Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Rentenauskunft erhalten

Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege Rat & Hilfe speziell für schwerbehindertenspezifische Probleme,/ Rente und Pflege im Zusammenhang mit Hartz IV


Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 19.06.2016, 06:17   #1
Wolle58
Elo-User/in
 
Registriert seit: 06.10.2013
Ort: Ulm
Beiträge: 276
Wolle58 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard Rentenauskunft erhalten

Moin,

habe diese Woche eine Rentenauskunft erhalten und bin sprachlos wie wenig ich

bekomme mal in 7 Jahren und das trotz Arbeit.

Aber seit Ich mich so zurück erinnern kann wird es von Auskunft zu Auskunft weniger.

Bin ziemlich angefressen.
Wolle58 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.06.2016, 09:08   #2
Cerberus
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Rentenauskunft erhalten

Wenn ich sehe, was ich nach 40 Jahren Arbeit (die Zeit bei AfA u. JC schon ausgenommen) als EMR bekomme, könnte ich auch ->

Niedriglohnjobs z.B. sind absolut tödlich für die Rentenhöhe. Arbeitslosigkeit natürlich auch. Alles schädlich für das Punktesystem.

Kriegst Du in sieben Jahren die reguläre Alterstrente?
  Mit Zitat antworten
Alt 19.06.2016, 09:26   #3
Wolle58
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 06.10.2013
Ort: Ulm
Beiträge: 276
Wolle58 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Rentenauskunft erhalten

ja bekomme in 7 Jahren die reguläre Altersrente

klar das dies alles schädlich ist Niedriglohn, Arbeitslos usw.

habe bis jetzt nie so schlecht verdient und war so 1 Jahr ALG1 mal ca 14 Monate Hartz 4

und ca 5 Jahre mal selbständig...und da steht ein Betrag unter 1000.-Euro

bin wirklich sauer und sprachlos
Wolle58 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.06.2016, 09:34   #4
Cerberus
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Rentenauskunft erhalten

Ich bin auch knapp unter 1000 Euro brutto mit der EMR. Dann werden noch über 100 Euro für KK u. Pflegeversicherung abgezogen sowie der Zusatzbeitrag für die KK.
Da geht es dann runter auf unter 900 Euro.



Das ist gerade so ein Betrag, wo einem nichts weiter zusteht an Hilfen. Wenn Du davon alles bestritten hast........... brauch ich nicht schildern, was Dir da bleibt.

Und zukünftige Rentner werden nicht mal das erhalten!
  Mit Zitat antworten
Alt 19.06.2016, 09:44   #5
Wolle58
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 06.10.2013
Ort: Ulm
Beiträge: 276
Wolle58 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Rentenauskunft erhalten

ja das denke Ich auch.

Trotz allem ist das richtig, frech wie auch bei Dir nach 40 Jahren Arbeit.

Da kommt richtig was auf uns zu wen das mal jeder merkt da ist richtig

Zündstoff drin.

Und öffnet so Scharlatane ob von links oder rechts oder von wo auch immer Tür und Tor.
Wolle58 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.06.2016, 09:49   #6
bla47
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 31.05.2014
Ort: Leverkusen, Plattenbausiedlung am Stadtrand
Beiträge: 1.562
bla47 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Rentenauskunft erhalten

Hier gäbe es noch etwas Hilfen: Tafel bis 850 € egal was Einkommen, Freikarten für Kulturelles bis 930 € Netto Einkommen.
Knapp 900 netto ist wirklich irgendwie doof. Keine GEZ Befreiung, kein Mobilpass, keine Gebühr befreiung von Behörden, kein Telekom Sozialtarif usw. Manchmal kann man sich so weniger leisten als ein Aufstocker mit Grundsicherung. Der große Personenkreis mit ca. 35 EP wird leider überall vernachlässigt.
bla47 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.06.2016, 09:50   #7
Cerberus
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Rentenauskunft erhalten

Junge Leute interessieren sich ja noch nicht so für das Thema. War bei uns nicht anders. Meine Vermutung ist, daß viele den Kram hinschmeißen, wenn sie richtig erkennen, daß es im Alter nicht mehr als eine Grundsicherung geben wird.
Wobei die auch noch paar Mal kräftig in der Höhe sinken wird, weil zukünftig nicht mehr finanzierbar.
  Mit Zitat antworten
Alt 19.06.2016, 09:50   #8
Anna B.
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 05.07.2011
Beiträge: 7.733
Anna B. Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Rentenauskunft erhalten

...und die endgültige Berechnung der Rente fällt dann noch geringer aus...
__

Gruß
Anna

Meine Beiträge sind keine Rechtsberatung
Anna B. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.06.2016, 09:54   #9
Cerberus
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Rentenauskunft erhalten

Zitat von bla47 Beitrag anzeigen
...kein Mobilpass
Zitat:
Personenkreis mit ca. 35 EP
Was ist das?
  Mit Zitat antworten
Alt 19.06.2016, 10:02   #10
wanda53
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Rentenauskunft erhalten

Uns FALLS man kurz vor der Rente arbeitslos wird, sieht alles noch beschi....ner aus!
Das ist gewollt!!!
1.000€ Bruttorente für 40 Jahre Arbeit, minus 11% für KV und PV = 890€, minus 14,4% wegen Zwangsrente mit 63 Jahren, sofern keine Arbeit und ALGI ergibt netto 760€
Mehr sollen möglichst vielen Rentner nicht zustehen, damit sie frühzeitig "den Löffel abgeben".
Da innerhalb weniger Jahre mehrere Millionen Rentner in dieser Größenordnung Rente bekommen werden, wird die Zahl der Rentner gravierend abnehmen. Somit kann man auch eine Überalterung der Bevölkerung senken!!!
Das klingt zwar gehässig, jedoch die Wahrheit ist, das Rentner mit Grundsicherung durchschnittlich 10 Jahre geringere Lebenserwartung haben (bereits statistisch berechnet worden).
Lediglch Rentner weit oberhalb der Grundsicherung = also auch alle Beamten leben jedoch länger als durchschnittlich ermittelt.
Da jedoch alle Regierungsmitglieder eine KOSTENLOSE Altersversorgung haben, die mehr als das fünffache des MAXIMALEN Rentenanspruches eines Menschen beträgt, stört sie dieses vegitieren von Millionen Renjtner nicht, sie gehören ja nicht dazu!

Gruß
Wanda
  Mit Zitat antworten
Alt 19.06.2016, 10:02   #11
bla47
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 31.05.2014
Ort: Leverkusen, Plattenbausiedlung am Stadtrand
Beiträge: 1.562
bla47 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard

Zitat von Cerberus Beitrag anzeigen
Was ist das?
Mobilpass ist für Bus und Bahn. Eine Berechtigung, wegen Armut billig durch die Gegend zu düsen. Ähnlich preiswert HIER auch das Aktiv 60 Ticket. Ab 60 Jahre, Einkommen egal. Weiß aber nicht, ob es das bei Euch auch gibt.
35 EP = 35 Entgeltpunkte in der Rente. Ca. 900 € Netto.
Bald gibt es ja 4,25 % mehr Rente.
bla47 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.06.2016, 10:15   #12
Cerberus
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Rentenauskunft erhalten

Ja, eben. Mobilpaß heißt es in Eurem Ort. Aber überall anders...
  Mit Zitat antworten
Alt 19.06.2016, 13:41   #13
AndreasB
Elo-User/in
 
Registriert seit: 18.05.2015
Beiträge: 692
AndreasB Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Rentenauskunft erhalten

Zitat von Cerberus Beitrag anzeigen
Zitat von bla47 Beitrag anzeigen
Personenkreis mit ca. 35 EP
Was ist das?
EP = Endgeltpunkte

Ist einer der Faktoren bei der Rentenberechnung: Rentenformel

Zitat:
Ein versichertes Arbeitseinkommen in Höhe des Durchschnittsentgelts eines Kalenderjahres ergibt einen vollen Entgeltpunkt.
Wer also 35 Jahre ein durchschnittliche Arbeitseinkommen gehabt und darauf Beiträge gezahlt hat, der kommt auf 35 EP.
AndreasB ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.06.2016, 15:44   #14
Doppeloma
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 30.11.2009
Ort: Insel Rügen
Beiträge: 9.322
Doppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/in
Ausrufezeichen AW: Rentenauskunft erhalten

Hallo Wolle58,

Zitat:
Aber seit Ich mich so zurück erinnern kann wird es von Auskunft zu Auskunft weniger.
Das geht auch schon länger so, das hat mit der "Rentenreform" (Rente ab 67) und weiteren "Regulierungen" zu tun, durch die kein normaler Mensch durchblickt (und wohl auch nicht durchblicken soll ???), so will man ja das "allgemeine Renten-Niveau" (bis 2024 oder 2030 ???) auf knapp über 40 % des "durchschnittlichen" Netto-Einkommens drücken.

Das lag wohl in "grauer Vorzeit" mal bei ca. 60 %, sollte ja auch ein "auskömmliches Altersruhegeld" sein nach langer Arbeit ... um sich davon auch mal was "Extra" leisten zu können ...
Inzwischen ist das nicht mehr so wichtig, was von der Lebens-Arbeitsleistung mal übrig bleibt als Rente, es gibt doch die "Grundsicherung" (SGB XII) und so hat man sie dann ALLE weiter "unter Kontrolle" ...

Zitat:
Bin ziemlich angefressen.
Das glaube ich dir gerne, mir ist das schon aufgefallen als ich noch gearbeitet habe (bis Anfang 2008) und es trotz recht gutem Lohn immer weniger als Zuwachs in den Renten-Informationen angekommen ist, irgendwann war das auch schon weniger nach jedem weiteren Arbeitsjahr ...

Da fragt man sich doch echt warum man überhaupt noch arbeiten gegangen ist, für "Minus" im Rentenkonto Jahr für Jahr ...

Den Feststellungen kann ich mich nur anschließen, dass man mit Rente auf Hartz 4-Niveau noch angeschis*ener ist als bei Bezug von zusätzlichen Sozial-Leistungen, denn für alle Prüfungen auf Zuschüsse (Wohngeld /GEZ/ KK-Zuzahlungen / Härtefall Zahnersatz usw,) gilt IMMER die Brutto-Rente und die ist dann überall schon zu HOCH ...

Das sind oft nur 10 - 20 Euro im Monat (auf unsere BEIDEN Renten zusammen !!!) er das bedeutet Ablehnungs-Bescheid, "Sie haben keinen Anspruch wegen Überschreitung der Einkommensgrenzen" ...

Das habe ich schon mehrfach an anderen Stellen festgestellt hier im Forum, es mag unsere Entscheidung sein eine Überschreitung durch die Zahlung der "GEZ" nicht regelmäßig beim Sozial-AMT überprüfen zu lassen, wo bitte sollen wir denn nun noch überall unser Finanzleben "ausbreiten" müssen.

Vermutlich bekommen wir da auch nur eine Ablehnung, weil es uns "zumutbar ist" diese 17,50 Euro im Monat von den Renten zu bezahlen "ohne Bedürftig zu werden" ...

Dafür haben wir auch nicht 35 /40 Jahre gearbeitet um uns nun ständig so zum Affen zu machen (oder machen zu lassen) ...

MfG Doppeloma
__

Ich gebe hier nur meine persönlichen Erfahrungen wieder und bitte diese nicht als Rechtsberatung aufzufassen!

Keine Einzelfall-Beratung per PN, alle Fragen bitte im Forum stellen !!!
Doppeloma ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.06.2016, 16:19   #15
Rübennase
Elo-User/in
 
Registriert seit: 26.01.2012
Beiträge: 729
Rübennase Rübennase Rübennase
Standard AW: Rentenauskunft erhalten

Wie sagte Norbert Blüm so schön? Die Rente ist sicher! Schon traurig was daraus geworden ist. Im Grunde genommen ist es ja egal ob man 25 Jahre arbeiten geht oder nur 5 Jahre. Das kommt am Ende aufs gleiche Grundsicherungsniveau raus. Ob man jetzt 400€ oder 800€ Rente kriegt spielt ja gar keine Rolle mehr wenn man eh aufstocken muss. Ist bei mir der gleiche Fall. Trotz langer Arbeit stehe ich nicht besser da als jemand der nie arbeiten gegangen ist. Das was man angespart hat über die Jahre darf man dann auch erstmal verbrauchen. Ganz toll.
Rübennase ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.06.2016, 18:18   #16
Cerberus
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Rentenauskunft erhalten

Zitat von AndreasB Beitrag anzeigen
EP = Endgeltpunkte
Entgeltpunkte kenne ich. Kam nur vorhin in dem Moment mit dem EP nicht klar. Abkürzungen, wo man hinschaut.
  Mit Zitat antworten
Alt 19.06.2016, 18:22   #17
Cerberus
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Rentenauskunft erhalten

Wäre ich jetzt nochmal zwanzig......... müßte doch bescheuert sein, unter diesen Umständen 40 Jahre buckeln zu wollen. (Ich weiß, als Rentner sollte man das nicht schreiben.)
Wenn überhaupt noch einer künftig 40 Jahre zusammen bekommt. Bei ständigen Befristungen, Praktika u. Probezeiten.
  Mit Zitat antworten
Alt 19.06.2016, 18:58   #18
Rübennase
Elo-User/in
 
Registriert seit: 26.01.2012
Beiträge: 729
Rübennase Rübennase Rübennase
Standard AW: Rentenauskunft erhalten

Ich hätte mir das sparen können. Ok, das war damals noch nicht absehbar. Aber im Grunde hätte ich niemals arbeiten gehen müssen um, das gleiche Geld wie jetzt zu kriegen. Ewig eingezahlt und nichts kommt raus. Die Einzahlungen würde ich mir gerne zurückzahlen lassen. Von dem Geld könnte ich bestimmt besser leben als jetzt.
Rübennase ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.06.2016, 19:31   #19
Wolle58
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 06.10.2013
Ort: Ulm
Beiträge: 276
Wolle58 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Rentenauskunft erhalten

@Doppeloma

ja das glaube ich auch immer etwas da und dort und wieder irgendwas bis dann alles mal etwas

im Nebel ist und wie du geschrieben hast, keiner soll mehr das ganze Blicken und gut ist es.

ist schon mächtig traurig weil man dem ganzen auch nicht entkommt.

Nur 1x Hartz 4 und der Traum von einer zusätzliche Altersvorsorge ist so ziemlich ausgeträumt.

Das weiteren bei sehr wenig verdienst ist eh nichts mit sparen auf später.

Nicht weil es gerade mich betrifft das ganz geht alles an und das wird noch richtig herb.

LG
Wolle58 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.06.2016, 02:13   #20
Doppeloma
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 30.11.2009
Ort: Insel Rügen
Beiträge: 9.322
Doppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/in
Cool AW: Rentenauskunft erhalten

Hallo Wolle58,

Zitat:
ja das glaube ich auch immer etwas da und dort und wieder irgendwas bis dann alles mal etwas
im Nebel ist und wie du geschrieben hast, keiner soll mehr das ganze Blicken und gut ist es.
Schon der ganze "Steuerkram" ist doch für keinen normalen Menschen mehr zu überblicken, wie viele Rentner / EM-Rentner gucken ganz "dumm aus der Wäsche" wenn es heißt, jetzt musst du aber mindestens 2 Jahre eine Einkommenssteuer-Erklärung machen ...

Da wird zunächst ausgerechnet welcher Betrag (je nach Renten-Eintrittsjahr) lebenslang steuerfrei bleiben soll (nach heutiger Rechtsprechung und den heutigen Steuergesetzen) aus der persönlichen Rente, gibt es wenig bleibt auch dieser Betrag niedrig und der Weg bis eine Rente dann versteuert werden muss, ist gar nicht so besonders weit ... :-(((

Das will man beim FA natürlich selber prüfen (können) da reicht es nicht zu glauben, "auf meine Mini-Rente" muss ich doch gar keine Steuern zahlen ... naja, JETZT vielleicht noch nicht aber was nicht ist kann ja noch werden, dank der jährlichen ("immensen") Anpassungen jeweils im Juli ...

Wir "Alten" haben doch eigentlich schon das Einkommen versteuert, Doppelbesteuerungen soll es doch nicht geben ... es soll mal Zeiten gegeben haben, da hatten "Normal-Rentner" mit dem Fiskus NIX mehr zu tun ... jetzt kann der Kopf wackeln und die Hände zittern, Hauptsache du bist noch in der Lage die Steuererklärung auszufüllen ...

Denn eine "Befreiung" davon stellt der Fiskus höchstens für 5 Jahre am Stück aus ... sofern man 2 Jahre keine weiteren Einkünfte hatte, die vielleicht zu versteuern wären ... ich freue mich schon auf meine Steuererklärung wenn ich doch mal 100 Jahre werden sollte ...

Die "Erhöhungen" (Anpassungen) gehen natürlich auch vom persönlichen Rentenbetrag aus, ist der relativ klein wird auch die "Erhöhung" nur gering ausfallen ... ist schon was Wahres dran, da wo schon mehr (Renten) - Geld ist, kommt auch immer wieder etwas mehr (Renten-) Geld dazu ...

Netto kann das natürlich trotzdem traurig enden, denn die Versicherungsbeiträge steigen ja auch gleich wieder an, hoffentlich bleibt da überhaupt was als "Zuwachs" für die Überweisung übrig, wir werden es im nächsten Monat erleben ...

Zitat:
ist schon mächtig traurig weil man dem ganzen auch nicht entkommt.
Richtig, vor Allem fühlt man sich echt ziemlich "auf die Schippe genommen", wenn ich nur mal überlege wie oft sich mein möglicher "Ruhestand" in den letzten 20 Jahren "gesetzlich verschoben" hat ...
Zunächst hätte ich (als Frau mit Kindern) ab 60 (ohne Abschläge !) in Rente gehen können ...

... dann gab es die Möglichkeit (als langjährig Versicherte) mit Abschlägen in Rente zu gehen (immerhin über 14 % wenn man das wahrgenommen hätte) für Frauen wurde das dann ab Jahrgang 1952 ersatzlos gestrichen, mein Pech, warum wurde ich nicht 1951 geboren ...?

Frühester Rentenbeginn mit 63 Jahren, allerdings auch nur mit Abschlägen ... das hat man dann "heimlich" soweit verschoben, dass ich mit 63 noch 6 Monate Abschläge zusätzlich gehabt hätte, denn inzwischen war mein reguläres Alter für die Altersrente auf 65,5 Jahre gestiegen ...

Ich muss mich wohl beeilen , aber nun habe ich ja dummerweise noch die EM-Rente bekommen müssen, da ist das nicht mehr so wichtig, aber Abschläge habe ich natürlich trotzdem, denn wer wegen Krankheit vor 60 in EM-Rente geht, muss auch mit 10,8 % Abschlag leben (können) für den Rest seines Lebens ...

Ob man das mit den "EM-Renten-Verbesserungen" ab dem 01.07.2014 auch bis zum 62. Lebensjahr angehoben hat ist mir nicht bekannt, aber diese Regelungen gelten ja ohnehin NICHT für die Bestandsrentner ...

Zitat:
Nur 1x Hartz 4 und der Traum von einer zusätzliche Altersvorsorge ist so ziemlich ausgeträumt.
Dieser "Traum" war bei uns schon vor Hartz 4 "ausgeträumt", denn die "geförderte und betriebliche" Altersvorsorge kam für uns schon viel zu spät, bei der Einführung von Riester und Co. waren wir eigentlich schon zu alt (Ende 40) um damit noch irgendwas reißen zu können, dann wurden wir krank und es gab kein Einkommen mehr für die "Pensionskassen beim AG" und auch keins mehr, um weiter Riester zu bezahlen ...

Wir waren froh von KG und ALGI (nach der Aussteuerung) überhaupt noch existieren zu können OHNE staatliche Gelder in Anspruch nehmen zu müssen, "wie blöde aber auch", wir waren es bis dahin (35 / 40 Jahre) gewohnt unseren Lebensunterhalt selber verdienen zu können.

Die geplanten Altersvorsorgen wurden zunächst "ruhend gestellt" und später aufgelöst um krankheitsbedingte Schulden bezahlen zu können ... von 20 - 30 Euro zusätzlicher Rente daraus wären wir jetzt auch finanziell nicht glücklicher, zu mehr hätte das nicht mehr gereicht.

Auch die EM-Renten mussten wir uns hart erkämpfen, als klar war, dass Arbeiten nicht mehr funktionieren wird, immerhin hatten wir ja auch dafür 35 / 40 Jahre "vorgesorgt" aus unseren Beiträgen, erzählte man uns jedenfalls bis wir das Geld wirklich haben wollten und mussten ...

Bis auch die DRV davon mal gerichtlich überzeugt wurde, mussten wir dann noch fast 2 Jahre ausprobieren wie Hartz 4 "geht", weil unter der Brücke schon alles besetzt war ... mehr Auswahl gab es nicht, nach Ablauf aller Lohnersatz-Leistungen und trotz festem Arbeitsplatz ...

Zitat:
Das weiteren bei sehr wenig verdienst ist eh nichts mit sparen auf später.
Männes EM-Rente wurde zuerst bewilligt (nach fast 5 Jahren AU und 2 Anträgen nun plötzlich direkt bis zur Altersrente), sein Arbeitsvertrag wurde ordnungsgemäß aufgelöst und die wirklich großzügige Urlaubsabgeltung seiner Firma "ordnungsgemäß" vom JC auf meinen ALGII- Leistungsbetrag angerechnet ...

Von seiner Rente können wir knapp die Miete bezahlen, er hat die letzten fast 10 Jahre im Niedrigstlohnbereich gearbeitet (Sicherheitsdienst) ... die Lohnerhöhungen und den Mindestlohn gab es für ihn nicht mehr ... da war er schon lange krank ...

Mit der Bewilligung meiner EM-Rente (Vergleich am Gericht fast 3 Jahre nach der Antragstellung / 4 Jahre AU vom Psychiater) konnten wir uns dann vom JC endlich wieder verabschieden und wenigstens von meiner Urlaubs-Abgeltung nach 8 Jahren endlich mal wieder einen schönen URLAUB machen, so ganz ohne Erlaubnis vom Amt ...

Meine Rente ist ein wenig höher, als Männe seine, weil ich die letzten Jahre den besser bezahlten Job hatte und zwei Kinder mit drin sind, ob da weniger als 1000 Euro (Brutto) für fast 40 Jahre gerecht sind, mag jeder selbst überlegen ... Männe hat weniger als 650 Brutto-Rente für 35 Jahre ...

Zusammen haben wir NETTO nur wenig mehr als vorher im Hartz 4 und müssen trotzdem mehr Zuzahlungen bei der KK leisten (1 % vom Familien-Brutto-Jahres-Einkommen = runde 150 Euro) und was ich oben schon beschrieben habe trifft (leider) ALLES genau so zu ...

Trotzdem sind wir sehr froh wieder unabhängig von allen "Sozial-Ämtern" unsere Ruhe zu haben, auf die Erfahrung mit Hartz 4 hätten wir durchaus verzichten können, wenn "das DRV-Netz für alle Fälle" nicht viel zu große Löcher haben würde ...

Alle je an uns gezahlten SGB II-Leistungen wurden natürlich aus meiner Renten-Nachzahlung (für fast 2 Jahre rückwirkend) von der DRV als Erstattung eingefordert, wir sind dem Staat und dem JC also NICHTS schuldig geblieben und unsere Erben müssen sich wenigstens darum mal keine Gedanken machen ... es wird aber auch (vermutlich) NIX zu erben geben (können) ...

MfG Doppeloma
__

Ich gebe hier nur meine persönlichen Erfahrungen wieder und bitte diese nicht als Rechtsberatung aufzufassen!

Keine Einzelfall-Beratung per PN, alle Fragen bitte im Forum stellen !!!
Doppeloma ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.06.2016, 03:06   #21
Wolllaus
Elo-User/in
 
Registriert seit: 15.01.2015
Beiträge: 147
Wolllaus Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Rentenauskunft erhalten

Zitat von Wolle58 Beitrag anzeigen
Moin,

habe diese Woche eine Rentenauskunft erhalten und bin sprachlos wie wenig ich

bekomme mal in 7 Jahren und das trotz Arbeit.

Aber seit Ich mich so zurück erinnern kann wird es von Auskunft zu Auskunft weniger.

Bin ziemlich angefressen.
hast du mal dein rentenkonto überprüfen lassen?

bei mir wurde es auch immer weniger und nach einer kontenprüfung war es wieder deutlich mehr. mir ist es ja ein rätsel wie gemeldete dinge, die über 20 jahre lang in der datenbank waren, plötzlich nach und nach verschwanden...
erklären konnte mir das auch niemand.
Wolllaus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.06.2016, 04:24   #22
Wolle58
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 06.10.2013
Ort: Ulm
Beiträge: 276
Wolle58 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Rentenauskunft erhalten

Vielen Dank

das nehme ich in Angriff

LG
Wolle58 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
erhalten, rentenauskunft

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Rentenauskunft Meerschweinchen ALG II 5 19.11.2014 09:23
ALG II Erstantrag + Rentenauskunft + Vorlage f. d. Vermieter SimdeB ALG II 10 29.10.2013 12:08
Vorlage einer Rentenauskunft Pallas Athene Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 3 13.05.2013 18:22
frage zur rentenauskunft hundefreundin Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 6 06.02.2013 15:00
ALG II und Rentenauskunft schemesch ALG II 10 18.03.2010 14:24


Es ist jetzt 18:51 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland