Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Gleichstellungsantrag / Arbeitsagentur

Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege Rat & Hilfe speziell für schwerbehindertenspezifische Probleme,/ Rente und Pflege im Zusammenhang mit Hartz IV


Danke Danke:  0
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 18.09.2007, 12:26   #1
Schnuffelbär->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 18.09.2007
Beiträge: 5
Schnuffelbär
Standard Gleichstellungsantrag / Arbeitsagentur

Hallo,

ich habe vom Versorgungsamt einen "Grad der Behinderung" von 40 zuerkannt
bekommen. Bin dann damit zu meiner zuständigen Arbeitsagentur gegangen
und habe einen Antrag zur "Gleichstellung mit den schwerbehinderten Menschen"
gestellt. Mir wurde dann vom zuständigen Mitarbeiter der Arbeitsagentur mitgeteilt,
das die Gleichstellung kein Problem wäre, diese aber nur unter Vorbehalt bzw. vorläufig
erfolgen würde. Das heißt, ich würde wohl ein entsprechendes Schreiben bekommen und
müsste mir einen Arbeitgeber suchen, der mich im Wissen um die Behinderung einstellen
würde. Erst dann würde die "Gleichstellung" erfolgen.

Ist diese Vorgehensweise überhaupt rechtlich in Ordnung bzw. soll ich mich
darauf einlassen?

Wenn ich Widerspruch dagegen einlegen sollte, wie könnte ich diesen
formulieren?

Vielen Dank,

Gruss Stefan
Schnuffelbär ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.09.2007, 12:38   #2
Arania->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 05.09.2005
Beiträge: 17.196
Arania Arania Arania Arania Arania Arania
Standard

Zitat:
Was versteht man unter Gleichstellung?
Personen mit einem Grad der Behinderung von weniger als 50, aber mindestens 30, können auf Antrag von der Agentur für Arbeit schwerbehinderten Menschen gleichgestellt werden, wenn sie infolge ihrer Behinderung ohne die Gleichstellung einen geeigneten Arbeitsplatz nicht erlangen oder behalten können.
Rechtsgrundlage: § 2 Absatz 3 in Verbindung mit § 68 Absatz 2 und 3 SGB IX
Was bewirkt die Gleichstellung?
Mit einer Gleichstellung erlangt man grundsätzlich den gleichen „Status" wie schwerbehinderte Menschen.
Auswirkungen:
  • besonderer Kündigungsschutz,
  • besondere Einstellungs-/ Beschäftigungsanreize für Arbeitgeber durch Lohnkostenzuschüsse sowie Berücksichtigung bei der Beschäftigungspflicht,
  • Hilfen zur Arbeitsplatzausstattung,
  • Betreuung durch spezielle Fachdienste.
jedoch nicht:
Zusatzurlaub, unentgeltliche Beförderung und besondere Altersrente.

http://www.arbeitsagentur.de/nn_2618...llung-Nav.html
__

Man trifft sich im Leben immer zweimal
Arania ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.09.2007, 19:11   #3
Schnuffelbär->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 18.09.2007
Beiträge: 5
Schnuffelbär
Standard

Danke für die Antwort, aber leider weiß ich nicht wie sie meine Frage
beantworten sollte.

Gruss Stefan
Schnuffelbär ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.09.2007, 19:15   #4
Arania->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 05.09.2005
Beiträge: 17.196
Arania Arania Arania Arania Arania Arania
Standard

Was ist denn daran unverständlich? Natürlich kann die Gleichstellung erst greifen wenn Du einen Job gefunden hast, das einzige was vorher noch möglich ist- und jetzt wohl doch gemacht werden soll- ist eine Vermittlung unter diesem Aspekt
__

Man trifft sich im Leben immer zweimal
Arania ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.09.2007, 19:34   #5
kalle
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von kalle
 
Registriert seit: 05.07.2005
Ort: Selmsdorf
Beiträge: 1.496
kalle
Standard

Und deshalb, wie schon oft von mir hier geschrieben:
Die Gleichstellung muss schriftlich bei der Agentur beantragt werden und ebenso schriftlich von der Agentur bewilligt werden.

Die Gleichstellung ist auch wichtig für die Vermittlung und das Verhalten durch / der Arge.
Hier kann mit der Gleichstellung dann nämlich auch besondere Förderungen für Schwerbehinderte erteilt werden. Und dieses gleich durch die Arge. Und nicht erst wenn ein Arbeitgeber gefunden wurde.

Aber auch hier wie bei allem: Schriftlich ist richtig. Nur auf schriftliche Anträge müssen die Argen ohne dumme Antworten schriftlich bescheiden.

Mündlich bringt nix.
__

Alle von mir gemachten Aussagen und Antworten auf Fragen
entsprechen lediglich meiner persönlichen Meinung und stellen
keinerlei Rechtsberatung dar. Sollte ein h fehlen, liege ich am Notebook und da funzt es nicht. http://www.teudt.de/rolligrafik513.jpg
Mit Dank an Pixelfool
kalle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.09.2007, 19:43   #6
Schnuffelbär->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 18.09.2007
Beiträge: 5
Schnuffelbär
Standard

Zitat von Arania Beitrag anzeigen
Was ist denn daran unverständlich? Natürlich kann die Gleichstellung erst greifen wenn Du einen Job gefunden hast, das einzige was vorher noch möglich ist- und jetzt wohl doch gemacht werden soll- ist eine Vermittlung unter diesem Aspekt
Was daran unverständlich ist? Nun, meine Frage lässt sich sicher nicht so
einfach mit dem von dir gepostete Text (der auch nicht ganz neu für mich
war) beantworten. Aus deiner zweiten Antwort, mit der ich doch etwas
mehr anfangen konnte, als mit einem Auszug aus einem "schwammigen
Gesetzestextes", kann ich wohl entnehmen, daß das Verhalten der
Arbeitsagentur in Ordnung war. Im Gespräch mit dem Mitarbeiter der
Arbeitagentur, hat sich der Sachverhalt auch schlüssig für mich
dargestellt. Aber nach diversen "Erlebnissen" mit der Arbeitsagentur, habe
ich dem Frieden nicht ganz getraut und wollte mich sicherheitshalber hier
im Forum noch einmal absichern.

Gruss Stefan
Schnuffelbär ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.09.2007, 21:12   #7
Heiko1961
Elo-User/in
 
Registriert seit: 14.02.2006
Ort: Hamburg
Beiträge: 2.042
Heiko1961
Standard

@Schnuffelbär,
höre auf Kalle, was er geschrieben hat ist richtig.
Heiko1961 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.09.2007, 21:45   #8
Schnuffelbär->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 18.09.2007
Beiträge: 5
Schnuffelbär
Standard

Zitat von Heiko1961 Beitrag anzeigen
@Schnuffelbär,
höre auf Kalle, was er geschrieben hat ist richtig.
Mach ich !

Den Antrag habe ich gestern abgegeben. Was ich in meinem ersten Post
geschrieben habe, hat mir der Mitarbeiter der Arbeitsagentur bei der
Gelegenheit erzählt. Werde jetzt erstmal die schriftliche Entscheidung
abwarten und dann sehen wie es weiter geht.

Gruss Stefan
Schnuffelbär ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
arbeitsagentur, gleichstellungsantrag

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Schikanen seitens der Arbeitsagentur ! Rolli H. Eingliederungsvereinbarung (EGV +VA) 11 13.09.2007 18:36
Arbeitsagentur vermiest den Ruhestand wolliohne Austausch von regionalen / überregionalen Aktivitäten 1 14.05.2007 10:58
BN-Erntehelfer von der Arbeitsagentur wolliohne Austausch von regionalen / überregionalen Aktivitäten 5 02.05.2007 14:11
Arbeitsagentur federchen Ü 50 8 11.12.2006 12:36


Es ist jetzt 19:52 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland