Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> "Über aktuelle berufliche Situation sprechen" vor ÄD Untersuchung?


Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege Rat & Hilfe speziell für schwerbehindertenspezifische Probleme,/ Rente und Pflege im Zusammenhang mit Hartz IV


:  2
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 27.07.2017, 11:45   #1
onlyaflower
Elo-User/in
 
Registriert seit: 18.01.2015
Beiträge: 32
onlyaflower Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard "Über aktuelle berufliche Situation sprechen" vor ÄD Untersuchung?

Hallo ihr Lieben,

Kurzversion:
Meine Erwerbsfähigkeit soll vom ÄD abgeklärt werden (Psychische Erkrankung...), ÄD-Termin noch unbekannt. Nun habe ich Einladung von FM bekommen, vermutlich für neue EGV oder um mir etwas aufzuschwatzen. Würde mich gerne wehren, bin aber sofort überfordert. Muss ich diesen Jobcentertermin wahrnehmen? Und wenn nicht, wie formuliere ich auf dem Rücksendezettel, das es nichts zu besprechen gibt, meine EGV noch gültig ist und erst mal die Untersuchung beim ÄD erfolgen sollte?


Hintergründe:
Im Januar schon wollte ich aufgrund meiner gesundheitlichen Probleme vom Jobcenter eine Untersuchung beim ÄD, doch mein FM hat das abgelehnt Ich habe bei diesen Termin meine letzte EGV "bis auf weiteres" unterschrieben, obwohl ich der Meinung war, das man ohne meine Erwerbsfähigkeit zu überprüfen überhaupt keine mit mir vereinbaren darf.

Im April wurde mir von der nächsten FM dann der Fragebogen für den ÄD ausgehändigt. Den habe ich ausgefüllt und ihr zugesendet und ich warte darauf das mir ein Termin für ÄD genannt wird. Dauert halt.

Nun ist mir heute eine Einladung dieser FM ins Haus geflattert. Die FM will kurzfristig mit mir über meine "aktuelle berufliche Situation sprechen", doch ich sehe darin keinen Sinn und bekomme Panik.

Was bezweckt das Jobcenter damit?

Ist meine Untersuchung beim Ärztlichen Dienst jetzt abgesagt, die haben sich neue Schikanen ausgedacht und der ganze Ärger geht von vorne los?

Will sie eine neue EGV mit mir vereinbaren, obwohl ich eine habe, sich nichts geändert hat und die Untersuchung beim ÄD zuerst erfolgen sollte?

Es ist unsinnig sich gerade jetzt mit mir mal wieder über meine "berufliche Situation" zu unterhalten, denn ich bin nun ca. 13 Jahre durchgehend im Bezug, tausende erfolglose Bewerbungen liegen hinter mir und ich habe mittlerweile sehr einschränkende Gesundheitsprobleme, vorwiegend psychisch, die meine bescheidenen Aussichten nicht gerade verbessern und mich schon mehrmals über 6-15 Monate durchgehend arbeitsunfähig hinterließen.
Ich weiß wirklich nicht mehr wie es weitergehen soll und ohne neues Gutachten vom ÄD sehe ich keinen Sinn darin mich weiter Gesprächen und willkürlichen Maßnahmen irgendwelcher FM auszusetzen.

Und ich habe seit Januar keine einzige Bewerbung geschrieben.

Da mir im Januar von FM1 bestätigt wurde, das "Bewerbungen nichts mehr bringen, und ich von Absagen oder gescheiterten Jobs nur noch mehr heruntergezogen würde" und er der Meinung war das ich erst in ca. sieben Jahren auf dem ersten Arbeitsmarkt ankomme, habe ich dann auch keine Bewerbung mehr verfasst.

FM2 hat sofort versucht mir einen 1Euro Job anzudrehen, doch schnell erkannt das es durch meine gesundheitlichen Probleme besser wäre, wenn wir erstmal den ÄD abwarten sollten.

Also habe ich es weiterhin unterlassen mich zu bewerben.

Ich möchte dieser Einladung nicht folgen. Mir ist jetzt schon hundeelend, aber hilft ja auch nicht, wenn ich mich für den Termin AU melde, dann werde ich doch nur direkt wieder eingeladen.

Kann man das absagen ohne das etwas nachkommt?

Wie kann man auf den Rücksendebogen am besten formulieren, das ich eine gültige EGV habe und erst nach dem ÄD Sinn darin sehe weitere Gespräche zu führen?

Wenn ich angebe das dieses Gespräch meinem Gesundheitszustand verschlechtern würde, wollen die doch ein ärztliches Gutachten von mir haben - was ja sinnlos ist, da es ja darum geht das ich zum ÄD soll um für diese Problematik ein Gutachten zu bekommen.
onlyaflower ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.07.2017, 23:31   #2
Doppeloma
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 30.11.2009
Beiträge: 9.215
Doppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/in
Standard AW: "Über aktuelle berufliche Situation sprechen" vor ÄD Untersuchung?

Hallo onlyaflower,

Zitat:
Meine Erwerbsfähigkeit soll vom ÄD abgeklärt werden (Psychische Erkrankung...), ÄD-Termin noch unbekannt. Nun habe ich Einladung von FM bekommen, vermutlich für neue EGV oder um mir etwas aufzuschwatzen.
Wenn du eine gültige EGV hast und die darin unterschriebenen Vereinbarungen (die gelten AUCH für die JC-SB) noch nicht erfüllt wurden, dann brauchst du auch keine neue EGV und schon gar nicht solltest du eine unterschreiben ...

Dann ist nämlich die neue (automatisch) gültig, weil du ja (wieder) damit einverstanden gewesen bist, was zu ändern.

Das JC hat auch zu erfüllen wozu es sich vertraglich verpflichtet hat und bis dahin gibt es KEINEN GRUND für eine neue EGV.

Zitat:
Würde mich gerne wehren, bin aber sofort überfordert. Muss ich diesen Jobcentertermin wahrnehmen? Und wenn nicht, wie formuliere ich auf dem Rücksendezettel, das es nichts zu besprechen gibt, meine EGV noch gültig ist und erst mal die Untersuchung beim ÄD erfolgen sollte?
Bist du denn aktuell vom Arzt AU geschrieben (schon länger oder mal "sporadisch" oder überhaupt nicht ???), dann kannst du dich (vielleicht) mit der AU entschuldigen, deine Gründe dürften die SB ansonsten nicht interessieren und ob sie wirlich eine neue EGV abschließen will weißt du doch noch gar nicht.

Die nimmst du dann (wie IMMER) zur Prüfung mit nach Hause, SOFORT wird NICHTS unterschrieben ... und dann meldest du dich hier wieder damit.
Mit Vermutungen kommst du da nicht weiter, habe in deinem anderen Thema nachgelesen, darum verkneife ich mir mal dir einen Beistand anzuraten, wenn der dich auch noch "in die Pfanne haut", dann brauchst wirklich keine "Feinde" mehr.

Zitat:
Ich habe bei diesen Termin meine letzte EGV "bis auf weiteres" unterschrieben, obwohl ich der Meinung war, das man ohne meine Erwerbsfähigkeit zu überprüfen überhaupt keine mit mir vereinbaren darf.
WARUM bitte stehst du dann nicht zu deiner Meinung, dann soll sie doch einen VA schicken, wo ist dein Problem damit, dagegen kann man sich wenigstens wirksam wehren ... besonders wenn es aktuell noch eine gültige EGV gibt.

Zitat:
Im April wurde mir von der nächsten FM dann der Fragebogen für den ÄD ausgehändigt. Den habe ich ausgefüllt und ihr zugesendet und ich warte darauf das mir ein Termin für ÄD genannt wird. Dauert halt.
Das dauert vermutlich, weil das nie beim ÄD angekommen ist, WARUM schickst du einem FM medizinische Unterlagen ist das ein ARZT ???
Das gibt man NUR DIREKT zum Med. Dienst und lässt sich dort den Empfang quittieren, kannst du beweisen, dass dein FM das von dir bekommen hat ???

Zitat:
Nun ist mir heute eine Einladung dieser FM ins Haus geflattert. Die FM will kurzfristig mit mir über meine "aktuelle berufliche Situation sprechen", doch ich sehe darin keinen Sinn und bekomme Panik.
Was bezweckt das Jobcenter damit?
Ob du darin einen Sinn sehen möchtest wird die aber nicht interessieren, die müssen ihre Kunden immer mal wieder einladen und an euren "Vertrag" scheint man sich ja bisher nicht zu halten, was die Vorstellung beim ÄD betrifft ...

Was das JC damit bezweckt musst du schon dort direkt nachfragen, die müssen Action zeigen, die Wahl rückt immer näher und es gibt noch immer zu viele Arbeitslose und Hartz-4-Empfänger ... das macht keinen guten Eindruck auf das "Wahlvolk" ...

Zitat:
Ist meine Untersuchung beim Ärztlichen Dienst jetzt abgesagt, die haben sich neue Schikanen ausgedacht und der ganze Ärger geht von vorne los?
Frage deine FM danach, woher sollen wir das hier wissen, ich nehme mal an sie denkt noch immer nicht ernsthaft daran dich überhaupt zum ÄD zu schicken und ICH würde auf Vertragserfüllung bestehen, ehe man Weiteres besprechen könnte ...

GUTEN TAG und TSCHÜSS ... warum glaubt ihr eigentlich immer, dass NUR der LE an diesen Vertrag gebunden ist ... ???

Zitat:
Will sie eine neue EGV mit mir vereinbaren, obwohl ich eine habe, sich nichts geändert hat und die Untersuchung beim ÄD zuerst erfolgen sollte?


Zitat:
Es ist unsinnig sich gerade jetzt mit mir mal wieder über meine "berufliche Situation" zu unterhalten, denn ich bin nun ca. 13 Jahre durchgehend im Bezug, tausende erfolglose Bewerbungen liegen hinter mir und ich habe mittlerweile sehr einschränkende Gesundheitsprobleme, vorwiegend psychisch,
Ob du das für "unsinnig" halten möchtest nach 13 Jahre ist aber nicht wichtig, du bekommst Geld von einem Amt was dafür sorgen soll, dass du mal wieder arbeiten gehst und deinen Lebensunterhalt selbst verdienen kannst ...

Warum hat man nicht längst versucht dich in die Sozial-HILFE abzuschieben, wenn du wegen Krankheit gar nicht vermittelbar bist , was tust du selbst seit 13 Jahren daran was zu ändern ???

Bist du in Behandlung, könntest du eine EM-Rente bekommen, ansonsten wird das noch viele Jahre so weitergehen, wenn du und deine Behandler keine Aussicht auf Besserung sehen ...

Zitat:
Da mir im Januar von FM1 bestätigt wurde, das "Bewerbungen nichts mehr bringen, und ich von Absagen oder gescheiterten Jobs nur noch mehr heruntergezogen würde"
Das hat er dir aber sicher auch nicht schriftlich gegeben, dieser "Hobbypsychologe", du solltest aufhören dich mit Nichtmedizinern über deine Gesundheitsprobleme zu unterhalten ... so lange du denen alles erzählst (in der Hoffnung worauf nach 13 Jahren ?), wird man auch keinen Anlass sehen Geld für eine ärztliche Untersuchung auszugeben.

Zitat:
und er der Meinung war das ich erst in ca. sieben Jahren auf dem ersten Arbeitsmarkt ankomme, habe ich dann auch keine Bewerbung mehr verfasst.
Woher nimmt er diese Prognose, dass du dann nach 20 Jahren ohne Arbeit bessere Chancen am Arbeitsmarkt haben wirst als JETZT ... du hast schon HEUTE KEINE echte Chance mehr ...wenn du selbst nichts für deine Gesundheit tust, wird sich das auch nicht mehr ändern.

Zitat:
FM2 hat sofort versucht mir einen 1Euro Job anzudrehen, doch schnell erkannt das es durch meine gesundheitlichen Probleme besser wäre, wenn wir erstmal den ÄD abwarten sollten.
Also habe ich es weiterhin unterlassen mich zu bewerben.
Also weiß der nächste FM bereits mehr als nötig zu deinem psychischen Zustand ... welcher echte (ambulante) Arzt weiß denn (mindestens) genau so viel davon und welche Ideen hat der dir durch Behandlung und Therapien HELFEN zu können ...

Zitat:
Ich möchte dieser Einladung nicht folgen. Mir ist jetzt schon hundeelend, aber hilft ja auch nicht, wenn ich mich für den Termin AU melde, dann werde ich doch nur direkt wieder eingeladen.
Wer möchte das schon gerne, da musst du durch, die gelegentliche AU um Termine "zu vermeiden" hat den ELOs den Wunsch der JC nach merkwürdigen Zusatzbescheinigungen eingebracht ... weil man nicht unbedingt "zu krank ist für einen Meldetermin" ...

Zitat:
Kann man das absagen ohne das etwas nachkommt?
Vermutlich NEIN, es sei denn du möchtest zukünftig auch noch deinen Arzt, um eine solche Extra-Bescheinigung "anbetteln" müssen (das schreiben die dann gleich mit in die Einladung, dass AU "alleine" nicht zählt als Entschuldigung), weil deinem FM das nicht passt mit der Absage, auch nicht mit AU ...

Zitat:
Wie kann man auf den Rücksendebogen am besten formulieren, das ich eine gültige EGV habe und erst nach dem ÄD Sinn darin sehe weitere Gespräche zu führen?
Gar nicht, geh hin und verlange die Einhaltung des Vertrages den du im Januar mit dem SB abgeschlossen hast, die sollen dir einen Termin beim ÄD machen, die Unterlagen dafür hast du (am XX) bereits eingereicht und alles Andere wäre dann DANACH zu besprechen ...

Lass dir dein Erscheinen auf der Einladung (Kopie machen und mitnehmen dafür) abstempeln, verlange deine Fahrtkosten-Erstattung (wenn du Fahrtkosten hattest) und dann gehst du wieder ... = Meldetermin erledigt ...

Das geht vielen so, dass sie nicht wissen wofür sie überhaupt noch eingeladen werden aber das ist nun mal so, das ist nicht die "Heilsarmee" sondern das JC und da dürfen die dich einladen so oft sie wollen ... und "so oft" war das ja eigentlich noch gar nicht dieses Jahr.

Nach 13 Jahren als LE dürfte JEDES Gespräch "über die berufliche Situation" inzwischen überflüssig sein ... egal ob mit oder ohne ÄD-"Gutachten" ...

MfG Doppeloma
__

Ich gebe hier nur meine persönlichen Erfahrungen wieder und bitte diese nicht als Rechtsberatung aufzufassen!

Keine Einzelfall-Beratung per PN, alle Fragen bitte im Forum stellen !!!
Doppeloma ist gerade online   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Einladung: Ich möchte mit Ihnen über Ihre berufliche Situation sprechen DoppelPleite Allgemeine Fragen 28 17.08.2016 12:14
Einladung nach §59 "Gespräch über Berufliche Situation" ANDERER ORT ALS JC dennis4711 Weiterbildung/Umschulung/Sinnlose Maßnahmen 15 02.09.2015 00:42
Agentur für Arbeit: Gespräch über "berufliche Situation" MoccaRocca AfA /Jobcenter / Optionskommunen 12 18.02.2015 13:32
Einladung nach §59 in V. §309 - "über gesundliche Situation sprechen" SteffanB Allgemeine Fragen 5 19.11.2014 14:41
Über ihre jetzige berufliche Situation sprechen Money77 ALG II 5 15.10.2012 08:46


Es ist jetzt 16:11 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland