Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Reha über Afa Androhung der Einstellung

Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege Rat & Hilfe speziell für schwerbehindertenspezifische Probleme,/ Rente und Pflege im Zusammenhang mit Hartz IV


Danke Danke:  2
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 03.06.2014, 21:10   #1
Peter491->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 03.06.2014
Beiträge: 4
Peter491
Standard Reha über Afa Androhung der Einstellung

Hallo liebe Gemeinde,

ich möchte euch kurz meine Situation schildern und bitte um euren Rat.

Also zu mir ich bin mit 30 Jahren noch recht jung nur hat mich Ende 2011 ein Schicksalsschlag durch einen Arbeitsunfall ereilt und da ging es los.

Ich arbeitete mehrere Jahre erfolgreich im Kundenservice und als Teamleiter als ich Ende 2011 eine sehr steile Granittreppe herunterfiel und mir da eine Platzwunde am Kopf etc. zuzog. Seit diesem Tag höre ich auf einem Ohr nichts mehr und leide an sehr starken chronischen Kopf- und Ohrschmerzen sowie unter Schlaflosigkeit und starken Konzentrationsschwierigkeiten.

In der Durchgangsambulanz in der ich am gleichen Tag behandelt wurde, sind nur die anderen Verletzungen behandelt worden mein Kopf gar nicht da kein Facharzt zur Verfügung. Ich musste daher einen Facharzt aufsuchen wo ich nach erfolglosen Bemühungen erst 2 Tage später einen Termin erhielt.

Soweit so gut dort wurde ich dann auch mit Infusionen und Spritzen behandelt was leider keine Verbesserung brachte. Die anfängliche Meinung dieses Arztes war das durch den Sturz die Nerven beschädigt seien und die Infusionen helfen würden. Als nach Ende der von der BG genehmigten Behandlung keine Besserung eintrat war keine Rede mehr davon ich würde mir die Schmerzen nur einbilden bzw. sie seien psychosomatisch.

Daraufhin begab ich mich nach RR mit meinem Hausarzt in eine HNO Klinik wonach auch erst eine Schädigung dann aber nach Einsichtnahme in die Vorbefunde wieder nur auf psycho* diagnostiziert wurde.

Mein Hausarzt konnte es auch nicht fassen dieses Spiel zog sich über mehrere Neurologen, Psychologen etc. erst sind die Beschwerden real und evtl. folgen eines/ des Unfalls nach Anfrage von BG oder KK nur noch rein eingebildet.

Ich habe nun nur eine reine Schmerzmedikation durch meinen Hausarzt und eine Behandlung durch meine nun sehr gute HNO. Diese bestätigt auch den defekt der Nerven etc.

Nur egal was ich tue überall werde ich nach Einsichtnahme in die Unterlagen als Drückeberger dargestellt da psychosomatisch. Das zieht sich immer weiter eine Reha die ich angetreten hatte über die KK musste ich größten Schmerzen nach 2 wochen abbrechen was mir nun auch negativ ausgelegt wird.

Ich musste nun alg 1 beantragen da ich kurz vor der Aussteuerung stand, die Afa befand mich auf Grund der Befunde für unter 3 Stunden arbeitsfähig und ich musste einen Reha / Rentenantrag stellen. Nun kam heute ein Anruf ich solle innerhalb von 2 Wochen in eine psychosomatische Reha. Als ich daraufhin bei der DRV angerufen hatte sei ein Umstellungsantrag möglich aber ich müsste erst mit der Afa sprechen.

Nun tat ich dies und mir wurde mitgeteilt ich muss diese Reha genau jetzt und zum Datum antreten oder mir würden alle Leistungen eingestellt.

Als ich anführte mit ärztlichem Attesten von der letzten Reha vor 6 Monaten dass diese nochmalige psychosomatische Maßnahme komplett falsch ist und ich bitte eine passende Reha beantragen möchte wurde mir gesagt, ich kann ja gern klagen wenn ich noch genug Geld habe.

Ich weis mir keinen Rat mehr ich habe Rechtschutz nur kann ich nicht nun wieder eine falsche Reha in 700 km Entfernung annehmen. Da ich ja schon länger krank bin und nun meine Reserven auch zu Ende gehen habe ich keinen Ausweg oder doch helft mir bitte mit einem Rat.

Es kann doch nicht sein das ich eine nochmalige offensichtlich falsche Maßnahme antreten muss die mir eine Verschlechterung einbringt.

Ich möchte nicht ewig Geld beziehen sondern nur eine den Beschwerden angemessene Behandlung.

Ich hoffe ihr habt einen Rat, bitte entschuldigt etwaige Fehler da mich diese Zeilen viel Kraft gekostet haben.

Liebe Grüße
Peter
Peter491 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.06.2014, 21:22   #2
Anna B.
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 05.07.2011
Beiträge: 7.751
Anna B. Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Reha über Afa Androhung der Einstellung

so einen Unfug hab ich ja noch nie gehört...

hast du das schriftlich?

die Afa kann dich lediglich schriftlich, mit Fristsetzung, auffordern, einen REHA-Antrag zu stellen...aber bitte nicht telefonisch und sofort...

wo sollst du denn den Kostenträger so schnell herbekommen...

was liegt dir genau schriftlich vor, mit welchen Rechtsgrundlagen untermauert?
__

Gruß
Anna

Meine Beiträge sind keine Rechtsberatung
Anna B. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.06.2014, 21:43   #3
Peter491->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 03.06.2014
Beiträge: 4
Peter491
Standard AW: Reha über Afa Androhung der Einstellung

Hallo Anna B.

Es war so fall ich es nicht so gut beschrieben habe Entschuldigung.

Ich hatte mich Anfang Mai 2014 für ALG I gemeldet und wurde 5 Tage später zum medizinischen Dienst bestellt.

Dort war ich mit allen Unterlagen auch dem Bericht über die letzte abgebrochene Reha diesen Widerspruch und des Attestes über die Verschlechterung während der Reha.

Ich bekam Mitteilung der Bericht sei fertig und ich sollte zum Gespräch kommen, dies tat ich und mir wurde eröffnet das ich unter 3 Stunden arbeitsfähig sei und ich sofort am gleichen Tag einen Antrag auf Reha/Rente stellen müsste.

Mir wurde ein Vordruck zur Beantragung über die afa wo meine Beschwerde aufgelistet waren gereicht mit der Bitte diesen zu unterschreiben was ich auch tat.

Von der DRV habe ich noch keinen Bescheid erhalten und heute um 13 Uhr rief mich die RehaKlinik an ich solle innerhalb von 2 Wochen im eilverfahren kommen.
Peter491 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.06.2014, 00:57   #4
Doppeloma
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 30.11.2009
Ort: Insel Rügen
Beiträge: 9.661
Doppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/in
Frage AW: Reha über Afa Androhung der Einstellung

Hallo Peter491,

Zitat:
Ich hatte mich Anfang Mai 2014 für ALG I gemeldet und wurde 5 Tage später zum medizinischen Dienst bestellt.
OK, soweit der übliche Ablauf nach der Aussteuerung aus dem Krankengeld, ist denn aktuell dein Krankengeldbezug schon beendet ???

Zitat:
Dort war ich mit allen Unterlagen auch dem Bericht über die letzte abgebrochene Reha diesen Widerspruch und des Attestes über die Verschlechterung während der Reha.
Ob es gut war "alle" Unterlagen mitzunehmen kann ich nicht beurteilen, die AfA (der Amtsarzt dort) soll dich ja nicht behandeln, da genügt im Allgemeinen ein grober Überblick über die relevanten Einschränkungen für den Arbeitsmarkt ... mehr als dein "Restleistungsvermögen" soll dort sowieso nicht festgestellt werden.

Zitat:
Ich bekam Mitteilung der Bericht sei fertig und ich sollte zum Gespräch kommen, dies tat ich und mir wurde eröffnet das ich unter 3 Stunden arbeitsfähig sei und ich sofort am gleichen Tag einen Antrag auf Reha/Rente stellen müsste.
Liegt dir denn dieses AfA-Gutachten komplett vor, es gibt Teil A und Teil B, hast du eine Kopie vom Teil B bekommen (den bekommt auch der Vermittler, bei dem du wohl den "Eröffnungstermin" hattest), den Teil A bekommst du nur direkt beim medizinischen Dienst ... du hast einen Rechtsanspruch darauf nach § 25 SGB X.

Zitat:
Mir wurde ein Vordruck zur Beantragung über die afa wo meine Beschwerde aufgelistet waren gereicht mit der Bitte diesen zu unterschreiben was ich auch tat.
was die bei der AfA von dir wollen, das hat generell schriftlich zu erfolgen, was dir mündlich erzählt wird, hat keine rechtsverbindliche Bedeutung, du solltest dich nicht so unter Druck setzen lassen ... für solche Anträge (nach schriftlicher Aufforderung !!!) gibt es immer eine Frist von mindestens 4 Wochen ...

Hast du eine Kopie von dem unterzeichneten Dokument erhalten ???, man braucht niemals was "sofort" zu unterschreiben, man hat immer das Recht so was vor der Unterschrift zur Prüfung mit nach Hause zu nehmen ...

Warum hinterfragst du nicht was man von dir verlangt, forderst keine Rechtsgrundlagen dafür ein ... du solltest nicht mehr alleine zum Amt gehen ...

Wer bitte hat denn da deine "Beschwerden" aufgelistet, der Arbeitsvermittler ???
Den geht das gar nichts an, das ist ein Verstoß gegen den Datenschutz, man kann im Übrigen auch EM-Rente beantragen und nicht zwingend eine Reha, wenn man gerade eine hatte die schief gegangen ist , dann ist das wohl nicht sehr sinnvoll...

Auch psychosomatische Beschwerden sind echte Krankheiten, sonst würde es dafür ganz sicher nicht haufenweise Kliniken geben, allerdings wird heute schnell was als "rein psychosomatisch" angesehen, wenn man keine Lust hat die wirklichen Ursachen dafür festzustellen.

Zitat:
Von der DRV habe ich noch keinen Bescheid erhalten und heute um 13 Uhr rief mich die RehaKlinik an ich solle innerhalb von 2 Wochen im eilverfahren kommen.
Warum dürfen die dich alle einfach anrufen, die AfA hat keinen Anspruch auf deine Telefonnummer und noch weniger das Recht die irgendwohin (DRV /Reha-Klinik) weiterzugeben, das ist ja ein "Haufen" da bei deiner AfA, denen sind ja deine Persönlichkeitsrechte sowas von gleichgültig ...

Ohne schriftliche Bescheide (von AfA/DRV) ist das alles nichts wert, zunächst brauchst du mal einen Bescheid von der DRV, dass die überhaupt (schon wieder) eine Reha genehmigen ... hast du denn überhaupt schon einen ALGI-Leistungsbescheid bekommen von der AfA ...

Die Klinik kann dich auch nicht aufnehmen, wenn die Kosten-Übernahme von der DRV gar nicht (schriftlich !!!) geklärt ist, irgendeiner soll den "Spass" ja auch bezahlen und telefonische "Einladungen" gelten auch von Reha-Kliniken nicht, in 2 Wochen hat man ja noch Zeit dir das ALLES auch schriftlich zu geben.

Erst dann ist das für dich auch verbindlich, es wäre sehr wichtig zu wissen, was genau du da unterschrieben hast (fordere dir eine Kopie davon ein, wenn du keine erhalten hast !!!), damit hast du dein "Dispostionsrecht" (Entscheidungsrecht) eine Reha betreffend vermutlich bereits an die AfA abgegeben ...

ICH würde mich in Nürnberg über diese Vorgehensweise beschweren, die "ticken" doch nicht mehr ganz richtig und dein Geld einstellen zu wollen, ist bisher eine leere Drohung, dazu gehört zunächst mal ein Bescheid, der dich dazu schriftlich belehrt, was passieren kann wenn du nicht machst was die von dir wollen ...

Schildere kurz deine aktuelle Situation und schicke eine Mail an die folgende Adresse, was die da mit dir gerade machen, ist alles andere als "Normal" ...

Nuernberg.Kundenreaktionsmanagement@arbeitsagentur.de

Was die "erzählen" kann die erforderlichen schriftlichen Bescheide MIT Rechtsfolgen-Belehrung nicht ersetzen ...

MfG Doppeloma
__

Ich gebe hier nur meine persönlichen Erfahrungen wieder und bitte diese nicht als Rechtsberatung aufzufassen!

Keine Einzelfall-Beratung per PN, alle Fragen bitte im Forum stellen !!!
Doppeloma ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
androhung, einstellung, reha

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Reha über Afa Androhung der Einstellung Peter491 Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 2 03.06.2014 21:20
JC will nachweiß über Einstellung der Zahlung Hanzsolo Allgemeine Fragen 1 20.03.2014 23:53
Umschulung über Reha oder Bildungsgutschein Natalie Birgit Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 17 12.07.2013 21:29
Androhung auf Kürzung/ Einstellung der Hilfe zum Lebensunterhalt Frosty Allgemeine Fragen 12 11.08.2011 00:24
med. Reha über RV oder KK? Balkonia Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 13 14.09.2010 19:37


Es ist jetzt 10:39 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland