Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Gutachten oder auf alle medizinischen Dienste berufen?

Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege Rat & Hilfe speziell für schwerbehindertenspezifische Probleme,/ Rente und Pflege im Zusammenhang mit Hartz IV


Danke Danke:  5
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 13.07.2017, 14:56   #1
Hyana
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Hyana
 
Registriert seit: 26.08.2016
Beiträge: 255
Hyana
Standard Gutachten oder auf alle medizinischen Dienste berufen?

Es ist etwas kompliziert:

Bin "kaputt" wie ich immer so schön sage ^^

Vor knapp 3 Jahren Ausbildung Kaufmann Einzelhandel mit Bravur bestanden, vor gut 1,5 Jahren wurde dann festgestellt: HWS-Bandscheibe 4-Fach-Vorfall.

Ergo, eine Ellenlange Liste, was ich nicht mehr darf.

Bekomme die nächsten Tagen ein Gutachten vom Arzt, dass würde ich freiwillig beim Sb abgeben, damit die aufhört mich bei Discountern, Systemgastro und Getränkemärkte zu vermitteln.

Ich liebe meinen Beruf und will nun nicht in Büroarbeiten abgeschoben werden

Zudem habe ich psychische Probleme, lange Geschichte.
Gestern habe ich dann nach einem langen Test eine Diagnose bekommen, worüber ich nun auch eine Bescheinigung bekomme.
Die will und möchte ich aber nicht an die große Glocke hängen, bisher wusste ich noch nicht einmal warum ich so Handicaps habe.

Allerdings habe ich nun auch endlich etwas handfestes, warum ich immer nur so kurz in den Jobs bin

Was soll ich machen, soll ich alles beim SB abgeben und abwarten ob die mich "vergessen"?

Weil ich kann und will arbeiten und endlich dem ver*** Jobcenter den Rücken kehren.

Darum bemühe ich mich auch grad in Eigeninitiative eine Maßnahme machen zu dürfen, eventuell kommt meine neue SB dann auch auf den Trichter mir eine berufliche Wiedereingliederung zu gewähren . . .

Es tut einfach nur noch weh, mir von Branchenfremden Studenten in 450e Jobs mir meinen Beruf erklären zu lassen, oder in ZAF nur 9,- die Stunde angeboten zu bekommen.

Verstanden hat die neue Sb auch (noch) nicht wirklich, warum ich im Moment nur TZ will.
Aber ich sitze nun seit 8 Wochen jeden Tag zu Hause, ohne Sinn und nur noch am Stellensuchen. Ich hab schon nen Lagerkoller.
Aber durch meine psychische bin ich auch grad nicht in der Lage Vollzeit zu machen . . .

Ich weiß grad nicht weiter, und hoffe auf Tipps
Hyana ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.07.2017, 16:47   #2
Doppeloma
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 30.11.2009
Ort: Insel Rügen
Beiträge: 9.471
Doppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/in
Frage AW: Gutachten oder auf alle medizinischen Dienste berufen?

Hallo Hyana,

irgendwie und irgendwo hast du hier bestimmt schon mal was zu deiner Situation geschrieben, warum bitte bleibst du nicht in einem solchen Thema und führst das dort weiter ???

Wer soll das jetzt welcher konkreten Problematik zuordnen können, wenn es überall nur Bruchstücke gibt, das scheint im Moment eine "Seuche" hier im Forum zu sein ...

Zitat:
Bin "kaputt" wie ich immer so schön sage ^^
Ich langsam auch wenn man immer erst auf "Spurensuche" gehen muss ... ich "muss" das aber nicht ...

Zitat:
Vor knapp 3 Jahren Ausbildung Kaufmann Einzelhandel mit Bravur bestanden, vor gut 1,5 Jahren wurde dann festgestellt: HWS-Bandscheibe 4-Fach-Vorfall.
Ergo, eine Ellenlange Liste, was ich nicht mehr darf.
Das geht ja vielen Anderen auch so, es kommt immer darauf an, wer konkret das festgelegt hat was man so "nicht mehr darf" und ob das was man noch darf dann überhaupt noch in irgendeinen Berufsbereich sinvoll einzubringen geht.

Zudem entscheidet man letztlich immer noch SELBER FÜR SICH, was man KANN und sich zutraut und nicht die Listen von irgendwelchen Ärzten und Institutionen.

Zitat:
Bekomme die nächsten Tagen ein Gutachten vom Arzt, dass würde ich freiwillig beim Sb abgeben, damit die aufhört mich bei Discountern, Systemgastro und Getränkemärkte zu vermitteln.
Von welchem Arzt bekommst du ein "Gutachten" schon diese Bezeichnung hat eine bestimmte Bedeutung, die man nicht jedem Attest / Bericht vom eigenen Arzt (z.B.) zusprechen kann.

Zudem gehören medizinische Äußerungen generell NICHT in die Hände von Arbeitsvermittlern, die haben sich an Feststellungen des JC-ÄD zu halten und nicht an irgendwelche Gutachten von wem auch sonst immer (dafür fehlen schon die medizinischen Kenntnisse, das überhaupt beurteilen zu können).

Der JC- ÄD ist aktuell dafür zuständig deine gesundheitlichen Einschränkungen zu "sortieren" an Hand von medizinischen Unterlagen, die du dafür beibringen kannst und das Ergebnis hat er dem SB in geeigneter Form mitzuteilen, OHNE den über deine gesamte Ktankheitsgeschichte zu informieren dabei.

Zitat:
Ich liebe meinen Beruf und will nun nicht in Büroarbeiten abgeschoben werden
Ob das dann dabei rauskommen wird ist abzuwarten, wenn gesundheitliche Gründe das generll verhindern noch im geliebten Beruf arbeiten zu können, dann MUSS man sich umorientieren oder auf die Meinungen der Ärzte "pfeifen" und seinen eigenen Weg versuchen zu gehen ...

Das kann und darf dir generell Niemand verbieten, jeder darf sich seine Restgesundheit nach Belieben weiter ruinieren, wenn er die krankmachenden Anteile (s)einer bisherigen Tätigkeit nicht vermeiden WILL ...

Zitat:
Zudem habe ich psychische Probleme, lange Geschichte.
Gestern habe ich dann nach einem langen Test eine Diagnose bekommen, worüber ich nun auch eine Bescheinigung bekomme.
Wieder sehr diffus, wo und von wem wurde diese Testung (für welchen Zweck, in wessen Auftrag) durchgeführt, was soll sie beweisen oder ausschleißen können, auch solche Testungen haben nur einen begrenzten Beweiswert, für was auch immer ...

Zitat:
Die will und möchte ich aber nicht an die große Glocke hängen, bisher wusste ich noch nicht einmal warum ich so Handicaps habe.
Allerdings habe ich nun auch endlich etwas handfestes, warum ich immer nur so kurz in den Jobs bin
Das kann hier wohl Niemand deuten und "auswerten" wollen, welche Erkenntnisse sich daraus nun für dich ergeben haben (sollen), manchmal nimmt man auch gerne "Erklärungen" an, um sich nicht selbst weiter mit sich auseinandersetzen zu müssen ...

Aber das ist auch nur eine "allgemeine" Ansicht von mir, ich glaube kaum, dass es wissenschaftlich fundierte Testreihen gibt, die das irgendwie beweisen könnten "warum man es nie lange in einem Job ausgehalten hat", eine einmalige Testung ist dafür auch ganz sicher nicht ausreichend.

Zitat:
Was soll ich machen, soll ich alles beim SB abgeben und abwarten ob die mich "vergessen"?
Was bitte "Alles" willst du nun beim SB abgeben, hast du noch nicht verstanden, dass solche Dinge überhaupt NICHT zu einem SB gehören sondern NUR zu einem Arzt ...

Warum soll die dich nur deswegen "vergessen" wollen, die hat davon überhaupt KEINE Ahnung und wenn sie ehrlich ist gibt sie das auch zu und schickt dich zum ÄD damit ...
Sie ist gar nicht berechtigt ambulante Atteste / "Gutachten" in ihre Arbeit mit dir einzubeziehen, dafür sind die Ärzte vom JC zuständig.

Zitat:
Weil ich kann und will arbeiten und endlich dem ver*** Jobcenter den Rücken kehren.
Das bestreitet ja Niemand aber dann musst du dich selber kümmern den geeigneten Arbeitsplatz für dich zu finden, was erwartest du dazu bitte von deinem JC ... die können doch nicht mal Gesunden Arbeitslosen einen Job verschaffen.

Zitat:
Darum bemühe ich mich auch grad in Eigeninitiative eine Maßnahme machen zu dürfen, eventuell kommt meine neue SB dann auch auf den Trichter mir eine berufliche Wiedereingliederung zu gewähren . . .
Wie machst du das denn mit der gewünschten Maßnahme, schriftlich / nachweislich einen Antrag stellen auf die Maßnahme X bei MT Y oder mit der "stillen Hoffnung" da wird schon was von der SB kommen, wenn sie erst von deinem körperlichen und psychischen Dilemma "überzeugt wurde" ...

Zitat:
Es tut einfach nur noch weh, mir von Branchenfremden Studenten in 450e Jobs mir meinen Beruf erklären zu lassen, oder in ZAF nur 9,- die Stunde angeboten zu bekommen.
Das tut dir nicht alleine weh ...

Zitat:
Verstanden hat die neue Sb auch (noch) nicht wirklich, warum ich im Moment nur TZ will.
Das muss sie auch gar nicht verstehen (wollen) DU hast noch nicht verstanden, dass du beim JC verpflichtet bist JEDE Arbeit (Vollzeit) anzunehmen, die man (nach Feststellungen durch den ÄD) für zumutbar halten kann ... weil man gerne möchte dass man irgendwann NICHT mehr für deinen Lebensunterhalt aufkommen muss.

Zitat:
Aber ich sitze nun seit 8 Wochen jeden Tag zu Hause, ohne Sinn und nur noch am Stellensuchen. Ich hab schon nen Lagerkoller.
Meine Güte, das machen Andere schon Jahre lang, ohne Stellen-Suche kann man aber auch keine finden ...

Zitat:
Aber durch meine psychische bin ich auch grad nicht in der Lage Vollzeit zu machen . . .
Das ist bisher NUR deine Ansicht, die wurde noch nicht vom ÄD geprüft und bestätigt, womit wir wieder am Anfang wären ... im Bezug von ALG II gibt es keinen Rechts-Anspruch auf Teilzeitbeschäftigung.

Es hindert dich ja Niemand dir zunächst eine Teilzeit-Stelle zu suchen (wo man vielleicht sogar später noch drauf aufbauen kann bis zur Vollzeit), damit würdest du ja zumindest schon mal deinen Leistungs-Anspruch reduzieren können.

Verlangen kannst du das allerdings offiziell NICHT, es sei denn der ÄD teilt das (für ca. 6 Monate Leistungs-Eingeschränkt) der SB so mit, was andere Stellen / Ärzte dazu schreiben muss deine SB nicht interessieren, daran ist sie rechtlich NICHT gebunden.

MfG Doppeloma
__

Ich gebe hier nur meine persönlichen Erfahrungen wieder und bitte diese nicht als Rechtsberatung aufzufassen!

Keine Einzelfall-Beratung per PN, alle Fragen bitte im Forum stellen !!!
Doppeloma ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 13.07.2017, 19:54   #3
Hyana
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Hyana
 
Registriert seit: 26.08.2016
Beiträge: 255
Hyana
Standard AW: Gutachten oder auf alle medizinischen Dienste berufen?

Sorry, aber bisher hatte ich meine Problematik immer mit Themen verbinden können.
Nun hat es sich aber ergeben, dass dies ein neuer Stein in meinem Weg ist, den ich gerne fernab von den anderen Sachen geklärt haben würde.

Denn dies hat wenig mit Aldi oder dem anderen Arbeitgeber zu tun.
Wenn dies nicht erwünscht ist, dann schließe, oder lösche diesen Beitrag von mir.

Meine Bescheinigungen bekomme ich von den jeweiligen Fachärzten, d.h. Orthopäde, Psychiater . . .

Ich war bei Fachärtzen (Psychiatrie), wurde getestet mit langer Vorlaufzeit, das Ergebnis will ich nicht an die große Glocke hängen (wie erwähnt), doch dies ist der Grund, warum ich immer so oft den Arbeitsplatz wechsel. . .

Ich wollte doch einfach nur wissen, was ich machen soll?
Ich bekomme in laufe der nächsten Tage die schriftlichen Diagnosen, die mich mehr zurück werfen als voran bringen.

Wie bitte soll ich dem Jobcenter dazu bringen, dass die das berücksichtigen, wenn wir denen so etwas nicht aushändigen sollen?

Wie soll ich meinen SB dazu bekommen, mich zu den Diensten zu schicken?
Meine Bandscheibe und meine Psyche kann man mir schlecht von den Augen ablesen.

Bin in dem Thema nicht gut drauf.
Hyana ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.07.2017, 08:42   #4
Dark Vampire
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Dark Vampire
 
Registriert seit: 07.04.2014
Beiträge: 1.839
Dark Vampire EnagagiertDark Vampire EnagagiertDark Vampire EnagagiertDark Vampire EnagagiertDark Vampire EnagagiertDark Vampire EnagagiertDark Vampire EnagagiertDark Vampire Enagagiert
Standard AW: Gutachten oder auf alle medizinischen Dienste berufen?

Ich habe auch Rücken und Psyche, mir ging es anfangs auch nicht anderst als dir, mittlerweile bin ich 7 Jahre zuhause und lebe eben vom Amt, ich habe mich mittlerweile damit abgefunden, bin zwar laut Gutachten (DRV) vollschichtig arbeitsfähig, mit aber soviel Einschränkungen dass es da keine Stellen gibt. Aufgrund der eher instabilen Situation bekomme ich auch keine Umschulung was ich auch mittlerweile eingesehen habe, würde das auch nicht mehr schaffen und Vollzeit auch nicht.Bin froh wenn ich irgendwann mal nen Minijob bekäme , was auch hier eher unmöglich ist da diese hier in der Umgebung die Studenten und Rentner erledigen.Selbst Bufdi Stellen wollen mich nicht.....
Fazit, ich habe mich damit abgefunden und fühle mich damit wohler als in der Zeit in der ich nur rumgrübelte und mir die Decke auf den Kopf fiel.
Als Ausgleich gehe ich raus an die frische Luft und helfe ehrenamtlich im Tierheim aus als Gassigänger oder Katzenflüsterer.Tiere helfen einem da ungemein, zumindest mir.

Ich werd wohl die restlichen 23 Jahre vom Amt abhängig bleiben.Ist zwar nicht schön , aber was solls.Gehe auch alle 2 Jahre in Reha und werde bei der nächsten auch die EM Rente in Angriff nehmen.
Dark Vampire ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.07.2017, 09:47   #5
Hyana
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Hyana
 
Registriert seit: 26.08.2016
Beiträge: 255
Hyana
Standard AW: Gutachten oder auf alle medizinischen Dienste berufen?

Zitat:
und helfe ehrenamtlich im Tierheim aus als Gassigänger oder Katzenflüsterer.
Finde ich gut
Bin auch seit März Katzen-Pflegepapa.
Hatte durch den aktuellen Stress im Moment keine Pflegis, aber Ende des Monats kommt ein Doppelpack
Hyana ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.07.2017, 10:57   #6
Kerstin_K
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 11.06.2006
Ort: Hannover
Beiträge: 8.027
Kerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K Enagagiert
Standard AW: Gutachten oder auf alle medizinischen Dienste berufen?

Ich glaube, was Hyana meint, ist, wenn er einfach so zum SB geht und sagt: ”Ich habe gesundheitliche Einschraenkungen, schicken Sie mich zum ÄD”, dann zeigt der ihm nen Vogel, weil man nichts sieht.

Ein Weg koennte sein, dass man sich zum Beispiel Aud den Kassenjob bei ALDI oder den Getraenkemarktjob nicht bewirbt, sondern eben mitteilt, dass das aus gesundheitlichen Gruenden nicht geht. Die Frage ist nur, ob man bei einem bloeden SB dann nicht eine Sanktion riskiert oder wenn der ÄD anderer Meinung ist.
Kerstin_K ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.07.2017, 11:05   #7
Fabiola
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 11.05.2015
Beiträge: 1.313
Fabiola EnagagiertFabiola EnagagiertFabiola EnagagiertFabiola EnagagiertFabiola EnagagiertFabiola EnagagiertFabiola EnagagiertFabiola EnagagiertFabiola EnagagiertFabiola Enagagiert
Standard AW: Gutachten oder auf alle medizinischen Dienste berufen?

Zitat von Hyana Beitrag anzeigen
Wie soll ich meinen SB dazu bekommen, mich zu den Diensten zu schicken?
Meine Bandscheibe und meine Psyche kann man mir schlecht von den Augen ablesen.
Indem Du SB z.B. folgendes sagst:

- Ich fühle mich aus gesundheitlichen Gründen nicht vollumfänglich leistungsfähig
- gesundheitliche Gründe schränken meine Leistungsfähigkeit ein
- meine behandelnden Ärzte sehen meine Leistungsfähigkeit als eingeschränkt an
oder ähnliches

Zwecks Abklärung bitte ich um einen Termin beim ärztlichen Dienst.

Du musst SB also keine Diagnosen oder Krankheitsbilder nennen - es reicht Dein Hinweis auf eine mögliche Leistungseinschränkung. Die Einschätzung welcher Art diese sind ist Aufgabe des äD und nicht Aufgabe des SB, da diesem die medizinische Kompetenz dazu fehlt.
__

Gruß Fabiola
___________

Ich gebe hier nur meine persönlichen Erfahrungen und Meinungen wieder und bitte diese nicht als Rechtsberatung aufzufassen!
Fabiola ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.07.2017, 11:35   #8
doppelhexe
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 23.07.2011
Beiträge: 3.224
doppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiert
Standard AW: Gutachten oder auf alle medizinischen Dienste berufen?

Zitat von Fabiola Beitrag anzeigen
Indem Du SB z.B. folgendes sagst:

...
naja ... sagen? ich würde das eher schriftlich machen... so als antrag auf begutachtung durch den ärztlichen dienst zur feststellung des restleistungsvermögens ...

ein schriftl. antrag muss doch beschieden werden und gegen ne ablehnung kann man vorgehen... warum soll das in dem fall anders sein?

was wer sagt oder nicht kann nicht bewiesen werden und meist nutzt in dem fall nicht mal ein beistand was...
doppelhexe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.07.2017, 12:23   #9
Fabiola
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 11.05.2015
Beiträge: 1.313
Fabiola EnagagiertFabiola EnagagiertFabiola EnagagiertFabiola EnagagiertFabiola EnagagiertFabiola EnagagiertFabiola EnagagiertFabiola EnagagiertFabiola EnagagiertFabiola Enagagiert
Standard AW: Gutachten oder auf alle medizinischen Dienste berufen?

Zitat von doppelhexe Beitrag anzeigen
naja ... sagen? ich würde das eher schriftlich machen... so als antrag auf begutachtung durch den ärztlichen dienst zur feststellung des restleistungsvermögens ...
ein schriftl. antrag muss doch beschieden werden und gegen ne ablehnung kann man vorgehen... warum soll das in dem fall anders sein?
was wer sagt oder nicht kann nicht bewiesen werden und meist nutzt in dem fall nicht mal ein beistand was...
Prinzipiell gebe ich Dir Recht.
Trotzdem würde ich das erst einmal mündlich ansprechen und nach erfolgtem Gespräch einen (vorher entsprechend schriftlich formulierten) Antrag aus der Tasche ziehen und gegen Empfangsbestätigung an SB aushändigen. Sieht diese einen schriftlichen Antrag nicht als notwendig an, kann TE diesen dann ja ggflls. noch am Empfang gegen Bestätigung abgeben.
So würde ich vorgehen.
__

Gruß Fabiola
___________

Ich gebe hier nur meine persönlichen Erfahrungen und Meinungen wieder und bitte diese nicht als Rechtsberatung aufzufassen!
Fabiola ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.07.2017, 08:15   #10
Hyana
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Hyana
 
Registriert seit: 26.08.2016
Beiträge: 255
Hyana
Standard AW: Gutachten oder auf alle medizinischen Dienste berufen?

Habe gestern eine Email geschrieben, in der ich darauf hinwies, dass jenes Attest etwas größer ausfällt und ich deswegen gerne zum medizinischen Dienst bezüglich meiner Leistungsfähigkeit würde.

Auch habe ich erwähnt, dass ich bisher aufgrund von psychischen Problemen mir keine Teilzeit im Moment zutraue und bereits beim alten Arbeitsvermittler darauf hingearbeitet habe, dass ich meine Leistungsfähigkeit steigern möchte, um das wieder zu schaffen.
Ich aber bereit wäre dort auch zum psychologischen Dienst zu gehen.

Auch habe ich hingewiesen, dass man mir im privaten Kreis anriet eine berufliche Reha zu machen.

Heute morgen kam kurz ein Rückruf, dass sie meine Email erhalten hätte und mit einen Gesaundheitsfragebogen schicken würde.
Nicht das ich mich erschrecke, weil da so ein dicker Brief kommt.
Denn könnte ich ja zum nächsten Termin mitbringen.

Jetzt erst mal hier im Forum suchen, was mich erwartet

Geändert von Hyana (17.07.2017 um 09:19 Uhr)
Hyana ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.07.2017, 08:45   #11
saurbier
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 07.03.2013
Beiträge: 2.089
saurbier Enagagiertsaurbier Enagagiertsaurbier Enagagiertsaurbier Enagagiertsaurbier Enagagiertsaurbier Enagagiertsaurbier Enagagiertsaurbier Enagagiertsaurbier Enagagiertsaurbier Enagagiert
Standard AW: Gutachten oder auf alle medizinischen Dienste berufen?

@ Hyana,

also der SB will dir jetzt einen Gesundheitsfragebogen schicken.

Na gut, dann hättest du es zumindest jetzt geschafft das man bei dir die leistungsfähigkeit mal ärztlich überprüft.

Zitat:
Denn könnte ich ja zum nächsten Termin mitbringen.
Ach was für ein lustiger SB, denn Umschlag wirst du dem dann doch wohl nicht wirklich übergeben, oder.

Dein Gesundheitsfragebogen incl. deiner unterschriebenen Schweigepflichtentbindungen (unbedingt auf 1 Monat einschränken) wirst du natürlich nur dem äD-Gutachter persönlich vorbei bringen bzw. per Einwurf-Einschreiben zuschicken.

Deinem neugierigen SB gehen deine gesundheitlichen Einschränkungen ganz hleich welcher Art (ob man sie sehen kann oder nicht) nämlich überhaupt nichts an. Den hat nur deine Leistungseinschränkung im Bezug auf deine Arbeit bzw. eine mögliche Arbeit zu interessieren. Genau das wird diesem hoffentlich der äD attestieren.

Achte vor allem darauf, daß wenn der SB dir dann später das Gutachten des äD eröffnet, daß da lediglich die gesundheitlichen Leistungseinschränkungen aufgeführt sind und keinerlei medizinische Diagnosen. Diese fallen nämlich unter die ärztliche Schweigepflicht, was viele aus Unwissenheit leider übersehen. Denn durch die Weitergabe einer Diagnose erfährt der SB welche Krankheit bei dir vorliegt, was aber unter die ärztliche Schweigepflicht fällt. Das wäre dann strafbar und würde gegen den Datenschutz verstoßen.

Tja wenn du wohlmöglich Pech hast, wird man dich ggf. sogar dann versuchen beim JC Richtung DRV abzuschieben. Schon mal darüber nachgedacht.

Wie gesagt ist lediglich ein "könnte man versuchen", was ja vom Ausgang des äD-Gutachten abhängig ist.


Grüße saurbier
saurbier ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.07.2017, 09:18   #12
Hyana
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Hyana
 
Registriert seit: 26.08.2016
Beiträge: 255
Hyana
Standard AW: Gutachten oder auf alle medizinischen Dienste berufen?

Danke für die Hinweise.

Nun ja, so "kaputt" fühle ich mich ja nicht, dass ich zur DRV geschoben werden könnte.

Ich mein meine Mutter ist heute 60 oder sogar 100% wegen ihrer jahrelangen Arbeit in der Pflege.
Die hat Jahre dafür gebraucht, dass das Jobcenter sie nicht mehr behelligt.

Ich will ja arbeiten.
Ist aber halt so, dass ich Regalservice und Discounterkasse nicht mehr machen sollte /darf.

Ist ja nicht so, als wenn mir beide Arme fehlen *smile*

Mich in die Rente zu schicken, da würde ich ja noch mehr am Rad drehen - weiß ja jetzt schon nicht mehr wohin mit meiner Freizeit - dabei bin ich "erst" 8 Wochen zu Hause . . .

Meine neue Arbeitsvermittlerin scheint auch noch nicht lange dabei zu sein - sie hat mir letztens einen handgeschriebenen Umschlag geschickt ^^
Hyana ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
EGV nur mit medizinischen Gutachten als Ziel Nick Eingliederungsvereinbarung (EGV +VA) 51 16.12.2014 12:30
Gutachten vom medizinischen Dienst, Dauer der Gültigkeit Fisher Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 6 27.02.2014 18:40
SB hat Zugriff auf Gutachten des Medizinischen Dienstes?! Aras ALG II 29 18.10.2012 11:31
Gutachten beim Medizinischen Dienst des Arbeitsamtes dko74 Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 3 30.07.2009 10:10
ggf. zuviel Geld erhalten, aber Amt hat alle Angaben, auf Vertrauen berufen?? Sinus3000 ALG II 4 17.03.2008 03:23


Es ist jetzt 01:44 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland