Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege Rat & Hilfe speziell für schwerbehindertenspezifische Probleme,/ Rente und Pflege im Zusammenhang mit Hartz IV


Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 07.07.2017, 13:35   #1
Blushalin
Elo-User/in
 
Registriert seit: 07.07.2017
Beiträge: 35
Blushalin
Standard Beziehe ALG2 - Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben abgelehnt, wie geht es weiter?

Hallo zusammen,


Ich habe im März letzten Jahres LTA beantragt und letzte Woche mein Bescheid bekommen, der abgelehnt wurde mit folgender Brgündung:

"Diese Voraussetzungen liegen bei Ihnen nicht vor, weil Ihre Erwerbsfähigkeit durch Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben nicht wesentlich gebessert oder wiederhergestellt oder hierdurch deren wesentliche Verschlechterung abgewendet werden kann."

Ich habe daraufhin nochmal bei der drv bund angerufen und gefragt wie es bei mir nun weitergeht. Dort sagte man mir, dass meine Akte verschickt wurde und eventuell geprüft werden soll wegen Rente.

Zur Reha war ich letztes Jahr schon für 3 Monate und wurde berufsunfähig aber arbeitsfähig entlassen. Vor 2 Monaten war ich nach Bitte der drv bund beim Gutachter.

Weiß jemand wie das jetzt abläuft und was mache ich, wenn ich nichts bekomme?Ich bin in zwei erlernten Berufen berufsunfähig und habe einen GdB von 60.

Vielen Dank

Geändert von Blushalin (07.07.2017 um 14:47 Uhr) Grund: Bitte immer eine aussagekräftige Überschrift,Danke
Blushalin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.07.2017, 02:26   #2
Doppeloma
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 30.11.2009
Beiträge: 9.188
Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma
Ausrufezeichen AW: Beziehe ALG2 und Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben abgelehnt, wie geht es weiter?

Hallo Jends17,

Zitat:
Ich habe im März letzten Jahres LTA beantragt und letzte Woche mein Bescheid bekommen, der abgelehnt wurde mit folgender Brgündung:
Warum wartest du über 1 Jahr geduldig auf einen Bescheid dazu, die Behörde hat zu einem Antrag innerhalb von 6 Monaten zu entscheiden ...

Zitat:
"Diese Voraussetzungen liegen bei Ihnen nicht vor, weil Ihre Erwerbsfähigkeit durch Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben nicht wesentlich gebessert oder wiederhergestellt oder hierdurch deren wesentliche Verschlechterung abgewendet werden kann."
Übersetzt bedeutet das "Eine LTA kann Ihnen nicht mehr helfen wieder mit Arbeit Ihr Geld zu verdienen, wir müssen uns was Anderes einfallen lassen".

Zitat:
Ich habe daraufhin nochmal bei der drv bund angerufen und gefragt wie es bei mir nun weitergeht. Dort sagte man mir, dass meine Akte verschickt wurde und eventuell geprüft werden soll wegen Rente.
Das steht normal auch mit in diesem Bescheid, dass geprüft wird ob eine EM-Rente zu zahlen wäre, das nennt man dann eine "Umdeutung" in eine EM-Rente weil was Anderes nicht mehr sinnvoll und möglich ist für dich.

Es ist nicht gut solche Fragen telefonisch klären zu wollen, du solltest einen Termin machen bei einer DRV-Beratungsstelle oder bei einem Versicherungs-Ältesten und dir den Bescheid noch mal erklären lassen.

Am Besten stellst du dann direkt schon den Antrag auf EM-Rente, vielleicht hast du das in dem Bescheid auch nur übersehen, dass du das jetzt machen solltest, denn den Antrag auf Rente muss man in der Regel noch stellen, auf dem richtigen Formular der DRV ...

Die schreiben das leider alles immer sehr schwer verständlich, da kannst du nicht dafür ...

Habe solche Bescheide aber schon öfter gesehen und in der Regel geht dann alles ziemlich schnell mit der Bewilligung einer EM-Rente.

Zitat:
Zur Reha war ich letztes Jahr schon für 3 Monate und wurde berufsunfähig aber arbeitsfähig entlassen. Vor 2 Monaten war ich nach Bitte der drv bund beim Gutachter.
Dann wird das wohl das Ergebnis dieser Begutachtung sein, dass man dir jetzt die EM-Rente anbieten muss, weil eine LTA / sonstige Reha keinen Sinn mehr ergibt.

Zitat:
Weiß jemand wie das jetzt abläuft und was mache ich, wenn ich nichts bekomme?Ich bin in zwei erlernten Berufen berufsunfähig und habe einen GdB von 60.
Ich denke schon, dass du bald weitere Informationen dazu von der DRV bekommen wirst, hast du eine Renten-Information zu Hause dann kannst du mal nachsehen von wann die ist und was da zur EM-Rente drin steht.

Geh ruhig mal mit diesem Bescheid zu einer DRV-Beratungsstelle, dort wird man dir weiter helfen können und dir auch sagen welchen Betrag du etwa zu erwarten hast als Rente ... mit dem GdB hat das nichts zu tun, der hat keinen Einfluss darauf, ob man eine EM-Rente bekommen wird oder nicht.

MfG Doppeloma
__

Ich gebe hier nur meine persönlichen Erfahrungen wieder und bitte diese nicht als Rechtsberatung aufzufassen!

Keine Einzelfall-Beratung per PN, alle Fragen bitte im Forum stellen !!!
Doppeloma ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.07.2017, 10:11   #3
Blushalin
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 07.07.2017
Beiträge: 35
Blushalin
Standard AW: Beziehe ALG2 und Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben abgelehnt, wie geht es weiter?

Danke Doppeloma,

für deine Antwort und die Tipps ;-).

ich habe nochmal auf den Bescheid geschaut und dort stand nur noch "Hinweis: Sie können innerhalb eines Monats Widerspruch einlegen".

Auf meinem letzten jährlichen Rentenbescheid stand bei voller Erwerbsminderung bekäme ich 950 Euro. Wird das voll ausbezahlt?

An den Rentenberater habe ich gar nicht gedacht, da werde ich einen Termin machen.

Vielen Dank
Blushalin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.07.2017, 14:31   #4
Doppeloma
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 30.11.2009
Beiträge: 9.188
Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma
Ausrufezeichen AW: Beziehe ALG2 - Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben abgelehnt, wie geht es weiter?

Hallo Jends17,

Zitat:
ich habe nochmal auf den Bescheid geschaut und dort stand nur noch "Hinweis: Sie können innerhalb eines Monats Widerspruch einlegen".
Das ist nur die Belehrung zum Rechtsbehelf, wenn du mit dem Bescheid (Ablehnung der LTA) nicht einverstanden bist, kannst du Widerspruch einlegen.

Ich denke aber nicht, dass es sinnvoll sein wird für dich wenn man die gesundheitliche Eignung für eine berufliche Förderleistung schon ausschließt, wissen kannst du das natürlich nur selber.

Zitat:
Auf meinem letzten jährlichen Rentenbescheid stand bei voller Erwerbsminderung bekäme ich 950 Euro. Wird das voll ausbezahlt?
Vorsicht, das ist noch KEIN verbindlicher Renten-Bescheid, sondern nur eine unverbindliche Information zum gerade aktuellen Stand deines Renten-Kontos bei der DRV.

Die rechtsverbindliche Berechnung wird erst nach deiner Antragstellung auf EM-Rente erfolgen und danach in deinem Rentenbescheid stehen, in der Regel passt das aber ganz gut mit dem Betrag aus der letzten Information dazu.

Der Betrag der voraussichtlichen Brutto - EM-Rente wird nicht voll ausgezahlt, wenn du gesetzlich versichert bist /bleibst werden rund 10 % Versicherungsbeiträge ( Krankenversicherung / Pflegeversicherung) davon einbehalten und direkt an die KK überwiesen ... du bekommst dann die Netto-Rente überwiesen (also ca. 850 €), ähnlich wie es früher mal beim AG gewesen ist ...

Bei 950 € (Brutto-Rente) sind das also etwa 95 € weniger, die dann auf dein Konto kommen werden, dafür musst du dich dann um diese Versicherungen nicht selber kümmern.

Bei privat Kranken-Versicherten ist das anders, die müssen das dann selber mit ihrer KK regeln und aus der bewilligten Brutto-Rente an die KK überweisen ... ich denke mal das wird auf dich nicht zutreffend sein.

Zitat:
An den Rentenberater habe ich gar nicht gedacht, da werde ich einen Termin machen.
Sehr gute Idee, die können dir das noch mal ganz genau erklären und dir bei der Antragstellung auf EM-Rente helfen, damit das gleich alles komplett ist und weitergeleitet werden kann an die DRV ...

Schön wenn ich dir da schon etwas weiter helfen und etwas "Licht ins Dunkel" bringen konnte ... weitere Fragen stelle bitte auch direkt hier in deinem Thema.
Dann behält man den Überblick worum es bei dir geht ...

MfG Doppeloma
__

Ich gebe hier nur meine persönlichen Erfahrungen wieder und bitte diese nicht als Rechtsberatung aufzufassen!

Keine Einzelfall-Beratung per PN, alle Fragen bitte im Forum stellen !!!
Doppeloma ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.07.2017, 16:37   #5
Blushalin
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 07.07.2017
Beiträge: 35
Blushalin
Standard AW: Beziehe ALG2 - Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben abgelehnt, wie geht es weiter?

Hallo Doppeloma,

jetzt ist mir einiges klarer geworden und ich weiß, was ich auch tun kann. Vorher habe ich mich mit diesem Thema nie beschäftigt.

Vielen Dank nochmal
Blushalin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.07.2017, 14:18   #6
Blushalin
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 07.07.2017
Beiträge: 35
Blushalin
Standard LTA Antrag abgelehnt, Akte geht seit 2 Wochen durch Leistungsabteilung der Rentenabteilung, was bedeutet das?

Hallo zusammen,

mein LTA Antrag wurde abgelehnt und ich habe auch einen entsprechenden Bescheid darüber erhalten. In dem Bescheid stand nur das ich Widerspruch einlegen kann.

Es stand nichts von Umdeutung oder Ähnlichem drin.

Heute habe ich nochmal mit der DRV telefoniert und dort sagte mir die Dame, dass meine Akte schon in der 2. Leistungsabteilung der Rentenabteilung seit 2 Wochen liegt. Es wird eventuell noch 1 oder 2 Wochen dauern, bis der Bescheid kommt.

Ist es normal das eine Akte durch verschiedene Leistungsabteilungen geht?

Kann man da Rückschlüsse draus ziehen, wie meine Chancen auf die Rente stehen?

Was sind die Aufgaben dieser Abteilung?

Vielen Dank
Blushalin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.07.2017, 16:12   #7
zimtzickezickt
Elo-User/in
 
Registriert seit: 16.01.2011
Ort: im Norden von D
Beiträge: 60
zimtzickezickt
Standard AW: LTA Antrag abgelehnt, Akte geht seit 2 Wochen durch Leistungsabteilung der Rentenabteilung, was bedeutet das?

Hallo,
wenn abgelehnt wurde: Umgehend dem Grunde nach in Widerspruch gehen und nach Akteneinsicht wirst Du ggf. den Widerspruch ausformulieren. Bitte gleich um eine großzügige Formulierungsfrist!
ZICKE!
zimtzickezickt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.07.2017, 17:10   #8
Blushalin
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 07.07.2017
Beiträge: 35
Blushalin
Standard AW: LTA Antrag abgelehnt, Akte geht seit 2 Wochen durch Leistungsabteilung der Rentenabteilung, was bedeutet das?

Hallo Zimtzicke,

danke für Deine Antwort. Ich werde jetzt noch bis nächste Woche auf den Rentenbescheid warten und dann mal sehen, was sie schreiben.

Gruß
Blushalin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.07.2017, 19:32   #9
AsbachUralt
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 07.03.2008
Beiträge: 1.335
AsbachUralt AsbachUralt AsbachUralt AsbachUralt AsbachUralt AsbachUralt
Standard AW: LTA Antrag abgelehnt, Akte geht seit 2 Wochen durch Leistungsabteilung der Rentenabteilung, was bedeutet das?

Zitat von Jends17 Beitrag anzeigen

Ist es normal das eine Akte durch verschiedene Leistungsabteilungen geht?
Natürlich. Es müssen ja nicht nur die medizinischen Voraussetzungen, sondern auch Leistungsrelevante Beurteilungen durchgeführt werden. Das kann durchaus mehrere Abteilungen umfassen.

Zitat:
Kann man da Rückschlüsse draus ziehen, wie meine Chancen auf die Rente stehen?
Nein

Zitat:
Was sind die Aufgaben dieser Abteilung?
Überprüfung ob ein Rentenanspruch gerechtfertigt ist.
AsbachUralt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.07.2017, 01:09   #10
Doppeloma
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 30.11.2009
Beiträge: 9.188
Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma
Frage AW: Beziehe ALG2 - Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben abgelehnt, wie geht es weiter?

Hallo Jends17,

tust du dir selbst und allen Usern die dir gerne helfen wollen einen großen Gefallen ... BLEIBE HIER MIT DEINEN FRAGEN und mach nicht für jede Nachfrage ein neues Thema auf.

DANKE !!!

Zitat:
mein LTA Antrag wurde abgelehnt und ich habe auch einen entsprechenden Bescheid darüber erhalten. In dem Bescheid stand nur das ich Widerspruch einlegen kann.
Das hatten wir doch schon vor 2 Tagen und du hast auch Antworten darauf bekommen, die DRV ist nicht die "Feuerwehr", du bist dort auch nicht der Einzige dessen Angelegenheiten zu regeln sind ...

Zitat:
Es stand nichts von Umdeutung oder Ähnlichem drin.
Doch das stand da drin, wenn auch mit anderen Worten, ich habe dir das weiter oben versucht zu erklären ... ein wenig Zeit wirst du der DRV nun auch noch geben müssen, hattest doch erst auch eine "Engelsgeduld" mit dem Bescheid zu deinem LTA-Antrag.

Zitat:
Heute habe ich nochmal mit der DRV telefoniert und dort sagte mir die Dame, dass meine Akte schon in der 2. Leistungsabteilung der Rentenabteilung seit 2 Wochen liegt. Es wird eventuell noch 1 oder 2 Wochen dauern, bis der Bescheid kommt.
Zum Thema Anrufe und wie viel solche Auskünfte meist wert sind wurde dir auch schon geschrieben, du wirst deinen Bescheid zur EM-Rente (vermutlich) bald erhalten aber das geht auch nicht schneller, wenn du die DRV-SB laufend von der Arbeit abhältst und hier noch ein paar Mal die selben Fragen stellst.

MfG Doppeloma
__

Ich gebe hier nur meine persönlichen Erfahrungen wieder und bitte diese nicht als Rechtsberatung aufzufassen!

Keine Einzelfall-Beratung per PN, alle Fragen bitte im Forum stellen !!!
Doppeloma ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.07.2017, 16:16   #11
Blushalin
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 07.07.2017
Beiträge: 35
Blushalin
Standard AW: Beziehe ALG2 - Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben abgelehnt, wie geht es weiter?

Update,

hallo zusammen,

habe noch einmal mit der DRV telefoniert. Meine Akte kam am selben Tag wieder aus der Rentenabteilung zurück. Wahrscheinlich erfülle ich die versicherungsrechtlichen Voraussetzungen nicht.

Daher leitet die DRV kein Rentenverfahren ein und ich bekomme auch keinen weiteren Bescheid.

Wie gehts nun weiter? Ich bekomme keine LTA weil ich für nicht belastbar eingeschätzt werde und bekomme auch keine Rente.

Vielen Dank
Blushalin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.07.2017, 17:27   #12
Interesierter
Elo-User/in
 
Registriert seit: 20.06.2014
Beiträge: 81
Interesierter Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Beziehe ALG2 - Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben abgelehnt, wie geht es weiter?

Was willst du den eigentlich selber?

Man kommt immer einen Bescheid. Falls nein, dann stell doch umegehend einen EM-Rentenantrag aber vorher mal zur Renten-Beratung gehen. Dann weis man nämlich wie sein Konto aussieht.

Zum Jobcenter erstmal.
Interesierter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.07.2017, 00:21   #13
Doppeloma
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 30.11.2009
Beiträge: 9.188
Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma
Ausrufezeichen AW: Beziehe ALG2 - Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben abgelehnt, wie geht es weiter?

Hallo Jends17,

Zitat:
Auf meinem letzten jährlichen Rentenbescheid stand bei voller Erwerbsminderung bekäme ich 950 Euro. Wird das voll ausbezahlt?
Das hast du weiter oben geschrieben, also müssen deine Ansprüche ja vorhanden (gewesen) sein, von WANN ist denn diese Renten-Information jetzt gewesen ???

Zitat:
habe noch einmal mit der DRV telefoniert. Meine Akte kam am selben Tag wieder aus der Rentenabteilung zurück. Wahrscheinlich erfülle ich die versicherungsrechtlichen Voraussetzungen nicht.
Höre bitte endlich mal auf mit denen zu telefonieren, mach eine schriftliche Sachstand-Anfrage (nachweislich an die DRV schicken per Übergabe-Einschreiben) wenn du schriftliche Antworten haben willst mit denen du auch was anfangen kannst.

Zitat:
Daher leitet die DRV kein Rentenverfahren ein und ich bekomme auch keinen weiteren Bescheid.
Warst du denn inzwischen beim Rentenberater und hast ganz offiziell einen Antrag auf EM-Rente gestellt, dann hast du auch Anspruch auf einen schriftlichen Bescheid dazu, wo man dir eine Ablehnung auch entsprechend begründen MUSS.

Dann kannst du Widerspruch einlegen gegen die Renten-Ablehnung, notfalls anschließend eine Klage am Sozialgericht einleiten, verlass dich doch bitte nicht auf telefonische "wahrscheinlich" Aussagen, das kannst du doch gar nicht kontrollieren, ob das stimmt was man dir da so erzählt.

Zitat:
Wie gehts nun weiter? Ich bekomme keine LTA weil ich für nicht belastbar eingeschätzt werde und bekomme auch keine Rente.
Sei stur und stelle den Antrag auf EM-Rente, telefonische Aussagen haben KEINE Bedeutung, das Einzige was du bisher schriftlich hast ist die Ablehnung der LTA, weil man dich damit nicht mehr "Erwerbsfähig" bekommen kann ...

Dann sollen die gefälligst deinen Anspruch auf EM-Rente ordentlich prüfen MÜSSEN, warum sollen deine Versicherungszeiten dafür plötzlich nicht mehr ausreichend sein, wenn du vor kurzem noch eine Info bekommen hast über rund 950 € Renten-Anspruch bei einer EM ... da stimmt doch was nicht ...

Wo ist denn dein Anspruch hin, durch welche Umstände soll der denn jetzt nicht mehr vorhanden sein, das hat dir doch die DRV zu erklären ...
Du beziehst aktuell ALG II, vielleicht hat das JC einfach die laufenden Meldungen "verschlafen", da macht es sich die DRV auch gerne sehr einfach und fragt nicht etwa nach beim JC ...

Am Telefon erzählen die viel "wenn der Tag lang ist", stell endlich den Antrag auf EM-Rente ganz offiziell und dann musst du auch einen Bescheid dazu bekommen ...

Was hast du denn zu verlieren, eine LTA bekommst du nicht mehr und deine Erwerbsfähigkeit wollen die aktuell auch nicht mehr prüfen (müssen), dann zwinge sie dazu, ich würde sogar eine Kopie der Renten-Information beifügen, wo dein Anspruch auf EM-Rente von der DRV sogar bestätigt wurde ...

Das JC wird sonst auch bald nichts mehr unversucht lassen, dich in die Sozial-HILFE abzuschieben, wenn du weiterhin nicht in Arbeit vermittelbar bist ... die bewilligen dir auch keine Weiterbildung mehr wenn die DRV schon LTA abgelehnt hat, aus gesundheitlichen Gründen ...

Dir bleibt nur "die Flucht nach vorne" mit einem offiziellen Antrag auf EM-Rente, da solltest du jetzt auf die Sachstand-Anfrage sogar verzichten ... was dir am Telefon gesagt wurde hat zunächst mal keine rechtsverbindliche Bedeutung und einen weiteren Bescheid sollst du ja (angeblich) nun nicht mehr bekommen ...

MfG Doppeloma
__

Ich gebe hier nur meine persönlichen Erfahrungen wieder und bitte diese nicht als Rechtsberatung aufzufassen!

Keine Einzelfall-Beratung per PN, alle Fragen bitte im Forum stellen !!!
Doppeloma ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.07.2017, 09:21   #14
en Jordi
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 28.10.2008
Beiträge: 6.669
en Jordi Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Beziehe ALG2 - Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben abgelehnt, wie geht es weiter?

Zitat von Jends17 Beitrag anzeigen
Wahrscheinlich erfülle ich die versicherungsrechtlichen Voraussetzungen nicht.

Daher leitet die DRV kein Rentenverfahren ein und ich bekomme auch keinen weiteren Bescheid.
Hallo!
Na das ist ja mal eine präzise Aussage, auf die man sich verlassen sollte . Stelle den Rentenantrag, dann muss er auch beschieden werden.

Das JC sollte dich ohnehin bald dazu auffordern, entweder Rente oder alternativ Grundsicherung zu beantragen. Die werden sich mit einer telefonischen und wagen Auskunft nicht zufrieden geben.
__

paranoid querulatorisch
en Jordi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.08.2017, 07:23   #15
Blushalin
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 07.07.2017
Beiträge: 35
Blushalin
Frage AW: Beziehe ALG2 - Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben abgelehnt, wie geht es weiter?

Update:

Hallo zusammen,

ich habe heute erneut einen Bescheid mit Ablehnung der LTA bekommen, diesmal mit dem Hinweis, dass der Antrag in einen Rentenantrag umgedeutet wird. Den Rentenantrag hat man mir mitgeschickt.

Jetzt soll ich umgehend den Rentenantrag ausfüllen. Ich soll auf meine Gemeinde am Wohnort. Was muss ich da alles mitnehmen und wie läuft das ab? Wie lang habe ich Zeit den Antrag auszufüllen?


Danke
Blushalin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.08.2017, 21:14   #16
Blushalin
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 07.07.2017
Beiträge: 35
Blushalin
Standard EMR eigentlich sicher bei Umdeutung?

Hallo,

hab bis jetzt nichts dazu gefunden. Wenn mein LTA Antrag umgedeutet wird und ich von der DRV aufgefordert werde einen formellen Rentenantrag zu stellen: Ist dann eigentlich die EMR sicher?

Gibts da Erfahrungen?

Gruß Jends17
Blushalin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.08.2017, 00:16   #17
Doppeloma
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 30.11.2009
Beiträge: 9.188
Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma
Ausrufezeichen AW: Beziehe ALG2 - Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben abgelehnt, wie geht es weiter?

Hallo Jends17,

hatte dich bereits einmal (#Post 10 beachten) gebeten HIER im Thema zu bleiben mit weiteren Fragen, sonst kennt Niemand die Zusammenhänge, wenn du für jede Frage ein neues Thema aufmachst ... nur weil ein paar Tage vergangen sind ...

Zitat:
ich habe heute erneut einen Bescheid mit Ablehnung der LTA bekommen, diesmal mit dem Hinweis, dass der Antrag in einen Rentenantrag umgedeutet wird. Den Rentenantrag hat man mir mitgeschickt.
Dann hast du es doch jetzt schriftlich, da siehst du mal wieder was telefonische Auskünfte so wert sind.

Zitat:
Jetzt soll ich umgehend den Rentenantrag ausfüllen. Ich soll auf meine Gemeinde am Wohnort. Was muss ich da alles mitnehmen und wie läuft das ab? Wie lang habe ich Zeit den Antrag auszufüllen?
Du "musst" nirgendwo hin, du kannst den Antrag auch alleine ausfüllen und welche Unterlagen du brauchst steht doch bei den Ausfüllhinweisen dabei.

Wie lange du Zeit hast sollte auch in dem Anschreiben stehen und ansonsten ist es der DRV wohl egal wie viel Zeit du dir damit lässt, umso später muss sie deinen Antrag bearbeiten ...

Der Hinweis auf die Gemeinde bedeutet nur, dass man dir dort dabei helfen kann und wird, wenn du damit alleine nicht zurechtkommst ... ist doch so schwer nicht zu verstehen.

Lass dir helfen auf der Gemeinde, wenn du sonst Niemanden hast der das machen könnte und man wird dir auch sagen, welche Unterlagen noch zusätzlich nötig sind.

Du brauchst mindestens noch die Mitgliedsbescheinigung deiner KK, denn der Antrag auf die Krankenversicherung der Rentner (KVdR) dürfte auch dabei sein.

Zitat:
hab bis jetzt nichts dazu gefunden. Wenn mein LTA Antrag umgedeutet wird und ich von der DRV aufgefordert werde einen formellen Rentenantrag zu stellen: Ist dann eigentlich die EMR sicher?
Ja, dann ist die EM-Rente sicher, die DRV verschickt solche Bescheide und den Antrag nicht mal so "aus Spaß" ...

Es liegt nur noch an dir wie schnell du das jetzt erledigen wirst und den Antrag dann (nachweislich bitte) bei der DRV einreichen kannst, die Gemeinde leitet das wahrscheinlich sogar kostenfrei auf dem Dienstweg weiter.

Je schneller du selbst das jetzt erledigst, umso schneller wirst du den Bescheid zur EM-Rente in den Händen haben ... die DRV macht jetzt nichts weiter bis dein Antrag dort vorliegen wird.

Erfahrungen und Berichte gibt es dazu schon einige, auch wenn so eine "Umdeutung" nicht so häufig passiert, aber ich hatte ja bereits geahnt, dass es darauf wohl hinauslaufen wird.

Wäre schön wenn du uns dann HIER im Thema noch mitteilen würdest wie lange es gedauert hat, bis du den Bescheid erhalten hast und wie lange dir die EM-Rente bewilligt wurde.

MfG Doppeloma
__

Ich gebe hier nur meine persönlichen Erfahrungen wieder und bitte diese nicht als Rechtsberatung aufzufassen!

Keine Einzelfall-Beratung per PN, alle Fragen bitte im Forum stellen !!!
Doppeloma ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.10.2017, 20:39   #18
Blushalin
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 07.07.2017
Beiträge: 35
Blushalin
Daumen hoch AW: Beziehe ALG2 - Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben abgelehnt, wie geht es weiter?

Hallo zusammen,

jetzt war es soweit und ich habe meinen Rentenbescheid bekommen. Volle EMR für ca. 1,5 Jahre.

Jetzt wird die Rente ab 1.11.17 monatlich gezahlt. Also erhalte ich Ende November die erste Zahlung? Das JC hat das letzte Mal Ende September gezahlt und nun die Leistung eingestellt wegen vorliegen des Rentenbescheides.

Nun muss ich mich kümmern, wo ich den nächsten Monat Geld bekomme.

Viele Grüße
Blushalin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.10.2017, 03:28   #19
Doppeloma
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 30.11.2009
Beiträge: 9.188
Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma
Ausrufezeichen AW: Beziehe ALG2 - Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben abgelehnt, wie geht es weiter?

Hallo Blushalin,

(warst du mal @Jens17, oder was ???)

Zitat:
Jetzt wird die Rente ab 1.11.17 monatlich gezahlt. Also erhalte ich Ende November die erste Zahlung?
Korrekt, denn EM-Rente wird immer rückwirkend gezahlt.
Hast du lt. DRV Bescheid noch eine Nachzahlung zu erwarten, die EM-Rente wurde doch rückwirkend auf deinen LTA-Antrag bewilligt ???

Das JC wird sich dann natürlich noch Geld zurück holen und so wird (wahrscheinlich) von der Nachzahlung nicht viel übrig bleiben.

Es sei denn deine EM-Rente ist höher als die jeweils monatlichen Leistungen gewesen sind, das kannst du nur selber wissen.
Dann sollte eine Restzahlung noch rechtzeitig bei dir sein, damit du im November nicht ganz ohne Geld bleibst bis die Rente eintreffen wird.

Im Prinzip hat das JC so lange zu zahlen bis die Rente auch zugeflossen ist, vorher kannst du sie ja nicht ausgeben und bist weiter als "bedürftig" anzusehen.

Zitat:
Das JC hat das letzte Mal Ende September gezahlt und nun die Leistung eingestellt wegen vorliegen des Rentenbescheides.
Ja, das machen die gerne so, ist aber eigentlich NICHT erlaubt, es sei denn du benötigst zur Rente dazu auch noch weiter Geld (Wohngeld / Sozial-AMT käme in Frage) wobei Wohngeld aber auch immer länger dauert bis zur Zahlung.

Zitat:
Nun muss ich mich kümmern, wo ich den nächsten Monat Geld bekomme.
Brauchst du dann mit der Rente KEINE sozialen Zuschüsse mehr hat das JC dafür zu sorgen, dass du auch für den November die Leistung (mindestens als Darlehen) noch bekommst (Ende Oktober), eine Überzahlung muss dann auf dem üblichen Wege bei dir zurück gefordert werden.

Weil man sich diese Mühe sparen will wird meist zu früh eingestellt und die JC hoffen dann darauf, dass die Betroffenen schon "irgendwie" zurecht kommen werden ...

Leider ist es meistens so, dass nach der ersten Freude schon die nächsten Probleme auftauchen ... die zunächst mal zu lösen sind, ehe man wirklich etwas zur Ruhe kommen kann.

Ansonsten (die Rente reicht nicht zum Leben) ist das Sozial-AMT zuständig (SGB XII Kapitel 3) weil die EM-Rente befristet ist.

MfG Doppeloma
__

Ich gebe hier nur meine persönlichen Erfahrungen wieder und bitte diese nicht als Rechtsberatung aufzufassen!

Keine Einzelfall-Beratung per PN, alle Fragen bitte im Forum stellen !!!
Doppeloma ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
alg2, rente, teilhabe am arbeitsleben, umdeutung

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Antrag auf Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben Daniel1984 Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 2 22.04.2013 12:50
Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben abgelehnt AKW75 Weiterbildung/Umschulung/Sinnlose Maßnahmen 0 17.04.2013 10:09
Teilhabe am Arbeitsleben abgelehnt ich weiß nicht mehr weiter paniki Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 11 19.11.2010 12:43
Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben Sufenta Allgemeine Fragen 0 09.09.2009 21:06
Ein-Euro-Job und Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben krossi Ein Euro Job / Mini Job 1 19.06.2007 12:11


Es ist jetzt 08:02 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland