Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege Rat & Hilfe speziell für schwerbehindertenspezifische Probleme,/ Rente und Pflege im Zusammenhang mit Hartz IV


:  8
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 20.12.2016, 17:52   #1
Denseb
Elo-User/in
 
Registriert seit: 20.12.2016
Beiträge: 7
Denseb
Standard Fragen zur Nahtlosigkeit..

Moin an alle,
Gestattet mir bitte eine Frage zur Nahtlosigkeitsregellung. Ich habe schon viel gelesen, möglicherweise auch zu viel.
Also, ich bin leider längerfristig erkrankt und werde zum 15.01.17 ausgesteuert. Habe eigentlich alles soweit erledigt. Bescheid ab 15.01. habe ich. Gilt für 15 Monate, ich bin Baujahr 1965 und vom ärztlichen Dienst der Agentur für Arbeit für über ein halbes Jahr unter 3 Stunden, nach Aktenlage, kaputt geschrieben.
Der Aufforderung eine Medezinische Reha bei der DRV zu beantragen bin ich nachgekommen und warte jetzt ab was passiert.
Soweit, sogut hoffe ich... Dank dem erlesenen hier bei Euch.
Nur, jetzt ist es leider so das es mir gesundheitlich schlechter geht und mein Arzt mich auf eine stationäre akut Behandlung schicken will die mit Sicherheit eine ganze Zeit dauern wird ( schätze 6-8 Wochen, Beginn unklar)
Was kann mir passieren? Ich müsste mich dann ja abmelden, stehe also nicht zur Verfügung mit meinem Restleistungsvermögen..
Habe ich Anspruch auf 6 Wochen Entgeltfortzahlung? Ist ja die gleiche Diagnose.. Krankengeld ist ja aufgebraucht, hab die 78 Wochen in 2 Jahren voll gemacht.
Desweiteren sieht meine Fachärztin mich eher 2-3 Jahre in der vollen Erwerbsminderung ( mein Hausarzt sowieso)
Sollte ich besser einen Antrag auf Erwerbsminderung stellen? Taktisch gesehen meine ich..
Entscheiden tuen die Beiden es ja nicht, das ist mir natürlich klar.
Was meint ihr?
LG
Denseb
Denseb ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.12.2016, 19:28   #2
axellino
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von axellino
 
Registriert seit: 30.07.2013
Ort: Celle
Beiträge: 1.819
axellino axellino axellino axellino axellino axellino axellino axellino axellino axellino axellino
Standard AW: Fragen zur Nahtlosigkeit..

Zitat:
und vom ärztlichen Dienst der Agentur für Arbeit für über ein halbes Jahr unter 3 Stunden, nach Aktenlage, kaputt geschrieben.
Zitat:
Nur, jetzt ist es leider so das es mir gesundheitlich schlechter geht und mein Arzt mich auf eine stationäre akut Behandlung schicken will die mit Sicherheit eine ganze Zeit dauern wird ( schätze 6-8 Wochen, Beginn unklar)
Was kann mir passieren? Ich müsste mich dann ja abmelden, stehe also nicht zur Verfügung mit meinem Restleistungsvermögen..
Aufgrund des Gutachtens des ÄD, greift bei Dir die Fiktion des § 145 SGB III.
Du stehst dem Arbeitsmarkt somit auch über sechs Monate hinaus, nicht mehr zur Verfügung, somit bräuchtest Du dich meiner Meinung nach, auch nicht bei der Arbeitsagentur abmelden, betreffend stationäre akut Behandlung, jedoch solltest Du die DRV darüber informieren, denn Du befindest dich in einer laufenden Antragstellung zur Medizinischen Reha bei der DRV und an der Antragstellung und deren weiteren Verlauf hast Du mitzuwirken. § 145 Abs. 2 Satz 4 SGB III

Zitat:
4Kommt die leistungsgeminderte Person ihren Mitwirkungspflichten gegenüber dem Träger der medizinischen Rehabilitation oder der Teilhabe am Arbeitsleben nicht nach, so ruht der Anspruch auf Arbeitslosengeld von dem Tag nach Unterlassen der Mitwirkung bis zu dem Tag, an dem die Mitwirkung nachgeholt wird. 5Satz 4 gilt entsprechend, wenn die leistungsgeminderte Person durch ihr Verhalten die Feststellung der Erwerbsminderung verhindert.
Du bist deinen Mitwirkungspflichten gegenüber der Arbeitsagentur auch nachgekommen und hast den Rehaantrag gestellt. Jetzt ist abzuwarten, was daraus wird und auch die Arbeitagentur muss abwarten was aus der Antragstellung wird, ggfls. wird der Antrag, wie bei mir, nach einigen Monaten in einen Rentenantrag umgewandelt.

Solltest Du in die Klinik gehen, dann sollte irgendwie gewährleistet sein, das dich ggfls. Post von der Arbeitsagentur und DRV erreichen kann.

Zitat:
Habe ich Anspruch auf 6 Wochen Entgeltfortzahlung? Ist ja die gleiche Diagnose.. Krankengeld ist ja aufgebraucht, hab die 78 Wochen in 2 Jahren voll gemacht.
Das trifft bei Dir nicht zu und auch wenn Du der Arbeitsagentur melden würdest, das Du dich in einer Klinik befindest, da Du laut Gutachten dem Arbeitsmarkt ja nicht zur Verfügung stehst und auch erstmal deine Erwerbsfähigkeit durch die DRV geprüft werden muss und ob diese ggfls. durch eine Reha gebessert werden könnte. Dir steht ALG 1 zu, solange hierzu nix rechtskräftig geklärt ist oder bis zur max. Anspruchsdauer.

Zitat:
Sollte ich besser einen Antrag auf Erwerbsminderung stellen? Taktisch gesehen meine ich..
Meiner Meinung nach brauchst Du jetzt nix überstürzen, denn alles weitere wird sich jetzt ggfls. aus der Reha Antragstellung ergeben, so wie bei mir auch.
__

Wer Rechtschreibfehler findet,darf sie gerne behalten !!!!
axellino ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 23.12.2016, 19:55   #3
Denseb
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 20.12.2016
Beiträge: 7
Denseb
Standard AW: Fragen zur Nahtlosigkeit..

Hallo und danke für Deine Ausführungen..
Ich habe da nochmal ne Frage...
Leider hatte ich es versäumt mir die Abgabe meines Reha-Antrages quittieren zu lassen. Nach Rücksprache bei der DRV war natürlich nach drei Wochen noch nichts eingegangen. Ich habe dann erneut einen Antrag auf Reha direkt bei der DRV eingereicht. Der Berater meinte doppelt macht nichts, besser als wenn der Antrag irgendwo verloren gegangen ist.
Naja, hab dann mal über die Hotline versucht rauszubekommen ob die Abgabe vermerkt ist.. Ist sie, zum 30.11. raus an die DRV. Die nette Dame am Telefon habe ich dann gebeten mir eine Kopie davon zu senden. Hat sie gemacht, war Heute in der Post.
Nun zu meiner Frage: Das ist ja ein internes Schreiben. Neben vielen Paragraphen steht zum Ende:

" Der Anspruch auf Arbeitslosengeld ruht, wenn ... seinen Mitwirkungspflichten, insbesondere zur ärztlichen Untersuchung oder Vorsprache bei einer Betreung für Suchtkranke, nicht nachkommt."

Ist das ein Standardsatz oder hat der wer in meinen Arztbriefen geschmökert? Obwohl da nur was uraltes drin steht und nicht mehr aktuell ist.. und die Unterlagen im verschlossenen Umschlag an den ärztlichen Dienst gegangen sind..
Euch schon mal schöne und ruhige Feiertage
LG Denseb
Denseb ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.12.2016, 02:24   #4
Doppeloma
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 30.11.2009
Beiträge: 9.199
Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma
Frage AW: Fragen zur Nahtlosigkeit..

Hallo Denseb,

Zitat:
Desweiteren sieht meine Fachärztin mich eher 2-3 Jahre in der vollen Erwerbsminderung ( mein Hausarzt sowieso)
Sollte ich besser einen Antrag auf Erwerbsminderung stellen? Taktisch gesehen meine ich..
In der Aufforderung der AfA einen Antrag an die DRV zu stellen hat man in der Regel die Wahl ob es ein Antrag auf Reha oder ein Antrag auf EM-Rente wird, letztlich ist man verpflichtet überhaupt einen Antrag dort zu stellen, wenn der ÄD zunächst mal die Leistungsfähigkeit unter 15 Wochenstunden sieht für länger als 6 Monate ...

Zitat:
Leider hatte ich es versäumt mir die Abgabe meines Reha-Antrages quittieren zu lassen.
Warum also beantragst du Reha, wenn eigentlich eine EM-Rente angebracht wäre ???

Zitat:
Nach Rücksprache bei der DRV war natürlich nach drei Wochen noch nichts eingegangen. Ich habe dann erneut einen Antrag auf Reha direkt bei der DRV eingereicht. Der Berater meinte doppelt macht nichts, besser als wenn der Antrag irgendwo verloren gegangen ist.
Darum schickt man solche Anträge IMMER nachweislich per Einschreiben oder lässt sich die Abgabe bestätigen, es ist eine Unverschämtheit wenn man einfach behauptet, dass ein Antrag der sehr sensible persönliche und medizinische Daten enthält "irgendwie bei der Behörde verloren gegangen ist" ...

Hast du nun einen Nachweis und den bei der AfA nachweislich abgegeben, da geht nämlich auch gerne mal "was verloren" ... ???

Zitat:
Naja, hab dann mal über die Hotline versucht rauszubekommen ob die Abgabe vermerkt ist.. Ist sie, zum 30.11. raus an die DRV. Die nette Dame am Telefon habe ich dann gebeten mir eine Kopie davon zu senden. Hat sie gemacht, war Heute in der Post.
Hast du Glück gehant, in der Regel haben die auf den Hotlines keine Ahnung "von NIX" und was am Telefon besprochen wird hat ohnehin in der Regel keine rechtliche Bedeutung ...
Kopien von Unterlagen / Anträgen macht man sich selber (für die eigene Akte), EHE man was (per Übergabe-Einschreiben) an eine Behörde schickt, dann hat man immer selbst was in der Hand wann die was bekommen haben müssen.

Zitat:
Nun zu meiner Frage: Das ist ja ein internes Schreiben. Neben vielen Paragraphen steht zum Ende:

" Der Anspruch auf Arbeitslosengeld ruht, wenn ... seinen Mitwirkungspflichten, insbesondere zur ärztlichen Untersuchung oder Vorsprache bei einer Betreung für Suchtkranke, nicht nachkommt."
Was für ein "Internes Schreiben" meinst, von der DRV oder von der AfA ???
Vielleicht kannst du das mal anonymisiert einstellen, diesen Satz kenne ich aus meinen Unterlagen nach der Aussteuerung zumindest nicht.

Zitat:
Ist das ein Standardsatz oder hat der wer in meinen Arztbriefen geschmökert? Obwohl da nur was uraltes drin steht und nicht mehr aktuell ist.. und die Unterlagen im verschlossenen Umschlag an den ärztlichen Dienst gegangen sind..
Von wem kommt denn dieses Schreiben, vom ÄD ja sicherlich nicht und der ÄD darf keine Auskunft zu deinen gesundheitlichen Problemen geben, weder zu den aktuellen noch zu früheren ...

Darum gibt man medizinische Unterlagen ja auch generell NUR DIREKT beim ÄD ab und nicht bei irgendwelchen sachbearbeitern, die meinen (leider) sehr oft, dass sie den Inhalt "überprüfen" müssen, ehe das an den ÄD weiter geleitet wird.

Über so eine SB-Neugierde würde ich mich in Nürnberg beschweren, die sind ohnehin mit Allem noch zu früh dran wenn deine Aussteuerung erst im Januar erfolgen wird ... aber das nur nebenbei.

Aktuell bekommst du immer noch Geld von der KK, da hat dir die AfA noch gar nichts vorzuschreiben ...

Mit einem Antrag auf EM-Rente solltest du jetzt besser die Entscheidung der DRV zu deinem Reha-Antrag abwarten, vielleicht ergibt sich ja daraus eine "Umdeutung" in EM-Rente ... auch wenn ich nicht wirklich daran glauben kann ...

MfG Doppeloma
__

Ich gebe hier nur meine persönlichen Erfahrungen wieder und bitte diese nicht als Rechtsberatung aufzufassen!

Keine Einzelfall-Beratung per PN, alle Fragen bitte im Forum stellen !!!
Doppeloma ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.12.2016, 14:15   #5
Denseb
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 20.12.2016
Beiträge: 7
Denseb
Standard

Hallo Doppeloma und Danke.

Zitat:
Warum also beantragst du Reha, wenn eigentlich eine EM-Rente angebracht wäre ???
Weil ich immer noch nicht war haben möchte das EM-Rente ansteht.. Obwohl mir die letzten Tage gezeigt haben das es wohl nicht anders gehen wird

Zitat:
Hast du nun einen Nachweis und den bei der AfA nachweislich abgegeben, da geht nämlich auch gerne mal "was verloren" ... ???
Hab jetzt ne Kopie mit Eingangsstempel von der DRV.. und Heute schon Post das die ärztliche Stellungnahme fehlt.. Da hab ich Dienstag einen Termin. Abgegeben habe ich die Kopie bei der AfA nicht. Hab ja meinen Bescheid schon bekommen. Sollte ich das noch?

Zitat:
Was für ein "Internes Schreiben" meinst, von der DRV oder von der AfA ???
Vielleicht kannst du das mal anonymisiert einstellen, diesen Satz kenne ich aus meinen Unterlagen nach der Aussteuerung zumindest nicht.
Das was laut der Hotline der AfA von meinem SB an die DRV gegangen sein soll. Hab aber gerade gesehen das oben im Schreiben Entwurf drauf steht. Ich versuche es mal anzuhängen. Ich habe mich so früh darum gekümmert weil, wie schon erwähnt, eine längere akut Behandlung anstehen könnte und ich wollte das geregelt haben.
Schöne Feiertage euch allen
LG Denseb

2. Versuch.. in der Vorschau gings..
AfA_an_DRV.pdf
Denseb ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.12.2016, 15:50   #6
Doppeloma
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 30.11.2009
Beiträge: 9.199
Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma
Ausrufezeichen AW: Fragen zur Nahtlosigkeit..

Hallo Denseb,

Zitat:
Das was laut der Hotline der AfA von meinem SB an die DRV gegangen sein soll. Hab aber gerade gesehen das oben im Schreiben Entwurf drauf steht. Ich versuche es mal anzuhängen.
Das scheint tatsächlich irgendein "internes" Schreiben der AfA an die DRV zu sein, da frage ich mich allerdings warum DU das überhaupt bekommen hast ???

Ob das nun wirklich nur ein "Entwurf" war oder an die DRV gesendet wurde, wirst du wohl nie erfahren, zumindest wird ja bestätigt, dass du bereits Antrag an die DRV nachgewiesen hast bei der AfA ... dann musst du da nichts mehr machen (zur Not kannst du ja damit nachweisen, dass die AfA bereits Bescheid wusste) ...

Hast du denn eine Schweigepflicht-Entbindung für die DRV unterschrieben, denn sonst ist die AfA gar nicht berechtigt mit der DRV irgendwelche Informationen zu deiner Person auszutauschen.
Die Formulierungen zu deinem "Wohlverhalten" bei der DRV und welche "Meldungen" die AfA dazu erwartet, wenn du den Obliegenheiten bei der DRV nicht nachkommen solltest finde ich schon ganz schön heftig.

So ein Austausch ist ohne deine Unterschrift / Zustimmung eigentlich gar nicht zulässig ...

In den meisten Fällen ist es besser erteilte Schweigepflichtentbindungen (schriftlich und DIREKT beim ÄD) zu wiederrufen, du bist wohl alt genug der AfA wirklich erforderliche Informationen zum weiteren Ablauf deiner Anträge an die DRV auch selbst zukommen zu lassen.

Wenn die "Begutachtung" abgeschlossen ist bei der AfA sind rechtlich gesehen keine Schweigepflichtentbindungen mehr erforderlich, die sollen ja nicht der (langfristigen) Befriedigung von SB-Neugierde dienen, sondern nur der Beschaffung von medizinischen Unterlagen als Vorbereitung für den ÄD.

Zitat:
Ich habe mich so früh darum gekümmert weil, wie schon erwähnt, eine längere akut Behandlung anstehen könnte und ich wollte das geregelt haben.
Schon verstanden, wenn du in die Klinik musst solltest du dafür sorgen, dass sich Jemand um deine Post kümmert zu Hause, falls man dich bei der AfA sehen möchte ist es immer noch früh genug eine Aufenthaltsbescheinigung der Klinik als Entschuldigung einzureichen.

Ansonsten musst du der AfA das nicht unbedingt mitteilen, die nutzen das gerne um ALGI dann (wegen fehlender Verfügbarkeit) direkt wieder einzustellen ... soll alles nicht sein, weil ja (eigentlich) klar ist, dass Ausgesteuerte noch weiter krank sind aber es wird eben trotzdem gerne dafür (aus)-genutzt.

Vielleicht kann dir ja der Klinik-Bericht dann nützlich sein einen EM-Renten-Antrag anschließend zu begründen ... es sollte schon (auch für die DRV) einen nachvollziehbaren medizinischen Grund für dein "Umdenken" geben (nun Rente nach Reha zu beantragen) ...

Zunächst mal trotzdem frohe Feiertage ...

MfG Doppeloma
__

Ich gebe hier nur meine persönlichen Erfahrungen wieder und bitte diese nicht als Rechtsberatung aufzufassen!

Keine Einzelfall-Beratung per PN, alle Fragen bitte im Forum stellen !!!
Doppeloma ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.06.2017, 16:56   #7
Denseb
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 20.12.2016
Beiträge: 7
Denseb
Standard AW: Fragen zur Nahtlosigkeit..

Hallo an Alle..

Mal ein kurzes Update. Nachdem ich zweimal Aufgrund stationärer Krankenhausaufenthalte meine Begutachtung verschieben musste bin ich Anfang Mai direkt beim Sozialmedizinischen Dienst der DRV begutachtet worden.
Letzte Woche kam das Ergebnis. Reha abgelehnt, wegen fehlender Erfolgsaussichten. Außerdem die Aufforderung zeitnah einen Antrag auf Erwerbsminderung zu stellen. Das habe ich getan.
Meine Frage: Muss ich das jetzt sofort der Agentur für Arbeit melden? oder kann ich das Ergebnis der Antrages abwarten?
Gutachten habe ich angefordert, liegt mir aber noch nicht vor.
Gruß
Denseb
Denseb ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.06.2017, 17:27   #8
Pfefferminz38
 
Benutzerbild von Pfefferminz38
 
Registriert seit: 08.06.2017
Beiträge: 170
Pfefferminz38 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Fragen zur Nahtlosigkeit..

Ich würde das Ergebnis des Antrages abwarten.
__

"Altwerden ist nichts für Feiglinge."
Pfefferminz38 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.06.2017, 18:14   #9
Doppeloma
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 30.11.2009
Beiträge: 9.199
Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma
Cool AW: Fragen zur Nahtlosigkeit..

Hallo Denseb,

Zitat:
Mal ein kurzes Update. Nachdem ich zweimal Aufgrund stationärer Krankenhausaufenthalte meine Begutachtung verschieben musste bin ich Anfang Mai direkt beim Sozialmedizinischen Dienst der DRV begutachtet worden.
Kann mich da der Vorschreiberin nicht anschließen, du bist verpflichtet der AfA mitzuteilen wenn es Bescheide zu deinen gestellten Anträgen an die DRV gibt und diese Ablehnung der Reha ist ja ein solcher Bescheid.

Zitat:
Letzte Woche kam das Ergebnis. Reha abgelehnt, wegen fehlender Erfolgsaussichten. Außerdem die Aufforderung zeitnah einen Antrag auf Erwerbsminderung zu stellen. Das habe ich getan.
Dann gibt es doch gar keinen Grund der AfA das Ergebnis (eine Kopie natürlich nur) nicht vorzulegen, die haben Aussichten, dass dir bald eine EM-Rente bewilligt wird (wahrscheinlich rückwirkend zum Antragsdatum auf die Reha) und die AfA wird noch Erstattungen aus deiner (wahrscheinlich rückwirkenden) EM-Rente bekommen.

Zitat:
Meine Frage: Muss ich das jetzt sofort der Agentur für Arbeit melden? oder kann ich das Ergebnis der Antrages abwarten?
Ja, das musst du der AfA mitteilen, das gehört zu deinen Mitwirkungs- und Informationspflichten.
Kannst du aber per Fax (Sendebericht) oder Post machen = bitte als Übergabe-Einschreiben ... es sei denn die AfA ist für dich problemlos zu erreichen, dann machst du 2 Kopien und lässt dir eine als Eingangsbestätigung am Empfang abstempeln.

Vorsprache bei enem SB ist dafür nicht notwendig.

Zitat:
Gutachten habe ich angefordert, liegt mir aber noch nicht vor.
Das mag für dich interessant sein, die AfA braucht das jetzt nicht mehr, das Ergebnis des EM-Renten-Antrages steht bereits fest, sonst bekommst du so einen Ablehnungsbescheid zur Reha nicht, direkt mit dem Hinweis die Rente zu beantragen.

Nach Zugang des EM-Rentenbescheides von der DRV bei dir musst du das auch umgehend bei der AfA vorlegen und ALG I wird eingestellt, weil du nicht mehr Erwerbsfähig bist.

Der "Nahtlosigkeitsfall" nach § 145 SGB III ist dann abgeschlossen und die AfA wird ihre Erstattungsforderungen (soweit möglich) an die DRV stellen, das hängt ja davon ab wann konkret deine Rente dann beginnen wird.

Du hast nichts mehr zu befürchten, es kommt zwar in der Weise sehr selten vor, aber deine EM-Rente ist bei der DRV bereits "beschlossene Sache" ...

MfG Doppeloma
__

Ich gebe hier nur meine persönlichen Erfahrungen wieder und bitte diese nicht als Rechtsberatung aufzufassen!

Keine Einzelfall-Beratung per PN, alle Fragen bitte im Forum stellen !!!
Doppeloma ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.06.2017, 18:29   #10
Denseb
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 20.12.2016
Beiträge: 7
Denseb
Standard AW: Fragen zur Nahtlosigkeit..

Danke Doppeloma
Ja, das Antragsdatum der Reha wird zu Grunde gelegt.
Ok, dann bringe ich morgen eine Kopie des Bescheides zur Agentur, muss ja eh auch zur Krankenkasse damit.
Eine Spontanheilung wäre mir allerdings lieber gewesen.. aber mit dem Wunsch bin hier wohl nicht alleine..
VG
Denseb ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.06.2017, 15:39   #11
Denseb
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 20.12.2016
Beiträge: 7
Denseb
Standard AW: Fragen zur Nahtlosigkeit..

Hallo nochmal.. Ich mag es ja fast garnicht schreiben..
Hab Gestern meinen Rentenbescheid bekommen. Volle Erwerbsminderung befristet bis 05.19 Begin 03.17, erster Zahlungsbegin 01.08.17 also da Rückwirkend Geld im September..
Leider schon Heute Aufhebungsbescheid von der Agentur zum 01.07.17 Geht alles verdammt schnell hier..
Hab den Rentenbescheid erst Heute bei der Agentur abgegeben.. so schnell kann die Post ja wohl nicht sein.
Wenn ich das richtig verstehe habe ich jetzt einen Monat kein Einkommen!? Eventuell bleibt ja noch was von der Nachzahlung über, wobei ich natürlich nicht weiß wie lange das braucht..
( ich habe da irgendetwas hier schon drüber gelesen, finde es aber gerade nicht..Sorry, hab gerade ein dickes Brett vorm Kopf)
Zur Info der Nachzahlung: Mein ALG1 Netto ist ziemlich genau Rente Brutto..
LG
Deneb
Denseb ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.07.2017, 02:55   #12
Doppeloma
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 30.11.2009
Beiträge: 9.199
Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma
Daumen hoch AW: Fragen zur Nahtlosigkeit..

Hallo Denseb,

Zitat:
Hab Gestern meinen Rentenbescheid bekommen. Volle Erwerbsminderung befristet bis 05.19 Begin 03.17, erster Zahlungsbegin 01.08.17 also da Rückwirkend Geld im September..
Das ging ja sehr schnell bei dir, gibt es einen Nachzahlungsbetrag auf dem Bescheid ?

Wenn die (laufenden) Zahlungen ab 01.08. beginnen sollen kommt die erste Rente Ende August auf dein Konto und NICHT erst Ende September.

Zitat:
Leider schon Heute Aufhebungsbescheid von der Agentur zum 01.07.17 Geht alles verdammt schnell hier..
Hab den Rentenbescheid erst Heute bei der Agentur abgegeben.. so schnell kann die Post ja wohl nicht sein.
Doch, so schnell können die sein, bei Aufhebungen immer, nur mit den Leistungsbescheiden dauert es gerne mal etwas länger.
Das Geld für den Juni solltest du ja inzwischen noch bekommen haben von der AfA ...

Zitat:
Wenn ich das richtig verstehe habe ich jetzt einen Monat kein Einkommen!? Eventuell bleibt ja noch was von der Nachzahlung über, wobei ich natürlich nicht weiß wie lange das braucht..
Wenn nur die AfA Ansprüche hat aus deiner Nachzahlung, dann hast du ja auch noch (mindestens) aus der Nachzahlung die Rente für den Juli zu bekommen, ich denke schon, das wird bis Ende Juli auch auf dem Konto sein.

Zitat:
Zur Info der Nachzahlung: Mein ALG1 Netto ist ziemlich genau Rente Brutto..
Aus der Brutto-Rente werden ja noch die Sozial-Beiträge (KK und Pflegeversicherung) abgezogen, das wird also Netto weniger sein, sollte aber genau in deinem Bescheid stehen.

Die AfA bekommt nur was Netto aus der (Nettoo) Rente im gleichen Monat möglich wäre, auf den Rest muss sie verzichten.
Falls es knapp wird kannst du mit dem Bescheid schon mal Wohngeld beantragen zur Rente dazu.

Also keine Panik, das wird sich alles regeln, ich denke nicht, dass es zu einer ernsthaften Zahlungslücke kommen wird, im ALGII ist das meist problematischer, weil das ja im Voraus gezahlt wird ... und die stellen ebenso schnell gleich ein zum 01. des ersten Rentenmonats ... obwohl sie eigentlich warten müssten bis die Rente wirklich auf dem Konto ist.

MfG Doppeloma
__

Ich gebe hier nur meine persönlichen Erfahrungen wieder und bitte diese nicht als Rechtsberatung aufzufassen!

Keine Einzelfall-Beratung per PN, alle Fragen bitte im Forum stellen !!!
Doppeloma ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.07.2017, 09:15   #13
Denseb
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 20.12.2016
Beiträge: 7
Denseb
Standard AW: Fragen zur Nahtlosigkeit..

Danke Doppeloma,

Zitat:
Das ging ja sehr schnell bei dir, gibt es einen Nachzahlungsbetrag auf dem Bescheid ?
Ja, ist angegeben. Auch vom AfA kam schon Post mit einer Nachberechnung. Wenn ich den Betrag der AfA von der Nachzahlung abziehe bleibt genau der Nettobetrag der Rente nach. Das wird dann wohl die Rente für Juli sein. Jetzt hab ich's verstanden.

Zitat:
Das Geld für den Juni solltest du ja inzwischen noch bekommen haben von der AfA ...
Ja, ist da.

Zitat:
Die AfA bekommt nur was Netto aus der (Nettoo) Rente im gleichen Monat möglich wäre, auf den Rest muss sie verzichten.
Die Info war wichtig zum verstehen..

Nochmals Danke und liebe Grüße
Denseb
Denseb ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
ALG, Nahtlosigkeit §125 Stauner ALG I 93 15.08.2015 23:25
Fragen zur Nahtlosigkeit Lena1981 Allgemeine Fragen 12 13.10.2014 13:36
nahtlosigkeit scherbenhaufen Allgemeine Fragen 13 28.06.2014 08:44
Aussteuerung Nahtlosigkeit ALG1 Fragen Ralf0268 ALG I 2 03.04.2014 06:54
Nahtlosigkeit §125 Queenchen ALG I 9 22.03.2011 00:27


Es ist jetzt 09:44 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland