Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Nach Antrag auf EM-Rente und Widerspruch durch VDK, jetzt erneut zum Gutachter bestellt

Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege Rat & Hilfe speziell für schwerbehindertenspezifische Probleme,/ Rente und Pflege im Zusammenhang mit Hartz IV


Danke Danke:  3
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 04.10.2017, 14:41   #1
timis72
Neuer Nutzer
 
Registriert seit: 04.10.2017
Beiträge: 4
timis72
Standard Nach Antrag auf EM-Rente und Widerspruch durch VDK, jetzt erneut zum Gutachter bestellt

Liebe Community,

nachdem ich jetzt knapp 30 Minuten gebraucht habe, um mir einen Benutzernamen zu überlegen, habe ich es nun endlich geschafft und hoffe sehr auf eure Unterstützung.

Vor ca. 4 Jahren bin ich psychisch erkrankt. Seitdem bin von meiner Psychiaterin und meiner Hausärztin durchgehend arbeitsunfägig gewesen.

2015 habe ich eine Tagesklinik für 7 Wochen besucht, die ich bei der DRV beantragt hatte. Aus dieser wurde ich weiterhin arbeitsunfähig entlassen.

2016 habe ich eine stationäre Tagesklinik für 3 Monate besucht, die von meiner Krankenkasse übernommen wurde. Auch aus dieser Klinik wurde ich Aufgrund meinen psychischen Probleme, arbeitsunfähig entlassen.

Im November 2016 habe ich, auch auf Anraten meiner Psychiaterin und meiner Hausärztin, einen Antag bei der DRV für für die EMR gestellt.

Anfang 2017 bin ich deshalb bei einem Gutachter von der DRV gewesen, der in erster Linie "neurologisch" arbeitet und die psychische Seite leider gar nicht wirklich berücksichtigt hat. Es vielen Sätze wie "Sie sind doch noch viel zu jung für die Rente", "Ihre Medikamente sind nicht hoch genug dosiert", "Die Schwerbehinderung von 40 % hilft ihnen da auch nicht weiter" und "ihre Freundin würde es auch besser gehen, wenn sie wieder arteiten gehen". Dementsprechend kam anschließend auch die Ablehnung von der DRV und meiner EMR, mit der begründung, ich könne sehr wohl noch 6 - 8 Stunden arbeiten.

Daraufhin habe ich mit dem VDK einen Widerspruch im Mai 2017 bei der DRV eingelegt. 2 Monate später habe ich von der DRV eine Aufforderung erhalten, ärztliche Befunde von meiner Psychiaterin und meiner Hausärztin beizubringen. Die Befundberichte, die weiterhin Aussagen, dass ich weiterhin weniger als 3 Stunde täglich leistungsfähig bin, habe ich über den VDK nachgereicht.

Letzte Woche habe ich dann von der DRV ein Schreiben erhalten, dass ich erneut zu einem "neurologischen" Gutachter, mit zweitwissen Psyche, gebeten werde. Nach Recherchen im Netz soll dieser Gutachter jedoch ebenfalls sehr schroff, von obenherab und vorlaut sein.

Ich habe jetzt natürlich mega Angst, dass er ebenfalls nur neurologisch ticks und nichts mit der psyche im Verständnis hat, und denke das die DRV mich nur ablehnen will bzw alles noch weiter rauszögern will.

Und nun zu meinen Fragen:

1. Kann ich den Gutachter ablehnen und einen speziellen, nur für mein Krankheitsbild entsprechenden Gutachter verlangen?

2. Habt ihr evtl noch Tipps für mich und für die weitere Vorgehensweise, die ich nicht kenne?

3. Hat jemand Erfahrung mit sowas wie meinem Fall?

4. Kann ich beim Gutachter sagen, dass ich schon mal schlechte Erfahrungen bei einem Neurologen gamacht habe und daher sehr verängstigt bin?

5. Kann es sein, dass dadurch, das ich in meinem Erwerbsleben immer sehr gut verdient habe und die EMR dementsprenend Hoch wäre, die DRV das Zenario so bereibt?

Vielen Dank für eure Unterstüzung vorab,
timis

Geändert von timis72 (04.10.2017 um 14:55 Uhr)
timis72 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.10.2017, 17:25   #2
Sani73
Elo-User/in
 
Registriert seit: 29.05.2012
Beiträge: 600
Sani73 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Nach Antrag auf EM-Rente und Widerspruch durch VDK, jetzt erneut zum Gutachter bestellt

Hallo,

ich muss ehrlich sagen das ich so ein Problem nicht hatte. Was sagt der VDK dazu?

Ich weiß das man Gutachter ablehnen kann wenn man wegen einer Reha zu einem geschickt wird und man vorab schon ein schlechtes Gefühl hat. Das nennt sich dann wegen Befangenheit.

Sollte bei der EM- Rente eigentlich auch möglich sein.

Mir wurden sogar 3 Gutachter vorgeschlagen als ich den Antrag auf EM-Rente gestellt habe.

Gruß
Sani
Sani73 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.10.2017, 19:14   #3
Muzel
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 15.12.2008
Beiträge: 11.126
Muzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel Enagagiert
Standard AW: Nach Antrag auf EM-Rente und Widerspruch durch VDK, jetzt erneut zum Gutachter bestellt

Solltest du gegen die Auswahl des Gutachters wegen mangelnden Sachverstand vorgehen wollen (§ 406 III ZPO), ist das möglich aber schwierig. Die Gründe, die du angegeben hast reichen nicht. Du müsstest da eine Literaturrecherche durchführen, in dem andere Autoren deine Meinung untermauern.
__

Wer Rechtschreibfehler findet, kann sie behalten.
Muzel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.10.2017, 22:18   #4
Matricaria
Elo-User/in
 
Registriert seit: 24.10.2013
Beiträge: 41
Matricaria Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Nach Antrag auf EM-Rente und Widerspruch durch VDK, jetzt erneut zum Gutachter bestellt

Hey,
also ich habe sogar damals im Rentenverfahren zwei Gutachter abgelehnt. Den ersten weil ich bei ihm schon mal zur Begutachten war Jahre davor. Dann kam eine Ladung für eine Ärztin (Neurologin u Psychiaterin) die hier im Ort bekannt dafür ist, dass sie unteranderem die Patienten mehrfach soweit brachte, dass sie einen Zusammenbruch erlitten. Kannte mehrere Leute die bei ihr waren und auch im Internet waren schlimme Bewertungen zu lesen. Habe also bei der Rentenversicherung angerufen und gesagt,dass ich befürchte, dass meine Gesundheit Schaden nimmt, wenn ich zu dieser Dame muss. Man sagte mir das sei ok, ich solle dies aber noch schriftlich einreichen. Ich sollte dann noch persönlich den Termin absagen, ich rief an und die Ärztin persönlich war dran und hat mich angeschrien und sich vollkommen daneben benommen. Hat also bestätigt was man so von ihr hörte. Ich habe dann nach gut 8 Wochen einen Termin bei einem anderen Gutachter zwei Orte weiter erhalten und bin dorthin. Dort war der Termin auch schrecklich, der Arzt hatte die "Provokationstaktik" gwählt, aber siehe da, Rente wurde bewilligt.
Alles Gute.
Matricaria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.10.2017, 07:35   #5
PeterK
Elo-User/in
 
Registriert seit: 17.09.2009
Beiträge: 135
PeterK Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Nach Antrag auf EM-Rente und Widerspruch durch VDK, jetzt erneut zum Gutachter bestellt

Was ist den die "Provokationstaktik" ?
PeterK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.10.2017, 08:02   #6
RobbiRob
Elo-User/in
 
Registriert seit: 04.01.2017
Beiträge: 737
RobbiRob RobbiRob RobbiRob RobbiRob RobbiRob RobbiRob
Standard AW: Nach Antrag auf EM-Rente und Widerspruch durch VDK, jetzt erneut zum Gutachter bestellt

Zitat von PeterK Beitrag anzeigen
Was ist den die "Provokationstaktik" ?
„Sie sind doch gar nicht krank“

„Ihr Rentenbegehren sollen andere für Sie erarbeiten, während Sie vorm TV sitzen und ein Bier trinken“?

„Sie sind ein Simulant“

Es soll Menschen geben, die bei solchen Konfrontationen den Pfad der sachlichen Diskussion verlassen und evtl. auch Verhalten oder Tatsachen an den Tag legen, welche nicht dem Krankheitsbild entsprechen. ;-) ...
RobbiRob ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.10.2017, 08:09   #7
PeterK
Elo-User/in
 
Registriert seit: 17.09.2009
Beiträge: 135
PeterK Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Nach Antrag auf EM-Rente und Widerspruch durch VDK, jetzt erneut zum Gutachter bestellt

Danke.
PeterK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.10.2017, 11:09   #8
Matricaria
Elo-User/in
 
Registriert seit: 24.10.2013
Beiträge: 41
Matricaria Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard

Ja das ist bei vielen so. Bei mir ging die Taktik dann aber in eine ganz andere Schiene. Ich fühlte mich damals schon fast sexuell belästigt, aber später sah ich dann auch, dass er Reaktionen sehen wollte. Er stellte viele Fragen zu meiner Sexualität. Damals stand kurzzeitig die Frage an, ob ich Borderlinerin bin, was sich nicht bestätigte, und er brachte so Sätze wie:Ja sie haben ja sicherlich mit vielen verschiedenen Männern Kontakt und da könnten sie sich durchaus auch noch Hiv einfangen. Ich hab da eine Prostituierte in Behandlung... blabla.
Dass ich nicht simulierte belegten ja zahlreiche Klinikaufenthalte in den letzten zehn Jahren. Die halbe Stunde mit diesem Arzt war furchtbar, aber die Rente ging durch (2011 rückwirkend ab 2008) und ist inzwischen sogar unbefristet.
Matricaria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.10.2017, 17:07   #9
timis72
Neuer Nutzer
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 04.10.2017
Beiträge: 4
timis72
Standard AW: Nach Antrag auf EM-Rente und Widerspruch durch VDK, jetzt erneut zum Gutachter bestellt

Zitat von Sani73 Beitrag anzeigen
Hallo,

ich muss ehrlich sagen das ich so ein Problem nicht hatte. Was sagt der VDK dazu?
Ich übernehme mal für meinen Mann. Er schafft es leider garade gar nicht das Bett zu verlassen oder gar sich hiermit zu beschäftigen... :(

Der VDK war nicht sonderlich hilfreich. Am Telefon wurde nur sehr kurz und knapp gesagt, dass die DRV den Gutachter vorgibt und dieser Termin dann auch unbedingt wahrzunehmen ist. Sogar, wenn mein Mann an diesem Tag evtl. einen anderen Termin beim Facharzt hätte. Basta :(

Gruß Tamina
timis72 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.10.2017, 17:30   #10
timis72
Neuer Nutzer
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 04.10.2017
Beiträge: 4
timis72
Standard AW: Nach Antrag auf EM-Rente und Widerspruch durch VDK, jetzt erneut zum Gutachter bestellt

Zitat von RobbiRob Beitrag anzeigen
„Sie sind doch gar nicht krank“

„Ihr Rentenbegehren sollen andere für Sie erarbeiten, während Sie vorm TV sitzen und ein Bier trinken“?

„Sie sind ein Simulant“

Es soll Menschen geben, die bei solchen Konfrontationen den Pfad der sachlichen Diskussion verlassen und evtl. auch Verhalten oder Tatsachen an den Tag legen, welche nicht dem Krankheitsbild entsprechen. ;-) ...
So in die Richtung ging es bei meinem Mann ja auch.

Er konnte auf die Behauptung, dass er noch viel zu jung für die Rente sei, dass die Medikamente nicht hoch genug dosiert seien für eine schlimme Depression etc. nichts mehr sagen. Er wurde immer kleiner und fühlte sich wie ein Stein. Konnte nicht auf diese Dinge antworten und nahm sie hin.

Da es wohl direkt zu Beginn des Gespräches so ablief, konnte er auch anschließend null Vertrauen zum Gutachter aufbauen bzw. sich öffnen. Das kann er eh schon schlecht bei Fremden Menschen, aber nach so einer Ansage, ging natürlich gar nichts mehr.

Ich hoffe nur das dieser nächste Gutachter sich etwas mehr Zeit nimmt, besser zuhört und eine kleine Nähe aufbauen kann.

Grüße Tamina
timis72 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.10.2017, 17:42   #11
timis72
Neuer Nutzer
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 04.10.2017
Beiträge: 4
timis72
Standard AW: Nach Antrag auf EM-Rente und Widerspruch durch VDK, jetzt erneut zum Gutachter bestellt

Zitat von Matricaria Beitrag anzeigen
Ja sie haben ja sicherlich mit vielen verschiedenen Männern Kontakt und da könnten sie sich durchaus auch noch Hiv einfangen. Ich hab da eine Prostituierte in Behandlung... blabla.
DAS ist aber krass :( Also ich möchte mit solchen Dingen nicht beleidigt werden und würde zum Gegenschlag ausholen. Es soll ja auch Leute geben, die würden sich Abends zu so einem Menschen ins Auto setzen, um mal ein paar Worte zu bequatschen...

Wie hast du denn reagiert bzw, was hat so eine Provokation mit deiner Krankheit zu tun?

Doch sehr schön, dass du dennoch dein Recht bekommen hast und die Erwerbsminderungsrente bewilligt wurde. Das wünsche ich mir für meinen Mann und seinen Zustand auch so sehr.

Grüße Tamina
Dass ich nicht simulierte belegten ja zahlreiche Klinikaufenthalte in den letzten zehn Jahren. Die halbe Stunde mit diesem Arzt war furchtbar, aber die Rente ging durch (2011 rückwirkend ab 2008) und ist inzwischen sogar unbefristet.[/QUOTE]
timis72 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
antrag, em-rente, erneut, widerspruch

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Widerspruch durch die DRV abgewiesen. Klagen oder nach einem Jahr ein neuer Antrag? Ich bin mir nicht sicher. Domino Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 51 16.11.2017 17:40
Erwrbsminderung im Widerspruch und jetzt zum zweiten Gutachter. Tipps? mathes Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 26 03.09.2017 10:49
Voll EU-Rente mit 2 Verlängerungen nach 5Jahre von DRV Gutachter Abgesagt jimena Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 8 26.11.2016 02:30
Nach WBA & Widerspruch erneut Kontoauszüge vorlegen???? mk08112009 ALG II 11 19.10.2012 14:00
EU-Rente-Gutachter-Ablehnung-Widerspruch CORO Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 11 15.06.2010 18:39


Es ist jetzt 11:35 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland