Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Was steht bei Erwerbsunfähigkeit zu?

Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege Rat & Hilfe speziell für schwerbehindertenspezifische Probleme,/ Rente und Pflege im Zusammenhang mit Hartz IV


Danke Danke:  0
Thema geschlossen

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 24.06.2007, 18:15   #1
anweiber->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 24.06.2007
Beiträge: 6
anweiber
Standard Was steht bei Erwerbsunfähigkeit zu?

hallo ,

folgendes problem: frau, ende 30, alleinstehend, schwerbehindert, arbeitsunfähig, deshalb berentet. bisher aber immer nur auf zeit -> damit gibt es keinen anspruch auf grundsicherung. die rente beträgt gerade 300 euro, ist also nicht annähernd ausreichend.
noch ist etwas geld vorhanden, aber was steht ihr zu, wenn ihr eigenes geld aufgebraucht ist (in wenigen monaten)? gibt es mehrbedarf? wenn ja, wofür? sie ist allein wegen der sehschwäche (fast blind, 5 % sehfähigkeit) zu 100% schwerbehindert, zusätzlich aber noch seelisch behindert als gewaltopfer (was für sie selbst die wesentlich schlimmere beeinträchtigung darstellt, weil sie z.b. ihre wohnung nicht allein verlassen kann)
was steht ihr zu, wenn sie hartz 4 beantragen muß?
viele grüße von angelika
anweiber ist offline  
Alt 24.06.2007, 18:19   #2
gelibeh
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von gelibeh
 
Registriert seit: 20.06.2005
Ort: Hamburg
Beiträge: 23.600
gelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/in
Standard

Sie hat zwar keinen Anspruch auf grundsicherung nach SGBXII viertes Buch, aber sie hat Anspruch auf Sozialhilfe nach SGBXII 3. Buch. Da muss sie sich ans Sozialamt wenden. HARTZIV bekommt sie nicht, da sie unter 3 Stunden arbeitsfähig ist.

Wieviel Geld ist denn noch da? Bei Sozialhilfe darf man nicht viel Vermögen haben, aber wenn die Grenze erreicht ist, schnellstmöglich zum Sozialamt.
__

§1
Eine EGV nie sofort unterschreiben, Du hast das Recht die zur Prüfung mitzunehmen. Falls der SB mit einem Verwaltungsakt droht, ist das auch nicht schlimm, denn gegen den kannst Du Widerspruch einlegen. Das Nichtunterschreiben eine EGV kann nicht sanktioniert werden.
§2
Möglichst immer mit einem Beistand nach § 13 SGBX zum Jobcenter gehen. Das kann jeder machen, der braucht nur zuzuhören und Protokoll schreiben. Einen Beistand können die nur schriftlich ablehnen.
gelibeh ist offline  
Alt 24.06.2007, 20:07   #3
Schnuckel->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 02.10.2006
Ort: da wo Knut wohnt
Beiträge: 329
Schnuckel
Standard

Wie sieht´s denn aus mit der Beantragung von Wohngeld? Dort muss man zwar auch Kapitalvermögen angeben...aber man kann´s ja mal versuchen, wenn´s nicht all zu viel ist.
__

Ich bin eigentlich ganz anders, aber ich komme so selten dazu.
Schnuckel ist offline  
Alt 24.06.2007, 23:33   #4
MissMarple->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 12.10.2006
Ort: Westfalen
Beiträge: 332
MissMarple
Standard

2600 Euro Vermögen bei Erwerbsunfähigkeit bei Sozialhilfe und auch Grundsicherung

Geldwerte ( Sparkonten Bargeld ), KfZ, Rückkaufswert Lebensversicherung & Co ( soweit man an diese heran kommt und sie kündigen könnte ) alles zusammengerechnet
__

Ich gebe hier lediglich meine persönlich Meinung und Erfahrungen wieder.

Manchmal ist etwas PISA und Dummheit gar nicht so schlecht. Unvorstellbar was im Land los wäre, wenn die Leute endlich kapieren würden was um sie herum so passiert. (Volker Pispers)
MissMarple ist offline  
Alt 25.06.2007, 02:40   #5
anweiber->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 24.06.2007
Beiträge: 6
anweiber
Standard

das mit den 2600 euro vermögen ist schon klar, vorher geht antrag nicht. das problem ist, das geld ist in spätestens einem vierteljahr alle. das sozialamt sagt, es wäre für sie nicht zuständig, sie müsse zum arbeitsamt, sich arbeitslos melden, weil es kein gutachten vom arbeitsamt gäbe, das ihr erwerbsunfähigkeit bescheinigt. (hä??? sie kriegt doch eu-rente, wenn auch nicht viel!). aber das kann sie doch gar nicht!
was steht ihr zu an sozialleistungen? sie ist so schwer gehandicapt, daß sie im moment von ihrem geld z.b. jemanden bezahlt, der für sie wege erledigt, einkauft etc, weil sie die wohnung kaum allein verlassen kann.
wenn sie hartz 4 beantragt, ist schon jetzt klar, daß sie zum gutachter muß. aber wieso eigentlihc? ihre rente ist grad wieder neu bewilligt worden für 2 jahre.
was hat sie für rechte, was kann sie beantragen, was gibt es überhaupt für sie? von hartz4 kann man ja vielleicht grad so leben - aber wer kauft dann für sie ein, wer erledigt die ganzen ämtersachen für sie, wenn sie kein geld mehr hat?
gruß angelika
anweiber ist offline  
Alt 25.06.2007, 07:29   #6
gelibeh
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von gelibeh
 
Registriert seit: 20.06.2005
Ort: Hamburg
Beiträge: 23.600
gelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/in
Standard

Dann müsste man mal wissen, welche Rente sie genau bekommt. Volle Erwerbsunfähigkeitsrente, weil unter 3 Stunden arbeitsfähig oder teilweise Erwerbsunfähigkeitsrente 3-unter 6 Stunden.
Bei der Teilrente wäre tatsächlich ALGII(HartzIV) zu beantragen, da sie 3 Stunden arbeitsfähig ist. Ansonsten kann sie Hilfe zum Lebensunterhalt (3. Kap. SGBXII) beantragen beim Sozialamt.
__

§1
Eine EGV nie sofort unterschreiben, Du hast das Recht die zur Prüfung mitzunehmen. Falls der SB mit einem Verwaltungsakt droht, ist das auch nicht schlimm, denn gegen den kannst Du Widerspruch einlegen. Das Nichtunterschreiben eine EGV kann nicht sanktioniert werden.
§2
Möglichst immer mit einem Beistand nach § 13 SGBX zum Jobcenter gehen. Das kann jeder machen, der braucht nur zuzuhören und Protokoll schreiben. Einen Beistand können die nur schriftlich ablehnen.
gelibeh ist offline  
Alt 25.06.2007, 11:30   #7
MissMarple->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 12.10.2006
Ort: Westfalen
Beiträge: 332
MissMarple
Standard

jau,
es ist so wie gelibeh schrieb. Es kommt hier wirklich auf die Stundenzahl an.
Auch wenn man eine volle EU Rente bekommt, ist man für ARGE und Sozialamt nicht voll erwerbsunfähig, wenn die STunden überhalb von 3 liegen.

Der Rententräger räumt einem zum Schutz eine Vollrente ein, weil einem oftmals der Arbeitsmarkt mit einem Stundenfenster von 3 bis unter 6 sehr erschwert ist.
Bei Sozialhilfe gilt so etwas nicht - hier beißt sich der Gesetzgeber in den eigenen Schwanz bzw. den des Rentenempfängers.

Somit also UNBEDINGT um eine Kopie des ärztlichen Gutachtens des Rententrägers bitten !
diese bitte schriftlich formulieren und an die Rentenversicherung schicken.

Aus diesem Gutachten geht die Stundenzahl hervor ! ( ggf kann man diese auch schon vorab via Telefon nennen )

bei bis 3 STunden Arbeitsfähigkeit wäre wirklich das Sozialamt zuständig für aufstockende Leistungen.
Der Verweis ans Arbeitsamt eine Falschauskunft !

bei über 3 STunden würde der Weg wohl wirklich erst einmal über die ARGE führen.

MM
__

Ich gebe hier lediglich meine persönlich Meinung und Erfahrungen wieder.

Manchmal ist etwas PISA und Dummheit gar nicht so schlecht. Unvorstellbar was im Land los wäre, wenn die Leute endlich kapieren würden was um sie herum so passiert. (Volker Pispers)
MissMarple ist offline  
Alt 25.06.2007, 12:15   #8
gelibeh
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von gelibeh
 
Registriert seit: 20.06.2005
Ort: Hamburg
Beiträge: 23.600
gelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/in
Standard

Zitat:
sie ist so schwer gehandicapt, daß sie im moment von ihrem geld z.b. jemanden bezahlt, der für sie wege erledigt, einkauft etc, weil sie die wohnung kaum allein verlassen kann.
wenn sie hartz 4 beantragt, ist schon jetzt klar, daß sie zum gutachter muß. aber wieso eigentlihc? ihre rente ist grad wieder neu bewilligt worden für 2 jahre.
was hat sie für rechte, was kann sie beantragen, was gibt es überhaupt für sie? von hartz4 kann man ja vielleicht grad so leben - aber wer kauft dann für sie ein, wer erledigt die ganzen ämtersachen für sie, wenn sie kein geld mehr hat?
Weiß da auch jemand was ?
__

§1
Eine EGV nie sofort unterschreiben, Du hast das Recht die zur Prüfung mitzunehmen. Falls der SB mit einem Verwaltungsakt droht, ist das auch nicht schlimm, denn gegen den kannst Du Widerspruch einlegen. Das Nichtunterschreiben eine EGV kann nicht sanktioniert werden.
§2
Möglichst immer mit einem Beistand nach § 13 SGBX zum Jobcenter gehen. Das kann jeder machen, der braucht nur zuzuhören und Protokoll schreiben. Einen Beistand können die nur schriftlich ablehnen.
gelibeh ist offline  
Alt 25.06.2007, 12:17   #9
Arania->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 05.09.2005
Beiträge: 17.182
Arania Arania Arania Arania Arania Arania
Standard

Ist da nicht ein mobiler Dienst einer karitativen Einrichtung gefragt, eventuell auch eine Pflegestufeneinstufung?
__

Man trifft sich im Leben immer zweimal
Arania ist offline  
Alt 26.06.2007, 00:07   #10
anweiber->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 24.06.2007
Beiträge: 6
anweiber
Standard

pflegestufe 1 wurde nicht bewilligt mit der begründung, daß zur bewilligung mindestens ein täglicher aufwand von 45 minuten im persönlichen pflegebereich gegeben sein muß (waschen, anziehen, zähneputzen etc). und das kann sie ja allein. sie ist nur völlig aufgeschmissen, weil sie ihre wohnung nicht verlassen kann.
sie bekommt rente wg. voller erwerbsunfähigkeit, ist keine drei stunden arbeitsfähig laut rentenbescheid. dieser bescheid liegt dem sozialamt vor, trotzdem soll sie zur arge. rente ist so niedrig, weil sie auch vorher nur halbtags gearbeitet hat (und auch da mehr krank als gesund war).

gruß angelika
anweiber ist offline  
Alt 26.06.2007, 09:23   #11
gelibeh
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von gelibeh
 
Registriert seit: 20.06.2005
Ort: Hamburg
Beiträge: 23.600
gelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/in
Standard

Sozialamt (nicht das Grundsicherungsamt) ist zuständig. Hilfe zum Lebensunterhalt nach SGBXII 3. Buch beantragen und nicht abwimmeln lassen.

Wenn sich die Ämter nicht einig sind, wer zu zahlen hat, müssen die das untereinander regeln (Gibt einen Paragrafen dazu, hab den aber nicht parat). Das darf nicht auf dem Rücken des Hilfebedürftigen ausgetragen werden.
__

§1
Eine EGV nie sofort unterschreiben, Du hast das Recht die zur Prüfung mitzunehmen. Falls der SB mit einem Verwaltungsakt droht, ist das auch nicht schlimm, denn gegen den kannst Du Widerspruch einlegen. Das Nichtunterschreiben eine EGV kann nicht sanktioniert werden.
§2
Möglichst immer mit einem Beistand nach § 13 SGBX zum Jobcenter gehen. Das kann jeder machen, der braucht nur zuzuhören und Protokoll schreiben. Einen Beistand können die nur schriftlich ablehnen.
gelibeh ist offline  
Alt 26.06.2007, 11:30   #12
dadrt->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 26.06.2007
Beiträge: 114
dadrt
Daumen hoch

[quote=gelibeh;119294]Sozialamt (nicht das Grundsicherungsamt) ist zuständig. Hilfe zum Lebensunterhalt nach SGBXII 3. Buch beantragen und nicht abwimmeln lassen.

Antrag auf Sozialhilfe stellen, Rentenbescheid beifügen > aus diesem geht hervor dass volle Erwerbsunfähigkeit vorliegt ( > 3h Leistungsvermögen).

Zuständigkeit ist daher ziemlich klar, SA muss leisten.

Betreffs Problematik der Hilfesuchenden wäre zu überlegen ob nicht z. B.
SPDI (= Sozialpsychatrischer Dienst), Sozialarbeiter einer besuchten oder aufzusuchenden Klinik o. dgl. in Anspruch genommen werden sollte, natürlich nur insofern das bei der Betroffenen die auf Zustimmung trifft!
Diese könnten sich auch z.B. im Zusammenhang mit der Behörde "einklinken" und auch entsprechend nachhaken, sofern es sich um einen SA handelt der sich für seinen Klienten einsetzt. Allerdings sollte "die Chemie" zwischen den Beteiligten stimmen, was es auszuloten gälte, da es grundsätzlich von der Zustimmung / Bereitschaft der Betroffenen abhängig ist, ob so etwas zum tragen kommen kann.

Gruss
dadrt
dadrt ist offline  
Alt 26.06.2007, 23:31   #13
anweiber->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 24.06.2007
Beiträge: 6
anweiber
Standard

das mit klinik wird schwierig, weil es bis dato keine klinik gibt, die auf gewaltopfer spezialisiert ist, wenn die täter bis heute frei sind und ihr opfer auf so subtile weise bedrohen, daß es keine beweise gibt.
aber danke für eure antworten. angelika
anweiber ist offline  
Alt 27.06.2007, 18:23   #14
Twinklestar->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 27.06.2007
Beiträge: 8
Twinklestar
Standard

hallo angelika!

es gibt durchaus einige kliniken in deutschland, die sich mit gewaltopfern arbeiten. dort könnte sie auf soweit "aufgebaut" werden, dass sie wenigstens einkaufen und die basics selbst erledigen kann. da wird sie keinen finden, der das auf die dauer finanziert. in dem bereich wird sie an sich arbeiten müssen, was aber auch gut möglichist, kann ich aus eigener erfahrung sagen.

gruß
twinklestar
Twinklestar ist offline  
Alt 29.06.2007, 23:48   #15
anweiber->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 24.06.2007
Beiträge: 6
anweiber
Standard

hallo twinklestar,

bis jetzt haben alle angeschriebenen kliniken ihre behandlung abgelehnt - die wollen oder können alle ihre sicherheit in dieser zeit nicht garantieren (mehr kann ich dazu nicht sagen).
außerdem behandeln längst nicht alle kliniken, die gewaltopfer behandeln, auch solche mit einer dissoziativen identitätsstörung (die neben der akuten bedrohungssituation die ursache für ihre probleme ist)
die kliniken arbeiten mit multiplen menschen nur, wenn sie es geschafft haben, aus der akuten bedrohung durch die täter zu entkommen. gruß angelika
anweiber ist offline  
Thema geschlossen

Stichwortsuche
erwerbsunfaehigkeit, erwerbsunfähigkeit, steht

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Erwerbsunfähigkeit bei Sozialer Phobie Michael31 Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 12 08.06.2008 11:54
Reale Chance auf Erwerbsunfähigkeit? varina Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 29 24.10.2007 10:28
Erwerbsunfähigkeit Jens Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 1 25.06.2007 21:20
Erwerbsunfähigkeit Fallstudie Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 5 22.09.2006 08:08
erwerbsunfähigkeit nach hartz iV sunflower Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 7 12.05.2006 21:50


Es ist jetzt 18:01 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland