Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> schweigepflichtentb.,fragebogen u ärtliches gutachten???

Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege Rat & Hilfe speziell für schwerbehindertenspezifische Probleme,/ Rente und Pflege im Zusammenhang mit Hartz IV


Danke Danke:  0
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 04.04.2007, 12:56   #1
Jane_123->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 04.04.2007
Beiträge: 31
Jane_123
Standard ärztliches gutachten nr.3

Hallo zusammen,

ich bin hier neu und hoffe auf hilfe.

heute hatte ich einen AA termin und mir wird bald alles zuviel.

zu mir.
ich habe rückenprobleme.
meine lehre mit 17 deshalb abgebrochen, seither habe ich immer wieder mal nen job oder auch wieder nicht, weil ich immer wieder probleme bekomme.
ich habe ein längendifferenz der beine, dem folge ein schiefes becken und eine krumme wirbelsäule, was sich aber erst im jahr 2002 wirklich raus stellte, nachdem ich einfach nicht aufgegeben hatte, weil 50 andere ärzte meinten, ach bissi rückenschmerzen mit 17, da kann nichts sein.
mit den lendenwirbeln passt was nicht und im oberen bereich der wirbelsäule hab ich einen wirbel der tut mir schon immer weh, was ich jetzt demnächst mal angehen werden.
wie auch immer,
ich habe schon 2 ärtzliche gutachten vom AA hinter mir. das letzte 2005.
jetzt soll wieder eins gemacht werden, weil er mir keine stellenangebote anbieten kann weil keine auf mich zutreffen wegen dem rücken. was steht denn in so einen gutachten alles drin???
also ok, von mir aus ein neues gutachten. dazu muss ich aber auch erst wieder neue untersuchungen machen lassen, da ich vor 3 jahren umgezogen bin und neue ärzte brauche.
ich bin damit auch einverstanden, da ich in letzter zeit eh wieder sehr probleme habe und schon einen termin bei orthopäden gemacht hatte.

ich weis aber nicht wirklich was in den letzten gutachten drin steht, kann ich akteneinsicht der letzten 2 gutachten beantragen? oder geht das dann nur bei den neuen? wie muss ich das machen, schriftlich und wohin genau?

dann meint er, ich solle doch mal sehen ob es nicht schon eine leichte behinderung ist. was will er mir denn jetzt damit sagen? wer entscheidet das denn überhaupt?

ich weis einfach nicht mehr weiter.
auf der einen seite tun sie so als wenn ich simuliere, und auf der anderen haben die mir in den letzten 4 jahren keine arbeit zuweisen können, geschweige den das mir einmal ein stelleangebot zugeschickt oder angeboten wurde. ja was ist denn da dann los?

danke schon mal im voraus,

lg
Jane
Jane_123 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.04.2007, 17:55   #2
larifari33->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 20.02.2007
Ort: münchen
Beiträge: 296
larifari33
Frage

Hallo Jane

Zuerst würde ich mir Kopien der vorhergegangenen Gutachten holen ( kostet zwar ein paar € aber brauchst du !!!) Dann die Unterlagen deiner Ärzte holen ( Müssen sie Dir herrausgeben !!!) Mit dem Gutachten und den Unterlagen sofort zu einem Arzt und dich von Kopf bis Fuß untersuchen lassen .... aber bitte von allen deiner ehemaligen Ärzte die Unterlagen abholen !!!!!!!

Gruß aus München
larifari33 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.04.2007, 16:52   #3
Unwichtig->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 09.01.2007
Beiträge: 296
Unwichtig
Standard

Stell' doch einen Antrag beim Versorgungsamt auf einen Schwerbehindertenausweis, das will der damit sagen. Mit Deinem Rücken sind schätze ich mal 30% drin. Ich kennen Eine die Sport treibt und 30% hat, wegen einem manchmal etwas schmerzenden Rücken. Mit einem Gleichstellungsantrag kann man dann im Bedarfsfall 50% daraus machen.

Kopien von den Gutachten stehen Dir zu, ausserdem würde ich den Gutachter gleich nach den "Zielfragen" fragen die ihm gestellt wurden vom Soz-Amt.

Davon abgesehen musst Du Dich nicht alle Nase lang Doppelbegutachten lassen. Ob es sich um eine Doppelbegutachtung handelt hängt sicherlich auch von den gestellten Zielfragen ab.
__

Alle von mir gemachten Aussagen entsprechen lediglich meiner persönlichen Meinung und stellen keine Rechtsberatung dar.
Unwichtig ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.08.2007, 11:45   #4
Jane_123->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 04.04.2007
Beiträge: 31
Jane_123
Standard schweigepflichtentb.,fragebogen u ärtliches gutachten???

hallo zusammen,

so langsam weis ich nicht mehr was richtig ist.
zu meiner sachlage.
ich war 2000 beim ärtzlichen dienst, dann irgendwann im jahr03, worbei da kaum noch untersuchungen gemacht wurden, die sache war ja schon klar. ein paar neue befunde kamen dazu. dann wollten sie 2004 wieder unterlagen von meinen arzt, jedoch machte der nicht so mit und ich weis nicht ob die da damals unterlagen noch bekommen hatten, ich glaube nicht.
jetzt soll ich schweigepflichtentb. unterschreiben und einen fragebogen "gesundheit" ausfüllen. und das innerhalb ein paar tage.
die unterlagen holen sie sich dann wohl selbst ein???
ich bin nur nicht mehr bei dem arzt und hab noch nicht wirklich einen guten arzt gefunden.
bei meinen hausarzt war ich wegen dem problem erst einmal, der überwies mich und der doc hat kaum untersuchungen gemacht und mich mehr oder weniger für blöd hingestellt.
was mach ich denn jetzt?
wie oft dürfen die denn das von mir verlangen das sie sich befunde/ unterlagen einholen??

was muss ich jetzt wieder alles beachten????

danke schon mal, hoffe jemand kann mir weiterhelfen!!

lg
Jane_123 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.08.2007, 15:00   #5
Heiko1961
Elo-User/in
 
Registriert seit: 14.02.2006
Ort: Hamburg
Beiträge: 2.042
Heiko1961
Standard

Zum Verständnis habe ich deine beiden Threads zusammengefügt.
Sonst versteht man den Zusammenhang nicht.
Heiko1961 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.08.2007, 16:46   #6
Arania->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 05.09.2005
Beiträge: 17.196
Arania Arania Arania Arania Arania Arania
Standard

Zitat von Jane_123 Beitrag anzeigen
hallo zusammen,

so langsam weis ich nicht mehr was richtig ist.
zu meiner sachlage.
ich war 2000 beim ärtzlichen dienst, dann irgendwann im jahr03, worbei da kaum noch untersuchungen gemacht wurden, die sache war ja schon klar. ein paar neue befunde kamen dazu. dann wollten sie 2004 wieder unterlagen von meinen arzt, jedoch machte der nicht so mit und ich weis nicht ob die da damals unterlagen noch bekommen hatten, ich glaube nicht.
jetzt soll ich schweigepflichtentb. unterschreiben und einen fragebogen "gesundheit" ausfüllen. und das innerhalb ein paar tage.
die unterlagen holen sie sich dann wohl selbst ein???
ich bin nur nicht mehr bei dem arzt und hab noch nicht wirklich einen guten arzt gefunden.
bei meinen hausarzt war ich wegen dem problem erst einmal, der überwies mich und der doc hat kaum untersuchungen gemacht und mich mehr oder weniger für blöd hingestellt.
was mach ich denn jetzt?
wie oft dürfen die denn das von mir verlangen das sie sich befunde/ unterlagen einholen??

was muss ich jetzt wieder alles beachten????

danke schon mal, hoffe jemand kann mir weiterhelfen!!

lg
Wozu brauchen die denn nun neue Unterlagen? Wenn es um die Überprüfung der Erwerbsfähigkeit geht können sie das schon verlangen, aber pauschal eine Schweigepflichtsentbindung unterschreiben würde ich nicht, klär das ganze doch mal in einem Gespräch ab
__

Man trifft sich im Leben immer zweimal
Arania ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.08.2007, 10:49   #7
Jane_123->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 04.04.2007
Beiträge: 31
Jane_123
Standard

ja das ist immer der gleiche grund, weil sie wissen möchten wie sie mich vermitteln können. wie einsatzbereit ich sei.

aber so oft?
und vor allem denkt wohl mein sb das alles mit der zeit besser wird, jedoch sagen das die befunde nicht, gegenteil höchstens.
ich bewerbe mich nach wie vor um die gleichen stellen, wie immer.
bin auch nicht her und meinte das was schlechter geworden wäre.
deshalb verstehe ich nicht, warum die das so oft verlangen, können?
ich hab schon so viele test mitgemacht. was denn noch alles.

was ich besonders nicht verstehe, die hatten das ja 2004 gemacht.
damals hat aber der doc irgendwie nichts rausgerückt (oder doch?), warum auch immer. ist das möglich das der keine befunde rausgerückt hatte? dachte der wäre verpflichtet dazu bei hartz 4.
wenn das so war, dann kann ich verstehen warum die jetzt wieder eins wollen.
aber sollten die doch was bekommen haben, dann jetzt wieder?

wisst ihr, mein sb ist nicht gerade der feinste mensch, ich kann nicht mit ihm reden. wenn der keinen bock hat, dann ist das so.
deshalb weis ich auch nicht wie ich dran bin. mal ist es so, mal ist es ganz anders.

jetzt muss ich den fragebogen und schweigepflichtsentb. die tage ausgefüllt hinbringen, aber was wenn es gar keine neuen befunde gibt, seit der letzten anforderung? macht dann der ärztliche dienst ein mrt,ct, röntgenaufnahmen und die ganzen untersuchungen? oder weisen die mich einen arzt zu?

und ehrlich gesagt, weis ich nicht was ich in den fragebogen alles schreiben soll.
ach ja,sehr wichtig! kann ich einen heilpraktiker auch angeben zur schweigepflichtentb.??? da bin ich seit vielen jahren in behandlung.

tja, ich weis echt nicht.
__

Lg
Jane_123
Jane_123 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.08.2007, 11:57   #8
Störtebeker->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 02.07.2007
Beiträge: 46
Störtebeker
Standard

1. Lass Dir einen guten Facharzt vor Ort von Deiner Krankenkasse benennen. Die sollten einen Überblick haben, anhand ihrer Versicherten erkennen, wie gut die Leute bei wem behandelt werden. Zudem sollten sie daran interessiert sein, dass Dir so schnell und gut wie möglich geholfen wird, dass spart ihnen schließlich langfristig auch Kosten.
2. Schweigepflichtsentbindung ist insofern ok, da die angeschriebenen Ärzte trotzdem nur Auskünfte über Dein Befinden geben dürfen, nicht aber konkret über Diagnosen und deren Details, wie das z.B. die Krankenkasse erfährt. Bisherige Gutachten sollten auch bei der Krankenkasse liegen, sofern für Dich als auch das Amt die Möglichkeit, dort Einsicht zu erhalten, wenn der ehemalige Arzt nicht mehr greifbar ist.
3. Gesundheitsfragebogen vllt. mit Deinem Hausarzt ausfüllen, wenn er Arzt Deines Vertrauens ist. Einen guten Facharzt hast Du ja noch nicht, wie ich lese. Ansonsten schau, wer sich in Deinem Umfeld damit auskennt und Dir dabei helfen kann.
4. Die Sache mit der Schwerbeschädigtengeschichte ist gar nicht so verkehrt. Das klingt immer schlimmer, als es ist. Es heißt ja nicht, dass Du damit nur noch ein Mensch mit halbem Wert bist. Vorteil wäre, Du wärst etwas gestärkt gegenüber Deinem SB, der kann dann nicht mehr so willenlos agieren und hat Rücksicht zu nehmen. Zweck wäre auch noch (worauf das Amt wahrscheinlich hinaus will), mit einem GdB von mind. 50% wärst Du vllt. besser zu vermitteln. Warum? Ganz einfach. Ne Firma bietet 'nen leichten Job an, würde Dich bevorzugen (müssen), wegen der 5%-Regelung (neuerdings sogar 15%). Auch könntest Du Deine Ansprüche gegenüber den Versicherungsträgern (KK/RK) besser behaupten, schließlich kann niemand wollen, dass Du Dich in so jungen Jahren vom aktiven Erwerbsleben verabschieden musst.

Wiederholte Untersuchungen sind aber trotzdem auch zukünftig nicht auszuschließen. Selbst bei festgestelltem GdB wird, wenn nicht gerade irreparable Umstände vorliegen (z.B. Querschnittslähmung o.ä.), nach zwei, drei Jahren wiederholt geprüft,inwieweit die Behinderung noch vorliegt, sich erübrigt oder aber vergrößert hat.
__

damals:
"... 200 gehen durch. Boot ist nicht zu halten, Herr Kaleu'n."
heute:
"... 05 Millionen rutschen durch. Das Land ist so nicht zu halten, Frau KanzlerIn."
Störtebeker ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
aertliches, fragebogen, gutachten, schweigepflichtentb, ärtliches

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Fragebogen Gesundheit El Condor Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 15 01.02.2008 14:06
Fragebogen zum Unterhaltsvorschuss strümpfchen Allgemeine Fragen 11 07.11.2007 05:57
Fragebogen zur Beurteilung pipesmoker ALG II 2 24.05.2007 15:27
Fragebogen Bewerberprofilerstellung The_Vulcan Bedarfs- / Haushalts- u. Wohngemeinschaften / Familie 4 19.08.2006 23:00
Fragebogen tobilenny Bedarfs- / Haushalts- u. Wohngemeinschaften / Familie 3 22.03.2006 08:01


Es ist jetzt 00:01 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland