Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Ein paar Fragen zu dem Thema Reha

Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege Rat & Hilfe speziell für schwerbehindertenspezifische Probleme,/ Rente und Pflege im Zusammenhang mit Hartz IV


Danke Danke:  0
Thema geschlossen

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 18.07.2007, 11:27   #1
Ragnaroek->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 01.10.2006
Beiträge: 289
Ragnaroek
Standard Ein paar Fragen zu dem Thema Reha

Hallo allerseits…

Ich hoffe ihr habt ein wenig Zeit etwas zu lesen.

Also:

Es geht um das Thema: Reha.

Bei mir wurde vor 2 ½ Jahren eine narzisstische Persönlichkeitsstörung diagnostiziert. Seit dem befinde ich mich in Therapie und mache sehr gute Fortschritte.

Ein zentrales Problem dabei ist, dass die ganzen 2 ½ Jahre meine „Akkus“ im roten Bereich liefen und ein Symptom der Störung ist, dass ich es alleine nicht schaffe sie mir wieder aufzuladen. Dabei bin ich immer auf andere „angewiesen“.

Dazu kommen noch Dinge wie z.B. mit meinem Job oder meine Ex-Freundin.

Bei meinem Job war halt es halt so dass ich im Oktober letzten Jahres hier ein Praktikum begonnen habe, aus dem ich nach 6 Monaten übernommen werden sollte. Schon im Praktikum kam es zwischen mit und meinem Chef zu einigen „Differenzen“, und am Ende wollte er mich für 700.- Euro Brutto übernehmen. Da hatte dann selbst die ARGE gestreikt. Zumal er Förderungen beantragt hat. Die sind dann genehmigt worden nachdem er mich dann doch für 1200.- Brutto eingestellt hat – auf eine Probezeit von einem halben Jahr hat er aber bestanden – obwohl er in dem halben Jahr Praktikum genügend Zeit hatte sich ein Bild von mir zu machen.

Mittlerweile geht es der Firma nicht so gut und so wurde meine Arbeitszeit auf 3 Tage/Woche gekürzt, wenn Mehrarbeit anliegt kann ich mehr arbeiten. Das hatte zu Folge dass ich gestern wieder bei der ARGE saß bezüglich ergänzendem ALGII, nach dem ich heilfroh war mit denen nur noch bedingt etwas zu tun zu haben. Jetzt sitze ich wieder da und das hat mir gestern irgendwie den Rest gegeben.

Hinzu kommt das ich mich vor kurzem von meiner Freundin getrennt habe die Borderlinerin ist. Ich weiß nicht ob sich jemand darunter was vorstellen kann, aber die 9 Monate mit ihr haben mich dermaßen Energie gekostet, dass ich im mom vollkommen leer bin.

Dazu kommen dann wie gesagt die 9 Monate hier im Betrieb, in denen ich mir den A…. aufgerissen habe um den Job zu bekommen. Nur denke ich dass es nicht besser hier werden wird. Ich meine, für meinen Chef ist das was er jetzt hat doch das beste. Er muss nur 3 Tage die Woche zahlen, den Rest kann er erst mal auf die anderen Mitarbeiter verteilen und wenn dann noch was übrig bleibt muss/kann ich dann mehr arbeiten. Ich glaube nicht dass er das noch mal wieder auf eine 5 Tage/Woche schraubt.

Zumal ich durch die Störung ja auch noch meine „eigenen“ Probleme habe dich ich „abarbeiten“ muss. Kurz gesagt: Ich lief die letzten 9 -10 Monate auf 300%.

Wie gesagt, im mom bin ich einfach nur leer, und mein Therapeut garantiert mir dass mein Körper noch in diesem Jahr die „Reißleine“ ziehen wird, wenn ich nicht so schnell als möglich eine Auszeit bekomme. Daher möchte er mich so schnell als es geht in eine Reha stecken. Wenn alles gut geht wäre das in 3-4 Wochen durch.

Jetzt fangen die Probleme aber erst an:

Zum einen denke ich mal dass ich dann sofort von meinem Chef die Kündigung kriegen werde. Da ich noch in der Probezeit bin kann er das auch während des Krankenscheines machen. Wäre mir aber ehrlich gesagt egal. Die Sache wäre nur dann, dass ich mich dann so schnell als möglich bei der ARGE melden muss bezüglich dann kompletter Arbeitslosigkeit.

Das wird natürlich knapp, wenn ich z.B. den Bescheid das ich in 2 Wochen in eine Klinik kann.

Es wäre natürlich von Vorteil wenn ich den ganzen Kram erledigt habe bevor ich fahre. Denn ich glaube nicht dass ich mich dann 100% auf die Reha konzentrieren kann wenn ich dazu noch mit der ARGE im Klinch liege. Vor allem: Was ist wenn ich in der Klinik bin und die ARGE mir Bescheide schickt? Dann kann ich ja nicht wirklich was machen.

Ich habe mich schon mal ein wenig umgehört und bin auch schon solche Sachen gestoßen, wie die, dass die ARGE einem dann versucht – unrechtmäßig – die Zahlungen um 35% zu kürzen da ich nach ihrer Auffassung da oben ja versorgt werde (nur muss ich für zusätzliche wie Getränke und Essen ausserhalb der 3 Mahlzeiten selber aufkommen…).

Daher habe ich folgende Fragen:

- Kann die ARGE eine Reha verbieten oder ablehnen? Oder kann sie mich vorher zu einem „medizinischen Dienst“ schicken?
- Was kann ich machen wenn ich Post von der ARGE bekomme? Was wäre dann mit den Widerspruchsfristen? Wäre es möglich meinen Eltern oder einem Anwalt eine Vollmacht zu erstellen dass er/sie diese Dinge in meinem Namen regeln?
- Was kann/soll ich alles vorsichtshalber vorbereiten, damit ich im Fall schneller reagieren kann?


Natürlich würde der gesunde Menschenverstand jetzt sagen dass die ARGE daran interessiert sein sollte dass ich so schnell als möglich wieder fit werde und sie mich daher in Ruhe die Reha machen lassen sollte. Aber wir wissen hier alle dass diese Denkweise reichlich naiv wäre und es sicherlich anders kommen wird. Nur habe ich letztendlich keine Lust am Ende in einer Nervenklinik zu enden, denn darauf wird es hinauslaufen wenn bald nichts passiert. Und bis ich dann wieder fit bin wird es einiges mehr dauern. Daher stelle ich mich jetzt schon auf jede Menge Stress ein…

Kann mir evt jemand etwas dazu sagen?

Besten Dank
Ragnaroek ist offline  
Alt 18.07.2007, 12:11   #2
Kerstin_K
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 11.06.2006
Ort: Hannover
Beiträge: 8.488
Kerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K Enagagiert
Standard

Hallo Ragnaroek,

also erstmal: Deine Gesundheit geht unter allen Umständen vor!

Meines Wissens ist es so, dass, wenn Du eine Frist versäumst, weil Du zum Beispiel im Krankenhaus oder im Urlaub warst, als der Bescheid kam, dass Du dann eine "Wiedereinsetzung in den vorigen Stand" verlangen kannst.

Einen Bevollmächjtigten zu beauftragen, ist sicher auch möglich. Sollte aber schon jemand sein, auf den Du Dich hundertprozentig verlassen kannst. Der sollte Dir dann aber komplett den Rücken freihalten, wenn er Dich zum Beispiel anruft oder so, bist Du gedanklich doch wieder bei den Probs, was die REha gefährden könnte.

Ich kann mir nicht vorstellen, dass die ARGE eine Reha verhindern kann.

Wegen der Kürzung des Regelsatzes gibt es inzwischen diverse Entscheidungen, dass sie das nicht dürfen. Könnte Stress geben, aber lass doch erstmal alles auf Dich zukommen. Noch hast Du ja nichtmal den Rehaplatz, Kündigung ist auch nocht nicht sicher, und dann kommt erst die ARGE ins Spiel.... Eins nach dem anderen, und immer das Ziel, DEINE GESUNDHEIT im Auge behalten.

Kerstin
__

Viele Grüße aus Hannover
Kerstin_K ist offline  
Alt 18.07.2007, 12:18   #3
Silvia V
Redaktion
 
Benutzerbild von Silvia V
 
Registriert seit: 16.06.2005
Ort: NRW
Beiträge: 2.549
Silvia V EnagagiertSilvia V EnagagiertSilvia V EnagagiertSilvia V EnagagiertSilvia V EnagagiertSilvia V EnagagiertSilvia V EnagagiertSilvia V EnagagiertSilvia V EnagagiertSilvia V EnagagiertSilvia V Enagagiert
Beitrag

Die Reha wird doch bei dem für Dich zuständigen Leistunggsträger beantragt und das könnten entweder die KK oder der Rentenversicherungsträger sein.

Du könntest dann evtl. sogar Übergangsgeld bekommen und wärst zeitweilig
raus aus Hartz IV,aber das ist nur eine Spekulation,da ich die Einzelheiten nicht kenne.
__

Spendenkonto: Trägerverein Erwerbslosen Forum Deutschland
Sparkasse Bonn BLZ 380 500 00 Konto 1900 0573 06



"Die Ausschaltung der Schwachen ist der Tod der Gemeinschaft. "

Dietrich Bonhoeffer(1906-1945)
Silvia V ist offline  
Alt 18.07.2007, 12:46   #4
Ragnaroek->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 01.10.2006
Beiträge: 289
Ragnaroek
Standard

@kerstin und Silvia:

Die Kündigung wird sicherlich kommen, weil ich schon mal mit ihm Stress hatte als ich krank war, zudem bin ich noch in der Probezeit und da kann er mich jederzeit auf die Straße setzen. Aber ich denke eher dass er das auch so machen wird wenn meine Probezeit um ist. Das was ich hier mache ist nicht so Anspruchsvoll dass es nicht auch der nächste Praktikant machen kann. Dafür hat ermich gut klein gehalten...;-)
Ragnaroek ist offline  
Alt 18.07.2007, 13:12   #5
Kerstin_K
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 11.06.2006
Ort: Hannover
Beiträge: 8.488
Kerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K Enagagiert
Standard

Vertdammt noch mal, dann lass ihn kündigen!

Was nütz Dir der Job, wenn Du zusammenklappst?
__

Viele Grüße aus Hannover
Kerstin_K ist offline  
Alt 18.07.2007, 16:18   #6
Ragnaroek->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 01.10.2006
Beiträge: 289
Ragnaroek
Standard

ich hab ja nicht gesagt dass mir das was ausmachen würde...nur würde es dann wieder etwas länger - und daher mehr stress - mit der ARGE geben..;-)

Ehrlich gesagt wäre ich sogar froh wenn ich hier weg bin...
Ragnaroek ist offline  
Alt 18.07.2007, 17:06   #7
Emanuelle->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 21.04.2007
Ort: in einer besseren Welt
Beiträge: 18
Emanuelle
Standard

Hallo Ragnaroek,

deine Gesundheit geht auf jedem Fall vor, höre auf deinen Arzt und gehe in die Reha, bevor du zusammenklappst. Sonst ist es irgendwann zu spät, ich spreche aus eigener Erfahrung.

Die Arge kann dir die Reha nicht ablehnen, sie dürfen auch nicht kürzen.

Du kannst deinen Eltern eine Vollmacht für die Arge geben, damit die alles für dich erledigen können. Ich habe das auch so gemacht, ein Bekannter regelt alles für mich.
__

Liebe Grüße

Ela

Wer Elas Gedanken fälscht oder nachmacht, und/oder Elas gefälschte oder nachgemachte Gedanken in Umlauf bringt, wird mit geistiger Verwirrung nicht unter zwei Jahren bestraft

Borderline-Netzwerk

ich bin auf einer langen Reise, eine Reise in eine besseren Welt

Userin Ende Juli 2007 verstorben (edit by Rüdiger_V)


Emanuelle ist offline  
Alt 18.07.2007, 17:42   #8
Rüdiger_V
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo Ragnaroek,

ich bin erst jetzt auf deine Anfrage aufmerksam gemacht worden.

Zitat:
- Kann die ARGE eine Reha verbieten oder ablehnen? Oder kann sie mich vorher zu einem „medizinischen Dienst“ schicken?
Die Arge hat mit deiner Reha nichts zu tun, sie kann dir die Reha weder verbieten noch dich deswegen zum medizinischen Dienst schicken.

Lediglich der Kostenträger der Reha-Maßnahme (Rentenversicherungsträger oder Krankenkasse) kann ein Gutachten beim medizinischen Dienst einholen.
Zitat:
- Was kann ich machen wenn ich Post von der ARGE bekomme? Was wäre dann mit den Widerspruchsfristen? Wäre es möglich meinen Eltern oder einem Anwalt eine Vollmacht zu erstellen dass er/sie diese Dinge in meinem Namen regeln?
Du kannst deinen Eltern eine Vertretungsvollmacht nach § 13 SGB X ausstellen. Deine Eltern können dann damir bei allen sozialen Angelegenheiten für dich tätig werden.
Zitat:
Ich habe mich schon mal ein wenig umgehört und bin auch schon solche Sachen gestoßen, wie die, dass die ARGE einem dann versucht – unrechtmäßig – die Zahlungen um 35% zu kürzen da ich nach ihrer Auffassung da oben ja versorgt werde (nur muss ich für zusätzliche wie Getränke und Essen ausserhalb der 3 Mahlzeiten selber aufkommen…).
Das ist nicht zulässig, dazu wurde hier im Forum auch schon Verschiedenes geschrieben. Sollte es die Arge trotzdem versuchen, Widerspruch einlegen.

Wie Silvia_V schon schrieb, steht dir unter Umständen auch Übergangs- oder Krankengeld für die Rehazeit zu, rede mal mit dem Kostenträger oder deiner Krankenkasse.
 
Alt 18.07.2007, 19:07   #9
Ragnaroek->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 01.10.2006
Beiträge: 289
Ragnaroek
Standard

Danke für die Antworten...haben mir sehr geholfen...

ich glaube dass es wirklich Zeit wird. Heute morgen stand ich auf dem Parplatz meiner Firma und wusste erlich gesagt nicht mal wie ich da hingekommen bin. Irgendwie läuft alles an mir vorbei und ich habe das Gefühl nur zu funktionieren.

Vorhin, als ich nach Hause gefahren bin, hat es unheimlich Mühe gekostet mich auf den Verkehr zu konzentrieren und nicht ins leere zu starren...

Man man man...
Ragnaroek ist offline  
Thema geschlossen

Stichwortsuche
paar, fragen, thema, reha

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Ein paar Fragen zu dem u25 Thema Bartokk U 25 12 05.06.2008 18:47
ein paar Fragen schwarzerengel48 ALG II 3 01.07.2007 13:28
Ein paar Fragen... SebastianJu ALG II 25 30.06.2007 21:20
Ein Paar Fragen saugutePerson ALG I 3 02.01.2007 00:26
ein paar fragen!!! Acacia Allgemeine Fragen 3 03.11.2006 15:42


Es ist jetzt 03:11 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland