wie dreck behandelt. Ich möchte nicht auch diese tortur mitmachen.

Ich habe zudem durch einen Unfall eine Behinderung und bin auf den Rollator angewiesen. Das heißt ich bin schwer vermittelbar. Und genau das war die Aussage meines SBs: Sie sind durch Ihre Behinderung schwer zu vermitteln daher bleibt ihnen nichts anderes übrig als zu einer Zeitarbeitsfirma zu gehen.

Kann ich zumindest diese R***** Firma irgendwie aus dem Weg gehen ohne sanktioniert zu werden?
Chrischii ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.04.2018, 22:10   #2
Frank71
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 02.07.2010
Beiträge: 1.960
Frank71 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Schwerbehindert (GdB 80) mit Rollator, seit Jahren arbeitslos, nun will mich SB in Zeitarbeit zwingen !

Willkommen hier im Forum.

Welche Tätigkeit sollst du denn ausüben bei einer Sklavenbude wenn du auf einen Rollator angewiesen bist?

Wie viele Vermittlungsvorschläge hast du denn bekommen?

Waren die VV mit einer Rechtsfolgebelehrung?

Geändert von Doppeloma (28.04.2018 um 17:45 Uhr) Grund: Überschrift angepasst
Frank71 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.04.2018, 22:58   #3
Zerberus X
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Zerberus X
 
Registriert seit: 02.09.2016
Ort: Bayern im Norden
Beiträge: 855
Zerberus X Zerberus X Zerberus X
Standard AW: Schwerbehindert (GdB 80) mit Rollator, seit Jahren arbeitslos, nun will mich SB in Zeitarbeit zwingen !

Wenn Du einen Rollator hast hast du bestimmt einen GdB,wie hoch ist der?
__

Der Neid ist der stille Applaus der Kleingeister.

Geändert von Doppeloma (28.04.2018 um 17:46 Uhr) Grund: Überschrift angepasst
Zerberus X ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 27.04.2018, 23:07   #4
Chrischii
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 27.04.2018
Beiträge: 22
Chrischii
Standard AW: Schwerbehindert (GdB 80) mit Rollator, seit Jahren arbeitslos, nun will mich SB in Zeitarbeit zwingen !

Ich bin gelernter Kaufmann für Bürokommunikation und habe überwiegend in Callcentern gearbeitet. Zuletzt war ich zwischen 2013 und 2015 befristet als Bürokraft in zwei Firmen tätig die mich aber nicht weiter übernommen haben. Beide Firmen suchte ich mir selbst!

Mir wurden 6 Vorschläge mit Belehrung ausgedruckt davon sind 4 Callcenter und eben 2 Bürotätigkeiten enthalten. Ich habe keine Ahnung wo und bei wem ich weiß nur das es R**** ist und ein anderer Personaldienstleister mit mieser bewertung.

Im Callcenter möchte ich gar nicht mehr arbeiten, da mich dieser Job bei einem bekannten TV-Aboservice kaputt gemacht hat. Ich wurde den ganzen Tag über von Kunden am Telefon angeschnauzt und habe dann erhebliche Fehlzeiten gehabt bis man mich aus gesundheitlichen Gründen in Absprache mit der Agentur für Arbeit entlassen hat.

Danach habe ich zwei befristete Stellen im Büro gehabt und meinen Frieden gefunden. Doch leider immer ohne verlängerung. Meine Motivation war danach wieder im untersten Keller. Seit 2015 bin ich nun auf der Suche und das Jobcenter hat sich nicht mehr gemeldet. Keine Termine - nichts! Nur bei der WBA bekam ich dann immer einen Termin und jedesmal ein neuer Arbeitsvermittler.

Nun habe ich einen der total unfreundlich war und sich meine Akte im PC angeschaut hat. Daraufhin hat er den Kopf geschüttelt, die Augen verdreht und gesagt er nimmt mich nun unter seine fittiche. Er hat mir noch erzählt das ich viel zu lange ohne Arbeit wäre und das bei Ihm nun nicht mehr der Fall sein wird. Warum ich damals aufgehört hätte, ich wäre selbst schuld für meinen schlechten Lebenslauf usw. usw. usw. Am Ende druckte er mir diese Personaldienstleister Vorschläge aus. Ich habe Ihn daraufhin aufmerksam gemacht, dass mein Bruder genau mit dieser Firma sehr schlechte Erfahrungen gemacht hat. Ich bekam als Antwort:

Wissen Sie, daß höre ich täglich. Dem schenke ich keine Beachtung, es gibt ebenso viele Menschen die anderer Meinung sind. Sie sind durch Ihre Behinderung schwer zu vermitteln, wie man anhand Ihrer Arbeitslosigkeit sieht. Ihnen bleibt gar nichts anderes übrig als über einer Zeitarbeitsfirma zu suchen.

Ich habe mich beworben, weil ich umgehend mich bewerben sollte. Ich habe sogar versucht mir keine Mühe zu geben und habe nun 2 Vorstellungsgespräche bei R****. Ich weiß nicht warum, aber es sind zwei verschiedene Ansprechpartner deswegen 2 Termine.

Ich habe GdB 80

Was soll ich machen? Einige erfahrene sagen mir ich soll meine Schwächen aufzählen. Doch können die einem das ja wieder als mein zutun zur Ablehnung darstellen. Sicher ist das auch nicht, daß die mich dann nicht trotzdem annehmen. Unqualifizierte Menschen nehmen die doch gerne für Akten sortieren oder sowas.

Geändert von Doppeloma (28.04.2018 um 17:46 Uhr) Grund: Überschrift angepasst
Chrischii ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.04.2018, 00:28   #5
Pfeifenraucher
Neuer Nutzer
 
Registriert seit: 27.04.2018
Beiträge: 4
Pfeifenraucher
Standard AW: Schwerbehindert (GdB 80) mit Rollator, seit Jahren arbeitslos, nun will mich SB in Zeitarbeit zwingen !

Guten Abend,

tut mir leid, aber ich musste mich jetzt extra anmelden um mich hier einzuklinken.

Ich kenne diese Problematik ganz gut!

1. Zu dieser frechen Aussage deines AV würde ich umgehend einen netten Brief an den Teamleiter schicken. Das ist eine absolute sauerei! Das Reha Team ist angehalten dich Zu fördern und deine Behinderung zu berücksichtigen. Dazu zählen auch die psychischen aspekte.

2. Sind Zeitarbeitsfirmen auch in meinen Augen ein sauhaufen. Du kannst dir aber sicher sein, dass sie ungerne Menschen mit Behinderungen einstellen. Das entspricht nicht deren Ziel einer schnellen Vermittlung von Arbeitskräften. Behinderte sind eher ein Hindernis, so wie vorbestrafte Bewerber. Hier ist viel Arbeit nötig. Ich bitte meine Ausdrucksweise zu entschuldigen es entspricht nicht meiner persönlichen Meinung sondern die Realität, so wie es diese Arbeitgeber sehen.

Eine mögliche Lösung:

Da mir deine Mobilität und deine Behinderung nicht bekannt ist, kann ich auch keine kompetente Antwort darauf geben. Ich versuche es aber.

Du kannst bei einer evtl. Einstellung den Arbeitsplatz bemängeln um diesen als ungeeignet abzulehnen. Je mehr Ansprüche du stellst umso schwieriger wird der Erfolg dich einzustellen. Bitte aber realistisch bleiben. Wenn die zeitarbeitsfirma jedoch darauf vorbereitet ist, zieht das natürlich nicht. Wenn ein rollifahrer dort mal gearbeitet hat, wird es schwer als gehbehinderter mehr Ansprüche zu stellen. Dann bleibt nur noch die plötzliche Krankheit. Das Prozedere dürfte dir lt. deiner Angabe bekannt sein und Freunde machst du dir damit keine unter den AV‘s.

Wenn du eingeschränkt Mobil bist kannst du versuchen, denen von vornherein zu sagen du erreichst die Stelle nicht. Dein AV hat aber die Möglichkeit dir einen Fahrdienst zu bezahlen. Das solltest du im Hinterkopf behalten wenn du damit anfängst zu argumentieren. Erwähne das du aufgrund einiger Beschwerden öfter ausfällst, das mögen die Firmen gar nicht. Zeig denen ein Zeugnis über dein austreten und sag denen du bist schnell überfordert. Das wäre nicht gelogen und ist dir nicht zum Nachteil zu bewerten. Du hast eine Behinderung und hast sicher noch ein ärztliches Gutachten über deine letzte Tätigkeit beim Callcenter. Du kannst dir gerne nochmal ein Gutachten besorgen das es nicht ratsam ist, diese Tätigkeit nochmal anzunehmen. Vielleicht hast du durch deine Behinderung eh schon Depressionen oder andere Probleme und solche Tätigkeiten verschlimmern deinen Gesundheitszustand. Du selbst weißt am besten was dir nicht gut tut.

Mehr kann ich dir jetzt nicht raten, von diversen Gesprächen über deine Unfähigkeit, diesen Job auszuführen rate ich dir aber dringend ab! Du hast die Ausbildung und somit die Qualifikation dazu. Das interessiert keinem, ob du hier und dort eine Schwäche hast. Man geht allgemein davon aus das du die Arbeitslosigkeit beenden willst und somit deine Stärken in den Vordergrund stellst. Alles andere wäre wie du bereits vermutet hast eine Mitwirkung dazu, diese Stelle nicht zu bekommen. Man wird dir immer vorhalten das man dich nicht eingeladen hätte, wenn du so schlecht wärst.

Dein Reha Team hat normalerweise keine sanktionspflicht. Die Kollegen dort müssen dich nicht sanktionieren und machen das im Regelfall auch nicht. Sie dürfen das auch nicht ohne weiteres in dem Team. Wenn du so willst, bist du in dem Traumteam deines Jobcenters ;-) das heißt aber nicht das du dir alles erlauben kannst. Nur sind die Hürden hier etwas größer einen behinderten zu sanktionieren. Da muss zum einen auch eine (persönliche) Anhörung stattfinden! Nach Aktenlagen darf hier nicht entschieden werden.

Viel Glück und hoffentlich findest du mal einen vernünftigen Job. Lass dich nicht unterkriegen!

Geändert von Doppeloma (28.04.2018 um 17:47 Uhr) Grund: Überschrift angepasst
Pfeifenraucher ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.04.2018, 00:29   #6
faalk
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 18.12.2014
Beiträge: 1.010
faalk Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Schwerbehindert (GdB 80) mit Rollator, seit Jahren arbeitslos, nun will mich SB in Zeitarbeit zwingen !

Erstmal solltest du wenn möglich die nächsten Termine im JC mit Beistand wahrnehmen. Das nimmt dann schon mal den möchtegern SB den Wind aus den Segeln.

Bewerben wenn mit RFB schon klar. Die Bewerbungskosten sind geregelt?

Sollte es zu Bewerbungsgesprächen kommen, sollte man sich selbstverständlich ausgiebig über den angebotenen Job informieren, sprich Fahrtkosten ZAF > Firma. Zeitkonto etc.

Dann vergeht den meisten ZAF schon die Zusammenarbeit, wenn nicht sogar schon, wenn ein Bewerber mit den Rollator zum Bewerbungsgespräch "angekrochen" kommt. Letzteres ist nicht böse gemeint! Könnte einen aber bei event. Bewer.Gespr. nützlich sein.

Geändert von Doppeloma (28.04.2018 um 17:48 Uhr) Grund: Überschrift angepasst
faalk ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.04.2018, 01:11   #7
Doppeloma
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 30.11.2009
Ort: Insel Rügen
Beiträge: 10.135
Doppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/in
Ausrufezeichen AW: Schwerbehindert (GdB 80) mit Rollator, seit Jahren arbeitslos, nun will mich SB in Zeitarbeit zwingen !

Hallo Chrischii,

Zitat:
Ich habe mich beworben, weil ich umgehend mich bewerben sollte. Ich habe sogar versucht mir keine Mühe zu geben und habe nun 2 Vorstellungsgespräche bei R****. Ich weiß nicht warum, aber es sind zwei verschiedene Ansprechpartner deswegen 2 Termine.
Dann solltest du zuerst mal die Fahrtkosten für diese Vorstellungstermine (schriftlich und nachweislich) beim JC beantragen, mit einem Rollator gehst du dort ja sicher nicht zu Fuß hin.

Hast du die Vorstellungstermine schriftlich bekommen, steht das schon drauf dass die ZAF keine Reisekosten übernehmen wird ???

Ansonsten wirst du wohl erst eine definitive Zusage machen können, wenn das JC dir die Übernahme der Kosten bestätigt hat (schriftlich natürlich).

Auch deinen neuen SB wirst du am empfindlichsten mit solchen Anträgen treffen, denn dafür ist KEIN Geld im Regelsatz enthalten ...

Zitat:
Ich habe GdB 80
Da stellt dich doch keine ZAF ernsthaft ein und deinem SB sollte auch bekannt sein, dass du KEINE Probezeit irgendwo "überleben" wirst, weil man dich dann nicht mehr so einfach wieder los werden kann mit Schwerbehinderung ...

Nach der Probezeit hast du erhöhten Kündigungsschutz, darum wurdest du wohl auch zuletzt schon nicht fest übernommen ... soviel zur "besonderen Fürsorge" für Behinderte und Schwerbehinderte Mitarbeiter ...

Lass dir doch von deinem SB nicht die Schuld dafür in die Schuhe schieben, der wird dieses perfide System auch nicht ändern, wenn er dich drangsaliert.
Er hätte auch eine besondere Fürsorgepflicht, bist du in der Reha-Abteilung deines JC oder gibt es sowas erst gar nicht bei euch ???

Hat er dir auch schon mal Fortbildung angeboten, um dich wieder fitter für den Arbeitsmarkt zu bekommen, hättest du Interesse daran bestimmte Kenntnisse mal aufzufrischen ???

Dann such dir was raus (im KursNet z.B.) und stelle einen Antrag auf Förderung aus dem Vermittlungsbudget (die sollen doch besonders Behinderte / Schwerbehinderte vorrangig bekommen), mach das IMMER schriftlich und nachweislich, damit du auch einen schriftlichen Bescheid bekommen musst.

https://kursnet-finden.arbeitsagentur.de/kurs/

Zitat:
Was soll ich machen? Einige erfahrene sagen mir ich soll meine Schwächen aufzählen. Doch können die einem das ja wieder als mein zutun zur Ablehnung darstellen.
Es wäre mir neu, wenn ZAF solchen Wert darauf legen würden Schwerbehinderte einzustellen, das hat nichts damit zu tun deine Schwächen in den Vordergrund zu stellen, immerhin hast du auch gewisse Ansprüche an einen AG mit GdB 80, da sollte der das schon zur Kenntnis nehmen müssen...

Und ein Rollator beim Vorstellungsgespräch (und dann täglich bei der Arbeit) dürfte wohl auch keine Begeisterung auslösen ...
Bei Einladungen spätestens darfst du schon nach "Barrierefreiheit" fragen (Treppen / Fahrstuhl) das hat mit Vereitelung eines eventuellen Arbeitsvertrages nichts zu tun , es ist dein Gutes Recht.

Zitat:
Sicher ist das auch nicht, daß die mich dann nicht trotzdem annehmen.
Da bin ich mir aber ziemlich sicher, dass die dich nicht nehmen (wollen) weil sie (für dich) die barrierefreie Erreichbarkeit eines Arbeitsplatzes am Entleihbetrieb nämlich auch immer beachten müssten ...
Das ist denen sicher schon zu kompliziert, ich denke auch nicht, dass dir der Einsatz bei ZAF überhaupt gesundheitlich zumutbar ist, ist dafür schon mal der ÄD beauftragt worden festzustellen WO du dich überhaupt sinnvoll bewerben kannst ???

Der GdB alleine macht dazu keine Aussagen, sollte dem SB aber zu denken geben, dass er die konkreten Einsatzmöglichkeiten für deine Vermittlung erst mal vom ÄD überprüfen lässt.

Zitat:
Unqualifizierte Menschen nehmen die doch gerne für Akten sortieren oder sowas.
Ich denke du hast eine kaufmännische Ausbildung, dann bist du ja nicht "unqualifiziert", ein Schwerbehinderter mit Rollator ist doch kein geeigneter Mitarbeiter für eine ZAF ... das macht doch nur Probleme ...
Die ZAF müssen doch in erster Linie an die Anforderungen durch die Arbeit bei ihren "Kunden" denken, die bieten nicht alle "automatisch" behindertengerechte Arbeitsplätze an.

Dein SB hat KEINE Ahnung was er da tut und, dass es in erster Linie seine Verantwortung ist dich besonders zu fördern, damit du eine Chance am Arbeitsmarkt haben könntest ...

Du solltest dich mal an eine Behindertenvertretung wenden und / oder mal den zuständigen Intergrationsdienst kontaktieren und um Hilfe bitten.

https://www.arbeitsagentur.de/mensch...h-hilfe-finden

Die sind auch dafür da Behinderte / Schwerbehinderte bei der Suche nach zumutbaren und gesundheitlich geeigneten Arbeitsplätzen zu unterstützen, die findet man ganz sicher NICHT bei ZAF ...

Wenn dein JC der BA untergeordnet ist (dein Geld kommt lt. Auszug von der BA) kannst du dich auch an entsprechende BA / AfA-Abteilungen wenden, wenn man dir vor Ort nicht richtig weiterhelfen will und dir jede Unterstützung versagt.

Bei Optionskommunen ist das deutlich schwerer aber da sollte es auch örtlich Möglichkeiten geben ... die man über das Netz finden kann ...

MfG Doppeloma
__

Ich gebe hier nur meine persönlichen Erfahrungen wieder und bitte diese nicht als Rechtsberatung aufzufassen!

Keine Einzelfall-Beratung per PN, alle Fragen bitte im Forum stellen !!!

Geändert von Doppeloma (28.04.2018 um 17:49 Uhr) Grund: Überschrift angepasst
Doppeloma ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.04.2018, 01:31   #8
Doppeloma
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 30.11.2009
Ort: Insel Rügen
Beiträge: 10.135
Doppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/in
Frage AW: Schwerbehindert (GdB 80) mit Rollator, seit Jahren arbeitslos, nun will mich SB in Zeitarbeit zwingen !

Hallo Pfeifenraucher,

Zitat:
Dein Reha Team hat normalerweise keine sanktionspflicht.
Magst du diese Behauptung bitte auch durch die entsprechende Rechtsgrundlage belegen ???

Zitat:
Die Kollegen dort müssen dich nicht sanktionieren und machen das im Regelfall auch nicht. Sie dürfen das auch nicht ohne weiteres in dem Team.
Bist du ein SB, weil du so "liebevoll" von "Kollegen" schreibst, welche besonderen Gründe (abweichend von § 31 / § 32 SGB II) für Sanktionen von Behinderten sind bitte WO GENAU festgelegt ???

Zitat:
Wenn du so willst, bist du in dem Traumteam deines Jobcenters ;-) das heißt aber nicht das du dir alles erlauben kannst. Nur sind die Hürden hier etwas größer einen behinderten zu sanktionieren.
Bisher konnte ICH noch nicht mal davon lesen, dass der TE im Reha-Team ist und von besonders traumhaften Zuständen dort (wo er betreut wird) handelt sein Erst-Beitrag auch nicht unbedingt ...

Zitat:
Da muss zum einen auch eine (persönliche) Anhörung stattfinden! Nach Aktenlagen darf hier nicht entschieden werden.
Eine "persönliche Anhörung" ist was genau bitte (Rechtsgrundlage ???), wir weisen eher immer darauf hin, eine "persönliche Anhörung" abzulehnen und die Anhörung nach § 24 SGB X ist generell PFLICHT für JEDES JC und JEDE Abteilung, ehe eine Sanktion verhängt werden darf.

Es ist IMMER besser seine Argumente in einer Anhörung schriftlich darzulegen, als in einem persönlichen Gespräch, besonders wenn es ohne Beistand geführt wird.

Solltest du dazu andere Kenntnisse haben, dann bitte auch belegen (Rechtsgrundlagen / Link dorthin), ansonsten kann man deinen ganzen Beitrag eigentlich "nur in der Pfeife rauchen" ...

MfG Doppeloma
__

Ich gebe hier nur meine persönlichen Erfahrungen wieder und bitte diese nicht als Rechtsberatung aufzufassen!

Keine Einzelfall-Beratung per PN, alle Fragen bitte im Forum stellen !!!

Geändert von Doppeloma (28.04.2018 um 17:49 Uhr) Grund: Überschrift angepasst
Doppeloma ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.04.2018, 02:08   #9
Pfeifenraucher
Neuer Nutzer
 
Registriert seit: 27.04.2018
Beiträge: 4
Pfeifenraucher
Standard AW: Schwerbehindert (GdB 80) mit Rollator, seit Jahren arbeitslos, nun will mich SB in Zeitarbeit zwingen !

Für interne Regelungen gibt es keine Rechtsgrundlagen. Er ist ein Mensch wieder jeder andere nur mit dem Unterschied, das dem TE besondere Betreuungs- und Unterstützungsleistungen zustehen. Das wird den JC auch immer gleich als erstes an den Kopf geworfen. Ein Mensch mit Behinderung der sanktioniert wurde? Ab zum Gericht und das JC muss einlenken. Es gibt hier quasi kaum Argumente die überzeugen können.

Bei 3 Jahren Auszeit gehe ich einfach davon aus das er im REHA Team ist.

Es müssen vor einer Sanktion alle Mittel ausgeschöpft sein bevor sanktioniert wird. Hier reicht es nicht ihm die Anhörung zu senden.

Wenn der SB das macht bitte. Dann wird er spätestens vom TL eine auf den Deckel bekommen oder vom SG. Zeig mir bitte einen behinderten der erfolgreich sanktioniert wurde, wenn es überhaupt dazu kam.

Deine Voreingenommenheit mir und den SB‘s gegenüber stört mich da nun im geringsten. Ich bin nicht derjenige der ihn mit solchen VV‘s auf die Eier geht.

Geändert von Doppeloma (28.04.2018 um 17:49 Uhr) Grund: Überschrift angepasst
Pfeifenraucher ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.04.2018, 03:13   #10
Doppeloma
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 30.11.2009
Ort: Insel Rügen
Beiträge: 10.135
Doppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/in
Daumen runter AW: Schwerbehindert (GdB 80) mit Rollator, seit Jahren arbeitslos, nun will mich SB in Zeitarbeit zwingen !

Hallo Pfeifenraucher,

Zitat:
Für interne Regelungen gibt es keine Rechtsgrundlagen.
Das JC / der SB des TE scheint ja diese "internen Regelungen" offenbar nicht zu kennen (oder sich nicht dran zu halten) und berufen kann der Betroffene sich NUR auf Rechtsgrundlagen, da man "interne Regelungen" als Kunde nicht kennen muss und noch weniger einfordern kann ...

Zitat:
Er ist ein Mensch wieder jeder andere nur mit dem Unterschied, das dem TE besondere Betreuungs- und Unterstützungsleistungen zustehen.
Wie wahr, aber das wussten wir schon, es wird leider in der JC-Realität so gut wie nie auch beachtet ...

Zitat:
Es gibt hier quasi kaum Argumente die überzeugen können.
Vielleicht solltest du dich hier erst mal etwas einlesen, ehe du (vermeintlich) kluge Sprüche machst ...
Ich empfehle dir ganz besonders diesen Bereich ...

https://www.elo-forum.org/schwerbehi...-rente-pflege/

Zitat:
Bei 3 Jahren Auszeit gehe ich einfach davon aus das er im REHA Team ist.
"Auszeit" klingt wie Urlaub, er ist Langzeit-Arbeitslos und es sieht nicht danach aus, dass sich das durch die (bisher sehr mangelhafte) Unterstützung seines JC sobald wieder ändern wird ...

Wir halten es hier mehr mit Tatsachen und nicht mit Vermutungen, mir selbst ist (aus persönlicher Erfahrung) bekannt, dass es bei vielen JC überhaupt KEINE spezielle Reha-Abteilung gibt ...

Zitat:
Es müssen vor einer Sanktion alle Mittel ausgeschöpft sein bevor sanktioniert wird. Hier reicht es nicht ihm die Anhörung zu senden.
Das hat aus meiner Sicht in JEDEM Falle zu erfolgen, immerhin greift eine Sanktion in das Existenz-Minimum ein ...

Zitat:
Er ist ein Mensch wieder jeder andere ...
Genau so ist es, dass Schwerbehinderte in irgendeinem JC in D "mit Samthandschuhen" angefasst werden, wäre mir (und vielen Anderen hier) völlig neu.

Zitat:
Wenn der SB das macht bitte. Dann wird er spätestens vom TL eine auf den Deckel bekommen oder vom SG.
Bis das SG mal eingreifen würde, um diese Fehlentscheidung (vielleicht) zu korrigieren, steht der Betroffene aber erst mal ziemlich lange mit weniger Geld "im Regen" ...

Zitat:
Zeig mir bitte einen behinderten der erfolgreich sanktioniert wurde, wenn es überhaupt dazu kam.
Lies dich im oben verlinkten Themenbereich ein, da wirst du mehr als einen solchen Fall schnell finden können.
Man macht weder vor Schwerbehinderten, noch vor "Arbeitsmarktrentnern" halt, die sind ja in der Regel auch krank, oft zusätzlich Schwerbehindert, also "schutzbedürftig" ...

Zitat:
Deine Voreingenommenheit mir und den SB‘s gegenüber stört mich da nun im geringsten.
Deine "internen" JC-Wunschträume stören mich aber gewaltig ... Aus welchem "Wolken-Kuckucksheim" du auch immer gerade (vor rund 24 Stunden) herabgestiegen bist und uns hier zu belehren versuchst, befasse dich erst mal mit der Realität, die du hier tausendfach nachlesen kannst.

Dann wirst du zumindest erahnen können warum die Wortmeldungen von JC-SB (oder ihren "Kollegen") hier nur selten gut aufgenommen werden ... besonders wenn sie so an der harten Wirklichkeit vorbei gehen wie bei dir ...

MfG Doppeloma
__

Ich gebe hier nur meine persönlichen Erfahrungen wieder und bitte diese nicht als Rechtsberatung aufzufassen!

Keine Einzelfall-Beratung per PN, alle Fragen bitte im Forum stellen !!!

Geändert von Doppeloma (28.04.2018 um 17:50 Uhr) Grund: Überschrift angepasst
Doppeloma ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.04.2018, 03:33   #11
Pfeifenraucher
Neuer Nutzer
 
Registriert seit: 27.04.2018
Beiträge: 4
Pfeifenraucher
Standard AW: Schwerbehindert (GdB 80) mit Rollator, seit Jahren arbeitslos, nun will mich SB in Zeitarbeit zwingen !

Wenn du so sehr auf Fakten stehst, warum belegst du deine Aussagen nicht?

Warum sollte eine ZAF keinen behinderten einstellen wollen? Warum sollte ein Rollator abschreckend sein? Warum ist eine ZAF kein geeigneter Ort für einen behinderten? Warum soll er mit einem Behindertenausweis Reisekosten beantragen, wenn er vermutlich eh eine Fahrkarte mit Wertmarke hat?

Es gibt genügend Fälle bei denen behinderte erfolgreich über eine ZAF integriert wurden.

Du bist voreingenommen daher kann ich schreiben was ich will selbst wenn ich dir jetzt die Paragraphen um die Ohren werfen würde, wärst du anderer Meinung. Ich wollte nur helfen. Im Grunde war es auch an den TE gerichtet. Ob du das toll findest ist mir egal.

Bye

Geändert von Doppeloma (28.04.2018 um 17:51 Uhr) Grund: Überschrift angepasst
Pfeifenraucher ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.04.2018, 08:26   #12
Gemcitabine
Elo-User/in
 
Registriert seit: 15.08.2017
Beiträge: 239
Gemcitabine Gemcitabine Gemcitabine Gemcitabine
Standard AW: Schwerbehindert (GdB 80) mit Rollator, seit Jahren arbeitslos, nun will mich SB in Zeitarbeit zwingen !

Zitat von Pfeifenraucher Beitrag anzeigen
Wenn du so sehr auf Fakten stehst, warum belegst du deine Aussagen nicht?

Warum sollte eine ZAF keinen behinderten einstellen wollen? Warum sollte ein Rollator abschreckend sein? Warum ist eine ZAF kein geeigneter Ort für einen behinderten? Warum soll er mit einem Behindertenausweis Reisekosten beantragen, wenn er vermutlich eh eine Fahrkarte mit Wertmarke hat?

Es gibt genügend Fälle bei denen behinderte erfolgreich über eine ZAF integriert wurden.
Dieses beschönigende argumentationslose Pseudogelaber steht wohl in den internen Leitlinien der Jobcenter - ich kenne es von meiner Rehateam-SB. Glaubt ihr eigentlich selbst an den Mist, den ihr den lieben langen Tag lang erzählt oder ist das lediglich Selbstschutz/Selbstbetrug, um in so einem undankbaren Job (besonders mit Hintergrund Sozialpädagoge etc) zu überleben?

Bring doch an der Stelle mal schnellstens überprüfbare Fakten, also belastbares Zahlenmaterial für diese erfolgreiche dauerhafte und längerfristige Integrationen!?
Das konnte meine SB Superschlau nämlich nicht.... abgewiegelt hat sie ganz schnell an dieser Stelle.

Warst du schon mal beschäftigt in einer ZAF?

Ich ja, und zwar als vollkommen fitter, gesunder, belastbarer und resilienter Berufsanfänger.... unter anderen Bedingungen als sie wohl für die heutige Zeit gelten, wenn ich meine Erfahrungen so mit denen der Leute hier im Forum vergleiche.

Die Zeitarbeit war eine absolut enorme Belastung und setzt große Flexibilität, Anpassungsfähigkeit, körperliche Fitness & Gesundheit sowie Schnelligkeit im Denken und Handeln voraus.
Es gab Einsätze, da musste ich sehr kurzfristig an einen unbekannten Ort am Rande und anderen Ende der Großstadt gelangen und dort in Nullkommanix in einen für mich teilweise völlig neuen Bereich einfuchsen und ebenso schnell voll einsetzbar sein. Keine Zeit für lange Erklärungen.
Ich erinnere mich da zB an eine Krankheitsvertretung in einem großen Logistikzentrum des Flughafens, noch nie hatte ich mit solchen Tätigkeiten zu tun, es waren innerhalb der Arbeit täglich lange Wege in kurzer Zeit zurückzulegen, um irgenwelche Sachen zu organisierung und verteilen.....
und derlei Einsätze waren keine Ausnahme, wenn auch nicht immer so extrem.

Wie man das mit Rollator und gesundheitlich wahrscheinlich insgesamt etwas eingeschränkt bewältigen soll unter heutigen Bedingungen!, wirst du mir sicher gleich erklären können.
Vielleicht gibts ja mittlerweile ZAF für Behinderte, die dann speziell auf sie zugeschnittene Einsätze habe... so aus reiner Gutmenschigkeit

Am besten hebst du deinen Hintern aus dem bequemen Sessel mal selbst hoch und arbeitest ein halbes Jahr Probe bei einer ZAF, mit allem Drum und Dran... mal schauen, ob du dann noch immer solch Werbegesänge abhältst oder doch eher in der Lebenswirklichkeit angekommen bist.

Dass eine RehaAbteilung nicht (gerne) sanktioniert, ist auch totaler Schwachsinn.
Es ist auch höchst unseriös, wie du da für alle JC sprichst; bestenfalls kannst du für deins sprechen, und selbst dort zweifle ich diese Aussage als Allgemeingültigkeit stark an. Im Einzelfall mag es ja zutreffen, keine Frage.

Geändert von Doppeloma (28.04.2018 um 17:51 Uhr) Grund: Überschrift angepasst
Gemcitabine ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.04.2018, 08:44   #13
Fairina
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 24.08.2007
Beiträge: 4.289
Fairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina Enagagiert
Standard AW: Schwerbehindert (GdB 80) mit Rollator, seit Jahren arbeitslos, nun will mich SB in Zeitarbeit zwingen !

Pfeifenraucher, vielleicht solltest du mal aus deinem Wolkenkuckucksheim herab steigen. Doppeloma hat recht. Das sei dir aus der Sicht einer Schwerbehinderten und Rollatornutzerin gesagt. Außerdem verfügt Doppeloma selbst über genügend Erfahrung um das beurteilen zu können.

So und nun zu deinen Beiträgen:
Nicht jeder Behinderte und nicht jeder Rollatornutzer hat eine Fahrkarte mit Wertmarke.

Kaum ein AG stellt einen Schwerbehinderten ein, es sei denn eer verspricht sich davon einen nach außen sichtbaren Marketingvorteil. Denn in der Regel zahlen die AG lieber die Ausgleichsabgaben.

Dann kommt es auch noch auf den Arbeitsplatz an, den der Schwerbehinderte oder Rollatorfahrer ausüben könnte. Am Hochofen wäre das lustig. Am Zeichenbrett auch. Oder am Fließband, beim Friseur oder im Einzelhandel. Nicht mal in den Spezialgeschäften für Orthopädie findet man entsprechende AN.

Zudem erfordert ein derartiger Arbeitsplatz immense örtliche, behördliche und organisatorische Maßnahmen. Alleine die Berufsgenossenschaft wird da zuschlagen, das Gewerbeaufsichtsamt, die zuständigen Behörden für Behinderte usw. usf. Feuerwehr, DRV und KK nicht zu vergessen. Nicht nur der Arbeitsplatz sondern auch sanitäre Räume, Fluchtwege, Treppen oder Rampen, Parkplätze sind erforderlich oder trägst du einen Rollator jeden Tag unter Umständen Treppen hoch? Was ist, wenn es brennt im Gebäude? Nicht das man so etwas herbei rufen sollte, aber es passiert einfach. Selbst wenn es ein Fehlalarm ist. Es gibt nur wenige Aufzugmodelle, die von Feuerwehren frei gegeben werden können für so einen Zweck.

Und einmal eingestellt, wird es schwer einen Behinderten wieder los zu werden.

Da die ZAF generell auch für den Weg zwischen ihrem Büro und dem Entleihbetrieb zuständig sind, wird auch das lustig. Dann müßte der Entleihbetrieb auch noch die o. g. Gegebenheiten bieten. Wie viele Betriebe in Deutschland sind wirklich behindertengerecht. Und was ist wenn der Kunde der ZAF den ZAF-AN nicht mehr benötigt? Findet sich ein Anschlußarbeitsplatz? Gewöhnlicherweise werden ZAF-AN sofort gekündigt, wenn sie einen Auftrag erledigt haben und nicht sofort ein Anschlußauftrag vorhanden ist.

Glaubst du ernsthaft eine Zeitarbeitsfirma stellt unter solchen Bedingungen einen Behinderten oder Rollatorfahrer ein mit dem sie eben nicht ganz so umspringen können wie mit Nichtbehinderten?

Also aus den Wunschträumen eines SB-Schlafes herab steigen in die Realität. Aber ich wünsche trotzdem gute und nicht zu harte Landung auf dem Boden der Tatsachen.
__

Es gibt keine Unterhaltspflicht, kein Unterhaltsrecht, keine Auskunftspflicht (nur als Zeuge vor Gericht), kein Auskunftsrecht für 2 nicht miteinander verheirateten oder verwandte Personen die kein gemeinsames Kind unter 3 Jahren haben.

Geändert von Doppeloma (28.04.2018 um 17:52 Uhr) Grund: Überschrift angepasst
Fairina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.04.2018, 10:11   #14
Domino
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Domino
 
Registriert seit: 05.11.2012
Beiträge: 3.241
Domino Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Schwerbehindert (GdB 80) mit Rollator, seit Jahren arbeitslos, nun will mich SB in Zeitarbeit zwingen !

Ich würde im Falle eines VG auf einen leidensgerechten Arbeitsplatz bestehen. Das ist ein noch größeres Auschlusskriterium als die Schwerbehinderung selbst.

Geändert von Doppeloma (28.04.2018 um 17:53 Uhr) Grund: Überschrift angepasst
Domino ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 28.04.2018, 18:13   #15
Heidschnucke
Elo-User/in
 
Registriert seit: 15.09.2007
Beiträge: 624
Heidschnucke Heidschnucke Heidschnucke Heidschnucke
Standard AW: Schwerbehindert (GdB 80) mit Rollator, seit Jahren arbeitslos, nun will mich SB in Zeitarbeit zwingen !

Ich bin erstens der Meinung das mit den Begriff Behinderung viel zu großzügig und Stigmativ verwendet wird. Viele Mitbürger haben sicher Gesundheitliche Einschränkungen, aber sie sind meist genau so Leistungsfähig wie jeder anderer auch, man muss Ihnen nur die Möglichkeit dazu geben, und dazu gibt es in jeder Firma passende Arbeitsplätze und es gibt Maßnahmen um dies auch speziell her zu richten.

Leider ist es besonders bei ZA so das es bei denen, wie bei allen anderen es nur um die Gewinnmaximierung geht, und das einzige mit dem die arbeiten ist das Personal das soll Gewinne bringen und da bleibt jede Menschlichkeit auf der Strecke.

Was Dein SB betrifft, wenn er dich unter „seine Fittiche“ nehmen möchte hoffe ich, er Duscht regelmäßig und benutzt ein Deo.
Ansonsten würde ich ihn erst mal schnell den Behindertenausweiß unter die Nase halten, und wenn Du hast, eine Liste welche arbeiten du nicht mehr oder nur bedingt ausführen sollst. Eine Feststellung von ÄD ist da sehr hilfreich, kann dein SB anordnen.

Und wenn ich dann doch VV bekomme mit RFB bewerbe ich mich natürlich und schreibe gleich meinen GdB mit rein, wenn du dann noch eingeladen wirst muss es schon ganz dicke kommen, es sei es ist der öffentliche Dienst, für eine ZA bist du ein NOGO.

Also bitte keine Panik, man muss auch bei der Arbeitsvermittlung Rücksicht auf deine Einschränkungen nehmen, hast du mal ein Antrag gestellt auf "Hilfe zur Teilhabe am Arbeitsleben", ich habe das gemacht habe dann 4 Wochen eine Feststellung durchlaufen und habe eine Empfehlung bekommen, das habe ich den JC so mitgeteilt, und jetzt bin ich da mehr oder weniger raus ich bekomme keine VV mehr, ich bewerbe da wo ich denke das könnte passen und gut ist, zweimal im Jahr bekomme ich eine Einladung ins JC wir trinken einen Kaffee machen einen Schnack und gut ist.

Übrigens habe ich einen GdB von 80 mit Merkzeichen G; und da sich mein Gesundheitszustand verschlechtert hat werde ich ab Herbst wohl den GdB 100G zugesprochen bekommen.
Heidschnucke ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.04.2018, 18:59   #16
Doppeloma
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 30.11.2009
Ort: Insel Rügen
Beiträge: 10.135
Doppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/in
Frage AW: Schwerbehindert (GdB 80) mit Rollator, seit Jahren arbeitslos, nun will mich SB in Zeitarbeit zwingen !

Hallo Pfeifenraucher,

Zitat:
Wenn du so sehr auf Fakten stehst, warum belegst du deine Aussagen nicht?
LESEN, LESEN, LESEN ... dann hast du Belege genug dafür, dass du entweder ein "sozialer Traumtänzer" bist oder uns hier ein wenig "auf den Arm nehmen" willst ...

Zudem erinnere ich mich nicht dir irgendwas "schuldig" zu sein, ich warte immer noch auf deine rechtlich fundierten "Belege" und Fakten für die "verständnisvolle Sonderbehandlung" der Schwerbehinderten in den JobCentern ... ???

Zitat:
Warum sollte eine ZAF keinen behinderten einstellen wollen?
Weil die nicht mal relativ gesunde Bewerber Ü 50 mehr haben wollen OHNE Schwerbehinderten-Ausweis und Rollator ... das war schon vor rund 15 Jahren so ...

Mein Männe wartet heute noch auf die angekündigten "Rückmeldungen" ("Wenn wir mal was für sie haben, dann bekommen Sie Bescheid"), von diversen ZAF (davon gab und gibt es ziemlich viele in und um Berlin ), als er mit knapp Ü 50 auf Arbeitssuche war.

Wenigstens hatten die ALLE seine Bewerberdaten in ihrem Pool, da "schimmeln" die vermutlich heute noch vor sich hin.

Übrigens mit 2 abgeschlossenen Ausbildungsberufen, also nicht "ungelernt" ... vielleicht war das ja der Grund, dass man ihn nicht mit zu wenig Lohn (als Hilfsarbeiter) abspeisen konnte ...

Nun brauchen die sich nicht mehr melden, er ist inzwischen 62 und seit einigen Jahren in EM-Rente, ehe das soweit war durften wir auch noch "JC-Luft" schnuppern ... die DRV war auch nicht so leicht zu überzeugen als gar nichts mehr ging.

Zitat:
Warum sollte ein Rollator abschreckend sein?
Zeugt jedenfalls nicht von besonderer "Flexibilität" und Beweglichkeit an ständig wechselnden Arbeitsplätzen ...

Zitat:
Warum ist eine ZAF kein geeigneter Ort für einen behinderten?
Du solltest mal ein wenig anfangen nachzudenken, für Behinderte / Schwerbehinderte sind das in der Regel KEINE "leidensgerechten" Arbeitsplätze, dazu haben meine Vorschreiber schon ausführlicher geantwortet.

Zitat:
Warum soll er mit einem Behindertenausweis Reisekosten beantragen, wenn er vermutlich eh eine Fahrkarte mit Wertmarke hat?
Du "vermutest" schon wieder, davon hat der Betroffene aber bisher NICHTS geschrieben, dass er Merkzeichen "G" und damit die Berechtigung für eine Wertmarke haben würde ... das gibt es NICHT "automatisch" dazu bei GdB 80 ...

Kann ich dir sogar auch "belegen" denn mein Männe hat inzwischen GDB 90 und erst da wurde ihm auch das Merkzeichen "G" endlich bewilligt, bis dahin wurde das trotz massiver Bewegungsprobleme immer wieder abgelehnt.

Außerdem hat das JC zu zahlen, wenn das JC was WILL, Niemand ist verpflichtet sich diese Wertmarke auch anzufordern (man kann zudem auch eine Steuererleichterung wählen wenn man noch ein Auto besitzt ), damit das Amt sparen kann, das ist (beides) für den Privatbereich gedacht ...

Du kennst wohl auch nur die Möglichkeiten, die man als JC nutzen könnte, um eigene Gelder einzusparen, so läuft das aber nicht ...

Zitat:
Es gibt genügend Fälle bei denen behinderte erfolgreich über eine ZAF integriert wurden.
Dafür hätten wir hier bestimmt ALLE sehr gerne FAKTEN und Belege ... die Gegenargumente wurden ja schon reichlich aufgezählt, die deine Behauptung eher fragwürdig machen.

Zitat:
Du bist voreingenommen daher kann ich schreiben was ich will selbst wenn ich dir jetzt die Paragraphen um die Ohren werfen würde, wärst du anderer Meinung.
Du hast ja KEINE §§ anzubieten, du wirfst uns ja nur irgendwelche ominösen "interne Regelungen" an den Kopf ... ich bin nicht voreingenommen, sondern realistisch und schreibe hier seit vielen Jahren aus Erfahrung (übrigens oft genug auch mit §§ "garniert").

Zudem habe ich selbst auch mal bei einer ZAF gearbeitet, wurde sogar vom Einsatzbetrieb (nach 5 Monaten) noch fest übernommen ... das ist aber schon SEHR lange her ... man könnte schreiben "Es war einmal ..." so fangen Märchen an.

Dort (bei der ZAF) habe ich allerdings schon damals keine Schwerbehinderten gesehen oder kennengelernt (ob mit oder ohne Rollator / Rollstuhl), übrigens auch nicht in der Firma in der ich dann eingesetzt wurde (Schichtarbeit rund um die Uhr im CallCenter, was der TE nicht mehr machen kann / möchte) ...

Aber für mich (damals 2000 auch noch relativ gesund) war es noch ein Einstieg, in einen regulären Job, das kommt inzwischen aber kaum noch vor.

Zitat:
Ich wollte nur helfen. Im Grunde war es auch an den TE gerichtet. Ob du das toll findest ist mir egal.
Bisher hast du aber NICHT geholfen, der TE kann mit deiner HILFE offenbar auch nicht viel anfangen, sonst hätte er sich bestimmt schon dazu geäußert ...

Im Moment bist du ja mehr damit beschäftigt, deinen persönlichen Standpunkt zu "verteidigen" ... das finde nicht nur ich weniger "toll" ...

Wenn sich das nicht ändert bist du hier RAUS ... das nur als kleiner Hinweis, sich mehr auf die Fragen des TE zu konzentrieren, der in ZAF eben NICHT seine berufliche Zukunft sieht ... und das ist als FAKT durchaus nachvollziehbar.

MfG Doppeloma
__

Ich gebe hier nur meine persönlichen Erfahrungen wieder und bitte diese nicht als Rechtsberatung aufzufassen!

Keine Einzelfall-Beratung per PN, alle Fragen bitte im Forum stellen !!!
Doppeloma ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.04.2018, 19:48   #17
Kerstin_K
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 11.06.2006
Ort: Hannover
Beiträge: 9.158
Kerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K Enagagiert
Standard AW: Schwerbehindert (GdB 80) mit Rollator, seit Jahren arbeitslos, nun will mich SB in Zeitarbeit zwingen !

Ein ZAF Disponent hat doch gar keine Zeit, bei jedem Einsatz zu prüfen, ob dort alles barrierefrei und leidensgerecht ist.

Den sB wurde ich quatschen lassen. Der ist völlig fehl am Platz und wenn es zu Bund wir ist da ne Beschwerde fällig.
Kerstin_K ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 28.04.2018, 22:33   #18
Chrischii
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 27.04.2018
Beiträge: 22
Chrischii
Standard AW: Schwerbehindert (GdB 80) mit Rollator, seit Jahren arbeitslos, nun will mich SB in Zeitarbeit zwingen !

Ich möchte mich jetzt gar nicht sehr mit den Texten von pfeifenraucher beschäftigen. Ich wurde jetzt nicht wirklich schlau daraus.

Die Zeitarbeitsfirmen wissen aber das ich Schwerbehindert bin, daß erwähne ich immer in meinen Bewerbungen. Die ausgeschriebenen Stellen sind ansich auch von mir zu bewältigen bis auf meine persönlichen Probleme mit Callcentern.

Mit der Bürotätigkeit wäre ich zufrieden, wenn es sich hierbei nicht um diese dämlichen Sklavenhändler handeln würde. Ich sehe mich da schon mit etlichen Problemen konfrontiert das fängt schon bei einer möglichen Krankmeldung an. Nein ich möchte von einem Unternehmen bezahlt werden bei dem ich auch meine Leistung erbringe und nicht über 3 Ecken von Leuten die sich ihren Anteil einstecken.

Ich habe die Einladung zum Vorstellungsgespräch per E-Mail erhalten, telefonisch hat man es auch versucht aber da bin ich nicht ans Telefon gegangen. Das hab ich aber anhand der Nummer gesehen, auf den AB hat keiner gesprochen. Es steht nichts von Fahrkostenerstattung oder sonstwas, nur das ich zum Termin eingeladen werde und ich den Termin bitte bestätigen soll.


Und danke nochmals für eure Meinung dazu, es trifft genau das was mein Bruder erlebt hat. Er sollte für eine Spedition im Lager aushelfen. Der Hubwagen war defekt also musste er unter Zeitdruck Waren von den Paletten per Hand in die Regale heben. Das hat er 2 Wochen durchgehalten, hat mehrmals die Kollegen und den Chef auf Rückenschmerzen hingewiesen. Es kamen antworten wie du Memme hör auf zu simulieren usw. Nach 2 Wochen ist er dann heulend vor Schmerzen Morgens nicht mehr hochgekommen. Diese tolle Zeitarbeitsfirma sagte er soll sich Ibus einwerfen und sofort wieder auf Arbeit erscheinen ansonsten würde man ihn kündigen und er bekommt eine Sperre. Dann ist er wieder zur Arbeit gefahren und hat weiter gemacht. Bis sein Hausarzt die Agentur für Arbeit informierte. Das Ende vom Lied war das man ihn aus gesundheitlichen Gründen von der Zeitarbeitsfirma abgezogen hat. Mehr nicht, alles wäre übertrieben und seine eigene Schuld. Die Firma R**** hat einfach behauptet von seinen Problemen nichts gewusst zu haben und er hat nie etwas erwähnt.

Deswegen möchte ich mit diesen Leuten nichts zu tun haben!
Chrischii ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.04.2018, 23:34   #19
Fairina
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 24.08.2007
Beiträge: 4.289
Fairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina Enagagiert
Standard AW: Schwerbehindert (GdB 80) mit Rollator, seit Jahren arbeitslos, nun will mich SB in Zeitarbeit zwingen !

Solche Erlebnisse habe ich nicht gehabt, dafür in anderer Position (nicht als AN) mit ebenfalls dieser Firma und die kommt gar nicht in Frage. Ich empfehle mal Kununu -

Anstelle deines Bruders hätte ich das Gewerbeaufsichtsamt eingeschaltet und im Übrigen die ZAF verklagt ebenso wie die Entleihfirma.

Ich kann dich verstehen, daß du arbeiten möchtest trotz aller Probleme oder Umstände. Leider sind nicht einmal die meisten Bürojobs geeignet weil es viel zu eng ist.

Lass deinen SB quatschen, geh nicht mehr alleine hin, kommuniziere nur noch schriftlich mit ihm. Das Wü.. ist ahnungslos, vorsätzlich oder angsterfüllt das er bald auf der Seite des Schreibtisches sitzt wo du jetzt bist. Ach ja, der ÖD brüstet sich immer gerne damit, daß sie Behinderte bevorzugt einstellen. Da würde ich doch mal ansetzen - auch bei deinem SB der ja an der Quelle sitzt.
__

Es gibt keine Unterhaltspflicht, kein Unterhaltsrecht, keine Auskunftspflicht (nur als Zeuge vor Gericht), kein Auskunftsrecht für 2 nicht miteinander verheirateten oder verwandte Personen die kein gemeinsames Kind unter 3 Jahren haben.
Fairina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.04.2018, 23:56   #20
Chrischii
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 27.04.2018
Beiträge: 22
Chrischii
Standard AW: Schwerbehindert (GdB 80) mit Rollator, seit Jahren arbeitslos, nun will mich SB in Zeitarbeit zwingen !

Nun werd ich dort hingehen müssen. Ich muss mir was einfallen lassen damit die gar nicht erst auf die Idee kommen mich irgendwo hinzusetzen.
Chrischii ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.04.2018, 00:11   #21
Fairina
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 24.08.2007
Beiträge: 4.289
Fairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina Enagagiert
Standard AW: Schwerbehindert (GdB 80) mit Rollator, seit Jahren arbeitslos, nun will mich SB in Zeitarbeit zwingen !

Och, du bist doch mit Rollator unterwegs.
__

Es gibt keine Unterhaltspflicht, kein Unterhaltsrecht, keine Auskunftspflicht (nur als Zeuge vor Gericht), kein Auskunftsrecht für 2 nicht miteinander verheirateten oder verwandte Personen die kein gemeinsames Kind unter 3 Jahren haben.
Fairina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.04.2018, 01:44   #22
hansklein
Elo-User/in
 
Registriert seit: 10.02.2006
Beiträge: 277
hansklein hansklein
Standard AW: Schwerbehindert (GdB 80) mit Rollator, seit Jahren arbeitslos, nun will mich SB in Zeitarbeit zwingen !

Zitat:
Wie man das mit Rollator und gesundheitlich wahrscheinlich insgesamt etwas eingeschränkt bewältigen soll unter heutigen Bedingungen!, wirst du mir sicher gleich erklären können.
Vielleicht gibts ja mittlerweile ZAF für Behinderte, die dann speziell auf sie zugeschnittene Einsätze habe... so aus reiner Gutmenschigkeit
Natürlich doch, gibt es - sogar ohne ZAF. Siehe Beleg, nur einBleistift, gibt bestimmt noch mehr. Manch einer ist froh, wenn er mit seinen Handycaps überhaupt einen Job bekommt. Das kann man sehen, wie man will und darf jeder frei entscheiden. Es ist aber nicht so, das es gar nichts gäbe - ob es annehmbar für die betroffenen Arbeitssuchenden ist, steht auf einem anderen Blatt.
hansklein ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 29.04.2018, 02:32   #23
Doppeloma
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 30.11.2009
Ort: Insel Rügen
Beiträge: 10.135
Doppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/in
Ausrufezeichen AW: Schwerbehindert (GdB 80) mit Rollator, seit Jahren arbeitslos, nun will mich SB in Zeitarbeit zwingen !

Hallo Chrischii,

Zitat:
Ich möchte mich jetzt gar nicht sehr mit den Texten von pfeifenraucher beschäftigen. Ich wurde jetzt nicht wirklich schlau daraus.
Musst du auch nicht, auch wenn er behauptet sich extra angemeldet zu haben, um dir HELFEN zu können ... solche User sind oft genau so schnell wieder weg, wie sie gekommen sind ...

Zitat:
Die Zeitarbeitsfirmen wissen aber das ich Schwerbehindert bin, daß erwähne ich immer in meinen Bewerbungen. Die ausgeschriebenen Stellen sind ansich auch von mir zu bewältigen bis auf meine persönlichen Probleme mit Callcentern.
Du solltest solche Bewerbungen vielleicht schon grundsätzlich anders angehen, bei ZAF generell NUR schriftlich bewerben, kurzes Anschreiben, minimaler Lebenslauf und für ein gewünschtes Vorstellungsgespräch gleich die klare Kostenregelung "erbitten".

Weitere Unterlagen wirst du dann gerne mitbringen falls erforderlich, selbstverständlich freust du dich schon auf die Einladung.
KEINE Telefon-Nummer und KEINE Mail angeben, das solltest du auch beim JC ALLES löschen lassen.

Man muss gesetzlich NUR auf dem Postwege an der Meldeadresse erreichbar sein, weitere Kontakt-Möglichkeiten sind freiwillige Angaben.
ZAF brauchen weder deine Mail noch deine Telefon-Nummern zu kennen, noch "musst" du dort ja nicht als Mitarbeiter "ständig erreichbar" sein.

Diese Vorgehensweise reduziert das Interesse der Leihbuden meist schon enorm, denn man müsste dir ja einen Brief schreiben, um dich einzuladen.
Die konkrete Form der Bewerbung ist letztlich DEINE Entscheidung, sofern du dein Interesse an der angebotenen Stelle signalisierst.

Zitat:
Mit der Bürotätigkeit wäre ich zufrieden, wenn es sich hierbei nicht um diese dämlichen Sklavenhändler handeln würde. Ich sehe mich da schon mit etlichen Problemen konfrontiert das fängt schon bei einer möglichen Krankmeldung an.
Es wird ganz sicher kein Trost für dich sein aber es gibt auch genug Bürokaufleute (verschiedener Spezialisierungen) die sich jahrelang von einer ZAF zur nächsten hangeln (und überwiegend in CallCentern eingesetzt wurden), obwohl sie keinen Schwerbehinderten-Status haben.

Ich denke also nicht, dass es NUR daran liegt, dass du schon so lange arbeitslos bist, diese Berufsrichtung ist einfach so überzählig vorhanden, dass es den AG natürlich leicht gemacht wird, sich die "Rosinen" (jung, gesund und belastbar) aus diesem Überangebot zu picken.

Mein einer Schwiegersohn ist auf Bürokaufmann umgeschult worden (wurde früh Berufsunfähig im Gastronomiebereich) ... da war er 25 Jahre alt ... er fand auch sehr schnell Arbeit nach der Ausbildung ... im CallCenter über eine ZAF ...das war auch NICHT sein Ziel nach der Ausbildung gewesen.

So vergingen gute 5 - 6 Jahre in verschiedenen CC bei verschiedenen ZAF ... aber er hatte immer Arbeit, die ihn aber auch nicht zufrieden machte ... nicht von der Bezahlung her und nicht von der Tätigkeit her ... er wollte (endlich mal) langfristig als Büro-Kaufmann arbeiten dürfen und auch ordentlich dafür bezahlt werden ...

Zitat:
Nein ich möchte von einem Unternehmen bezahlt werden bei dem ich auch meine Leistung erbringe und nicht über 3 Ecken von Leuten die sich ihren Anteil einstecken.
Deinem verständlichen Wunsch also sehr ähnlich und bei der letzten ZAF wurde er endlich mal im "normalen" Bürobereich eingesetzt (ich weiß nicht welche genau, spielt auch keine besondere Rolle), übrigens immer nur mit Zeitverträgen (meist für höchstens 1 Jahr), falls mal die Aufträge ausbleiben sollten.

Die aktuell letzte Firma wo er eingesetzt wurde, war schnell begeistert von seinem Fleiß, seiner Zuverlässigkeit usw., sogar gelegentliche AU wurde ihm verziehen, man wusste wohl was man dort an ihm hatte ... nur mit der in Aussicht gestellten festen Übernahme in die Firma, kam immer wieder "was dazwischen" wenn es fast soweit war.

Vorletztes Jahr endlich der (vermeintliche) "Durchbruch", er wurde übernommen (nachdem er dort schon rund 4 Jahre über die ZAF tätig war), endlich auch mehr Einkommen, aber wieder NUR befristet für "vorerst" 1 Jahr ...
So war und ist weiter "zittern" angesagt, ob der Vertrag wohl verlängert wird ... das ist KEIN verlässliches Arbeitsleben / Arbeits-Einkommen, bei dem man (mit inzwischen fast 40) ernsthaft über Familiengründung / Kinder nachdenken möchte ...

Zitat:
Ich habe die Einladung zum Vorstellungsgespräch per E-Mail erhalten, telefonisch hat man es auch versucht aber da bin ich nicht ans Telefon gegangen.
Man ist nicht verpflichtet seine Mails privat regelmäßig zu kontrollieren, zudem ist PC-Technik auch sehr anfällig ... bei meinem Mail-Anbieter komme ich manchmal gar nicht ran an die Mails ... oder das DSL ist gerade "platt" oder mein PC hat Probleme ... das JC spendiert ja auch keinen Neuen wenn der kaputt geht und bezahlt auch nicht Telefon / Internet ...

Rechtlich verbindlich ist NUR was mit der Post kommt, oder hast du eine EGV in der du dich "freiwillig" verpflichtet hast, deinen privaten PC und das Telefon "in den Dienst des JC" zu stellen ???

Zitat:
Es steht nichts von Fahrkostenerstattung oder sonstwas, nur das ich zum Termin eingeladen werde und ich den Termin bitte bestätigen soll.
Dann würde ich doch per Post erst mal nachfragen, ob die Reisekosten übernommen werden, sonst kannst du leider erst erscheinen wenn das JC dir (schriftlich) die Kostenübernahme bestätigt hat.
Dabei könnte man die Frage nach Barrierefreiheit gleich mal mit "einfließen" lassen, die auch bei den Einsatzfirmen dann jeweils gegeben sein muss.

Das JC möchte ja IMMER erst was schriftlich haben, dass die Reisekosten vom AG nicht übernommen werden, also brauchst du das, um diese Kosten-Erstattung auch beim JC beantragen zu können.
Aus deinem Regelsatz brauchst du solche Kosten NICHT zu tragen, der ist dafür NICHT vorgesehen.

Eine Stelle bei einem regulären AG wirst du NUR finden wenn du dich selber intensiv auf solche Stellen bewirbst und dann solltest du dir deine Schwerbehinderung noch "verkneifen" bis du zum Vorstellungsgespräch eingeladen wirst ...

Sonst wird man dir (leider) wohl nie die Chance dafür geben, dich erst mal persönlich zu präsentieren und den AG zu überzeugen, dass du die einzig richtige Wahl bist für die Stelle.

Du bist NICHT verpflichtet das schon in der Bewerbung mitzuteilen, darfst natürlich fragen, ob ein barrierefreier Zugang möglich ist, dann hast du schon was "angedeutet" aber das muss ja nicht heißen, dass du für die Stelle nicht geeignet bist.

Es gibt wohl aktuell nur sehr wenige AG die sich daran halten Schwerbehinderte bei gleicher fachlicher Eignung normal in die Auswahl mit einzubeziehen, auch im ÖD ist die (angebliche) Bevorzugung meist nur eine Worthülse, die Stellen werden meist schon intern neu "verteilt" und die Stellen-Ausschreibungen sind oft nur "Tarnung" weil vorgeschrieben.

In deinem Falle ist es eher unwichtig, ob du ZAF wirklich akzeptieren würdest oder nicht, diese AG werden DICH nicht akzeptieren und da kann auch dein übereifriger SB NICHTS dran ändern ...

Zitat:
Und danke nochmals für eure Meinung dazu, es trifft genau das was mein Bruder erlebt hat. Er sollte für eine Spedition im Lager aushelfen. Der Hubwagen war defekt also musste er unter Zeitdruck Waren von den Paletten per Hand in die Regale heben.
Ist dein Bruder auch Schwerbehindert ???

Zitat:
Das hat er 2 Wochen durchgehalten, hat mehrmals die Kollegen und den Chef auf Rückenschmerzen hingewiesen.
Dann geht man zum Arzt und lässt sich behandeln und krank schreiben, da schicken ZAF ohnehin direkt die Kündigung ... warum tut er sich so was an ... eine (fristgerechte) Kündigug vom AG bei AU braucht man nicht mit der AfA (oder dem JC) abzusprechen ...

Man darf nur nicht SELBER kündigen, dann haben AfA und JC das zu akzeptieren, zumal denen doch sehr bekannt ist, wie das läuft ... gerade bei den ZAF ...

Zitat:
Diese tolle Zeitarbeitsfirma sagte er soll sich Ibus einwerfen und sofort wieder auf Arbeit erscheinen ansonsten würde man ihn kündigen und er bekommt eine Sperre.
Warum bitte lässt er sich solchen Unsinn erzählen, zur Not wird der MDK (der KK) eingeschaltet und dann wird schon geklärt ob er "simuliert", wegen AG-Kündigung bekommt man in der Regel KEINE Sperre, nur "fristlose" Kündigungen sind Erklärungsbedürftig.

Die kann aber auch eine ZAF nicht so ohne Weiteres aussprechen ...

Zitat:
Bis sein Hausarzt die Agentur für Arbeit informierte. Das Ende vom Lied war das man ihn aus gesundheitlichen Gründen von der Zeitarbeitsfirma abgezogen hat.
Die AfA braucht (und kann) Niemanden aus einem Arbeitsverhältnis "abziehen", die AfA ist zudem für ALGI zuständig und vermittelt ausgebildete "Kunden" eher selten in ZAF ... weil das meist nach § 140 SGB III noch gar nicht zumutbar wäre.

Es sei denn man hatte vorher auch schon in ZAF gearbeitet, trotzdem braucht man sich dort nicht die Gesundheit ruinieren (lassen), bei Bedarf ist der ÄD der AfA (oder vom JC) einzuschalten, um die gesundheitliche Zumutbarkeit bestimmter Tätigkeiten zu überprüfen.

Zitat:
Die Firma R**** hat einfach behauptet von seinen Problemen nichts gewusst zu haben und er hat nie etwas erwähnt.
Was die Firma dazu behauptet ist völlig EGAL, wie ich es dir oben schon geschrieben habe MUSS dein JC zunächst mal deine Leistungsfähigkeit für die Arbeitsvermittlung, durch den ÄD überprüfen lassen.

Der ÄD ist dann durchaus auch berechtigt, deinem SB zu verbieten dich überhaupt an ZAF vermitteln zu wollen, weil die regulären Arbeitsbedingungen dort generell dir nicht zumutbar sind.
Weitere Ansprechpartner hatte ich dir ja auch oben schon genannt und verlinkt.

Du wirst allerdings überall das Problem haben, nach der Probezeit fest übernommen zu werden, nicht weil du schlecht arbeitest, sondern weil man dich dann (wegen der Schwerbehinderung) NICHT mehr so schnell entlassen KANN wie bisher.

MfG Doppeloma
__

Ich gebe hier nur meine persönlichen Erfahrungen wieder und bitte diese nicht als Rechtsberatung aufzufassen!

Keine Einzelfall-Beratung per PN, alle Fragen bitte im Forum stellen !!!
Doppeloma ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.04.2018, 17:03   #24
Domino
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Domino
 
Registriert seit: 05.11.2012
Beiträge: 3.241
Domino Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Schwerbehindert (GdB 80) mit Rollator, seit Jahren arbeitslos, nun will mich SB in Zeitarbeit zwingen !

Zitat von Pfeifenraucher Beitrag anzeigen
Hier kann man einfach nur den kopf schütteln.
Kannst ja wieder gehen. Es kann so einfach sein.

Geändert von Doppeloma (29.04.2018 um 19:50 Uhr) Grund: Solchen Unsinn muss man nicht komplett zitieren ;-)))
Domino ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 29.04.2018, 19:56   #25
Doppeloma
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 30.11.2009
Ort: Insel Rügen
Beiträge: 10.135
Doppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/in
Cool AW: Schwerbehindert (GdB 80) mit Rollator, seit Jahren arbeitslos, nun will mich SB in Zeitarbeit zwingen !

Hallöle Allerseits ...

Zitat:
Kannst ja wieder gehen. Es kann so einfach sein.
Soweit volle Zustimmung, in diesem Thema wird er jedenfalls keine "Pfeife mehr rauchen" und nun bitte zurück zu den Fragen und Problemen des TE.

MfG Doppeloma
__

Ich gebe hier nur meine persönlichen Erfahrungen wieder und bitte diese nicht als Rechtsberatung aufzufassen!

Keine Einzelfall-Beratung per PN, alle Fragen bitte im Forum stellen !!!
Doppeloma ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
zeitarbeit, zwingen

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Schwerbehindert, krank geschrieben und Arbeitslos???? bullibine Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 6 09.11.2010 17:05
Union will Hartz-IV-Empfänger zu Zeitarbeit zwingen Tippes Archiv - News Diskussionen Tagespresse 11 07.04.2010 10:27
Seit Drei Jahren Arbeitslos – DANK ARGE (Breisgau-Hochschwarzwald) Martin Behrsing Archiv - News Diskussionen Tagespresse 0 31.07.2008 21:50
Schwerbehindert und arbeitslos. Was tun bis zur Rente? Benjamin 51 Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 25 30.08.2007 09:27
Jahrgang 1950 und seit 2 1/2 Jahren arbeitslos - ohne HartzI minka1 Ü 50 5 09.02.2007 16:16


Es ist jetzt 14:11 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland