Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Erwerbsminderungsrente möglich nach Verkehrsunfall???

Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege Rat & Hilfe speziell für schwerbehindertenspezifische Probleme,/ Rente und Pflege im Zusammenhang mit Hartz IV


Danke Danke:  0
Thema geschlossen

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 07.10.2007, 20:22   #1
HusH
Elo-User/in
 
Registriert seit: 07.10.2007
Beiträge: 2
HusH
Standard Erwerbsminderungsrente möglich nach Verkehrsunfall???

Hallo miteinander,

sehr nettes forum hier habe auch schon ein wenig rumgestöbert, doch ich würde gerne mal eure Meinung zu meinem Fall hören.

Ich hatte einen Motorradunfall letztes Jahr. Mir wurde die vorfahrt genommen und ich bin mit fast 90 Kmh in ein Auto gekracht. Erlaubt waren hier 100 Kmh also schuldfrage und alles andere ist restlos unstrittig.

Folgen des Unfalls:

Schwere quetschung des linken Armes im ellenbogen Bereich. Gross Ablederung rund um den Arm im Bereich des Ellenbogens Der zum ellenbogen gehende Unterarmmuskel wurde so stark gequetscht das ein teil entfernt werden musste. Arm musste in mehreren Schichten genäht werden 8rest des unterammuskels wurde wieder am Oberarmmuskel fixiert) komplett freigelegter nervus Medianus weiter oberhalb ist ein kleiner Hautnerv abgetrennt gewesen so wie es aussah ein abgang des nervus medianus. 2 oder 3 tage später nach nicht endenden Rückenschmerzen und Rippenschmerzen wurde ich erstmal auf Rippenbruch greöngt. Nicht Feststellbar also wurde mir gesagt da ich Atem Probleme habe es wäre wohl eine starke Rippenbogenprellung. Nun wurde auch der rücken geröngt und es wurde ein Bruch des LWK2 festgestellt. (zum Glück stabil). Es folgten 3 Monate Korsett Trägerei und jede menge Schmerzen im Arm sowie Rippen und Rücken.


Nach nun verheilung und baldiger Begutachtung ist der Stand wie folgt:

Der linke Arm ist stark leistungsbeeinträchtigt da der Unterarmmuskel nicht mehr so stabilisiern kann wie vorher da ein Teil von ihm entfern wurde. Ich kann mit viel glück 12 kg bewegen wobei mein rechter arm locker 25 kg schafft. Wenn der arm lange in einer position war habe ich danach Bewegungsprobleme (Dehnung/fühlt sich beim Strecken an als ob ich eine Spagat versuche) Arm brennt von innen heraus sehr oft und schmerz ist aber auch stark Wetterabhängig. Unterarm ist fast komplett ringsum Gefühllos im Hautbereich. Druck auf den Unterarm schmerzt und löst brennende Intervalle aus. Daumen und die 2 finger daneben sind immer noch gefühlsbeeinträchtigt und Kribbeln wie ein eingeschlafener Fuss.
Schwere Sachen zu tragen ist so gut wie unmöglich da ich mit dem linken Arm nicht lange tragen kann und ich mit ihm schwere sachen nicht mehr stabilisieren kann (rechter arm schaffts links sackt weg)

Häufig starke Rückenschmerzen, wenn ich sitze über längere Zeiträume fühle ich mich danach wie gerädert. Beim halten von Sachen in stehender Position macht mein Rücken auch nach kurzer Zeit Probleme und weisst mit langsam stärker werdenden schmerzen darauf hin das dies keine gute Position ist. Schwere sachen Bewegen oder heben ist gar nicht gut nach kürzester Zeit bedankt sich mein Rücken mit Schmerzen wo ich mindestens den ganzen tag was von habe. Beim dehnen nach hinten schmerzt der Rücken an der Stelle des Bruchs (Hohlkreuz). Aber auch so habe ich je nach Wetterlage imer wieder Rückenschmerzen, habe mich vor einer Woche beim aufheben des Duschkopfes aus der Wanne gefühlt als wäre ich 90 Jahre, es war echt ein bescheidens Gefühl im Rücken und ich musste mich abstützen um wieder hoch zu kommen.


Nun versuche ich im Rahmen der Gutachten auch hierauf hinzuweisen und möchte danach ggf. den Weg gehen und Erwerbsminderungsrente zu beantragen. Eine Rente über die gegnerische Versichrung zu beziehen gibt es auch oder nicht??? Weis da vielleicht wer bescheid??? Ich bin im übrigen 33 Jahre alt und gelernter Industriemechaniker, war die letzten Jahre jedoch in einem anderen Bereich Selbständig.

Bin dankbar für jede Info hoffe ihr könnt mir da empfehlungen Tipps oder Vorschläge geben. Wie ist die wahrscheinlichkeit das es mit der Teilrente klappt da ich noch jung bin, aber ich habs mir nunmal nicht ausgesucht. Ich wäre lieber gesund und würde jeden Job machen den ich kriege.


Gruss HusH
HusH ist offline  
Alt 07.10.2007, 21:54   #2
Heiko1961
Elo-User/in
 
Registriert seit: 14.02.2006
Ort: Hamburg
Beiträge: 2.042
Heiko1961
Standard

Moin HusH und herzlich http://www.-/images/more/schilder/142.gif im Forum.
Also beantragen kannst du alles.
Ich würde an deiner Stelle beim Versorgungsamt einen Schwerbehindertenausweis und bei der DRV die Erwerbsminderungsrente beantragen. Das kannst du zeitgleich machen. Hier ein LINK zur DRV.
Heiko1961 ist offline  
Alt 08.10.2007, 08:17   #3
Oberdorfler->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 18.09.2007
Beiträge: 18
Oberdorfler
Standard

Hallo HusH,

mach am besten erstmal eine Reha. Dort wird dann festgestellt, was du überhaupt noch kannst. Das Gutachten der Reha-Klinik wäre dann maßgeblich für die Erwerbsminderungsrente. Ich muß dich aber warnen. Es ist heute sehr schwierig eine Erwerbsminderungsrente zu bekommen.

Rente vom Unfallgegener? Da müßtest du eine Schadensersatzklage durchführen.

VG, Oberdorfler
Oberdorfler ist offline  
Alt 08.10.2007, 15:43   #4
HusH
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 07.10.2007
Beiträge: 2
HusH
Standard Hallo, schon einiges in Planung

Hallo und danke für die schnellen Antworten,

also die Versicherung möchte nun das ich zu einer Klinik nach Neuss gehe um ein Gutachten zu erstellen.

Johanna Etienne Krankenhaus in 41462 Neuss

Dr Dr. Jerosch (Chefarzt der Orthopädie)
Dr. Mohr (Chefarzt Neurologie)

Sollen befinden über

1. Welche einschränkungen liegen oder funktionelle Störungen liegen auf Chirurgisch/orthopädischem Fachgebiet vor aus folgen des Unfalls und aus möglichen vorerkrankungen.

2. Handelt es sich um dauerfolgen oder sind besserungen zu erwarten ggf. durch welche Heilmasnahmen.

3. In welchem Umfang und ausmas beeinträchtigen unfallfremde Leiden konkret die jetztige Beschwerdensymptomatik.

4. Welche Tätigkeiten konnte Herr .. aufgrund der reinen Unfallfolgen nicht ausüben.

5. Welche Tätigkeiten kann Herr .. zurzeit und voraussichtlich auf Dauer nicht ausüben? (Hierbei sind sowohl berufliche als auch Private Tätigkeiten zu berücksichtigen)

6. Wie hoch ist die Unfallbedingte MdE gestaffelt nach Zeiträumen einzuschätzen?

7. Sind Nachuntersuchungen angezeigt, wenn ja, wann?

Was ist MdE???


So nun bin ich mal gespannt was dabei rauskommt. Hat wer erfahrung mit den Gutachtern??? HAtte schon so viele Schauergeschichten über Gutachter gehört. Denke aber die werden schon feststellen was sache ist.
Weiss nicht wie die die Rückenschmerzen erkennen oder das der Arm fast permanent von innen raus "brennt" aber na ja mal abwarten. Hat jemand ne Ahnung über Schmerzensgeld in diesem Bereich?
Erwerbsminderungsrente schwer zu erhalten, schon klar aber ich bin so wie ich jetzt bin auf dem Arbeitsmarkt nicht voll Wettbewerbsfähig. Der Kollege kann Kistenpacker bei UPS machen wenn nötig wird, kann ich nicht also bin ich immer auf ein passendes Jobangebot angewiesen, anders als ein gesunder Arbeitnehmer. Das sind mehr meine Sorgen.


Gruss Mark
HusH ist offline  
Alt 08.10.2007, 15:56   #5
Kerstin_K
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 11.06.2006
Ort: Hannover
Beiträge: 9.700
Kerstin_K Investor/inKerstin_K Investor/inKerstin_K Investor/inKerstin_K Investor/inKerstin_K Investor/inKerstin_K Investor/inKerstin_K Investor/inKerstin_K Investor/inKerstin_K Investor/inKerstin_K Investor/inKerstin_K Investor/in
Standard

MdE = Minderung der Erwerbsfähigkeit.

Ich würde ruhig in die Klinik gehen und das Gutachten machen lassen. Schaden kann das jedenfalls nicht. Mit 33 würde sich ja vielleicht auch noch eine Umschulung anbieten, wenn dann feststeht, was noch geht und was nicht.
__

Viele Grüße aus Hannover
Kerstin_K ist gerade online  
Alt 08.10.2007, 17:45   #6
Heiko1961
Elo-User/in
 
Registriert seit: 14.02.2006
Ort: Hamburg
Beiträge: 2.042
Heiko1961
Standard

Hi Hush,
habe dir dazu ne PN geschrieben. http://www.-/images/midi/froehlich/a070.gif
Heiko1961 ist offline  
Thema geschlossen

Stichwortsuche
erwerbsminderungsrente, moeglich, verkehrsunfall

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Darf die ARGE Schmerzensgeld nach einem Verkehrsunfall anrechnen oder ähnlich? ash007 ALG II 26 17.01.2009 02:52
Legastheniker nach 13 Jahren gekündigt ! – Abfindung möglich ? Sam01 Allgemeine Fragen 31 25.08.2008 11:16
anspruch auf krankengeld nach ablauf der vollen erwerbsminderungsrente? lalelu Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 0 19.12.2007 11:04
Einladung nach §59 SGB ablehnen. Ist das möglich? dd889.de ALG II 61 10.07.2007 03:39
Nach 6 Monaten Arbeit-WG nochmal durchboxen möglich mit ALG fred Bedarfs- / Haushalts- u. Wohngemeinschaften / Familie 6 22.11.2005 17:28


Es ist jetzt 09:58 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland