QR-Code des ELO-ForumErwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum)
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Was ist zu beachten bei ALGII Antrag/ KDU und Job nach Nahtlosregelung/ ALG1 etc.?

Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege Rat & Hilfe speziell für schwerbehindertenspezifische Probleme,/ Rente und Pflege im Zusammenhang mit Hartz IV


Danke Danke:  4
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 11.07.2016, 18:43   #1
tuette
Elo-User/in
 
Benutzerbild von tuette
 
Registriert seit: 11.07.2016
Beiträge: 5
tuette
Ausrufezeichen Was ist zu beachten bei ALGII Antrag/ KDU und Job nach Nahtlosregelung/ ALG1 etc.?

Hallo, ich bin neu hier und weiß nicht ob ich hier richtig bin. Ich bin seit Nov. 2013 krankgeschrieben, Krankengeld dann Nahtlosregelung ALG1 am 28.04.2016 ist das ALG1 ausgelaufen.
Ich hatte im Januar 2016 einen Erwerbsminderungsantrag gestellt, der aber abgelehnt wurde. Dazu läuft ein Widerspruch über den SozVerband. Ich bin weiter arbeitsunfähig.
Meine Freundin und ich haben bis jetzt keinen ALG2 Antrag gestellt, weil wir Angst haben, daß wir aus der Wohnung müssen und meine Freundin sich einen neuen Arbeitsplatz suchen muß. wir hatten schon mal ALG2 beantragt und meine Freundin wurde dann aufgefordert sich einen anderen Arbeitsplatz zu suchen. Das möchte sie nicht, da sie einen sicheren Arbeitsplatz hat. Sie ist Physiotherapeutin und arbeit 26 Std. die Woche.
Wie ist das jetzt mit der arbeitsunfähigkeit, bei ALG2?
Unser Wohung hat 3 Zimmer und ca 70 qm. Müssen wir aus der Wohnung.
Muß meine Freundin sich einen neuen Arbeitsplatz suchen?
Ich bin völlig fertig.
Sollte das mit der Wohnung und dem neuen Arbeitsplatz so sein, möchte meine Freundin, daß ich ausziehe, was ich auch verstehen kann. Sie hat und hält trotz meiner Krankheit immer noch zu mir.
Keine Ahnung wie es weitergehen soll?
Vielleicht kann mir hier jemand weiter helfen.
tuette ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.07.2016, 20:03   #2
Cerberus
Gast
 
Benutzerbild von Cerberus
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Hilfe. Wie soll es weiter gehen-

Warum sollt Ihr denn aus der Wohnung müssen wegen ALG II? Sofort ohnehin nicht.

Was zahlt Ihr denn Miete?
  Mit Zitat antworten
Alt 11.07.2016, 20:26   #3
Heidschnucke
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Heidschnucke
 
Registriert seit: 15.09.2007
Beiträge: 640
Heidschnucke Heidschnucke Heidschnucke Heidschnucke
Standard AW: Hilfe. Wie soll es weiter gehen-

Ihr solltet unbedingt einen ALG II Antrag stellen allein schon wegen der Krankenversicherung.

Was die Wohnung betrifft, so lange wie sie "angemessen" ist wird da nichts passieren; wenn nicht dann werdet Ihr eine so genannte Kostensenkungsaufforderung bekommen, und für 6 Monate wird die Miete erst mal übernommen und dann auf den "angemessenen" Maximal Satz gekürzt.
Aber bitte alles gut im Auge behalten, hier wird gern getrixt, vor allen bei den Heizkosten usw.

Aber erst mal Ball flach halten wenn es so weit ist hier gern noch mal melden um Rat zu holen.

Was die Arbeit deiner Freundin betrifft: Das sie sich eine Arbeit suchen soll wo sie mehr Verdient, ist eine normale Vorgehensweise des JC es soll und muss jede Möglichkeit genutzt werden um die Hilfebedürftig zu reduzieren, und mehr Lohn oder mehr Arbeitszeit ist ein weg dazu, aber wenn es nichts anderes gibt was will man machen?

Also immer mit der Ruhe es wird nicht so heiß gegessen wie es gekocht wird.

Munter Bleiben!
Heidschnucke ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.07.2016, 09:18   #4
LisaS
Elo-User/in
 
Benutzerbild von LisaS
 
Registriert seit: 18.05.2015
Beiträge: 287
LisaS Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Hilfe. Wie soll es weiter gehen-

Ich kann dir nur dringend raten, einen Alg2-Antrag zustellen. Am besten noch in diesem Monat. Dann erhaltet ihr die Leistungen rückwirkend zum 01.07. Wenn sich nichts Grundlegendes geändert hat, könnt ihr den Antrag auch per Mail stellen. Mail aber bitte aufheben! Ein bisschen gewagt, aber ich habe mal einen Antrag am 31. abends gestellt.

Bzgl. der Kosten der Unterkunft haben wir vor ein paar Monaten ein Schreiben bekommen, wonach unsere Wohnung zu groß und zu teuer ist. Wir bekamen die Möglichkeit Gründe zu nennen, weswegen sie unsere höhere Miete anerkennen sollten. Dazu zählten u.a. Krankheit, Behinderung, lange Wohndauer, soziale Bindungen im Wohnumfeld usw. Acht Wochen haben wir dafür Zeit bekommen. Unsere Begründung wurde sofort akzeptiert. In einem Jahr möchte man jedoch noch einmal prüfen. Mein Mann ist übrigens auch seit drei Jahren AU. Vermutlich war das ausschlaggebend. Oder der GdB von 50 bzw. die Wohndauer. Wir wissen es nicht.

Also macht euch beide keinen Stress. Selbst wenn sich deine Freundin bewerben muss, heißt es ja noch lange nicht, dass sie auch genommen wird.
LisaS ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.07.2016, 17:02   #5
tuette
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von tuette
 
Registriert seit: 11.07.2016
Beiträge: 5
tuette
Standard AW: Hilfe. Wie soll es weiter gehen-

Hallo,
vielen Dank euch allen für die schnelle Antwort und dem Mut machen
tuette ist offline   Mit Zitat antworten

Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland