Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....

Start > > -> Mir wurde die Teilhabe am Arbeitsleben genehmigt aber ich will/muss Rente beantragen.


Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege Rat & Hilfe speziell für schwerbehindertenspezifische Probleme,/ Rente und Pflege im Zusammenhang mit Hartz IV


:  2
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 06.08.2017, 14:44   #1
Murphy Slaw
Elo-User/in
 
Registriert seit: 19.05.2017
Beiträge: 120
Murphy Slaw
Standard Mir wurde die Teilhabe am Arbeitsleben genehmigt aber ich will/muss Rente beantragen.

Ich bräuchte Mal eure Meinung, bzw. Hilfe.

Ich habe Herzinsuffizienz und 3 Bypässe.
Das Herz pumpt nur noch mit 25%.

Ich habe gestern die Bewilligung für die Leistungen zur Teilhabe zum Arbeitsleben erhalten. Habe ich als Anlage hochgeladen.
Beantragt hatte ich die Leistungen während meiner Anschlussheilbehandlung im Februar 2017 in der REHA Klinik.
Dort hat man mir erzählt dass ich wieder ein normales Leben leben könnte und wieder richtig gesund werde. Entsprechend positiv hat man auch den Entlassungsbericht formuliert. Nun bin ich seit 6 Monaten zurück aus der Klinik und es geht mir immer noch ziemlich dreckig und ich kann weder arbeiten, noch sonst irgend welche Leistungen vollbringen. Deshalb bin ich auch seit Dezember 2016 AU geschrieben.

Wenn ich gewusst hätte wie mein Krankheitsverlauf ist, dann hätte ich niemals die Teilhabe am Arbeitsleben beantragt.

Mein Kardiologe versteht nicht wie die REHA Klinik so etwas in den Bericht schreiben konnte.
Er sagt ich bin krank, erwerbsunfähig und darf gar nichts mehr.
Keinen REHA Sport, kein Schwimmen, nur noch langsam Spazieren gehen.
Aber auch das fällt mir schwer. Ich schwitze dabei wie ein Schwein und muss ca. alle 200 bis 300 Meter eine Pause einlegen.
Ich bin kurz davor das ich nicht mehr aus dem Bett aufstehen darf, bzw. kann.

Mein Kardiologe will mir jetzt bei der Beantragung der Erwerbsunfähigkeitsrente helfen.
Dafür sind allerdings einige Untersuchungen notwendig, damit wir meinen Krankheitszustand nachweisen können.

Ein Belastungs-EKG haben wir am letzten Montag schon nach zwei Minute abgebrochen, weil mein Puls schon bei über 110/min war. Die Belastung war da noch sehr gering.
Aber das ist dokumentiert und es ist genau das was wir für den Rentenantrag als Nachweis brauchen.

Jetzt habe ich also genau nach 6 Monaten die Teilhabe am Arbeitsleben zugesagt bekommen. Aber die will und brauche ich gar nicht. Ich kann nicht mehr arbeiten.
Außerdem bin ich schon 53 und da bezahlt die Rentenversicherung auch nichts entscheidendes mehr für die Wiedereingliederung.
Lediglich die Arbeitgeber bekommen einen Zuschuss Zum Gehalt.

Rente und Teilhabe, beides geht ja nicht gleichzeitig, also was mache ich jetzt damit?
Widerspruch einlegen, oder einfach so lassen und die Rente beantragen?

Dann steht in dem Schreiben das ich das Jobcenter über die Teilhabe informieren soll.
Muss ich das? Soll ich das? Oder bringt mir das im Moment nur Nachteile?

Vielen Dank schon mal im Voraus.
Murphy

Miniaturansicht angehängter Grafiken (Klicken = große Ansicht)
vorderseite_a.jpg   rueckseite_a.jpg  
Murphy Slaw ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 06.08.2017, 16:02   #2
liesa
Elo-User/in
 
Registriert seit: 20.04.2013
Beiträge: 673
liesa Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard

Die DRV ist offensichtlich gar nicht über deinen momentan schlechten Gesundheitszustand informiert. Unter diesen Umständen ist natürlich diese Teilhabe m.M.n gar nicht möglich. Das würde sicherlich auch in dem kommenden Gespräch mit dem Berater ersichtlich werden.

Du kannst jederzeit mit Hilfe deines Facharztes einen Rentenantrag stellen das würde ich schnellstmöglich machen dann entscheidet die DRV sowieso noch eventuell über einen Gutachter/Reha wie es weiter geht.

liesa
liesa ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.08.2017, 14:22   #3
Murphy Slaw
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 19.05.2017
Beiträge: 120
Murphy Slaw
Standard AW: Mir wurde die Teilhabe am Arbeitsleben genehmigt aber ich will/muss Rente beantragen.

Zitat von liesa Beitrag anzeigen
Die DRV ist offensichtlich gar nicht über deinen momentan schlechten Gesundheitszustand informiert. Unter diesen Umständen ist natürlich diese Teilhabe m.M.n gar nicht möglich. Das würde sicherlich auch in dem kommenden Gespräch mit dem Berater ersichtlich werden.
Ja, das habe ich verstanden. Soll ich denn gegen den Bescheid Widerspruch einlegen oder nichts machen?


Zitat von liesa Beitrag anzeigen
Du kannst jederzeit mit Hilfe deines Facharztes einen Rentenantrag stellen das würde ich schnellstmöglich machen dann entscheidet die DRV sowieso noch eventuell über einen Gutachter/Reha wie es weiter geht.

Wenn ich Widerspruch einlege braucht dann das JC überhaupt davon erfahren?

liesa
Der Facharzt hat gesagt ich, bzw. wir müssen zuerst noch einige Untersuchungen durch führen um meinen Gesundheitszustand zu dokumentieren. Den nächten Termin bei ihm habe ich im Oktober.
3 tage vorher habe ich einen Termin mit der DRV um meinen Antrag abzugeben.

Und was ist mit dem Jobcenter? soll ich die wie von der DRV gewünscht informieren oder nicht?
Die werden doch sofort nach erhalt der Info eine Lawine an Verwaltungsvorgängen loslassen und am Ende komme ich und sage April April.

Grüße
Murphy
Murphy Slaw ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 09.08.2017, 14:40   #4
RobbiRob
Elo-User/in
 
Registriert seit: 04.01.2017
Beiträge: 657
RobbiRob RobbiRob RobbiRob RobbiRob RobbiRob RobbiRob
Standard AW: Mir wurde die Teilhabe am Arbeitsleben genehmigt aber ich will/muss Rente beantragen.

Sofort Rentenantrag stellen. Das kann man auch online runterladen.

Mir ist klar, dass es da keine 100% gibt und ab 55% normale Pumpfunktion.
Allerdings bist Du unter 30% Ejektionsfraktion und somit hochgradig eingeschränkt, was Du ja auch beschreibst.

Beziehst Du Alg1?
Hast schon mal in die Renteninformation geschaut, was Dich ca. erwartet?

Viel Glück und vor allem gute Besserung.

-----------
Das Problem ist halt, dass die Bypass-Op mittlerweile Routine ist und natürlich nicht alle Menschen mit Bypass berentet werden können.

Die haben aber im Gegensatz zu Dir nach der Op wieder relative Beschwerdefreiheit, abgesehen von der psychischen Komponente.
RobbiRob ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 09.08.2017, 19:29   #5
Murphy Slaw
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 19.05.2017
Beiträge: 120
Murphy Slaw
Standard AW: Mir wurde die Teilhabe am Arbeitsleben genehmigt aber ich will/muss Rente beantragen.

Zitat von RobbiRob Beitrag anzeigen
Sofort Rentenantrag stellen. Das kann man auch online runterladen.
Ja die Formulare habe ich schon zugeschickt bekommen und ich habe am 12.10.2017 einen Termin bei der DRV Braunschweig Hannover um den Antrag bei einem Berater direkt abzugeben.

Würde das ausreichen oder ist es wirklich notwendig so schnell wie möglich den Antrag abzugeben?

Mein Kardiologe sagte mir das wir lückenlos darstellen müssen wie schlecht es mir geht. Den nächsten termin habe ich bei ihm erst im Oktober. Soll ich den Rentenantrag trotzdem vorher schon abgeben?

Zitat von RobbiRob Beitrag anzeigen
Beziehst Du Alg1?
Hast schon mal in die Renteninformation geschaut, was Dich ca. erwartet?
Ich beziehe Harz4 und in der letzten Renteninfo von 2016 steht als Erwerbsunfähigkeitsrente 1419,60 Euro.
Wir sind zu dritt. Mein Sohn geht noch zur Schule, fängt 2018 aber eine Lehre an und meine Frau könnte dann auch wieder richtig Gas geben.

Zitat von RobbiRob Beitrag anzeigen
Das Problem ist halt, dass die Bypass-Op mittlerweile Routine ist und natürlich nicht alle Menschen mit Bypass berentet werden können.
Die haben aber im Gegensatz zu Dir nach der Op wieder relative Beschwerdefreiheit, abgesehen von der psychischen Komponente.
Es ist ja nicht nur die Bypass Operation.
Bedingt durch Diabetis und Nervenschäden habe ich gar nicht bemerkt das mein Herz nicht mehr richtig mit Blut versorgt wurde.
Es gab halt keinerlei Schmerzen oder sonstige Beschwerden.
Ich war halt nur schlapp wie Sau.
Von den 3 Arterien die das Herz mit Blut versorgen war eine komplett zu, die beiden anderen zu 75% verschlossen.
Dadurch ist Muskulatur im Herzen abgestorben und nun pumpt es halt nicht mehr so wie es soll.
Psychisch bin ich auch in Behandlung, weil meine ganze Welt so wie sie gewesen ist nicht mehr vorhanden ist. Wobei sich das laut Therapeut wieder bessern soll.
Aber Psychopharmaka darf ich nicht nehmen weil das meinem Herzen nicht zuträglich ist.

Danke
Murphy
Murphy Slaw ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 10.08.2017, 12:10   #6
liesa
Elo-User/in
 
Registriert seit: 20.04.2013
Beiträge: 673
liesa Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Mir wurde die Teilhabe am Arbeitsleben genehmigt aber ich will/muss Rente beantragen.

Der Rehaberater wird doch mit dir in Kürze Kontakt aufnehmen wie in dem Schreiben steht, da würde er ja sowieso sehen das diese Teilhabe momentan gar keinen Zweck hat...

Ich würde mich schon eher an die DRV wenden (bzw. an die zuständige Abteilung für Reha) und die ganze Sachlage schildern, also die massive Verschlechterung deines Gesundheitszustandes und die Absicht einen EM-Rentenantrag deswegen zu stellen.

Gleichwohl würde ich so mit dem JC verfahren also alles so mitteilen.

Das JC möchte dann nur von dir einen Nachweis/Bescheinigung über den gestellten Rentenantrag.

Ich hatte damals den EM-Rentenantrag direkt bei der DRV mit Unterstützung eines Mitarbeiters ausgefüllt. Diese Vorgehensweise kann ich nur jedem empfehlen in Hinsicht auf den doch recht umfangreichen Antrag mit den vielen spezifischen Fragen.

Man bekommt (nach telefonischer Anmeldung) schriftlich neben dem festen Termin bei der DRV zum Ausfüllen auch noch eine Liste zugeschickt mit allen Unterlagen die man mitbringen muss deshalb kann man dahingehend schon mal keine Unterlagen vergessen die man dann noch zeitraubend nachreichen müsste.

Ebenso wird vom Mitarbeiter der DRV zum Schluss gleich ein Schriftstück ausgestellt welches für Behörden die Antragstellung auf EM-Rente bescheinigt welches man dann gleich für das JC verwenden kann als Nachweis.


liesa
__

Keine Rechtsberatung! Gebe nur eigene Erfahrungen weiter!

Geändert von liesa (10.08.2017 um 12:12 Uhr) Grund: Korrektur
liesa ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.08.2017, 15:26   #7
Murphy Slaw
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 19.05.2017
Beiträge: 120
Murphy Slaw
Standard AW: Mir wurde die Teilhabe am Arbeitsleben genehmigt aber ich will/muss Rente beantragen.

Zitat von liesa Beitrag anzeigen
Ich hatte damals den EM-Rentenantrag direkt bei der DRV mit Unterstützung eines Mitarbeiters ausgefüllt. Diese Vorgehensweise kann ich nur jedem empfehlen in Hinsicht auf den doch recht umfangreichen Antrag mit den vielen spezifischen Fragen.

Man bekommt (nach telefonischer Anmeldung) schriftlich neben dem festen Termin bei der DRV zum Ausfüllen auch noch eine Liste zugeschickt mit allen Unterlagen die man mitbringen muss deshalb kann man dahingehend schon mal keine Unterlagen vergessen die man dann noch zeitraubend nachreichen müsste.
Den Termin zur Abgabe habe ich ja wie oben berichtet schon gestellt und zusammen mit der Terminbestätigung habe ich auch die von Dir erwähnte Liste bekommen.
Weit oben jemand schrieb "sofort Antrag stelllen" bin ich mir unsicher ob ich sofort einen Antrag stellen soll, oder kann ich bis zum vergebenen Termin im Oktober warten?

Murphy

Miniaturansicht angehängter Grafiken (Klicken = große Ansicht)
eu-rente1.jpg   eu-rente2.jpg  
Murphy Slaw ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 12.08.2017, 16:31   #8
liesa
Elo-User/in
 
Registriert seit: 20.04.2013
Beiträge: 673
liesa Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Mir wurde die Teilhabe am Arbeitsleben genehmigt aber ich will/muss Rente beantragen.

Du kannst ja die Rehaabteilung dahingehend verständigen das du nun im Oktober einen Termin hast zur Abgabe des EM-Rentenantrages aufgrund der Verschlechterung deines Zustandes.

Der Termin im Oktober ist eigentlich nun verbindlich was nicht heißt das man wenn es dringend ist nachfragen könnte ob es auch einen Monat eher geht.

Allerdings stehen ja auch noch Untersuchungen bis dahin an und deswegen würde ich den Termin im Oktober nehmen mit eventuellen neuen Erkenntnissen bei deinem Facharzt.

liesa
__

Keine Rechtsberatung! Gebe nur eigene Erfahrungen weiter!
liesa ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben genehmigt- wie am besten einsetzen paul1234 Ü 50 2 17.11.2015 17:53
Soll / muss ich Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben beantragen? Franz Pfaff Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 28 20.04.2015 18:46
Teilhabe am arbeitsleben genehmigt; Führungszeugnis? Giamo Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 7 25.04.2013 23:38
Teilhabe am Arbeitsleben genehmigt ikarus Weiterbildung/Umschulung/Sinnlose Maßnahmen 1 07.10.2012 06:54
Teilhabe am Arbeitsleben - Rente Jenie Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 0 16.02.2009 18:57


Es ist jetzt 20:49 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland