Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Welche Rente muss beantragt werden - Arbeitsunfähig

Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege Rat & Hilfe speziell für schwerbehindertenspezifische Probleme,/ Rente und Pflege im Zusammenhang mit Hartz IV


Danke Danke:  0
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 20.07.2017, 11:37   #1
cocacola1
Elo-User/in
 
Registriert seit: 14.07.2017
Beiträge: 31
cocacola1
Standard Welche Rente muss beantragt werden - Arbeitsunfähig

Guten Morgen liebe Gemeinde.
Meine Mutter wurde letztes Jahr an der Bandscheibe operiert und kann seit dem nicht länger als 10 Minuten stehen da Sie dann Probleme mit dem Rücken hat. Sie geht zwar zur Krankengymnastik, aber wirklich fortschritte sind nicht zu sehen.

Nun es geht aber um die Rente.

Meine Frage ist welche Rentenform muss beantragt werden Sie war in den letztem 2 Jahre als Minijobberin beschäftigt und hat auch in die Rentenversicherung "eingezahlt" Davor hat Sie auch ca. 10 Jahre eingezahlt (inkl. Elternzeiten etc.). Sie kann keine Arbeit mehr wahrnehmen, Sie liegt eigentlich den ganzen Tag im Bett oder sitzt eine weile, mehr kann Sie nicht mehr machen.

Sie ist 61 Jahre alt also kann Sie die Regelaltersrente ja eh vergessen, richtig?

Über ein paar Tipps würde ich mich sehr freuen, da ich die Anträge vor mir liegen habe.

Gruß

cocacola1
cocacola1 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.07.2017, 12:08   #2
en Jordi
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Welche Rente muss beantragt werden - Arbeitsunfähig

Hallo!

Direkt den 1. Kasten "Rente wegen Erwerbsminderung" ankreuzen.

Ihr könnt auch schon mal auf der letzen Renteninformation nachschauen, ob die Renten bedarfsdeckend sein wird.

War sie denn schon in einer Rehaklinik?

Wovon lebt sie jetzt?

sds
  Mit Zitat antworten
Alt 20.07.2017, 12:15   #3
cocacola1
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 14.07.2017
Beiträge: 31
cocacola1
Standard AW: Welche Rente muss beantragt werden - Arbeitsunfähig

Hallo en Jordi,
danke für deine schnelle Antwort.

In einer Rehaklinik war Sie schon ! Leider ohne Erfolg.

Aktuell lebt Sie mit meinem Vater zusammen er erhält aktuell ALGI da sein Arbeitgeber Insolvenz gegangen ist.
cocacola1 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.07.2017, 00:50   #4
Doppeloma
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 30.11.2009
Ort: Insel Rügen
Beiträge: 10.260
Doppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/in
Frage AW: Welche Rente muss beantragt werden - Arbeitsunfähig

Hallo cocacola1,

Zitat:
Meine Mutter wurde letztes Jahr an der Bandscheibe operiert und kann seit dem nicht länger als 10 Minuten stehen da Sie dann Probleme mit dem Rücken hat. Sie geht zwar zur Krankengymnastik, aber wirklich fortschritte sind nicht zu sehen.
So etwas kann sehr lange dauern bis da wirklich mal eine Besserung eintritt, es kann allerdings auch dauerhaft so bleiben ...

Zitat:
In einer Rehaklinik war Sie schon ! Leider ohne Erfolg.
Liegt euch (oder einem behandelnden Arzt) denn der Reha-Bericht vor und wann ist die Reha gewesen, ich nehme an es war eine AHB direkt (oder kurz nach) der OP ???

Zitat:
Nun es geht aber um die Rente.
Was wurde denn dazu in der Reha gesagt oder im Bericht geschrieben wie es insgesamt um ihre Erwerbsfähigkeit steht und welche Tätigkeiten sie in welchem Umfang noch ausüben könnte ...

Nach solchen Berichten richtet sich die DRV sehr gerne wenn ein Antrag auf EM-Rente gestellt wird, das muss nicht immer von Vorteil sein für den Antragsteller.

Zitat:
Meine Frage ist welche Rentenform muss beantragt werden Sie war in den letztem 2 Jahre als Minijobberin beschäftigt und hat auch in die Rentenversicherung "eingezahlt"
Das sieht ja nicht nach "viel" Renten-Anspruch aus, ist sie aktuell AU geschrieben oder einfach als "Hausfrau" zu Hause, da wird die DRV den EM-Renten-Antrag nicht besonders ernst nehmen schätze ich mal.

Zitat:
Davor hat Sie auch ca. 10 Jahre eingezahlt (inkl. Elternzeiten etc.). Sie kann keine Arbeit mehr wahrnehmen,
Sie sollte eigentlich bereits Renten-Informationen vorliegen haben aus denen hervorgeht, ob sie einen Anspruch auf eine EM-Rente erworben hat und welchen Betrag sie da zu erwarten hätte.

Meist legt man das zunächst achtlos beiseite, wenn sie da nichts Aktuelles hat (oder finden kann) dann mal anfordern bei der DRV (aktuelle Renten-Auskunft für Versicherungs-Nummer 123 456 ...) das geht ziemlich schnell und dann wisst ihr genau Bescheid.

Was da aus Minijobs in die Rentenkasse eingezahlt wird "trägt die Katze auf dem Schwanz weg" und viel Zurechnungszeiten bekommt sie mit 61 Jahren auch nicht mehr.

Zitat:
Sie liegt eigentlich den ganzen Tag im Bett oder sitzt eine weile, mehr kann Sie nicht mehr machen.
Das wird aber die Rentenkasse prüfen und entscheiden und wenn sie aktuell (vielleicht schon seit längerer Zeit) nicht mal mehr eine AU-Bescheinigung haben sollte, dann sieht das nicht besonders erfolgversprechend aus, dass sie eine EM-Rente bekommen wird.

Zitat:
Sie ist 61 Jahre alt also kann Sie die Regelaltersrente ja eh vergessen, richtig?
Bis zur Regel-Altersrente dürften zumindest noch einige Jahre fehlen (liegt irgendwo bei 65 + X Monaten für deine Mutter), für eine vorzeitige Altersrente fehlen schon die notwendigen Pflicht-Versicherungsjahre (mindestens 35 anerkannte Jahre sind erforderlich).

Das gilt ebenso für eine (frühere) Rente wegen Schwerbehinderung, da lohnt sich der Antrag (auf Anerkennung einer Schwerbehinderung) also auch nicht mehr es sei denn für den "Privatgebrauch" ...

Zitat:
Aktuell lebt Sie mit meinem Vater zusammen er erhält aktuell ALGI da sein Arbeitgeber Insolvenz gegangen ist.
Klingt etwas merkwürdig, sind die beiden nicht verheiratet, das wäre ja schon wichtig für ihre Krankenversicherung wenn sie selbst aktuell kein Einkommen mehr hat ???

Habt ihr mal überlegt eine Pflegestufe zu beantragen (bei der KK / Pflegekasse) wenn sie so schlecht dran ist, das ist zunächst mal unabhängig von einem EM-Renten-Antrag vielleicht eine Möglichkeit ein paar € zusätzlich zu bekommen.

Die Pflege könntest ja du und / oder dein Vater dann "offiziell" übernehmen, macht ihr ja vermutlich sowieso schon.

Würde auf eine Rente dann auch nicht angerechnet werden ... ist nur so ein Gedanke, weil wir da auch gerade drüber nachdenken für meinen Männe, der hat auch schon einige OP hinter sich auch die Bandscheiben betreffend, ich kenne das Problem also ganz gut.

MfG Doppeloma
__

Ich gebe hier nur meine persönlichen Erfahrungen wieder und bitte diese nicht als Rechtsberatung aufzufassen!

Keine Einzelfall-Beratung per PN, alle Fragen bitte im Forum stellen !!!
Doppeloma ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
"Zwangsumzug"? muss geplant werden + diverse Amtshilfen beantragt werden - Chaos pur LinuxCobra Bedarfs- / Haushalts- u. Wohngemeinschaften / Familie 6 18.06.2015 18:15
Was muss jetzt beantragt werden? RainerDSS ALG II 20 15.12.2011 20:26
Erziehungsgeld/Elterngeld muss beantragt werden?. willwissen Bedarfs- / Haushalts- u. Wohngemeinschaften / Familie 3 19.05.2011 14:39
Geringes Einkommen - welche zusätzlichen Gelder können beantragt werden? Oh Mann Allgemeine Fragen 15 21.03.2011 18:31
Vertrauensschutz muss beantragt werden Tinkalla Ü 50 18 29.02.2008 14:21


Es ist jetzt 21:16 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland