Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Pflegegrad 1 bewilligt, welche Unterstützung ist möglich und wie ist das zu beantragen, wenig Infos von KK dazu :-(((

Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege Rat & Hilfe speziell für schwerbehindertenspezifische Probleme,/ Rente und Pflege im Zusammenhang mit Hartz IV


Danke Danke:  5
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 08.10.2017, 09:52   #1
Julchen
Elo-User/in
 
Registriert seit: 08.10.2017
Beiträge: 8
Julchen
Standard Pflegegrad 1 bewilligt, welche Unterstützung ist möglich und wie ist das zu beantragen, wenig Infos von KK dazu :-(((

Warum ich aber hier schreibe ist folgendes.
Ich beziehe mich nur auf den Pflegegrad I.

Der Entlastungsbetrag ist für die Erbringung von Dienstleistungen gedacht.
Sowohl über einen Pflegedienst als auch durch Einzelpersonen im Rahmen der Nachbarschaftshilfe.

Ich habe bei veschiedenen Organisationen nachgefragt und bei 125€ die eingesetzt werden können kamen dabei ungefähr 4Std. Hilfe im Monat heraus.

Im Rahmen der Nachbarschafthilfe können private Personen die Dienstleistung auch erbringen, müssen aber vorher einen Pflegekurs besucht haben, so die Auskunft der AOk oder aber im Rahmen von den Pflegekassen anerkannten Tätigkeit nachweisen.

Ich habe jetzt mehrmals bei der AOK nachgefragt, wie die Abrechnung erfolgt, und ich muss dazu sagen die Auskünfte waren dürftig und kamen nur kleckerweise.
Zum Beispiel muss eine Rechnung geschrieben werden oder Belege hinzugefügt werden.

Muss der Antrag zu den Kosten detailiert aufgeführt werden, jede Position aufgeführt werden.
Oder ist eine Antragstellung überhaupt nicht notwendig.

Ich habe da bis jetzt keine wirkliche Auskunft bekommen.

Muss jetzt wohl dort wieder anrufen und nachfragen, da mir das letzte Mal gesagt wurde ein Antrag wird mir zugesandt aber das ist auch schon wieder 14 Tage her.

Wenn mir jemand bei dieser Frage behilflich sein kann.

Geändert von Doppeloma (09.10.2017 um 00:14 Uhr) Grund: Beitrag aufgelockert zur besseren Lesbarkeit !
Julchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.10.2017, 12:47   #2
RobbiRob
Elo-User/in
 
Registriert seit: 04.01.2017
Beiträge: 738
RobbiRob RobbiRob RobbiRob RobbiRob RobbiRob RobbiRob
Standard AW: Pflegegrad 1 bewilligt, welche Unterstützung ist möglich und wie ist das zu beantragen, wenig Infos von KK dazu :-((

Der Sinn ist ja gerade, dass diese 125€ „zweckgebunden“ eingesetzt werden und eben nicht irgendwo landen bzw. versickern.

Geändert von Doppeloma (09.10.2017 um 00:05 Uhr) Grund: Überschrift angepasst
RobbiRob ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 09.10.2017, 00:49   #3
Doppeloma
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 30.11.2009
Ort: Insel Rügen
Beiträge: 9.330
Doppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/in
Ausrufezeichen AW: Pflegegrad 1 bewilligt, welche Unterstützung ist möglich und wie ist das zu beantragen, wenig Infos von KK dazu :-((

Hallo Julchen,

zunächst noch eine Bitte, damit du mehr Antworten bekommen wirst "lockere" bitte deine Beiträge etwas auf durch Absätze oder einige Leerzeilen.

Es ist sehr anstrengend so kompakte Beiträge zu lesen und die Mühe machen sich viele User dann gar nicht erst, obwohl sie dir vielleicht sogar weiter helfen könnten.

Wie ich schon geschrieben habe, bin ich selbst noch auf der Suche nach Informationen, die (neuen) Pflegegrade betreffend, weil mein Männe einen Antrag gestellt hat und bald der Gutachter kommen wird.

Zitat:
Der Entlastungsbetrag ist für die Erbringung von Dienstleistungen gedacht.
Ich hoffe noch darauf, dass er vielleicht auch noch entsprechende Auskünfte dazu geben wird, wofür man da nun was verwenden kann ...
Bisher weiß ich nur was von möglichen finanziellen Mitteln für eine erforderliche Anpassung (behindertengerechte Dusche z.B.) in der Wohnung.

Zitat:
Sowohl über einen Pflegedienst als auch durch Einzelpersonen im Rahmen der Nachbarschaftshilfe.
Es soll doch überall inzwischen Pflegestützpunkte geben, wo man sich auch als (pflegender) Angehöriger beraten lassen kann, ich denke mal die sollten sich damit auch auskennen, was man wo und in welcher Form beantragen muss und welche Nachweise dann gebraucht werden ???

Zitat:
Ich habe bei veschiedenen Organisationen nachgefragt und bei 125€ die eingesetzt werden können kamen dabei ungefähr 4Std. Hilfe im Monat heraus.
Hast du dich auch schon mal direkt an so einen Pflegestützpunkt gewendet ... das wäre so mein erster Gedanke ... zumal ich hier vor Ort schon weiß wo ich die finden kann.

Übersicht der Pflegestützpunkte in Deutschland - Pflegeberatung, Gesundheitsberatung, Seniorenberatung

Zitat:
Im Rahmen der Nachbarschafthilfe können private Personen die Dienstleistung auch erbringen, müssen aber vorher einen Pflegekurs besucht haben, so die Auskunft der AOk oder aber im Rahmen von den Pflegekassen anerkannten Tätigkeit nachweisen.
Dazu muss ich noch mal auf der Seite unserer KK nachlesen aber die haben dazu auch recht freundliche Ansprechpartner, (direkt für die Pflegekasse) das haben wir zumindest so empfunden, als wir wegen der Antragstellung dort angefragt hatten.

Wir sind allerdings NICHT bei der "Gesundheits-Kasse" versichert, da mag es sicher auch Unterschiede geben in der Kompetenz bei den einzelnen Kassen, wir haben dazu ja noch keine wirklichen Erfahrungen den Pflegebereich betreffend.

Bei unserer KK kann man auch schon Vieles online erledigen wenn man sich dafür anmeldet, besonders gut geht das schon mit dem neuen PA, da kann man sogar Anträge wirksam über das Internet erledigen.

Mal sehen ob wir das in der Zukunft dann mehr nutzen werden ...
Ich glaube aber nicht, dass jeder Nachbar erst "geschult" werden muss wenn er mal ein paar Einkäufe mit erledigt ... und man ihm dafür eine kleine finanzielle Entschädigung in die Hand drückt.

Ich muss ja auch keine Schulung machen, um meinen Männe (weiter) pflegen zu dürfen wie bisher, da hätte ich jedenfalls KEIN wirkliches Interesse dran, sofern sich nicht was Neues / Unbekanntes ergeben würde wo das für nötig ist.

Zitat:
Muss der Antrag zu den Kosten detailiert aufgeführt werden, jede Position aufgeführt werden.
Oder ist eine Antragstellung überhaupt nicht notwendig.
Sobald ich mehr dazu weiß werde ich gerne hier auch dazu berichten, jetzt müssen wir erst mal das Gutachten und die Entscheidung der Pflegekasse abwarten.

Zitat:
Ich habe da bis jetzt keine wirkliche Auskunft bekommen.
Muss jetzt wohl dort wieder anrufen und nachfragen, da mir das letzte Mal gesagt wurde ein Antrag wird mir zugesandt aber das ist auch schon wieder 14 Tage her.
Ich denke mal das Anrufen solltest du dir da auch abgewöhnen und lieber schriftliche / nachweisliche Anträge stellen, die auch schriftlich zu beantworten sind.
Mit telefonischen Auskünften und Aussagen sollte man wohl überall sehr vorsichtig sein, besonders wenn es um Geld geht dabei.

Bei unserer KK hat das bisher aber auch telefonisch alles gut geklappt, mag daran liegen, dass wir schnell wechseln könnten (und würden) zu einer näheren KK wenn das auf die aktuelle Entfernung nicht funktioniert.

Was wichtig ist schicken wir trotzdem IMMER nachweislich per FAX und fragen notfalls auch telefonisch noch mal nach, ob das gut angekommen ist und soweit genügt für den Zweck.

MfG Doppeloma
__

Ich gebe hier nur meine persönlichen Erfahrungen wieder und bitte diese nicht als Rechtsberatung aufzufassen!

Keine Einzelfall-Beratung per PN, alle Fragen bitte im Forum stellen !!!
Doppeloma ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 09.10.2017, 09:12   #4
Julchen
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 08.10.2017
Beiträge: 8
Julchen
Standard AW: Pflegegrad 1 bewilligt, welche Unterstützung ist möglich und wie ist das zu beantragen, wenig Infos von KK dazu :-((

Hallo Doppeloma,

also ich habe heute bei der Sachbearbeiterin nochmals nachgefragt, dass Formular welches ich angefordert habe geht heute raus. Sie war im Urlaub und ich habe nur mit den verschiedenen Mitarbeiter gesprochen die sie vertreten haben, aber mein Anliegen nicht weitergegeben haben. Freundlich sind sie allemal, aber ich finde bei den Informationen hapert es. Wenn ich nicht bestimmte Themen anspreche, machen die Sachbearteier mich auch nicht gerade darauf aufmerksam.

Wichtige Sachen mache ich immer schriftlich, aber Infos hole ich mir schon telefonisch. Das ist einfach schneller.

Ich möchte das meine Nichte mir hilft, also keinen Pflegedienst beauftragen, da die Pflegedienste sich ihre Dienste sehr gut bezahlen lassen. Mit dem Entlastungbetrag von 125€ wird sie mir mehr Hilfe leisten können, dass ist davon abhängig wie hoch der Stundenlohn ist, den sie abrechnen möchte.

Ich sehe diese Angelegenheit sehr sachlich und lasse eine ethische, moralische Pflicht die sich aus einem Verwandschaftsverhältnis ergibt draussen vor. Trotzdem möchte ich lieber dass mir eine Vertraute Person hilft.

Es stimmt, ausser dem Entlastungsbetrag(Pflegestufe I), der ja im eigentlichen Sinne kein Pflegegeld ist hat man in der Pflegestufe I noch einen Anspruch auf einen Zuschuss der Pflegekasse bei der Wohnumfeldverbesserung der Wohnung Z.B. (Um-oder Einbau einer Dusche) oder auch bei einem Umzug. Das muss dann aber wieder gesondert beantragt werden und wird auch wieder überpruft.



Informationsblatt „Nachbarschaftshilfe“ zur Erbringung
zusätzlicher Entlastungsleistungen nach § 45 b SGB X
Verband der Ersatzkassen
e.V. (vdek)

Landesvertretung Sachsen. Ich wohne in NRW und meine Krankenkasse handhabt es auch so. Das muss vorher aber abgeklärt werden.

Ich schreibe hier nur über den Pflegegrad I, gültig seit Januar 2017. Bei Pflegrad I gibt es keine ambulante Geldleistung und keine ambulante Sachleistung, diese Leistungen gibt es erst ab Pflegegrad II. Pflegegrad I nur den Entlastungsbetrag von 125€

Geändert von Julchen (09.10.2017 um 09:35 Uhr)
Julchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.10.2017, 22:10   #5
Caramell
Elo-User/in
 
Registriert seit: 23.11.2015
Beiträge: 564
Caramell Caramell Caramell
Standard AW: Pflegegrad 1 bewilligt, welche Unterstützung ist möglich und wie ist das zu beantragen, wenig Infos von KK dazu :-((

Julchen, ich habe mir das Informationsblatt mal rausgesucht. Das hört sich wirklich interessant an.
Nur sollte man nicht vergessen, das dort auch eine Versicherung gefordert wird und eine Ausbildung.

Ich bin gespannt, was in dem Blatt drin steht, was Du jetzt angefordert hast.

Wichtig wäre auch zu wissen, wie wird die Nachbarschaftshilfe beurteilt, wenn es irgendwann darum geht, den Pflegegrad zu erhöhen. Es gibt dann zwar die Rechnungen, aber keine fachliche Beurteilung über Deinen Gesundheitszustand bzw. Pflegezustand.

Mein Mann hat im Moment die Pflegegrad 1, wir haben aber gegen den Bescheid Widerspruch eingelegt. Ich habe einen Pflegedienst beauftragt, der kommt und hilft. Gut auch nur einige Stunden im Monat. Den Rest der Pflege mache ich.
Caramell ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.10.2017, 22:25   #6
swavolt
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 06.07.2011
Ort: Oldenburg
Beiträge: 8.791
swavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/in
Standard AW: Pflegegrad 1 bewilligt, welche Unterstützung ist möglich und wie ist das zu beantragen, wenig Infos von KK dazu :-((

Pflegegrad 1 › Pflege durch Angehorige
Sollte eigentlich alles geschrieben stehen.
swavolt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.10.2017, 15:30   #7
Julchen
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 08.10.2017
Beiträge: 8
Julchen
Standard AW: Pflegegrad 1 bewilligt, welche Unterstützung ist möglich und wie ist das zu beantragen, wenig Infos von KK dazu :-((

Hallo zusammen,

ich denke ich habe jetzt alle Infos die ich brauche.

Ich versuche es jetzt kurz und knapp zu schreiben, gehe also nicht ins Detail, sonst wird es zuviel.

Alle Pflegegrade haben einen Anspruch auf diese Leistung. Neben der Pflegeleistung noch den Entlastungsbetrag von 125€ zu beantragen.

Pflegegrad I kann nur der Entlastungsbetrag in Anspruch nehmen. Dieser kann eingesetzt werden für niedrigschwellige Betreuungsangebote, z.B. Begleitung zum Arzt, Hilfe im Haushalt u.s. w.
Diese Leistung kann durch einen Pflegedienst durchgeführt werden oder aber durch eine Privatperson.

Diese Privatperson muss aber verschiedene Kriterien erfüllen um von der Pflegekasse zugelassen zu werden.

Die Voraussetzung zur Anerkennungsvoraussetzung ist Ländersache, ich lebe in NRW.

Hier gelten folgende Anforderung an die Pflegeperson um diese Zulassung der Pflegekasse zu bekommen

Die Pflegeperson muss volljährig sein.
Nicht im gemeinsamen Haushalt leben.
Einen Pflegekurs besuchen, hier bei meiner Pflegekasse sind es etwa 12Std. auf zwei Tage verteilt am Wochenende.
das Verwandschaftsverhältnis ab zweiten Grad zur betreuenden Person.
Nachgefragt habe ich nochmals wegen der Versicherung, damit ist gemeint, die pflegende Person ist bei ihrem Einsatz durch die Unfallversicherung geschützt. Für entstandenen Schaden durch die pflegende Person reicht die Haftplichtversicherung, bei meiner Krankenkasse ist dies aber keine Voraussetzung zum Erlangen der Zulassung.

Was ich jetzt geschrieben gilt für NRW.

Vielleicht auch noch interessant,das Land Schleswig-Holstein hat festgelegt, dass die Helfer in der Nähe wohnen müssen.

Darauf habe ich die Sachbearbeiterin auch angesprochen und diese sagte mir für NRW ist das kein Kriterium, die Entfernung spielt keine Rolle. Irgendwie auch logisch, wenn ich auf dem Land wohne ist mein nächster Nachbar vielleicht
ein paar Kilometer weit entfernt.

Meine Nichte wird Anfang Dezember diesen Pflegekurs machen, danach eine Kopie des Zertifikat an die Pflegekasse schicken, damit wären dann alle Kritierien zur Anerkennung als Nachbarschaftshelfer erfüllt.
Julchen ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Sollte ich einen Pflegegrad vor Erhalt der Erwerbsminderungsrente beantragen? BillyBoy Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 9 16.09.2017 07:49
Erwerbsminderungsrente beantragen und welche Leistung kann ich beantragen als Übergang? Lilastern Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 16 07.06.2017 16:39
Das jobcenter fordert einen Zuzugsantrag. Hat jemand Infos dazu oder Tips? AQA Informationsbüro ALG II 10 15.04.2015 13:12
Zu wenig Unterstützung Hilfe !!! Dominik25 ALG II 48 21.02.2011 16:10
Bitte um solidarische Unterstützung und wichtige Infos, um Ansprüche zu sichern Martin Behrsing AGENTURSCHLUSS/Aktionen 4 25.11.2009 15:13


Es ist jetzt 18:24 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland