Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Krankenkasse verlangt Befunde wegen langer Arbeitsunfähigkeit.

Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege Rat & Hilfe speziell für schwerbehindertenspezifische Probleme,/ Rente und Pflege im Zusammenhang mit Hartz IV


Danke Danke:  4
Thema geschlossen

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 22.04.2017, 16:16   #1
Hase66
Elo-User/in
 
Registriert seit: 23.03.2013
Beiträge: 383
Hase66 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard Krankenkasse verlangt Befunde wegen langer Arbeitsunfähigkeit.

Hallo,

Da ich schon länger Au bin und Krankengeld bekomme, nervte mich die KK mit ständigen anrufen. Dagegen bin ich schriftlich vorgegangen und hatte auch lange ruhe.
Jetzt kommt ein schreiben von der KK.

Sehr geehrter Herr XXX

Sie haben uns zugesagt, das Sie uns die orthopädischen Befunde zusenden.

Leider haben wir diese noch nicht erhalten.

Deshalb meine Bitte an sie, senden Sie und die Befunde schnellstmöglich zu.

Mit freundlichen Grüßen



Leider hatte ich bei einem Telefon Gespräch, wo mich die Sachbearbeiterin eine Stunde bearbeitet hatte, gesagt das ich ihnen die unterlagen zu schicke :-(

Möchte ich aber nicht....

Muss ich das jetzt machen ?

Was kann ich darauf schreiben?

Würde mich freuen wenn ihr mir was vorschlagen würdet.

Gruß
Hase66 ist gerade online  
Alt 22.04.2017, 16:56   #2
gila
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von gila
 
Registriert seit: 21.12.2008
Beiträge: 10.348
gila Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Krankenkasse verlangt Befunde wegen langer Arbeitsunfähigkeit.

Du kannst denen zurückschreiben, dass du dich inzwischen kundig gemacht hast und die Auskunft erhalten hast von Deinem Rechtsbeistand, dass eine Anforderung von Meizinischen Befunden direkt von einer Sachbearbeitung einer Krankenkasse gar nicht statthaft wäre.
Sie wären schließlich keine ausgebildeten Mediziner, die Einblick in derartige Unterlagen haben dürften und die derartige Befunde interpretieren und auswerten könnten.

Dies wäre ausschließlich den Ärzten des MDK vorbehalten.
Insofern möchtest du deine Zusage hier zurück nehmen. Datenschutz :-)

Dann abwarten, was die wollen!

Wenn du im Krankengeldbezug bist, ist es so üblich, dass die Krankenkasse nach einer Weile unruhig mit den Füßen scharrt und dich unter Umständen auffordert , wegen Erstellung eines Gutachtens beim MDK vorzusprechen.

Das sollen Sie erst einmal schriftlich und ausführlich tun und dann kannst du entscheiden, ob es ein Gutachten nach Aktenlage werden soll und Befunde direkt an den MDK schicken oder - was meistens besser ist - selber hingehen und darauf bestehen dass du die Befunde selbst vorlegt dieses Recht kann denn niemand verwehren

Der SInn der Sache ist meistens sehr einfach: auch die Krankenkassen haben keinen Bock Leistungen länger als nötig zu bezahle,n dann wird man feststellen wollen ob Deine ErwerbsFähigkeit beeinträchtigt ist und nicht nur die Arbeitsfähigkeit und nan dich zu einer Reha war oder sogar zu einem Rentenantrag bewegen könnte.

Manche Krankenkassen haben äußerst fleißige sogenannte "Betreuer", die einen sogar in den späten Abendstunden gerne mal zuhause telefonisch belästigen.. . Das kannst dir verbitten oder einfach nicht ans Telefon gehen.
__

Wer berühmt genug ist, muss nicht fürchten, zur Vernunft gebracht zu werden.
aus: "Altersglück" - Vom Segen der Vergesslichkeit
Autor: Dietmar Bittrich (Gummibärchenorakel)
gila ist offline  
Alt 22.04.2017, 17:08   #3
axellino
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von axellino
 
Registriert seit: 30.07.2013
Ort: Celle
Beiträge: 1.953
axellino Enagagiertaxellino Enagagiertaxellino Enagagiertaxellino Enagagiertaxellino Enagagiertaxellino Enagagiertaxellino Enagagiertaxellino Enagagiertaxellino Enagagiertaxellino Enagagiertaxellino Enagagiert
Standard AW: Krankenkasse verlangt Befunde wegen langer Arbeitsunfähigkeit.

Zitat:
Da ich schon länger Au bin und Krankengeld bekomme,
Dazu mag ich dann fragen, denn ich habe in deinen vorherigen Beiträgen und Themen gelesen, das Du schon länger ALG 2 beziehst und auch nicht damit aufstockst.

Wie Du vom ALG 2 in die Entgeltersatzleistung Krankengeld gekommen bist ??

Nach § 44 Abs.1 Satz 2 SGB V haben keinen Anspruch auf Krankengeld,

Versicherte nach § 5 Abs. 1 Nr. 2a SGB V und somit Bezieher von ALG 2.

Ich denke mal, ohne das ich jetzt aus deinen früheren Beiträgen/Themen zitiere, das.......

Nun gut, Erklärung unnötig, bevor aber noch andere User ggfls. ihre kostbare Zeit opfern um hier zu antworten, Geschlossen !!!
__

Wer Rechtschreibfehler findet,darf sie gerne behalten !!!!

Geändert von axellino (22.04.2017 um 17:59 Uhr)
axellino ist offline  
Thema geschlossen

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
gesundheitliche befunde werden von sb gefordert ?? wegen EGV rechtens so oezzi1 Allgemeine Fragen 19 27.02.2017 13:27
Unzumutbarkeit einer Arbeit wegen zu langer Probezeit? kleinemaus89 ALG I 13 13.01.2015 10:19
Krankenkasse will Befunde und droht TobiSonnenschein Allgemeine Fragen 64 20.12.2013 23:53
Nichtanrechnung Wohngeld wegen langer Bearbeitungszeit Pinocchio ALG II 0 25.11.2012 19:44
Procedere ALG II, Krankenkasse und Arbeitsunfähigkeit zalino ALG II 4 12.03.2012 21:57


Es ist jetzt 15:05 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland