Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Erwerbsminderungsrente ausgelaufen und Post von der Rentenversicherung die Rehabilitationsbedatf sieht

Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege Rat & Hilfe speziell für schwerbehindertenspezifische Probleme,/ Rente und Pflege im Zusammenhang mit Hartz IV


Danke Danke:  2
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 01.04.2018, 16:53   #1
Micki
Elo-User/in
 
Registriert seit: 27.10.2017
Beiträge: 4
Micki
Standard Erwerbsminderungsrente ausgelaufen und Post von der Rentenversicherung die Rehabilitationsbedatf sieht

Guten Tag zusammen.

Erwerbsminderungsrente ist ausgelaufen.
Es kam Post von der Rentenversicherung dass Rentenversicherung Rehabilitationsbedatf sieht und ich vier Wochen in Reha soll, wo meine Rehabilitationsfähigkeit geprüft werden soll. Eine Entscheidung über eine Weitergewährung sei deshalb nicht möglich

Im Schreiben gibt es was anzukreutzen.
Text.
Mit dem Schreiben vom.....
vorgeschlagenen Leistungen zur Teilhabe bin ich einverstanden und erkläre mich zur Mitwirkung bereit,
Zum ankreuzen.
Ja
Nein, Begründung.

Aktuelle Unterlagen von Kliniken und Bericht meiner Psychiaterin habe ich der Rentenversicherung geschickt

Obwohl ich Dieses Jahr durch die Krankenversicherung, in einer Klinik war,die sogar als einer der besten Rehakliniken Deutschlands von Focus online bewertet wurde
http://rehanews24.de/focus-gesundhei...-deutschlands/

Kam jetzt, von der Rentenversicherung, der Brief.


Da die Klinik, wo ich kürzlich 6 Wochen war, von Focus, als einer der besten Rehakliniken Deutschlands bewertet wurde, intressiert es mich, ob der aktuelle Klinikbericht, sowie der Bericht meiner Psychiaterin, nicht ausreichend sind?
Danke.
Gilt der Klinikbericht nichts?
Welche Handlungsmöglichkeiten habe ich?
Was macht Sinn?
Herzlichen Dank

Geändert von axellino (01.04.2018 um 17:41 Uhr) Grund: Nix sagende Themenüberschrift erweitert. Zukünftig verweise ich in diesen Zusammenhang auf Forenregel 11 !!!
Micki ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.04.2018, 16:59   #2
Kerstin_K
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 11.06.2006
Ort: Hannover
Beiträge: 8.801
Kerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K Enagagiert
Standard AW: Erwerbsminderungsrente ausgelaufen und Post von der Rentenversicherung die Rehabilitationsbedatf sieht

Du hast beim rehaantrag ein Wahlrecht bezüglich der Klinik. Gib doch einfach die an, wo du schon warst, wenn die so gut war.

Geändert von Doppeloma (05.04.2018 um 04:36 Uhr) Grund: Überschrift angepasst
Kerstin_K ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 01.04.2018, 17:28   #3
Micki
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 27.10.2017
Beiträge: 4
Micki
Standard AW: Erwerbsminderungsrente ausgelaufen und Post von der Rentenversicherung die Rehabilitationsbedatf sieht

Zitat von Kerstin_K Beitrag anzeigen
Du hast beim rehaantrag ein Wahlrecht bezüglich der Klinik. Gib doch einfach die an, wo du schon warst, wenn die so gut war.
Danke Kerstin.
Was mich wundert,
als ich in der Klinik war, bekam ich den aller selben Brief von der Rentenversicherung wie jetzt, obwohl sie mitlerweile Kurzbericht etc von mir zugeschickt bekamen.
Darauf haben sie aber nie reagiert.
Jetzt der aller selbe Text wie damals.
Erwerbsminderungsrente ist aber ende März bei mir abgelaufen.
Herzlichen Dank, Kerstin.
L.G

Geändert von Doppeloma (05.04.2018 um 04:37 Uhr) Grund: Überschrift angepasst
Micki ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.04.2018, 19:30   #4
Micki
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 27.10.2017
Beiträge: 4
Micki
Standard Reha vor Rente trotz unfähigkeit, selbstständig zu leben, Hygiene etc,?

Hallo zusammen.
Bin mit meinem Haushalt komplett überfordert, auch als ich Rente bekam.
Vater kümmert sich um Finanzen etc

Meine Angst.
Ich habe wegen meine Einschränkungen, Probleme mit der Tagesstruktur.
Wohnung ist Chaos, Hygiene, kochen, oft fallen Mahlzeiten aus, da Kühlschrank leer ist, Lebensmittel schimmeln etc sehr sehr schwierig.
Da ich keine Überblick habe.
Wenn ich emotional in der Reha,durch meine schwierigkeiten in der sozialen Kompetenz überfordert bin, baut mich dort die Pflege auf, was ich daheim auch nicht habe, da ich durch soziale Defizite einsam bin und halber durchdrehe.
In der Reha gibt es eine festgelegte Tagesstruktur, feste Mahlzeiten, sogar das Zimmer wird in der Reha für den Rehabilitant gemacht.
Dass alles bekomme ich aber daheim nicht hin, dass sind gerade meine Themen
Wenn die Reha mir dass alles abnimmt und mich auf eine grüne Wiese steckt, wo ich wenige Probleme mit meine sensorische Integrationsstörung habe, habe ich Angst, dass sie mich als Arbeitsfähig entlassen.
Durch meine Defizite bin ich daheim einsam, was ich in der Reha auch nicht wäre, da durch Kleingruppe auf die Integration der Patienten geachtet wird.

Wie kann ich oder mein Arzt argumentieren, dass ich nicht zur Reha muss.
https://reha-atlas.de/anspruchsvoraussetzungen/

Hier steht, dass zwischen zwei Rehas, 4 Jahre keine stattfinden kann außer bei dringenden medizinschen Fällen.
Kann ich angeben, dass ich vor 3 Jahren war und deshalb nicht zur Reha muss?
Danke

Danke

Geändert von Micki (23.04.2018 um 20:40 Uhr)
Micki ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.04.2018, 00:46   #5
Doppeloma
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 30.11.2009
Ort: Insel Rügen
Beiträge: 10.016
Doppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/in
Frage AW: Erwerbsminderungsrente ausgelaufen und Post von der Rentenversicherung die Rehabilitationsbedatf sieht

Hallo Micki,

zunächst mal bitte ich dich KEIN neues Thema aufzumachen wenn es um den gleichen Problemkreis geht, niemand möchte sich deine Themen im ganzen Forum zusammen suchen (müssen), um zu wissen worum es (genau bei dir) überhaupt geht ...

Es kann viele Gründe für eine Reha geben, daher solltest du HIER in dem Thema mit weiteren Fragen dazu bleiben.

Zitat:
Da die Klinik, wo ich kürzlich 6 Wochen war, von Focus, als einer der besten Rehakliniken Deutschlands bewertet wurde, intressiert es mich, ob der aktuelle Klinikbericht, sowie der Bericht meiner Psychiaterin, nicht ausreichend sind?
Danke.
Gilt der Klinikbericht nichts?
Es geht nicht wirklich darum wer eine Reha-Klinik bewertet hat, wenn die DRV für die Prüfung deiner Renten-Verlängerung eine med. Reha einfordert, dann wird sie ihre Gründe haben.

Die Zielsetzung zuletzt war (vermutlich) auch eine ganz andere, liegt dir denn der ausführliche Reha-Bericht inzwischen vor ???
Wer hat denn diesen Reha-Aufenthalt bezahlt, die KK oder die DRV ???

Wenn es die DRV war, dann sollte ja dort bekannt sein, dass du gerade erst in einer Reha gewesen bist ... die bekommen den Bericht in diesem Falle ja auch und während einer EM-Zeitrente gibt es eine Reha über die KK eher NICHT ...

Hast du denn mal angefragt (nachweislich) bei der DRV, ob denen das nicht bekannt ist, dass gerade erst eine Reha durchgeführt wurde ... so schnell hintereinander wird das eigentlich nicht erneut bewilligt / bezahlt.

Oder war das ein Akut-Klinik-Aufenthalt über die KK mit Einweisung von deinem behandelnden Arzt ... dein neuer Beitrag gibt dazu "Rätsel" auf wenn du dort schreibst, die letzte DRV-Reha sei 3 Jahre her ???

Zitat:
Bin mit meinem Haushalt komplett überfordert, auch als ich Rente bekam.
Vater kümmert sich um Finanzen etc
Das alleine ist ja kein Grund nicht in eine Reha zu müssen, die EM-Rente mit Befristung soll ja auch zur Therapie genutzt werden, damit mal irgendwann eine Besserung deines Zustandes eintreten könnte.
Du scheinst ja auch noch recht jung zu sein, da möchte die DRV noch nicht so gerne den (vermutlich langen) Rest des Lebens schon Rente für dich zahlen müssen und erwartet auch Anstrengungen von dir was dafür zu tun, dass die Rente mal wieder beendet werden kann.

Zitat:
Meine Angst.
Ich habe wegen meine Einschränkungen, Probleme mit der Tagesstruktur.
Wohnung ist Chaos, Hygiene, kochen, oft fallen Mahlzeiten aus, da Kühlschrank leer ist, Lebensmittel schimmeln etc sehr sehr schwierig.
Da ich keine Überblick habe.
Was konkret tust du denn dagegen, bist du in einer Psychotherapie, hat dein Vater / deine Familie auch "wenigstens EIN Auge darauf", dass du gewisse Strukturen einhältst und eben die lebensnotwendigen Dinge NICHT einfach schleifen lässt ...

Nur vom weiteren Bezug einer EM-Rente wird das auch nicht besser werden (können), auch wenn es schwer fällt den Anfang zu machen, solltest du doch auch SELBER daran was ändern wollen ???

Zitat:
Wenn ich emotional in der Reha,durch meine schwierigkeiten in der sozialen Kompetenz überfordert bin, baut mich dort die Pflege auf, was ich daheim auch nicht habe, da ich durch soziale Defizite einsam bin und halber durchdrehe.
Du weißt also schon recht gut was dich dort an Therapie und Unterstützung erwarten wird, das soll man anschließend zu Hause weiterführen, wenigstens versuchen ... auch wer einsam ist muss nicht unbedingt in seinem Haushalt" vergammeln" und "vergessen" sich was zu Essen einzukaufen.

Zitat:
In der Reha gibt es eine festgelegte Tagesstruktur, feste Mahlzeiten, sogar das Zimmer wird in der Reha für den Rehabilitant gemacht.
Dass alles bekomme ich aber daheim nicht hin, dass sind gerade meine Themen.
Hast du das in der letzten Klinik auch offen in den Therapien angesprochen, ich kann mir NICHT vorstellen, dass man das Alles "auf Knopfdruck" abstellen kann, nur weil man jetzt in einer Reha-Klinik ist und dort "Gesellschaft" hat ...

Mich hat das eher alles komplett "angenervt", schon weil ich auch selber keine Reha gewünscht hatte und ich habe mich dort auch sehr gut (in meinem Zimmer) "einigeln" können, wenn keine Therapien auf dem Plan gestanden haben, das hat für den späteren Reha-Bericht aber auch keinen ernsthaft "gestört".

Zitat:
Wenn die Reha mir dass alles abnimmt und mich auf eine grüne Wiese steckt, wo ich wenige Probleme mit meine sensorische Integrationsstörung habe, habe ich Angst, dass sie mich als Arbeitsfähig entlassen.
Mir hat die Reha-Klinik zumindest meine wirklichen psychischen Probleme nicht im Geringsten abnehmen können, ich hatte auch kein besonderes Interesse an näheren Bekanntschaften mit den Mitpatienten, meine Freunde suche ich mir gerne selber aus oder bleibe lieber alleine.

Zitat:
Durch meine Defizite bin ich daheim einsam, was ich in der Reha auch nicht wäre, da durch Kleingruppe auf die Integration der Patienten geachtet wird.
Das klingt bei dir alles so als wäre deine Reha der wahre "Himmel auf Erden" gewesen und du hast nur Angst davor anschließend wieder (alleine) mit der harten Realität klar kommen zu müssen ...

Kann ich so nicht nachvollziehen, deine Körperhygiene kontrolliert dort übrigens auch keiner und was man dir dort sonst so "mitgeben" wird, musst du schon anschließend zu Hause (wenigstens teilweise) auch versuchen beizubehalten.

Wenn es dir in dieser Klinik so gut gefallen hat, solltest du die als "Wunsch-Klinik" angeben (wie es dir schon geraten wurde), das geht aber nur wenn es wirklich eine Klinik ist, die mit der DRV zusammenarbeitet.

Zitat:
Wie kann ich oder mein Arzt argumentieren, dass ich nicht zur Reha muss.
https://reha-atlas.de/anspruchsvoraussetzungen/
Wenn die DRV zur Prüfung deiner EM-Rentenverlängerung eine Reha als "Langzeit-Gutachten" haben will, gibt es kaum Möglichkeiten das "ungestraft" abzulehnen, mit deinen Argumenten ganz sicher nicht.

Wenn deine EM-Rente bereits im März abgelaufen ist, wirst du doch schon diesen Monat kein Geld mehr bekommen von der DRV, da gibt es wohl nicht mehr viel zu überlegen ...

Zitat:
Hier steht, dass zwischen zwei Rehas, 4 Jahre keine stattfinden kann außer bei dringenden medizinschen Fällen.
Kann ich angeben, dass ich vor 3 Jahren war und deshalb nicht zur Reha muss?
Das entscheidet die DRV, ob sie sich daran halten möchte oder nicht, psychosomatische Reha-Maßnahmen können auch nach 2 Jahren (oder weniger) schon wieder bewilligt werden und ansonsten sollte Reha bei gesundheitlichem Bedarf möglich sein und nicht nach festen "Jahresplänen".

Ich war damals nach einer Herz-OP in einer Anschluss-Reha und rund 1 Jahr danach hat die KK verlangt, dass ich eine psychosomatische Reha machen soll, da habe ich auch gehofft die DRV würde ablehnen ... hat sie aber nicht gemacht ...

Also musste ich zur Reha sonst hätte die KK mein Krankengeld eingestellt ... konnte ich mir auch nicht leisten ...

Die DRV möchte jetzt bei dir eine Reha sonst wird sie nicht zu deiner EM-Rentenverlängerung entscheiden bzw. endet deine Rente (ist ja bereits beendet lt. Bescheid) und du bekommst kein Geld mehr überwiesen ...
Der Verlängerungs-Antrag kann dann wegen fehlender Mitwirkung bei der Klärung deiner Erwerbsfähigkeit einfach abgelehnt werden.

Hast du schon was geregelt, um noch weiter Geld zu bekommen für deinen Lebensunterhalt, denn Ende April wird ja zunächst keine Rente mehr gezahlt ...

MfG Doppeloma
__

Ich gebe hier nur meine persönlichen Erfahrungen wieder und bitte diese nicht als Rechtsberatung aufzufassen!

Keine Einzelfall-Beratung per PN, alle Fragen bitte im Forum stellen !!!
Doppeloma ist offline   Mit Zitat antworten

Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland