Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Wie lange kann man Arbeitsmarktrente bekommen?

Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege Rat & Hilfe speziell für schwerbehindertenspezifische Probleme,/ Rente und Pflege im Zusammenhang mit Hartz IV


Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 24.06.2017, 09:50   #1
Chukky
Elo-User/in
 
Registriert seit: 05.01.2016
Beiträge: 38
Chukky
Standard Wie lange kann man Arbeitsmarktrente bekommen?

Guten Morgen zusammen,

eine Frage insbesondere an Doppeloma.

ich bekomme seit 2014 eine Arbeitsmarktrente wegen voller Erwerbsminderung.

Dieses Jahr muss ich wieder einen Verlängerungsantrag stellen und ich habe Angst, dass dieser vielleicht abgelehnt wird.

In diesem Zusammenhang frage ich mich, wie lange man überhaupt Arbeitsmarktrente bekommen kann. Ich bin erst 47, d.h. bis zur Altersrente ist es noch lange hin.

Gruß Ckukky
Chukky ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.06.2017, 10:48   #2
Kerstin_K
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 11.06.2006
Ort: Hannover
Beiträge: 7.781
Kerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K Enagagiert
Standard AW: Wie lange kann man Arbeitsmarktrente bekommen?

Soweit ich weiss, kann eine befristete Rente maximal dreimal verlängert werden, dann muss Dir die Rentenversicherung die unbefristete EM-Rente geben.

Die Arbeitsnarktrente als solche ist nach meinem Kenntnisstand nicht befristet, dass ist ja quasi nur eine Sonderform der EM-Rente, Du bekommst die Volle EM-Rente, obwohl Du aus medizinischer Sicht noch 3-6 Stunden areiten könntest, aber es gibt keinen passenden Teilzeitarbeitsplatz für Dich, de Arbeitsmarkt ist verschlossen. Das kann auch bis zur Altersrente so bleiben.
__

Viele Grüße aus Hannover
Kerstin_K ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 24.06.2017, 11:07   #3
en Jordi
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Wie lange kann man Arbeitsmarktrente bekommen?

Zitat von Chukky Beitrag anzeigen
ich bekomme seit 2014 eine Arbeitsmarktrente wegen voller Erwerbsminderung.
Hallo Chukky!
Eine Arbeitsmarktrente bekommst du nur bei teilweiser EM.

Du bekommst also m.E. eine befristete teilweise EM-Rente und die Frage ist, ob diese verlängert wird.

Wenn ich das richtig verstanden habe, wird bei der Arbeitsmarktrente gar nicht mehr versucht dich zu vermitteln. Diese würde also automatisch mit in die Verlängerung gehen. Ich kann dir aber aus eigener Erfahrung sagen, dass es möglich ist, als Behinderter eine ordentliche Teilzeitstelle zu finden.

Wenn du dir unsicher bist, wie das mit der Rente weitergeht, wäre das immerhin eine gewisse Sicherheit.
  Mit Zitat antworten
Alt 24.06.2017, 12:47   #4
bla47
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 31.05.2014
Ort: Leverkusen, Plattenbausiedlung am Stadtrand
Beiträge: 1.562
bla47 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Wie lange kann man Arbeitsmarktrente bekommen?

Befristete Renten gleich welcher Art werden max. bis zu 9 Jahren lückenlose Gesamtlänge gewährt. Danach ( falls weiter EM ) unbefristet bis zur Altersrente.
Meines Wissens gibt es bei der reinen Anzahl der Befristungen keine Obergrenze.
bla47 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.06.2017, 14:04   #5
saurbier
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 07.03.2013
Beiträge: 2.050
saurbier Enagagiertsaurbier Enagagiertsaurbier Enagagiertsaurbier Enagagiertsaurbier Enagagiertsaurbier Enagagiertsaurbier Enagagiertsaurbier Enagagiertsaurbier Enagagiertsaurbier Enagagiert
Standard AW: Wie lange kann man Arbeitsmarktrente bekommen?

Also die Arbeitsmarktrente ist eine Sonderform, bei der es keine Begrenzung gibt, leider.

Für eine Arbeitsmarktrente kommt lediglich der Bereich der Teil-EMR Bezieher in frage.

Wer also von der DRV eine Teil-EMR bewilligt bekommen hat, befristet oder unbefristet, für den könnte es also ggf. auch eine Arbeitsmarktrente geben.

Ob dies möglich ist, ergibt sich aus der aktuellen Lage am Arbeitsmarkt mit offenen Stellen für eine erfolgreiche Vermittlung in eine sozialversicherungspflichte Teilzeitstelle. Gibt die AfA der DRV bescheid, daß für den Betroffnenen keine solche Arbeitsstellen in absehbarer Zeit vorhanden sind, dann gibt es die Arbeitsmarktrente.

Da auch die DRV dies ständig überprüfen muß, denn es könnte sich ja theoretisch was ändern, wird die Rente auch immer wieder verlängert.

Anders sieht es z.B. bei der vollen EMR aus, welche lt. Gesetz lediglich bis zu max. 9 Jahre verlängert werden darf. Aber auch hier wieder sind Theorie und Praxis zwei Welten, denn zwischendurch könnte die DRV auch durch ein neues Gutachten zu ganz anderen Erkenntnissen gelangen und die vole EMR z.B. auf eine Teil-EMR reduzieren oder gar ganz ablehnen (wenn auch sehr schwer möglich).

Bei mir wurde die Arbeitsmarktrente beim ersten mal zurück 2 Jahre zurück datiert und ergab damit lediglich 1 Jahr effektiven Rentenbezug, beim 2mal gab es dann binnen weniger Tage eine Bewilligung für 3 Jahre und nun bei 3mal eine Bewilligung für lediglich 2 Jahre bis 2019.

Man sieht, niemand versteht wirklich die Vorgänge der DRV.


Grüße saurbier
saurbier ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.06.2017, 15:47   #6
Doppeloma
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 30.11.2009
Ort: Insel Rügen
Beiträge: 9.324
Doppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/in
Ausrufezeichen AW: Wie lange kann man Arbeitsmarktrente bekommen?

Hallo Chukky,

Zitat:
ich bekomme seit 2014 eine Arbeitsmarktrente wegen voller Erwerbsminderung.
Dazu gibt es aber schon unendlich viele Beiträge hier (auch von mir, weil du mich direkt angesprochen hast) aber die teilweise falschen Behauptungen meiner Vorschreiber sollten schon korrigiert werden.

Bereits deine Ansicht, dass du diese "volle Arbeitsmarktrente" wegen "Voller" Erwerbsminderung bekommst ist NICHT ganz korrekt , ich weiß, das steht sogar so im Bescheid auf der ersten Seite und daraus entstehen schon viele der Missverständnisse hier ...

Medizinisch gesehen bist du aber nur Teilweise Erwerbsgemindert und könntest / solltest (bei entsprechenden Teilzeit-Angeboten am Arbeitsmarkt) noch Teilzeit dazu arbeiten.

Das wird zwischen DRV und AfA regelmäßig überprüft und geklärt, daher sind auch die vergeblichen "Vermittlungs-Versuche" der JC in manchen Fällen völlig überflüssig.

Deine tatsächliche EM liegt also im Bereich von wenigstens 3 bis UNTER 6 Stunden täglicher Arbeitszeit, darum bleibt ja auch das JC zuständig, weil du eben gesundheitlich NICHT voll EM (UNTER 3 Stunden = Sozial-AMT) bist.

Auf Seite 2 oder 3 in deinem Bescheid findest du auch den Hinweis dazu, dass dir die volle EM-Rente "nur wegen der Lage am aktuellen Teilzeit-Arbeitsmarkt" gezahlt wird und NICHT aus rein gesundheitlichen Gründen.

Zitat:
Dieses Jahr muss ich wieder einen Verlängerungsantrag stellen und ich habe Angst, dass dieser vielleicht abgelehnt wird.
Hast du denn auch einen separaten Bescheid zur Teilweisen EM-Rente bekommen oder nur den Gesamt-Bescheid für die (volle) "Arbeitsmarktrente" mit dem zusätzlichen Hinweis, dass man dich (rein gesundheitlich) bisher nur für teilweise EM ansieht ???

Bei mir wurde damals die Teil-EM-Rente bereits separat beschieden und direkt bis zur Regel-Altersrente ... trotzdem bekam ich dann auch zunächst die Aufwertung auf die volle "Arbeitsmarktrente" (natürlich befristet), weil es ja keine passenden Teilzeit-Arbeitsplätze gibt.

Das hatte zumindest den Vorteil (für mich), dass bei Ablehnung von Verlängerung der Zeitrente wegen Arbeitsmarkt, die Teilweise EM-Rente (50 % der EM-Vollrente) hätte gezahlt werden müssen, dazu wurde auch von der DRV nun keine "Besserung" mehr erwartet.

Zitat:
In diesem Zusammenhang frage ich mich, wie lange man überhaupt Arbeitsmarktrente bekommen kann. Ich bin erst 47, d.h. bis zur Altersrente ist es noch lange hin.
Die Arbeitsmarktrente KANN durchaus immer wieder verlängert werden bis du mal Altersrente bekommen wirst ... denn die wird generell nur befristet gegeben (Höchstdauer am Stück 3 Jahre) und auch nur befristet (wieder bis zu 3 Jahre möglich) verlängert ...

Dafür gibt es also KEINE gesetzliche Vorschrift, dass die mal "entfristet" werden muss nach insgesamt 9 Jahren Laufzeit ohne Unterbrechung.

Das gilt NUR bei einer EM-Voll-Rente aus rein gesundheitlichen Gründen, ohne Bezug auf die Lage am Arbeitsmarkt, weil man sowieso nicht mehr abeiten könnte, befristet auf höchstens 3 Jahre wird auch diese "echte" EM-Rente meist, zumindest bei der Erstbewilligung.

Nicht ohne Grund werden ja solche EM-Vollrenten (bei späteren Verlängerungen) auch gerne mal zwischendurch von der DRV als "Arbeitsmarkt-Rente" bewilligt, weil es dem EM-Rentner angeblich "deutlich besser gehen soll" ...

Damit wird die Laufzeit der "echten" EM-Vollrente unterbrochen und es muss keine gesetzliche "Entfristung" nach Ablauf von 9 Jahren (durchgehender Verlängerungen) mehr geben.

Die Wartezeit dafür beginnt dann von vorne, wenn wieder als "echte" EM-Vollrente bewilligt (und befristet) wird danach ...

Es ist also NICHT korrekt (wie oben von @bla47 geschrieben , dass die konkrete Art der EM-Rente völlig EGAL sei ... "nach 9 Jahren gäbe es jede EM-Rente ohne erneute Befristung bis zur Altersrente".

Aber bleiben wir mal bei deiner Arbeitsmarktrente ...

Wenn es ein Gesamtbescheid ist bisher, dann wird (in der Regel) sowohl die Arbeitsmarktlage als auch dein Gesundheits-Zustand erneut überprüft ... das Ergebnis kann also auch sehr unterschiedlich sein ...

Der Arbeitsmarkt dürfte kaum "besser" sein für eingeschränkte Teilzeitkräfte als 2014 ABER dein Gesundheits-Zustand könnte sich gebessert oder auch verschlechtert haben ...

"Zur Besserung" wird schon die DRV versuchen Hinweise zu finden und zur Verschlechterung solltest du selbst die notwendigen medizinischen Unterlagen schon dem Verlängerungs-Antrag beifügen können.

Auch deine Ärzte solltest du informieren wenn du den Antrag gestellt hast, dass es da wieder Rückfragen von der DRV geben könnte ...

Dein Verlängerungs-Antrag geht nur erneut durch, wenn wieder beide Bereiche (weiter Teil-EM UND Arbeitsmarkt-Lage) das erforderlich machen aus Sicht der DRV...

Gibst du gesundheitliche Verschlechterungen an, wird man dich vielleicht zum Gutachter schicken (wollen) oder in eine Reha, um danach zu entscheiden, ob man (vielleicht) auf Volle (reguläre) EM verlängern müsste ... weil deine Leistungsfähigkeit / Erwerbsfähgigkeit (medizinisch nachweislich) auf UNTER 3 Stunden abgesunken ist.

Das zu beweisen kannst du natürlich bei JEDEM Verlängerungs-Antrag deiner "Arbeitsmarktrente" versuchen, die DRV selbst wird das nicht unbedingt so gründlich machen (wollen) ... dort möchte man lieber auch noch die Teilweise EM weg bekommen (können), um dir gar keine EM-Rente mehr zahlen zu müssen.

Es bleibt also immer wichtig laufend in ärztlicher Behandlung zu sein, um wenigstens nicht als "Topp-Fitt" ohne Verlängerung aus diesem Antrag zu gehen.

Rein theoretisch gibt es aber keine (gesetzlichen) Grenzen für die Anzahl Verlängerungen einer Arbeitsmarktrente, in meinem Falle hat sich die DRV sogar entschieden, in eine reguläre volle EM-Rente "umzuwandeln" schon bei der ersten Verlängerung und hat dann sofort "entfristet" bis zur Altersrente.

Das dürfen die natürlich auch machen wenn sie WOLLEN. sie müssen aber NICHT ... ich war allerdings auch schon Ü 60 zu der Zeit und nun werde ich Ende des Jahres meinen Antrag auf Übergang in die Regel-Altersrente (ab Sommer 2018) stellen, da kann wenigstens nun NICHTS mehr schief gehen ...

MfG Doppeloma
__

Ich gebe hier nur meine persönlichen Erfahrungen wieder und bitte diese nicht als Rechtsberatung aufzufassen!

Keine Einzelfall-Beratung per PN, alle Fragen bitte im Forum stellen !!!

Geändert von Doppeloma (24.06.2017 um 16:27 Uhr)
Doppeloma ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.06.2017, 08:11   #7
Chukky
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 05.01.2016
Beiträge: 38
Chukky
Standard AW: Wie lange kann man Arbeitsmarktrente bekommen?

Guten Morgen,

ich danke Euch allen für Eure Antworten. Ein ganz besonderer Dank geht an Doppeloma.
Es ist bemerkenswert über was für ein Wissen sie verfügt und wieviel Zeit und Mühe sie investiert, hier solche ausführlichen Texte zu verfassen.

Zitat von en Jordi Beitrag anzeigen

Ich kann dir aber aus eigener Erfahrung sagen, dass es möglich ist, als Behinderter eine ordentliche Teilzeitstelle zu finden.

Wenn du dir unsicher bist, wie das mit der Rente weitergeht, wäre das immerhin eine gewisse Sicherheit.
Ich bin froh, dass ich die Arbeitsmarktrente bewilligt bekommen habe, weil ich gar nicht in der Lage bin, eine Teilzeitbeschäftigung auszuüben.

Zitat von Doppeloma Beitrag anzeigen



Dazu gibt es aber schon unendlich viele Beiträge hier (auch von mir, weil du mich direkt angesprochen hast) aber die teilweise falschen Behauptungen meiner Vorschreiber sollten schon korrigiert werden.
Das tut mir leid. Ich habe über die Suche nicht das Passende gefunden.

Zitat von Doppeloma Beitrag anzeigen
Hast du denn auch einen separaten Bescheid zur Teilweisen EM-Rente bekommen oder nur den Gesamt-Bescheid für die (volle) "Arbeitsmarktrente" mit dem zusätzlichen Hinweis, dass man dich (rein gesundheitlich) bisher nur für teilweise EM ansieht ???
Nein, ich habe nur den Gesamt-Bescheid.

Ich habe einfach Angst, wieder den Schikanen des Jobcenters ausgesetzt zu sein, wenn die Rente nicht mehr verlängert werden sollte. Finanziell macht es für mich ja keinen Unterschied von wem ich welche Leistungen beziehe.

Gruß Chukky
Chukky ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.06.2017, 08:46   #8
en Jordi
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Wie lange kann man Arbeitsmarktrente bekommen?

Zitat von Chukky Beitrag anzeigen
Ich bin froh, dass ich die Arbeitsmarktrente bewilligt bekommen habe, weil ich gar nicht in der Lage bin, eine Teilzeitbeschäftigung auszuüben.
Dann bist du voll erwerbsgemindert und müsstest die Entscheidung der DRV angreifen, zumindest wenn du die mit der Arbeitsmarktrente verbundenen Unsicherheiten geklärt haben möchtest.

Die JC schikanieren Behinderte nicht wirklich. Was sollen sie machen, außer dir ab und an einen VV zu schicken, den du in den meisten Fällen ablehnen kannst, weil er nicht passt?

Wie der Arbeitsmarkt bewertet wird, das kann sich jederzeit ändern.
  Mit Zitat antworten
Alt 25.06.2017, 15:00   #9
Doppeloma
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 30.11.2009
Ort: Insel Rügen
Beiträge: 9.324
Doppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/in
Frage AW: Wie lange kann man Arbeitsmarktrente bekommen?

Hallo en Jordi,

Zitat:
Dann bist du voll erwerbsgemindert und müsstest die Entscheidung der DRV angreifen, zumindest wenn du die mit der Arbeitsmarktrente verbundenen Unsicherheiten geklärt haben möchtest.
Theoretisch vielleicht, aber die DRV sieht das offenbar bisher noch anders, was soll er da "angreifen", wenn doch zunächst die Volle EM-Rente (als Arbeitsmarktrente) gezahlt wird ???

Wir sind uns doch soweit einig, dass es NICHT alleine vom persönlichen Empfinden abhängig ist, ob die DRV medizinisch noch eine Teilweise Erwerbstätigkeit für möglich halten würde oder nicht.

Zum "Beweis" des Gegenteiles kann man ja bei JEDER Verlängerung ansetzen, wie ich es oben schon beschrieben habe, mit einem Widerspruch dagegen "versaut" man sich nur die mögliche Ruhe bis zum Ende dieser Befristung.

Das sieht der TE schon richtig, dass er mit dieser Lösung aktuell ganz gut leben kann, offenbar ist er auch auf zusätzliche Sozial-Leistungen (vom JC) nicht angewiesen, habe ich jedenfalls nichts von gelesen.

Ich selbst brauchte auch kein Geld mehr vom JC, weil die volle "Arbeitsmarktrente" hoch genug war ohne solche Zuschüsse leben zu können, bei Bedarf hätten wir zusätzlich Wohngeld bekommen können.

Dann ist die (finanzielle) Situation zunächst nicht anders als wäre es eine "echte" volle EM-Rente, niemand erwartet ernsthaft, dass man sich um einen "geeigneten" Teilzeit-Job kümmern müsse ...

Zitat:
Die JC schikanieren Behinderte nicht wirklich. Was sollen sie machen, außer dir ab und an einen VV zu schicken, den du in den meisten Fällen ablehnen kannst, weil er nicht passt?
Das kann man so pauschal nicht behaupten, dazu gibt es bereits hier im Forum genug Beispiele, wo man den Arbeitsmarktrentnern das "Leben zur Hölle macht", obwohl das JC gar nicht zu entscheiden hätte, was "zumutbar ist und was nicht" ...

Weil du mit deinem zuständigen Amt da keine Probleme hast, kannst du das nicht verallgemeinern wollen.

Zitat:
Wie der Arbeitsmarkt bewertet wird, das kann sich jederzeit ändern.
Soweit korrekt aber die Prüfungen, ob der allgemeine Arbeitsmarkt "leidensgerechte und versicherungspflichtige" (also zumutbare) Teilzeit-Plätze für EM-Teil-Rentner hat (oder vorerst als verschlossen anzusehen ist), obliegt der DRV in (interner) Abstimmung mit der BA und NICHT dem einzelnen JC-SB ...

Ob es dazu noch relevante Behinderungen gibt ist eigentlich irrelevant, denn die haben nur wenig Bedeutung für die Entscheidung der DRV eine Teilweise EM zu bestätigen ...

Aus Behinderungen alleine ergibt sich nicht unbedingt ein Anspruch auf Anerkennung Teilweiser EM durch die DRV und damit auf eine "Arbeitsmarktrente".

MfG Doppeloma
__

Ich gebe hier nur meine persönlichen Erfahrungen wieder und bitte diese nicht als Rechtsberatung aufzufassen!

Keine Einzelfall-Beratung per PN, alle Fragen bitte im Forum stellen !!!
Doppeloma ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.06.2017, 22:40   #10
Chukky
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 05.01.2016
Beiträge: 38
Chukky
Standard AW: Wie lange kann man Arbeitsmarktrente bekommen?

@ en Jordi
Zitat von en Jordi Beitrag anzeigen
Dann bist du voll erwerbsgemindert und müsstest die Entscheidung der DRV angreifen, zumindest wenn du die mit der Arbeitsmarktrente verbundenen Unsicherheiten geklärt haben möchtest.
Genau aus den von Doppeloma genannten Gründen habe ich mich dazu entschieden, das nicht zu tun.

Zitat von en Jordi Beitrag anzeigen
Die JC schikanieren Behinderte nicht wirklich. Was sollen sie machen, außer dir ab und an einen VV zu schicken, den du in den meisten Fällen ablehnen kannst, weil er nicht passt?
Ich bin zwar nicht behindert aber hinsichtlich Schikane durch das Jobcenter habe ich da ganz andere Erfahrungen. Ich wurde vom Jobcenter jahrelang schikaniert.

@Doppeloma

Ich bin übrigens eine Sie.

Zitat von Doppeloma Beitrag anzeigen
Das sieht der TE schon richtig, dass er mit dieser Lösung aktuell ganz gut leben kann, offenbar ist er auch auf zusätzliche Sozial-Leistungen (vom JC) nicht angewiesen, habe ich jedenfalls nichts von gelesen.
Leider bin ich auf zusätzliche Leistungen vom Jobcenter angewiesen, weil meine Rente nicht reicht.
Obwohl ich die Arbeitsmarktrente nun schon das vierte Jahr bekomme, hat mich das Jobcenter bis vor einem Jahr trotzdem nicht in Ruhe gelassen.

Ich hatte diesbezüglich Anfang des letzen Jahres einen Thread hier eröffnet, in dem Du mir auch geantwortet hast.

Und darum habe nun besonders große Angst, dass meine Rente vielleicht nicht verlängert wird und ich wieder ganz in den Klauen des Jobcenters bin.


Gute Nacht Chukky
Chukky ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.06.2017, 11:16   #11
saurbier
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 07.03.2013
Beiträge: 2.050
saurbier Enagagiertsaurbier Enagagiertsaurbier Enagagiertsaurbier Enagagiertsaurbier Enagagiertsaurbier Enagagiertsaurbier Enagagiertsaurbier Enagagiertsaurbier Enagagiertsaurbier Enagagiert
Standard AW: Wie lange kann man Arbeitsmarktrente bekommen?

Hallo liebe Chukky,

Zitat:
Leider bin ich auf zusätzliche Leistungen vom Jobcenter angewiesen, weil meine Rente nicht reicht.
Obwohl ich die Arbeitsmarktrente nun schon das vierte Jahr bekomme, hat mich das Jobcenter bis vor einem Jahr trotzdem nicht in Ruhe gelassen.
Genau das hat Doppeloma ja auch schon weiter oben ausdrücklich erwähnt.

Leider haben wir hier einige Fälle, wo trotz Arbeitsmarktrente bei den Leuten mächtig Druck ausgeübt wird. Zumeist fängt dies dann mit den Meldeterminen an.

Leider muß ich da aus meiner persönlichen Sicht aber auch ein Fehlverhalten der Betroffenen attestieren, denn ganz so einfach wie diese es sich vorstellen ist es mit der Arbeitsmarktrente im Umgang mit den JC eben nicht. Dies basiert leider darauf, weil der gesetzgeber keine einheitliche Gesetzeslage geschaffen hat und die JC in gewohnter Manier ihre eigene Linie fahren.

Als Arbeitsmarktrentner ist man eben dem Grunde noch immer noch zwischen 3 - 6 Std./tägl. arbeitsfähig, daran ändert sich auch nichts, wenn die AfA der DRV bescheinigt das es aktuell keine sozialversicherungspflichtige Teilzeitarbeitsplätze gibt.

Für die JC heißt dies aber dann - eben weil man alles unternehmen muß um seine Bedürftigkeit zu beenden bzw. zumindest zu reduzieren - weil man dort ja auch keinen Berufsschutz mehr hat, jede Tätigkeit anzunehmen die Geld bringt. Ja das hört sich Blöd an, aber so sieht es das Gesetz nun mal vor.

Für einen Arbeitsmarktrentner gilt hier also ganz genau aufzupassen um nicht in eine unnötige Sanktion zu rutschen.

Wenn man aktuell aus gesundheitlichen Gründen einen Termin nicht wahrnehmen kann, dann bitte unbedingt mit einem ärztlichen Attest belegen. Geschieht dies öfters, dann zur Not auch eine Wegeunfähigkeitsbescheinigung besorgen. Wenn man öfters eine AU braucht, dann bitte mit dem behandelnden Arzt reden und die Situation mit dem JC erklären, ganz besonders das man als Arbeitsmarktrentner (trotz der ja vorliegenden volle EMR) eine AU beim JC vorlegen muß weil man eben doch noch als eingeschränkt Arbeitsfähig gilt, was leider manche Ärzte nicht verstehen. Vor allem das man dort jeder Arbeit nachgehen muß und nicht nur die zuletzt ausgeübte, aber doch mit der Einschränkung die sich auf die zur Verrentung geführten Erkrankung(en) bezieht.

Da du ja schreibst, daß du aufs JC angewiesen bist, solltest du dir in deiner Situation vielleicht überlegen, ob du da nicht wohlmöglich mit einem Minijb rauskommen könntest.

Ich sage bewußt könntest, denn ich kenne ja nicht deine gesundheitlichen Einschränkungen sowie die Höhe deiner Rente. Dennoch könnte es vielleicht möglich sein mit einem 450,-€ Job sich vom JC unabhängig zu machen.

Würde dir das gelingen, gäbe es auch keine Einladungen mehr.

Bei einem Minijob muß man aber auch wieder aufpassen, denn er darf a) ab 01.07. nicht mehr als jährlich 6.300,-€ betragen und b) muß er dennoch unter 3Std./tägl. sein, denn ab 15Std./woche gilt man wieder für die AfA als in Arbeit vermittelt, c) muß er mit deinen gesundheitlichen Einschränkungen in Einklang zu bringen sein.
Fallstricke wo man auch hinschaut!

Ich hoffe dir hier ein bischen geholfen zu haben.


Grüße saurbier
saurbier ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Wann kann man Arbeitsmarktrente erhalten gelbeBlume Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 13 23.06.2014 14:21
Ausbildung zu Ende, wie lange bekommen wir noch Geld? Melle1988 ALG II 12 25.11.2011 13:37
Im Büro braucht man nicht lesen, wie lange kann ich sitzen od. stehen, was ist lange? Ferra Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 5 24.07.2011 13:44
Wie lange kann man krankgeschrieben werden? wolfgang53 Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 5 08.02.2011 04:41
noch keine Geld bekommen, angeblich angewiesen, wie lange muss ich warten?? Kundo Allgemeine Fragen 7 08.11.2010 15:53


Es ist jetzt 13:42 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland