Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege Rat & Hilfe speziell für schwerbehindertenspezifische Probleme,/ Rente und Pflege im Zusammenhang mit Hartz IV


:  8
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 27.04.2015, 18:05   #1
PeterK
Elo-User/in
 
Registriert seit: 17.09.2009
Beiträge: 135
PeterK Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard Hat jemand Erwerbsminderungsrente und Minijob, über 3 Stunden täglich?

Hallo,

ich hab viel gelesen, das es Probleme geben KANN, viele raten ab.

Hat hier irgend jemand einen Minijob neben der vollen Erwerbsminderungsrente und muss / soll in diesem, weil es nicht anders geht, 1x wöchendlich 4-5 oder länger arbeiten und hat dadurch keine Probleme mit dem Rententräger bekommen?

So wie die 3 Stunden tgl/15 Stunden wöchendlich angegeben sind, so flexibel sind die Erkrankungen. Ich denke, mir würde es leichter fallen, mich 1x wöchendlich aufzuraffen, und 5-6 Stunden leichte arbeit zu verrichten, als 3-4 x wöchendlich 2 Stunden.
Gerade bei psychischen Erkrankungen.

Danke für eure Info´s
PeterK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.04.2015, 18:23   #2
Don Vittorio
Elo-User/in
 
Registriert seit: 11.07.2013
Beiträge: 3.792
Don Vittorio Don Vittorio Don Vittorio Don Vittorio Don Vittorio Don Vittorio Don Vittorio Don Vittorio Don Vittorio Don Vittorio
Standard AW: Hat jemand ER und Minijob, über 3 Stunden tgl???

Entscheidend ist nur die Hinzuverdiensthöhe und die bei Rentenerteilung festgestellte Belastbarkeit..
Die Stundenregelung ist seit einigen Jahren gestrichen.

Allerding muss man damit rechnen,dass die DRV bei Hinzuverdienern genauer hinschaut,ob die Leistungsfähigkeit sich erhöht hat.
Don Vittorio ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.04.2015, 19:18   #3
ikarus
Elo-User/in
 
Registriert seit: 19.03.2008
Beiträge: 971
ikarus ikarus ikarus ikarus ikarus
Standard AW: Hat jemand ER und Minijob, über 3 Stunden tgl???

Zitat von Don Vittorio Beitrag anzeigen
Entscheidend ist nur die Hinzuverdiensthöhe und die bei Rentenerteilung festgestellte Belastbarkeit..
Die Stundenregelung ist seit einigen Jahren gestrichen.

Allerding muss man damit rechnen,dass die DRV bei Hinzuverdienern genauer hinschaut,ob die Leistungsfähigkeit sich erhöht hat.

Das scheint so zu sein! Wird natürlich im "Ihre Vorsorge" von den Rentenexperten im Brustton der Überzeugung verneint!
Komisch ist nur das es vermehrt vorkommt, das plötzlich Nachprüfungen anberaumt werden!
Die Einen sagen es passiert nichts, die Anderen, jawoll ist mir auch passiert!
Kommt wohl auf den Sachbearbeiter und evtl. auch auf das Alter und dem Rentengrund (Erkrankung) des EM-Rentners an.
Auf jeden Fall ist es wie bei einer Beantragung einer EM-Rente wohl ein Lottospiel!
Kann sein, kann nicht sein.
Ich habe sogar schon gehört, das manche so verunsichert sind, das sie sich nicht trauten umzuziehen, weil bei der Änderung der Meldeadresse dann ein SB die Akte zur Hand nimmt.
Und was dem dann einfällt????????????
Man könnte ja mal???????
Wie gesagt, auch ich traue dem Verein alles zu!!!!!!!!!
__

Es werden nur Erfahrungen weitergegeben und keine Rechtsberatung.
Wen meine Schreibfehler jucken darf sich selber kratzen!
ikarus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.04.2015, 03:07   #4
Doppeloma
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 30.11.2009
Beiträge: 9.192
Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma
Lächeln AW: Hat jemand Erwerbsminderungsrente und Minijob, über 3 Stunden täglich?

Hallo Ikarus,

Zitat:
Das scheint so zu sein! Wird natürlich im "Ihre Vorsorge" von den Rentenexperten im Brustton der Überzeugung verneint!
Komisch ist nur das es vermehrt vorkommt, das plötzlich Nachprüfungen anberaumt werden!
Den Aussagen der "DRV-Experten" dort vermag ich auch nicht immer zu folgen, da kommen auch manchmal sehr merkwürdige Antworten ... die wissen sehr genau was ihr AG von ihnen erwartet und ich sehe es teilweise als bewusste Falle an, wenn solche Informationen kommen ...
Auf solche Art "Vorsorge" kann ich gut verzichten ...

Zitat:
Die Einen sagen es passiert nichts, die Anderen, jawoll ist mir auch passiert!
Kommt wohl auf den Sachbearbeiter und evtl. auch auf das Alter und dem Rentengrund (Erkrankung) des EM-Rentners an.
Auf jeden Fall ist es wie bei einer Beantragung einer EM-Rente wohl ein Lottospiel!
Kann sein, kann nicht sein.
Korrekt, ich glaube die Erkrankungen an sich spielen nur eine untergeordnete Rolle, man sollte natürlich nicht gerade in den speziellen gesundheitsschädlichen Bereichen tätig sein, die man als nicht mehr möglich für die EM-Rente angegeben hat ...

So kann ich nur schwer nachvollziehen wenn EM-Rentnerinnen ausgerechnet als Putzfrau im Minijob sind, wo sie doch so mit dem Rücken zu tun haben und vorwiegend deswegen berentet wurden (ich könnte es kräftemäßig nicht) ...

Zumindest ist mir bekannt, dass die AG jährlich recht umfassende Auskünfte geben müssen, natürlich (angeblich) nur um die Einhaltung der Zuverdienst-Grenzen zu prüfen ...

Ob da auch die konkrete tägliche Arbeitszeit abgefragt wird ist mir nicht bekannt, ich kann den @PeterK aber ganz gut verstehen wenn er lieber 1 - 2 Tage etwas länger arbeiten würde als jeden Tag weniger als 3 Stunden ...

Das wäre für mich auch keine Option, aber aktuell habe ich ohnehin noch gar nicht den Wunsch nach irgendeiner Tätigkeit außer Haus der ich wieder regelmäßig nachgehen müsste ... ich bin noch immer froh solchen beruflichen Zwängen nicht mehr zu unterliegen, auch wenn man das Geld gut gebrauchen könnte, um die Renten aufzubessern ... und sich mal wieder was extra leisten zu können ...

Meine Sorge um die Prüfung der EM-Rente wäre da nicht mehr so groß, ich werde dieses Jahr 63 und wenn die mich deswegen "ärgern" wollten könnte ich bald in die vorgezogene Altersrente wechseln ... da sind solche Arbeits-Zeitgrenzen beim Zuverdienst dann nicht mehr relevant ...

Das wird wohl auch ein Grund sein warum es die "angedrohten" Prüfungen der Rentenberechtigung noch nicht gegeben hat bei uns, das Lebens-Alter spielt jetzt bestimmt auch eine Rolle dabei ... und die haben ja unsere ganze "Renten-Akte" also kennen sie auch die anderen Möglichkeiten weiter Rente zu beziehen bei Jedem EM-Rentner.

Zitat:
Ich habe sogar schon gehört, das manche so verunsichert sind, das sie sich nicht trauten umzuziehen, weil bei der Änderung der Meldeadresse dann ein SB die Akte zur Hand nimmt.
Und was dem dann einfällt????????????
Man könnte ja mal???????
Wie gesagt, auch ich traue dem Verein alles zu!!!!!!!!!
Von so einem Fall habe ich auch schon gelesen, da hat tatsächlich Jemand direkt den "Überprüfungs-Wisch" bekommen, nachdem er die neue Adresse angegeben hatte bei der DRV ...
So war mein Männe anfangs etwas "beunruhigt" weil wir ja letztes Jahr 400 km in ein anderes Bundesland umgezogen sind, dass die deswegen vielleicht "auf dumme Gedanken" kommen könnten ...

Ich glaube aber auf unseren Renten-Akten ist schon ein roter Warnpunkt, es gab keine Probleme und keine Nachfragen dazu ... die hatten wohl schon genug "Spaß" mit uns Beiden in den jahrelangen Rentenverfahren ...

Wir brauchen so was auch nicht mehr unbedingt, sind froh jetzt hier zu sein, wo wir sind und haben alles teuer bezahlen müssen, weil wir nicht mehr viel selber machen konnten dabei, ich schick denen dann gerne mal die Rechnungen für diesen Umzug ...

Unsere "Renten-Anpassungen" kamen aber pünktlich an der neuen Adresse an letztes Jahr im Juli und sonst gab es nur die Post zur Mütterrente für mich, also alles "im grünen Bereich", wir brauchen auch keinen Stress mehr mit der DRV ...

Bei einer EM-Rente mit Befristung würde ich unbedingt zur Vorsicht raten, bei EM-Rente auf Dauer ist die Gefahr nicht mehr ganz so groß, da kenne ich Einige die schon länger ein paar Stunden im Monat was arbeiten, denen hat es noch nicht geschadet ... aber da hängt wahrscheinlich auch wieder viel von den zuständigen SB ab ...

MfG Doppeloma
__

Ich gebe hier nur meine persönlichen Erfahrungen wieder und bitte diese nicht als Rechtsberatung aufzufassen!

Keine Einzelfall-Beratung per PN, alle Fragen bitte im Forum stellen !!!
Doppeloma ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.05.2015, 10:53   #5
PeterK
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 17.09.2009
Beiträge: 135
PeterK Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Hat jemand Erwerbsminderungsrente und Minijob, über 3 Stunden täglich?

In der letzten Therapiestunde das Thema angesprochen. Mir wird schriftlich mit auf den Weg gegeben (wenn ich dies machen möchte, es versuche) das es für mich belastender ist, wenn ich mehrfach die Woche für kurze Zeit arbeiten gehe, als 1x länger. Da ich körperlich relativ ok bin , denke ich selbst auch so. Einen Tag Waren auspacken / zusammenstellen ( ist ja z.B. beim Kommissionieren so, das man 1 Teil auf die Palette / Rollgestell legt, nachdem man es aus dem Fach gemnommen hat) und damit der Arbeitskreis schon fast geschlossen ist....von der Kopf bzw. Konzentrationssache eher (für mich) wenig belastend. Denke ich aktuell. Werde ich dann sehen.
PeterK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.05.2015, 11:55   #6
Heiliger Geistl
 
Registriert seit: 23.06.2014
Beiträge: 2.349
Heiliger Geistl Heiliger Geistl Heiliger Geistl Heiliger Geistl Heiliger Geistl Heiliger Geistl Heiliger Geistl Heiliger Geistl
Standard AW: Hat jemand ER und Minijob, über 3 Stunden tgl???

Zitat von Don Vittorio Beitrag anzeigen
Entscheidend ist nur die Hinzuverdiensthöhe und die bei Rentenerteilung festgestellte Belastbarkeit..
Die Stundenregelung ist seit einigen Jahren gestrichen.

Allerding muss man damit rechnen,dass die DRV bei Hinzuverdienern genauer hinschaut,ob die Leistungsfähigkeit sich erhöht hat.
Woher hast du das mit dem "gestrichen"?? Ich wurde zigmal drauf hingewiesen, diesen Fehler nicht zu machen und nur ein einziges mal in der Woche mehr als 3h am Tag zu arbeiten.

Und offiziell (!!!) halte ich mich daran absolut strikt.
Heiliger Geistl ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.05.2015, 13:47   #7
Don Vittorio
Elo-User/in
 
Registriert seit: 11.07.2013
Beiträge: 3.792
Don Vittorio Don Vittorio Don Vittorio Don Vittorio Don Vittorio Don Vittorio Don Vittorio Don Vittorio Don Vittorio Don Vittorio
Standard AW: Hat jemand ER und Minijob, über 3 Stunden tgl???

Zitat von Heiliger Geistl Beitrag anzeigen
Woher hast du das mit dem "gestrichen"?? Ich wurde zigmal drauf hingewiesen, diesen Fehler nicht zu machen und nur ein einziges mal in der Woche mehr als 3h am Tag zu arbeiten.

Und offiziell (!!!) halte ich mich daran absolut strikt.
Mit Google findest Du ganz schnell eine Antwort :

Zitat:
von Experte/in Experten-Antwort
EM-Rente
Hallo Klinger,

die Einhaltung der jeweiligen Hinzuverdienstgrenzen entscheidet darüber, ob der Rentenversicherungsträger Ihnen weiterhin die volle Rente wegen Erwerbsminderung zahlt. Die zulässige Stundenzahl für die Ausübung einer Beschäftigung parallel zum Rentenbezug ist vor einigen Jahren ersatzlos entfallen.
https://www.ihre-vorsorge.de/forum.html?tx_mmforum_pi1[action]=list_post&tx_mmforum_pi1[tid]=15133
Don Vittorio ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.05.2015, 11:07   #8
PeterK
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 17.09.2009
Beiträge: 135
PeterK Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Hat jemand Erwerbsminderungsrente und Minijob, über 3 Stunden täglich?

Im selben Google Text steht unten:

Zitat:
Maßgebend ist die medizinische Beurteilung. Wird hier (zu Recht) ein Leistungsvermögen unter 3 Stunden festgestellt, ist die Dauer der wöchentlichen Arbeitszeit völlig bedeutungslos; d.h. man kann 10, 20 oder auch 40 stunden wöchentlich arbeiten, ohne das der Anspruch auf die Rente wegen voller Erwerbsminderung deshalb verloren gehen würde (Hinzuverdienstgrenzen sind aber natürlich zu beachten). Man arbeitet dann eben auf Kosten der Gesundheit.
Tja..wenn man wüsste, das dies so stimmt, würde ich es versuchen..wenn es zu anstrengend wird, halt wieder aufhören. Blöd nur, wenn dann ne Untersuchung kommt....obwohl..auch egal...hört man halt wieder auf, fährt zum Termin und sagt, aufgehört, weil es nicht ging...
PeterK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.05.2015, 16:58   #9
Muzel
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 15.12.2008
Beiträge: 11.091
Muzel Muzel Muzel Muzel Muzel Muzel Muzel Muzel Muzel Muzel Muzel
Standard AW: Hat jemand Erwerbsminderungsrente und Minijob, über 3 Stunden täglich?

Wenn du zur Untersuchung eingeladen wirst, musst deiner Mitwirkungspflicht nachkommen und da hingehen. Sonst ist gleich die Rente im Eimer. Das du einen Job einfach aus gesundheitlichen Gründen, den du mehrere Wochen zur Zufriedenheit des AG ausgeführt hast und jetzt nicht mehr kannst, wirst du mit einem ärztlichen Attest belegen müssen. Wenn die Ämter einem Ärger machen wollen, können die das gründlich.
Die 1. Frage meiner Gutachter der RV war immer, was machen Sie beruflich.
__

Wer Rechtschreibfehler findet, kann sie behalten.
Muzel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.05.2015, 18:03   #10
Don Vittorio
Elo-User/in
 
Registriert seit: 11.07.2013
Beiträge: 3.792
Don Vittorio Don Vittorio Don Vittorio Don Vittorio Don Vittorio Don Vittorio Don Vittorio Don Vittorio Don Vittorio Don Vittorio
Standard AW: Hat jemand Erwerbsminderungsrente und Minijob, über 3 Stunden täglich?

Zitat von Muzel Beitrag anzeigen
Wenn du zur Untersuchung eingeladen wirst, musst deiner Mitwirkungspflicht nachkommen und da hingehen. Sonst ist gleich die Rente im Eimer. Das du einen Job einfach aus gesundheitlichen Gründen, den du mehrere Wochen zur Zufriedenheit des AG ausgeführt hast und jetzt nicht mehr kannst, wirst du mit einem ärztlichen Attest belegen müssen. Wenn die Ämter einem Ärger machen wollen, können die das gründlich.
Die 1. Frage meiner Gutachter der RV war immer, was machen Sie beruflich.
Liest Du eigentlich auch auf was Du antwortest mal genauer ?

Hier geht es um Zuverdienst bei EM-Rente !
Don Vittorio ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.05.2015, 23:21   #11
PeterK
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 17.09.2009
Beiträge: 135
PeterK Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Hat jemand Erwerbsminderungsrente und Minijob, über 3 Stunden täglich?

Bei einer psych. Berentung wird da wohl der Therapeut oder Neurologe, der involviert ist, keine Probleme machen... Also was das Attest angeht.
PeterK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.10.2017, 13:37   #12
lostie
Elo-User/in
 
Registriert seit: 07.01.2013
Beiträge: 4
lostie Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Hat jemand ER und Minijob, über 3 Stunden tgl???

Zitat von Don Vittorio Beitrag anzeigen
Entscheidend ist nur die Hinzuverdiensthöhe und die bei Rentenerteilung festgestellte Belastbarkeit..
Die Stundenregelung ist seit einigen Jahren gestrichen.
Hat jemand eine seriöse Quelle zu dieser Aussage (falls sie stimmt)?
lostie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.10.2017, 14:47   #13
saurbier
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 07.03.2013
Beiträge: 2.029
saurbier saurbier saurbier saurbier saurbier saurbier saurbier saurbier saurbier saurbier
Standard AW: Hat jemand Erwerbsminderungsrente und Minijob, über 3 Stunden täglich?

Zitat:
Maßgebend ist die medizinische Beurteilung. Wird hier (zu Recht) ein Leistungsvermögen unter 3 Stunden festgestellt, ist die Dauer der wöchentlichen Arbeitszeit völlig bedeutungslos; d.h. man kann 10, 20 oder auch 40 stunden wöchentlich arbeiten, ohne das der Anspruch auf die Rente wegen voller Erwerbsminderung deshalb verloren gehen würde (Hinzuverdienstgrenzen sind aber natürlich zu beachten). Man arbeitet dann eben auf Kosten der Gesundheit.
Sorry, aber ich "persönlich" halte diese Aussage für unfug.

Jemand der die volle EMR aus rein gesundheitlichen Gründen erhalten hat, der soll lt. ärztlicher Feststellung nur noch unter 3 Std./tägl. Leistungsfähig sein (§ 43 SGB VI).

Wer nun plötzlich wieder 10, 20 oder gar mehr Wochenstunden einer Arbeit nachgehen kann, der kann wohl kaum in die Anforderungen nach o.g. § passen, oder.

Warum wohl behält sich die DRV in ihren Bewilligungen das Recht vor, jederzeit eine Überprüfung vornehmen zu dürfen?

Warum verlangt die DRV die Meldung von Nebenverdiensten?

Das was da so manches mal von den "Experten" im Vorsorgeforum von sich gegeben wird, läßt mich eh so manches Mal zweifeln. Wer wegen seiner Rente den Klageweg bestreiten durfte und den ganzen Ärger und die Spitzfindigkeit der DRV im Klageverfahren erleben durfte, der wird sich auf solche Aussagen mit Sicherheit nicht verlassen wollen.

Ich möchte mich da Doppeloma viel eher anschließen, daß da viel eher das Alter (Abstand zum regulären Rentenbezug) und dazu dann der gesundheitliche Aspekt mehr Ausschlag geben dürfte.

Ich stelle mir hier mal so einen 55jährige(n) Frührentner mit voller EMR vor, der nun plötzlich einen Nebenverdienst mit 20 Wochenstunden (5 tage Woche) anfängt. Dieses Konstrukt würde dann nach § 43 SGB VI ein Fall für eine Teil-EMR darstellen, womit ein sachlicher Grund für den Wegfall der vollen EMR gegeben wäre.

Glaubt hier einer wirklich ernsthaft, daß die DRV freiwillig viele viele Jahre eine volle EMR zahlt - ich keineswegs.

Zur Frage des TE sei angemerkt, wenn er meint das er 1x pro Woche 5-6 Std. arbeiten könnte, kann er doch jederzeit bei der DRV anfragen ob man ihm dies neben der vollen EMR zugestehen würde, wenn er damit im Rahmen der Hinzuverdienstgrenze (6.300,-€/jährlich) bliebe.


Grüße saurbier
saurbier ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.10.2017, 18:48   #14
PeterK
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 17.09.2009
Beiträge: 135
PeterK Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Hat jemand Erwerbsminderungsrente und Minijob, über 3 Stunden täglich?

Mittlerweile denke ich da anders, würde das auch gar nicht schaffen....schlafe bei unter 3 Stunden schon fast den Rest des Tages...
PeterK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.10.2017, 23:38   #15
Julchen
Elo-User/in
 
Registriert seit: 08.10.2017
Beiträge: 8
Julchen
Standard AW: Hat jemand Erwerbsminderungsrente und Minijob, über 3 Stunden täglich?

Ich habe sieben Jahre einen Nebenjob gehabt auf 45O Euro Basis und hatte nie ein Problem . Die Auskunft die ich vom Rentenversicherungsträger bekommen habe, zweimal im Jahr darf diese Summe überschritten werden, die Stundenanzahl die ich gearbeitet habe spielte keine Rolle. Der Nebenjob muss natürlich angemeldet werden. Jahrlich bekam ich vom Rentenversicherungsträger eine Auflistung über meinen monatlichen Verdienst und da ich den Betrag nicht überschritten habe lief alles Problemlos. 450 € natürlich erst ab Zeitpunkt der neuen Regelung.
Julchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.10.2017, 19:32   #16
PeterK
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 17.09.2009
Beiträge: 135
PeterK Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Hat jemand Erwerbsminderungsrente und Minijob, über 3 Stunden täglich?

Die Frage passt hier gerade..

Lulchen@
Verdienst du 450€ / Monat? Dann darf doch der Betrag nicht 2x im Jahr höher sein. Ich hatte das so verstanden, das, wenn man z.B. 360€ verdient im Monat, dann darf 2x im Jahr über 450€ verdient werden, aber nicht mehr als 5400€ (12 x 450€).
PeterK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.10.2017, 16:16   #17
Julchen
Elo-User/in
 
Registriert seit: 08.10.2017
Beiträge: 8
Julchen
Standard AW: Hat jemand Erwerbsminderungsrente und Minijob, über 3 Stunden täglich?

Hallo,

ich habe einen Nebenjob gemacht, seit 2016 nicht mehr. Geht nicht mehr.

Die Hinzuverdienstgrenze für eine volle Erwerbsminderungsgrenze beträgt 450 Euro monatlich.

...Die Hinzuverdienstgrenze (450 €), darf zweimal pro Kalenderjahr überschritten werden, allerdings nur bis zum doppelten Wert.

Ich habe die Hinzuverdienstgrenze auch im Jahr einmal überschritten aber nicht bis zum doppelten Wert. Nur um ein Minimum.

Zur 100% Sicherheit beim Rentenversicherungsträger immer nochmals Nachfragen, mache ich auch.
Julchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.10.2017, 17:52   #18
liesa
Elo-User/in
 
Registriert seit: 20.04.2013
Beiträge: 675
liesa Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Hat jemand Erwerbsminderungsrente und Minijob, über 3 Stunden täglich?

Bei jedem EM–Rentner wird als Einzelfall die in Zusammenhang mit der Erkrankung stehende Fähigkeit eine Tätigkeit über einen bestimmten Zeitraum auszuüben geprüft bzw. bewertet. (welche ja letztendlich auch zur Rente geführt hat.)

Darum kann man niemals Erfahrungen anderer User verallgemeinern bei welchen in diesem Zusammenhang eine Tätigkeit neben der Rente ohne Probleme geklappt hat.

Ganz klar muss einem sein das sollte man neben der Rente eine Beschäftigung ausüben (auch wenn diese noch so vom Gesetz her formell gestattet ist und erst recht bei befristeten Renten) die Möglichkeit bei einer beantragten Verlängerung der Befristung erneut zu einem Gutachter geschickt zu werden (mit den eventuell daraus resultierenden Folgen...) eher besteht als wenn keine Tätigkeit ausgeübt wird.

liesa
__

Keine Rechtsberatung! Gebe nur eigene Erfahrungen weiter!

Geändert von liesa (10.10.2017 um 18:01 Uhr) Grund: Korrektur
liesa ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.10.2017, 08:06   #19
Julchen
Elo-User/in
 
Registriert seit: 08.10.2017
Beiträge: 8
Julchen
Standard AW: Hat jemand Erwerbsminderungsrente und Minijob, über 3 Stunden täglich?

Hallo zusammen,

zur Erklärung, als ich neben der Rente gearbeitet habe, hatte ich den Status, "Volle Erwerbsminderungsrente ohne Befristung". Eine Überprüfung welche Tätigkeit ich auf Grund der Erwerbsminderungsrente ausführen darf/kann wurde nicht gefordert. Nebenbei gesagt, am Anfang hatte ich auch bedenken, es könnte ja wer weiß was passieren.

Das ist meine Erfahrung.
Julchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.10.2017, 15:42   #20
PeterK
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 17.09.2009
Beiträge: 135
PeterK Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Hat jemand Erwerbsminderungsrente und Minijob, über 3 Stunden täglich?

Hast du den Status nicht mehr?
PeterK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.10.2017, 22:29   #21
Julchen
Elo-User/in
 
Registriert seit: 08.10.2017
Beiträge: 8
Julchen
Standard AW: Hat jemand Erwerbsminderungsrente und Minijob, über 3 Stunden täglich?

Nein, von der vollen Erwerbsminderungsrente ohne Befristung". in die Altersrente mit 65 Jahren.
Julchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.10.2017, 18:12   #22
Muzel
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 15.12.2008
Beiträge: 11.091
Muzel Muzel Muzel Muzel Muzel Muzel Muzel Muzel Muzel Muzel Muzel
Standard AW: Hat jemand Erwerbsminderungsrente und Minijob, über 3 Stunden täglich?

Für dich ergibt sich die Frage, wie weit du zeitlich von der Altersrente weg bist. Grundsätzlich beziehst du solange das Verfahren dauert, im Gegensatz zu den befristeten Rentnern, weiter Rente.
__

Wer Rechtschreibfehler findet, kann sie behalten.
Muzel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.10.2017, 00:18   #23
Doppeloma
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 30.11.2009
Beiträge: 9.192
Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma
Cool AW: Hat jemand Erwerbsminderungsrente und Minijob, über 3 Stunden täglich?

Hallo PeterK,

Zitat:
Verdienst du 450€ / Monat? Dann darf doch der Betrag nicht 2x im Jahr höher sein. Ich hatte das so verstanden, das, wenn man z.B. 360€ verdient im Monat, dann darf 2x im Jahr über 450€ verdient werden, aber nicht mehr als 5400€ (12 x 450€).
Wenn du es ganz genau wissen willst empfehle ich dir folgende Seite ... seit dem 01.07.2017 gilt ...

Zitat:
Bei einer Rente wegen voller Erwerbsminderung liegt die jährliche Hinzuverdienstgrenze bei 6.300,00 Euro.
Quelle

Deutsche Rentenversicherung - Häufige Fragen - Hinzuverdienst und Einkommensanrechnung

Es gibt also KEINE monatliche Begrenzung mehr, wahrscheinlich kann man sich da noch schneller die EM-Rente "vermasseln" wenn man zu viele Stunden am Tag arbeitet ... denn für den Zuverdienst gilt ja nur noch das gesamte Jahres-Einkommen.

Ob es dann auch (genauere) Nachforschungen geben wird, "wie schnell" man dieses Geld verdient hat, ist mir nicht bekannt ... ich arbeite ja nicht neben der EM-Rente.

Du hast schon die bisherige Regelung falsch verstanden, der Jahresbetrag hat sich (eigentlich) NICHT verändert, nur die konkrete Verteilung auf einzelne Monate interessiert nun nicht mehr.

Das waren 450 € im Monat und in 2 Monaten davon (die durften aber nicht direkt aufeinander folgen) konnte man bis 900 € verdienen (sollte Weihnachtsgeld / Urlaubsgeld und Prämien möglich machen ohne Anrechnung auf die EM-Rente).

12 X 450 = 5400 + 900 = 6300 € wie JETZT auch ... NUR als Jahresbetrag ...

Soweit die "Mogelpackung" höherer Zuverdienst bei EM-Rente möglich ab 01.07.2017, habe aber auch ne Weile gebraucht dahinter zu kommen ...

MfG Doppeloma
__

Ich gebe hier nur meine persönlichen Erfahrungen wieder und bitte diese nicht als Rechtsberatung aufzufassen!

Keine Einzelfall-Beratung per PN, alle Fragen bitte im Forum stellen !!!
Doppeloma ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
erwerbsminderungsrente, minijob, stunden, täglich

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
24-Stunden-Kontrolle in Europa: Das sollten Autofahrer über den Blitz-Marathon wissen elo237 Archiv - News Diskussionen Tagespresse 4 16.04.2015 07:22
Kann mal jemand über die EGV schauen Domino Eingliederungsvereinbarung (EGV +VA) 11 08.01.2014 16:10
Ankreuzen, mehr als 3 Stunden täglich arbeiten möglich ? Eichi Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 14 22.09.2008 20:19
mindestens 3 Stunden täglich... Erty Diving Anträge 10 20.06.2008 15:16
aushilfsjob über 15 stunden kate ALG II 7 26.01.2007 12:56


Es ist jetzt 09:53 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland