Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....

Start > > -> Vierte Arbeitswoche nach längerer Krankheit - Was, wenn ich wieder arbeitsunfähig werde?


Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege Rat & Hilfe speziell für schwerbehindertenspezifische Probleme,/ Rente und Pflege im Zusammenhang mit Hartz IV


:  0
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 25.06.2017, 18:34   #1
Jackey
Elo-User/in
 
Registriert seit: 16.03.2017
Beiträge: 47
Jackey
Standard Vierte Arbeitswoche nach längerer Krankheit - Was, wenn ich wieder arbeitsunfähig werde?

Hallo,

ich habe nach länger Zeit der AU wieder zu arbeiten angefangen. Eine Wiedereingliederung gab es nicht, so dass ich mit einer TZ-Stelle angefangen habe. Ursprünglich war geplant, dass ich Mo-Mi arbeite. Durch verschiedene Dinge hat sich das nun verschoben, so dass ich nun gleich 6 Tage hintereinander habe.
Ich schlafe seit etwa 2 Wochen nicht gut und frage mich, wie ich die nächsten Tage arbeitstechnisch durchhalten soll.
Meine Krankenkasse schickte mir zudem einen Brief mit der Info., dass mein Versicherungsstatus noch nicht geklärt ist. D.h. wohl, dass der Arbeigeber mich noch nicht angemeldet hat. Ich werde mich morgen bei der Personalabteilung melden. Trotzdem bleibt bei mir grade die Frage, was passiert, wenn ich mich kommende Woche doch AU melden muss und wenn es nur für einen Tag ist? Ich habe gehört, dass da die Lohnfortzahlung noch nicht greift und die KK wieder KG zahlen würde. Nur weißt der AG ja gar nicht, dass ich vorher AU war und die KK noch gar nicht, was grade mit mir ist.

Weiß jemand Rat bzw. kann Tipps geben?

Danke.
Jackey ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.06.2017, 02:00   #2
Doppeloma
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 30.11.2009
Beiträge: 9.203
Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma
Frage AW: Vierte Arbeitswoche nach längerer Krankheit - Was, wenn ich wieder arbeitsunfähig we

Hallo Jackey,

Zitat:
ich habe nach länger Zeit der AU wieder zu arbeiten angefangen. Eine Wiedereingliederung gab es nicht, so dass ich mit einer TZ-Stelle angefangen habe.
Ein wenig genauer wäre ganz nett, bei einem AG wo du vorher schon tätig gewesen bist oder an einem neuen Arbeitsplatz und wenn das so wäre (neuer AG) seit wann (genaues Datum bitte) bist du dort jetzt beschäftigt und arbeitest auch ???

Eine Wiedereingliederung kann es allerdings nur in einem bereits bestehenden Arbeitsverhältnis geben, geh bitte nicht davon aus, dass hier Jeder der das liest bereits deine ganze Vorgeschichte kennen muss...

Du hast also einen Teilzeit-Arbeitsvertrag unterschrieben, weil es keine Wiedereingliederung geben sollte, du weißt schon, dass du dann auch nur für dieses Einkommen Krankengeld bekommen kannst ?

Zitat:
Ursprünglich war geplant, dass ich Mo-Mi arbeite. Durch verschiedene Dinge hat sich das nun verschoben, so dass ich nun gleich 6 Tage hintereinander habe.
Verstehe ich gerade nicht, arbeitest du nun (lt. Arbeitsvertrag) Teilzeit oder nicht, was du als "Mehrstunden / Überstunden" machst geht NICHT in einen Anspruch auf Lohnersatz-Leistungen mit rein.

Zitat:
Ich schlafe seit etwa 2 Wochen nicht gut und frage mich, wie ich die nächsten Tage arbeitstechnisch durchhalten soll.
Das kann dir hier wohl auch niemand beantworten, wenn man weder weiß WAS du arbeitest noch wie viele Stunden täglich es nun wirklich sind ...
Mit Teilzeit-Vertrag arbeitet man Teilzeit wie vereinbart und wenn ständig mehr verlangt wird, muss man seine Rechte auch einfordern beim AG ... sonst braucht man ja keinen Teilzeit-Vertrag abschließen.

Weiß denn der AG, (zumindest in groben Zügen), dass dieser reduzierte Einstieg eigentlich als Wiedereingliederung dienen soll, weil du länger AU gewesen bist ... (scheinbar nicht, wenn ich den Rest lese) ???

Zitat:
Meine Krankenkasse schickte mir zudem einen Brief mit der Info., dass mein Versicherungsstatus noch nicht geklärt ist. D.h. wohl, dass der Arbeigeber mich noch nicht angemeldet hat. Ich werde mich morgen bei der Personalabteilung melden.
Du solltest dich auch dazu bei deiner KK melden, die mahnen den AG auch an wenn der seine Pflichten versäumt, also ist es doch ein neuer AG ... die melden oft erst zum Monats-Ende oder sogar erst zum Quartalsende neue Mitarbeiter an.

Wenn die KK bisher nur deine Abmeldung (aus dem Krankengeld oder vom JC ???) bekommen hat ist es normal, dass die nachfragen was jetzt aktuell Sache ist.
Die können das ja nicht wissen, wenn dich bisher Keiner neu angemeldet hat.

Zitat:
Trotzdem bleibt bei mir grade die Frage, was passiert, wenn ich mich kommende Woche doch AU melden muss und wenn es nur für einen Tag ist?
Bist du weniger als 4 Wochen zur Arbeit gewesen, ist der AG gesetzlich noch nicht verpflichtet Lohnfortzahlung zu leisten ...

Zitat:
Ich habe gehört, dass da die Lohnfortzahlung noch nicht greift und die KK wieder KG zahlen würde.
Richtig, jedenfalls wenn du noch Anspruch auf Krankengeld hast und noch nicht ausgesteuert wurdest für die (wahrscheinlich) aktuelle Diagnose ...

Zitat:
Nur weißt der AG ja gar nicht, dass ich vorher AU war und die KK noch gar nicht, was grade mit mir ist.
Den AG muss es auch nicht interessieren ob du vorher AU gewesen bist wenn du noch gar nicht dort beschäftigt warst ... nach einer durchgehenden Tätigkeit von wenigstens 4 Wochen MUSS er Lohnfortzahlung leisten ... egal was vorher war, sofern es NICHT in seiner Firma war.

Für die KK muss er ja auch Unterlagen ausfüllen, damit dein Krankengeld berechnet werden kann nach dem aktuellen Einkommen, dazu wird er dich wohl auch spätestens offiziell anmelden müssen bei der KK mit Arbeitsaufnahme ab dem XXX ...

Sieh zu, dass du die 4. Woche noch komplett schaffst und lass dich dann erst AU schreiben, arbeite die Stunden die vertraglich vereinbart wurden und dann machst du FEIERABEND ... dann hast du auch mehr Zeit zur Erholung für den nächsten Arbeitstag.

Keine Ahnung in was für einem "Saft-Laden" du da gelandet bist, aber wenn du eine AU bringst, wird man dir (vermutlich) ohnehin die Kündigung schicken ...

MfG Doppeloma
__

Ich gebe hier nur meine persönlichen Erfahrungen wieder und bitte diese nicht als Rechtsberatung aufzufassen!

Keine Einzelfall-Beratung per PN, alle Fragen bitte im Forum stellen !!!
Doppeloma ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Nach Kündigung wieder H4, ab wann wieder H4 wenn Gehalt zu spät auf Konto? SusanneD Allgemeine Fragen 11 14.09.2012 18:16
Werde Arbeitsunfähig Porks Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 3 03.07.2011 23:44
Bemessungsgrundlage ALG nach längerer Krankheit mucel ALG I 3 18.04.2010 20:18
ALG-Streichung wegen längerer Krankheit Kipo ALG I 1 26.04.2007 15:01
EGV trotz längerer Krankheit u. EU-Rentenantrag Jürgen ALG II 2 09.01.2007 18:49


Es ist jetzt 09:15 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland