Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> endlich EU-rentner - nach 4 jahren kampf

Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege Rat & Hilfe speziell für schwerbehindertenspezifische Probleme,/ Rente und Pflege im Zusammenhang mit Hartz IV


Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 25.08.2017, 08:57   #1
doppelhexe
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 23.07.2011
Beiträge: 3.099
doppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiert
Standard endlich EU-rentner - nach 4 jahren kampf

es ist vollbracht... nach 3,5 jahren vor dem SG ist die RV nach einem gutachten des gerichts nun "eingeknickt" bzw. haben wir uns auf einen vergleich geeinigt...

ich bekomm 2 jahre rückwirkend bis nächstes jahr erstmal die volle EU-rente und werde natürlich die verlängerung beantragen.

damit sind wir raus aus der tretmühle sozialleistungen...

erste rentenzahlung zwar erst ab oktober, weil die nachzahlung einschliesslich septemberzahlung zur befriedigung der vormaligen leistungsträger einbehalten wird, aber nach grobem überschlag bleibt trotzdem noch ne kleinigkeit über, so das wir endlich ne kleine rücklage für evtl. ersatzbeschaffungen haben...

ich bin iwie völlig durch den wind, hab iwie das gefühl, abwesend zu sein, naja. das wird sich die tage auch noch geben...

nun mal fragen dazu...

kriegt man eig. ne aufstellung, wer wieviel warum zurückfordert oder muss man die iwo beantragen?

also AfA und jobcenter holen sich alle zahlungen zurück, leistungen und KK-beiträge der BG der letzten 2 jahre...

wie sieht es da mit den KK-beiträgen aus?
ich zahl die (so denke ich) von der nachzahlung zurück... damit ist die KV ja trotzdem bezahlt... aber der betrag dort ist ja höher, als ich bei der KVdR zahlen müsste ... muss mir die KV den überzähligen beitrag ersetzen oder belassen die es einfach dabei?
wie ist es mit den befreiungen bei zuzahlungen?
muss für die letzten 2 jahre nachberechnet werden oder belässt man es dabei? und für dieses jahr? muss ich mich melden oder reicht die meldung der RV (wegen nachfrage evtl. ansprüche aus der nachzahlung) da aus?
was ist mit dem rundfunkbeitrag?
wollen die auch rückwirkend ne nachzahlung? das ich mich jetzt bei denen melde und mich wieder als zahler melde ist dabei klar... aber rückwirkend?
und dann noch die steuer...
muss ich mich da nun besonders melden oder reicht es, wenn ich nächstes jahr wieder die steuererklärung einreiche und dazu dann die unterlagen über die rückwirkende rente ab 2015

ich bin völlig erledigt wenn ich an dieses "gebirge" denke... ja, krankheitsbedingt ist sowas für mich kein "berg arbeit" sondern ein unüberwindliches gebirge und lähmt mich ... kann mir jemand heraushelfen?

vielen dank und LG
doppelhexe ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 25.08.2017, 09:01   #2
Domino
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Domino
 
Registriert seit: 05.11.2012
Beiträge: 3.066
Domino Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: endlich EU-rentner - nach 4 jahren kampf

Herzlichen Glückwunsch.
Domino ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 25.08.2017, 09:07   #3
ZynHH
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von ZynHH
 
Registriert seit: 06.07.2011
Beiträge: 13.360
ZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/in
Standard AW: endlich EU-rentner - nach 4 jahren kampf

Soll noch mal einer was gegen die Eu sagen..
__

Mahalo


Wer Empfänger von Paketen ist, unterstützt Terroristen und Erpresser.
Empfänger sind unverantwortlich!
ZynHH ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.08.2017, 09:10   #4
doppelhexe
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 23.07.2011
Beiträge: 3.099
doppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiert
Standard AW: endlich EU-rentner - nach 4 jahren kampf

Zitat von ZynHH Beitrag anzeigen
Soll noch mal einer was gegen die Eu sagen..


ja, sorry ... ich meine natürlich die EM-rente ... erwerbsminderung heisst das ja jetzt...

hab iwie immernoch das EU - für erwerbsunfähigkeitsrente im kopf ... hiess das überhaupt mal so?

mit brüssel hat das jedenfalls nix zu tun
doppelhexe ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 25.08.2017, 10:03   #5
Blushalin
Elo-User/in
 
Registriert seit: 07.07.2017
Beiträge: 35
Blushalin
Standard AW: endlich EU-rentner - nach 4 jahren kampf

Herzlichen Glückwunsch
Blushalin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.08.2017, 10:57   #6
oeeo
Elo-User/in
 
Registriert seit: 13.08.2017
Beiträge: 30
oeeo
Standard AW: endlich EU-rentner - nach 4 jahren kampf

Erst einmal Glückwunsch!

Zitat von doppelhexe Beitrag anzeigen
was ist mit dem rundfunkbeitrag?
Den wirst Du zahlen müssen, solange Du (wie man dem Rentenbetrag schon entnehmen kann) keine Grundsicherung erhälst.

Rückwirkend bist Du ja bei denen wohl als Sozialhilfeempfängerin eingetragen. Es bleibt Deine Sache, ob Du deine Statusänderung in dem Zeitraum der Befreiung mitteilst und dann aktiv Rückzahlungen vornehmen willst. Meines Wissens nach recherchieren die nicht sehr motiviert nach ggf. auftretenden Änderungen des Statusses von Befreiten. Wenn die Befreiung abläuft und Du nicht verlängerst, wird irgendwann ohne zusätzliche Fragen die erste Standard-Zahlungsaufforderung für die Zeit nach der Befreiung ins Haus trudeln.
oeeo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.08.2017, 11:01   #7
Hexe45
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 26.11.2006
Ort: Rhein-Neckar
Beiträge: 1.768
Hexe45 Hexe45 Hexe45 Hexe45 Hexe45 Hexe45 Hexe45
Standard AW: endlich EU-rentner - nach 4 jahren kampf

Auch von mir herzlichen Glückwunsch, daß du dich gegen die RV durchgesetzt hast.
Hexe45 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.08.2017, 11:05   #8
schlaraffenland
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von schlaraffenland
 
Registriert seit: 11.02.2008
Ort: Hier
Beiträge: 6.645
schlaraffenland Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: endlich EU-rentner - nach 4 jahren kampf

doppelhexe, auch von mir ein "Herzliches Glückwunsch".

Zu Deinen Fragen: Die sind zwar berechtigt, aber ich habe mir damals bei Beginn meiner EM-Rente nicht so einen Kopf gemacht. Meine EM-Rente wurde ja auch rückwirkend bewilligt. Bisher hat mir keine Behörde und auch nicht die KK den Kopf abgerissen bzw. Geld zurückgefordert. Bei der KK hatte ich aber keine Zuzahlungsbefreiung, bevor die erste Rentenzahlung bei mir eintraf.

Dem Rundfunkbeitragsservice habe ich aber wahrheitsgemäß mitgeteilt, dass ich von nun an (also nicht rückwirkend, das habe ich schlichtweg vergessen) EM-Rente beziehe*. Daraufhin hat die Rundfunkzentrale wieder angefangen die Rundfunkgebühr abzubuchen. Ob meine Mitteilung an die Rundfunkzentrale so korrekt war? Ich weiß es nicht.

* Nachtrag: Ich habe grade in meinen Unterlagen nachgeschaut: Dem Rundfunkbeitragsservice hatte ich damals nicht den EM-Rentenbescheid zugeschickt, sondern den Aufhebungsbescheid des Jobcenters.
__

Ich bin kein Rechtsanwalt. Für meine rechtlichen Hinweise und Tipps übernehme ich keine Verantwortung.

Geändert von schlaraffenland (25.08.2017 um 11:19 Uhr)
schlaraffenland ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.08.2017, 12:06   #9
RobbiRob
Elo-User/in
 
Registriert seit: 04.01.2017
Beiträge: 736
RobbiRob RobbiRob RobbiRob RobbiRob RobbiRob RobbiRob
Standard AW: endlich EU-rentner - nach 4 jahren kampf

Glückwunsch, ein wahrlich langer Kampf.
RobbiRob ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 25.08.2017, 12:27   #10
doppelhexe
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 23.07.2011
Beiträge: 3.099
doppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiert
Standard AW: endlich EU-rentner - nach 4 jahren kampf

Zitat von oeeo Beitrag anzeigen
...Wenn die Befreiung abläuft und Du nicht verlängerst, wird irgendwann ohne zusätzliche Fragen die erste Standard-Zahlungsaufforderung für die Zeit nach der Befreiung ins Haus trudeln.
na das wäre mir dann doch bissl zu heiss...
da grade erst ein WBA beschieden wurde ist mir vor wenigen wochen die befreiung für bis 2020 ins haus geflattert... da meld ich mich dann doch lieber mit aufhebungsbescheid als zahler wieder an...
doppelhexe ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 25.08.2017, 12:30   #11
liesa
Elo-User/in
 
Registriert seit: 20.04.2013
Beiträge: 685
liesa liesa liesa liesa liesa liesa
Standard AW: endlich EU-rentner - nach 4 jahren kampf

Dreieinhalb Jahre Kampf....

Da kann man nur den Hut ziehen...!

In diesem Sinne...Chapeau...!


liesa
__

Keine Rechtsberatung! Gebe nur eigene Erfahrungen weiter!
liesa ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.08.2017, 13:25   #12
saurbier
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 07.03.2013
Beiträge: 2.049
saurbier Enagagiertsaurbier Enagagiertsaurbier Enagagiertsaurbier Enagagiertsaurbier Enagagiertsaurbier Enagagiertsaurbier Enagagiertsaurbier Enagagiertsaurbier Enagagiertsaurbier Enagagiert
Standard AW: endlich EU-rentner - nach 4 jahren kampf

Na dann auch mal von mir einen herzlichen Glückwunsch für deinen langen aber dennoch erfolgreichen Kampf.

Nun das mit der Rundfunkgebühr kannst du halten wie du willst. Die einen sagen - die kriegen nichts - und die anderen sehen das ganz anders. Es bleibt dir überlassen.

Wenn du aktuell eine Bescheinigung vom JC hast, könntest du für diesen Zeitraum ohne weiteres die Befreiung in Anspruch nehmen. Danach wäre es eh nur noch unter ganz betsimmten Voraussetzungen möglich von der Rundfunkgebühr befreit zu werden. Großartig nachprüfen werden die eh nicht (Arbeitsaufwand). Mal so unter uns, welcher Rentner hat schon was zu verschenken.

Bei der Steuer kannst du das ganze bei der nächsten Steuererklärung angeben, dann wirst du nach der höhe deiner Rente steuerlich eingestuft. Bei den meisten Frührentner bedeutet dies, daß sie eh keine Steuern zahlen brauchen. Du solltest bei der Sache nicht vergessen, daß was nun als rückwirkend anzusehen ist, wird eh mit den bisherigen Sozialleistungen verrechnet, also wird damit keine großen Auswirkungen auf die Steuer haben, es sei denn du hättest jetzt plötzlich eine wirklich dicke Rente oberhalb von 1.200,-€ und mehr, dann könnte es ggf. passieren das du damit die Grundfreibeträge kräftig übersteigen würdest was zu einer Steuerlast führen könnte. Aber auch da gäbe es die Möglichkeit wieder mit Behinderten Freibeträgen (SchwerB-Ausweis/Nachweis (30%)) gegen zu halten.

Die KV dürfte eigentlich nichts verlangen, denn wenn die kein KG in dem Zeitraum gezahlt hat gäbe es nichts. Der KV-Beitrag dürfte ja direkt vom JC gezahlt worden sein (Pflichtversichert) oder?

Allerdings kann das JC seine Leistungen zurück verlangen, wenn diese angemeldet wurden. Da mußt du dann ganz genau aufpassen das da Monat für Monat gegengerechnet wird. Die fordern gerne mehr als ihnen zusteht. Dazu kann Doppeloma so einiges sagen.


Grüße saurbier
saurbier ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.08.2017, 14:49   #13
doppelhexe
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 23.07.2011
Beiträge: 3.099
doppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiert
Standard AW: endlich EU-rentner - nach 4 jahren kampf

Zitat von liesa Beitrag anzeigen
Dreieinhalb Jahre Kampf.... Da kann man nur den Hut ziehen...!...
nunja, nach ablehnung des widerspruchs hab ich das ganze nem anwalt (rechtschutzversicherung) übergeben, da hatte ich nicht sooo viel zu tun. aber die warterei und natürlich das gutachten hat mich schon belastet.

dazu noch, das meine unterlagen im gericht über ein jahr in die falsche akte sortiert wurden und meine ärzte laufend mit den forderungen nach berichten bombardiert wurden (die sie jeweils pünktlich eingereicht haben, aber eben falsch einsortiert wurden) ... bis das mal jemandem aufgefallen ist war schon ein bissl unmut bei den ärzten, den ich ja "ausbaden" durfte... aber nun ists ja durch... zum glück...

Zitat von saurbier Beitrag anzeigen
...Nun das mit der Rundfunkgebühr kannst du halten wie du willst. Die einen sagen - die kriegen nichts - und die anderen sehen das ganz anders. Es bleibt dir überlassen.
ich bin ein schisser... deshalb wehre ich mich gegen sowas nicht. ob das preis-leistungsverhältnis stimmt, darüber mag man streiten ... aber gesetz ist nun mal gesetz...

Zitat von saurbier Beitrag anzeigen
Wenn du aktuell eine Bescheinigung vom JC hast, könntest du für diesen Zeitraum ohne weiteres die Befreiung in Anspruch nehmen.
wie gesagt, bis 2020 befreit... aber das ist mir eindeutig zu heiss...

Zitat von saurbier Beitrag anzeigen
Bei der Steuer ...Bei den meisten Frührentner bedeutet dies, daß sie eh keine Steuern zahlen brauchen.
mein mann arbeitet, ob da erst der freibetrag von der rente abgezogen wird, der rest auf sein einkommen geschlagen und danach die steuer berechnet oder iwie ander... auf jeden fall werden mehr steuern zu zahlen sein als vorher... und das doch wohl auch rückwirkend? mal sehen, wie das bei Doppeloma war ... oder bei wem anders, der das durch hat. ist ja noch ein unterschied, ob man alleine mit ner mickrigen rente ist oder der partner noch arbeitet ...

Zitat von saurbier Beitrag anzeigen
Du solltest bei der Sache nicht vergessen, daß was nun als rückwirkend anzusehen ist, wird eh mit den bisherigen Sozialleistungen verrechnet, also wird damit keine großen Auswirkungen auf die Steuer haben
so ist es wohl nicht, sozialleistungen haben kaum einfluss auf die steuer, renten aber schon... und bei der steuer wird ja jetzt nachberechnet ab 2015 ... ich krieg ja die rente rückwirkend... da wird wohl ne kräftige nachzahlung fällig werden...

Zitat von saurbier Beitrag anzeigen
es sei denn du hättest jetzt plötzlich eine wirklich dicke Rente oberhalb von 1.200,-€
frommer wunsch, die netto-rente übersteigt den aufstockungsbetrag vom jobcenter knapp um 100€, da wird bei dem, was man nun alles selber oder mehr zahlen muss am ende auch nicht viel über bleiben als jetzt. aber das muss halt trotzdem versteuert werden...

Zitat von saurbier Beitrag anzeigen
...Aber auch da gäbe es die Möglichkeit wieder mit Behinderten Freibeträgen (SchwerB-Ausweis/Nachweis (30%)) gegen zu halten.
das ist jetzt das nächste, was ich angehen werde, bisher hab ich mickrige 20% ... aber bisher keine kraft gehabt, das wieder auszufechten. termin in einer beratungsstelle vor ort aber schon gemacht, mal sehen, was dann wird...

Zitat von saurbier Beitrag anzeigen
Die KV dürfte eigentlich nichts verlangen, denn wenn die kein KG in dem Zeitraum gezahlt hat gäbe es nichts. Der KV-Beitrag dürfte ja direkt vom JC gezahlt worden sein (Pflichtversichert) oder?
das ja meine frage, jobcenter holt sich die KV-beiträge sicher von meiner nachzahlung zurück- soweit so gut... aber die KV hat da monatl. 160€ bekommen, wobei ich in die KdVR weniger als die hälfte hätte zahlen müssen... behalten die den rest? und was ist mit den zuzahlungsbefreiungen? der betrag, den ich hätte zahlen müssen ist ja höher...
doppelhexe ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 25.08.2017, 20:24   #14
painfull
Elo-User/in
 
Registriert seit: 25.08.2017
Beiträge: 66
painfull
Standard AW: endlich EU-rentner - nach 4 jahren kampf

Herzlichen Glueckwunsch !
painfull ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.08.2017, 03:58   #15
Doppeloma
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 30.11.2009
Ort: Insel Rügen
Beiträge: 9.312
Doppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/in
Cool AW: endlich EU-rentner - nach 4 jahren kampf

Hallo doppelhexe,

eben erst gesehen, das ist ja KLASSE, so war das damals bei mir auch ... 2 Jahre rückwirkend und nur noch 1 Jahr übrig aber es war trotzdem erst mal GESCHAFFT ... ich kann deine Erleichterung sehr gut verstehen.

Zitat:
ich bekomm 2 jahre rückwirkend bis nächstes jahr erstmal die volle EU-rente und werde natürlich die verlängerung beantragen.
Ich drücke dir schon jetzt die Daumen dafür, dass es dann auch wie bei mir laufen wird ... Verlängerung direkt bis zum Eintritt in die Altersrente oder wäre das noch sehr lange hin ???

Zitat:
damit sind wir raus aus der tretmühle sozialleistungen..
Das freut mich echt für dich, war bei uns dann auch so, mit meiner Rente konnten wir dem JC endlich ADE sagen denn ein Wiedersehen wird es nicht mehr geben ...

Warte die aktuell Zahlung noch ab, wenn es geht, denn die werden direkt die Leistungen einstellen, wie ich die JC so kenne ... auch wenn sie (eigentlich) den Zufluss deiner ersten EM-Rente (also Ende Oktober) jetzt abwarten müssten.

Zitat:
erste rentenzahlung zwar erst ab oktober, weil die nachzahlung einschliesslich septemberzahlung zur befriedigung der vormaligen leistungsträger einbehalten wird, aber nach grobem überschlag bleibt trotzdem noch ne kleinigkeit über, so das wir endlich ne kleine rücklage für evtl. ersatzbeschaffungen haben...
Das ist die übliche Zeit, die sich die DRV dafür nimmt, in der Regel geht das aber recht schnell über die Bühne und dann dürfte so Ende September ca. die Restzahlung auf dein Konto kommen, da wird das gar nicht so tragisch mit dem Warten auf die erste Rente.

Zitat:
kriegt man eig. ne aufstellung, wer wieviel warum zurückfordert oder muss man die iwo beantragen?
Nein, das brauchst du nicht "beantragen", das kommt automatisch wenn du beim JC deine gute nachricht überbracht hast, nimm NUR Kopien der ersten wichtigen Seiten mit, die brauchen NICHT den ganzen Rentenbescheid.

Zitat:
also AfA und jobcenter holen sich alle zahlungen zurück, leistungen und KK-beiträge der BG der letzten 2 jahre...
Regulär dürfen NUR deine Leistungen zurück gefordert werden, der Rest bekommt ja keine Rente, achte bitte genau auf die Berechnungen die man dir dazu schicken wird, besonders das JC nimmt auch gerne mal mehr als es zu bekommen hat.

Bei der AfA war das eigentlich alles übersichtlich und in Ordnung, die bekamen ja von mir (bzw. aus meiner Nachzahlung) auch auch 2,5 Monate erstattet.

Mehr dazu gerne später noch wenn ich ausgeschlafen habe ... damit du das dann besser nachvollziehen kannst.

Zitat:
wie sieht es da mit den KK-beiträgen aus?
ich zahl die (so denke ich) von der nachzahlung zurück... damit ist die KV ja trotzdem bezahlt... aber der betrag dort ist ja höher, als ich bei der KVdR zahlen müsste ... muss mir die KV den überzähligen beitrag ersetzen oder belassen die es einfach dabei?
Du zahlst da GAR NICHTS zurück, das verrechnen die ALLES untereinander, du musst nur die Netto-Beträge beachten und in Relation zum jeweiligen Netto - ALGII-Betrag setzen der auf das Konto kam.

Zitat:
wie ist es mit den befreiungen bei zuzahlungen?
NIX, da passiert gar nichts, es bleibt alles so wie es ist, nur für die Zukunft wird das nach den Renten berechnet, leider zählt dann die Jahres-Brutto-Rente als Basis für den Befreiungs-Antrag ...

Zitat:
muss für die letzten 2 jahre nachberechnet werden oder belässt man es dabei? und für dieses jahr? muss ich mich melden oder reicht die meldung der RV (wegen nachfrage evtl. ansprüche aus der nachzahlung) da aus?
Bei der KK brauchst du dich nicht melden, das hat (vermutlich) die DRV bereits erledigt, die schicken dir eventuell bald eine neue Versicherten-Karte, weil du nun nicht mehr EM-Rentner in der "Warteschlange" bist.
Zitat:
was ist mit dem rundfunkbeitrag?
wollen die auch rückwirkend ne nachzahlung? das ich mich jetzt bei denen melde und mich wieder als zahler melde ist dabei klar... aber rückwirkend?
nein, du musst nicht nachzahlen aber mitteilen, dass du ab Monat Oktober nicht mehr "befreit bist" ... den Rest erledigen die dann schon selber (Kopie, der Seite vom Bescheid wo der Zahlungsbeginn drauf steht kannst du ja mitschicken ODER Aufhebungsbescheid vom JC, das dürfte egal sein)
Zitat:
und dann noch die steuer...
dazu später mehr, jetzrt muss ich erst mal in die Heia ...

Mfg Doppeloma
__

Ich gebe hier nur meine persönlichen Erfahrungen wieder und bitte diese nicht als Rechtsberatung aufzufassen!

Keine Einzelfall-Beratung per PN, alle Fragen bitte im Forum stellen !!!
Doppeloma ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.08.2017, 11:49   #16
MissRuhrpott
Elo-User/in
 
Registriert seit: 14.12.2013
Beiträge: 460
MissRuhrpott MissRuhrpott MissRuhrpott MissRuhrpott
Standard AW: endlich EU-rentner - nach 4 jahren kampf

Auch von mir herzlichen Glückwunsch @doppelhexe!

Bin jetzt auch schon 3,5 Jahre dabei,aber ein (erfolgreiches) Ende ist frühestens in einigen Monaten in Sicht.Das Gericht steht zumindest schonmal hinter mir,aber man kennt ja die SGB XII-Träger - '...mit Händen und Füßen'.

Ich wünsche Dir,daß Du Deine Angelegenheiten zügig erledigt bekommst und dann entspannt Deine Renterleben genießen kannst.
__


MissRuhrpott ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.08.2017, 13:43   #17
Tica
Elo-User/in
 
Registriert seit: 29.10.2013
Ort: Tief im Osten
Beiträge: 161
Tica Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: endlich EU-rentner - nach 4 jahren kampf

Hallo doppelhexe,

gratuliere Dir auch. Dann kannst du wenigstens dieses Weihnachten ganz entspannt feiern ohne den Kopf voll zu haben.

Ich habe nie eine Aufstellung bekommen, welches Amt wie viel und für was bekommen hat.

Als ich meine 3. Verlängerung beantragt hatte, wurde sie wie erwartet abgelehnt. Zu der Zeit war meine Tochter 17einhalb Jahre alt und stand vor dem Beginn ihrer Ausbildung.
Also ist sie mit ihrem Freund in eine gemeinsame Wohnung gezogen.
Ich wollte nicht, dass sie von ihrer Ausbildungsvergütung mir etwas abgeben muss. Bei einer Bedarfsgemeinschaft wäre das ja so gewesen.

Ich musste vom Amt aus in eine angemessene Wohnung ziehen. Nach 9 Monaten habe ich meine Weiterbewilligung bekommen.

Natürlich hat sich das Amt für diesen Umzug das Geld zurück geholt. Und da ich natürlich wieder in eine ordentliche Wohngegend ziehen wollte, durfte ich dann wieder auf meine Kosten zurück ziehen in mein altes Umfeld.

Das Amt hatte auf diesem Umzug bestanden, obwohl abzusehen war, dass ich die Rente wieder bekomme.
Tica ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.08.2017, 14:57   #18
AsbachUralt
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 07.03.2008
Beiträge: 1.364
AsbachUralt AsbachUralt AsbachUralt AsbachUralt AsbachUralt AsbachUralt
Standard AW: endlich EU-rentner - nach 4 jahren kampf

Auch ich gratuliere Dir zu Deinem Erfolg und wünsche Dir für die Zukunft alles Gute.

Bei mir waren es vom 1. Rentenantrag bis zum erfolgreichen 2. Antrag 5 Jahre, die ich zum Glück mit zweimaliger KG-Zahlung über 78 Wochen und Alg 1 ganz knapp überbrücken konnte, also mit viel Glück.
AsbachUralt ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 26.08.2017, 16:55   #19
Doppeloma
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 30.11.2009
Ort: Insel Rügen
Beiträge: 9.312
Doppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/in
Cool AW: endlich EU-rentner - nach 4 jahren kampf

Hallo doppelhexe,

Zitat:
ja, sorry ... ich meine natürlich die EM-rente ... erwerbsminderung heisst das ja jetzt...
hab iwie immernoch das EU - für erwerbsunfähigkeitsrente im kopf ... hiess das überhaupt mal so?
Ja, das hieß tatsächlich mal so und die JC benutzen diese Bezeichung auch immer noch wenn sie LE per ÄD "aussortieren" wollen, auch wenn die teilweise nicht wirklich Erwerbs-UNFÄHIG wären, wenn die JC nicht so "Vermittlungs-UNFÄHIG" wären, besonders auch bei gesundheitlich Eingeschränkten oder Behinderten.

Bei der DRV wurde das ab 2001 so gründlich "reformiert", dass es nun nur noch "Erwerbsgeminderte" gibt (ein bischen was geht schon noch = aber UNTER 3 Stunden bei EM-Vollrente), aus der Zeit davor gibt es also auch noch offizielle "EU-Bestands-Rentner" aber es werden keine mehr neu dazu kommen.

Nun mal weiter zu deinen Fragen, für die ich heute morgen dann langsam zu müde wurde, auch Nachteulen müssen irgendwann mal schlafen ...

Zu den Abrechnungen mit den "Vorleistern" hatte ich ja schon begonnen, dazu mal noch ein paar Erläuterungen (wie das bei mir / bei uns gelaufen ist).

Die AfA hat sich von selber gemeldet, das war dann aber übersichtlich und passte auch, mein ALGI war mal etwas höher als die EM-Rente dann (zur gleichen Zeit im genau gleichen MONAT !!!) gewesen wäre.

Sie bekam also für 2,5 Monate das was ich sonst als NETTO-Rente bekommen hätte, so wurde das auch (lt. deren schriftlicher Information an mich) bei der DRV eingefordert.

Das JC war da schon schwerer nachzuvollziehen, denn es gab ja noch eine gewisse Zeit wo wir beide Leistungen erhalten haben, bis Männes EM-Rente dann Mitte 2011 (auch rückwirkend zu Mitte 2010) bewilligt wurde.

Ab Dezember 2010 mussten wir Hartz 4 beantragen, bis dahin hatte er schon fast 1 Jahr überhaupt kein eigenes Einkommen mehr, wir "lebten" von meinem ALGI + Wohngeld ... es ging also bei seinem ALG II-Bezug dann nur noch um wenige Monate.

Ich musste aber weiter Leistungen vom JC beziehen weil seine EM-Rente nicht besonders "üppig" ist und nicht für uns beide reichte (eigentlich nicht mal für ihn alleine aber das nur nebenbei), so bekam ich dann ab Frühjahr 2011 nur noch (Partner-Regelsatz) ALGII für mich und die "halbe Miete" ...

Vom JC bekamen wir dann für diesen Zeitraum (ab 12 /2010) eine sehr interessante Abrechnung nach Bewilligung meiner EM-Rente 2012 rückwirkend zu 2010, wo die bereits erstatteten Leistungen von Männe erneut bei der DRV (komplett aus meiner Renten-Nachzahlung) eingefordert wurden ...
Zum Glück hatten wir diese JC-Abrechnung aufbewahrt und haben uns das Geld aber selbst bem JC zurück fordern müssen, die DRV hat (erneut) ausgezahlt, was das JC verlangt hat, die überprüfen das NICHT.
Gerade bei längeren Zeiträumen und Mehr-Personen-BG sollte man also sehr genau darauf achten WAS die da berechnet haben und bei der DRV (aus DEINER Renten-Nachzahlung) nun einfordern werden,

Diese Aufstellung (Monat für Monat sollte die sein, um überhaupt einen Überblick zu bekommen) sollte man sich auch unbedingt einfordern, wenn das JC die nicht von selber macht, denn die nehmen wirklich gerne mal mehr, als sie überhaupt je gezahlt haben ...

Zitat:
wie sieht es da mit den KK-beiträgen aus?
Darum musst du dich überhaupt NICHT kümmern, wenn alle gesetzlich versichert sind und waren zumindest nicht, wenn keine selbst gezahlten Beiträge dabei sind.

Für dich sind NUR die jeweiligen Netto-Beträge wichtig, die du selbst mal als Überweisung bekommen hast (ALGI / ALG II) und die entsprechenden monatlichen Netto-Renten-Beträge dazu ... am Besten eine eigene Liste machen, ab Beginn der EM-Rente (lt.Bescheid).

In deinem Renten-Bescheid ist auch genau aufgelistet welcher Zahlungs- (Netto) Betrag von / bis gültig war, denn es gab ja im Juli auch immer die "Renten-Anpassungen".

Der Vorleister bekommt NUR was aus der Monatsrente möglich gewesen wäre, auf den Rest muss AfA / JC dann verzichten ... eine positive Differenz (pro Monat) darf also auch nicht einfach genommen werden, um andere Fehlbeträge auszugleichen, das gehört DIR ...

Zitat:
ich zahl die (so denke ich) von der nachzahlung zurück... damit ist die KV ja trotzdem bezahlt... aber der betrag dort ist ja höher, als ich bei der KVdR zahlen müsste ... muss mir die KV den überzähligen beitrag ersetzen oder belassen die es einfach dabei?
Ob du eventuell "überzahlte" Beiträge jetzt zurück bekommen wirst kann ich dir so nicht beantworten, die bekäme ja (eigentlich) dann der Leistungsträger zurück, der diese Beiträge zunächst gezahlt hatte ...
In der Regel bekommt man selbst nur KK-Beiträge erstattet wenn man eine Zeit lang die Beiträge selber zahlen musste, z.B. weil (nach Auslaufen der Nahtlosigkeit bei der AfA) wegen Vermögen kein Anspruch auf ALGII vorhanden war und eine Familienversicherung auch nicht möglich war.

Ich bekam nur die 10 Tage zurück, die ich für den Übergang von ALGI in das ALG II noch gewartet hatte, um die Anrechnung des letzten ALGI beim JC zu vermeiden ... nachträglich war das dann auch durch die Rente "gedeckt" und ich bekam mein Geld (für diese 10 Tage) deswegen von der KK zurück.
Das lief aber echt mal ALLES "automatisch", mit den KK-Beiträgen hat man da wirklich NICHTS weiter zu tun.

Wenn dann alle ihr Geld von der DRV bekommen haben, dann wird dir noch eine abschließende Abrechnung von der DRV geschickt, wer nun für welchen Zeitraum welchen Gesamt-Betrag bekommen hat, aus deiner Renten-Nachzahlung und was nun noch für dich daraus zur Überweisung übrig ist.

Wenige Tage danach (Abrechnungs-Schreiben von der DRV) ist der Rest-Betrag dann auch auf deinem Konto, wenn das JC noch für September überweisen wird dann OHNE September-Rente (es sei denn die ist höher als das Geld vom JC war) ansonsten ist auch deine September-Rente schon dabei.

Wir hatten Glück, dass alles bis Ende August erledigt war, denn das JC hatte zuletzt auch (Ende Juli) für den August überwiesen, dann kam direkt schon die Aufhebung zum 31.08. denn ab September (01.09.) da sollte ja (lt meinem Bescheid) dann die Rente laufend "gezahlt werden" ...

Wir waren dann doch ganz zufrieden, dass wir dort nicht mehr um "Überbrückungshilfe " bitten mussten, es ist trotzdem immer wieder eine Frechheit, dass die sich darauf verlassen möchten, dass die Leute das schon "irgendwie schaffen werden" ... wer hat denn noch "Rücklagen" dafür nach langen Krankheitsjahren und fast 2 Jahren Hartz 4- Bezug ...

Zitat:
wie ist es mit den befreiungen bei zuzahlungen?
Am besten direkt die KK mal ansprechen dazu, rückwirkend wird da NICHTS geändert, aber für dieses Jahr könnte eine Neuberechnung / Prüfung erfolgen, weil sich ja das Jahreseinkommen (ab Oktober) nun doch noch ändern wird.

Wenn die dann selbst auf eine Nach-Prüfung für 2017 verzichten seid ihr wenigstens auf der sicheren Seite, für das nächste Jahr gelten dann natürlich die aktuellen Einkommensverhältnisse bei der Antragstellung.

Unsere KK hat da (meine ich) für das laufende Jahr nichts weiter gemacht, aber das weiß ich nicht mehr so genau ist ja doch schon länger her ... wir mussten jedenfalls nie was "nachzahlen oder erstatten" ... das weiß ich genau.

Zitat:
was ist mit dem rundfunkbeitrag?
wollen die auch rückwirkend ne nachzahlung? das ich mich jetzt bei denen melde und mich wieder als zahler melde ist dabei klar... aber rückwirkend?
Dazu wurde eigentlich schon alles Wichtige geschrieben, ich meine, dass ich einfach nur mitgeteilt habe wegen Renten-Bewilligung ab Monat X (bei dir Oktober 2017) die Beiträge zukünftig wieder selbst zu zahlen.
Der Rest lief dann auch "automatisch", wenn man sich selber (freiwillig ) meldet braucht man wohl nicht viel "nachweisen" ... aber Aufhebung ALGII sollte auch genügen mitzuschicken (oder bei Nachfrage nachzureichen).
Zitat:
und dann noch die steuer...
muss ich mich da nun besonders melden oder reicht es, wenn ich nächstes jahr wieder die steuererklärung einreiche und dazu dann die unterlagen über die rückwirkende rente ab 2015
Das Finanzamt kann warten, du bist erst nächstes Jahr verpflichtet deine Steuererklärung für 2017 zu machen und im Rentner-Formular wird auch nach solchen Sachen gefragt, ab wann die Rente nun (ursprünglich) bewilligt wurde.

Denn das ist ja wichtig für die Festlegung deines dauerhaften Steuer-Freibetrages, der war ja ab Rentenbeginn 2015 immerhin noch 4 % höher als dieses Jahr für "Neurentner" ... und gilt dann lebenslang (berechnet aus deiner EM-Rente zu diesem Beginn-Zeitpunkt), soweit man mal davon ausgehen möchte, dass die EM-Rente weiter laufen wird bis zur Altersrente später.

Dafür hast du also noch genug Zeit (bis mindestens Mai 2018), solltest aber alle Unterlagen zur EM-Rente / Abrechnung der DRV usw. schon gut aufbewahren, du wirst Einiges davon dann benötigen (in der Regel aber auch nur Kopien an das Finanz-Amt geben).

Weitere Fragen dazu gerne später, ich habe die Steuererklärungen bisher ALLE selber am PC gemacht und es gab nie Rückfragen.

Wir mussten auch noch keine Steuern zahlen auf unsere Renten und sind jetzt von dieser lästigen Arbeit vorerst (vom FA bescheinigt) befreit worden ... so lange es keine finanziellen Veränderungen gibt natürlich nur, die steuerpflichtig sein könnten.

Zitat:
ich bin völlig erledigt wenn ich an dieses "gebirge" denke... ja, krankheitsbedingt ist sowas für mich kein "berg arbeit" sondern ein unüberwindliches gebirge und lähmt mich ... kann mir jemand heraushelfen?
Ganz ruhig bleiben , ich kenne diese Gedanken auch aber es geht letztlich alles "Schritt für Schritt" zu regeln und um die meisten Sachen musst du dich selber gar nicht kümmern, nur die Kontrolle versuchen zu behalten, dass alles "mit rechten Dingen" zugeht besonders beim JC ...

Die anderen Zuständigen (DRV / KK / AfA) machen ihren Job dann eigentlich recht zuverlässig wenn man den EM-Renten-Bescheid erst mal vorliegen hat, lass das erst mal "sacken und richtig bei dir ankommen" ... ich habe das erst wirklich geglaubt, als dann die erste "richtige" Renten-Überweisung auf dem Konto gebucht war ...

MfG Doppeloma
__

Ich gebe hier nur meine persönlichen Erfahrungen wieder und bitte diese nicht als Rechtsberatung aufzufassen!

Keine Einzelfall-Beratung per PN, alle Fragen bitte im Forum stellen !!!
Doppeloma ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.08.2017, 18:22   #20
doppelhexe
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 23.07.2011
Beiträge: 3.099
doppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiert
Standard AW: endlich EU-rentner - nach 4 jahren kampf

puh, das ja ein ganz schöner zauber...

hab ich das jetzt richtig verstanden: AfA und jobcenter müssen monatl. abrechnen, also jeden einzelnen monat gegenüber stellen...

ALG1 august 750€ - nettorente in dem monat 600€ = AfA darf nur 600€ zurückfordern...
ALG1 november 350€ - nettorente in dem monat 600€ = AfA darf in dem monat die vollen 350€ zurückfordern...

das heist, die dürfen nicht aus dem großen nachzahlungspott 3 x 750€ + 350€ = 2600€ nehmen sondern nur 3 x 600€ + 350€ = 2150€ zurückfordern?

das selbe spiel dann beim jobcenter? also monatliche abrechnung?

wenn man nun aber, weil mein mann erwerbslos war, beim jobcenter mein ALG1 angrechnet und uns nur noch nen aufstockungsbetrag von 400€ gezahlt hat im august ... dann dürfen die die 400€ (weil ja geringer als die nettorente) zurückfordern, obwohl die AFA meine augustrente ja schon verbraucht hat?

und als wir beide komplett im ALG2-bezug waren bekamen wir zusammen 1130€ ALG2. wird ja bei der berechnung dann kopfteilig gemacht, also jeder 565€ ... dürfen die hier nur 565€ (meinen anteil) oder 600€ (meine monatl. nettorente) zurückfordern?

genauso als er dann in arbeit war, bekamen wir neben seinem lohn noch ca. 450€ aufstockung... kopfteilig dann wieder 275€ ... kriegen die die 450€ oder meinen anteil von 275€ ?

na das wird ja noch ein "spaß" ...
die AfA hat nämlich schon mal den vollen betrag, den sie von august bis november an mich auszahlte (tagessatz x 113 tage) zurückgefordert, nicht das was ich an nettorente (weniger als ALG1 im monat) jeweils im monat bekam ...

wenn nun noch das jobcenter genauso arbeitet... darf ich am ende noch was hintragen statt von der nachzahlung was zu bekommen... zumal wir wie gesagt in dem zeitraum ALG1 und ALG2 bekamen und meine rente = zweimal (AfA und jobcenter) auf den selben monat berechnet wird...

gibts da wen, der sowas überprüft? ich dreh durch...

nachtrag:

kennt das jobcenter durch die DRV meine jeweiligen nettorentenbeträge oder muss ich diese berechnung mit dem rentenbescheid dort noch mal in kopie einreichen?

nachtrag2:

du fragtest, obs noch weit ist bis zum regulären rentenbeginn... ja - is noch bissl hin... in ein paar tagen darf ich meinen 50. geburtstag feiern... da denk ich schon, das ich iwann in den nächsten jahren "wundergeheilt" werde und mich nochmal durch den jungel kämpfen darf... mal sehen und bloss nicht dran denken...

Geändert von doppelhexe (26.08.2017 um 18:59 Uhr)
doppelhexe ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 26.08.2017, 18:55   #21
Atze Knorke
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Atze Knorke
 
Registriert seit: 28.02.2009
Beiträge: 1.463
Atze Knorke Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: endlich EU-rentner - nach 4 jahren kampf

Hallo doppelhexe,

ich schliesse mich den VorgratulantenInnen an!

Immer wieder doch sehr gut zu beobachten, dass das Gericht sich nach 3,5 Jahren mit der DRV auf einen Vergleich verständigt. Für den einen mag es zielfführend sein, für den anderen weniger. Die EMRenten-Liga's sind schon sehr verschieden.

Meine Situation ist nicht minder beschwerlich, ich befinde mich in der dritten Weiterzahlungs-Verlängerung (befristete volle EMR), auch kein Spaziergang und jedesmal durch gerichtlichen Vergleich in einem Zeitraum von 3 bis 4 Jahren. Ja und Schelm, wer Böses dabei denkt, die Armuts-EMRente reicht nicht aus.

Gleichzeitig der endlose KdU-Kampf und durch Wechsel der Leistungsträger (rein in die EMRente, raus aus der EMRente) mit der Wohnung, dass JC setzt alles daran einem kranken Menschen mit Schwerbehinderung in die Obdach-, Wohnungslosigkeit zu bugsieren. Entwürdigend bis auf die Haut, wenn die Seele stirbt!

Und jetzt ein Urteil aus Karlsruhe, sind die betroffenen Menschen, die die Behörden & Gerichte im Stich ließen bzw. es immer mehr gibt, die die Strasse bevölkern, nicht mehr in die Unsichtbarkeit zu manövrieren?
"Im Namen des Volkes:"
Bundesverfassungsgericht - Entscheidungen - Erfolgreiche Verfassungsbeschwerde gegen die Versagung vorlaufiger Leistungen fur Kosten der Unterkunft und Heizung

Mir hat man 2x den Eilrechtschutz vom SG verweigert. Wie ist das jetzt - Wiedereinsetzung in den vorherigen Stand - aber da alles mit und hier haben wir es wieder -Vergleich- für die Vergangenheit abgegolten ist, shit happens.

Der Erkenntnisgewinn kam zu spät, aufgrund des Krankheitsbildes wäre für mich der letzte Tag in 2004 DRV-Antragsprogramm gewesen, um z. B. der Abschmelzung vorzubeugen. Nach Jahren der mühseligen Dschungel- und Puzzlearbeit weiss ich drum, wie das Raubrittertum in diesem Staate ausgeschlafen zuschlägt.

Was ist eigentlich mit der 44er KdU-Regelung, die fällt nun mit der "Rechtsvereinfachung" 08/2016 -Leistungen für die Unterkunft 56 Prozent der erbrachten Leistungen nicht zurückgefordert werden- weg, das Konstrukt habe ich auch nicht verstanden. Ich erinnere mich, dass in meinen "JC-Erstattungsbescheid" zu den KdU dort etwas aufgelistet war. Vermutlich spielt das nun aber keine Rolle mehr.

Alles Gute und hoffentlich gibt es einige Genesungsinseln , die Bürokratie kann da noch so manche unruhige Kapriolen drehen.

P.S. Warum kommen diese komischen Hyroglyphen in den Worten mit 'ü', 'ö'?
Zitat:
z. B. ü
__

Icke grüß' mal, Atze Knorke

Die Beiträge sind reiner, persönlicher Erfahrungsschatz keine Rechtsberatung.

"Man braucht zwei Jahre, um sprechen zu lernen, fünfzig, um schweigen zu lernen." (Ernest Hemingway)

"Die Welt hat genug für jedermanns Bedürfnisse, aber nicht für jedermanns Gier." (Mahatma Gandhi)

Geändert von Atze Knorke (26.08.2017 um 19:20 Uhr)
Atze Knorke ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.08.2017, 23:55   #22
Doppeloma
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 30.11.2009
Ort: Insel Rügen
Beiträge: 9.312
Doppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/in
Ausrufezeichen AW: endlich EU-rentner - nach 4 jahren kampf

Hallo doppelhexe,

Zitat:
hab ich das jetzt richtig verstanden: AfA und jobcenter müssen monatl. abrechnen, also jeden einzelnen monat gegenüber stellen...
soweit richtig verstanden, bei Monats-Anteilen allerdings auch NUR Renten-Anteil des gleichen Monats (also entsprechnde Rente : 30 Behördentage = Tages-Renten-Betrag X Anspruchstage auf Erstattung), normal darf nicht mehr Forderung herauskommen, als auch aus der Nachzahlung gezahlt werden KANN.

Zitat:
ALG1 august 750€ - nettorente in dem monat 600€ = AfA darf nur 600€ zurückfordern...
Richtig = auf die fehlenden 150 € pro vollem ALGI - Monat muss die AfA verzichten

Zitat:
ALG1 november 350€ - nettorente in dem monat 600€ = AfA darf in dem monat die vollen 350€ zurückfordern...
Falsch ... 750 € ALGI : 30 = Tages-Satz ALGI = 25 € X Tage Anspruch auf ALGI ??? = Zahlbetrag (Beispiel 15 Tage ALGI = 375 €) aus der Netto-TAGES-Rente- ... (600 : 30 = 20 € Tages-Rente für 15 Tage = 300 €), gibt es aber für 15 Tage NUR 300 €, der Rest November-Rente ist DEINS es sei denn das JC hat noch Ansprüche für den November ...

Zitat:
das heist, die dürfen nicht aus dem großen nachzahlungspott 3 x 750€ + 350€ = 2600€ nehmen sondern nur 3 x 600€ + 350€ = 2150€ zurückfordern?
Also für die AfA "fast richtig" ... 3 X 600 € (für volle Monate) + den genauen Anteil für die Rest-Tage ALGI entsprechend deiner Netto-Tages-Rente (im Beispiel also 300 € und nicht 350) ...

Zitat:
das selbe spiel dann beim jobcenter? also monatliche abrechnung?
RICHTIG !!!

Zitat:
wenn man nun aber, weil mein mann erwerbslos war, beim jobcenter mein ALG1 angrechnet und uns nur noch nen aufstockungsbetrag von 400€ gezahlt hat im august ... dann dürfen die die 400€ (weil ja geringer als die nettorente) zurückfordern, obwohl die AFA meine augustrente ja schon verbraucht hat?
Langsam, jetzt wird es auch für mich etwas komplizierter, denn wir waren BEIDE schon voll vom JC abhängig, als wir dort den Antrag gestellt haben ... wir waren also nie (in keiner Form) Aufstocker

Das ist genau der Punkt wo eigentlich die Trennung erfolgen müsste nach Leistungen die NUR für dich gezahlt wurden oder für deinen Mann, denn der bekommt ja jetzt KEINE Rente (seine Leistungen in der Vergangenheit dürften also "eigentlich" gar nicht aus deiner Rente entnommen werden ) und mit deinem ALGI wäre ja dein eigener Bedarf eigentlich schon gedeckt gewesen (Partner-Regelsatz + 50 % KdU) ...

Also hast zuletzt nur noch du Leistungen vom JC bekommen ... dazwischen ihr beide und davor (du noch im ALGI) nur ER ...

Das dürfte wohl der "Knackpunkt" sein, wo die am Besten beschei**en können, weil da nachträglich kein normaler Mensch mehr durchblickt ... eure Leistungen werden jetzt zwar insgesamt aufgehoben, aber du schreibst ja dein Mann ist wieder in Arbeit ...

Im Prinzip DARF ja nicht sein berechtigter / notwendiger Anspruch auf Sozial-Leistungen jetzt aus DEINER Renten-Nachzahlung genommen werden, aber ob die das beim JC auch wissen und sich daran halten werden ???

Oder ob es da schon wieder neue Regelungen zum Nachteil der Betroffenen gibt ???
Als Männe damals seine EM-Rente bekam hat man NUR seinen ALGII-Anteil bei der DRV eingefordert, allerdings hat ja seine Rente nicht mal dafür ausgereicht ...

Als meine EM-Rente dann später bewilligt wurde hat man es (unberechtigt) versucht mir sein Geld auch noch mal abzuziehen, da solltet ihr aber eine ganz genaue Übersicht von eurem JC verlangen ... und ruhig auch unbequeme Fragen (schriftlich / nachweislich) stellen wenn euch da was komisch vorkommt.

Was man dazu so liest im Netz lässt nichts "Gutes" erwarten, du musst wohl damit rechnen, dass deine Renten-Nachzahlung zum großen Teil im JC-Rachen landen wird ... ich kann dazu echt nur spekulieren, zumal nur du die konkreten Daten / Leistungsbeträge (lt. JC- Bescheiden und Konto-Auszügen bitte kontrollieren) und Zeiräume kennst.

Für November dürfte die EM-Rente dann auch weg sein, auf die Negativ-Differenz hat das JC zu verzichten und das gilt für JEDEN weiteren Monat wo deine EM-Rente nicht reicht, um den Leistungsbetrag des JC auszugleichen.

Zitat:
und als wir beide komplett im ALG2-bezug waren bekamen wir zusammen 1130€ ALG2. wird ja bei der berechnung dann kopfteilig gemacht, also jeder 565€ ... dürfen die hier nur 565€ (meinen anteil) oder 600€ (meine monatl. nettorente) zurückfordern?
Genau das befürchte ich, dass die auch deine volle EM-Rente anrechnen können, wie sie es auch gemacht hätten wenn du bereits in "Echt" die Rente bezogen hättest ... da hätte dein Mann ja entsprechend weniger Leistung bekommen (die Versicherungs-Pauschale von 30 € steht dir aber zu für diese Zeiträume).

Es wird wohl ein "Nullsummen-Spiel" werden für die Zeit wo ihr beide Hartz beziehen musstet.

Zitat:
genauso als er dann in arbeit war, bekamen wir neben seinem lohn noch ca. 450€ aufstockung... kopfteilig dann wieder 275€ ... kriegen die die 450€ oder meinen anteil von 275€ ?
Ich denke mal das wird auch nicht "kopfteilig" berechnet, sondern der volle Leistungsbetrag aus deiner Nachzahlung eingefordert bei der DRV, ihr hättet ja insgesamt kein ALGII zur Aufstockung mehr benötigt mit der (laufenden) Zahlung deiner EM-Rente ...

Da bleiben dann aber noch 150 € pro Monat Aufstockung übrig ... nicht viel aber der Mensch freut sich vielleicht trotzdem ...

Zitat:
die AfA hat nämlich schon mal den vollen betrag, den sie von august bis november an mich auszahlte (tagessatz x 113 tage) zurückgefordert, nicht das was ich an nettorente (weniger als ALG1 im monat) jeweils im monat bekam ...
Das ist aber nicht zulässig, kennt denn die AfA deine Monatsrente, ich musste denen dazu nichts mitteilen aber wenn die das wirklich so an die DRV reichen wollen, solltest du dich dagegen wehren DIREKT bei der AfA ...

Diese Infos kann man aber auch schnell falsch verstehen, magst du das mal anonymisiert einstellen ?

Denn die DRV zahlt was verlangt wird (ohne Kontrolle oder Rückfragen) und wenn es irgendwann nicht reichen sollte, fordern sie von dir zu viel erstattetes Geld zurück, so einfach machen die sich das leider.

Zitat:
wenn nun noch das jobcenter genauso arbeitet... darf ich am ende noch was hintragen statt von der nachzahlung was zu bekommen...
Das sollte natürlich NICHT passieren aber wenn so viele verschiedene Stellen ihre Erstattungs-Ansprüche an die DRV stellen ist das wohl leider schon vorgekommen, aber dann melde dich bitte erst hier wenn man Forderungen (schriftlich) direkt an dich stellen sollte ...

Zitat:
zumal wir wie gesagt in dem zeitraum ALG1 und ALG2 bekamen und meine rente = zweimal (AfA und jobcenter) auf den selben monat berechnet wird...
Im Prinzip müssen dann beide auf einen Teil verzichten, was nicht da ist KANN nicht erstattet werden müssen ...

Zitat:
gibts da wen, der sowas überprüft? ich dreh durch...
Das überprüft eben leider Niemand, darum kann ja so viel dabei schief laufen je mehr Anspruchsteller ihre Forderungen an die DRV schicken, die überprüfen dazu GAR NICHTS.
Denen ist das schlicht egal, die erstatten soweit deine Nachzahlung reicht und manchmal sogar darüber hinaus und dann wollen sie das von dir zurück haben, wenn du Pech hast.

In meinem Falle war es zum Glück nur die AfA und das JC, bei Männe NUR das JC ... ich war auch sehr erstaunt als wir die Abrechnung der DRV dann erhalten haben, dass da nur stand :

Summe A für den Zeitraum A- Z an XX gezahlt (AfA)
Summe B für den Zeitraum A-Z an OO gezahlt (JC)
Rest-Nachzahlung beträgt Summe X und wird überwiesen.
dazu scheint jegliche Kontrolle zu fehlen was die Angaben der Anspruchsteller (KK/ AfA / JC) auf Erstattung betrifft ...
Als ich mich dann beim JC beschwert habe wegen der Doppel-Erstattung, gab es weder eine Erklärung noch eine Entschuldigung, man hat dann eine Summe X (stimmte annähernd) ohne weitere Hinweise auf mein Konto überwiesen, nach dem Motto "Friss oder stirb und nun sei still" ...
Zitat:
kennt das jobcenter durch die DRV meine jeweiligen nettorentenbeträge oder muss ich diese berechnung mit dem rentenbescheid dort noch mal in kopie einreichen?
Die Beträge solltest du schon mit einreichen die bekommen von der DRV keine Informationen zu deiner Renten-Höhe, die AfA übrigens auch nicht.

Zitat:
du fragtest, obs noch weit ist bis zum regulären rentenbeginn... ja - is noch bissl hin... in ein paar tagen darf ich meinen 50. geburtstag feiern... da denk ich schon, das ich iwann in den nächsten jahren "wundergeheilt" werde und mich nochmal durch den jungel kämpfen darf... mal sehen und bloss nicht dran denken...
Das ist ja wirklich noch ein Weilchen, ich beantrage Ende des Jahres den Wechsel in die reguläre Altersrente (ab Sommer 2018 können die mich ALLE mal endgültig ), trotzdem solltest du optimistisch bleiben, ich kenne auch Einige in deinem Alter (und sogar jünger) denen bereits auf "Dauer" verlängert wurde.

Zunächst mussten sie aber auch jahrelang kämpfen, um die EM-Rente überhaupt zu bekommen.

Jetzt versuche erst mal die letzten Hürden vor ein wenig RUHE zu nehmen, soweit es mir möglich ist, beantworte ich dir gerne weiter Fragen dazu.

MfG Doppeloma

Angehängte Dateien
Dateityp: pdf FH-34b---20.07.2016.pdf (87,5 KB, 15x aufgerufen)
__

Ich gebe hier nur meine persönlichen Erfahrungen wieder und bitte diese nicht als Rechtsberatung aufzufassen!

Keine Einzelfall-Beratung per PN, alle Fragen bitte im Forum stellen !!!

Geändert von Doppeloma (27.08.2017 um 01:08 Uhr) Grund: Ergänzung / Datei angehängt
Doppeloma ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.08.2017, 00:20   #23
Kerstin_K
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 11.06.2006
Ort: Hannover
Beiträge: 7.767
Kerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K Enagagiert
Standard AW: endlich EU-rentner - nach 4 jahren kampf

Also das schreit nach ner Excel Tabelle.
Kerstin_K ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 27.08.2017, 18:25   #24
saurbier
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 07.03.2013
Beiträge: 2.049
saurbier Enagagiertsaurbier Enagagiertsaurbier Enagagiertsaurbier Enagagiertsaurbier Enagagiertsaurbier Enagagiertsaurbier Enagagiertsaurbier Enagagiertsaurbier Enagagiertsaurbier Enagagiert
Standard AW: endlich EU-rentner - nach 4 jahren kampf

Sowas schreit richtiger Weise nach einer Exel-Tabelle, denn nur so kann man die Forderungen den Nachzahlungen Monat für Monat gegenüber stellen.

Wichtig dürfte hier aber auch die Frage nach den KV-Beiträgen sein.

So wie ich das jetzt verstehe, hat sich doppelhexe ja freiwillig bei der KV versichert. Da wäre ja schon mal die Frage nach dem Warum, wenn sie doch eigentlich auch über die Familienversicherung hätte versichert werden können.

Sollte der Rentenantrag (und damit eigentlich auch der Antrag zur KVdR) schon vorher gestellt worden sein, dann muß man unbedingt darauf achten, das hier die freiwilligen Beträge zurück gefordert werden, denn als Rentner ist man ja sofern die Versicherungszeiten es ergeben (Mindestbelegung) automatisch Mitglied der KVdR.

Also ich kenn das z.B. von einem Bekannten, dessen Frau damals außerhalb der Beitragsbemessungsgrenze Verdiente und sich bei der Barmer freiwillig versicherte und damit ihr Mann sich selbst bei der KV versichern mußte. Aber er hatte auch keinen Leistungsanspruch auf ALG-II, eben wegen dem Einkommen der Ehefrau.

Also hier unbedingt aufpassen und ggf. die Rechtslage studieren.

Im übrigen stimmt es, daß die Sozialverscherungsträger bei einer Rückwirkenden Rente nicht mehr zurück verlangen dürfen, als an einer ggf. vorhandenen Rentennachzahlung vorhanden ist.

Die wäre jedoch anders bei dem Personenkreis der bereits vor der vollen EMR eine Teil-EMR bezogen hat. Da muß man immer auf die aktuellen Gerichtsurteile schauen.


Grüße saurbier
saurbier ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.08.2017, 20:59   #25
doppelhexe
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 23.07.2011
Beiträge: 3.099
doppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiert
Standard AW: endlich EU-rentner - nach 4 jahren kampf

Zitat von saurbier Beitrag anzeigen
... So wie ich das jetzt verstehe, hat sich doppelhexe ja freiwillig bei der KV versichert. Da wäre ja schon mal die Frage nach dem Warum, wenn sie doch eigentlich auch über die Familienversicherung hätte versichert werden können.
wo liest du das?

nö, ich war ganz normal in der gesetz. KK versichert... nur bekam ich iwann (2013 - wohl weil man mit rentenantrag schon in die KdVR rutscht) ein schreiben, das ich nun in der KdVR der gesetzl. KK versichert bin und ne neue karte...
selbst gezahlt hab ich nie...

hab nun aber ein paar denkfehler meinerseits ausgeräumt...

also, der nachzahlungsbetrag der rente ab 2015 ist ja bereits netto... demzufolge hat die DRV meine KdVR ab 2015 gezahlt.
deshalb können die AfA und das jobcenter ihre gezahlten beiträge von der KK zurückfordern, ohne das ich noch was bezahlen muss...

UUUUUUUUUUUUUUnd!!!

wenn man mit knoten im kopf versucht, nen rentenbescheid zu lesen, dann zieht man von der NETTO-rente nochmal 10% KV-beiträge ab und wundert sich, das die zahlen der AfA hinten und vorne nicht stimmen...

also die AfA hat genau gerechnet ... fürs jobcenter (also nur zur eignen kontrolle) mach ich mir die tage ne tabelle...

und dann hoff ich mal, das ich danach mal bissl zur ruhe komme, meinen 50. halbwegs über die bühne krieg, mich dran freuen kann, ne woche weg zu fahren ohne beim jobcenter männchen bauen zu müssen... und dann gehts in 3 wochen schon wieder zu ner OP...
von wegen rentner haben ja zeit...
doppelhexe ist gerade online   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
eu-rentner, jahren, kampf

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
76-jähriger Rentner stirbt nach Stromabschaltung an Rauchvergiftung Pichilemu News / Diskussionen / Tagespresse 44 03.03.2016 15:46
Selbständigkeit nach Unabhängigkeit vom Job Center: Erfahrungen nach 2 Jahren. morissonhotel Existenzgründung und Selbstständigkeit 3 27.03.2015 11:07
Vorschlag-Geistesblitz nach 10 Jahren H4 endlich in die Offensive gehen wolliohne Archiv - News Diskussionen Tagespresse 33 10.02.2015 16:00
Schulden endlich loswerden nach 13 Jahren. Mache ich alles richtig? Crassus Schulden 14 02.01.2013 12:16
Nach über zwei Jahren endlich Ausbildung!! Melle1988 U 25 16 02.09.2009 17:19


Es ist jetzt 19:03 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland