Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Antrag auf EM Rente abgelehnt - Bin am verzweifeln.

Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege Rat & Hilfe speziell für schwerbehindertenspezifische Probleme,/ Rente und Pflege im Zusammenhang mit Hartz IV


Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 22.09.2014, 10:56   #1
Driver01
Elo-User/in
 
Registriert seit: 31.05.2012
Ort: Hessen
Beiträge: 222
Driver01 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard Antrag auf EM Rente abgelehnt - Bin am verzweifeln.

Hallo, nachdem ich es endlich geschafft hatte daß das JC mich zum Amtsärztlichen Gutachten schickte und dort auch festgestellt wurde das ich länger als 6 Monate weniger als 3 Stunden am Tag arbeiten kann mußte ich also einen Antrag auf EM Rente stellen.

Nach dem ich bei 4 Gutachtern war wurde jetzt mein Antrag abgelehnt da ich angeblich 6 Stunden arbeiten könne und die erforderlichen Beitragszeiten nicht erfüllt hätte. Letzteres mag ja sein, aber was mache ich jetzt gegen die Behauptung das ich mindestens 6 Stunden täglich unter üblichen Bedingungen des allgemeinen Arbeitsmarktes erwerbsfähig sei?

Außerdem sehe ich hier ein gewaltiges Problem bei den Diagnosen:
"Wir haben für unsere Entscheidung die Angaben in IhremRentenantrag berücksichtigt und auch die Ergebnisse unserer medizinischen Ermittlungen zugrunde gelegt. Danach liegen bei Ihnen vor allem die folgenden Krankheiten oder Behinderungen vor:

-somatoforme Schmerzstörung
-Persönlichkeitsstörung
-Wirbelsäulensyndrom
"

Ich habe weder eine somatoforme Schmerzstörung noch eine Persönlichkeitsstörung.

Was kann ich dagegen tun? Muß ich mich einfach zum "Psycho" abstämpeln lassen?

Gruß, Driver
Driver01 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.09.2014, 11:17   #2
ATLOS->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 11.12.2013
Beiträge: 8
ATLOS
Standard AW: Antrag auf EM Rente abgelehnt - Bin am verzweifeln.

Also zunächst sind psychische Erkankungen nichts, was man jemandem vorwerfen kann. Das sind Krankheiten wie alle anderen auch - sowas sucht sich niemand freiwillig aus.

Aber zur Sache. Besorg Dir die Gutachten und dann kannst Du sehen, was man festgestellt hat.

Ob es sinnvoll ist, eine festgestellte Erkrankung in Abrede zu stellen, steht auf einem anderen Blatt. Ich sehe keinen Vorteil darin, eine zusätzliche Diagnose "entfernen" zu wollen.
ATLOS ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.09.2014, 11:36   #3
Marion63
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Antrag auf EM Rente abgelehnt - Bin am verzweifeln.

du kannst gegen den Ablehnungsbescheid in Widerspruch gehen. da reicht erstmal ein formloses ala "gegen den Bescheid von .... lege ich Widerspruch ein." Begründung folgt, gleichzeitig forderst du oder dein Arzt die Gutachten an.

beim ersten Antrag wird meistens abgelehnt. das ist den meisten von uns so gegangen, mir auch. mein neuer Anwalt stellt nun neuen EM-Rentenantrag, weil der VDK hier so eine Trantüte hat, die beim Vergleich vor dem SG bei der Umwandlung in Reha nicht drauf geachtet hatte, das bei Rehaunfähigkeit (was bei mir vorliegt) die Reha in Rente umgewandelt wird.
  Mit Zitat antworten
Alt 22.09.2014, 11:36   #4
JulieOcean
Elo-User/in
 
Benutzerbild von JulieOcean
 
Registriert seit: 12.12.2012
Beiträge: 962
JulieOcean JulieOcean JulieOcean JulieOcean JulieOcean
Standard AW: Antrag auf EM Rente abgelehnt - Bin am verzweifeln.

Zitat von Driver01 Beitrag anzeigen
. Letzteres mag ja sein, aber was mache ich jetzt gegen die Behauptung das ich mindestens 6 Stunden täglich unter üblichen Bedingungen des allgemeinen Arbeitsmarktes erwerbsfähig sei?
Wenn du mit der Entscheidung der DRV nicht einverstanden bist, kannst du Widerspruch gegen die Ablehnung deines Rentenantrages einlegen. Dann wird die Sache nochmals überprüft.

Dazu brauchst du aber einen Rechtsanwalt, der das alles für dich erledigt. Oder du trittst einem Sozialverband wie dem SoVD oder dem VdK bei, da kostet die Mitgliedschaft um die fünf Euro im Monat. Die können auch Fragen rund um deinen Antrag bzw. die Ablehnung der Rente beantworten.
JulieOcean ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.09.2014, 11:58   #5
Driver01
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 31.05.2012
Ort: Hessen
Beiträge: 222
Driver01 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Antrag auf EM Rente abgelehnt - Bin am verzweifeln.

Erst mal Danke für die Antworten.

@ Atlos

Das Problem ist, hier werden Psychische Beschwerden vorgeschoben um die tatsächlichen Probleme zu ignorieren. Ich habe u.a. auch schmerzen, diese haben aber einen realen Grund. Es handelt sich also nicht wie hier behauptet wird um eine somatoforme Schmerzstörung.

Ich schreibe erst mal den Widerspruch und fordere die Gutachten an.

Muß ich den Ablehnungsbescheid der Sozialgeldstelle melden?
Dann bin ich wieder Freiwild für´s Jobcenter.

Im Moment bekomme ich noch Geld vom JC, da die Sozialgeldstelle das amtsärztliche Gutachten nicht an erkennt. Die warten also drauf was die RV sagt.
Wenn ich denen jetzt das Ergebnis mitteile, wird der Antrag wohl abgelehnt. Das JC wird dann sicherlich auch das amtsärztliche ignorieren und mich wieder versuchen in eine Sinnlosmaßnahme nach der anderen zu zwengen.
Driver01 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.09.2014, 12:08   #6
Marion63
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Antrag auf EM Rente abgelehnt - Bin am verzweifeln.

wenn du Widerspruch einlegst, ist das ja wieder in der Schwebe und noch nicht entschieden.
  Mit Zitat antworten
Alt 22.09.2014, 12:11   #7
saurbier
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 07.03.2013
Beiträge: 2.157
saurbier Enagagiertsaurbier Enagagiertsaurbier Enagagiertsaurbier Enagagiertsaurbier Enagagiertsaurbier Enagagiertsaurbier Enagagiertsaurbier Enagagiertsaurbier Enagagiertsaurbier Enagagiert
Standard AW: Antrag auf EM Rente abgelehnt - Bin am verzweifeln.

Hallo,

nun ja, eine Ablehnung des Rentenantrages ist ja nichts neues.

ich hatte damals 5 Rehaärzte der DRV und Gutachter der DRV die meine BU-Rente auch abgelehnt hatten. Musste dann 5 Jahre vor Gericht um meine BU-Rente kämpfen, haben aber im Endeffekt mit Hilfe des Gerichtsgutachters den Kampf gewonnen.

Hier wird das eben ein langer Kampf.

Warte mal auf Doppelomas kommentar, die musste auch um ihre Rente vor Gericht kämpfen. So geht es vielen.

Normaler Weise dürfte sich das Jobcenter zurück halten, bis du ein Urteil des Sozialgerichts in den Händen hast.

Wenn du keine Ahnung von der Materie hast und dich nicht einlesen kannst, dann such dir umgehend einen Fachanwalt für Sozialrecht.

Der wird dann die Gutachten und Arztberichte anfordern, mit denen du dann deine Klage aufbauen kannst.


Gruss saurbier
saurbier ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.09.2014, 12:23   #8
Driver01
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 31.05.2012
Ort: Hessen
Beiträge: 222
Driver01 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Antrag auf EM Rente abgelehnt - Bin am verzweifeln.

Also, wenn das mit den Beitragszeiten seine Richtigkeit hat und ich keinen Rentenanspruch habe (ich werde dies zur Sicherheit prüfen lassen) geht es hier lediglich um meine Erwerbsfähigkeit.

Wenn das JC mir also nichts kann, soll es von mir aus die nächsten 10 Jahre in der Schwebe sein. Dann entsteht mir also vorerst kein Nachteil dadurch.

Oder habe ich jetzt irgend etwas nicht bedacht?
Driver01 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.09.2014, 12:27   #9
axellino
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von axellino
 
Registriert seit: 30.07.2013
Ort: Celle
Beiträge: 1.914
axellino Enagagiertaxellino Enagagiertaxellino Enagagiertaxellino Enagagiertaxellino Enagagiertaxellino Enagagiertaxellino Enagagiertaxellino Enagagiertaxellino Enagagiertaxellino Enagagiertaxellino Enagagiert
Standard AW: Antrag auf EM Rente abgelehnt - Bin am verzweifeln.

Hallo Driver01,

Der Bescheid der Rentenversicherung auf einen Rentenantrag ist ja nur vorläufig, da ein Widerspruch aufschiebende Wirkung erzeugt.

Durch ein Widerspruch und evtl. Klageeinreichung ist der ablehnende Bescheid der DRV nicht rechtskräftig geworden, weshalb der JC weiterhin in der Pflicht ist und auch das amtsärztliche Gutachten weiterhin anzuerkennen hat.

Kannst denen das unter die Nase halten,

Die Arbeitsverwaltung soll keine dem Arbeitslosen nachteilige Entscheidung über seine Leistungsfähigkeit treffen dürfen, solange keine Feststellung des Rentenversicherungsträgers hierüber vorliegt (vgl mwN BSG 30. 1. 2002 – B 5 RJ 6/01 R).



Gruss

axellino
axellino ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.09.2014, 13:12   #10
gelibeh
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von gelibeh
 
Registriert seit: 20.06.2005
Ort: Hamburg
Beiträge: 23.605
gelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/in
Standard AW: Antrag auf EM Rente abgelehnt - Bin am verzweifeln.

Zitat:
Normaler Weise dürfte sich das Jobcenter zurück halten, bis du ein Urteil des Sozialgerichts in den Händen hast.
Mir hat mein SB geraten mich krankschreiben zu lassen.
Zitat:
Durch ein Widerspruch und evtl. Klageeinreichung ist der ablehnende Bescheid der DRV nicht rechtskräftig geworden, weshalb der JC weiterhin in der Pflicht ist und auch das amtsärztliche Gutachten weiterhin anzuerkennen hat.
Da bin ich mir nicht so sicher, ob der Widerspruch in dem Fall eine aufschiebende Wirkung hat. Falls nicht, ist das Gutachten des Amtsarztes nichtig, da die DRV anders entschieden hat. Und die Entscheidung der DRV ist für alle bindend.
__

§1
Eine EGV nie sofort unterschreiben, Du hast das Recht die zur Prüfung mitzunehmen. Falls der SB mit einem Verwaltungsakt droht, ist das auch nicht schlimm, denn gegen den kannst Du Widerspruch einlegen. Das Nichtunterschreiben eine EGV kann nicht sanktioniert werden.
§2
Möglichst immer mit einem Beistand nach § 13 SGBX zum Jobcenter gehen. Das kann jeder machen, der braucht nur zuzuhören und Protokoll schreiben. Einen Beistand können die nur schriftlich ablehnen.
gelibeh ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.09.2014, 13:44   #11
axellino
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von axellino
 
Registriert seit: 30.07.2013
Ort: Celle
Beiträge: 1.914
axellino Enagagiertaxellino Enagagiertaxellino Enagagiertaxellino Enagagiertaxellino Enagagiertaxellino Enagagiertaxellino Enagagiertaxellino Enagagiertaxellino Enagagiertaxellino Enagagiertaxellino Enagagiert
Standard AW: Antrag auf EM Rente abgelehnt - Bin am verzweifeln.

Hallo gelibeh,

Der Bescheid der DRV hat noch keine Rechtskraft, wenn Widerspruch eingelegt wurde.Die Rechtskraft tritt ja erst ein, wenn keine Rechtsmittel eingelegt wurden oder ebend alle Rechtsmittel erschöpft sind.

Nach Ablauf der in einem Bescheid genannten Frist wird der Bescheid für die Beteiligten bindend (oder rechtskräftig). Das heißt, daß nach Eintritt der Rechtskraft der Inhalt bzw. die Folgen des Bescheides nur unter ganz bestimmten erschwerten Bedingungen geändert werden können.

Wichtig jetzt,fristgerechter Widerspruch.

AU schreiben sollte sich der TE sowieso weiterhin lassen,da gebe Dir recht.
axellino ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.09.2014, 15:20   #12
Driver01
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 31.05.2012
Ort: Hessen
Beiträge: 222
Driver01 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Antrag auf EM Rente abgelehnt - Bin am verzweifeln.

Ich habe mal meinen Anwalt gefragt ob der Widerspruch aufschiebende Wirkung hat. Seine Antwort war:

Zitat:
"nein, der Widerspruch hindert nicht das KJC an der eigenen Einschätzung"
Driver01 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.09.2014, 15:34   #13
gelibeh
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von gelibeh
 
Registriert seit: 20.06.2005
Ort: Hamburg
Beiträge: 23.605
gelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/in
Standard AW: Antrag auf EM Rente abgelehnt - Bin am verzweifeln.

Zitat:
"nein, der Widerspruch hindert nicht das KJC an der eigenen Einschätzung"
So ganz verstehe ich die Aussage nicht. Wenn der Widerspruch aufschiebende Wirkung hat, ist die ablehnende Entscheidung für das JC nicht gültig und das Amtsarztgutachten hat weiterhin Bestand. Hat der Widerspruch keine aufschiebende Wirkung, dann ist das Gutachten bindend und das Amtsarztgutachten nicht mehr gültig, da die DRV anders entschieden hat.

--->§ 44a SGBII

Ich denke er meint, der Widerspruch hat aufschiebende Wirkung und dann gilt das weiterhin vom Amtsarzt.
__

§1
Eine EGV nie sofort unterschreiben, Du hast das Recht die zur Prüfung mitzunehmen. Falls der SB mit einem Verwaltungsakt droht, ist das auch nicht schlimm, denn gegen den kannst Du Widerspruch einlegen. Das Nichtunterschreiben eine EGV kann nicht sanktioniert werden.
§2
Möglichst immer mit einem Beistand nach § 13 SGBX zum Jobcenter gehen. Das kann jeder machen, der braucht nur zuzuhören und Protokoll schreiben. Einen Beistand können die nur schriftlich ablehnen.
gelibeh ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.09.2014, 15:56   #14
Driver01
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 31.05.2012
Ort: Hessen
Beiträge: 222
Driver01 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Antrag auf EM Rente abgelehnt - Bin am verzweifeln.

Ich bin mir auch unsicher wie es gemeint ist. Da hat der Mann sich sehr ungünstig ausgedrückt.
Eigeneinschätzung des JC wäre ja das Gutachten vom AA.
Wenn er meint der Widerspruch hat keine aufschiebende Wirkung hätte er ja schreiben können daß sich das JC sich trotzdem auf das RV Gutachten stützen wird.
Ich glaube ja nicht daß er meint daß das JC eventuell eine neue Einschätzung machen wird?

Bin also trotz der schnellen Antwort des Anwalts nicht schlauer.
Driver01 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.09.2014, 16:02   #15
axellino
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von axellino
 
Registriert seit: 30.07.2013
Ort: Celle
Beiträge: 1.914
axellino Enagagiertaxellino Enagagiertaxellino Enagagiertaxellino Enagagiertaxellino Enagagiertaxellino Enagagiertaxellino Enagagiertaxellino Enagagiertaxellino Enagagiertaxellino Enagagiertaxellino Enagagiert
Standard AW: Antrag auf EM Rente abgelehnt - Bin am verzweifeln.

Das JC ist weiter für dich zuständig und somit ist das amtsärztliche Gutachten weiter für dich gültig,wenn Du ebend in Widerspruch gehst.
Das Sozialamt nimmt dich nicht,bis rechtskräftig über deine Erwerbsminderung entschieden wurde.Da Du in Widerspruch gehen willst,bleibst Du also vorerst weiter beim JC.

Hast Du das mit den angeblichen fehlenden Beitragszeiten geklärt??
axellino ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.09.2014, 16:18   #16
gelibeh
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von gelibeh
 
Registriert seit: 20.06.2005
Ort: Hamburg
Beiträge: 23.605
gelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/in
Standard AW: Antrag auf EM Rente abgelehnt - Bin am verzweifeln.

Dan frag ihn doch nochmal

1. Wenn der Widerspruch aufschiebende Wirkung hat, ist die ablehnende Entscheidung der DRV für das JC nicht gültig und das Amtsarztgutachten hat weiterhin Bestand.
2. Hat der Widerspruch keine aufschiebende Wirkung, dann ist das Gutachten der DRV bindend und das Amtsarztgutachten nicht mehr gültig, da die DRV anders entschieden hat.

--->§ 44a SGBII
Soll er mal sagen, ob 1. oder 2.
__

§1
Eine EGV nie sofort unterschreiben, Du hast das Recht die zur Prüfung mitzunehmen. Falls der SB mit einem Verwaltungsakt droht, ist das auch nicht schlimm, denn gegen den kannst Du Widerspruch einlegen. Das Nichtunterschreiben eine EGV kann nicht sanktioniert werden.
§2
Möglichst immer mit einem Beistand nach § 13 SGBX zum Jobcenter gehen. Das kann jeder machen, der braucht nur zuzuhören und Protokoll schreiben. Einen Beistand können die nur schriftlich ablehnen.
gelibeh ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.09.2014, 16:22   #17
Driver01
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 31.05.2012
Ort: Hessen
Beiträge: 222
Driver01 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Antrag auf EM Rente abgelehnt - Bin am verzweifeln.

Nee, habe ich noch nicht geklärt.
Kenne auch niemanden der sich da auskennt. Beratungsstelle kann ich auch erst mal nicht aufsuchen wegen Fahrtkosten.

Zur Zeit darf ich mal wieder in Angst leben. Hab Am 22.08. nen Folgeantrag für Oktober gestellt und immer noch kein Bescheid bekommen. Jetzt darf ich wieder bangen ob am 1. Geld aufs Konto kommt.

Kommt mir bald vor wie Psychologische Kriegsführung. Ist jetzt das 3. Jahr in Folge das die da irgend nen Scheiß mit mir abziehen. Das geht so, seit ich nicht mehr zu allem ja und amen sage und auf meine Rechte bestehe.

Falls jemand hier im Forum sich auskennt würde ich den/diejenige auch mal per PN in den Versicherungsverlauf gucken lassen.
Driver01 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.09.2014, 16:36   #18
axellino
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von axellino
 
Registriert seit: 30.07.2013
Ort: Celle
Beiträge: 1.914
axellino Enagagiertaxellino Enagagiertaxellino Enagagiertaxellino Enagagiertaxellino Enagagiertaxellino Enagagiertaxellino Enagagiertaxellino Enagagiertaxellino Enagagiertaxellino Enagagiertaxellino Enagagiert
Standard AW: Antrag auf EM Rente abgelehnt - Bin am verzweifeln.

Dein Versicherungsverlauf könnte sich auch dein Anwalt anschauhen.

Ansonsten schauhst schon mal selber drüber

Deutsche Rentenversicherung - Erwerbsminderungsrente - Erwerbsminderungsrenten
axellino ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.09.2014, 18:27   #19
Muzel
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 15.12.2008
Beiträge: 11.218
Muzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel Enagagiert
Standard AW: Antrag auf EM Rente abgelehnt - Bin am verzweifeln.

Was mich wundert, ist die Tatsache, dass man dich sogar zu 4 Gutachtern geschickt hat, obwohl du nicht die erforderlichen Versicherungszeiten erfüllst. Mir wurde in der Servicestelle des DRV gesagt, dass man nicht zum Gutachter kommt, wenn die Versicherungszeiten fehlen.
__

Wer Rechtschreibfehler findet, kann sie behalten.
Muzel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.09.2014, 19:50   #20
Driver01
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 31.05.2012
Ort: Hessen
Beiträge: 222
Driver01 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Antrag auf EM Rente abgelehnt - Bin am verzweifeln.

Tja, das frag ich mich auch.
Wenn ich sowieso die Zeiten nicht erfülle könnte es denen ja auch egal sein ob ich Erwerbsfähig bin oder nicht.
Ich meine es ist ja schon ein krasser Gegensatz wenn das AA Gutachten besagt unter drei Stunden und RV sagt Mindestens 6 Stunden Arbeitsfähig.

Wenn ich sowieso keinen Anspruch habe brauchen die ja auch nicht auf die Volle Erwerbsfähigkeit bestehen, da ja keine Teil- in Vollrente umgewandelt werden muß.

Glauben die etwa, nur weil sie es auf ein Stück Papier drucken bin ich plötzlich wieder in der Lage zu arbeiten und RV Beiträge zu zahlen?

Wenn die geschrieben hätten, bin nicht erwerbsfähig habe aber trotzdem keinen Anspruch, wären die doch eigentlich besser raus gewesen. Die hätten ihre Ruhe und der Schwarze Peter liegt bei der Sozialgeldstelle.
Driver01 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.09.2014, 23:37   #21
Doppeloma
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 30.11.2009
Ort: Insel Rügen
Beiträge: 9.657
Doppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/in
Frage AW: Antrag auf EM Rente abgelehnt - Bin am verzweifeln.

Hallo Driver01,

es wurde geschrieben ...

Zitat:
Dazu brauchst du aber einen Rechtsanwalt, der das alles für dich erledigt. Oder du trittst einem Sozialverband wie dem SoVD oder dem VdK bei, da kostet die Mitgliedschaft um die fünf Euro im Monat. Die können auch Fragen rund um deinen Antrag bzw. die Ablehnung der Rente beantworten.
Man braucht keinen Anwalt und keinen Sozialverband um Widerspruch gegen eine Ablehnung von EM-Rente einzulegen, es mag manchmal nützlich sein, aber notwendig erforderlich ist es nicht.

Die Sozialverbände wollen auch erst mal Geld sehen bevor sie da tätig werden, zunächst mindestens einen Jahresbeitrag (war beim VDK bei mir mal 72 Euro) und zusätzlich meist auch noch was für Hilfe bei Widerspruch /Klage ... dafür kann man sich auch schon fast eine Erstberatung beim Anwalt leisten.

Außerdem gibt es bei Bedürftigkeit (im Hartz 4-Bezug) die Möglichkeit sich einen Beratungshilfeschein beim Amtsgericht zu besorgen (15 Euro), das geht auch schriftlich und manchmal erledigt das auch schon der Anwalt, wenn man gleich mit "offenen Karten" spielt, dass man ihn eigentlich nicht bezahlen kann.

Zunächst den Widerspruch einfach fristwahrend einlegen und die relevanten Gutachten anfordern (Akteneinsicht nach § 25 SGB X) kann man auch selber machen (bitte per Einschreiben auch wenn es mehr kostet), es ist bisher nicht ersichtlich, warum du diese GA nicht direkt selbst bekommen darfst.

In GA, die deine volle Leistungsfähigkeit bescheinigen kann ja nichts "Schlimmes" drin stehen was du nicht lesen darfst, welche Fachrichtungen waren denn das so, wenn du zu 4 DRV-GA geschickt wurdest ???

Das "GA" vom JC-Arzt kannst du doch komplett vergessen (warst du dort beim Arzt ???), wie hat der festgestellt, dass du nicht mehr arbeiten kannst, hast du das "GA" vorliegen ???

Wenn jemand schlecht vermittelbar ist, dann beschließen die gerne, dass man wohl "EM" sei, damit man den LE auffordern kann die EM-Rente zu beantragen und/oder dann wenigstens an die Sozial-HILFE (SGBXII) abschieben könnte ...

Die wollten nicht mehr zahlen müssen, das ist der ganze Grund dafür und nicht deine tatsächliche Gesundheit, solche JC-"GA" nimmt die DRV doch überhaupt nicht ernst, davon bekommt sie doch immer mehr auf den Tisch ...

Ob es stimmen kann, dass du die notwendigen Versicherungszeiten nicht erfüllst, das kannst du nur selber wissen, aber wenn man dich für Erwerbsfähig hält ist es ja eigentlich auch egal, weil du ohnehin (nach Ansicht der DRV) keine Rente bekommen wirst.

Zitat:
Wenn ich sowieso die Zeiten nicht erfülle könnte es denen ja auch egal sein ob ich Erwerbsfähig bin oder nicht.
Ich meine es ist ja schon ein krasser Gegensatz wenn das AA Gutachten besagt unter drei Stunden und RV sagt Mindestens 6 Stunden Arbeitsfähig.
Naja, wenn du den Antrag auf EM-Rente gestellt hast müssen die nun mal prüfen, ob du eine Rente bekommen kannst /musst oder nicht ... da sind die sehr unterschiedlich "gründlich" ...

Mein AfA-GA besagte damals auch, dass ich aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr in Arbeit vermittelbar bin, da war ich sogar noch zu einer sehr gründlichen Untersuchung für nach der Aussteuerung aus dem Krankengeld.

Das interessierte die DRV auch nicht sonderlich, die EM-Rente bekam ich erst fast 3 Jahre später am Sozialgericht ... bei den DRV-GA davor war ich auch voll Erwerbsfähig für 6 und mehr Stunden.

Es waren derer aber nur zwei und die haben mir eher Krankheiten "weggedichtet" als neue angehängt, ich will ja nicht zu neugierig sein aber in welchen (groben) Bereichen sind denn deine rentenrelevanten Krankheiten angesiedelt ???

Da hinterfragt man doch auch gewisse Begutachtungen zu Fachrichtungen in denen man gar keine Probleme hat ???

Zitat:
Wenn ich sowieso keinen Anspruch habe brauchen die ja auch nicht auf die Volle Erwerbsfähigkeit bestehen, da ja keine Teil- in Vollrente umgewandelt werden muß.
Wenn die aber nun mal meinen, dass du gar nicht EM bist, dann gibt es davon kein Teilweise ... es muss auch mit Renten-Anspruch keine Teil-Rente in eine Voll-Rente "umgewandelt" werden, das ist immer vom konkreten Einzelfall abhängig.

Wenn die nun mal meinen, dass due nicht EM bist, warum sollten sie dir das "großzügig" trotzdem bescheinigen, weil du kein Geld erhalten würdest wenn es so wäre ...

Zitat:
Glauben die etwa, nur weil sie es auf ein Stück Papier drucken bin ich plötzlich wieder in der Lage zu arbeiten und RV Beiträge zu zahlen?
Ja, das glauben die tatsächlich und nicht nur in deinem Falle, denn die hätten natürlich gerne, dass du Beiträge zahlen würdest, damit du vielleicht später noch Anspruch auf eine Rente (auch EM-Rente) erwerben könntest ...

Zitat:
Wenn die geschrieben hätten, bin nicht erwerbsfähig habe aber trotzdem keinen Anspruch, wären die doch eigentlich besser raus gewesen.
Die hätten ihre Ruhe und der Schwarze Peter liegt bei der Sozialgeldstelle.
Es geht doch nicht darum wie dir das nun lieber wäre, der DRV ist es "wurscht" wann sie deiner Meinung nach besser dran wäre, wenn man dir bescheinigt, dass du EM bist, dann hast nämlich du den "schwarzen Peter", da kannst du auch nicht einfach mehr was (versicherungspflichtiges) arbeiten gehen, wenn es doch mal wieder möglich wäre.

Dafür wissen wir viel zu wenig von den gesamten Zusammenhängen bei dir, die DRV gibt nur selten (relativ jungen ?) Leuten gleich den "Gnadenschuss" für den Rest des Lebens ... es gibt hier einige im Forum die mit der Entscheidung wie du sie gerne hättest, auch nicht wirklich gut leben können und wollen.

Wer dir deinen Unterhalt zahlt und welchem Sozialsystem (SGB II /SGB XII) du letztlich (vielleicht Lebenslang) auf der Tasche liegst, das ist der DRV tatsächlich völlig EGAL ...

Nach aktuellem Stand jedenfalls nicht der DRV, weil du dafür (offenbar) nicht genug Beiträge geleistet hast bisher ...

Es ist richtig, dass Widerspruch und Klage die "aufschiebende Wirkung" entfalten und das JC hat keinen Anspruch auf die GA der DRV, man wird sie aber trotzdem (vermutlich) haben wollen.

Die aktuelle Entscheidung bewahrt dich eigentlich vor der Sozial-HILFE (du schreibst von Sozial-GELD, das gehört zum SGB II innerhalb einer BG mit Erwerbsfähigen Mitgliedern), das gilt in beiden Fällen.

Denn wenn du das so anerkennst, dann ist der JC-Amtsarzt von der DRV "überstimmt" worden und das JC hat weiterhin für dich zu zahlen (du bist ja Erwerbsfähig), was dich nicht hindern würde auch weiterhin einen Krankenschein abzugeben ... denn AU bedeutet eben nicht "automatisch" auch EM zu sein ...

Auch Widerspruch und Klage (ist auch kostenfrei für dich machbar, auch ohne Anwalts-Zwang) würden das JC hindern dich an das SGB XII abzuschieben, weil die Entscheidung der DRV (zu deiner Erwerbsfähigkeit) weiterhin offen ist.

Erst ein endgültiger Bescheid, dass du auch lt. DRV EM bist (Jahre später vielleicht ), könnte das dann wirklich ändern und dich zwingen Sozial-HILFE (SGB XII) in Anspruch zu nehmen.

Oder die aktuelle Meinung der DRV wird sogar gerichtlich bestätigt, dann hat das JC noch weniger Möglichkeiten dich an das SGB XII los zu werden ... je nach deinem Lebensalter kann man dieses "Behörden-Ping-Pong" dann natürlich noch mehrfach wiederholen.

Bis du irgendwann (vermutlich auch) ohne Anspruch auf Altersrente endgültig in der Sozial-HILFE "abgeladen wirst" ...

MfG Doppeloma
__

Ich gebe hier nur meine persönlichen Erfahrungen wieder und bitte diese nicht als Rechtsberatung aufzufassen!

Keine Einzelfall-Beratung per PN, alle Fragen bitte im Forum stellen !!!
Doppeloma ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.09.2014, 10:44   #22
Driver01
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 31.05.2012
Ort: Hessen
Beiträge: 222
Driver01 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Antrag auf EM Rente abgelehnt - Bin am verzweifeln.

Also, es war nicht so, daß das JC mich abschieben wollte. Die wollten mich in Euro Jobs und Bürgerarbeit bei ihren Kooperationspartnern zwingen, mit der Begründung, es würde ja keinen Sinn machen mich in Arbeit zu vermitteln, wenn ich mit meinem Gesundheitlichen Zustand ja eh nach 3 Wochen wieder aufhören müsse.
Das hat mir SB so ins Gesicht gesagt!

Die Amtsärztliche Begutachtung habe ich verlangt da ich es leid war mir Ständig Krankmeldungen zu holen. Erst nach dem ich ein Attest meines Arztes eingereicht habe in dem dringend eine Überprüfung meiner Erwerbsfähigkeit gefordert wurde, hat mich das JC widerwillig zum Amtsarzt geschickt.

Der Amtsarzt hatte eine eigene Untersuchung durchgeführt, wo er nochmals das was auch in den Unterlagen meiner Ärzte stand die ich zu dem Termin mitbrachte, feststellen konnte.
Driver01 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.10.2014, 17:15   #23
Hamilkar
Elo-User/in
 
Registriert seit: 13.12.2010
Beiträge: 220
Hamilkar
Standard AW: Antrag auf EM Rente abgelehnt - Bin am verzweifeln.

Zitat von Driver01 Beitrag anzeigen
Tja, das frag ich mich auch.
Wenn ich sowieso die Zeiten nicht erfülle könnte es denen ja auch egal sein ob ich Erwerbsfähig bin oder nicht.
Ich meine es ist ja schon ein krasser Gegensatz wenn das AA Gutachten besagt unter drei Stunden und RV sagt Mindestens 6 Stunden Arbeitsfähig.

Wenn ich sowieso keinen Anspruch habe brauchen die ja auch nicht auf die Volle Erwerbsfähigkeit bestehen, da ja keine Teil- in Vollrente umgewandelt werden muß.
das ist in der Tat dubios. bevor die (DRV) irgendwas macht, prüfen die zu allrrest, ob überhaupt grundsätzlich Ansprüche vorhanden sind. dafür brauchste idR 60 Monate Wartezeit bzw. 60 Pflichtbeitragsmonate.

es gibt aber noch die fiktive bzw. vorzeitige Wartezeiterfüllung; hier:

§ 53 SGB VI Vorzeitige Wartezeiterfüllung - dejure.org


vorsorglich kanste ja Widerspruch einlegen, zwecks Fristwahrung (4 Wochen), und die Sache in Ruhe prüfen (lassen).
Hamilkar ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.10.2014, 09:40   #24
Driver01
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 31.05.2012
Ort: Hessen
Beiträge: 222
Driver01 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Antrag auf EM Rente abgelehnt - Bin am verzweifeln.

Hallo, wollte mal ein Update geben:

Ich habe am 26.09. den Widerspruch per Einschreiben abgeschickt und Akteneinsicht gefordert.

Am 02.10. bekam ich eine Mail von meinem Anwalt. Die Sozialgeldstelle Teilt mit das es bei einem Ablehnungsbescheid bleibt.
Dazu muß ich sagen:
Das erste mal wurde der Antrag (der vom JC gestellt) wurde wegen mangelnder Mitwirkung abgelehnt, da ich darauf bestanden hatte meinen Rentenantrag selbst zu stellen anstatt dem Sozialamt meine Medizinischen Unterlagen u.s.w. zu überlassen. Deshalb schaltete ich in dieser Sache einen Anwalt ein.

Jetzt heißt es, es bleibt beim Ablehnungsbescheid, da ich weder voll noch teilweise Erwerbsgemindert sei und es wurde um Antwort gebeten ob ich den Widerspruch trotz allem Aufrecht erhalte.

Dem schreiben der Behörde lag ein schreiben der RV bei:

"Sehr geehrte Damen und Herren,
der Antrag auf Erwerbsminderung ist abgelehnt worden, weil teilweise beziehungsweise volle Erwerbsminderung nicht vorliegt"

Die fehlenden Beitragszeiten werden hier nicht erwähnt.

Interessant finde ich, der Schrieb der RV an das Amt trägt das Datum 09.09., den Schrieb den ich von der RV bekommen habe trägt das Datum 17.09.
Na ja, man selber erfährt mal wieder zu letzt was Sache ist und das obwohl ich bei der Schweigepflichtsentbindung die man von der RV vorgelegt bekommt den Teil in dem es darum geht daß die RV und die Ämter Informationen ungehindert austauschen dürfen gestrichen habe damit so etwas nicht passiert und der Austausch sämtlicher Informationen ausschließlich über mich läuft.

Lange Rede kurzer Sinn, mein Anwalt hat der Stelle für Soziales mitgeteilt, daß ich Widerspruch gegen den Bescheid der RV eingelegt habe und wir den Widerspruch gegen den Ablehnungsbescheid somit aufrecht erhalten.

Jetzt ist wohl die RV wieder am zug. Das heißt wohl wieder abwarten.....

Gruß, Driver
Driver01 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.10.2014, 11:29   #25
Driver01
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 31.05.2012
Ort: Hessen
Beiträge: 222
Driver01 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Frage AW: Antrag auf EM Rente abgelehnt - Bin am verzweifeln.

Jetzt versteh ich überhaupt nichts mehr.

Habe gerade ein Schrieb von der RV erhalten:

Schadensereignis vom xx.10.2010

Sehr geehrte Frau XXX,

die gegnerische Haftpflichtversicherung lehnt eine Reguliereung über 12/2010 hinaus ab.

Bitte teilen Sie uns mit, für welche Zeiträume Sie einen Verdienstausfallschaden durchsetzen konnten.
Sollten eine Abfindungszahlung von der Gegenseite erfolgt sein, senden Sie uns bitte eine Kopie.

Weiterhin geben Sie bitte den Namen, die Anschrift und das Aktenzeichen Ihres Rechtsanwaltes an.


Also, meine Gesundheitlichen Probleme traten nach einem Verkehrsunfall (100% Fremdverschulden). Der behandelnde D-Arzt meinte nach knapp 6 Wochen (also genau zu dem Zeitpunkt wo ich in´s Krankengeld gerutscht wäre und die BG hätte zahlen müssen) meine Beschwerden seien rein zufällig und nicht als Unfallfolge an zusehen. Er könne mich zwar gerne weiterhin Krankschreiben, es wäre aber keine BG Sache mehr.

Natürlich war damit die Angelegenheit für die gegnerische Versicherung auch erledigt. Da ich also nie in den Bezug von Krankengeld kam, konnte ich auch keinen Verdienstausfall oder ähnliches geltend machen. Das ich wegen dem Unfall nicht zur meiner Gesellenprüfung konnte, interessierte auch niemanden. Nicht mal meinen Anwalt.

Ist es positiv zu werten das sich die RV jetzt doch noch mal mit dem Thema befaßt?
Ich kann das beim jetzigen Stand der Dinge nicht einordnen.
Wollen die jetzt da ich gegen ihren Bescheid Widerspruch eingelegt habe zur Sicherheit zweigleisig fahren? Wenn der Widerspruch erfolg haben könnte, versuchen andere zu finden die zuständig sind?
Oder ist der Brief ausgerechnet zu diesem Zeitpunkt nur Zufall?
Hat jemand Erfahrung?

Was tun, Aktenzeichen und Name des Anwalts bekannt geben?
Oder nur Antworten das es in dieser Hinsicht keine Zahlungen gab? Die Situation hatte ich denen eigentlich schon ausführlich im Rentenantrag geschildert.
Driver01 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
abgelehnt, antrag, rente, verzweifeln

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
EM-RENTE Antrag abgelehnt, für mich der blanke Hohn jupiter99 Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 12 25.11.2014 10:27
Antrag auf Rente abgelehnt 16vau Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 27 09.09.2010 18:40
Bin am Verzweifeln kleine ALG II 30 23.09.2009 15:33
Antrag auf EU-Rente abgelehnt - Brauch Hilfe Money77 Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 12 05.08.2009 18:53
Die ARGE bringt uns zum verzweifeln! Faxendicke AfA /Jobcenter / Optionskommunen 5 26.03.2007 16:00


Es ist jetzt 00:22 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland