Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> ARGE sondert Behinderte aus!

Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege Rat & Hilfe speziell für schwerbehindertenspezifische Probleme,/ Rente und Pflege im Zusammenhang mit Hartz IV


Danke Danke:  0
Thema geschlossen

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 18.09.2007, 19:24   #1
Der Blinde
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard ARGE sondert Behinderte aus!

Ja hallo erstmal ich habe RP und bin schon immer nicht leicht zu vermitteln!
Aber jetzt greift die ARGE hart durch und will mich loswerden und abschieben!
Da es keine geeignete Arbeit für mich gibt soll ich jetzt 2 Seiten einen Aufsatz Schreiben was ich eigentlich für eine realistische Berufsweg und Lebensplanung habe! Und was ich alles machen kann außer die Bekannten Sachen! Also leider bekomme ich vielleicht mal 5 Sätze zusammen ich kann halt nicht viel machen als Blinder! Und das soll dann auch noch positiv geschrieben sein und nicht immer das sagen was ich nicht kann Weil die Arbeit was ich mir so vorstelle gibts nicht, laut deren Aussage! Bin schon über 10Jahre Arbeitslos,
und die haben mir außer paar Trainingmaßnahmen noch nie eine Arbeitsstelle vermittelt. Da ich eh nichts machen kann wollen sie mich jetzt in die Sozialhilfe abschieben! Fühle mich leicht Diskriminiert wenn man mehr Behindertenarbeitsplätze schaffen würde wäre ich auch in Arbeit! Die machen mich jetzt für die Arbeitsmarkt Situation verantwortlich was kann ich dafür wenns nicht viele Behinderten oder Blindengerechte Arbeit gibt!
Vielleicht wäre es besser wenn ich gleich die Rente eingebe und ich mir die Arbeitsunfähig bescheinigen lasse!
Was muß man da beachten? Mfg der Blinde
 
Alt 18.09.2007, 19:53   #2
Rüdiger_V
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat von Der Blinde Beitrag anzeigen
Ja hallo erstmal ich habe RP und bin schon immer nicht leicht zu vermitteln!
Hallo Der Blinde, ich bin selber hochgradig sehbehindert, allerdings sagt mir RP nichts (ich hasse Abkürzungen)
Zitat:
Aber jetzt greift die ARGE hart durch und will mich loswerden und abschieben!
Klar, die wollen ihre Statistik bereinigen.
Zitat:
Da es keine geeignete Arbeit für mich gibt soll ich jetzt 2 Seiten einen Aufsatz Schreiben was ich eigentlich für eine realistische Berufsweg und Lebensplanung habe! Und was ich alles machen kann außer die Bekannten Sachen! Also leider bekomme ich vielleicht mal 5 Sätze zusammen ich kann halt nicht viel machen als Blinder!
Wer verlangt das von dir? Dein Fallmanager? Hast du eine Eingliederungsvereinbahrung unterschrieben, in der das vereinbahrt wurde? Nein - du musst keinen Aufsatz von zwei Seiten Länge hinlegen. Du musst überhaupt nichts schreiben, das soll dein Fallmanager anhand deiner mündlichen Angaben machen.

Zitat:
Fühle mich leicht Diskriminiert wenn man mehr Behindertenarbeitsplätze schaffen würde wäre ich auch in Arbeit! Die machen mich jetzt für die Arbeitsmarkt Situation verantwortlich was kann ich dafür wenns nicht viele Behinderten oder Blindengerechte Arbeit gibt!
Das ist eine andere Geschichte, es gibt schon so nicht genug Arbeitsplätze, wo sollen dann behindertengerechte Arbeitsplätze herkommen?
Zitat:
Vielleicht wäre es besser wenn ich gleich die Rente eingebe und ich mir die Arbeitsunfähig bescheinigen lasse!
Ich kenne nun deinen Gesundheitzustand nicht, und mit RP kann ich nichts anfangen. Bist du in ärztlicher Behandlung? Wie beurteilt dein Arzt deine Erwerbsfähigkeit? Was hast du für Berufsausbildung? Wäre eine Umschulung in einem blindengerechten Beruf eventuell eine Möglichkeit?

Natürlich wäre es eine Möglichkeit, Erwerbsminderungsrente zu beantragen, der Rentenversicherungsträger prüft dann automatisch, ob eine berufliche Rehabilitationsmaßnahme in Betracht kommt.

Und um noch mal zur Arge zurückzukommen. Nehme zu weiteren Gesprächen möglichst einen Zeugen mit. Was dein Fallmanager da von dir verlangt, ist eine Unverschämtheit.

Zur weiteren Beantwortung deiner Fragen benötige ich mehr Infos. Wenn du dich dazu öffentlich nicht äußern magst, gerne auch per PN.
 
Alt 18.09.2007, 19:53   #3
gelibeh
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von gelibeh
 
Registriert seit: 20.06.2005
Ort: Hamburg
Beiträge: 23.600
gelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/in
Standard

Das mit dem Aufsatz finde ich komisch. Was soll das bringen?

So ganz einfach können die Dich nicht in die Sozialhilfe abschieben. Das geht nur, wenn Du unter 3Stunden/Tag arbeitsfähig bist. Und normalerweise können Blinde mit den richtigen Hilfsmittel mindestens 3Stunden, wenn nicht sogar Vollzeit arbeiten.
__

§1
Eine EGV nie sofort unterschreiben, Du hast das Recht die zur Prüfung mitzunehmen. Falls der SB mit einem Verwaltungsakt droht, ist das auch nicht schlimm, denn gegen den kannst Du Widerspruch einlegen. Das Nichtunterschreiben eine EGV kann nicht sanktioniert werden.
§2
Möglichst immer mit einem Beistand nach § 13 SGBX zum Jobcenter gehen. Das kann jeder machen, der braucht nur zuzuhören und Protokoll schreiben. Einen Beistand können die nur schriftlich ablehnen.
gelibeh ist offline  
Alt 18.09.2007, 20:45   #4
kalle
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von kalle
 
Registriert seit: 05.07.2005
Ort: Selmsdorf
Beiträge: 1.496
kalle
Standard

Was der Aufsatz bringen soll?
Lass mich spekulieren:
Wenn Du dann 2 Seiten, womöglich noch handschriftlich schreiben kannst, dann kannst Du ja sooooo blind nicht sein. [spekuliermodus aus]

Im Ernst: Niemand kann dieses von Dir verlangen. Wie Rüdiger schon schrieb:
Nur über eine Untersuchung der Erwerbsfähigkeit durch einen Arzt der Agentur kann abgeschätzt werden, was Du noch kannst oder nicht.
Wenn hier noch keine Untersuchung stattgefunden hat, solltest Du diese ruhig mal selber beantragen. Das ist dann für beide Seiten eine Sicherheit.
Und nur so eine Untersuchung kann Grundlage des weiteren Handelns des SB sein. Nichts anderes. Der SB ist kein Arzt oder Sachverständiger für Bindheit und andere Krankheiten.

Andersherum: Grundsätzlich kann jeder Mensch arbeiten. Mit den entsprechenden Hilfsmitteln sollte es auch einem Blinden möglich sein, voll zu Arbeiten und "seinen Mann zu stehen".
Nur für diese Hilfsmittel ist auch wieder das Gutachten notwendig.
__

Alle von mir gemachten Aussagen und Antworten auf Fragen
entsprechen lediglich meiner persönlichen Meinung und stellen
keinerlei Rechtsberatung dar. Sollte ein h fehlen, liege ich am Notebook und da funzt es nicht. http://www.teudt.de/rolligrafik513.jpg
Mit Dank an Pixelfool
kalle ist offline  
Alt 18.09.2007, 20:56   #5
jane doe
Elo-User/in
 
Benutzerbild von jane doe
 
Registriert seit: 16.06.2005
Ort: Düsseldorf
Beiträge: 626
jane doe
Standard

"Die Bezeichnung Retinopathia pigmentosa oder Retinitis pigmentosa (RP) beschreibt eine durch Vererbung oder spontane Mutation entstehende Netzhautdegeneration, bei der die Photorezeptoren zerstört werden." (aus http://de.wikipedia.org/wiki/Retinopathia_pigmentosa)
jane doe ist offline  
Alt 18.09.2007, 21:55   #6
Rüdiger_V
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Jo Kalle

kein Fallmanager vermag zu erkennen, was ein Behinderter kann oder auch nicht.

Und bevor hier böse Postings kommen, die mir persönlich nicht gefallen werden:

Auch ein Blinder kann schreiben

Ein Blinder kann durch neue Hilfsmittel auch den Bildschirminhalt "erfassen".

Sei es mit Software, die Sprachausgabe ermöglicht, sei es mit Braille-Tastatur.

Mir ist sogar ein Blinder bekannt, der blindengerechte Homepages erstellt, und diese auch betreut.
 
Alt 18.09.2007, 21:57   #7
Rüdiger_V
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat von jane doe Beitrag anzeigen
"Die Bezeichnung Retinopathia pigmentosa oder Retinitis pigmentosa (RP) beschreibt eine durch Vererbung oder spontane Mutation entstehende Netzhautdegeneration, bei der die Photorezeptoren zerstört werden." (aus http://de.wikipedia.org/wiki/Retinopathia_pigmentosa)
Danke, Retinopathia pigmentosa ist mir natürlich bekannt, die Abküzung RP aber nicht.
 
Alt 18.09.2007, 22:02   #8
Emily
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Von mir kommt bestimmt kein böses posting, ich hätte nur mal nachgefragt wie man das dann Lesen kann, also rein technisch. Dass es wohl geht würde mir wohl irgendwie einleuchten. Allerdings bin ich selbst mit 8-9 Dioptrien minus fast ein Maulwurf, und ich könnte "ohne" kaum am Bildschirm lesen. Allen die das dennoch können: Hut ab.

@Der Blinde,

Ich kann dir ARGE-technisch sicher nicht weiter helfen, nur Mut machen dich nicht unterkriegen lassen und auf deinem Lebens- und Würderecht zu bestehen und weiterhin so dafür einzustehen, wie du für mich rüberkommst. Alles Gute und viel Kraft einfach, weiterhin und immerfort.

Emily
 
Alt 18.09.2007, 22:23   #9
Rüdiger_V
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Von mir kommt bestimmt kein böses posting, ich hätte nur mal nachgefragt wie man das dann Lesen kann, also rein technisch. Dass es wohl geht würde mir wohl irgendwie einleuchten. Allerdings bin ich selbst mit 8-9 Dioptrien minus fast ein Maulwurf, und ich könnte "ohne" kaum am Bildschirm lesen. Allen die das dennoch können: Hut ab.
@emily, ich bin auf einem Auge blind, auf den anderem habe ich ca 10 - 20 % Sehfähigkeit. Brille im herkömmlichen Sinn hilft mir nichts. Ich bin weder extrem kurz- noch weitsichtig, ich bin sehgeschädigt.

Wie ich die Foren betreue? Bildschirmlupe, Konzepthalter mit Leuchtlupe.

Für Blinde gibt es noch andere Hilfsmittel, wie Sprachausgabe und Braille-Tastatur. Leider sind noch nicht alle Webseiten für eine blindengerechte Nutzung geeignet. Dazu gehört auch dieses Forum.
 
Alt 19.09.2007, 00:37   #10
Jenie
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Jenie
 
Registriert seit: 15.03.2007
Ort: NRW
Beiträge: 2.139
Jenie
Standard

Was macht den unterschied aus Rüdiger von einer webseite díe Behindertengerecht ist?

Ich kenne die seite auch von dem Blinden da bin ich oft drauf -- aber mir ist das jetzt garnicht so bewusst was die hat was andere nicht haben.
__

Auch ein Tritt in das Hinterteil, ist ein Schritt nach vorn.
Jenie ist offline  
Alt 19.09.2007, 00:53   #11
Rüdiger_V
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat von Jenie Beitrag anzeigen
Was macht den unterschied aus Rüdiger von einer webseite díe Behindertengerecht ist?

Ich kenne die seite auch von dem Blinden da bin ich oft drauf -- aber mir ist das jetzt garnicht so bewusst was die hat was andere nicht haben.
Das können auch nur Blinde feststellen, die auf eine Braille-Tastatur angewiesen sind.

Blinde können die Seite nur abtasten, sind daher auf eine einfache Navigation angewiesen. Viele Webseiten sind dafür aber nur bedingt geeignet, ich gebe zu, meine HP ist es auch nicht.

Ein Beispiel für eine blindengerechte Seite: hier

Es wäre schön, wenn auch das ELO-Forum diese Ansprüche erfüllen könnte.
 
Alt 19.09.2007, 09:36   #12
Der Blinde
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

@Rüdiger
Ich bin Blind mit Sehrest wies so schön heißt, habe noch ein Gesichtsfeld von ca. 0,3°!
Ja ich habe eine Eingliederungvereinbarung Unterschrieben, und ich bezweifle dass die einschätzen können was ein Blinder machen kann, die haben mich sogar schon paar mal gefragt ob ich einen Führerschein habe und Autofahre, ja wohl bin mit nem 40Tonner da der Steht draußen in eurem Eingangsbereich lol! So beschäftigen die sich mit der Materie, da kann ich mir nur noch an den Kopf greifen! Ja klar ich könnte Arbeiten aber die können mir keine Stelle vermitteln, alle Stellen z.B bei Ämtern sind schon lange mit einem Behinderten besetzt und die sind noch jung und bleiben da auch bis zum Ende! Ja und was das mit dem Aufsatz soll, die wollen das ich mir mein eigenes Urteil schreibe dass sie was in der Hand haben! Meine Situation ist, ich kann alles machen und garnichts, ich bin nicht voll Blind aber ich kann auch nichts Sehen, nicht Fisch nicht Fleisch!
Ich kann viel machen aber mit arger Einschränkung! Die wollen dass ich mein Leben aufs Spiel setzte in dem ich was mache was ich eigentlich nicht machen könnte! Habe auch schon Umzüge und Entrümpelungen gemacht und Waschmaschinen vom 5Stock getragen aber wenn was passiert dann...! Habe keine Lust mich gefahren auszusetzten und alles zugeben für nichts und einem Hungerslohn! Aber das wird verlangt! Und so was soll ich aufschreiben damit die dann sagen können "da das haben sie doch selber aufgeschrieben dass sie das machen können"! Irgendwie Nötigung!
Ich kann an einem PC Arbeiten aber nur ca.30min. lang dann muß ich Pause machen!
Ich könne auch die Psycho schiene auspacken und in Rente gehen, das wäre nicht das Problem immer hin habe ich eine nicht heilbare Krankheit die wo man nicht Therapieren kann! Denke mal dass das das beste ist, aber dann haben die ihren willen durchgesetzt das wollte ich eigentlich nicht dass die das schaffen! Die sollen mir eine vernünftige Arbeit beschaffen und wenn sie das nicht können sollen sie mich in Ruhe lassen!
Mfg Andy
 
Alt 19.09.2007, 13:01   #13
Nimschö
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Nimschö
 
Registriert seit: 06.08.2007
Ort: wieder im Ruhrpott \o/
Beiträge: 2.086
Nimschö Nimschö Nimschö Nimschö Nimschö Nimschö Nimschö Nimschö
Standard

Hm, also ich halte das Einfordern von 3seitigen "Aufsätzen" für absolt entwürdigend...

Das erinnert mich irgendwie an Schulstrafen wie "10mal Hausordnung abschreiben", oder Ähnliches. Wenn die jetzt "nur" gefordert hätten, daß Du eine Aufstellung machst, was Du realistisch betrachtet unter welchen voraussetzungen( Sehbehindertengerechter Arbeistplatz) und unter welchen Gesetzlichen vorausetzungen( Stichwort Arbeitsschutz) machen KÖNNTEST, dann wär das noch was anderes, aber so, mit Vorgabe der Seitenzahl ist das einfach nur fürn A***...

Hast Du diese Aufforderung schriftlich? Wenn ja, würde ich mich schriftlich dagegen weigern so einen Kappes zu verzapfen.
__

Folgende Punkte gelten für ALLE meine Aussagen in diesem Forum:
-ich gebe hier grundsätzlich nur meine durchs Grundgesetz geschützte Meinung preis.
-ich biete keinerlei Rechtsberatung, sondern nur meine gewährfreien Erfahrungen und Meinungen.
-ich lasse mir von NIEMANDEM den Mund verbieten, bin aber gerne bereit mit jedem über meine Aussagen offen und ehrlich zu diskutieren.
Nimschö ist offline  
Alt 22.09.2007, 21:58   #14
Kerstin_K
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 11.06.2006
Ort: Hannover
Beiträge: 9.334
Kerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K Enagagiert
Standard

Weil hier die Frage aukam: Wie eine barrirefreie Internetseite, zugänglich auch für Blinde unde andere Behinderte, aussehen muß, darüber kann amn sich zum Beispiel hier informieren: http://www.webaccessibility.de/richtlinien.html
__

Viele Grüße aus Hannover
Kerstin_K ist offline  
Thema geschlossen

Stichwortsuche
arge, sondert, behinderte

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Mehrbedarf für behinderte Kinder? Baloo079 KDU - Miete / Untermiete 2 25.05.2008 00:50
Mehrbedarf für Behinderte? HEXENWEIB ALG II 6 15.05.2007 17:16
Mehrbedarf für behinderte Hilfebedürftige hannibal9988 Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 3 01.05.2007 23:17
Internetseiten für Behinderte kalle Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 3 15.12.2005 22:02
Behinderte als Arbeitnehmer edy Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 2 26.07.2005 18:39


Es ist jetzt 04:04 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland