Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Pflege eines Familienangehörigen bei Pflegegrad 2 bzw. 3

Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege Rat & Hilfe speziell für schwerbehindertenspezifische Probleme,/ Rente und Pflege im Zusammenhang mit Hartz IV


Danke Danke:  2
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 14.05.2017, 15:15   #1
Weltfremd
Elo-User/in
 
Registriert seit: 14.05.2017
Beiträge: 1
Weltfremd
Standard Pflege eines Familienangehörigen bei Pflegegrad 2 bzw. 3

Zu meiner Situation:

Meinem Vater wurden vor zwei Monaten, aufgrund einer Durchblutungsstörung, beide Beine abgenommen (bis zum Knie). Er hat den Pflegegrad 2 (Stufe 3) erhalten, wobei der Pflegerad, so wurde es uns gesagt, in den kommenden Woche auf Pflegegrad 3 hochgestuft wird (die erneute Besichtigung/Beurteilung erfolgt in wenigen Wochen).

Nun würde ich, da meine Mutter berufstätig ist und ich im Moment ALG II beziehe, die Pflege übernehmen.

Zu meiner Frage:

Gibt es irgendlweche vorgedruckten Formulare, die ich ausgefüllt an das Jobcenter schicken kann, um mich für die Pflege eintragen zu lassen oder reicht da ein formloses Fax? Muss ich mich noch woanders, z.B. bei der Krankenkasse melden und mich dort auch irgendwie eintragen lassen? Bin da jetzt echt überfordert.

Danke
Weltfremd ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.05.2017, 15:50   #2
swavolt
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 06.07.2011
Ort: Oldenburg
Beiträge: 8.783
swavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/in
Standard AW: Pflege eines Familienangehörigen bei Pflegegrad 2 bzw. 3

Du musst erst zur Krankenkasse.
Dort besorg dir das Pflegegutachten.
Dort steht drin wieviel Stunden Pflege nötig sind.
Dann läßt du dich als Pflegeperson eintragen mit mindestens 14 Stunden Pflegezeit.
Ansprüche der familienangehörigen Pflegeperson aus der Pflegeversicherung
Danach informierst du das JC das du einen Familienangehörigen pflegst.

Dran denken Pflegesachleistungen zu beantragen - Pflegebett, Rollstuhl usw. - die werden dann per monatlicher Miete bewilligt. Erhöht auch die Rentenansprüche von Pflegepersonen.
swavolt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.05.2017, 20:24   #3
liesa
Elo-User/in
 
Registriert seit: 20.04.2013
Beiträge: 685
liesa liesa liesa liesa liesa liesa
Standard AW: Pflege eines Familienangehörigen bei Pflegegrad 2 bzw. 3

Wenn die neue Begutachtung wegen der Höherstufung erfolgt wirst du (solltest du dabeisein was ratsam ist!) automatisch vom MDK gefragt ob du derjenige bist der die Pflege übernimmt wenn du das bejahst wirst du dann als Pflegeperson registriert.

Ebenso wirst du gefragt ob du das Gutachten welches der MDK erstellt nach Fertigstellung zugesandt haben möchtest und du bekommst es somit ohne es extra anfordern zu müssen. Das war vor ein paar Jahren noch anders da musste das Gutachten extra angefordert werden zB. bei einem Widerspruch aufgrund einer abgelehnten Pflegestufe.

Alles andere übernimmt der MDK also Meldung bei der Kranken/Pflegekasse wegen der Rentenbeiträge für dich etc.

Sollten Pflegebetten, Rollstühle notwendig sein (was bei Beantragung geprüft wird) brauch keine monatliche Miete gezahlt werden!

Den Bewilligungsbescheid über den neuen Pflegegrad (und eventuell noch das Gutachten mit der Seite wo du als Pflegeperson drin stehst) legst du dann dem JC vor und teilst mit das du die Pflege übernommen hast.


liesa
__

Keine Rechtsberatung! Gebe nur eigene Erfahrungen weiter!
liesa ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.05.2017, 15:03   #4
summer
Elo-User/in
 
Registriert seit: 09.09.2016
Beiträge: 28
summer
Standard

Zitat von liesa Beitrag anzeigen

Den Bewilligungsbescheid über den neuen Pflegegrad (und eventuell noch das Gutachten mit der Seite wo du als Pflegeperson drin stehst) legst du dann dem JC vor und teilst mit das du die Pflege übernommen hast.


liesa
Genau so schaut es aus. Nur den Bewilligungsbescheid über die Pfegestufe und die Seite aus dem MDK-Gutachten über die entsprechenden Stunden. Bei uns wollte das JC das komplette Gutachten unseres Sohnes haben. Geht die mal gar nichts an, hatte nur die Stundenzahl und die Pflegepersonen gelassen, den Rest geschwärzt, weil es sich um medizinischen Inhalt handelte. Nach einem kurzen Schreiben von mir an den Vorgesetzten kam nichts mehr 😉
LG
summer ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Frage wegen Pflege von Familienangehörigen Katja38 ALG II 10 06.07.2014 10:42
Pflege eines Angehörigen (Vater) kallart ALG II 9 24.05.2013 15:13
Pflege eines Angehörigen und ALG II cafecreme ALG II 16 18.10.2011 11:53
EGV und Pflege eines behinderten Kindes neuling08 Eingliederungsvereinbarung (EGV +VA) 9 23.11.2008 21:06
Arbeitslosengeld Auszahlung auf Konto eines Familienangehörigen? klosters ALG I 27 10.09.2007 13:55


Es ist jetzt 15:22 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland