Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Frage zur Rentenart

Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege Rat & Hilfe speziell für schwerbehindertenspezifische Probleme,/ Rente und Pflege im Zusammenhang mit Hartz IV


Danke Danke:  0
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 11.07.2007, 20:43   #1
Schnuckel->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 02.10.2006
Ort: da wo Knut wohnt
Beiträge: 329
Schnuckel
Standard Frage zur Rentenart

In meinem Rentenbescheid steht:

Sie haben Anspruch auf Rente wegen voller Erwerbsminderung auf Zeit.
Der Rentenanspruch ist zeitllich begrenzt, weil die volle Erwerbsminderung nicht ausschliesslich auf Ihrem Gesundheitszustand, sondern auch auf den Verhältnissen des Arbeitsmarktes beruht.


Was genau heisst das nun? Doch weiter ALG2 ergänzend zur Rente, weiter Eingliederungsvereinbarung und Bewerbungen?
__

Ich bin eigentlich ganz anders, aber ich komme so selten dazu.
Schnuckel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.07.2007, 08:17   #2
Mambo
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard "Arbeitsmarktrente"

Es handelt sich hier um die sogenannte "Arbeitsmarktrente".
Sollte diese Rente für die Bestreitung des Lebensunterhalts nicht ausreichen, ist zusätzlich Grundsicherung für Erwerbsfähige (ALG II) zu beantragen.
Somit treffen deine selbst gemachten Schlussfolgerungen zu.

Auszug aus den Durchführungshinweisen der BA zum SGB II, § 8 SGB II / Erwerbsfähigkeit:

"(4) Bezieher so genannter ,,Arbeitsmarktrenten" sind erwerbsfähig i. S. des § 8 Abs. 1 SGB II. Die Betroffenen erhalten diese Leistung vom Rentenversicherungsträger, wenn sie in der Lage sind, zwischen drei und sechs Stunden täglich erwerbstätig zu sein und nach Ansicht des Rentenversicherungsträgers der Arbeitsmarkt für sie verschlossen ist.

Ein Anspruch der Betroffenen auf Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung nach dem vierten Kapitel des SGB XII besteht nicht. Voraussetzung dafür wäre eine dauerhafte Erwerbsminderung. Der Rentenversicherungsträger zahlt die ,,Arbeitsmarktrente" jedoch nur befristet aus.

Da die Betroffenen zwischen drei und sechs Stunden täglich arbeiten können, sind sie in der Lage unter den üblichen Bedingungen des allgemeinen Arbeitsmarktes erwerbstätig zu sein, § 8 Abs. 1 SGB II. Soweit sie die weiteren Anspruchsvoraussetzungen nach § 7 Abs. 1 SGB II erfüllen, besteht ein Anspruch auf Arbeitslosengeld II. Die ,,Arbeitsmarktrente" wird dann auf das Arbeitslosengeld II angerechnet."
  Mit Zitat antworten
Alt 12.07.2007, 08:48   #3
Schnuckel->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 02.10.2006
Ort: da wo Knut wohnt
Beiträge: 329
Schnuckel
Standard

Okay..das hab ich schon mal verstanden...

Das einzige was ich nicht verstehe ist, wie und wohin ich Bewerbungen schreiben soll, wenn mir der Arbeitsmarkt verschlossen ist.
__

Ich bin eigentlich ganz anders, aber ich komme so selten dazu.
Schnuckel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.07.2007, 09:21   #4
Schnuckel->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 02.10.2006
Ort: da wo Knut wohnt
Beiträge: 329
Schnuckel
Standard

Huhu. Ist hier niemand der auch so eine Rente bekommt?

Hatte beim Rentenbund angerufen...der Mann am anderen Ende kannte das Wort "Arbeitsmarktrente" überhaupt nicht. Komisch.
Aber er meinte trotzdem, dass noch ein Restleistungsvermögen bei mir da ist. Also gibt´s dann wirklich weiter ALG2?
Soll ich nun warten bis das Jobcenter auf mich zukommt?
Hab schon eine Veränderungsmitteilung hingeschickt...und auch schon Post bekommen, dass meine Rente gerade verrechnet wird mit den letzten Monaten. Aber sonst noch nichts gehört.
__

Ich bin eigentlich ganz anders, aber ich komme so selten dazu.
Schnuckel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.07.2007, 10:38   #5
MissMarple->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 12.10.2006
Ort: Westfalen
Beiträge: 332
MissMarple
Standard

@Schnuckel
meine erste Zeitrente war damals auch so eine Rentenart.
Die Rentenhöhe + Wohngeld haben bei mir aber zum Glück ausgereicht. Desweiteren war es vor HartzIV & Co.

Du fällst halt genau in die Gesetzeslücke, die viele Sozialverbände schon angeprangert haben.
Die RV erkennt, dass dir mit deinen wenigen Stunden der Arbeitsmarkt verschlossen ist.
Das SGB hingegen meint, dass du sehrwohl arbeiten kannst mit den wenigen Stunden.
Du kannst zu einer vollen EU Rente ja auch 350 Euro zuverdienen ( ohne Abzüge ).
Natürlich ist es schwer so einen Job zu finden.

Wie fühlst du dich denn selbst überhaupt ? Könntest du wirklich jeden Tag einer Beschäftigung bis zu 6 Stunden nachgehen ??
Wie lange ist dein EU Bescheid denn her ? Auch hier besteht ja auch immer noch die Möglichkeit eines Widerspruches zB.

Formell würde dein Weg nun aber wohl wirklich zum Jobcenter führen momentan.
Keine Ahnung, ob die Veränderungsmitteilung ausreicht... meist wird man doch eingeladen um über die "aktuelle berufliche Situation" zu reden, oder ??

Wichtig ist nun erst einmal, dass die Finanzen geregelt werden, aber das hast du ja schon eingeleitet. Alles andere würde ich wohl auch auf mich zukommen lassen.

Der Mann bei der RV kennt keine "Arbeitsmarktrente" ???? Das ist bitter *lach*

MM
__

Ich gebe hier lediglich meine persönlich Meinung und Erfahrungen wieder.

Manchmal ist etwas PISA und Dummheit gar nicht so schlecht. Unvorstellbar was im Land los wäre, wenn die Leute endlich kapieren würden was um sie herum so passiert. (Volker Pispers)
MissMarple ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.07.2007, 10:53   #6
Schnuckel->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 02.10.2006
Ort: da wo Knut wohnt
Beiträge: 329
Schnuckel
Standard

Hallo MissM. :o)

Danke für Deine Antwort.
Also den Rentenbescheid hab ich erst seit ein paar Tagen. Deshalb ist das ja auch so ein Hin und Her hier.
Wenn ich nun also doch weiter Geld vom Jobcenter kriege, dann hab ich wohl mit meinem Wohngeldantrag einen Fehler gemacht. Denn beides zusammen darf man ja nicht nebenher laufen lassen.

Ich hab ehrlich gesagt keine Ahnung ob ich es schaffen würde zu arbeiten. Ich bin seit 2004 nicht mehr im Job.
Aber ich würde es wohl versuchen...ob es klappt steht auf einem anderen Blatt.

Meine Überlegung geht halt nur dahin, dass ich doch niemals einen Job finde, der meiner Rente nicht schadet. Verdien ich mehr als 350 €, wird meine volle Erwerbsminderung in eine teilweise umgewandelt.
Aber wie schreibt man in eine Bewerbung, dass man gerne arbeiten würde, aber nur bis zu einem Lohn von 350 €.
Selbst ein 400 € Job würde mir schaden.

Ach man..was für ein Schwachsinn...
Was ist, wenn die mir einen 6- Stunden- Job auf´s Auge drücken. Dann ist meine Rente ganz futsch.
Und sollte ich irgendwann nochmal eine Rente wegen Erwerbsminderung stellen, kann ich ja mal davon ausgehen, dass die abgelehnt wird, weil ich schon mal meine Rente verspielt habe.

Wieviel Bewerbungen muss man denn so schreiben, wenn man diese Eingliederungsvereinbarung unterschreibt?
__

Ich bin eigentlich ganz anders, aber ich komme so selten dazu.
Schnuckel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.07.2007, 11:13   #7
gelibeh
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von gelibeh
 
Registriert seit: 20.06.2005
Ort: Hamburg
Beiträge: 23.606
gelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/in
Standard

Zitat:
aber nur bis zu einem Lohn von 350 €.
Selbst ein 400 € Job würde mir schaden.
Du kannst das aber so machen 10 Monate 350 und zwei Monate 700, dann hast Du fast das, was Du mit einem 400€-Job hast. Das ist rentenunschädlich, da man zweimal im Jahr den doppelten Betrag haben darf.
__

§1
Eine EGV nie sofort unterschreiben, Du hast das Recht die zur Prüfung mitzunehmen. Falls der SB mit einem Verwaltungsakt droht, ist das auch nicht schlimm, denn gegen den kannst Du Widerspruch einlegen. Das Nichtunterschreiben eine EGV kann nicht sanktioniert werden.
§2
Möglichst immer mit einem Beistand nach § 13 SGBX zum Jobcenter gehen. Das kann jeder machen, der braucht nur zuzuhören und Protokoll schreiben. Einen Beistand können die nur schriftlich ablehnen.
gelibeh ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.07.2007, 11:20   #8
Schnuckel->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 02.10.2006
Ort: da wo Knut wohnt
Beiträge: 329
Schnuckel
Standard

Du meinst also, es zählt nur der Gesamtverdienst?

Also wäre die Rechnung so. Laut Rententräger darf ich pro Jahr 10*350€ + 2*700 € verdienen. Sind 4900€ pro Jahr.

Bei einem 400 € Job hätte ich 400*12= 4800 €.

Würde also theoretisch noch 100 € unter dem liegen, was ich maximal verdienen darf.

Die Frage ist nur. Darf ich das auch praktisch?
Im Rentenbescheid steht nämlich nur, was ich MONATLICH verdienen darf, nicht JÄHRLICH. Wäre interessant das zu wissen.
__

Ich bin eigentlich ganz anders, aber ich komme so selten dazu.
Schnuckel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.07.2007, 11:22   #9
MissMarple->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 12.10.2006
Ort: Westfalen
Beiträge: 332
MissMarple
Standard

es ist so wie gelibeh schon schrieb. Lass dir am besten mal das Merkblatt "Hinweise über Hinzuverdienst" vom Rententräger schicken.
Dort steht alles genau drin.
__

Ich gebe hier lediglich meine persönlich Meinung und Erfahrungen wieder.

Manchmal ist etwas PISA und Dummheit gar nicht so schlecht. Unvorstellbar was im Land los wäre, wenn die Leute endlich kapieren würden was um sie herum so passiert. (Volker Pispers)
MissMarple ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.07.2007, 11:28   #10
Schnuckel->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 02.10.2006
Ort: da wo Knut wohnt
Beiträge: 329
Schnuckel
Standard

Also in meinem Bescheid steht halt nur das:

Die monatliche Hinzuverdienstgrenze beträgt für die Rente wegen voller Erwerbsminderung

- in voller Höhe ein Siebtel der maßgebenden Bezugsgröße 350,00 €
__

Ich bin eigentlich ganz anders, aber ich komme so selten dazu.
Schnuckel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.07.2007, 11:33   #11
gelibeh
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von gelibeh
 
Registriert seit: 20.06.2005
Ort: Hamburg
Beiträge: 23.606
gelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/in
Standard

ich hab ja selbst Rente beantragt(Ausgang noch offen) und die Dame bei der Rentenstelle gefragt, da ich ja einen 400e-Job habe. Da hat sie mir das so gesagt.

Musst bloß aufpassen, dass Du nicht über die 4800€(Grenze Minijob) kommst, sonst werden Sozialversicherungsbeiträge fällig.
__

§1
Eine EGV nie sofort unterschreiben, Du hast das Recht die zur Prüfung mitzunehmen. Falls der SB mit einem Verwaltungsakt droht, ist das auch nicht schlimm, denn gegen den kannst Du Widerspruch einlegen. Das Nichtunterschreiben eine EGV kann nicht sanktioniert werden.
§2
Möglichst immer mit einem Beistand nach § 13 SGBX zum Jobcenter gehen. Das kann jeder machen, der braucht nur zuzuhören und Protokoll schreiben. Einen Beistand können die nur schriftlich ablehnen.
gelibeh ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.07.2007, 11:52   #12
Schnuckel->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 02.10.2006
Ort: da wo Knut wohnt
Beiträge: 329
Schnuckel
Standard

Na das sollte ja eigentlich nicht passieren wenn man einen richtigen 400 € Job annimmt. Mhm...das wäre schon cool.
Mit meiner Rente zusammen wäre ich das Jobcenter ja quasi los.
Die 400 €... sind die netto die man da so verdient?

Dann hätte ich mit meiner Rente insgesamt 850 €. Davon könnte ich eigentlich ziemlich gut leben. Wären immerhin 150 € mehr als bei ALG2.
__

Ich bin eigentlich ganz anders, aber ich komme so selten dazu.
Schnuckel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.07.2007, 16:53   #13
gelibeh
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von gelibeh
 
Registriert seit: 20.06.2005
Ort: Hamburg
Beiträge: 23.606
gelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/in
Standard

also die 10x350 und dann 2x650€ (Summe 4800€ wegen Minijobregelung) bekommst Du voll ausgezahlt ohne Abzüge.
__

§1
Eine EGV nie sofort unterschreiben, Du hast das Recht die zur Prüfung mitzunehmen. Falls der SB mit einem Verwaltungsakt droht, ist das auch nicht schlimm, denn gegen den kannst Du Widerspruch einlegen. Das Nichtunterschreiben eine EGV kann nicht sanktioniert werden.
§2
Möglichst immer mit einem Beistand nach § 13 SGBX zum Jobcenter gehen. Das kann jeder machen, der braucht nur zuzuhören und Protokoll schreiben. Einen Beistand können die nur schriftlich ablehnen.
gelibeh ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.07.2007, 18:28   #14
Schnuckel->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 02.10.2006
Ort: da wo Knut wohnt
Beiträge: 329
Schnuckel
Standard

Also müsste man sich nur mit seinem Arbeitgeber einigen, dass man 10*350 € bekommt und 2*650?
Wäre zu schön, wenn das klappen würde.
__

Ich bin eigentlich ganz anders, aber ich komme so selten dazu.
Schnuckel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.07.2007, 08:16   #15
gelibeh
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von gelibeh
 
Registriert seit: 20.06.2005
Ort: Hamburg
Beiträge: 23.606
gelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/in
Standard

drück Dir die Daumen. Bei meinem klappt das.
Hab dazu auch die Steuerberatungsfrau meines AG gefragt, ist kein Problem das so zu machen, wenn man nicht über die 4800€ kommt.
__

§1
Eine EGV nie sofort unterschreiben, Du hast das Recht die zur Prüfung mitzunehmen. Falls der SB mit einem Verwaltungsakt droht, ist das auch nicht schlimm, denn gegen den kannst Du Widerspruch einlegen. Das Nichtunterschreiben eine EGV kann nicht sanktioniert werden.
§2
Möglichst immer mit einem Beistand nach § 13 SGBX zum Jobcenter gehen. Das kann jeder machen, der braucht nur zuzuhören und Protokoll schreiben. Einen Beistand können die nur schriftlich ablehnen.
gelibeh ist offline   Mit Zitat antworten

Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland