Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> volle Erwerbsminderungsrente auf Dauer - Wie geht Ihr damit um?

Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege Rat & Hilfe speziell für schwerbehindertenspezifische Probleme,/ Rente und Pflege im Zusammenhang mit Hartz IV


Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 31.07.2017, 18:19   #1
Ines2003
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 30.04.2013
Beiträge: 1.323
Ines2003 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard volle Erwerbsminderungsrente auf Dauer - Wie geht Ihr damit um?

Hallo,
ich habe einige Zeit nichts mehr von mir hören lassen, mir geht es nicht so gut.
Die Rente tut mir nicht gut.

Ich hätte rückwirkend doch die Sanktionen in kauf nehmen sollen, die entstanden wäre, wenn ich der Aufforderung Rente zu beantragen nicht nachgekommen wäre.

Das die Rente nun sogar auf unbestimmte Dauer ausgesprochen wurde, hat mich auch überrascht, ich bin 31 und somit schon auf dem Abstellgleis.
Gerade jetzt in der Sommerzeit merke ich wiede wie einsam ich durch meine Erkrankung und die Rente bin.

Wenn ich meine Schulfreunde sehe, die alle meistens schon eine Familie haben, ist das schwer für mich mit anzusehen und so kommen die Depressionen und eins fällt ins andere.

Dabei sehe ich mich doch nur nach einem normalen Leben, das so ich ich es mir verinnerlichen werde ich nie haben.

Das Thema soll jetzt kein Jammern sein.
Mich würde nur mal Interessieren wie Ihr mit der Situation die die Rente mit sich bringt umgeht?
Ines2003 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.07.2017, 21:34   #2
goodwill
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von goodwill
 
Registriert seit: 09.04.2014
Beiträge: 1.748
goodwill goodwill goodwill goodwill goodwill goodwill
Standard AW: volle Erwerbsminderungsrente auf Dauer - Wie geht Ihr damit um?

Ich wünschte, ich könnte dir einen hilfreichen Rat geben. Ein jeder ha andere Einschränkungen, andere Interessen.

Ich bin seit meinem 24. Lebensjahr verrentet, mein Leben war nie normal. Freunde gingen arbeien, in die Welt hinaus, hatten Hobbys, heirateten, bekamen Kinder.
All dies böieb mir verwehr.
Ich habe mich wieder meinen Hobby aus Kindertagen angenähert, mehr und mehr Zei damit verbracht.
Es fällt mir körperich und seelisch oft schwer, doch oft ist es auch ein Energieschub.

Die Leere, die in mir ist, füllt dies allerdings nicht.

Vllt. hast ja auch Dinge, die du lange nicht mehr getan hast und denen du wieder mehr Aufmerksamkeit schenken könntest?

Ich wünsche dir viel Mut und Kraft.
goodwill ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.07.2017, 21:57   #3
ZynHH
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von ZynHH
 
Registriert seit: 06.07.2011
Ort: Vollständig aufgelös
Beiträge: 13.508
ZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/in
Standard AW: volle Erwerbsminderungsrente auf Dauer - Wie geht Ihr damit um?

Kannst du von der drv Rente leben oder musst du noch zusätzlich Eltern oder Kinder belästigen mit einer Aufstockung?
__

Mahalo
ZynHH ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.07.2017, 23:39   #4
Zwergin
Elo-User/in
 
Registriert seit: 29.07.2015
Beiträge: 237
Zwergin Zwergin
Standard AW: volle Erwerbsminderungsrente auf Dauer - Wie geht Ihr damit um?

Zitat:
Wenn ich meine Schulfreunde sehe, die alle meistens schon eine Familie haben, ist das schwer für mich mit anzusehen und so kommen die Depressionen und eins fällt ins andere.
Die volle Erwerbsminderungsrente ist steht der Familiengründung ja nicht im Wege...
Aber ich verstehe schon, bei dir ist es vermutlich ähnlich wie bei mir. Aufgrund der Erkrankung ist keine Beziehung geschweige denn Familie möglich.

Hm, wie geht man damit um? Ich lerne es so langsam. Es zieht mich immer wieder runter, aber dennoch versuche ich das Beste aus dem mir gegebenen Leben zu machen. Man muss versuchen, sich mit der Erkrankung zu arrangieren. Das Leben ist nicht vorbei, es ist eben anders als das der "normalen Leute". Man kann seinen Möglichkeiten entsprechend versuchen, sein Leben positiv zu gestalten.
Mir helfen auf jeden Fall Therapie und Medikamente.

edit: Und ich gehe offen mit der Erkrankung um. Ich verstecke mich deshalb nicht und bekomme größtenteils positive Rückmeldungen für meine Offenheit. Aber das muss jeder für sich selbst entscheiden.
Zwergin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.08.2017, 01:33   #5
Kerstin_K
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 11.06.2006
Ort: Hannover
Beiträge: 8.030
Kerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K Enagagiert
Standard AW: volle Erwerbsminderungsrente auf Dauer - Wie geht Ihr damit um?

Hallo Ines,

so ganz verstehe ich Dich nicht.

Es ist doch nicht die Rente, die Dich einsam macht. Bist Du weniger einsam, wenn Dein Geld vom JC kommt?

Nutze doch die Vorteile, die die Rente Dir bietet im Vergleich zum Jobcenter: Du musst nicht mehr täglich errreichbar sein, keine Meldetermine wahrnehmen und Dich nicht bewerben.

Kann es vieleicht sein, dass Dir Deine Beinträchtigung jetzt durch die Bewilligung der Rente erst richtig bwusst geworden ist und dass der Schock darüber ist, der dich lähmt? Nun, ich fürche, da musst Du durch.

Konzentrier Dich auf das, was Du noch kannst und vileicht ja sogar gerade wegen der Beeinträchtigung besonders gut und versuche damit, Deinem Leben einen Sinnn zu geben.

Weisst Du, ich habe meine Behinderung on Geburt an. Allerdings arbeite ich trotz GdB 100 und Rollstuhl Vollzeit. Vielleicht ist das leichter, weil ich es nicht anders kenne. Ich werde auch manchmal gefragt, wieso ich trotz Behinderung so fröhlich bin. Ich sage dann immer: "Wenn ich mich heulend in die Ecke setze, hat niemand etwas davon, am wenigsten ich selber." Also mache ich das beste draus. Sicher bin ich auch manchmal sauer, wenn ich laufe und der Wind mich umbläst, geradewegs in die nächste Pfütze. Oder wen ich mal wieder eine riesen Umweg machen muss, weil ein Aufzug defekt ist. Aber was solls, es gibt schlimmeres. Ich halte mir dann immer vor Augen, dass es Menschen gibt, denen es so viel schlechter geht als mir, die ständig Schmerzen haben oder nichmal selbständig Essen oder sich die Nase putzen können. Die tun mir leid, weil sie vollstänfig abhängig sind von anderen Menschen und deren Launen. Das finde ich schreklich, weil dann meist nichts mehr übrig bleibt an Selbstbestimmung.

Gerade jetzt im Sommer ist vieles doch so viel leichter, weil man raus kann. Du musst nur Deine Nische finden. Dann kommt der Rest von ganz allein.
__

Viele Grüße aus Hannover
Kerstin_K ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.08.2017, 07:11   #6
en Jordi
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: volle Erwerbsminderungsrente auf Dauer - Wie geht Ihr damit um?

Zitat von Ines2003 Beitrag anzeigen
Ich hätte rückwirkend doch die Sanktionen in kauf nehmen sollen, die entstanden wäre, wenn ich der Aufforderung Rente zu beantragen nicht nachgekommen wäre.
Hallo Ines!

Ich denke, dann würde es dir noch wesentlich schlechter gehen als jetzt. Das hat doch weniger etwas damit zu tun, woher du dein Geld bekommst, als damit, welche Möglichkeiten dir durch die Behinderung verwehrt bleben.

Kennst du andere Menschen mit ähnlichen Behinderungen? Vielleicht würde eine Selbsthilfegruppe Sinn machen.
Irgend eine Beschäftigung braucht man auch: Ein Hobby, ein Ehrenamt eine Freizeitgruppe. Was halt möglich ist, trotz Krankheit.

Alles Gute!
  Mit Zitat antworten
Alt 01.08.2017, 07:52   #7
Goldfield
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 29.07.2012
Beiträge: 600
Goldfield Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: volle Erwerbsminderungsrente auf Dauer - Wie geht Ihr damit um?

Moin Ines,
War in etwa im selben Alter, als ich in Rente ging, kann mich den anderen nur anschliessen, denke nicht das es wegen der Rente ist sondern eher der Krankheit und da hat die Rente wie hier schon erwähnt wurde einen großen Vorteil-du kannst machen was du möchtest da befreit von irgendwelchen Pflichten ggü. des JC.

Mir tat die Rente gut, war vom Druck des JC weg, als ich in Rente ging war ich auch größtenteils allein, aber das lag ja an mir selbst es zu ändern, lernte dann trotz Krankheit meine jetzige Frau kennen, fing an wieder mehr zu unternehmen.Für mich kam nie in Frage den Kopf in den Sand zu stecken, selbst als dann noch neue schwerwiegende Krankheiten hinzu kamen nicht, ich denke ähnlich wie Kerstin und sage mir es gibt Menschen denen geht es viel schlechter.

Das was ich noch machen kann, das mache ich gehe auch oft an oder gar über meine Grenze, sage immer ich habe die Macht über meine Krankheiten-nicht diese über mich, wenn ich es mal übertreibe machen die sich schon von allein bemerkbar, ich Beschäftige mich gar nicht viel mit meinen Krankheiten, klar werd ich jeden Tag allein durch die Einnahme von zig Medik.dran erinnert aber das nehm ich mittlerweile locker, ist halt so das ich die Medik.brauche.

Eine Selbsthilfegruppe wurde hier ja schon erwähnt oder sich ein Hobby suchen, ich nehm mir je nach Verfassung auch 1-2 mal im Jahr eine Auszeit und verreise ohne meine Frau oder Kinder, eine Pauschalreise ist ja ausserhalb der Saison nicht mehr wirklich teuer.
Dort lernte ich auch nette Menschen kennen, wo ich heute noch Kontakt zuhabe, aber noch wichtiger ist das Klima tut meiner Gesundheit und Seele gut.

Auch bin ich umgezogen von NRW nach MV an die Ostsee, auch das tat mir gut, raus aus dem hektischen Leben hier geht noch alles etwas langsamer, hab das Meer fast vor der Türe, wohne da wo andere Urlaub machen, auch halten hier die Menschen noch mehr zusammen, war erstaunt kannte das so nicht mehr, hat natürlich wie bei allem immer auch Nachteile da wäre zb.Fachärtzte sind was weiter entfernt.

Man kann sagen ich hatte den Knopf auf Reset gedrückt, ohne den Druck vom JC, das neue Krankheiten hinzu kamen, konnt ich natürlich nicht Planen.

Nur den Kopf nicht hängen lassen, dann wird das schon.
Alles Gute dafür.

Grüße
Goldfield ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.08.2017, 08:28   #8
Tica
Elo-User/in
 
Registriert seit: 29.10.2013
Ort: Tief im Osten
Beiträge: 169
Tica Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: volle Erwerbsminderungsrente auf Dauer - Wie geht Ihr damit um?

Hallo Ines,

ich schließe mich da den Vorschreibern an. Es ist egal, wer Geld zahlt.
Die Tatsache, dass man nicht mehr so kann, wie man will und es sogar noch schriftlich hat, ist nicht so einfach zu akzeptieren.

Ich war 36 und habe im Rückblick bestimmt 10 Jahre gebraucht, um das zu verarbeiten. Heute kann ich es akzeptieren. Das heißt nicht, dass ich es toll finde.
Zum Glück habe ich meine Tochter schon mit 21 bekommen. So war ich nicht alleine zu Hause.

Was hat mir die Rente Positives gebracht:
- Keinen Druck mehr, sich das Amt vom Hals zu halten
- Ärzte schauen einen nicht mehr so an, als ob man ihnen nur einen Krankenschein aus dem Kreuz leiern will
- ich konnte meiner Tochter und Familie in ein anderes Bundesland folgen und habe meine Enkelkinder dadurch täglich um mich

Überlege Dir, was Du gerne machen möchtest in Deiner vielen freien Zeit und was finanziell und krankheitsgerecht möglich wäre.

Ich habe mir ein Keyboard gekauft und lerne kostenlos am PC Englisch.

Was sind Deine Hobbys?

Was den Umgang mit anderen Menschen geht... wohnt Deine Familie in der Nähe? Es gibt Online-Datingportale für Menschen mit Behinderungen/Einschränkungen. Vielleicht findet sich ein passender Partner.
Wenn Du Interesse an Tieren hast (und es gesundheitlich möglich ist) kannst Du Tagesbetreuung für einen Hund anbieten.

Je nach Krankheit schauen ob es eine Selbsthilfegruppe in der Nähe gibt.
Wenn genügend Geld vorhanden ist gäbe es noch die Volkshochschule.

Aber setze Dich nicht unter Druck. Das dauert sicher ein paar Jahre, bis Du Dich mit Deiner Situation abfinden kannst.
Wie Du hier im Forum siehst, bist Du mit Deiner Situation hier in bester Gesellschaft.
Wir haben alle Träume und Wünsche, die sich wegen der Krankheit nicht mehr verwirklichen lassen.

vg Tica
Tica ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.08.2017, 11:49   #9
Ines2003
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 30.04.2013
Beiträge: 1.323
Ines2003 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: volle Erwerbsminderungsrente auf Dauer - Wie geht Ihr damit um?

Hallo,
danke für die Aufmuntern Worte.
Durch meine Soziale Phobie und damit das Problem mit anderen Menschen macht mich einfach fertig, jetzt mehr als jemals zuvor.
Beim Jobcenter kann man wenigstens noch bei Maßnahmen mit anderen gleichaltrigen zusammen, was jetzt bei der Rente nicht mehr der Fall ist.
Ist weiß es klingt komisch, ich bin auf der einen Seite froh, die Rente zu bekommen, da ich da meine Ruhe habe, auf der anderen Seite möchte ganz normal sein, ich weiß es liegt an mir die Situation zu ändern, aber im Moment weiß ich wirklich nicht wie.
Vielleicht würde ein langer Stationärer Aufenthalt Besserung bringen.

Eine Selbsthilfegruppe besuche ich 2x im Monat, als Hobby bin ich bei der Feuerwehr und hier voll aktiv in der Einsatzabteilung.
Das ist eigentlich wieder ein Widerspruch, aber in der Kameradschaft der Feuerwehr fällt es mir leicht so zu sein wie ich bin und alle akzebtieren das.

Nach außen hin bin ich ja ganz normal, man sieht einen ja die Psychologischen Erkrankungen leider nicht an, muß mit vielen Dummen sprüchen zurecht kommen, die mich, da ich ein sehr geringes Selbstbewusstsein habe mir sehr zu Herzen nehme und mich noch weiter runter ziehen.
Im Moment ist es ein Teufelskreis, aber aus den werde ich hoffentlich auch wieder den Ausgang finden.

Ich wünsche euch allen einen super sonnigen, schönen Tag.
Ines2003 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.08.2017, 14:47   #10
goodwill
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von goodwill
 
Registriert seit: 09.04.2014
Beiträge: 1.748
goodwill goodwill goodwill goodwill goodwill goodwill
Standard AW: volle Erwerbsminderungsrente auf Dauer - Wie geht Ihr damit um?

Mr fällt es am schwersten zu akzeptieren, dass ich, obwohl nur psychisch, so krank bin, dass ich nicht mehr arbeiten kann.
Wie @Ines bereits schrieb, man trägt den Kopf nicht unterm Arm und ist auch sonst oftmals völlig unauffällig, da die Symptome oft erst in bestimmten Situation zu Tage treten.

Ich habe auch sehr lange gebraucht, mich nicht mehr völlig wie ein Schmarotzer zu fühlen, es gelingt mir oft noch immer nicht.
goodwill ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.08.2017, 15:39   #11
Tante vom Chris
Elo-User/in
 
Registriert seit: 15.08.2014
Beiträge: 20
Tante vom Chris Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: volle Erwerbsminderungsrente auf Dauer - Wie geht Ihr damit um?

Hallo Ines,

ich bekam mit 35 Jahren das 1. Mal für 2 Jahre Erwerbsminderungsrente. Letztes Jahr beantragte ich die Verlängerung und bekam die Rente nun auf unbestimmte Dauer, also mit 37 Jahren. Heute bin ich 38 und bin eigentlich auch froh vom JC weg zu sein, von dem Druck dort, von meiner furchtbaren Sachbearbeiterin, die mich erst recht krank gemacht hat.

Meine Rente reicht leider absolut nicht zum Leben und deshalb benötige ich noch Grundsicherung vom Sozialamt.

Manchmal fehlt mir meine Arbeit schon, aber realistisch betrachtet schaffe ich das einfach nicht mehr.

Zur Zeit stecke ich all meine Kraft in die Unterstützung meiner Mutter, die momentan gegen die Rentenversicherung und die AfA kämpfen muss.

In guten Zeiten habe ich meinen 3-jährigen Neffen gerne um mich. Selbst das ist anstrengend, so ein kleiner sehr aktiver und manchmal trotziger kleiner Junge. Aber es ist auch schön mit ihm. Er ersetzt mir ein bisschen meinen damaligen Beruf (Erzieherin).

Langeweile kommt selten auf, auch wenn ich manche Tage nicht rausgehe. Ich gehe auch nicht so gerne unter Menschen.

Manchmal setze ich mich hin und bastele, höre Musik. Auch durch meine beiden Zwergkaninchen habe ich eine tägliche Aufgabe. Die wollen ja auch versorgt werden. Heute wollen sie z.B. noch ein frisches sauberes Zuhause haben, was mich auch sehr anstrengt. Aber es muss ja gemacht werden.

Manche sagen ja, die Rente muss ja nicht für immer sein. Es kann ja immer noch möglich sein, dass man irgendwann wieder arbeiten gehen kann. Dazu muss man sich aber auch behandeln lassen, heißt auch an sich zu arbeiten.
Ich würde ja gerne eine 2. Psychotherapie machen, aber meine Ärztin will mich immer nur unbedingt in eine Gruppentherapie stecken. Ich widerum möchte aber eine Einzelpsychotherapie.
Da ich in einer PIA in Behandlung bin, bin ich darauf angewiesen, dass meine Ärztin mir diese Art der Therapie in der PIA erlaubt. Außerhalb der PIA eine Therapie macht meine Krankenkasse nicht mit, wenn ich zeitgleich weiter in der PIA bin.

Also, liebe Ines, überlege doch mal, was du so mit der "freien" Zeit im Rahmen deiner Möglichkeiten anfangen könntest!



Liebe Grüße
Tante vom Chris
Tante vom Chris ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.08.2017, 17:14   #12
Ines2003
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 30.04.2013
Beiträge: 1.323
Ines2003 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: volle Erwerbsminderungsrente auf Dauer - Wie geht Ihr damit um?

Hallo,
zur Ablenkung habe ich mir letztes Jahr einen Hund angeschafft, den auch auch sehr lieb habe und alles für ihn tun würde, aber einen Menschlichen Partner kann er leider auch nicht ersetzen.
Ich weiß auch nicht, warum der Drang danach diese Jahr so extrem ist, ich denke eben, es kommt daher, da ich immer so viele glückliche Paare sehe.

Da ich als Kind misshandelt wurde und die Soziale Phobie, sowie die Angst und Panikstörung sich daraus entwickelt haben, ist es eben für mich wahnsinnig schwer Kontakte zu knüpfen, ich möchte es gerne, aber wie angehen und vor allem traue ich mir das mit mein nicht vorhanden Selbstbewusstsein überhaupt.

Auch macht mir zu schaffen, das ich jetzt seit fast einem Jahr keine Psychotherapie mehr hatte, erst im Oktober kann ich einen neuen Antrag stellen.

Entschuldigt, das ich hier so mein Leid klage, das ist eigentlich nicht meine Art.
Ines2003 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.08.2017, 17:21   #13
en Jordi
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: volle Erwerbsminderungsrente auf Dauer - Wie geht Ihr damit um?

Zitat von Ines2003 Beitrag anzeigen
Nach außen hin bin ich ja ganz normal, man sieht einen ja die Psychologischen Erkrankungen leider nicht an, muß mit vielen Dummen sprüchen zurecht kommen, die mich, da ich ein sehr geringes Selbstbewusstsein habe mir sehr zu Herzen nehme und mich noch weiter runter ziehen.
Im Moment ist es ein Teufelskreis, aber aus den werde ich hoffentlich auch wieder den Ausgang finden.
Du machst schon die richtigen Dinge, denke ich. Leider dauert es bei solchen komplexen Erkrankungen oft sehr lange, bis auch nur kleine Veränderungen spürbar sind.

Sei froh, dass deine Behinderung anerkannt wird. Bei mir führt diese Nichtsichtbarkeit eher dazu, dass man mir zuviel zumuten will. Selbst mein AG sagte mir mal, dass er und die Kollegen mich nicht als behindert wahrnehmen und in der Rehaakte gab es wohl einen Vermerk in Richtung Simulant. Ich krauche manchmal nur so durchs Leben und quäle mich über Teile des Tags, machmal auch über ganze Tage. Du hast aber schon recht, dass eine Arbeit einen auch gut ablenken kann. Ich würde meine sicher auch vermissen, wenn ich sie eines Tages verlieren sollte.
  Mit Zitat antworten
Alt 01.08.2017, 23:48   #14
Caye
Elo-User/in
 
Registriert seit: 10.03.2011
Beiträge: 727
Caye Caye Caye Caye Caye
Standard AW: volle Erwerbsminderungsrente auf Dauer - Wie geht Ihr damit um?

Ich hätte gern erstmal die Rente - wenn auch nur befristet.

Aber mit dem Anderssein, so viel nicht hinzubekommen, damit kämpfe ich auch sehr. Einen Partner habe ich zum Glück und auch einen Freundeskreis, mit dem ich Hobbys teile (deren Verständnis ist natürlich auch begrenzt, aber sie geben sich Mühe).

Darüber hinaus sind für mich die Gruppen eines örtlichen Frauentreffpunktes sehr wichtig. Die haben teils einen ansatzweise therapeutischen Charakter, dienen aber vor allem der Geselligkeit. Da muss man sich nicht erklären, das tut unglaublich gut.

Vielleicht gibt es sowas bei dir ja auch? Und hattest du nicht auch ambulant betreutes Wohnen? Bei uns gibt es dafür einen größeren Anbieter, der seinen Klienten auch darüber hinaus tagestrukturierende Angebote macht - Kochtreffs, Ausflüge und sowas.

Es gibt Möglichkeiten, nette und annehmende Menschen kennen zu lernen. Wenn du deine soziale Phobie irgendwie soweit in den Griff bekommst, dass du auch mit "Normalos" interagieren kannst und magst, würd ich dir Gesellschaftsspieletreffs der lokalen Uni empfehlen. Das hat eigentlich jede Uni, die Leute freuen sich über jeden Teilnehmer (teils sind da mehr Nichtstudis als Studis dabei), es sind dennoch nicht viele Leute, man hat etwas gemeinsames zu tun und Gesellschaftsspielespieler sind meiner Erfahrung nach wirklich nette Menschen.

Es liegt nicht an der Rente, sondern an den Einschränkungen. Aber an denen kann man arbeiten.
Caye ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.08.2017, 09:10   #15
lunalilli
Elo-User/in
 
Benutzerbild von lunalilli
 
Registriert seit: 09.06.2017
Ort: Hessen
Beiträge: 78
lunalilli
Standard AW: volle Erwerbsminderungsrente auf Dauer - Wie geht Ihr damit um?

Hallo Inès,
ein sehr schöner Thrad :-)

Ich bin ja noch "ganz frisch" im Rentendasein (seit knapp 14 Tagen erst), aber mich hat der Bescheid "Rente wegen voller Erwerbsminderung" komplett aus den Schuhen gehauen.

Mir wurde dieser Antrag vom JC auferlegt und ich kann damit noch immer nicht umgehen. Klar, einerseits ist der Druck draussen, aber mein Ziel war/ist ja wieder ins Arbeitsleben zurück zu kehren. Deswegen beantragte der Grutachter ja auch nur auf 2 Jahre. Das die DRV mich nun voll raus genommen hat, kann ich nicht nachvollziehen.

Hatte im Dezember 2014 einen Unfall und war 2015 in Reha. Danach folgten noch diverse Klinikaufenthalte. Bei mir litt die Psyche auch sehr und es kamen diverse Traumas hervor inkl. Borderline. Trotzdem habe ich immer daraufhin gearbeitet wieder fit zu werden und arbeiten zu gehen.

Deswegen schockiert mich die Entscheidung der DRV auch so.

Mir geht es allem in allem ja viel besser. Bin komplett Medikamentenfrei und muss nur noch an der LWS operiert werden.

Die Aussagem im Freudeskreis waren auch sehr klasse "Mensch freu dich doch, jetzt hast du so viel Zeit". Ähm.... die hatte ich die letzten 2 1/2 Jahre auch schon und mir fällt die Decke auf den Kopf.

Vielleicht braucht es auch seine Zeit, sich daran zu "gewöhnen", aber ich persönlich finde mich mit 48 zu jung, um Enten füttern zu gehen.

Man kan Diagnosen auch nicht pauschalisieren. Jeder hat sein Paket zu tragen, sonst hätte die DRV usw. auch nicht so entschieden. Das zu akzeptieren ist das Schwerste überhaupt.

Manche kämpfen Jahre um Teil-EM zu erlangen und bei anderen wird es fast durchgewunken.

Inès, lass es erstmal sacken und du wirst schon einen Weg finden, dich am Rentendasein zu erfreuen. Das mit dem Hund ist toll (wir haben auch 2 )und ich hatte schon die Überlegung, mich als Hundefriseur ausbilden zu lassen.

Ich wünsche dir jednefalls viel Glück und ganz viel Energie,

gruß luna
lunalilli ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.08.2017, 09:37   #16
en Jordi
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: volle Erwerbsminderungsrente auf Dauer - Wie geht Ihr damit um?

Zitat von lunalilli Beitrag anzeigen
Vielleicht braucht es auch seine Zeit, sich daran zu "gewöhnen", aber ich persönlich finde mich mit 48 zu jung, um Enten füttern zu gehen.
Hallo lunalilli! Das ist auch keine Frage des Alters, sondern eben der gesundheitlichen Situation. Wenn man mit 31 schon so krank ist, dass man nur noch Enten füttern kann, dann ist das halt so. Wenn du noch arbeiten möchtest, dann hindert dich die Rente ja auch nicht daran, das weiter zu verfolgen. Das Problem ist da schon eher, dass der Arbeitsmarkt für Behinderte weitgehend verschlossen ist.

Man muss sich als Behinderter oft von den Erwartungen der Gesellschaft trennen und sich davon verabschieden, wie andere leben zu wollen.
  Mit Zitat antworten
Alt 02.08.2017, 10:00   #17
liesa
Elo-User/in
 
Registriert seit: 20.04.2013
Beiträge: 713
liesa liesa liesa liesa liesa liesa
Standard AW: volle Erwerbsminderungsrente auf Dauer - Wie geht Ihr damit um?

Ich bin ja sonst kein so großer Befürworter von Werkstätten für Behinderte...

Allerdings könnte man in manchen Fällen so etwas in Betracht ziehen denn dort ist man zumindest in Gesellschaft, man kann sich untereinander austauschen und die Zeit vergeht auch viel schneller als wenn man nur zu hause sitzt. Sicher sind die Tätigkeiten dort nun nicht gerade anspruchsvoll. Aber ein gewisser geregelter Tagesablauf ist vorhanden.

Man müsste nur die richtige finden wo auch die Tätigkeiten passen was bestimmt nicht einfach ist.

Aber jeder Mensch ist anders und deshalb kann man nur ausprobieren ob so etwas in Frage kommt.

Ich mit Mitte 50 habe gelernt eigentlich schon seit vielen Jahren vor meiner Rente wo ich zuhause war mir einen geregelten Tagesablauf der zu den Jahreszeiten verschieden ist anzugewöhnen den ich auch so einhalte. Im Sommer wenn meine Mutter versorgt ist setzte ich mich nachmittags aufs Rad und komme erst Abends zurück. Im Winter gehe ich dagegen nachmittags einkaufen in aller Ruhe jeden Tag da mache ich auch schon mal ein Mittagsschläfchen.

Der Fernseher ist den ganzen Tag aus und kommt nur Abends für ein paar Stunden zum Einsatz.

Dann gibts ja noch das Forum wo man ebenfalls eine Menge Zeit verbringen kann...


liesa
__

Keine Rechtsberatung! Gebe nur eigene Erfahrungen weiter!
liesa ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.08.2017, 10:22   #18
lunalilli
Elo-User/in
 
Benutzerbild von lunalilli
 
Registriert seit: 09.06.2017
Ort: Hessen
Beiträge: 78
lunalilli
Standard AW: volle Erwerbsminderungsrente auf Dauer - Wie geht Ihr damit um?

Zitat von en Jordi Beitrag anzeigen
Hallo lunalilli! Das ist auch keine Frage des Alters, sondern eben der gesundheitlichen Situation. Wenn man mit 31 schon so krank ist, dass man nur noch Enten füttern kann, dann ist das halt so. Wenn du noch arbeiten möchtest, dann hindert dich die Rente ja auch nicht daran, das weiter zu verfolgen. Das Problem ist da schon eher, dass der Arbeitsmarkt für Behinderte weitgehend verschlossen ist.

Man muss sich als Behinderter oft von den Erwartungen der Gesellschaft trennen und sich davon verabschieden, wie andere leben zu wollen.
Hallo en jordi,
das mit dem "Enten füttern" war in keinster Weise abwertend gemeint

Ich schrieb ja auch, dass man keine Diagnose pauschalisren kann und das es schon einen Grund hat, wesegen man nun Rente bekommt.

Mich macht es einfach nur so traurig, dass schon so viele junge Menschen das Schicksal erleiden. Krankheiten können einem den Lebensmut ganz schön rauben.

Trotzdem sollte man nicht aufgeben und versuchen das beste aus seiner Situation zu machen (ich schliesse mich da zu 100% mit ein).
lunalilli ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.08.2017, 13:21   #19
hasenstall
Elo-User/in
 
Registriert seit: 03.10.2014
Beiträge: 79
hasenstall
Standard AW: volle Erwerbsminderungsrente auf Dauer - Wie geht Ihr damit um?

Zitat von Ines2003 Beitrag anzeigen
Das die Rente nun sogar auf unbestimmte Dauer ausgesprochen wurde, hat mich auch überrascht, ich bin 31 und somit schon auf dem Abstellgleis.
Gerade jetzt in der Sommerzeit merke ich wiede wie einsam ich durch meine Erkrankung und die Rente bin.

Mich würde nur mal Interessieren wie Ihr mit der Situation die die Rente mit sich bringt umgeht?
Liebe @Ines2003,

ich hab oben mal ein paar Dinge rausgefischt, die du da ansprichst und mit einer generell wichtigen Frage beendest.

Ok, dann fange ich mal von hinten mit deiner Frage an:

Für mich war die unbefristete Rente Lebensrettend.
Zuerst Bornout, dann darauf gesetzt eine posttraumatische Belastungsstörung, generalisierte Angsstörung etct.pp..

Auch ich war nicht darauf gefasst, weil mir eher eine zweite Reha vorschwebte.
Dieses Unbefristet und nie wieder, hat auch bei mir einen Schock verursacht.
Den Schock, nun aussortiert und unbrauchbar zu sein in dem "normalen" Arbeitsleben.

Heute bin ich gottfroh darüber, jeden Tag bin ich dankbar dafür, mir meine Tage zu gestalten, wie es geht und nicht wie jemand von mir erwartet.

Ich lese viel, ich lese Bücher, Bücher für die ich nie die Zeit und die Muse hatte sie zu lesen.
Sei es Schiller oder Goethe oder die Bibel, überall ziehe immer wieder Dinge heraus, die ich für mich als wichtig ansehe.

Dann beschäftigte ich mich lange Zeit nur mit mir selbst, ganz mit mir selbst. Und glaube mir, da tut sich irgendwann ein Meer auf, das es zu bearbeiten gilt. Da tun sich auch manchmal Abgründe auf, die sehr schmerzhaft, aber heilsam sein können.

Wo kommt es her, dass ich nur auf Funktionieren getrimmt wurde, wo kommt es her, dass ich mich selbst nur achten kann, wenn ich auch was leiste?
Wo kommt der Spruch her, den ich innerlich immer Zitierte: "Erst die Arbeit, dann das Vergnügen!"?
Warum fühle ich mich so wertlos?
Was für einen Wert hatte ich eigentlich vorher?
Warum kann ich mich selbst nicht wertschätzen, nur für das, was ich für gute Eigenschaften habe und nicht nur einzig für das was ich leiste?

Ganz erstaunlich fand ich dann bei meiner Fragebeantwortung, dass immer der Beruf und das Arbeitsumfeld im Mittelpunkt meines Lebens stand.

Es war aber so was künstliches, nicht selbst ausgesuchtes.
So manchen Arbeitskollegen oder Chef würde ich auch heute nicht mehr ansehen mögen, damals hab ich mich freiwillig mit so moralisch widerwärtigen Menschen jeden Tag umgeben.

Es ringt mir jetzt nur noch ein Augenzucken ab, wenn mir mal wieder jemand erzählt, dass in der alten Firma wieder jemand zusammengebrochen, in die Psychiatrie eingeliefert oder sogar jemand Junges plötzlich gestorben ist.

Für mich steht da nur noch ein "NEIN", und:
"Es ist kein Zeichen von Gesundheit, an eine von Grund auf kranke Gesellschaft gut angepasst zu sein. (Jiddu Krishnamurti)"

Auch hab ich das Gefühl, dass du dich selbst herabwürdigst, indem du deine psychische Erkrankung als Schwäche verinnerlicht hast.

Oh nein, wenn es so ist, dann irrst du gewaltig, das ist keine Schwäche von dir, dein gesunder Geist, zeigte dir nur deutlich auf, dass er in einem kranken Umfeld funktionieren sollte und es nicht kann, einfach weil er gesund ist!

Wenn es mir wirklich mal langweilig werden sollte?
Dann hab ich schon ganz viele Projekte in mir, die vielleicht/hoffentlich niemandem finanziellen Gewinn bringen würden, aber mir selbst zu einem Aufrechten Gang verhelfen.

Z.B. Gräber, um die sich keiner kümmert auf dem Friedhof pflegen, nachforschen wer da begraben liegt und warum sich niemand kümmert, mich interessieren für Menschen, deren nicht gedacht wird.
Im Altersheim einsame Menschen besuchen, evtl. sogar deren Erinnerungen aufschreiben.
Für Kranke/Einsame einkaufen gehen, deren Katze versorgen, putzen, oder auch nur helfen, wo wirkliche Hilfe gebraucht wird.
Ein Stück Feld pachten und darauf gesunde Lebensmittel anbauen und das Überschüssige an Bedüftige verschenken.

@Ines, du bist nicht wertlos, nur weil sich durch deine billige Arbeitskraft, keiner mehr einen Porsche, eine ***** oder ein beheizbares Lenkrad mehr leisten kann?

"Du bist wertvoll, nur weil du bist und weil du ein mitfühlender Mensch geworden bist, der es einfach nicht schaffte, in einer kranken Umgebung gesund zu bleiben."

Alles liebe
hasenstall
hasenstall ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.08.2017, 13:28   #20
Tica
Elo-User/in
 
Registriert seit: 29.10.2013
Ort: Tief im Osten
Beiträge: 169
Tica Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: volle Erwerbsminderungsrente auf Dauer - Wie geht Ihr damit um?

Hallo Ines,

diesen "Durchhänger" hat wohl fast jeder EM-Rentner. Man hat noch Wünsche, will etwas im Leben erreichen. Um einen herum lauter "Normale". Im Fernehen auch.

Es ist schön, dass Du einen Hund für daheim hast und außerdem noch ab und an unter Menschen kommst. Das einem diese "Monotonie" auch mal zum Hals raushängt ist auch normal.

Weißt Du, ich habe auch hier und da die Nase voll.
Ich habe einen gestörten Wasser - und Wärmehaushalt, das heißt Wärme ist ein großes Problem für mich. Bei spätestens 20 Grad im Schatten ist Schluß mit rausgehen. Ein schönes warmes Bad nehmen... Pustekuchen. Nachts schlafe ich nicht mehr durch, zum einen weil es unter der Decke zu warm wird zum anderen wegen Rückenschmerzen durch mein Rheuma.
Essen gehen ist auch kaum möglich, da ich streng salzarm essen muß. Außerdem nichts Tierisches.

Und das sind nur ein paar Baustellen meiner Einschränkungen. Ich bin froh, dass ich nicht mehr so extrem unter meiner Panikstörung leide.

Ich glaube wir können hier alle mal so richtig "Hundehaufen" schreien.

Aber keiner nimmt es Dir übel, dass Du mal Dampf ablässt. Wir sitzen im selben Boot und verstehen Dich voll und ganz.
Halte durch, es wird mit der Zeit weniger.

vg Tica
Tica ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.08.2017, 12:21   #21
Ines2003
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 30.04.2013
Beiträge: 1.323
Ines2003 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: volle Erwerbsminderungsrente auf Dauer - Wie geht Ihr damit um?

Hallo,
ich danke euch für Antworten, Hinweise und Anregungen.
Es ist schön, das es dieses Forum gibt und sich austauschen kann, alleine durch eure Antworten geht es mir schon Besser.
Ich denke ich greife dann beim nächsten Termin beim Psychiater dessen Vorschlag mir einer Therapiegruppe an der Uni auf und werde mich dort mal vorstellen, dort son sagte mir mein Psychiater wird aber nicht jeder Erkrankte angenommen, sondern man mit seinen Einschränkungen in die Gruppe.
Ein bisschen Sorgen habe ich, sollte das Klappen bin ich das erste mal für längere Zeit von zu Hause und meinen gewohnten Umfeld fort.

Aber da muß ich durch, wenn es mir besser gehen soll.

Ich wünsche euch allen einen schönen Tag.
Ines2003 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.08.2017, 13:04   #22
Dark Vampire
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Dark Vampire
 
Registriert seit: 07.04.2014
Beiträge: 1.839
Dark Vampire EnagagiertDark Vampire EnagagiertDark Vampire EnagagiertDark Vampire EnagagiertDark Vampire EnagagiertDark Vampire EnagagiertDark Vampire EnagagiertDark Vampire Enagagiert
Standard AW: volle Erwerbsminderungsrente auf Dauer - Wie geht Ihr damit um?

die EM wird auch bei mir bald anstehen, ich selber bin schon seit 7 jahren beim Amt und hab schon 7 Jahre Ruhe da aus der Vermittlung draussen.
Und heute bin ich 39. Mir gehts so ganz gut damit.

wenn du trotzdem arbeiten willst kannst du deine Rente mit nem 450 Euro job aufbessern, für sowas braucht man kein JC, da kommt eh nur Mist rum.Und den Stress tu ich mir nicht an.Ich suche selber.Kommt nur nix rum da solche Jobs bei uns die Studenten bekommen und ich auch leistungsmässig die meisten Jobs nicht mehr packen würde auch wenns nur 2 Stunden am Tag wären.
Also geniesse ich das Leben eben so, da ich gerne Tiere mag helfe ich in einem Tierauffangstation aus, Gassi gehen mit Hunden oder bei den Katzen sein , da vergeht ganz schnell die Zeit und habe was sinnvolles getan. Bei der Feuerwehr war ich auch, aber kann da aktiv nimmer mitwirken.Und bei sowas passiv kann ich auch nicht wirklich.....
Dark Vampire ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.08.2017, 14:20   #23
liesa
Elo-User/in
 
Registriert seit: 20.04.2013
Beiträge: 713
liesa liesa liesa liesa liesa liesa
Standard AW: volle Erwerbsminderungsrente auf Dauer - Wie geht Ihr damit um?

Zitat von Dark Vampire Beitrag anzeigen
wenn du trotzdem arbeiten willst kannst du deine Rente mit nem 450 Euro job aufbessern
Auch bei den unbefristeten Renten kommt alle paar Jahre mal das Schreiben der DRV mit dem Auskunftsersuchen über die momentane gesundheitliche Situation und eventuellen Tätigkeiten in Ausübung...

Steht auch in jedem Bescheid das selbst unbefristete Renten jederzeit überprüft werden können.

Deshalb Vorsicht! Besonders wenn der Bezieher noch relativ jung an Jahren ist da könnte die DRV auf Gedanken kommen...

Gab durchaus schon fälle wo auch Bezieher von unbefristeten EM-Renten auf einmal plötzlich nochmals zu einem Gutachter sollten...

Umsonst kommen diese Schreiben nämlich nicht...



liesa
__

Keine Rechtsberatung! Gebe nur eigene Erfahrungen weiter!
liesa ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.08.2017, 15:18   #24
Dark Vampire
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Dark Vampire
 
Registriert seit: 07.04.2014
Beiträge: 1.839
Dark Vampire EnagagiertDark Vampire EnagagiertDark Vampire EnagagiertDark Vampire EnagagiertDark Vampire EnagagiertDark Vampire EnagagiertDark Vampire EnagagiertDark Vampire Enagagiert
Standard AW: volle Erwerbsminderungsrente auf Dauer - Wie geht Ihr damit um?

Dabei sollte man ja beachten dass man nicht über die Arbeitszeit am Tage kommt. Viele EM Rentner, zumindest die ich pers. kenne arbeiten auf 450 Euro Basis und das schon Jahre lang ohne Probleme, man darf sich schliesslich was dazuverdienen auch bei EM Rente.

Alles andere ist Paranoia für mich.
Dark Vampire ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Grundsicherung oder jetzt doch Hartz4 Volle Erwerbsminderungsrente auf dauer Neuer1977 Grundsicherung SGB XII 5 14.04.2016 19:17
Volle Erwerbsminderungsrente verlängern - Wann? Arzt geht in Ruhestand Francy Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 5 17.10.2015 02:59
Volle EM-Rente auf unbestimmte Dauer DJL-HH Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 8 18.08.2013 20:55
Volle Erwerbsminderungsrente Molly78 Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 6 19.03.2013 12:18
volle erwerbsminderungsrente america Allgemeine Fragen 2 18.01.2010 15:44


Es ist jetzt 05:26 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland