Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege Rat & Hilfe speziell für schwerbehindertenspezifische Probleme,/ Rente und Pflege im Zusammenhang mit Hartz IV


Danke Danke:  3
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 29.09.2017, 10:58   #1
BillyBoy
Elo-User/in
 
Registriert seit: 10.03.2017
Beiträge: 13
BillyBoy
Standard Verordnung einer Krankenbeförderung bei Schweren Depressionen f32.2g

Hallo,

wie stehen die Chancen daß mir die Krankenkassen dies genehmigt ?

ich soll nächste woche zur diagnose (ca. 3h) in eine psychoklinik die ca. 100km von meinem wohnort entfernt ist.

leider habe ich keinen fahrer und kann selbst auch nicht fahren bzw. traue es mir nicht zu. neue, grosse stadt und dann noch ca. 90 km über die autobahn im morgenverkehr

bin für einschätzungen dankbar

gruss
billy
BillyBoy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.09.2017, 11:08   #2
sternlicht
Elo-User/in
 
Registriert seit: 29.09.2017
Beiträge: 14
sternlicht
Standard

Zitat von BillyBoy Beitrag anzeigen
Hallo,

wie stehen die Chancen daß mir die Krankenkassen dies genehmigt ?

leider

gruss
billy
Also mir hat schon immer geholfen dies mit der KK im Vorfeld zu klären,
d an n wurde zb der Transport in eine 300km entfernte Klinik gewährt zur OP bei mir. Der Arzt hielt es nicht für möglich :)
sternlicht ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.09.2017, 07:00   #3
Katzenstube
Elo-User/in
 
Registriert seit: 09.02.2017
Beiträge: 394
Katzenstube Katzenstube Katzenstube
Standard AW: Verordnung einer Krankenbeförderung bei Schweren Depressionen f32.2g

Hallole,
das kannst Du nur mit der Krankenkasse abklären.

Ich hatte Pech: konnte wegen desolater Hüfte nicht laufen und nicht auto fahren. Mir sagte die KK dass Kosten für Transport nur übernommen werden wenn ich über einen Pflegegrad verfüge. Wobei meine KK sonst sehr, sehr tolerant ist.

Ich habe Taxikosten für viele Arztfahrten aufwenden müssen.

KK fragen ist der einzige Weg, denke ich.

Gruß von Katzenstube
Katzenstube ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 30.09.2017, 08:37   #4
Zerberus X
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Zerberus X
 
Registriert seit: 02.09.2016
Ort: Bayern im Norden
Beiträge: 625
Zerberus X Zerberus X Zerberus X
Standard AW: Verordnung einer Krankenbeförderung bei Schweren Depressionen f32.2g

Frag deinen Arzt nach einen Taxitransportschein.
__

Installiere Winter.
█████████░░░░░░░░░░░░ 39 % fertig
Installation fehlgeschlagen!
404 Fehler: Winter wurde nicht gefunden.
Versuche es bitte später nochmal.
Zerberus X ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.09.2017, 11:40   #5
Katzenstube
Elo-User/in
 
Registriert seit: 09.02.2017
Beiträge: 394
Katzenstube Katzenstube Katzenstube
Standard AW: Verordnung einer Krankenbeförderung bei Schweren Depressionen f32.2g

Wenn der Arzt den Taxischein ausschreibt, bedeutet das noch keine Kostenübernahme durch die Kasse. Die Dinger hätte ich auch bekommen ;-) vom Arzt.

Gruß von Katzenstube
Katzenstube ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 01.10.2017, 07:59   #6
BillyBoy
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 10.03.2017
Beiträge: 13
BillyBoy
Standard AW: Verordnung einer Krankenbeförderung bei Schweren Depressionen f32.2g

Danke euch.

Einen Transportschein hat mir der Arzt ausgestellt und dieser liegt nun der KK zur Prüfung vor.

Ich hatte bei denen zuerst angerufen. Der erste meinte dass man den nicht genehmigen könnte, da die Voraussetzungen nicht erfüllt werden.

Anschliessend noch mal beim Hausarzt angerufen. Sein rat war mir eine Alternative von der KK nennen zu lassen. Beim zweiten Anruf forderte man mich auf den Schein per mail an die KK zu senden, man werde es prüfen.

Mal schauen ob da was rauskommt.

@sternlicht
Hätte dir gerne ein "Danke" vergeben, nur leider fehlt der Button unter deinem Beitrag.

@katzenstube
Ich hatte auch schon überlegt mir ein Taxi zu nehmen wenn alle Stricke reissen. Wie ich feststellen musste sind die Kosten aber nicht ganz unerheblich. Eine einfache Fahrt zu meinem Bestimmungsort kostet ca. 120€ laut taxi-rechner.de

Das kann ich im moment nicht stemmen.

Gruss
Billy
BillyBoy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.10.2017, 19:17   #7
Katzenstube
Elo-User/in
 
Registriert seit: 09.02.2017
Beiträge: 394
Katzenstube Katzenstube Katzenstube
Standard AW: Verordnung einer Krankenbeförderung bei Schweren Depressionen f32.2g

Hey BillyBoy,
ich dachte schon daran, dass die KK die Kosten übernimmt - deshalb meine Bitte die anzurufen. Transportschein bedeutet ja nicht zwangsläufig Krankentransport sondern kann auch Taxi sein bei Menschen, die ein- und aussteigen können.

Toi toi toi Gruß von Katzenstube

Gut dass Du angerufen hast - beim zweiten Mal war es wohl durch Hilfe Deines Arztes so, dass die von der KK sich nun Gedanken machen müssen. Das werde ich mir merken, finde ich gut!
Katzenstube ist gerade online   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
depressionen, f32.2g, krankenbeförderung, schweren, verordnung

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Tochter mit angebohrenem schweren Herzfehler, Schwerbehinderung GdB 60% =Mehrbedarf? highman1987 ALG II 6 17.11.2015 14:09
Krankenkasse lehnt Kostenerstattung für Taxi zum Arzt ab (Krankenbeförderung) Holland in Not Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 16 13.08.2015 18:59
Wichtig: Haushaltshilfe von der Krankenkasse bei schweren Krankheiten oder nach OP Regelsatzkämpfer Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 2 24.02.2012 16:48
Nötigung im besonders schweren Fall? CanisLupusGray Allgemeine Fragen 53 10.11.2009 22:51
Geldzufluss bei schweren Unfall wie ist es mit der Anrechnung? Volker Allgemeine Fragen 5 12.06.2008 10:57


Es ist jetzt 08:13 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland