Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Freundin erwerbsunfähig aufgrund einer Krankheit, Möglichkeiten Grundeinkommen?

Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege Rat & Hilfe speziell für schwerbehindertenspezifische Probleme,/ Rente und Pflege im Zusammenhang mit Hartz IV


Danke Danke:  7
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 29.08.2016, 13:35   #1
3Fanta
Elo-User/in
 
Registriert seit: 20.09.2015
Beiträge: 5
3Fanta
Standard Freundin erwerbsunfähig aufgrund einer Krankheit, Möglichkeiten Grundeinkommen?

Hallo liebe Elo-Community,

ich hoffe es das richtige Unterforum, wenn nicht, dann bitte verschieben.
Meine Freundin leidet an einer psychischen Krankheit, welche auch von ihrem Psychotherapeuten diagnostiziert wurde und bezieht zurzeit Kindergeld.
Das Kindergeld reicht aber nicht vollkommen aus, um sich selbst zu finanzieren (Verpflegung etc.)
Was für Möglichkeiten hat man da noch, um eine Erwerbsunfähige, die krankheitsbedingt nicht arbeiten gehen kann, finanziell zu unterstützen?
Wäre über Antworten sehr dankbar..
Wünsche noch einen schönen Tag. :-)

Liebe Grüße
3Fanta ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.08.2016, 13:50   #2
ZynHH
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von ZynHH
 
Registriert seit: 06.07.2011
Ort: KOBANE CALLING
Beiträge: 13.777
ZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/in
Standard AW: Freundin erwerbsunfähig aufgrund einer Krankheit, Möglichkeiten Grundeinkommen?

Unterhalt durch die Eltern?

Wenn sie von der DRV für erwerbsunfähig attestiert wird, gibts Hilfe zum Lebensunterhalt, wobei da auch erst die Eltern herangezogen werden, wenn sue leistungsfähig sind.
__

Mahalo
ZynHH ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.08.2016, 14:14   #3
doppelhexe
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 23.07.2011
Beiträge: 3.364
doppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiert
Standard AW: Freundin erwerbsunfähig aufgrund einer Krankheit, Möglichkeiten Grundeinkommen?

wohnt sie allein? bei den eltern? oder mit dir zusammen?

ist sie in ausbildung?

kindergeld gibts bei längerer krankheit ja auch nicht ewig...
doppelhexe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.08.2016, 21:06   #4
3Fanta
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 20.09.2015
Beiträge: 5
3Fanta
Standard AW: Freundin erwerbsunfähig aufgrund einer Krankheit, Möglichkeiten Grundeinkommen?

Sie wohnt mit mir zusammen.
Die Mutter, soweit ich weiß, ist nicht leistungfähig.
Sie würde gerne mal eine Ausbildung beginnen, wenn sich das mit der Krankheit bessert. :)
Was genau muss man beantragen für "Hilfe zum Lebensunterhalt"?
Wir leben mit ihrer Mutter in einem Haus, wir (Freundin & Ich) haben so gesehen eine gemeinsame Wohnung.
Würde man dann vllt. auch erst bei mir schauen, ob ich was dazusteuern kann?
Wir wollen gerne "unabhängig" voneinander sein.
3Fanta ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.08.2016, 22:06   #5
doppelhexe
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 23.07.2011
Beiträge: 3.364
doppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiert
Standard AW: Freundin erwerbsunfähig aufgrund einer Krankheit, Möglichkeiten Grundeinkommen?

also "erwerbsunfähigkeit" kann nur die RV feststellen... du meinst sicher arbeitsunfähigkeit... also die krankschreibung durch den arzt? da kann der kindergeldanspruch aber schon nach 6 monaten erlöschen. zumindest, wenn wegen krankheit keine ausbildung angetreten werden kann oder deswegen die ausbildungssuche nicht erfolgt...

das haus gehört der mutter? die freundin hat ne eigne, abgeschlossene wohnung darin? mit mietvertrag?
du lebst bei deiner freundin? auch mit (unter)mietvertrag?

die mutter ist nicht leistungsfähig... bekommt sie leistungen vom amt? auf jeden fall wird unterhaltsanspruch geprüft.

wenn ihr nicht füreinander einstehen wollt, dann ginge das nur über eine WG, also untermietvertrag für dich und ein abgeschlossener wohnbereich/ abschliessbares zimmer ...
ansonsten seid ihr eine BG und dein einkommen wird angerechnet... und DANN müsstet ihr einen ALG2-antrag stellen beim jobcenter, wenns nicht reicht...

ansonsten (WG) muss sie auch zum jobcenter, ALG2 beantragen und dort wird dann im normalfall bei längerer krankheit der "ärztl. dienst des jobcenters" eigeschaltet zwecks prüfung der erwerbsfähigkeit... evtl. fällt sie dann früher oder später in die sozialhilfe...
doppelhexe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.09.2016, 04:26   #6
Doppeloma
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 30.11.2009
Ort: Insel Rügen
Beiträge: 9.887
Doppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/in
Frage AW: Freundin erwerbsunfähig aufgrund einer Krankheit, Möglichkeiten Grundeinkommen?

Hallo 3Fanta,

Zitat:
Sie wohnt mit mir zusammen.
Darf man fragen wie alt sie ist, in der Regel bekommt man nur aus Krankheitsgründen kein Kindergeld ...
Bekommt sie das direkt vom Amt oder bezieht das ihre Mutter und gibt es ihr ???
Wie ist sie denn Krankenversichert, noch bei der Mutter ???

Zitat:
Die Mutter, soweit ich weiß, ist nicht leistungfähig.
Weißt du überhaupt was "Leistungsfähig" bedeutet, bis zu einem gewissen Alter der Kinder sind Eltern voll finanziell verantwortlich, ganz unabhängig davon ob man meint "Leistungsfähig" zu sein ...

Wie alt bist du denn selbst und bist du in Arbeit, ist alles etwas "dünn" was du schreibst, um brauchbare Antworten zu bekommen.

Zitat:
Sie würde gerne mal eine Ausbildung beginnen, wenn sich das mit der Krankheit bessert. :)
Das wird aber nichts werden, wen "man" oder sie selbst sich schon jetzt als "Erwerbsunfähig" ansehen ... letztlich hätte die DRV zu prüfen und zu entscheiden, ob das wirklich so ist, dafür genügt es nicht, dass der Psychotherapeut das so sieht.

Zitat:
Was genau muss man beantragen für "Hilfe zum Lebensunterhalt"?
Das ist Sozial-HILFE, die bekommt sie aber nur unter bestimmten sehr engen Bedingungen, dafür ist es schon mal wichtig zu wissen wie alt sie ist, wenn es keine medizinischen Nachweise dazu gibt, dass sie wirklich nicht Erwerbsfähig ist, gehört sie zum JobCenter und nicht zum Sozial-AMT ...

Zitat:
Wir leben mit ihrer Mutter in einem Haus, wir (Freundin & Ich) haben so gesehen eine gemeinsame Wohnung.
Wie lange lebt ihr schon in der gleichen Wohnung zusammen ???

Zitat:
Würde man dann vllt. auch erst bei mir schauen, ob ich was dazusteuern kann?
Wir wollen gerne "unabhängig" voneinander sein.
Das hängt zum Teil wirklich von eurem Alter ab, bis dahin kann man nur "herum-raten" ... wenn ihr zusammen wohnt ist es allerdings üblich, dass auch ein "Lebenspartner" was beisteuern soll ... wäre aber in diesem Falle wahrscheinlich nachrangig nach den Eltern.

Wenn ihr "unabhängig" voneinander sein wollt, dann musst du zumindest ausziehen, du hättest ja dann vielleicht sogar einen eigenen Anspruch an das JC, sofern du kein eigenes Einkommen hast ???

Schwer zu sagen mit so wenigen und sehr verworrenen Informationen ...

MfG Doppeloma
__

Ich gebe hier nur meine persönlichen Erfahrungen wieder und bitte diese nicht als Rechtsberatung aufzufassen!

Keine Einzelfall-Beratung per PN, alle Fragen bitte im Forum stellen !!!
Doppeloma ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 02.09.2016, 13:01   #7
3Fanta
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 20.09.2015
Beiträge: 5
3Fanta
Standard AW: Freundin erwerbsunfähig aufgrund einer Krankheit, Möglichkeiten Grundeinkommen?

Danke für die ganzen Antworten, ich versuche mal mehr ins Detail zu gehen, wusste nicht, dass es so umständlich wird, kenne mich mit der ganzen Thematik ja auch nicht wirklich aus.

Zitat:
... du meinst sicher arbeitsunfähigkeit...
Genau, ich meine Arbeitsunfähigkeit, die wurde von Ihrem Arzt diagnostiziert.

Zitat:
das haus gehört der mutter? die freundin hat ne eigne, abgeschlossene wohnung darin? mit mietvertrag? du lebst bei deiner freundin? auch mit (unter)mietvertrag?
ja, das Haus gehört der Mutter, meine Freundin hat eine eigene, abschließbare Wohnung, aber ohne Mietvertrag.
Ich lebe bei meiner Freundin, auch ohne offiziellen Mietvertrag, ja, ich gebe der Mutter die Miete unter der Hand, hat Sie aus gewissen Gründen so gewollt.


Zitat:
die mutter ist nicht leistungsfähig... bekommt sie leistungen vom amt? auf jeden fall wird unterhaltsanspruch geprüft.
Sie war deswegen beim Amt, aber bezieht, soweit ich weiß keine Leistungen, bzw. hat wohl keinen Anspruch auf Leistungen.

Zitat:
Darf man fragen wie alt sie ist, in der Regel bekommt man nur aus Krankheitsgründen kein Kindergeld ...
Bekommt sie das direkt vom Amt oder bezieht das ihre Mutter und gibt es ihr ???
Wie ist sie denn Krankenversichert, noch bei der Mutter ???
Sie ist 20 Jahre alt.
Das Amt wollte genau diese Bescheinigung, dass sie als "behindert" gilt, damit das Kindergeld bewilligt wird.
Sie bekommt das Kindergeld direkt.
Sie ist bis 25 bei ihrer Mutter mit krankenversichert.

Zitat:
Weißt du überhaupt was "Leistungsfähig" bedeutet, bis zu einem gewissen Alter der Kinder sind Eltern voll finanziell verantwortlich, ganz unabhängig davon ob man meint "Leistungsfähig" zu sein ...

Wie alt bist du denn selbst und bist du in Arbeit, ist alles etwas "dünn" was du schreibst, um brauchbare Antworten zu bekommen.
Ich bin 25 Jahre alt und als Ingenieur tätig, aber möchten trotzdem nicht abhängig voneinander sein.

Zitat:

Das ist Sozial-HILFE, die bekommt sie aber nur unter bestimmten sehr engen Bedingungen, dafür ist es schon mal wichtig zu wissen wie alt sie ist, wenn es keine medizinischen Nachweise dazu gibt, dass sie wirklich nicht Erwerbsfähig ist, gehört sie zum JobCenter und nicht zum Sozial-AMT ...
Oben schon gesagt, 20 Jahre alt, es gibt einen medizinischen Nachweis und zwar der von Ihrem Therapeuten, der scheint aber nicht zu gelten?

Zitat:
Wie lange lebt ihr schon in der gleichen Wohnung zusammen ???
Jetzt ca. 3 Jahre

Zitat:
Das hängt zum Teil wirklich von eurem Alter ab, bis dahin kann man nur "herum-raten" ... wenn ihr zusammen wohnt ist es allerdings üblich, dass auch ein "Lebenspartner" was beisteuern soll ... wäre aber in diesem Falle wahrscheinlich nachrangig nach den Eltern.

Wenn ihr "unabhängig" voneinander sein wollt, dann musst du zumindest ausziehen, du hättest ja dann vielleicht sogar einen eigenen Anspruch an das JC, sofern du kein eigenes Einkommen hast ???
Ja, klar ist es üblich, aber auf Dauer muss man sich überlegen, ob es nicht doch Unterstützung gibt, welche die Lebenssituation erleichtern können, sie hat doch ein Anrecht auf eine gewisse Grundsicherung, die bekommen andere Menschen in Deutschland auch...

Hoffe es sind nun einige Informationen, die gebräuchlich sind.
Meine Frage wäre halt an sich nur gewesen, welche Schritte ich einleiten muss, oder welche Anträge ich diesbezüglich stellen müsste. :)

Bedanke mich schon mal im voraus für zahlreiche Antworten.
3Fanta ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.09.2016, 15:03   #8
doppelhexe
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 23.07.2011
Beiträge: 3.364
doppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiert
Standard AW: Freundin erwerbsunfähig aufgrund einer Krankheit, Möglichkeiten Grundeinkommen?

Zitat von 3Fanta Beitrag anzeigen
Genau, ich meine Arbeitsunfähigkeit, die wurde von Ihrem Arzt diagnostiziert.
damit ist sie lediglich arbeitsunfähig, nicht erwerbsunfähig... nei arbeitsunfähigkeit geht man davon aus, das diese in absehbarer zeit endet.
für längeren kindergeldbezug wird das nicht reichen, dazu braucht man ein gutachten.


Zitat von 3Fanta Beitrag anzeigen
ja, das Haus gehört der Mutter, meine Freundin hat eine eigene, abschließbare Wohnung, aber ohne Mietvertrag.
Ich lebe bei meiner Freundin, auch ohne offiziellen Mietvertrag, ja, ich gebe der Mutter die Miete unter der Hand, hat Sie aus gewissen Gründen so gewollt.
böse falle, mieteinnahmen müssen versteuert werden, wes das rauskommt...

Zitat von 3Fanta Beitrag anzeigen
Sie ist 20 Jahre alt.
Das Amt wollte genau diese Bescheinigung, dass sie als "behindert" gilt, damit das Kindergeld bewilligt wird.
Sie bekommt das Kindergeld direkt.
Sie ist bis 25 bei ihrer Mutter mit krankenversichert.
ein krankenschein oder bericht vom therapeuten ist keine bescheinigung über eine behinderung, dazu müsste sie einen GDB beantragen.


Zitat von 3Fanta Beitrag anzeigen
Ich bin 25 Jahre alt und als Ingenieur tätig, aber möchten trotzdem nicht abhängig voneinander sein.
intressiert leider kein amt, ob ihr das wollt oder nicht. die gehen einfach davon aus, das wer zusammen ist und lebt auch für den anderen sorgt...


Zitat von 3Fanta Beitrag anzeigen
Oben schon gesagt, 20 Jahre alt, es gibt einen medizinischen Nachweis und zwar der von Ihrem Therapeuten, der scheint aber nicht zu gelten?
nein, für den status "erwerbsunfähig" gilt dieses attest nicht, das kann nur die DRV festlegen. rentenansprüche wird sie wohl noch nicht haben, aber auf jeden fall muss sie dort die prüfung der erwerbsunfähigkeit beantragen


Zitat von 3Fanta Beitrag anzeigen
Jetzt ca. 3 Jahre
da kommt ihr beim amt nicht mal mit dem argument "probejahr" durch... nach 1 jahr gilt man als BG wenn man leistungen beansprucht, es sei denn, man kann den nachweis einer WG bringen... und du zahlst ja offiziell nicht mal miete...



Zitat von 3Fanta Beitrag anzeigen
Ja, klar ist es üblich, aber auf Dauer muss man sich überlegen, ob es nicht doch Unterstützung gibt, welche die Lebenssituation erleichtern können, sie hat doch ein Anrecht auf eine gewisse Grundsicherung, die bekommen andere Menschen in Deutschland auch...

Hoffe es sind nun einige Informationen, die gebräuchlich sind.
Meine Frage wäre halt an sich nur gewesen, welche Schritte ich einleiten muss, oder welche Anträge ich diesbezüglich stellen müsste. :)

Bedanke mich schon mal im voraus für zahlreiche Antworten.
ANDERE bekommen auch nur leistungen vom staat, wenn sie sich nicht selbst unterhalten können und niemand anderer sie unterstützen kann/muss.
anrecht auf grundsicherung hat sie nur, wenn sie arbeitslos/arbeitsuchend ist und und sich nicht selbst versorgen kann und dafür gibts strenge regeln und die werden auch abgeprüft.
oder sie ist erwerbsunfähig, aber dafür müsste sie erst mal entsprechende anträge zur feststellung stellen... und auch dann nur, wenn kein anderer zahlen muss.
bei euch seh ich schwarz, mietzahlung unter der hand, kein mietvertrag, 3 jahre zusammen, verdienen tust du auch... die mutter kriegt keine leistungen, also ist sie unterhaltsverpflichtet (der vater übrigends auch)
doppelhexe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.09.2016, 02:58   #9
Doppeloma
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 30.11.2009
Ort: Insel Rügen
Beiträge: 9.887
Doppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/in
Frage AW: Freundin erwerbsunfähig aufgrund einer Krankheit, Möglichkeiten Grundeinkommen?

Hallo 3Fanta,

danke für die Aufklärung, es ist übrigens nicht richtig, dass sie bis 25 bei der Mutter versichert sein kann, das geht nur bis 23 Jahre mit der Familienversicherung.

Das Kindergeld bekommt sie (vermutlich) weil sie nicht in Ausbildung ist oder warum auch immer, denn ohne Nachweise zu einer Behinderung hat man darauf in der Regel mit 20 keinen Anspruch mehr.

Behandlung und Berichte eines Psychologen sind dafür tatsächlich nicht ausreichend, dafür gibt es andere Stellen (Versorgungs-AMT / GdB oder DRV Prüfung der Erwerbsfähigkeit) die das verbindlich und gründlich zu prüfen und zu bescheinigen hätten.

Nicht Jeder der länger krank ist und psychische Probleme hat wird direkt als "Erwerbsunfähig" anerkannt ... weil er und seine Umgebung das so sieht ...

In eurem Falle ist die Rechtslage eindeutig, die Mutter ( Eltern) von ihr sind Unterhaltspflichtig und zwar mit mehr als nur dem Kindergeld ... denn mit 20 Jahren hat sie (wohnhaft im Haus der Eltern / Mutter) noch gar keinen gesetzlichen Anspruch auf Sozial-Leistungen ...

Das gilt für das JobCenter (ALGII) genau so wie für die Sozial-HILFE (SGB XII) ...

Du selbst hast (deiner Schilderung nach) hast auch keinen Anspruch an irgendein Amt, du hast ja eigens Einkommen und ich nehme an ein Ingenieur verdient recht gut ...

Warum ihr so eine "undurchsichtige" Mietregelung habt möchte ich gar nicht weiter hinterfragen (von mir bekäme Niemand Geld ohne Quittung), die Tochter braucht letztlich ohnehin keine Miete an die Eltern zu zahlen, da die Unterhaltspflicht noch besteht gegenüber ihrer Tochter.

Ob sie nun in einem Zimmerchen wohnt oder eine "abgeschlossene" Wohnung im Haus der Eltern hat ist JEDEM Amt in D da aktuell völlig egal, sie "dürfte" nicht mal (ohne besondere Gründe) ausziehen nur um "dadurch" Anspruch auf ALGII zu bekommen.

Enden würde diese Unterhaltspflicht der Eltern aktuell nur wenn du die Freundin heiratest, dann bist du als Ehemann vorrangig für ihren Unterhalt zuständig, ich denke mal das ist keine Option, weil ihr ja NICHT füreinander "einstehen" wollt ...

Was hält dich dann dort seit 3 Jahren, die günstige Wohnmöglichkeit ???

Du selbst kannst da gar nichts machen oder beantragen, dein Einkommen ist doch offenbar ausreichend für dich ... sie hat mit 20 KEINEN eigenen Anspruch auf Sozial-Leistungen, weil die Eltern noch voll zuständig sind ihren Unterhalt zu sichern.

Übrigens ganz unabhängig von der eigenen Finanzlage sind Eltern dafür (eigentlich) gesetzlich mindestens bis zum Abschluss einer Erstausbildung zuständig, um andere Leistungen wegen Behinderung / Erwerbsminderung zu bekommen muss schon mehr passieren, als nur regelmäßig zum Psychologen zu gehen ...

MfG Doppeloma
__

Ich gebe hier nur meine persönlichen Erfahrungen wieder und bitte diese nicht als Rechtsberatung aufzufassen!

Keine Einzelfall-Beratung per PN, alle Fragen bitte im Forum stellen !!!
Doppeloma ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2016, 18:21   #10
3Fanta
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 20.09.2015
Beiträge: 5
3Fanta
Standard AW: Freundin erwerbsunfähig aufgrund einer Krankheit, Möglichkeiten Grundeinkommen?

Okay, danke für die Antworten.

Das Problem ist, die Mutter will kein Unterhalt zahlen oder desgleichen...
Also eine Quittung bekomme ich schon noch wegen der Miete. :P
Aber jetzt haben wir Klarheit, danke für die Mühe, die ihr euch gemacht habt. :-)

Wünsche noch einen schönen Tag.
3Fanta ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2016, 19:01   #11
Doppeloma
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 30.11.2009
Ort: Insel Rügen
Beiträge: 9.887
Doppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/in
Frage AW: Freundin erwerbsunfähig aufgrund einer Krankheit, Möglichkeiten Grundeinkommen?

Hallo 3Fanta,

Zitat:
Das Problem ist, die Mutter will kein Unterhalt zahlen oder desgleichen...
Es geht aber nicht darum was sie "Will", sie ist gesetzlich dazu verpflichtet (aus dem BGB / Familienrecht), die Tochter kann den Unterhalt einklagen wenn sie nicht freiwillig zahlen will ...

Ganz schön frech, von dir überhaupt Miete zu kassieren, wenn du als "Gast" mit bei der Tochter wohnst, die (an die Mutter) keine Miete zahlen braucht, weil sie ja kein eigenes Einkommen hat ... und "durchfüttern" darfst du das "Kind" auch noch ...

Wenn deine Freundin zum JC kommt weil sie kein Geld für den Lebensunterhalt hat, dann wird man genau das von ihr fordern ...

Wenn Leute für ihre Kinder nicht sorgen wollen finanziell, bis sie mal selbst genug Geld verdienen werden (lt. SGB II zumindest bis 25 / lt. Gesetz bis zur "wirtschaftlichen Selbstständigkeit"), dann sollten sie sich besser keine Kinder anschaffen ...

Du bist dort sehr praktisch "zum Melken" , aber jeder Sozial-Leister wird sich (beim aktuellen Stand der Dinge) zuerst an die Eltern halten ... ganz gleich ob die gerne "wollen" oder nicht ... Grenzen gibt es nur da, wo auch der Staat akzeptieren muss, dass sie finanziell wirklich nicht KÖNNEN ...

Dafür ist aber notfalls zunächst mal der Beweis anzutreten, durch Offenlegung aller Einkommens und Vermögenswerte ...

An deiner Stelle würde ich mir eine andere Wohnung suchen mit gesetzlich "geregelten" Verhältnissen zum Vermieter ... du willst nicht für deine Freundin "einstehen", du machst es aber ...

MfG Doppeloma
__

Ich gebe hier nur meine persönlichen Erfahrungen wieder und bitte diese nicht als Rechtsberatung aufzufassen!

Keine Einzelfall-Beratung per PN, alle Fragen bitte im Forum stellen !!!
Doppeloma ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2016, 19:03   #12
ZynHH
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von ZynHH
 
Registriert seit: 06.07.2011
Ort: KOBANE CALLING
Beiträge: 13.777
ZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/in
Standard AW: Freundin erwerbsunfähig aufgrund einer Krankheit, Möglichkeiten Grundeinkommen?

Zitat:
Das Problem ist, die Mutter will kein Unterhalt zahlen oder desgleichen...
Na und?
Wenn das jc anklopft, wird sie schon offenbaren müssen, ob sie zahlungsfähig ist,..dann ist natürlich vorbei mit günstig wohnen...
__

Mahalo
ZynHH ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
aufgrund, erwerbsunfähig, freundin, grundeinkommen, krankheit, möglichkeiten

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
_Ortsabwesend bei Krankheit der Freundin Zita ALG II 2 25.08.2013 13:38
vom Träger aufgrund schwerer Krankheit gekündigt, rückzahlung von Fahrtkosten? claudi2011 Weiterbildung/Umschulung/Sinnlose Maßnahmen 1 17.05.2013 08:10
Maßnahmeabbruch aufgrund Krankheit, immer noch kein Bescheid?! bratwurscht ALG II 2 25.09.2012 18:27
ALG II Antrag aufgrund von schwangerer Freundin? nebrot ALG II 6 20.02.2011 02:00
Mehrbedarf für Ernährung aufgrund von Krankheit Mambo Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 0 04.04.2008 22:59


Es ist jetzt 16:14 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland