Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Behinderung 60 %, Mehrbedarf

Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege Rat & Hilfe speziell für schwerbehindertenspezifische Probleme,/ Rente und Pflege im Zusammenhang mit Hartz IV


Danke Danke:  0
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 23.11.2007, 19:04   #1
BinOnline->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 23.11.2007
Ort: Neuried b München
Beiträge: 4
BinOnline
Standard Behinderung 60 %, Mehrbedarf

Hallo in die Runde,

Ich habe folgende Frage:
Anfang 2006 habe ich ( Hartz 4, zzgl rd 50 Euro wg Zucker) einen Antrag auf Schwerbehinderung gestellt und Anfang November 2006 40% zugesprochen bekommen. Am 4.Dez. 2006 legte ich Widerspruch ein, der jetzt im Sinne des § 2 SBG IX wie folgt genehmigt wurde.
GdB 60%
Merkzeichen G

Gestern teilte ich dies meinen zuständigen Arbeitsamt (München Land) mit und es wurde entsprechend registriert. Leider konnte mir die Sachbearbeiterin nicht sagen, wieviel mehr an Leistung ich jetzt bekomme, bzw. was und in welcher Höhe mir künftig zusteht.

Für eine Beantwortung meiner Frage wäre ich allein schon wegen meiner Neugier sehr dankbar.
BinOnline ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.11.2007, 19:10   #2
Heiko1961
Elo-User/in
 
Registriert seit: 14.02.2006
Ort: Hamburg
Beiträge: 2.042
Heiko1961
Standard

Die Arge- Leistungen ändern sich nicht, du bekommst doch schon Mehrbedarf- wenn ich das richtig gelesen habe. (Zucker, 50 €)
Heiko1961 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.11.2007, 19:12   #3
Rüdiger_V
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Bei ALG II-Bezug erhältst du als Behinderter keinen weiteren Mehrbedarf.. Einzige Ausnahme: Du erhältst

Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben nach § 33 des Neunten Buches sowie sonstige Hilfen zur Erlangung eines geeigneten Platzes im Arbeitsleben oder Eingliederungshilfen nach § 54 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 bis 3 des Zwölften Buches,

dann würden dir 35 % Mehrbedarf zustehen.
  Mit Zitat antworten
Alt 23.11.2007, 20:21   #4
BinOnline->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 23.11.2007
Ort: Neuried b München
Beiträge: 4
BinOnline
Standard GdB 60 G

Zitat von Rüdiger_V Beitrag anzeigen
dann würden dir 35 % Mehrbedarf zustehen.
Grüß Dich Rüdiger,

zuerst mal herzlichen Dank für Deine promte Antwort.

Bin jetzt ein wenig irretiert, da ich beim Arbeitsamt ein Broschüre mit dem Titel: was? wie viel? wer? - finanzielle Hilfen auf einen Blick - 2007

Auf Seite 37 sind hier 5 Beziehergruppen genannt.
Einer davon lautet:
Inhaber eines Schwerbehindertenausweises mit dem Merkzeichen "G", die keinen Mehrbedarf für Behinderte erhalten: 17%

Wie ist dies zu verstehen?

Gruß aus München
BinOnline ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.11.2007, 20:32   #5
Rüdiger_V
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat von BinOnline Beitrag anzeigen
Inhaber eines Schwerbehindertenausweises mit dem Merkzeichen "G", die keinen Mehrbedarf für Behinderte erhalten: 17%

Wie ist dies zu verstehen?

Gruß aus München
Damit sind nicht erwerbsfähige Behinderte gemeint, die Sozialhilfe oder Grundsichering nach SGB XII erhalten.

Ich gehe mal davon aus, du bist noch für mindestens 3 Stunden täglich erwerbsfähig und erhältst ALG II?
  Mit Zitat antworten
Alt 23.11.2007, 23:13   #6
jane doe
Elo-User/in
 
Benutzerbild von jane doe
 
Registriert seit: 16.06.2005
Ort: Düsseldorf
Beiträge: 626
jane doe
Standard

@rüdiger,

binonline hat recht, was die broschüre betrifft. die einschränkung auf nicht erwerbsfähige personen wird nicht genannt. nur in der fußnote (rechtsgrundlage) wird auf § 28 sgb ii verwiesen. das ist irreführung!
jane doe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.11.2007, 23:15   #7
BinOnline->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 23.11.2007
Ort: Neuried b München
Beiträge: 4
BinOnline
Standard Mehrbedarf 60% GdB

Zitat von Rüdiger_V Beitrag anzeigen
Damit sind nicht erwerbsfähige Behinderte gemeint, die Sozialhilfe oder Grundsichering nach SGB XII erhalten.

Ich gehe mal davon aus, du bist noch für mindestens 3 Stunden täglich erwerbsfähig und erhältst ALG II?
Ja bin ich noch 3 Stunden erwerbsfähig und da hab ich mich wohl zu früh gefreut ;-)

Danke für Deine schnellen Antworten
BinOnline ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.11.2007, 23:17   #8
BinOnline->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 23.11.2007
Ort: Neuried b München
Beiträge: 4
BinOnline
Standard

Zitat von Heiko1961 Beitrag anzeigen
Die Arge- Leistungen ändern sich nicht, du bekommst doch schon Mehrbedarf- wenn ich das richtig gelesen habe. (Zucker, 50 €)
Auch Dir danke für die rasche Antwort
BinOnline ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.11.2007, 23:26   #9
Heiko1961
Elo-User/in
 
Registriert seit: 14.02.2006
Ort: Hamburg
Beiträge: 2.042
Heiko1961
Standard Dazu habe ich jetzt auch mal ne Frage.

Zitat:
§ 30
Mehrbedarf


Text ab 01.01.2005
(1) Für Personen, die
1. das 65. Lebensjahr vollendet haben oder
2. unter 65 Jahren und voll erwerbsgemindert nach dem Sechsten Buch sind,
und einen Ausweis nach § 69 Abs. 5 des Neunten Buches mit dem Merkzeichen G besitzen, wird ein Mehrbedarf von 17 vom Hundert des maßgebenden Regelsatzes anerkannt, soweit nicht im Einzelfall ein abweichender Bedarf besteht.

http://www.-/images/more/schilder/043.gif ,
zu Merkzeichen G und die 17 von Hundert, habe ich mal ne Frage. Meine "Frau" bekommt ja nun EM- Rente die bei meinem ALG II gegengerechnet wird. Das Amt zahlt dadurch nur noch die Miete und unseren Mehrbedarf für kostenaufwendige Ernährung. Da sie ja nun einen GdB von 90 mit Merkzeichen G hat, stehen ihr doch die, oben beschriebenen, 17 von Hundert auch noch zu, oder? Wo muss sie das beantragen, beim Grundsicherungsamt oder bei der Arge?
Die Arge zahlt auch den Mehrbedarf für kostenaufw. Ernährung für sie.
Heiko1961 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.11.2007, 23:37   #10
jane doe
Elo-User/in
 
Benutzerbild von jane doe
 
Registriert seit: 16.06.2005
Ort: Düsseldorf
Beiträge: 626
jane doe
Standard

Zitat von Heiko1961 Beitrag anzeigen
Wo muss sie das beantragen, beim Grundsicherungsamt oder bei der Arge?
bei der zahlenden stelle, also arge.
jane doe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.11.2007, 23:42   #11
Heiko1961
Elo-User/in
 
Registriert seit: 14.02.2006
Ort: Hamburg
Beiträge: 2.042
Heiko1961
Standard

Zitat von jane doe Beitrag anzeigen
bei der zahlenden stelle, also arge.
Das ist es ja, sie bekommt ihre volle EM- Rente von der DRV, die bei meinem ALG II gegengerechnet wird. http://www.-/images/more/bigs/a090.gif
Heiko1961 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.11.2007, 09:31   #12
MissMarple->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 12.10.2006
Ort: Westfalen
Beiträge: 332
MissMarple
Standard

Zitat:
§ 37 Abs 5 SGB XII (5) Für Kranke, Genesende, behinderte Menschen oder von einer Krankheit oder von einer Behinderung bedrohte Menschen, die einer kostenaufwendigen Ernährung bedürfen, wird ein Mehrbedarf in angemessener Höhe anerkannt.
Da ihr wegen der Ernährung bereits einen Mehrbedarf erhaltet, sind die 17% somit ausgeschlossen. Diese 17% gelten für Personen ohne gesonderten Mehrbedarf wie zB bei kostenaufwendiger Ernährung.

Kurzum
der BehindertenMehrbedarf deiner Frau für (die Ernährung) ist bereits anerkannt.

Natürlich könnt ihr euch aber nochmal schlau fragen. Ich verstehe den o.a. Gesetzesauszug halt so, dass es nur das eine ODER das andere gibt.

MM
__

Ich gebe hier lediglich meine persönlich Meinung und Erfahrungen wieder.

Manchmal ist etwas PISA und Dummheit gar nicht so schlecht. Unvorstellbar was im Land los wäre, wenn die Leute endlich kapieren würden was um sie herum so passiert. (Volker Pispers)
MissMarple ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.11.2007, 10:39   #13
jane doe
Elo-User/in
 
Benutzerbild von jane doe
 
Registriert seit: 16.06.2005
Ort: Düsseldorf
Beiträge: 626
jane doe
Standard

Zitat von MissMarple Beitrag anzeigen
Da ihr wegen der Ernährung bereits einen Mehrbedarf erhaltet, sind die 17% somit ausgeschlossen. Diese 17% gelten für Personen ohne gesonderten Mehrbedarf wie zB bei kostenaufwendiger Ernährung.

Kurzum
der BehindertenMehrbedarf deiner Frau für (die Ernährung) ist bereits anerkannt.

Natürlich könnt ihr euch aber nochmal schlau fragen. Ich verstehe den o.a. Gesetzesauszug halt so, dass es nur das eine ODER das andere gibt.

MM
das ist so falsch. die zuschläge addieren sich bis zu einem regelsatz.
desweiteren ist deine quelle falsch. der § 37 sgb xii enthält bei mir ergänzende darlehen.
jane doe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.11.2007, 11:59   #14
MissMarple->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 12.10.2006
Ort: Westfalen
Beiträge: 332
MissMarple
Standard

sorry, ist der § 30 XII

Zitat:
2. unter 65 Jahren und voll erwerbsgemindert nach dem Sechsten Buch sind,
und einen Ausweis nach § 69 Abs. 5 des Neunten Buches mit dem Merkzeichen G besitzen, wird ein Mehrbedarf von 17 vom Hundert des maßgebenden Regelsatzes anerkannt, soweit nicht im Einzelfall ein abweichender Bedarf besteht.
dieser abweichende Bedarf ergibt sich aus o.a Abs.5 mit der kostenaufwendigen Ernährung und daher bin ich der Meinung, dass der dafür zugebilligte Mehrbedarf den Pauschalfbedarf von 17% aus Abs 1 ausschließt bzw. ersetzt.

So richtig fündig wurde ich eben im Netz aber auch nicht.
Scheint jedenfalls überall ein Problem zu sein mit der MB Zuerkennung, wie hoch, für was usw.
Selbst in "Fachkreisen".

Einen Kommentar habe ich eben auch nicht finden können. naja, versuchen kann mans ja mal - mehr ab ablehnen geht ja nicht.
__

Ich gebe hier lediglich meine persönlich Meinung und Erfahrungen wieder.

Manchmal ist etwas PISA und Dummheit gar nicht so schlecht. Unvorstellbar was im Land los wäre, wenn die Leute endlich kapieren würden was um sie herum so passiert. (Volker Pispers)
MissMarple ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.11.2007, 12:22   #15
Rüdiger_V
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat von MissMarple Beitrag anzeigen
sorry, ist der § 30 XII

dieser abweichende Bedarf ergibt sich aus o.a Abs.5 mit der kostenaufwendigen Ernährung und daher bin ich der Meinung, dass der dafür zugebilligte Mehrbedarf den Pauschalfbedarf von 17% aus Abs 1 ausschließt bzw. ersetzt.

(...)
dann müsste es aber sinngemäß heißen, soweit sich kein anderer Bedarf aus diesen Vorschriften ergibt.

Unter
Zitat:
soweit nicht im Einzelfall ein abweichender Bedarf besteht.
verstehe ich Mehrbedarfe, die eben nicht im SGB XII aufgeführt sind.
  Mit Zitat antworten
Alt 27.11.2007, 13:37   #16
jane doe
Elo-User/in
 
Benutzerbild von jane doe
 
Registriert seit: 16.06.2005
Ort: Düsseldorf
Beiträge: 626
jane doe
Standard

natürlich dürfen sich mehrbedarfe addieren, denn sonst wäre die begrenzung auf einem regelsatz unsinnig. siehe auch hier:

Zitat:
SGB II
§ 21 Leistungen für Mehrbedarfe beim Lebensunterhalt

(6) Die Summe des insgesamt gezahlten Mehrbedarfs darf die Höhe der für erwerbsfähige Hilfebedürftige maßgebenden Regelleistung nicht übersteigen.
Zitat:
SGB XII
§ 30 Mehrbedarf

(6) Die Summe des insgesamt anzuerkennenden Mehrbedarfs darf die Höhe des maßgebenden Regelsatzes nicht übersteigen.
jane doe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.11.2007, 13:45   #17
Massouv->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 22.11.2005
Ort: Berlin
Beiträge: 196
Massouv
Standard

Landessozialgericht Berlin-Brandenburg - L 14 B 1378/05 AS PKH - Beschluss vom 26.09.2006, Ausschluss von Mehrbedarfen für erwerbsfähige Behinderte möglicherweise verfassungswidrig

Ein Mehrbedarf ist für erwerbsfähige behinderte Menschen in § 21 Abs. 4 SGB II nur vorgesehen, wenn sie Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben nach § 33 des Sozialgesetzbuchs, Neuntes Buch (SGB IX) oder Eingliederungshilfen nach § 54 Abs. 1 Nr. 1 bis 3 des Sozialgesetzbuchs, Zwölftes Buch (SGB XII) erhalten. Im Übrigen sind abweichende Festlegungen des Bedarfs ausdrücklich ausgeschlossen (§ 3 Abs. 3 Satz 2 SGB II in der Fassung des SGB II-Fortentwicklungsgesetzes). Unberücksichtigt bleibt daher ein Mehrbedarf erwerbsfähiger behinderter Menschen außerhalb einer geförderten Tätigkeit oder Ausbildung. Fraglich ist indessen, ob deren Benachteiligung gegenüber den Empfängern von Sozialhilfe, bei denen die Festsetzung eines abweichenden Bedarfs nach § 28 Abs. 1 Satz 2 SGB XII möglich ist, oder den Empfängern von Sozialgeld, für die in § 28 Abs. 1 Nr. 4 SGB II in der Fassung des SGB II-Fortentwicklungsgesetzes ein Mehrbedarf von 17 vom Hundert der Regelleistung vorgesehen ist, wenn sie Inhaber eines Ausweises nach § 69 Abs. 5 des SGB IX mit dem Merkzeichen G sind, verfassungsrechtlich zulässig ist. Vor dem Gleichheitsgrundsatz und dem Sozialstaatsgebot (Art. 3, 20 des Grundgesetzes) erscheint nicht unproblematisch, dass einem bestehenden unabweisbaren Sonderbedarf nicht durch besondere Leistungen Rechnung getragen werden soll.
Massouv ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.11.2007, 13:07   #18
Lislis->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 29.10.2007
Beiträge: 15
Lislis
Standard

Schade zu lesen das § 28 Abs. 1 Satz 3 Nr 4 nicht so funtioniert.

Hatte es scheinbar missverstanden und hatte Widerspruch auf mein Bescheid eingelegt, verweis auf den Paragraphen...

Aber wie heisst es so schön, wer liest ist im Vorteil... und nichterwerbfähige heist ja, wie Ihr schon sagt nicht arbeiten können, ...

Schaaaade schade:-)

however...

Aber ne Frage noch, wenn man 8 Jahre alt ist, also Kind... gilt dieses Gesetz dann doch? dann ist man doch nichterwerbsfähig oder???
Lislis ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.11.2007, 16:57   #19
peanuts->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 17.09.2007
Beiträge: 3
peanuts
Standard Behinderte

Hallo zusammen,

ich habe einen interessanten link gefunden

http://www.vdk.de/by17054

lg
peanuts
peanuts ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.12.2007, 02:26   #20
popflop->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 12.07.2005
Ort: Potsdam
Beiträge: 42
popflop
Daumen runter Rüdiger_V

gelöscht

,
zu Merkzeichen G und die 17 von Hundert, habe ich mal ne Frage. Meine "Frau" bekommt ja nun EM- Rente die bei meinem ALG II gegengerechnet wird. Das Amt zahlt dadurch nur noch die Miete und unseren Mehrbedarf für kostenaufwendige Ernährung. Da sie ja nun einen GdB von 90 mit Merkzeichen G hat, stehen ihr doch die, oben beschriebenen, 17 von Hundert auch noch zu, oder? Wo muss sie das beantragen, beim Grundsicherungsamt oder bei der Arge?
Die Arge zahlt auch den Mehrbedarf für kostenaufw. Ernährung für sie.

seit august 2006 wurde das auch per gesetz bestätigt.+sie müßten ab diesen zeitraum es auch bezahen. ich habe klage im jahr 2003 eingereicht. wurde im jahr 2007 abgewiesen klage weiter. ist aber zu umfangreich das jetzt alles zu schreiben sollte interesse bestehen würde ich dir zu verfügung stehen. nicht jeder kann sich einen anwalt leisten. ich habe das glück noch eine zu eine rechtsschutsversicherug zu haben.
und wenn ich hier was schreibe kan ich es auch belegen+schreibe nicht wie manche leute nur weil ich einsam bin
gelöscht
popflop ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.12.2007, 02:55   #21
Heiko1961
Elo-User/in
 
Registriert seit: 14.02.2006
Ort: Hamburg
Beiträge: 2.042
Heiko1961
Standard

Danke popflop,
ich komme gern darauf zurück. Wir haben den Antrag erst mal abgeschickt. Jetzt warten wir mal ab.

Du könntest auch die Zitatfunktion benutzen, macht das Lesen leichter.
Heiko1961 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.12.2007, 00:14   #22
popflop->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 12.07.2005
Ort: Potsdam
Beiträge: 42
popflop
Daumen runter

löscht nMEINUicht nur meine beitäge , lieber mich auch gleich + meinen a... denn ich weiß nicht warum Curt The Cat den beitrag gelöscht hat. wenn ihr die Wahrheit nicht vertragen könnt lebt weiter in eurer welt ohne meinungen von anderen. sebst zu kanzlerin kann man sagen das sie Exkrement ist nur bei euch nicht nun aber schnell löschen....................
MEIHNUNGSREIHEIT für alle!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
popflop ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.12.2007, 00:52   #23
Heiko1961
Elo-User/in
 
Registriert seit: 14.02.2006
Ort: Hamburg
Beiträge: 2.042
Heiko1961
Standard

Zitat von popflop Beitrag anzeigen
löscht nMEINUicht nur meine beitäge , lieber mich auch gleich + meinen a... denn ich weiß nicht warum Curt The Cat den beitrag gelöscht hat. wenn ihr die Wahrheit nicht vertragen könnt lebt weiter in eurer welt ohne meinungen von anderen. sebst zu kanzlerin kann man sagen das sie Exkrement ist nur bei euch nicht nun aber schnell löschen....................
MEIHNUNGSREIHEIT für alle!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Sage mal, was soll das denn? War ein http://www.-/images/more/bigs/a063.gif zu viel? In diesem Forum kriegt diese "Kanzlerin" wohl keine Rückendeckung.
Heiko1961 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.12.2007, 01:30   #24
Helga Ulla->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 21.01.2007
Beiträge: 620
Helga Ulla
Standard

Heiko1961, ja Deiner Frau stehen die 17% MB zu. Normal übernimmt das Grusiamt diese Reglung von selbst mit auf.
Stell doch vielleicht einmal einen Überprüfungsantrag wegen dem MB von 17%, denn Deine Frau ist doch schon länger nicht arbeitsfähig gewesen, bevor sie Rentnerin wurde. Das habe ich auch am laufen, denn bei MZ 100% schon Jahre, wurde ich nun kurzfristig Rentnerin, ich will das Geld 17%MB von den zwei verloren Jahren aber nachgezahlt haben.
Das hat nichts mit dem MB für Ernährung zu tun. Da Deine Frau ja jetzt eignes Einkommen hat, beantrage auch die Versicherungspauschale von 30€
Helga Ulla ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.12.2007, 12:54   #25
Eppi->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 18.06.2005
Beiträge: 142
Eppi
Standard

Zitat von Helga Ulla Beitrag anzeigen
Heiko1961, ja Deiner Frau stehen die 17% MB zu. Normal übernimmt das Grusiamt diese Reglung von selbst mit auf.
Stell doch vielleicht einmal einen Überprüfungsantrag wegen dem MB von 17%, denn Deine Frau ist doch schon länger nicht arbeitsfähig gewesen, bevor sie Rentnerin wurde. Das habe ich auch am laufen, denn bei MZ 100% schon Jahre, wurde ich nun kurzfristig Rentnerin, ich will das Geld 17%MB von den zwei verloren Jahren aber nachgezahlt haben.
Das hat nichts mit dem MB für Ernährung zu tun. Da Deine Frau ja jetzt eignes Einkommen hat, beantrage auch die Versicherungspauschale von 30€
"Nichselbstständige Tätigkeit" wurde mir so erklärt, das es Einkommen aus nicht selbstständiger Erwerbstätigkeit sein muss, es langt halt nicht Einkommen aus Rente zu haben. Daher würde es im SGB XII auch keine Versicherungspauschale geben, sondern nur in ganz bestimmten Fällen wenn zB behinderte Kinder zum Arzt gefahren werden müssen oder im schon hohen Alter eine Sterbegeldversicherung anerkannt würde und dann nur als Absetzung vom Einkommen nicht als Übernahme.
Ob das alles so stimmt (wurde mir von einer sehr "netten" Dame der Widerspruchstelle) so erklärt. Würde mich freuen wenn mehr erfahrene Forum Teilnehmer dazu noch was sagen könnten. Ich persönlich hab da so meine Zweifel.
Dies war die Erklärung dazu:
Zu § 82 Abs. 3 S. 1 SGB XII: Das Gesetz sieht hier eine (zusätzliche) Absetzung bei
"Einkommen aus selbständiger und nichtselbständiger Tätigkeit" (=Erwerbseinkünfte) vor.
__

Eppi
aus dem schönen ?????
Eppi ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
behinderung, mehrbedarf

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Mehrbedarf für Behinderung des Antragstellers SebastianJu Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 35 03.09.2008 11:13
Behinderung und Mehrbedarf - Wer kann mir was dazu sagen? Anton Allgemeine Fragen 5 14.05.2008 18:12
Kein Mehrbedarf wg Behinderung bei Lohnzuschuß für ArbeitGeber? Diriana Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 1 27.03.2007 18:12
Ü 50 + Behinderung walter1 Ü 50 0 10.01.2007 11:11
1€ Job+Behinderung soziales Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 6 25.07.2005 00:57


Es ist jetzt 18:34 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland