Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Gibt es bei dem Antrag auf Erwerbsminderungsrente eine Frist, bis wann die DRV sich gemeldet haben muss?

Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege Rat & Hilfe speziell für schwerbehindertenspezifische Probleme,/ Rente und Pflege im Zusammenhang mit Hartz IV


Danke Danke:  4
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 20.09.2017, 13:06   #1
Krank
Elo-User/in
 
Registriert seit: 12.05.2017
Beiträge: 16
Krank
Standard Gibt es bei dem Antrag auf Erwerbsminderungsrente eine Frist, bis wann die DRV sich gemeldet haben muss?

Hallo an alle,
erst einmal eine kurze Beschreibung:

-Weiblich,37 Jahre
-Seit Juni 2015 krank geschrieben-
-2016 ambulante Reha und IRENA gehabt. Kein Erfolg.
-Gdb 50% ohne Merkzeichen
-EMR Antrag läuft
-Mittlerweile kein Krankengeld und auch kein ALG I mehr. Da ich verheiratet bin, gibt es auch kein Hartz IV. Bin nun mit meinem Sohn bei meinem Mann familienversichert.

Im Juli 2016 nach der Reha LTA Antrag gestellt. Weil es aber immer schlechter wurde, wollte der Sovd den LTA Antrag umwandeln für die volle EMR. Das war im März 2017.

Nun meine Frage:
Gibt es bei dem EMR Antrag auch eine Vorgabe bis wann der DRV sich gemeldet haben muss?
Krank ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.09.2017, 06:58   #2
Homer450
Elo-User/in
 
Registriert seit: 13.03.2012
Beiträge: 410
Homer450 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: EMR Antrag....wann kommt der Bescheid?

Wenn noch gar nichts kam von der RV weder Bescheid noch ein Gutachter Termin dann soll der SovD bei der RV mal nach fragen.
Haben die damals bei mir auch gemacht.
Oft dauert das bei einen Erstantrag sehr lange bis was kommt.
Bei mir war das knapp ein Jahr.
Also ganz locker mal zum SoVD,die sollen da mal nachhaken.
Homer450 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.09.2017, 07:16   #3
Blushalin
Elo-User/in
 
Registriert seit: 07.07.2017
Beiträge: 35
Blushalin
Standard AW: EMR Antrag....wann kommt der Bescheid?

Hallo Krank,
Zitat von Krank Beitrag anzeigen
Im Juli 2016 nach der Reha LTA Antrag gestellt
Kam da bis jetzt noch kein Bescheid der DRV?

Zitat von Krank Beitrag anzeigen
wollte der Sovd den LTA Antrag umwandeln für die volle EMR. Das war im März 2017.
Umdeuten von LTA in Rente kann nur durch die DRV vorgenommen werden.

Zitat von Krank Beitrag anzeigen
Nun meine Frage:
Gibt es bei dem EMR Antrag auch eine Vorgabe bis wann der DRV sich gemeldet haben muss?
Wenn der EMR - Antrag gestellt wurde, dann hat die DRV eine Frist von 6 Monaten. Hast du einen Antrag gestellt?

Gruß
Blushalin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.09.2017, 09:34   #4
Krank
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 12.05.2017
Beiträge: 16
Krank
Standard

Zitat von Homer450 Beitrag anzeigen
[...]
Ich habe morgen einen Termin beim Sovd

Zitat von Jends17 Beitrag anzeigen
[...]
Mir und dem Sovd war dann im März klar, dass sich mein Gesundheitszustand eher verschlechtert hat und so an Arbeiten etc. nicht zu denken ist 😔. Also beantragte der sovd anstatt des LTA Antrages die volle EMR beim DRV. Wie gesagt ....das war im März. Morgen habe ich einen Termin beim sovd .

Geändert von Curt The Cat (23.09.2017 um 13:56 Uhr) Grund: Für Deine Minimalantworten brauchts sicher kein Vollzitate ... ein einfaches @ täte es sicher auch!
Krank ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.09.2017, 09:43   #5
Blushalin
Elo-User/in
 
Registriert seit: 07.07.2017
Beiträge: 35
Blushalin
Standard AW: EMR Antrag....wann kommt der Bescheid?

Also hast Du im Juli 2016 einen Antrag auf LTA gestellt und noch keinerlei Antwort bekommen?
Zitat von Krank Beitrag anzeigen
Also beantragte der sovd anstatt des LTA Antrages die volle EMR beim DRV.
Im März 2017 hast Du zusammen mit dem SoVd einen Antrag auf EMR gestellt? Hast Du da auch keinerlei Mitteilungen bekommen? Eine Eingangsbestätigung oder Ähnliches?

Gruß

Geändert von Blushalin (21.09.2017 um 10:08 Uhr) Grund: zusammen markiert
Blushalin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.09.2017, 13:03   #6
Krank
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 12.05.2017
Beiträge: 16
Krank
Standard AW: EMR Antrag....wann kommt der Bescheid?

So, ich war gestern beim Sozialverband und habe mich dort mit einer sehr netten Rechtsanwältin unterhalten, denn die ,,neue" Geschäftsführerin ist schon seit gefühlten 5 Monaten krank und es ist kein Ende absehbar.

Hier zum gestrigen Gespräch

Streng genommen habe ich keinen Antrag auf EMR gestellt. Im März hat der Sovd einen Antrag auf EMR gestellt mit der Bitte um Umwandlung des bereits gestellten LTA Antrages in EMR.

Das scheint vom DRV nicht berücksichtigt worden zu sein 😳😳😳. Unterlagen wurden mir ja auch keine zugeschickt . Diese Anwältin schickte gestern noch mal ein Fax hin mit der Bitte um Umwandlung. Ob die DRV sich darauf einlässt ist ne andere Frage.

Sie sagte auch noch, dass ich wenn der Rentenantrag gestellt werden muss, zum Arbeitsamt gehen soll um Nahtlosigkeit zu beantragen. Sie meinte, dass das Arbeitsamt dann so lange Nahtlosigkeit zahlt bis der DRV Bund sich geäußert hat. Die würden quasi in Vorleistung gehen und sich das gezahlte Geld von der DRV zurückholen. Habe ich das richtig verstanden?
Krank ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.09.2017, 14:27   #7
doppelhexe
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 23.07.2011
Beiträge: 3.229
doppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiert
Standard AW: EMR Antrag....wann kommt der Bescheid?

Zitat von Krank Beitrag anzeigen
... Sie sagte auch noch, dass ich wenn der Rentenantrag gestellt werden muss, zum Arbeitsamt gehen soll um Nahtlosigkeit zu beantragen. Sie meinte, dass das Arbeitsamt dann so lange Nahtlosigkeit zahlt bis der DRV Bund sich geäußert hat. Die würden quasi in Vorleistung gehen und sich das gezahlte Geld von der DRV zurückholen. Habe ich das richtig verstanden?
ALG1-nahtlosigkeit bekommst du so lange, wie du anspruch drauf hast oder das rentenverfahren innerhalb dieses zeitrahmens rechtskräftig abgeschlossen ist...

also zb. anspruch 1 jahr - DRV genehmigt nach 5 monaten ... dann 5 monate ALG1 - dann rente

oder anspruch 1 jahr - DRV lehnt nach 5 monaten ab - du gibst auf, dann ALG1 nahtlosigkeit 5 monate - danach restanspruch 7 monate
normales ALG1 wenn du dich nicht weiter krankschreiben lässt (wenn doch weiter krankschrift ohne weiterverfolgung rente, dann kein ALG1 mehr sondern ALG2)

3. möglichkeit 1 jahr anspruch - DRV lehnt nach 5 monaten ab, du gehst in widerspruch - bearbeitung dauert 10 monate... dann bekommst du längstens 1 jahr ALG1, danach ALG2

und ja, AfA und jobcenter gehen in vorleistung bis iwann abschliessend geklärt ist, ob du rente bekommst oder nicht.

rentenantrag, bei ablehnung widerspruch, bei ablehnung klage... hat bei mir 4 jahre gedauert...
ich hatte nur noch restanspruch ALG1 von ca.2 monaten + die 6 monate, die ich mir während KG-bezug "dazuverdient" habe... fiel also nach ca. 8 monaten ALG1-nahtlosigkeit ins ALG2. beide bekommen jetzt von meiner rentennachzahlung ihre in dem zeitraum gezahlten leistungen wieder...
doppelhexe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.09.2017, 14:32   #8
Krank
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 12.05.2017
Beiträge: 16
Krank
Standard

Zitat von doppelhexe Beitrag anzeigen
ALG1-nahtlosigkeit bekommst du so lange, wie du anspruch drauf hast oder das rentenverfahren innerhalb dieses zeitrahmens rechtskräftig abgeschlossen ist...

also zb. anspruch 1 jahr - DRV genehmigt nach 5 monaten ... dann 5 monate ALG1 - dann rente

oder anspruch 1 jahr - DRV lehnt nach 5 monaten ab - du gibst auf, dann ALG1 nahtlosigkeit 5 monate - danach restanspruch 7 monate
normales ALG1 wenn du dich nicht weiter krankschreiben lässt (wenn doch weiter krankschrift ohne weiterverfolgung rente, dann kein ALG1 mehr sondern ALG2)

3. möglichkeit 1 jahr anspruch - DRV lehnt nach 5 monaten ab, du gehst in widerspruch - bearbeitung dauert 10 monate... dann bekommst du längstens 1 jahr ALG1, danach ALG2

und ja, AfA und jobcenter gehen in vorleistung bis iwann abschliessend geklärt ist, ob du rente bekommst oder nicht.

rentenantrag, bei ablehnung widerspruch, bei ablehnung klage... hat bei mir 4 jahre gedauert...
ich hatte nur noch restanspruch ALG1 von ca.2 monaten + die 6 monate, die ich mir während KG-bezug "dazuverdient" habe... fiel also nach ca. 8 monaten ALG1-nahtlosigkeit ins ALG2. beide bekommen jetzt von meiner rentennachzahlung ihre in dem zeitraum gezahlten leistungen wieder...

Puh ist das viel . Das muss ich mir gleich noch mal in Ruhe durchlesen. Am 16.9 endete mein ALG I. Dann wollte ich mich arbeitslos ohne Leistungsbezug melden. Das geht wohl nicht, da ich noch weiter krank geschrieben bin und dem Arbeitsmarkt nicht zur Verfügung stehe.

Nun meinte die Anwältin, dass ich mit der Kopie des EMR zum Arbeitsamt gehen soll um einen Antrag auf Nahtlosigkeit zu stellen.
Krank ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.09.2017, 14:38   #9
Blushalin
Elo-User/in
 
Registriert seit: 07.07.2017
Beiträge: 35
Blushalin
Standard AW: EMR Antrag....wann kommt der Bescheid?

Hallo Krank,

Zitat von Krank Beitrag anzeigen
Streng genommen habe ich keinen Antrag auf EMR gestellt.
Den Eindruck hatte ich gestern auch und deswegen habe ich auch so nachgebohrt, ob Du irgend etwas bekommen hast.

Zitat von Krank Beitrag anzeigen
Im März hat der Sovd einen Antrag auf EMR gestellt mit der Bitte um Umwandlung des bereits gestellten LTA Antrages in EMR.
Der SoVd oder andere Stellen können ohne Dein Beisein nichts stellen, da Du Unterlagen abgeben musst und auch unterschreiben musst. Weiterhin kann auch niemand um Umdeutung "bitten" oder "drängen" oder "es gerne wollen", da eine Umdeutung eines LTA - Antrages NUR die DRV entscheidet und durchführen kann. Es ist wirklich egal, wer darum bittet etc.
Zitat von Krank Beitrag anzeigen
Das scheint vom DRV nicht berücksichtigt worden zu sein 😳😳😳.
Weil ausschließlich sie selber das Umdeutungsverfahren einleitet.
Zitat von Krank Beitrag anzeigen
Diese Anwältin schickte gestern noch mal ein Fax hin mit der Bitte um Umwandlung.


Ich selber habe auch einen LTA - Antrag umgedeutet bekommen in Rente. Ich würde Dir auch gerne soweit es möglich ist, auch mehr schreiben, aber sehe ich da echt nur schwer durch.. vielleicht etwas mehr dazu schreiben?

Gruß
Blushalin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.09.2017, 14:40   #10
doppelhexe
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 23.07.2011
Beiträge: 3.229
doppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiert
Standard AW: Gibt es bei dem Antrag auf Erwerbsminderungsrente eine Frist, bis wann die DRV sich gemeldet haben muss?

Zitat von Krank Beitrag anzeigen
Puh ist das viel . Das muss ich mir gleich noch mal in Ruhe durchlesen. Am 16.9 endete mein ALG I. Dann wollte ich mich arbeitslos ohne Leistungsbezug melden. Das geht wohl nicht, da ich noch weiter krank geschrieben bin und dem Arbeitsmarkt nicht zur Verfügung stehe.

Nun meinte die Anwältin, dass ich mit der Kopie des EMR zum Arbeitsamt gehen soll um einen Antrag auf Nahtlosigkeit zu stellen.
mit deinem EMR-antrag...

wenn dein ALG1 eh ausgelaufen ist ... dann bekommst du kein ALG1-nahtlosigkeit

oder endete das ALG1, weil du länger als 6 wochen krank geschrieben warst?

arbeitslos ohne leistungbezug geht nur ohne krankschreibung... weil das ja eig. arbeitsuchend ohne leistungsbezug heisst und ist...

ohne durchgehende (kein fehltag!!!) krankschreibung kannst du die rente fast vergessen (von der DRV aus)

du musst dich entscheiden...
doppelhexe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.09.2017, 16:53   #11
Doppeloma
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 30.11.2009
Ort: Insel Rügen
Beiträge: 9.475
Doppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/in
Frage AW: Gibt es bei dem Antrag auf Erwerbsminderungsrente eine Frist, bis wann die DRV sich gemeldet haben muss?

Hallo Krank,

Zitat:
So, ich war gestern beim Sozialverband und habe mich dort mit einer sehr netten Rechtsanwältin unterhalten, denn die ,,neue" Geschäftsführerin ist schon seit gefühlten 5 Monaten krank und es ist kein Ende absehbar.
Mal ergänzend zu dem was dir schon geschrieben wurde, leider werden eben auch bei Sozial-Verbänden mal Leute länger krank.

Zitat:
Streng genommen habe ich keinen Antrag auf EMR gestellt. Im März hat der Sovd einen Antrag auf EMR gestellt mit der Bitte um Umwandlung des bereits gestellten LTA Antrages in EMR.
Hier scheinen die Rechtskenntnisse aber mehr als fragwürdig zu sein, denn zu einer "Umdeutung" eines gestellten Antrages auf LTA entscheidet die DRV NICHT auf "bitten" vom Sozialverband.

Wenn du einen Antrag auf LTA gestellt hast, dann ist zu diesem Antrag (von der DRV) zunächst mal eine Entscheidung zu treffen, ob man dir berufliche Förderung bewilligen wird oder warum nicht.

Nach 6 Monaten sollte es darauf zumindest (von der DRV) schon mal eine Antwort (Bescheid) geben, ansonsten ist eine "Untätigkeits-Klage" am Sozialgericht angebracht.

DAS sollte eine Anwältin (von einem Sozial-Verband) allerdings wissen und nicht dir unberechtigte Hoffnungen auf eine EM-Rente machen, die noch nicht mal beantragt wurde bisher.

Zitat:
Das scheint vom DRV nicht berücksichtigt worden zu sein 😳😳😳.
Das wird auch NICHT berücksichtigt, du hast berufliche Förderung beantragt, dazu sollte sich die DRV allerdings nun mal äußern ...

Zitat:
Unterlagen wurden mir ja auch keine zugeschickt . Diese Anwältin schickte gestern noch mal ein Fax hin mit der Bitte um Umwandlung. Ob die DRV sich darauf einlässt ist ne andere Frage.
Darauf wird sich die DRV ganz sicher nicht einlassen, du hast zunächst mal einen Bescheid zu bekommen wegen dem Antrag auf LTA.

Wenn die DRV dir dann mitteilen würde, dass man eine LTA ablehnt weil sie dir nicht mehr helfen kann wieder arbeiten zu gehen ... erst DANN wird eine LTA überhaupt in eine EM-Rente "umgedeutet", jedenfalls wenn die DRV das so sehen will, dass du nun eine bekommen solltest.

Welche abschließenden Berichte gab es denn zur Reha und zur "INGA"-Maßnahme, darin finden sich üblicherweise Hinweise darauf, ob eine LTA "empfohlen" wird oder nicht ???

Zumindest der DRV liegen diese Berichte auch vor und werden in die Entscheidungen zu deinen Anträgen mit einbezogen.

Du schreibst oben selbst, das sei alles nicht so gelaufen, dass es dir geholfen habe, aber die DRV hat ja daraus bisher offenbar keinen Anlass gesehen, dir eine "Umdeutung" in EM-Rente anzubieten / vorzuschlagen.

Das wäre ja bereits als Folge dieser Reha-Maßnahmen möglich gewesen ... und dazu hätte dich die DRV dann direkt schriftlich aufgefordert einen EM-Renten-Antrag zu stellen.

Wie der SovD dazu bisher vorgegangen ist kann ich überhaupt nicht nachvollziehen, wenigstens davon sollten die doch genug Ahnung haben ...

Zitat:
Sie sagte auch noch, dass ich wenn der Rentenantrag gestellt werden muss, zum Arbeitsamt gehen soll um Nahtlosigkeit zu beantragen. Sie meinte, dass das Arbeitsamt dann so lange Nahtlosigkeit zahlt bis der DRV Bund sich geäußert hat.
Und WO soll ein solcher Anspruch an die AfA noch herkommen ???
Oben schreibst du ...

Zitat:
-Mittlerweile kein Krankengeld und auch kein ALG I mehr. Da ich verheiratet bin, gibt es auch kein Hartz IV. Bin nun mit meinem Sohn bei meinem Mann familienversichert.
Du wurdest also bereits aus dem Krankengeld ausgesteuert und hast deinen Anspruch auf ALGI auch bereits voll ausgeschöpft ... das war bereits der Anspruch aus der "Nahtlosigkeit" (§ 145 SGB III), den gibt es nicht noch mal, wenn man nun EM-Rente beantragt ...

Mich erstaunt es eher, dass man dich bei der AfA nicht zur Antragstellung auf EM-Rente aufgefordert hatte oder lief da noch die Reha über die DRV ???

Zitat:
Die würden quasi in Vorleistung gehen und sich das gezahlte Geld von der DRV zurückholen. Habe ich das richtig verstanden?
Nach Ablauf des ALGI bekommst du dort auch NICHTS mehr, dann ist ALG II bei Bedarf zuständig und darauf hast du ja nach deinen Angaben keinen Anspruch.

Habt ihr das prüfen lassen, ob es wirklich keinen Anspruch gibt, verheiratet zu sein ist nicht unbedingt ausreichend für eine Ablehnung von ALGII, wenn das Geld von einem Verdiener "vorne und hinten" nicht reicht, kann man trotzdem Anspruch auf "Aufstockung" haben ...

Die würden dann tatsächlich in "Vorleistung" gehen und sich das (soweit möglich) später aus deiner EM-Rente zurück holen dürfen.
Die AfA macht das natürlich genau so aber NUR für die Zeit wo du auch Anspruch auf ALGI erworben hast ...

Bist du denn wenigstens weiter AU geschrieben (laufend) seit du kein Geld mehr von der AfA bekommst, das ist SEHR wichtig, um deinen Anspruch auf EM-Rente überhaupt noch aufrecht zu erhalten.

Natürlich auch um der DRV bei einem Antrag auf EM-Rente noch nachweisen zu können wie lange man schon AU-krank ist.

Deine Titelfrage ist eigentlich komplett falsch gestellt, du hast ja noch gar keine EM-Rente beantragt ...

Mal davon abgesehen kannst und darfst du JEDERZEIT selbst einen Antrag auf EM-Rente an die DRV stellen, dafür brauchst du weiter keine Vorbedingungen erfüllen und auch nicht auf Entscheidungen zu einer "Umdeutung" anderer Anträge zu hoffen und zu warten.

Ich bin mal wieder fassungslos, dass nicht mal die "Sozial-Verbände" auf eine so EINFACHE Möglichkeit hinweisen, bei der DRV überhaupt mal irgendwas in Gang zu bringen.

Spätestens dann wird sich die DRV wohl mal zu deinen "gesammelten" Anträgen äußern und Entscheidungen dazu treffen müssen ... ob diese Entscheidungen dir dann gefallen werden, ist eine ganz andere Frage.

Aber für notwendige weitere rechtliche Schritte (Widerspruch / Klage bei einer Ablehnung der EM-Rente) solltest du dir besser einen Anwalt suchen, der sich damit auch wirklich auskennt.

MfG Doppeloma
__

Ich gebe hier nur meine persönlichen Erfahrungen wieder und bitte diese nicht als Rechtsberatung aufzufassen!

Keine Einzelfall-Beratung per PN, alle Fragen bitte im Forum stellen !!!
Doppeloma ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.09.2017, 17:20   #12
Krank
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 12.05.2017
Beiträge: 16
Krank
Standard AW: Gibt es bei dem Antrag auf Erwerbsminderungsrente eine Frist, bis wann die DRV sich gemeldet haben muss?

Der LTA Antrag wurde im Juli 2016 gestellt und im März 2017 kam die Genehmigung. Da sich mein Gesundheitszustand aber nicht besserte; eher noch verschlechterte, hat der Sovd in meinem Auftrag und Namen dem DRV mitgeteilt, dass nun doch keine LTA möglich ist. Daraufhin sollte der LTA Antrag in EMR umgewandelt werden.

JA, ich bin noch immer krank geschrieben.
Krank ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.09.2017, 02:13   #13
Doppeloma
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 30.11.2009
Ort: Insel Rügen
Beiträge: 9.475
Doppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/in
Ausrufezeichen AW: Gibt es bei dem Antrag auf Erwerbsminderungsrente eine Frist, bis wann die DRV sich gemeldet haben muss?

Hallo Krank,

Zitat:
Der LTA Antrag wurde im Juli 2016 gestellt und im März 2017 kam die Genehmigung.
Dann hast du also einen verbindlichen Bescheid, dass dir eine LTA bewilligt wurde ... in welcher Form sollte das denn nun geschehen, ich meine WAS konkret hat man dir denn angeboten als LTA ...

Zitat:
Da sich mein Gesundheitszustand aber nicht besserte; eher noch verschlechterte, hat der Sovd in meinem Auftrag und Namen dem DRV mitgeteilt, dass nun doch keine LTA möglich ist. Daraufhin sollte der LTA Antrag in EMR umgewandelt werden.
Wenn du eine "Umdeutung" bekommen hättest, wäre das längst erledigt, das KANN nicht der SovD für dich regeln, welcher "Arzt" von denen konnte denn der DRV bestätigen, dass es dir so schlecht geht, dass du eine LTA (was für eine denn konkret ?) nicht antreten / durchführen kannst ... ?

Von der DRV wurdest du dazu ja offenbar noch nicht weiter begutachtet, so was entscheiden doch nur Ärzte (in der Regel dann DRV-Gutachter) und kein Sozialverband ...

Die DRV hat dir LTA bewilligt (einen Widerspruch dazu gibt es nicht, also ist der Bescheid rechtkräftig und immer noch gültig) und macht vorerst GAR NICHTS mehr wenn du keinen EIGENEN Antrag auf EM-Rente selber nachschiebst ...

Zitat:
JA, ich bin noch immer krank geschrieben.
Das ist in Ordnung und die AU musst du auch unbedingt OHNE Lücken weiterführen, damit dein Anspruch auf EM-Rente überhaupt noch erhalten bleibt.

Und den Antrag darauf solltest du umgehend endlich selber stellen und nicht länger auf ein "Wunder" vom Sozial-Verband hoffen und warten, das wird es nicht geben ... da kommt keine "Umdeutung" ...

Einen EMR-Antrag der bisher gar nicht offiziell gestellt wurde, braucht die DRV auch nicht zu bearbeiten, auch bei einer Umdeutung muss zudem immer noch der reguläre Formular-Antrag gestellt werden ... du hast also damit NICHTS zu verlieren ...

MfG Doppeloma
__

Ich gebe hier nur meine persönlichen Erfahrungen wieder und bitte diese nicht als Rechtsberatung aufzufassen!

Keine Einzelfall-Beratung per PN, alle Fragen bitte im Forum stellen !!!
Doppeloma ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.09.2017, 07:02   #14
Krank
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 12.05.2017
Beiträge: 16
Krank
Standard AW: Gibt es bei dem Antrag auf Erwerbsminderungsrente eine Frist, bis wann die DRV sich gemeldet haben muss?

Zitat von Doppeloma Beitrag anzeigen
Hallo Krank, ...
Man hätte mir noch nichts konkretes angeboten als LTA. Es kam die Bewilligung , dann eine Einladung zu einem Beratungsgespräch was am 22.8.2017 gewesen wäre. Hier habe ich auch einen Fragebogen bekommen, als was und wieviel Stunden ich arbeiten kann etc.

Sollte ich mir Atteste von meinen Ärzten holen in denen mir bescheinigt wird, dass ich eine LTA nicht machen kann? Wenn ja, von welchen? Was ist , wenn man sich nun was mit den Orthopäden verkracht hat 🙈😔?

Der Sovd sollte für mich Widerspruch einreichen wegen der LTA. Hätte ich mal bloß nicht auf meine Psychotherapeutin gehört . Sie sagte nämlich , dass ich alles abgeben soll an Behördenkram, Anträge und und und .

Wo finde ich den Antrag auf Erwerbsminderungsrente im Internet . Ist der sehr schwer auszufüllen 😉🙈?

Wie lange wird es dann wohl wieder dauern, bis was entschieden wird 😔😔😔?

Geändert von Doppeloma (24.09.2017 um 18:33 Uhr) Grund: Bitte KEINE Vollzitate !!!
Krank ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.09.2017, 20:41   #15
Doppeloma
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 30.11.2009
Ort: Insel Rügen
Beiträge: 9.475
Doppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/in
Info AW: Gibt es bei dem Antrag auf Erwerbsminderungsrente eine Frist, bis wann die DRV sich gemeldet haben muss?

Hallo Krank,

Zitat:
Man hätte mir noch nichts konkretes angeboten als LTA. Es kam die Bewilligung , dann eine Einladung zu einem Beratungsgespräch was am 22.8.2017 gewesen wäre. Hier habe ich auch einen Fragebogen bekommen, als was und wieviel Stunden ich arbeiten kann etc.
Dann wäre es angebracht gewesen, diesen Beratungstermin (vom DRV-Reha-Berater) wahrzunehmen, sich anzuhören was man dir als LTA anbieten wollte und DIREKT dort klarzustellen, dass du vorerst nicht gesund genug dafür sein wirst.

Bist du da einfach nicht hingegangen oder wie ist das jetzt zu verstehen, das wäre doch am ehesten die Stelle gewesen, die das auch an die DRV entsprechend weitergegeben hätte ...

Zitat:
Sollte ich mir Atteste von meinen Ärzten holen in denen mir bescheinigt wird, dass ich eine LTA nicht machen kann? Wenn ja, von welchen?
Das hättest du alles schon zu diesem Termin mitnehmen können, welche Ärzte sollen dir denn das jetzt nachträglich bescheinigen können und wollen ... also deine "Berater" vom SovD, die kannst du "zum Mond schießen".

Von welchen Ärzten du nun sinnvoller Weise Behandlungsberichte und Befunde besorgen solltest (für den EM-Renten-Antrag !!!) kann hier wohl Niemand wissen, deine Ärzte sollen dir KEINE Extra-Atteste schreiben, es sollte wohl schon genug medizinisches Material in deiner jeweiligen Krankenakte geben.

NICHT deine Ärzte haben letztlich zu entscheiden, ob du eine LTA machen kannst oder nicht, das ist Sache der DRV und das hättest du an diesem Reha-Beratungs-Termin im August bei denen klären können ...
Deine Ärzte haben auch nicht zu entscheiden, ob du EM-Rente bekommen wirst oder nicht aber sie können dich wenigstens durch ihre Berichte dabei unterstützen.

Zitat:
Was ist , wenn man sich nun was mit den Orthopäden verkracht hat ?
Dann wirst du wohl einen Neuen brauchen, wenn es auch oder vorwiegend um oprthopädische Probleme geht bei dir und der sollte sich dann auch deine Patienten-Akte bei seinem Vorgänger besorgen, damit er das nachlesen kann, was bisher schon orthopädisch festgestellt und gemacht wurde bei dir.

Bei der DRV muss es ja auch schon Arztberichte geben, wenn man dir eine LTA bewilligt hatte, das machen die ja auch nicht ohne medizinische Prüfungen und eventuell eigene Untersuchungen durch ihren med. Dienst oder beauftragte Gutachter.

Zusammen mit dem Antrag auf EM-Rente solltest du aber Berichte (in Kopie) einreichen können, die dazu Auskunft geben dass und warum du die bewilligte LTA nun gar nicht nutzen konntest ...

Zitat:
Der Sovd sollte für mich Widerspruch einreichen wegen der LTA.
Hat er ja offenbar NICHT, wenn der LTA-Bescheid (Bewilligung) im März 2017 gekommen ist und du im August ein Beratungsgespräch dazu haben solltest, dann kann ja kein Widerspruch eingereicht worden sein, dann laden die dich ja nicht mehr zum Gespräch ein, ehe der Widerspruch entschieden wurde.

Widerspruch muss innerhalb eines Monats nach Bekanntgabe des Bescheides eingelegt werden, sonst wird der Bescheid rechtswirksam ...

Zitat:
Hätte ich mal bloß nicht auf meine Psychotherapeutin gehört . Sie sagte nämlich , dass ich alles abgeben soll an Behördenkram, Anträge und und und .
Dann sollte man aber auch SEHR zuverlässige Helfer haben, auch wenn man was abgibt, muss man das immer mit "im Auge behalten", denn für die Folgen muss man letztlich selber einstehen wenn man sich da dann nicht weiter drum kümmert und sich "blind" auf Andere verlässt.

Deine Psychotherapeutin sollte dich wohl eher (besser) für das normale Alltagsleben stärken und dir die Methoden an die Hand geben, wie du das wieder ALLEINE bewältigen kannst, ohne gleich durchzudrehen ... so würde ich mir zumindest eine sinnvolle Therapie vorstellen wollen.

Zitat:
Wo finde ich den Antrag auf Erwerbsminderungsrente im Internet . Ist der sehr schwer auszufüllen 😉🙈?
Ziemlich einfach direkt auf den Seiten der DRV ... da ist ALLES was du dafür brauchst, auch die Ausfüll-Anleitungen sind dabei ...

Deutsche Rentenversicherung - Rente - Versichertenrente einschliesslich Krankenversicherung der Rentner (KVdR)

Trotzdem würde ich dir raten dafür einen Termin bei einer DRV-Beratungsstelle zu machen und dir dort dabei helfen zu lassen.
Das kostet nichts und du kannst dann sicher sein, dass der Antrag auch komplett und korrekt ausgefüllt zur Bearbeitung weitergeleitet wird.

Deutsche Rentenversicherung - Beratungsstellen finden

Da kannst du dir die nächste Beratungsstelle dafür heraus suchen, denn der Antrag ist durchaus ziemlich umfangreich und man kann schnell was vergessen, das verzögert dann auch wieder alles.

Vielleicht ist ja der SovD wenigstens in der Lage dir dabei zu helfen, ich war damals damit beim VDK aber dort habe ich dann nicht mal eine eigene Kopie bekommen, würde ich auch nicht mehr empfehlen.

Zitat:
Wie lange wird es dann wohl wieder dauern, bis was entschieden wird 😔😔😔?
Das kann dir wohl Niemand genau beantworten aber wenn du den richtigen Antrag auf EM-Rente nicht stellst, wirst du es auch nie erfahren, du hast wirklich NICHTS mehr zu verlieren.
Wenn du nicht endlich SELBER aktiv wirst dazu, dann kannst du noch lange auf eine "Umdeutung" warten, die wird es nicht geben auf dem SovD-Wege ...

Vielleicht über deine eigene Antragstellung, das kann durchaus noch passieren, denn die LTA-Bewilligung liegt ja immer noch in deiner Renten-Akte bei der DRV ...

Es ist schwer einzuschätzen wie die DRV dann damit umgehen wird und wie schnell du was von denen hörst / liest dazu ... weiter abwarten und auf ein "Wunder" hoffen, wird dich jedenfalles auch nicht voran bringen.

Du kannst auch zunächst formlos und kurz einen schriftlichen Antrag auf EM-Rente an die DRV schicken (Rentenversicherungs-Nummer nicht vergessen), dann wird man dir die Antrags-Formulare per Post zusenden, das muss dann aber auch bald komplett nachgereicht werden.

MfG Doppeloma
__

Ich gebe hier nur meine persönlichen Erfahrungen wieder und bitte diese nicht als Rechtsberatung aufzufassen!

Keine Einzelfall-Beratung per PN, alle Fragen bitte im Forum stellen !!!
Doppeloma ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.09.2017, 20:57   #16
Krank
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 12.05.2017
Beiträge: 16
Krank
Standard AW: Gibt es bei dem Antrag auf Erwerbsminderungsrente eine Frist, bis wann die DRV sich gemeldet haben muss?

Zitat von Doppeloma Beitrag anzeigen
Hallo Krank, ...
Ich habe alle medizinischen Befunde selber zu Hause . Dann reicht es ja. Soll ich echt alle Befunde einreichen ? Das waren aber sehr viele für den Rentenantrag.

Was den Widerspruch wegen LTA angeht , hatte ich dem sovd mitgeteilt, dass die für mich dem DRV schreiben sollen, dass es zum jetzigen Zeitpunkt nicht in Frage kommt. Das haben wir direkt am Anfang gemacht und war innerhalb der Frist.

Danke für die Links. Werde sie mir gleich direkt mal ansehen .

Geändert von Doppeloma (24.09.2017 um 22:19 Uhr) Grund: Bitte KEINE Vollzitate stehen lassen !!!
Krank ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.09.2017, 22:30   #17
Doppeloma
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 30.11.2009
Ort: Insel Rügen
Beiträge: 9.475
Doppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/in
Ausrufezeichen AW: Gibt es bei dem Antrag auf Erwerbsminderungsrente eine Frist, bis wann die DRV sich gemeldet haben muss?

Hallo Krank,

bitte lerne richtig zu zitieren oder lass es ganz bleiben (geh über das Feld "Antworten") wenn du direkt auf den letzten Beitrag antwortest ... Vollzitate sind unerwünscht und belasten den Foren-Server unnötig.

Zitat:
Ich habe alle medizinischen Befunde selber zu Hause . Dann reicht es ja. Soll ich echt alle Befunde einreichen ? Das waren aber sehr viele für den Rentenantrag.
Für welchen "Renten-Antrag" meinst du bitte, es gibt noch keinen Renten-Antrag von dir ???
Wenn du diese Berichte ALLE schon (zum Reha-Antrag / LTA-Antrag) mit eingereicht hast dann brauchst du die NICHT noch mal der DRV zu schicken, dann liegt das ja dort schon vor.

Zitat:
Was den Widerspruch wegen LTA angeht , hatte ich dem sovd mitgeteilt, dass die für mich dem DRV schreiben sollen, dass es zum jetzigen Zeitpunkt nicht in Frage kommt. Das haben wir direkt am Anfang gemacht und war innerhalb der Frist.
Dann verstehe ich nicht warum man dich im August zum Termin wegen Beratung zu deiner LTA eingeladen hat ???
Dann muss es doch schon eine Entscheidung (Ablehnung) zum Widerspruch gegeben haben in der Zeit, aber ich verstehe ja so Einiges an deiner Geschichte nicht.

Ich kann dir nur dringend raten den Antrag auf EM-Rente jetzt selbst auf den Weg zu bringen, damit kannst du das wenigstens irgendwie alles wieder in Bewegung setzen und dann MUSS die DRV sich ja dazu äußern.

Zudem weißt du dann wenigstens auch genau WANN du das abgeschickt hast ... UND, dass der Antrag wirkllich gestellt wurde.

MfG Doppeloma
__

Ich gebe hier nur meine persönlichen Erfahrungen wieder und bitte diese nicht als Rechtsberatung aufzufassen!

Keine Einzelfall-Beratung per PN, alle Fragen bitte im Forum stellen !!!
Doppeloma ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.09.2017, 16:13   #18
Krank
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 12.05.2017
Beiträge: 16
Krank
Standard AW: Gibt es bei dem Antrag auf Erwerbsminderungsrente eine Frist, bis wann die DRV sich gemeldet haben muss?

Das hier ist der Antrag für EMR?

Deutsche Rentenversicherung - Rente - Antrag auf Versichertenrente
Krank ist offline   Mit Zitat antworten

Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland