Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Hartz4 - SGB II- Behinderte Kinder

Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege Rat & Hilfe speziell für schwerbehindertenspezifische Probleme,/ Rente und Pflege im Zusammenhang mit Hartz IV


Danke Danke:  0
Thema geschlossen

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 02.07.2005, 16:54   #1
Lillybelle
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Hartz4 - SGB II- Behinderte Kinder

Obwohl in vielen Fällen das Antragsformular für ALG2 nach SGB II nicht mal behinderte KINDER irgendwo brücksichtigt, haben die unter Umständen auch hier einen Mehrbedarf.
Kinder sind naturgemäss NICHT erwerbsfähig und erhalten Sozialgeld unter SGB II und leben mit erwerbsfähigen Mitgliedern einer Bedarfsgemeinschaft zusammen.


SGB II § 28 Sozialgeld

(1) Nicht erwerbsfähige Angehörige, die mit erwerbsfähigen Hilfebedürftigen in Bedarfsgemeinschaft leben, erhalten Sozialgeld, soweit sie keinen Anspruch auf Leistungen nach dem Gesetz über eine bedarfsorientierte Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung haben oder diese Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhalts nicht ausreichen. Das Sozialgeld umfasst die sich aus § 19 Satz 1 Nr. 1 ergebenden Leistungen. Hierbei gelten ergänzend folgende Maßgaben:
(...)
2. Leistungen für Mehrbedarfe nach § 21 Abs. 4 werden auch gezahlt, wenn Eingliederungshilfe nach § 54 Abs. 1 Nr. 1 und 2 des Zwölften Buches erbracht wird.




Diese Voraussetzungen erfüllt z. B. mein Sohn, da er Eingliederungshilfe in Form eines Integrationshelfers in der Schule erhält., sogar einen Behindertenausweis 80% Behinderung mit den Merkzeichen G;H;B( Kopie anbei) und zweifellos mit mir als Erwerbsfähige in der „Bedarfsgemeinschaft“ lebt . :twisted:


SGB XII § 54 Leistungen der Eingliederungshilfe sind :


(1) Leistungen der Eingliederungshilfe sind neben den Leistungen nach den §§ 26, 33, 41 und 55 des Neunten Buches insbesondere

1. Hilfen zu einer angemessenen Schulbildung, insbesondere im Rahmen der
allgemeinen Schulpflicht und zum Besuch weiterführender Schulen
einschließlich der Vorbereitung hierzu; die Bestimmungen über die
Ermöglichung der Schulbildung im Rahmen der allgemeinen Schulpflicht
bleiben unberührt,
2. Hilfe zur schulischen Ausbildung für einen angemessenen Beruf
einschließlich des Besuchs einer Hochschule,
3. Hilfe zur Ausbildung für eine sonstige angemessene Tätigkeit,
4. Hilfe in vergleichbaren sonstigen Beschäftigungsstätten nach § 56,
5. nachgehende Hilfe zur Sicherung der Wirksamkeit der ärztlichen und
ärztlich verordneten Leistungen und zur Sicherung der Teilhabe der
behinderten Menschen am Arbeitsleben.



Wer also behinderte Kinder hat, die solch eine Form der Eingliederungshilfe bekommen (bewilligter Bescheid muss vorliegen), sollte den Mehrbedarf unverzüglich bei der zuständigen ARGE geltend machen.
 
Alt 19.09.2005, 15:28   #2
Ivett->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 05.07.2005
Ort: Schwabach
Beiträge: 36
Ivett
Standard

Hallo Lillybelle,
habe 13.09. vom Versorgungsamt mitgeteilt bekommen, daß mein Sohn (13j) nunmehr als Behindert anerkannt und mit einem GdB von 80% und den Merkzeichen B, G, H geführt wird.
Ich selbst beziehe ALG II und verdiene mit einer geringfügigen Arbeit 162,- € mtl., was ändert sich - wenn überhaupr - für mich/uns? Ich kenn mich diesbezüglich überhaupt nicht aus und befinde mich sozusagen auf "Neuland".
Gruß Ivett
Ivett ist offline  
Alt 19.09.2005, 21:57   #3
Rüdiger_V
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Ich bin zwar nicht Lillybelle, vor allem fliege ich nicht mehr so galant wie eine Libelle :mrgreen: , möchte aber trotzdem antworten.
Zitat:
Leistungen für Mehrbedarfe nach § 21 Abs. 4 werden auch gezahlt, wenn Eingliederungshilfe nach § 54 Abs. 1 Nr. 1 und 2 des Zwölften Buches
erbracht wird;
SGB II § 28 Abs. 1 Nr. 2
Das heißt, wenn deinem Sohn Eingliederungshilfe bewilligt wird (beantragen!!!), erhält er eieen Mehrbedarf von 35 % seines Regelsatzes.
Weitere Möglichkeiten sind Mehrbedarf für kostenaufwendige Ernährung, sofern dieses für deinen Sohn zutrifft
 
Alt 20.09.2005, 07:36   #4
Ivett->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 05.07.2005
Ort: Schwabach
Beiträge: 36
Ivett
Standard

Hallo Rüdiger,
vielen Dank, werde dies sofort beantragen.
Gruß Ivett
Ivett ist offline  
Thema geschlossen

Stichwortsuche
hartz4, sgb, behinderte, kinder

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Mehrbedarf für behinderte Kinder? Baloo079 KDU - Miete / Untermiete 2 25.05.2008 00:50
ARGE sondert Behinderte aus! Der Blinde Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 13 22.09.2007 21:58
Mehrbedarf für Behinderte? HEXENWEIB ALG II 6 15.05.2007 17:16
Internetseiten für Behinderte kalle Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 3 15.12.2005 22:02
Behinderte als Arbeitnehmer edy Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 2 26.07.2005 18:39


Es ist jetzt 23:10 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland