Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> brauche hilfe, MDK Urteil schreibt mich wieder gesund

Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege Rat & Hilfe speziell für schwerbehindertenspezifische Probleme,/ Rente und Pflege im Zusammenhang mit Hartz IV


Danke Danke:  3
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 24.09.2014, 16:44   #1
la espada->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 24.09.2014
Beiträge: 3
la espada
Standard brauche hilfe, MDK Urteil schreibt mich wieder gesund

Hallo und zwar war ich heute beim MDK und dessen urteil schreibt mich ab nächsten freitag den 26.09 wieder gesund. Das Problem ist leider das ich weiterhin schmerzen habe und ich jetzt nicht weiß was ich machen soll. Ich Schildere mal meinen fall. ich hoffe es ist ok wenn ich das thema hier eröffne, aber ich weiß einfach nicht mehr weiter....

zu meiner Person:
27 Jahre alt, befinde mich in einem unbefristeten Arbeitsverhältniss als Verkäufer im Schuhandel. Wochen Arbeitszeit 37,5 std (in der regel etwas mehr) und bin Komplett für einen kleinen Laden alleine Verantwortlich.
Stehe in regelmäßigen Kontakt zu meinem vorgesetzten und habe wegen der Arbeit keine Probleme ganz im gegenteil, mein Chef bittet mich darum wirklich erst wieder zu kommen, wenn ich 100 % fit bin, da er keine Rücksicht auf mich nehmen kann und ich wenn ich da bin 100 % bei der Sache sein muss. Mein Regel Arbeitstag beginnt um 9:30 - 20:15 Uhr mit 1 Std Pause dazwischen. Während der Arbeitszeit habe ich keine möglichkeit mich zu setzen, dh. ich bin den ganzen tag am laufen, stehen, Tragen usw. das habe ich auch dem arzt vom MDK gesagt.

mein Besuch beim MDK:

Ich bin seit dem 25.05.2014 Wegen Starken Rückenproblemen Krank geschrieben.
Habe mehrere Ärzte durch (mehrere orthopäden, MRT, Physiotherapie)
doch diese haben bis jetzt noch keinen Grund für die schmerzen gefunden, ein Bandscheiben Vorfall liegt Laut MRT bericht nicht vor. Da an der Wirbelsäule nichts festgestellt werden konnte, sollte ich zum Rheumatologen, dort habe ich über die DAK am 30.9.2014 einen Termin bekommen.
Zwischenzeitlich habe ich eine Einladung für den MDK bekommen, wo ich heute vorgesprochen habe.
der Herr hatte mir ein paar fragen gestellt und dann angefangen mich zu untersuchen, das wie folgt aussah:

-Komplett bis auf Unterwäsche entkleiden
-Gewicht und Größe Feststellen
-mit diesem Gummihammer den Reflex am knie, Armbeuge und Ferse untersuchen inkl. strecken der beine
-Füße und beine Abtasten, dabei stellte er fragen welche stellen er gerade abtastet
-2 mal auf die Wirbelsäule klopfen
-noch ein kurzes Gespräch über meine Arbeitssituation
danach war ich fertig und durfte wieder gehen (insgesamt 20 -25 min). das Ergebnis könnte ich dann nach ein paar std von der Krankenkasse erfahren.
diese teilte mir jetzt mit das ich ab dem 26.09 laut bericht wieder ganz normal arbeiten muss.
die Dame von der DAK meinte nur falls ich damit nicht einverstanden bin, kann ich dem mit ärztlichen urteil am besten widersprechen (Hausarzt) und es wird von einem anderen Gutachter beurteilt, falls ich aber arbeiten gehe nehme ich das urteil an.

jetzt ist meine frage, was kann ich machen ? Ich bin leider komplett auf das Krankengeld angewiesen. Schmerzen habe ich immer noch und weiß das ich das nicht packen werde, Grund ist ich kann nichts schweres heben und lange stehen.

Ich weiß es ist viel text und Garantiert etwas Wirrwar, bin aber Gerade wirklich am verzweifeln.
Ich bin über jeden Tipp Dankbar
la espada ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.09.2014, 16:46   #2
gelibeh
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von gelibeh
 
Registriert seit: 20.06.2005
Ort: Hamburg
Beiträge: 23.605
gelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/in
Standard AW: brauche hilfe, MDK Urteil schreibt mich wieder gesund

Zitat:
DAK meinte nur falls ich damit nicht einverstanden bin, kann ich dem mit ärztlichen urteil am besten widersprechen (Hausarzt) und es wird von einem anderen Gutachter beurteilt, falls ich aber arbeiten gehe nehme ich das urteil an.
Genau das. Aber viele Hausärzte legen sich nicht gerne mit dem MDK an. Vielleicht hast DU ja Glück.
__

§1
Eine EGV nie sofort unterschreiben, Du hast das Recht die zur Prüfung mitzunehmen. Falls der SB mit einem Verwaltungsakt droht, ist das auch nicht schlimm, denn gegen den kannst Du Widerspruch einlegen. Das Nichtunterschreiben eine EGV kann nicht sanktioniert werden.
§2
Möglichst immer mit einem Beistand nach § 13 SGBX zum Jobcenter gehen. Das kann jeder machen, der braucht nur zuzuhören und Protokoll schreiben. Einen Beistand können die nur schriftlich ablehnen.
gelibeh ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.09.2014, 16:52   #3
Anna B.
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 05.07.2011
Beiträge: 7.751
Anna B. Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: brauche hilfe, MDK Urteil schreibt mich wieder gesund

Hallo,

du kannst das nur so machen, wie von der SB der KK erklärt...

d.h. du mußt einen Widerspruch schreiben und auch dein Arzt muß einen ärztlichen Widerspruch einreichen...

du kannt natürlich auch probehalber wieder arbeiten.....und ggf. ab dem 1.10. wieder AU sein, wenn dein neuer Arzt dir das bescheinigt...
achte aber darauf, dass du wenigstens 1 Tag wieder gearbeitet hast...

der KG-Anspruch beginnt nämlich am Tag nach ärztlicher Feststellung...

wenn dein Arzt dich am 30.9 untersucht und dich au schreibt, dann hättest du ab 1.10. Anspruch auf KG...wenn du dich ab 1.10. au schreiben läßt, dann ab 2.10.

das mit dem Nicht hinsetzen können kenne ich auch...

ich habe diese Beschwerden nun seit 2007, allerdings handelt es sich um mehrere Bandscheibenvorfälle mit Arthrose in den kleinen Wirbelgelenken sowie rund um Wirbel und Co.

sitzen ging nicht, wenn ich irgendwo unterwegs war....

aber....man glaubt es nicht, es geht doch...

egal auf welcher Veranstaltung ich jetzt bin, ich suche mir einen Platz, um zu sitzen...

auch während deiner Arbeitszeit muß das gehen...such dir nen Hocker und wenn Kunden Schuhe anprobieren, dann setz dich hin...
auch wenn du meinst, es geht nicht...doch, es geht..es muß nämlich gehen..

mir war das gegenüber unseren Kunden peinlich...aber inzwischen..ist mir das egal geworden....bzw. war mir das egal, da ich nicht mehr arbeite...

wenn dein HA mitmacht, könntest du Glück haben, dass das KG noch weiter gezahlt wird...

aber...denke weiterhin drüber nach..was passiert, wenn du noch länger au bist?....du hast Anspruch auf insgesamt 78 Wochen KG....was willst du für deine Gesundung tun?..hast du eine REHA beantragt? machst du KG? was tust du persönlich, um wieder fit zu werden?
__

Gruß
Anna

Meine Beiträge sind keine Rechtsberatung
Anna B. ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 24.09.2014, 17:57   #4
la espada->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 24.09.2014
Beiträge: 3
la espada
Standard AW: brauche hilfe, MDK Urteil schreibt mich wieder gesund

vielen dank für die antwort, eine frage da ich morgen zum HA gehe. gibt es nicht die möglichkeit auch eine eingliederung zu beantragen ? falls ja wie verhält sich das, also auf was muss ich achten und kann ich das jetzt überhaupt noch machen ?

zu deiner frage, gehe momentan schwimmen, hatte manuelle therapie gehabt, danach ging es mir aber schlechter.
habe keine reha beantragt, da die dame damals bei der KK gesagt hat ohne genaue diagnose brauche ich keine zu beantragen, da es sonst eh abgelehnt wird.
habe nach absprache mit dem arzt gestern das formular zur beantragung einer umschlung geholt, weiß nur nicht ob das jetzt hinfällig ist.

das problem bei mir auf der arbeit ist, wie gesagt bin alleine und die leute können nur was anprobieren wenn ich ihnen die gegenstücke hole (vorwahl)
la espada ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.09.2014, 12:01   #5
Anna B.
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 05.07.2011
Beiträge: 7.751
Anna B. Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: brauche hilfe, MDK Urteil schreibt mich wieder gesund

Hallo,

da der MDK dich arbeitsfähig geshrieben hat, ist nun eine Wiedereingliederung hinfällig..

du mußt Widerspruch einlegen, wenn du noch au bist und dein Arzt muß das ebenfalls machen...direkt an den MDK der Arzt und du an die Krankenkasse...
__

Gruß
Anna

Meine Beiträge sind keine Rechtsberatung
Anna B. ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 26.09.2014, 11:38   #6
la espada->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 24.09.2014
Beiträge: 3
la espada
Standard AW: brauche hilfe, MDK Urteil schreibt mich wieder gesund

mal ein update, war gestern beim arzt und habe eine wiedereingliederung ausgemacht. war bei meinem chef der es nicht unterschreiben wollte, da er sieht das ich immernoch schmerzen habe. als ich ihm dann mehrmals darauf hingewiesen habe das ich entweder ne eingliederung mache oder voll arbeiten muss hat er dann zugestimmt und kein krankengeld mehr bekomme. bei der krankenkasse war ich auch und habe Widerspruch eingelegt (die dame meinte ich muss das machen und hat schnell nen zwei zeiler aufgesetzt) und das formular für die wiedereingliederung abgegeben. die dame meinte das der mdk das erst überprüfen muss.

heute ist ein anruf von der KK gekommen, in dem der mdk dem wiederspricht, ich soll am montag zu meiner ärztin gehen und begründen lassen warum ich eine eingliederung machen soll.

gibt es noch etwas was ich tun kann ?
ich weiß nur wenn ich wieder fit bin das ich von der DAK weggehe
la espada ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.09.2014, 12:16   #7
Laa Luna
Elo-User/in
 
Registriert seit: 13.05.2014
Ort: im IV. Reich
Beiträge: 609
Laa Luna Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: brauche hilfe, MDK Urteil schreibt mich wieder gesund

Ich habe mit der DAK auch sehr schlechte Erfahrungen gemacht.
z.B. die Satzungsänderung um den Zusatzbeitrag trotzdem abzukassieren.
Wenn die sich nochmal was leisten, gehe ich auch von denen weg, genau wie Du.

Ich wünsch Dir gute Besserung für Deine WS.
Laa Luna ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.09.2014, 18:18   #8
saurbier
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 07.03.2013
Beiträge: 2.154
saurbier Enagagiertsaurbier Enagagiertsaurbier Enagagiertsaurbier Enagagiertsaurbier Enagagiertsaurbier Enagagiertsaurbier Enagagiertsaurbier Enagagiertsaurbier Enagagiertsaurbier Enagagiert
Standard AW: brauche hilfe, MDK Urteil schreibt mich wieder gesund

Hallo la espada,

es ist wie es ist.

Vielleicht meldet sich ja "Machts Sinn" als KK Experte noch zu deinem Anliegen.

Leider scheinen immer mehr KK´s auf die Idee mit der vorzeitigen Genesung mittels MDK-Gutachten zu kommen.

Haben deine Ärzte es denn schon mal mit einer Reha versucht.

Nicht gefunden bedeutet ja nicht, dass dort doch etwas ernsthaftes vorliegt.

Bei mir kam der MDK und glaube mir ich war dort schon oft genug in meinem Leben, gaz schnell auf somatoforme Störungen.

Was ist für diese nichts könnenden Ärzte besser, als auf so etwas zu verweisen.

Wie wollen die MDK-Ärzte denn in 20-25min. etwas begutachten, ja noch besser etwas finden, was die Kollegen in wochenlanger Arbeit nicht geschaft haben.

Ich habe zum Beispiel gut 10 Jahre Leiden hinter mir und bin jetzt gut 10 Jahren unter anderem bei einem Schmerztherapeuten in Behandlung. Einer Behandlung die mir soweit hilft das ich zumindest mit den Schmerzen einigermassen leben kann.

Sollten deine behandelnden Ärzte hinter dir stehen, werden sie eine Gegendarstellung schreiben und du dürftest mit deinem Widerspruch erfolg haben.

Glauben die allerdings selbst nicht an was ernsthaftes, weil sie ja bisher keine handfeste Ursache gefunden haben (die es bei manchen Krankheiten eben nicht so ohne weiteres gibt) dann wird es sehr schwer mit einer weiteren AU.

Machts Sinn kannn dazu so einiges schreiben/sagen.


Gruss saurbier
saurbier ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 29.09.2014, 20:10   #9
Machts Sinn
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 15.10.2010
Beiträge: 1.475
Machts Sinn Machts Sinn Machts Sinn Machts Sinn Machts Sinn Machts Sinn Machts Sinn
Standard arbeitsfähig oder arbeitsunfähig ...

... kann ich hier nicht besser beurteilen als die behandelnde Ärztin und / oder der
MDK. Außerdem schreibe ich als "Krankengeld-Interessierter" (nicht KK-Experte!)
lieber zu Fakten als zu Erzählungen, in der Regel ausgehend vom genauen Wortlaut
der Krankengeld-Bewilligung (Frage nach dem Verwaltungsakt mit Dauerwirkung)
und der schriftlichen Krankengeld-Einstellungsentscheidung (Frage Ablehnungs- oder
Aufhebungsentscheidung).

Dabei ist für mich wichtig, wie lange die AU von der behandelnden Ärztin festgestellt
war, bevor der MDK das Ende auf den 25.09. festlegte. Außerdem kommt es mir auf
das schriftliche Gutachten des MDK an und darauf, wie sich die behandelnde Ärztin
dazu stellt, ob sie ein Zweitgutachten beantragt bzw. warum nicht, zumal eine WE
weitere AU voraussetzt.

Der Wunsch des MDK nach einer Begründung könnte eine Brücke sein ...

Mit anderen Worten: mehr als bereits gesagt ist - insbesondere von Anna - fällt mir
zu den bisherigen Info´s auch nicht ein.

Gruß!
Machts Sinn
Machts Sinn ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.09.2014, 09:12   #10
saurbier
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 07.03.2013
Beiträge: 2.154
saurbier Enagagiertsaurbier Enagagiertsaurbier Enagagiertsaurbier Enagagiertsaurbier Enagagiertsaurbier Enagagiertsaurbier Enagagiertsaurbier Enagagiertsaurbier Enagagiertsaurbier Enagagiert
Standard AW: brauche hilfe, MDK Urteil schreibt mich wieder gesund

Hallo Machts Sinn,

ich hab das schon verstanden.

Nun ich verweise beim Thema Krankengeld eben lieber auf deine Person, da du ja über so einiges an fundiertem Wissen verfügst, was mir leider fehlt, weil ich mit meiner KK nie derartige Probleme hatte.

Mir scheint es dann hier lieber auf Leute wie dich zu verweisen, als drum herum zu stolpern.

Auch verstehe ich es vollkommen, wenn du schreibst, dass da grundlegende Fakten zu einer Beurteilung fehlen. Das ist hier leider Anfangs meisten der Fall und man stochert dann einige Zeit im Dunkeln bis alles relevante an den Tag gekommen ist, um echt Hilfe zu leisten, was ich bei manchen Anfragenden eben auch nicht verstehen kann.

Nun meine Aussage "Experte" bezog sich ja nicht darauf, dass du wohlmöglich ein KK-Mitarbeiter bist bzw. ein Fachanwalt, sondern eher jemand der sich wohlmöglich aus eigener Erfahrung weit besser mit der Materie auskennt als manch anderer hier.

Zumindest bisher haben doch deine Ausführungen manchen gut weiter geholfen, was ich so mitgelesen habe.


Gruss saurbier
saurbier ist gerade online   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
brauche, gesund, hilfe, urteil

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
MDK schreibt mich gesund - was tun? vielen dank mibo Allgemeine Fragen 25 09.10.2015 18:03
MDK schreibt mich gesund - dabei bin ich NICHT gesund! Fledermäuschen Allgemeine Fragen 17 20.06.2014 15:51
AOK schreibt mich gesund! iFlo Allgemeine Fragen 45 16.07.2013 10:46
Habe Parkinson, muß zum MDK. Wollen mich gesund schreiben, Hilfe ! oiram64 Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 10 24.04.2013 11:38
MDK schreibt mich gesund ... :-( Arbeitssuchend Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 64 23.01.2011 20:26


Es ist jetzt 15:04 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland